Google greift in Kampf gegen Menschenhandel ein

Der Suchmaschinenkonzern Google will beim weltweiten Kampf gegen den Menschenhandel helfen. Von diesem Problem sind global schätzungsweise über 20 Millionen Menschen betroffen. mehr... Masse, Menschenmenge, Köpfe Bildquelle: James Cridland / Flickr Masse, Menschenmenge, Köpfe Masse, Menschenmenge, Köpfe James Cridland / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Google greift in Kampf FÜR MenschenDATENhandel ein. So müsste die Überschrift lauten. ;-)
 
Gute Aktion!
 
@lini1990: aber reißerische Überschrift. "... unterstützt den Kampf" klingt eben nicht halb so heroisch wie "... greift in den Kampf ein"
 
Tracking der Anrufe? Haben wohl was gegen anonyme Tipps?!
 
Meine Fresse, was für ein Saftladen! Die wollen jetzt sogar an die Daten der Opfer. Armselig. Google geht wirklich über Leichen!
 
Als Aprilscherz wär's gut gewesen. Selbstverständlich ist ein Suchmaschinenkonzern, der auch noch betont, die Daten SAMMELN zu wollen, die erste Anlaufstelle für Leute, die quasi auf der Flucht sind und naheliegenderweise etwas zu verbergen haben. Guter Witz Google, YMMD :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen