Windows 8-Tablets erhalten Quad-Core-Prozessoren

Der Chiphersteller Intel hat auf seiner gerade in Peking stattfindenden Entwicklerkonferenz IDF eine neue Prozessor-Serie angekündigt, die in Tablets zum Einsatz kommen soll. mehr... Microsoft, Tablet, Windows 8, Surface, Microsoft Surface, Surface Pro, Microsoft Surface Pro, Cebit Microsoft, Tablet, Windows 8, Surface, Microsoft Surface, Surface Pro, Microsoft Surface Pro, Cebit Microsoft, Tablet, Windows 8, Surface, Microsoft Surface, Surface Pro, Microsoft Surface Pro, Cebit

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
bin ja gespannt wann tablets pc's weitesgehend ablösen.. ganz wird glaub ich nie funktionieren
 
@firefox4.0: Und warum nicht? Ein Notebook kann einen "PC" doch schon abloesen. Nur weil du die Hardware in deinen Screen steckst heisst es doch nicht, dass du keine Loesung hast um es am Schreibtisch zu nutzen
 
@-adrian-: Sebst Gaming-Laptops reichen nicht an High-End-PCs heran...Aber die Frage ist doch sowieso eher: Will und braucht man sowas überhaupt? Das was ich beispielsweise zocke und arbeite kann und will ich nur zuhause am großen Monitor und Maus+Tastatur praktizieren. Warum sollte ich also viel Geld in ein Mobilgerät investieren, wenn ich für die Hälfte des Geldes 10x so gute Leistung bekomme? Außerdem missfällt es mir, dass sich so gut wie nichts aufrüsten lässt und meist nichtmal ein Betriebssystem nach Wahl installiert werden kann. Man könnte es also bereits nach 2 Jahren in die Tonne schmeißen, wenn es bis dahin nicht schon längst den Hitzetod erlitten hat (PC-Tower sind schließlich nicht grundlos so groß). Mal davon abgesehen, will ich nicht überall getrackt werden können und meine Daten ausspionieren lassen. Noch ein Punkt ist, dass man diese Geräte viel schneller verliert oder dass sie versehentlich runterfallen bzw. anderweitig zu Schaden kommen. Das sind für mich genug Gründe, warum ich dem PC auch in Zukunft die Stange halte.
 
@B0uncer: Erklaert natuerlich auch warum man an heutigen autos nichts mehr selbst machen kann. Leute wollen natuerlich die autos nachruesten und auch gerne mal selbststaendig nach fehlern im AUto schauen - kann man aber gar nicht mehr so einfach. Dass Tower mehr platz fuer leistung haben ist klar - ob man es braucht ist die andere sache. alienware bietet sehr leistungstarke rechner an. smartphones zeigen dass man auch auf kleinem raum immer mehr leistung unterbringen kann. was hindert dich also daran in 5 jahren die gleiche leistung von einem pc in einem tablet zu haben? denkt doch mal weiter als von heute auf morgen. was tracking nun damit zu tun hat weiss ich nicht. warum du aufruesten willst weiss ich auch nicht. welcher teil von pc usern ruestet denn auf? und was ruesten sie auf - grafikkarte festplatte? Ram CPU und Mainboard kommen meistens auch im bundle - dann kaufste dir auch nen neuen tower. kannst du dir auch gleich nen neuen pc kaufen. aufruesten hat man frueher mal gemacht - der technologische fortschritt ist nicht so gross dass man sagen koennte eine neue graka reisst das ganze jetzt wieder raus
 
@-adrian-: "ob man es braucht ist die andere sache." Wer Next-Gen-Core-Games auf höchsten Settings daddeln will und wenn man Gamedesign, Videobearbeitung, CAD und Co betreibt, braucht man das schon. "was hindert dich also daran in 5 jahren die gleiche leistung von einem pc in einem tablet zu haben?" Wurde doch erklärt! Und die Entwicklung bleibt ja auf dem PC-Markt nicht stehen, nur weil es immer leistungsfähigere Smartphones gibt (siehe: Geforce Titan) "was tracking nun damit zu tun hat weiss ich nicht" Man kann aufgrund der Vermehrten Mobilgeräte-Nutzung über die GPS-Anbindung halt ständig geortet und überwacht werden. Dass das nicht jeder möchte, ist verständlich. "warum du aufruesten willst weiss ich auch nicht. welcher teil von pc usern ruestet denn auf? und was ruesten sie auf - grafikkarte festplatte? Ram CPU und Mainboard kommen meistens auch im bundle - dann kaufste dir auch nen neuen tower. kannst du dir auch gleich nen neuen pc kaufen. aufruesten hat man frueher mal gemacht"
Nicht dein Ernst oder? In der Gaming-Szene wird nach wie vor aufgerüstet! Und dass du den Nutzen anzweifelst zeigt eigentlich nur, dass du dich nicht wirklich mit dem Thema befasst hast.
 
@Noob-warrior: Und was ruesten sie auf? CPU alleine nicht - Ram alleine nicht - Grafikkarten kommen dann direkt mit neuem netzteil. tracking ueber GPS - sagt jemand dass ein Tablet damit ausgeruestet werden muss ? sagt jemand ob du den zugriff darauf erlauben sollst? kann man per WIFI oder simpler IP Adresse nicht auch ortung durchfuehren - also komm? GPS ist dein Problem? Schau dir mal die Technologische ENtwicklung im Bereich gaming und Hardware entwicklung der letzten 20 Jahre an. Dann bereite das mal grafisch in einer Kurve auf und sag mir ob diese abflacht oder ansteigt
 
@-adrian-: Wer einmal nen gutes System kauft, rüstest nach drei Jahren seine Graka auf und gut ist. CPU ist bei Gaming zu vernachläsigen. Und RAM? Man hat logischerweise mehrere Plätze auf dem Board und wenn man bereits 4GB drin hat, behält man den Riegel und kann dann nochmal 4GB einbauen und hat somit einiges gespart als würde man gleich ein komplett neues System kaufen. "tracking ueber GPS - sagt jemand dass ein Tablet damit ausgeruestet werden muss ?" Tja, kann man sich ja nicht aussuchen, wenn die Hersteller es verbauen. Und die meisten Mobilgeräte haben das halt. "kann man per WIFI oder simpler IP Adresse nicht auch ortung durchfuehren" Nein, man sieht nur den Standort des Netzknotens, aber nicht wo ich wohne. Außerdem nimmt man ein Smartphone ja überall mit hin, was eine permanente Verfolgung ermöglicht. "Schau dir mal die Technologische ENtwicklung im Bereich gaming und Hardware entwicklung der letzten 20 Jahre an. Dann bereite das mal grafisch in einer Kurve auf und sag mir ob diese abflacht oder ansteigt" Gegenfrage, wenn selbst Notebooks noch nicht die Leistung von High-End-PCs erreichen, wie soll dann ein Tablet das schaffen?
 
@Noob-warrior: Hast du dich mal bei Alienware umgeschaut? Ich hab mit meinem letzten notebook uebrigens gut spielen koennen fuer 3 Jahre als desktop replacement mit 2 x 24" monitoren. GPS Ortung muss man immernoch erlauben. mit wifi kann man kreuzortung durchfuehren - und ip laesst sich auch schon sehr nett zuordnen. naja. wer glaubt in 10 jahren noch nen tower neben sich stehen zu haben und einen zusaetzlichen rechner zu nutzen um ihn mobile zu nutzen muss wohl echt sturr am fortschritt vorbei denken
 
@-adrian-: "Hast du dich mal bei Alienware umgeschaut?" Sry, aber Alienware ist überteuerter Mist! Entwicklungen wie das X51 fuktionieren nicht ohne Kompromisse bei der Leistung. Wer nicht alles auf High spielen will, für den reichts vielleicht, für andere ist das schon wieder zuwenig.
"Ich hab mit meinem letzten notebook uebrigens gut spielen koennen fuer 3 Jahre als desktop replacement mit 2 x 24" monitoren." Ja und mit nem PC hält man theoretisch ewig durch, wenn man nach 3 jahren mal was Neues einbaut. "GPS Ortung muss man immernoch erlauben." Da halten sich bestimmte Firmen und Behörden aber nicht dran. Hier mal zum Thema: http://tinyurl.com/cfcq8rj "mit wifi kann man kreuzortung durchfuehren" Wer sagt denn, dass ich Wifi nutze? "und ip laesst sich auch schon sehr nett zuordnen." Man sieht die Region wo jemand wohnt, bei GPS aber den geneuen Standort, wo sich jemand gerade aufhält. Und das ist ein kleiner, aber feiner Unterschied! "wer glaubt in 10 jahren noch nen tower neben sich stehen zu haben und einen zusaetzlichen rechner zu nutzen um ihn mobile zu nutzen muss wohl echt sturr am fortschritt vorbei denken" Das ist doch aber gerade der Punkt. Warum gehst du davon aus, dass jeder mit seinem Rechner mobil sein muss und will? Anspruchsvolle games zockt man nicht unterwegs, sondern am großen Monitor. Vernünftig Arbeiten (gut, kommt drauf an, wa man arbeitet), kann man in der Regel auch nur am großen Monitor. Wenn man also nur eine standortgebundene Nutzung hat, was ist dann das Argument für ein Tablet?
 
@Noob-warrior: Bei deiner weitsichtigkeit braucht man mit dir darueber glaube ich nicht diskutieren. Du warst vor 10 jahren bestimmt auch der meinung dass Snake nur eine Randerscheinung bei Nokias ist und man mit einem Mobiltelefon nur Telefonieren und SMS schreiben kann
 
@-adrian-: Dann beantworte mir doch die Frage: Wenn man nicht mobil sein will bzw. sowas für einen pesönlich keinen Sinn macht, warum sollte man sich dann ein Mobilgerät kaufen? Ist es nicht weitsichtig sich erstmal mit dieser Frage auseinanderzusetzen, statt einfach jedem Trend der Industrie hinterherzujagen? Toll, ich kann untewegs zocken...ich mach es zwar eh nicht, aber man muss ja mit der Zeit gehen...
 
@Noob-warrior: Ich kann das GLEICHE Gerät zum Arbeiten, zum Zocken und zum aufm Sofa-Surfen benutzen, ohne dass ich dafür 3 verschiedene Geräte brauche. Wenn DU nicht mobil zocken willst, dann ist das DEIN Problem, viele andere wollen es vllt so. Es WIRD so kommen und nochmal der Desktop-Rechner wird deswegen ja nicht aussterben, nur eben seltener werden, ganz einfach. Wenn ich ein Tablet in die Finger bekäme, was die Leistung von dem Monster hat an dem ich hier grade sitze, bräuchte ich nichts anderes mehr und WENN ich mal unterwegs bin habe ich meinen ganzen Rechner dabei und kann auch unterwegs was machen. Ich persönlich finde das durchaus eine nette Vorstellung auch wenn wir davon noch 5-10 Jahre entfernt sein mögen.
 
@Draco2007: "Wenn DU nicht mobil zocken willst, dann ist das DEIN Problem" Es geht nicht darum, dass das mein persönliches Problem ist, sondern dass es für anspruchsvolle Games nunmal einfach keinen Sinn macht. Oder wüdest du auf ner Busfahrt, auf nem kleinen Bildschirm und ohne Tastatur/Monitor Spiele wie Crysis 3 zocken, statt mit großem Monitor und in ruhiger Atmosphäre zuhause?
 
@Noob-warrior: Nein, aber ich hätte immer noch das gleiche Gerät, mobil zocke ich dann eben irgend eine Kleinigkeit und wenn ich wieder zuhause an meiner Docking-Station bin zocke ich eben Crysis 3 weiter. Ich verstehe nicht was daran schlecht sein soll das gleiche Gerät für alles zu verwenden? Wozu brauche ich einen Desktop Rechner UND ein mobiles Gerät, wenn das mobile Gerät den Desktop doch "ersetzen" kann?
 
@Draco2007: "Wozu brauche ich einen Desktop Rechner UND ein mobiles Gerät" Die Frage ist aber eher, brauch ich denn unbedingt ein Mobilgerät? In der Theorie klingt es ja immer toll, aber ich spiele unterwegs halt nichts und arbeite unterwegs auch nicht, weil ich dafür Ruhe und Privatsphäre haben will. Also ist für mich einfach der Nutzen nicht vorhanden, Geld für sowas auszugeben. Davon aber abgesehen, wurde ja schon angemerkt, dass die Gefahr des Verlusts durch Diebstahl etc. bei Mobilgeräten größer ist. Allein deshalb hätte ich schon kein Bock so ein wertvolles Gerät und alles Mögliche an Daten mit mir herumzuschleppen.
 
@Noob-warrior: Wie gesagt, das betrifft dann DICH. Ich für meinen Teil hätte gerne nur ein Gerät für alles. Du tust hier aber so als könnte die Allgemeinheit das niemals gut finden, es ist aber nur so, dass DU das nicht brauchst, was ja in Ordnung ist. Aber an sich ist diese Entwicklung doch nichts schlechtes, oder hast du irgendwie Nachteile durch mobile Geräte, die du eh nicht willst?
 
@Draco2007: Hatte noch was ergänzt. ^^ Und auch die Sache mit der Überwachung gefällt mir halt überhaupt nicht und ist für mich ein klarer Kritikpunkt.
 
@Noob-warrior: Betrifft aber immer noch nur dich, ich verliere meine mobilen Geräte nicht. Ich hab seit Jahren fürs Studium einen Laptop/Tablet-Hybrid, noch nie verloren. Genauso mein Smartphone. Klar gibt es Leute die nicht auf sowas achten, aber das ist deren Problem und hat NICHTS mit der Entwicklung zu tun, dass ich mobile Geräte für alles einsetzen kann.
 
@Draco2007: Es geht ja nicht ums Verlieren, sondern um Diebstahl. Und gerade die Kompaktheit und das "immer dabei" macht des den Dieben sehr leicht. Das war auf großen Lans mit Laptops schon immer kritisch. Und ich poste auch nochmal den Link mit den Überwachungsvorhaben, die vor allem auf Smartphone und andere Mobilgeräte abzielen: http://tinyurl.com/cfcq8rj Ich sehe die Entwicklung halt skeptisch.
 
@-adrian-: Zitat: "Erklaert natuerlich auch warum man an heutigen autos nichts mehr selbst machen kann. Leute wollen natuerlich die autos nachruesten und auch gerne mal selbststaendig nach fehlern im AUto schauen - kann man aber gar nicht mehr so einfach." Zitatende

Bzgl. Nachrüsten und nichts mehr selbstmachen: Das wird übrigens sogar teilweise gesetzlich geregelt, siehe (Front-)Scheinwerfer, die Autohersteller sind angehalten, diese so zuverbauen, das ein "Birnenwechsel" mehr oder weniger ein Laie mit Standardwerkzeug machen kann.
 
@Noob-warrior: Trotzdem bleibt das ein Risiko, das jeder selbst für sich abschätzen muss. Ich gehe zum Beispiel schon seit Jahrzehnten nicht mehr auf LANs. Und nochmal, das hat alles mit der Entwicklung, dass ich mobile Geräte mit genügend Leistung versehe, dass ich mit diesen ALLES machen kann doch überhaupt nichts zu tun. Und die Überwachung hat damit auch nichts zu tun und ist keineswegs nur auf mobile Geräte begrenzt. Selbst ein einfaches Handy kann ich dafür nutzen....und an einem Festrechner reicht mir die IP um zu wissen was du machst. Ich weis aber immer noch nicht, was du uns sagen willst, du magst keine mobilen Geräte und brauchst auch keine. Gut deine Entscheidung. ICH und wohl viele andere würden es aber gerne haben, trotzdem sind wir nicht blind und sehen die Risiken dabei, aber das muss eben jeder für sich entscheiden.
 
@Draco2007: "Und nochmal, das hat alles mit der Entwicklung, dass ich mobile Geräte mit genügend Leistung versehe, dass ich mit diesen ALLES machen kann doch überhaupt nichts zu tun."

Natürlich hat es damit was zu tun! Wer Mobilgeräte als Desktopersatz nutzen will, speichert darauf auch logischerweise alles Mögliche. Um so ärgerlicher ist es dann, wenn das Gerät weg ist.

"Und die Überwachung hat damit auch nichts zu tun und ist keineswegs nur auf mobile Geräte begrenzt. Selbst ein einfaches Handy kann ich dafür nutzen..."

Es geht aber darum, dass die Geräte immer mehr Sensoren implementiert bekommen, die für Überwachung missbraucht werden können (siehe Artikel). Und wenn die Mobilgeräte immer Leistungsfähiger werden, benutzt man sie auch für immer mehr Dinge, die dann ausspioniert werden können. Mit der genauen Standortermittlung können Werbefirmen ja schließlich sehr schön das Kaufverhalten ermitteln und umfangreiche Profile erstellen.

"und an einem Festrechner reicht mir die IP um zu wissen was du machst."

Eben nicht. Eine dynamische IP wechselt nach einem Routerneustart und eine IP sagt dir auch nicht, wo man genau wohnt (höchstens die Region, wo der Netzverteiler steht). Ein GPS-Signal sagt einem hingegen genau, wo man sich befindet und zwar auf nur wenige Meter exakt.

"Ich weis aber immer noch nicht, was du uns sagen willst"

Ganz einfach: Ich hasse Konsumidioten, die jeden Trend mitmachen! Ich sage ja nur, dass es sich nicht lohnt diesen Mobil-Wahn mitzumachen, wenn es für einen selbst keine Vorteile bringt. Wenn man einen Vorteil darin sieht, ist es ja ok. Aber die meisten Leute sind eben Mainstream-Sucker, die sich sowas nur kaufen, weil es cool ist, ohne wirklichen einen Nutzen davon zu haben. Außerdem will ich vor den Gefahren warnen, die diese "alles muss mobil sein"-Mentalität mit sich bringt.
 
@Noob-warrior: Du kommst mit der CIA und sagst, dass man durch eine dynamische IP nicht wissen kann wo du wohnst? Das ist sehr lustig, dir ist schon klar, dass dein Provider ganz genau weiß welche IP zu wem gehört oder? Und mit IPv6 braucht man keine dynamischen IPs mehr, da haben wir die Auflösung noch viel einfacher. Bei den Konsumidioten muss ich dir allerdings Recht geben, vom "mündigen" Bürger, der selbst entscheiden kann sind wir doch immer weiter entfernt. Dennoch gibt es diese noch ^^
 
@Draco2007: "Du kommst mit der CIA und sagst, dass man durch eine dynamische IP nicht wissen kann wo du wohnst? Das ist sehr lustig, dir ist schon klar, dass dein Provider ganz genau weiß welche IP zu wem gehört oder?" Der ist aber auch der einzige, der es weiß. Alle anderen aber nicht. Die Herausgabe der Daten erfolgt nur durch einen Gerichtsbeschluss! Und da die Provider die Daten nur eine bestimmte Zeit lang speichern, lässt sich dadurch kein umfangreicher Aktivitätsverlauf ableiten. Bei Mobilgeräten muss man aber nicht erst den Weg über den Gerichtsbeschluss und den Provider gehen. "Und mit IPv6 braucht man keine dynamischen IPs mehr, da haben wir die Auflösung noch viel einfacher." Es gibt genug Provider die auch bei IPv6 an dynamische IPs festhalten, eben genau wegen dem Thema Datenschutz! Für alles andere gibt es ja außerdem Anonymisierungsdienste.
 
@Noob-warrior: Das glaubst auch nur du, dass dafür ein Gerichtsbeschluss nötig ist. Grade weil du die CIA erwähnst, in Deutschland vllt, aber die CIA beruft sich einfach auf den Patriot Act und kommt an wirklich ALLES ran. Und wenn wir beim Gerichtsbeschluss in Deutschland sind, den brauche ich auch für eine Handyortung. Meinem Befinden nach ist es egal auf welche Art Gerät ich setze, die Überwachung wird ÜBERALL schlimmer und wenns hart auf hart kommt, werden Anonymisierungsdienste eben verboten. Wie gesagt meiner Meinung nach hat das Thema nur am Rand was mit mobilen Geräten zu tun. Deine Daten sind allerhöchstens auf einem Rechner ohne Netzanschluss "sicher".
 
@Draco2007: Na ja, also im verlinkten Artikel mit der CIA finde ich es eher erschreckender, dass sich über die Sensoren der Smartphones (Kamera, Mikrofon, Lichtsensor, etc) sogar biometrische Daten abgreifen lassen. Von daher stimmt es schon, dass man PC in gewisser Weise "sicherer" ist.
 
@DreMol: Dann werden in 5 Jahren eben nur noch große Monitore mit eingebauter drahtloser Webcam ausgeliefert, dann hast du genau den gleichen Fall auch für Festrechner. Wenn es um Überwachung geht gibt es IMMER Möglichkeiten, das überall einzusetzen, das ist keinenfalls auf mobile Geräte beschränkt.
 
@Draco2007: Nur noch Monitore mit Webcams? Ist wohl etwas weit hergeholt...zumal man ne Webcam problemlos zukleben kann, wenn man sie eh nicht braucht. Aber es geht ja nicht nur um Webcams, sondern um die Vielzahl an verschiedenen Sensoren, die moderne Smartphones mit sich bringen.
 
@DreMol: Und die kann ich nicht in andere Geräte verbauen, wenn ich die Leute auch zuhause überwachen will? Ihr macht es euch zu einfach wenn ihr denkt, dass nur von mobilen Geräten eine Überwachungsgefahr ausgeht, da mag es erstmal einfacher und offensichtlicher sein, aber da ist noch längst nicht Schluss
 
@Draco2007: Es wird sich wohl schlecht umsetzen lassen, den Herstellern aufzuerlegen in alle ihre Geräte Überwachungssensoren einzubauen, ohne dass es den Usern auffällt und diese entsprechende Gegenmaßnahmen ergreifen können. Ein PC-Nutzer kann sich seinen PC ja auch selbst zusammen bauen und kann sich die Komponenten aussuchen. Außerdem darfst du nicht vergessen: Einen PC trägt man nicht am Körper und auch nicht mit sich rum. Das macht nochmals einen Unterschied, wie ich finde.
 
@-adrian-: So ein Blödsinn. Lange Texte schreiben, große Excel-Dokumente bearbeiten, Grafiken mit Photoshop bearbeiten oder Videos bearbeiten. Wer dafür ernsthaft ein Notebook oder noch schlimmer ein Tablet benutzen will, der ist nicht ganz bei Sinnen.
 
@Karmageddon: Auch du hast es immer noch nicht verstanden, ich arbeite doch nicht AM Laptop, sondern ich hänge den Laptop/Tablet/Whatever an eine DOCKINGSTATION und daran angeschlossen sind 2-3 Monitore, Tastatur und Maus, fertig ist die Arbeitsstation. WENN die "mobilen" Geräte genügend Leistung haben für sowas, WIESO NICHT? Klar heute und morgen sicher nicht, aber 5 Jahre sind eine lange Zeit, ich stimme adrian da durchaus zu. Vllt wird der "Tower"-PC nicht ganz aussterben, aber er wird sehr viel seltener werden, weil nur noch für spezielle Dinge benötigt. Aber für 90% der Consumer reicht ein Tablet mit etwas Leistung und eine Docking-Station mit richtiger Peripherie und schon reicht es. Wieso brauche ich da noch einen großen Rechner?
 
@Draco2007: Super. Was für ein Unterschied hast du dann zu einem Desktop-PC?
 
@Karmageddon: Hä? Wurde doch jetzt hier lang und breit diskutiert. Ich habe EIN Gerät für Arbeiten, Zocken und aufm Sofa-Sitzen, finde ich durchaus genial. @DreMol aber du hast doch sicher ein Handy, selbst wenn du kein "Monster" Gerät hast was mobil ist. Das zusammen mit allen anderen Überwachnungsmöglichkeiten, komme ich am Ende auf genau das gleiche raus. Also egal ob ich nun NUR Desktop Rechner habe oder NUR ein mobiles Gerät für alles, an meine Daten kommt man ran, wenn man es drauf anlegt. Da brauche ich keine Angst vor der Weiterentwicklung der mobilen Geräte haben, das macht in Sachen Überwachung keinen Unterschied.
 
@Draco2007: Da es mir beim handy nur darum geht unterwegs erreichbar zu sein und sonst nichts, habe ich es nur eingeschaltet wenn es sein muss und ansonsten ist es abgeschaltet. Und da es sich um kein Smartphone, sondern um ein Billig-Handy handelt, gibt es außer der Kamera keine weiteren Sensoren. Und die Kamera kann man ja entsprechend präparieren, wenn man sie eh nicht braucht.
 
@DreMol: Wenn du doch ohnehin schon zur Aluhut-Fraktion (Überspitzung nicht persönlich nehmen) gehörst, kann dir doch die Weiterentwicklung im mobilen Bereich am Arsch vorbeigehen. Zwingt dich ja keiner so ein Gerät am Ende zu kaufen, du kannst weiter bei deinem Old-School Handy bleiben und bei deinem selbstgebauten Rechner.
 
@Draco2007: Stimmt schon, aber ich finde es halt auch wichtig die Kritikpunkte an Mobilprodukten anzusprechen. Vor allem was die Überwachungsmöglichkeiten angeht, setzen sich viele damit ja gar nicht erst auseinander oder wissen es nichtmal.
 
@DreMol: Da kann ich dir nur Recht geben!
 
@Karmageddon: Ich glaub du hast im Leben noch keine Dockingstation gesehen, oder? Ich arbeite uebrigens an einem IBM Thinkpad mit 2 Grafikkarten angeschlossen sind tastatur maus und 2 Monitore per DVI. Darauf bearbeite ich produktive daten in Excel Word und ein ERP. Darauf entwickele ich auch
 
@firefox4.0: es kommt immer auf den anwendungsfall an. pauschal ja/nein gibts hier imho nicht. ich löse z.b. gerade meinen mac mini ab und werde künftig zuhause nur noch ein ipad haben / nutzen.
 
@firefox4.0: aber wieso sollte es nicht funktionieren? Das Tablet (oder eher vielleicht sogar das Smartphone) ab ins Dock, ggf. damit Zusatzleistung gleich mitdocken und man hat nen großen Monitor und große Eingabegeräte. Das sollte im Grunde für die allermeisten Anwendungen ausreichen.
 
@firefox4.0: wie definiert man einen "Personal Computer"? Ist ein Notebook kein PC? Ist ein Tablet nicht auch ein PC im weiteren Sinne. Die Grenzen verschwinden. Zum ordentlich Arbeiten ist eine richtige Tastature (mit Maus) noch 100 mal besser.
 
@kottan1970: Auch für dich nochmal zum Mitschreiben, stecke den Laptop/Tablet/Smartphone/Whatever in eine DOCKING-STATION mit angeschlossenen Monitoren, Tastatur und Maus und du hast deine "richtige Tastatur", trotz Tablet.
 
@firefox4.0: Wenn du viel am PC arbeitest, werden sie diesen ohne Flatrate beim Orthopäden deines Vertrauens nie ablösen!
 
Und die 100. Ankündigung seitens Intel, dass der kommende Atom-Prozessor nun aber WIRKLICH performanter und effizienter wird :-D
 
@sushilange2: Dass die Clovertrail-Generation des Atom einen guten Teil dieses Versprechens schon eingelöst hat, ist dir bewusst?
 
@cgd: So lange die GPU der Dinger immer noch Hundsmiserabel ist ändert sich an der Alltagsperformance nicht viel. Ich spreche nicht von Games...allein das Abspielen von HD Videos (Youtube oder lokal h264 von der hdd) ist eine Qual. Da schlägt der billigste AMD Prozessor mit der laschesten ATI GPU die Atom Krücken um ein vielfaches.
 
@movieking: Sag das nicht zu laut, ich habe hier einen PC mit nem AMD Athlon XP 1800 und einer ATI Radeon 9200, da ruckelt auch 240p, glaub mir
 
@Suchiman: Pfff...wie alt ist die 9200er ? Wenn mann nach dem Motto geht könnte ich hier auch einen AMD K6 mit ATI Rage 3D aufführen...auf dem läufts auch nicht ruckelfrei ;) Es geht um aktuell verfügbare Dinger...nicht um CPUs/GPUs die vor Ewigkeiten mit Deutschen Mark bezahlt wurden ;)
 
@movieking: hehe na ja gut hast schon recht, aber die Atom Serie war ja bisher auch extrem auf Energiesparen ausgelegt, das sparsamste Modell unter 1W, und die letzte "Desktop" Atom CPU kam auch Januar 2012 raus, du weißt sicher auch wie schnelliebig Technik ist. Ich denke mal die AMD dinger + GPU sind da ein wenig mehr im Verbrauch.
 
"komplett neue Atom-Mikroarchitektur, die den bisher leistungsstärksten Atom-Prozessor hervorbringen wird"
Wenn der komplett neu ist, können die ja endlich mal die Plattform umbenennen. "Atom" steht nun mal für geringe Performance.
 
Die imho wichtigste Frage: Wann? Würde ja schon gerne von meiner AM2+ - Desktop-Infrastruktur direkt auf eine wie auch immer geartete 'Mobile Solution' umsteigen, vlt noch eine Haswell-Workstation dabei. Die Hauptstruktur sollte sich aber auf hochmobile, dockingfähige Windows-Devices stützen.
 
auf wiedersehen windows rt :)
 
@Matico: hmm - du weisst schon das die faehigkeiten von Windows 8 am Touchscreen in beiden systemen vorhanden sind. sofern die entwicklung nun auf MUI laeuft kannst du getrost beide systeme nutzen. und sparst bei anderen noch akku und geld
 
@-adrian-: vielleicht hast du recht - für mich war und ist windows rt einfach nur eine zwischenlösung. ich sehe zur zeit auch keine grossen preisunterschiede zwischen den rt geräten und den geräten mit atom prozessoren.
 
@Matico: Der einzige Vorteil von Windows RT ist, dass Office schon mit dabei ist. Wer das nicht benötigt sollte lieber zu x86 greifen.
 
@PranKe01: Ähm, nicht ganz....die ARM-Architektur hat noch ganz andere Vorteile gegenüber einer x86-Architektur. ARM-Prozessoren sind darauf ausgelegt selbst im "Stand-By" noch arbeiten zu können und dabei sogut wie keine Leistung zu brauchen. Deshalb werden sie in Smartphones verbaut, damit diese wenig Leistung brauchen aber dennoch erreichbar sein wollen. Gleiches gilt für WindowsRT, auch da kann ich den Rechner in den Standby versetzen und noch E-Mails empfangen, DAS kann ich mit einem x86 nicht machen. Klar die x86-Architektur hat wieder ihre eigenen Vorteile, unter anderem, dass die meiste Software für Windows-Systeme eben x86 ist, aber es ist mit NICHTEN nur das Office, was WindowsRT und Windows8 unterscheiden.
 
@Draco2007: danke für den hinweis. das war mir so gar nicht klar. wieder was gelernt. ich hab auch nichts gegen windows rt, fürchte nur das es sich nicht dursetzen wird.
 
@Matico: Die Befürchtung ist nicht ganz unberechtigt, immerhin gibt es schon gute ARM-Alternativen....das iPad und alle Android-Tablets, aktuell bietet WindowsRT denen gebenüber keinen nennenswerten Vorteil.
 
ich finds prima, da laufen endlich die nicht verfügbaren windows 8 anwendungen schneller...
 
@Rikibu: Meinst du die 57.000+ Metro-Apps oder die Millionen Desktop-Programme, die nicht verfügbar sind?
 
@gutenmorgen1: Tablets mit Intel Prozessor können alle Apps und Anwendungen installieren.
 
@PranKe01: Mir ist das schon klar, Rikibu aber anscheinend nicht.
 
@gutenmorgen1: doch natürlich - und doch fehlen haufenweise apps die es auf ios gibt... auf app seite gibts derzeit kein argument für windows 8
 
@Rikibu: Das mag ja sein. Aber dafür auf Anwendungsseite. Mir persönlich ist CounterStrike lieber, als 50 AngryBirds Klone. Und die ganzen Facebook/Payback/Instagram Apps werden sowieso nicht benötigt, da du ja die Webseiten auf den Metro-Screen pinnen kannst. In sofern ist eher die Frage, ob man iOS bzw. Apps auf dem Tablet überhaupt benötigt!
 
@Rikibu: iOS hat einem Win 8 System mit vollem x86 Support überhaupt nichts mehr entgegen zu setzen. iOS ist dann im Grunde nur noch "Spielzeug" und kein ernst zunehmendes OS mehr. iOS tritt NUR gegen Win 8 RT an und ja, da hat es in einigen Punkten die Nase vorn (App Angebot).
 
@Darksim: Was hat RT denn iOS voraus? Oder jedem Android-Tablet? Ich sehe die Vorteile der ARM-Architektur gegenüber x86, aber irgendwie sehe ich keine Vorteile von WindowsRT...außer dass es eben Windows ist.
 
@Draco2007: Ich bin weiter unten bereits darauf eingegangen (o9). Im Grunde sagst du es mit deinem letzten Satz schon selbst. :)
 
Nur weil Windows mit Surface und Co die Möglichkeit hat eine Tastatur zu verwenden, heißt das doch nicht, dass die Tablets derzeit noch ausgelegt sind damit zu arbeiten oO Für mein Asus Vivo Tab Smart habe ich keine Tastatur - und es funktioniert sogar!
 
Gamer, Musiker und Leute die mit Videoschnitt arbeiten werden sicher den Desktop PC nicht so schnell verlassen. Selbst wenn es gute Lapis gibt ist die Power eine Desktop PC´s nicht erreichbar ! Was gerade mit der Technik passiert kann ich gut mit dem Satz eines berühmten Philo´s vergleichen " Der Grund VIEL Geld zu verdienen dient doch nur einem Zweck und zwar dem später nichts mehr tun zu müssen "
 
Es ist schon irgendwie interessant, wie Intel quasi im Alleingang gerade Win 8 RT vernichtet. Hätte es den Atom Z2760 nicht gegeben, wäre die RT Version unter ARM tatsächlich einmalig gewesen. Vorher gab es schließlich so gut wie keine guten Win 7/8 Tablets die dünn waren, passiv gekühlt wurden und eine gute Akkulaufzeit hatten. Damit ist eines der großen Vorteile des ARM Windows dahin. Mit dem neuen Atom Prozessor, dürfte es der ARM Version von Windows nicht besser gehen. Denn ansonsten bietet die ARM Technologie ja keinerlei Vorteile außer eben Mobilität, passivkühlung und Akkulaufzeit.
 
@Darksim: Egal wie du es drehst und wendest du kommst mit einem x86 niemals an einen ARM ran, wenn es um diese Dinge geht. Die ARM Architektur erlaubt einen Standby-Mechanismus bei dem dennoch gewisse Dinge funktionieren, wie das Empfangen von Emails. (Deshalb ARM in Smartphones) Ein x86 kann dies nicht, der muss voll aktiv sein und selbst wenn die neuen Atom 10h Akkulaufzeit haben, kommen sie nicht an vergleichbare ARM ran. Mein Smartphone kann 3 Tage rumliegen und ich bin erreichbar, das schaffe ich mit keinem x86 Prozessor. Trotzdem hat WindowsRT einen schweren Stand, da es meiner Meinung nach keinerlei Vorteile gegenüber den etablierten (iOS/Android) bietet.
 
@Draco2007: Gut, so im Details habe ich mich nicht mit den Architekturen auseinandergesetzt. Da magst du wohl Recht haben. Ich nutze ein Surface RT. Gegenüber iOS hat es einige tolle Vorteile. Ein echter Windows Explorer mit all seinen vorteilen (beim Blue Update dann auch über die Modern UI) echtes Multitasking, sogar in der Modern UI und vollste Flash Unterstützung. Alleine das Anschließen eines USB Sticks oder anderen externen Medien ist ein echter Pluspunkt. Sogar der XBOX360 Controller wird nativ vom Surface RT erkannt, viele Drucker funktionieren auch sofort beim anschließen. Hätte Win 8 den selben App Stand wie iOS und Android, wäre es für Tablets, meiner Meinung nach, das beste OS. Mit riesen Abstand vor iOS, und geringem Abstand vor Android.
 
@Darksim: Ok, da sind einige Punkte dabei, die nicht wirklich bedacht habe. Für mich käme dennoch nur ein SurfacePro in Frage, ich brauche halt die x86 Architektur auch wenn ich die Vorteile eines ARM durchaus interessant finde. Ein Hybrid-System wäre wohl richtig genial (ARM-Nebenprozessor für den Standby zum Beispiel)
 
@Draco2007: Das ließe sich sogar in etwa lösen. Microsoft müsste eigentlich nur unsignierte Software auf dem Surface RT erlauben. Dann könnte man im Grunde JEDES x86 Programm für ARM kompilieren. Auch wenn es viele, besonders ältere Programme, wohl nicht mehr auf die ARM Architektur schaffen würden (wegen Kosten), wäre dies ein echter Gewinn, da man eben nicht mehr nur an den Store gebunden ist.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Weiterführende Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles