Electronic Arts ist erneut schlimmste Firma der USA

Der Spielehersteller Electronic Arts muss in den USA einen unrühmlichen "Erfolg" verzeichnen. Er wurde als erste Firma zum zweiten Mal zum schlimmsten Unternehmen des Jahres gewählt. mehr... Electronic Arts, Ea, Logo Bildquelle: Electronic Arts Electronic Arts, Ea, Logo Electronic Arts, Ea, Logo Electronic Arts

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Sorry, aber wie würde Nelson von den Simpsons reagieren... HAHA!
 
@DerMitDemWolfTanzt: Sorry, aber solange EA trotzdem noch einen Haufen Gewinne einfährt, weil die Kundschaft nicht konsequent boykottiert ist das den Entscheidungsträgern von EA sowas von egal wie beliebt oder unbeliebt sie sind. Solche Leute verstehen nur eine Sprache - die des Kapitals und nur darüber kann man sie packen.
 
@Memfis: Das versteh ich auch nicht. Es scheint so, als ob EA was verkauft was keiner mag aber alle haben wollen.
Solche Firmen sollte man konsequent boykottieren.
 
@skyjagger: ist wie McDonalds.....geht auch nie jemand hin wenn man die Leute fragt.
 
@skyjagger: Es geht nicht darum, dass sie verkaufen, was keiner mag, sondern darum, dass sie ausbeuten, was viele mögen.
 
@Memfis: Schreiben die nicht dauernd rote Zahlen in den letzten Jahren? Da gab es doch als Folge Entlassungen in großem Umfang.
 
@Memfis: Sie fahren ja keine Gewinne ein, EA hat die letzten Jahren insgesamt immer wieder Verlust geschrieben.
 
das haben sie ganz klar verdient.
 
@shriker: Auf jeden Fall! Auslöser von Umweltkatastrophen wie Exxon Mobile oder Rüstungskonzerne wie Lockheed Martin sind ein Witz gegen diese Spielzeughersteller!
 
@shinguin: Es geht oben rein um die Zufriedenheit des Konsumenten mit Hauptaspekt auf die Kundenorientierung des Unternehmens. Im Grundprinzip hast du ja Recht, allerdings spielen diese Kriterien bei der obigen Abstimmung nunmal keine Rolle.
 
@jigsaw: Sicher? 2011 hat doch BP gewonnen aufgrund des DeepWater Horizon Desasters mit der beispiellosen Umweltverschmutzung und dem legendären monatelang Blamieren beim Versuch das Leck zu stopfen.
 
@shriker: ich würde sogar noch einen Preis alá "Kunden-ignorantestes Unternehmen in der Spielebranche" nachschieben
 
@shriker: activision hätte es ebenfalls verdient
 
@steve_1337: Nintendo aber auch, wenn man sich anguckt, was sie mit dem 3DS und der Wii U abziehen. Zwar ist der Support an sich nett und leistet gute Arbeit, aber es happert gewaltig im Softwarebereich.
 
@Memfis: 3DS kann ich jetzt nicht verstehen - da läuft doch alles gut. Aber als Wii U Besitzer fühle ich mich auch "verarscht". Da kommt seit 2 Monaten praktisch nichts neues und Spiele werden auf "unbestimmt" verschoben (siehe Scribblenauts). Da hätten sie die Konsole echt nicht so früh rausbringen sollen...
 
würde sich durch solche titel halt auch irgendwas mal ändern...aber es bleiben weder die kunden weg noch ändert sich ea.
 
@0711: Die Kunden werden ja immer weniger. EA schreibt regelmäßig Verluste. Wer seine Kunden mit Hardcore-DRM (Origin, Dauer-Online) gängelt hat es nicht anders verdient. Das sollte langsam auch Warnung sein an andere Spielehersteller und Publisher. Schmeißt euren Kunden nicht immer abgenagte Knochen hin.
 
@karacho: Würde einfach keiner den Quatsch kaufen hätte sich die Sache innerhalb eines Monats (allerspätestens) erledigt gehabt. Jeder einzelne EA-Kunde ist einer zu viel und Schuld daran das es in naher Zukunft nicht besser wird.
 
@0711: Aber natürlich bleiben Kunden weg, besonders im kaufkräftigen Segment 25J. +
Egal wo man sich darüber unterhält, es sind fast nur die 10 - 20 jährigen denen das schlicht egal ist. Aber das auch aus genau zwei Gründen.
1. Müssen die meisten nicht selber die Wucherpreise zahlen.
2. Sind die meisten einfach zu dumm um die Hintergründe eines Onlinezwanges zu verstehen.
3. Sind sie nicht in der Lage das Cheaten in den Onlinespielen wirksam zu verhindern, was besonders reiferen Spielern ECHT AUF DEN SACK GEHT!
EA hat sich den Ruf zu Recht verdient, und arbeitet gut am Erhalt.

Ich war ein Fan, früher. Spiele immer noch mein geliebtes BF2 und SimCity4.

Seit Origin habe ich nichts mehr dort gekauft, und diverse Schwarzkopien in Ermangelung einer Demo haben meine Entscheidung bestätigt.

Wenn ich einer Firma die Pleite wünsche, dann EA!
 
Überrascht mich nicht!
 
Glückwunsch EA! Immer nur weiter so, euch werden bestimmt noch viele Nettigkeiten einfallen um eure zahlenden Kunden zu verärgern. Immer lustig und vergnügt, bis der Arsch im Sarge liegt
 
@jigsaw: wenn EA pleite geht und schließt, werde ich öffentlich auf meiner Straße einen Freudentanz aufführen, den filmen, auf youtube laden und entsprechend benennen. Ich weiß, dass andere Unternehmen noch schlimmer ist... aber ich bin egoistisch genug, um zu sehen, dass die Natur sich das, was ihr gehört, sowieso zurückholt und mich Naturkatastrophen daher nicht wirklich tangieren. Aber wenn ich nach Hause komme und nach einem Tag voller Stress entspannen will, dann aber Stunden lang warten muss, obwohl ich das technisch nicht müsste, dann möchte ich den Zuständigen (von EA) solange in die Birne treten bis sie es auch verstehen.
 
"Zwar feiert das Unternehmen durch seine starken Marken immer noch Verkaufserfolge....."
Solange die Vollhonks von Kunden alles kaufen und mit sich machen lassen, wird es sich auch nicht ändern.....
 
Naja den Verkaufszahlen von SC5 zu urteilen kanns EA eigentlich egal sein.
 
@Mudder: Denke ich nicht. 45 Mio registrierte Origin User, von denen gerade 1% SimCity auf Origin gekauft haben, sind enttäuschend. Vor allem weil man sich von SC5 mehrere Millionen Verkäufe erwartet hat und nicht gerade mal 1 mickrige Million.
 
Das schlimme daran ist, dass denen das scheissegal ist, die so weitermachen wie bisher und trotzdem ihren Müll verkaufen. Die kaufen halt einfach ein neues Studio mit einer starken Marke, melken die bis zum Ende und ruinieren die nächste Reihe.
 
@dodnet: Wenn ich 5 mal von einem Bäcker verschimmelte Semmeln gekauft habe, dann gehe ich nicht mehr zu dem Bäcker, und er bleibt auf seinen Backwaren sitzen... Er kann dann so viele neue Bäckereien aufkaufen wie er will, so etwas merk sich der Kunde ! Nur jemand der ernsthafte Suchtprobleme hat, kauft da weiter...
 
@Horstnotfound: Das ist das Problem, es gibt immer genug Leute (Kunden) die sich erneut blenden lassen und alles kaufen.
 
@Horstnotfound: ich verstehe was du meinst aber alleine der letzte Satz ist einfach nur unglaublich bescheuert, sorry ist so
 
@Horstnotfound: Solange die verschimmelten Brötchen aber nett verpackt sind und lecker duften, findet der Bäcker immer wieder neue Kunden... und das ist das Problem ;)
 
@dodnet: Alleine die Kunden sind schuld.
 
EA hat erneut die schlimmsten Kunden dieser Welt.
 
@fraaay: Eher die dümmsten... Und das ist nicht herabwertend gemeint, sondern bedauernd.....
 
Und warum kaufen dann noch so viele Spiele von dem Verein ? Wenn Du von einer Firma ein spiel kaufst, vom dem zu 90% zu erwarten ist das es Probleme gibt, noch viele Bugs in dem Spiel sind, oder ein permanenter Online zwang vorhanden ist - dann sollten Du ernsthaft mal über eine Suchtberatung nachdenken... (PS: wenn du Windows Fanboy bist, dann brauchst du nicht mehr zum Arzt zu gehen, dann ist eh alles zu spät!)
 
@Horstnotfound: EA hat ja viele Firmen aufgekauft, die früher mal die besten Spiele gemacht haben. Es wird ein Trailer er zeigt, das es richtig gemacht worden ist und man denkt sich, so schlimm wird das mit den online schon nicht sein. Spiel wird gekauft, die Probleme fangen an, man spielt es 2h und merkt das man denen 50€ für ein riesen Haufen Sch**** bezahlt hat. :/
 
@shriker: Ganz egal wie ein Trailer ist, wenn ich 3 mal 50€ für Spiele ausgegeben habe von EA, und jedes Spiel ein Reinfall war, ist es dann nicht einmal Zeit daraus etwas zu lernen ? Es gibt da ein ganz einfaches Beispiel was jeder einmal ausprobieren kann, man besorge sich einen großen Hammer und 5 Nägel - jetzt legt man einen Finger auf die Nagelkuppe und schlägt den Nagel so in die Wand, nach dem 1 Nagel müsste dann ein Lerneffekt eintreten... Wenn man wirklich ein Spiel so toll findet, warum wartet man dann nicht bis die ersten es gespielt haben, und entscheidet dann, ob man es kauft ?
 
@Horstnotfound: spätestens nach dem 3ten Spiel merken es ja viele, scheinbar aber immer noch zu wenig.
 
@Horstnotfound: was hast du ständig mit deiner Sucht?
 
@Horstnotfound: Meinst du mich? Welche spiele hab ich denn von EA? Und du hast ein Minus von mir bekommen, weil du mich Fanboy genannt hast. ;)
 
Wundert mich nicht. Man muss sich nur mal Sim City 5 anschauen, dann ist der Titel schon gerecht! -_- Hoffe (glaub es aber nicht) die ändern bald mal ihr "System" und geben den Kunden mal was zurück!!
 
@PfirsichDruide: Das passiert nicht solange Leute weiter die Spiele auch "so" kaufen. ;)
 
Yeah, Transparenz zum Selbstzweck...
 
Das Verbraucherschutz-Magazin ist wohl nicht ganz normal, oder? Es gibt viel schlimmere Firmen in den USA, wenn man die Analyse wirklich auf alle Bereiche ausweiten möchte. Und wenn es sich nur auf Spielemanufakturen bezieht, dann finde ich Rockstar Games den schlechtesten Arbeitgeber, wenn ich mich da so bei meinen Gamepublisher-Kollegen rumhöre..
 
Anmerkung: Onlinezwang ist sicher wegen verbrannter Zeit nicht so ideal, weil ich möchte so schnell wie möglich spielen und mich nicht noch durch die Anmeldungen zwingen, aber so schlimm ist es nicht! und wer dies als schlimm empfindet, der hat entweder Luxusprobleme, ist ein Datenschutz-Aktivist oder er Crackt was das Zeug hält (typisch Studi)
 
@AlexKeller: Schon mal an eine seeeehr schlechte Internetverbindung gedacht?
 
@AlexKeller: "typisch studi"?!? oh man, ich würd an deiner stelle mal deine weltvorstellung bzw. dein schubladen-denken-system auf vordermann bringen! oder noch besser, es einfach mal verwerfen!...
 
@AlexKeller: Es geht primär um die Kundenzufriedenheit. Ich wüsste nicht was die Kunden es interessieren sollte, wie gut oder wie schlecht eine Frima als Arbeitgeber sein könnte.
 
@eppic: Es geht einfach um Unzufriedenheit mit einer Firma egal woher diese Unzufriedenheit rührt. Es kann auch eine Firma erwischen die keinerlei Kontakt zu Privatkunden hat wenn sie nur öffentlich schlecht genug dargestellt wird durch irgendwelche Umweltdesaster oder sonstwas (z.B. BP).
 
@AlexKeller: Hier geht es aber nicht um die Arbeitnehmer sondern um das Empfinden der Verbraucher wie vera***lbert sich diese von den Firmen fühlen.
 
Diese Abstimmung ist der letzte Schwachfug. EA ist sicher gern mal ein Drecksladen, aber will mir ernsthaft jemand erklären, die sind schlimmer als Banken die Milliardenkrisen verursachen oder BP was die schlimmste Naturkatastrophe in Jahrzehnten verursacht? Wirklich? EA ist kein Musterunternehmen, aber dass ein Softwarehersteller mit DRM- und Supportproblemen schlimmer ist als Firmen die massive Realworldprobleme verursachen, ist lächerlich.
 
@tt13: Und auch für dich noch einmal: Es geht primär um die Kundenzufriedenheit, nicht darum ob irgendeine Firma irgendwas in den Sand gesetzt hat, wovon ich ohnehin nur indirekt betroffen bin.
 
@eppic: Und auch für dich noch ein mal: Wenn ich Kunde bei der Lehman Group gewesen wäre, wäre ich definitiv viel angepisster als wegen SimCity. Wenn das bei dir anders ist, solltest du ggfs. deine Prioritäten kontrollieren.
 
@tt13: Dann wärst du wohl der einzige gewesen. - Es gibt keine Lehman Group... :/
 
@eppic: Dann halt Lehman Brothers, vormals Teil der Travelers Group. Asche über mein Haupt. Ändert aber nichts an den Tatsachen.
 
@tt13: Warum sollte man eine Firma schlecht bewerten, die seit ein paar Jahren nicht mehr existiert?
 
@eppic: Nur ein Beispiel, es gibt ja noch genug andere Banken die regelmäßig vergleichbaren Mist abliefern, und die meisten Geschäftsteile von Lehman haben sich auch nicht in Luft aufgelöst sondern wurden aufgekauft oder arbeiten untere neuem Namen weiter.
 
@tt13: Firmen (bzw Banken) also auf Spekulation bewerten? Und Ich frage mich, wieviele Privatpersonen wohl Kunden bei großen Investmentbanken sind. Denn ich glaube nicht, dass die Umfrage an mittelständische und Großunternehmen gerichtet war. :/
 
@eppic: und auch hier nochmal für dich. 2011 hat BP den "Titel" gewonnen aufgrund des Deepwater Horizon Desasters und nicht weil sie ihre Kunden schlecht behandelt haben. Es hat nichts mit Kundenzufriedenheit zu tun. Menschen nominieren online Firmen die sie beschissen finden aus welchen Gründen auch immer. Die 32 meistnominierten treten gegeneinander an und dann wird abgestimmt.
 
@tt13: Ist doch nicht relevant, die einen sehen es halt eben so, die anderen so. Wenn die meisten dummen Leute halt eben Firmen schlecht bewerten, weil sie ihr persönliches Empfinden dabei gestört sehen, anstatt Firmen die Umweltkatastrophen verursachen, dann ist das halt eben so. Da kannst du das noch so rational begründen das das lächerlich ist, nichts desto trotz ist EA aufgrund viele direkter schlechten Einflüsse halt eben schlechter bewertet worden, als eben BP. Die Öl-Katastrophe hat zwar unserem Planeten massiv geschadet, aber nicht dich und mich direkt negativ belastet. Und nur das zählt, so sind wir nun mal
 
Ich verstehe das irgendwie nicht. Wieso schafft man nicht unterschiedliche Kategorien? Es kann doch nicht sein, dass ein Spielehersteller schlimmer ist als eine Bank? Immerhin reden wir hier von der Bank of America. Allein der Vergleich zwischen den beiden ist absurd?!
 
@algo:
Wollte gerade sagen. Wo ist Exxon? Wo ist Monsanto bzw. die ganzen großen Lebensmittelkonzerne?
 
@GlennTemp: war auch mein erster Gedanke - wo ist Monsanto? wo sind die Konzerne, deren Produkte wirklich ernsthaften Schaden anrichten? Warum ist ein Spielehersteller schlechter als Großbanken, die sich verzocken?

wenn sich diese "Auszeichnung" auf die Branche bezöge - dann wär es verdient. aber so... haben wir denn echt keine anderen Probleme, als über EA zu jammern? :/
 
@bronko2000: Wenn du kein anderes Problem hast, als dich über das Ergebnis eine Abstimmung eines ausländischen Verbrauchermagazins auszulassen, offensichtlich nicht.
 
@eppic: und du hast kein Problem, wenn du Kommentare kommentierst, die mit dem Ergebnis der Abstimmung eines ausländischen Verbrauchermagazines zu tun haben? äh ... ja. scheint dich ja doch nicht kalt zu lassen, was :p
 
@bronko2000: Was ist denn ein ernsthafter Schaden? Wenn ein Teenie 5 Monate Taschengeld spart um dann ein Spiel zu kaufen, welches nur Schrott ist, dann ist das für ihn ein ernsthafter Schaden. Wenn Monsanto eine Gensaat herstellt, die schädlingsresistent ist, aber nicht vermehrt werden kann und teuer ist, dann ist das für den Teenie kein Schaden. Genau umgekehrt wäre es für den Bauern in Afrika. Ein schlechtes Computerspiel ist für ihn kein Schaden, aber die Gensaat ist für ihn ein Fluch, da er hohe Kosten hat oder nicht mehr konkurrenzfähig ist. Das ist natürlich ein stark vereinfachtes Beispiel, zeigt aber, dass alles immer zwei Seiten hat. Selbst der Unfall in Fukushima hat für die Bevölkerung dort schlimme Nachteile, für die Hersteller von Windräder ist es aber eher vorteilhaft. EA ist von Consumenten als schlimmste Firma bewertet worden. Das sagt nicht, dass sie die schlimmsten sind, sondern nur, dass DIE BEFRAGTEN LEUTE das so sehen. Frag anderen Leute und Du bekommst ein anderes Ergebnis. Wenn Du im Ecuadorianischen Hochland fragst, dann wird die Antwort vielleicht Copper Mesa Mining Corporation lauten - eine Firma die hier wohl kaum jemand auch nur kennt.
 
Immer diese Internetabstimmungen, die sowieso keine große Aussagekraft haben...
 
@DARK-THREAT: Alleine die Resonanz hier zeigt doch das Gegenteil.
 
@JSM: Kennt man aus den letzten Jahren, zb auf Amazon. NUr schlechte Rezensionen, ohne das man das Produkt je besessen hat. Es ist hip diesen Konzern zu kritisieren.
 
Herzlichen Glückwunsch EA! Ihr habt diesen Preis wirklich verdient.
 
@Karmageddon: Genau. Hätten den Preis jedes Jahr verdient. Wie kann man nur so nen legendären Namen wie Origin, der eigentlich für so legendäre Spiele wie Wing Commander und Ultima steht, für ne Onlineplattform verwenden, die alle aushorcht? Das ist Vergewaltigung. Da lass ich meine Daten lieber bei Valve als bei EA.
 
Ein hart erarbeiteter und verdienter 1. Platz. Herzlichen Glückwunsch EA, vielleicht schafft ihr es ja nächstes Jahr die Kunden nicht für dumm zu verkaufen :-P
 
@andreas2k: Die verkaufen ihre Kunden einfach weiter. :D
 
Schlimm das bei solchen blödsinnigen Abstimmungen offensichtlich hauptsächlich unreife Kids teilnehmen - ich meine ein bescheuerter Computerspielehersteller soll schlimmer sein als Banken (Investmentbanken), Mineralölkonzerne, Chemiekonzeren die die Umwelt zerstören, Kosmetikkonzerne die übelste Tierquälerrei begehen, nur das das Chemiezeug das sich ne Tussi in Gesicht schmiert nicht zu jucken anfängt, Lebensmittelkonzerne wie Kraft Foods die nachweislich Menschenrechtsverletzungen dulden (und aktiv unterstützen, siehe Kindersklaven auf den Kakaofeldern Westafrikas), und, und, und. Selbst bei Software Unternehmen gibts Konzerne die 1000x schlimmer sind als EA, da sie tatsächlich auf die Wirtschaft einfluss haben (Microsoft, Oracle, Google,...) - und an den meisten Kommentaren hier sieht man, das sich die meisten dieser echten Probleme nicht im entferntesten bewusst sind. Das ist das wahre traurige hier in diesen kindischen Forum, muß man heute sagen... gegen fast alle anderen Firmen ist EA nämlich fast schon ein unschuldiges Engelchen.
 
@brukernavn: Es ist ein Verbrauchermagazin(!) nicht das WSJ. Allein die Erwähnung von zB Investmentbanken ist im Bezug auf (Privat-)Verbraucher doch schon völlig sinnfrei.
 
@eppic: Warum werden dann Banken in dieser "Abstimmung" mitaufgelistet? Warum fehlen viele Firmen die für Verbraucher relevant sind völlig (Kosmetik, Chemie, Lebensmittel, Mineralöl,...) Diese Abstimmung ist ein völliger Witz - und langsam frage ich mich warum du hier jedesmal wenn man darauf hinweist, deinen Senf dazugeben mußt. Dauernd plapperst du das es doch nur ein Verbrauchermagazin ist, bietet eine Bank dir keine Dienstleistung an, nein? Hast du dein Geld unter der Matratze versteckt?... Du bist echt der König der Leute die sich keine Gedanken machen.. ;)
 
@brukernavn: Investmentbanken ist für dich also das Gleiche, wie zB deine Sparkasse an der nächste Ecke, ja? Na ein glück bist du einer von den wenigen, die sich mal richtig Gedanken über etwas machen...
 
@brukernavn: Weil der Großteil der Amis einfach zu BLÖD ist um zu kapieren was Monsanto anstellt und in ihr Essen packt. Bestes Beispiel von Freunden hier in D: "Ist mir egal was da drin ist, Hauptsache es schmeckt." Und die haben Kinder. Das gleiche gilt für Banken etc., schau doch mal hier, hier in D geifert der Strassenaffe gegen die Griechen und Co. dabei werden die deutschen Steuergelder DEUTSCHEN Banken in den Popo gesteckt wenn man sie nach GR schickt. Aber Beschiß und schlechte Leistung bei Spielen kann jeder kapieren, und muss keine für ihn unangenehme Haltung dazu einnehmen.
 
@Zeus35: wenn ich mir deinen argumentationstrang so anschaue, dann kann man aus diesem nur schließen, dass nicht unbedingt die amerikaner blöd sind, sondern dass es auch einige unter den deutschen gibt... also versteh mich jetzt nicht falsch, aber "amis" pauschal als dumm zu bezeichnen zeugt nicht gerade selbst von weitsichtiger geistreiche. und wenn du dann auch noch beispiele gibst, die die "dummheit" der deutschen illustrieren soll... (und ich unterstelle dir mal, dass du auch nur beispiele aus deutschland und nicht den USA kennst) man, man, man... hauptsache schubladendenken. ist ja so schön einfach und man fühlt sich immer bestätigt und gut, ne?
 
@brukernavn: dass es hier leider nur ein kindisches forum ist, merkt man auch bei anderen news und den darunter stehenden "geistreichen", "weit denkenden" kommentaren, die ja so gar nicht mit dummen schubladendenken, kindischem liebe/hass "argumenten" für oder gegen eine firma usw. bespickt sind. ich habe schon längst gar nicht mehr den anspruch hier was anderes zu finden. und wenn doch, dann bin ich positiv überrascht. und das aufzeigen oder ansprechen der eigenen "sich selbst ins knie geschossenen" kommentare kann ja auch mal ganz amüsant sein. :P (oder traurig, wie mans nimmt...)
 
Electronic Arts, das Nokia der Spiele-Industrie
 
@vectrex: Wat? Nokia macht gute Arbeit und kleine Fehler. EA macht schlechte Arbeit und große Fehler.
 
Solange die Verbraucher immer noch EA-Spiele kaufen, wird sich daran nichts ändern.
 
Naja schlimmste Firma? Monsanta
 
Welche Zielgruppe wurde hier bei der Befragung herangezogen? Wenn eine Spielentwicklungsfirma bei einer solchen Befragung/Beurteilung erster Platz erreicht, kann der Altersdurchschnitt bei den Befragten nicht allzu hoch sein. Was auch wieder eine Erklärung wäre, warum Firmen mit mehr weltpolitischem Einfluss nicht im Ranking vorne sind. Eigentlich empfinde ich diese Beurteilung eher als ein Armutszeugnis der Befragten, denn EA ist sicherlich gesellschaftlich kaum so wichtig.
 
@Rumulus: Otto Normal Verbraucher. D.h. die Leute kommen aus allen Gesellschaftsschichten, die ans Inet kommen.
 
Keine Frage ist ein Drecksladen, aber das schlimmste der USA ? Ist doch ein Witz. Wie oben schon erwähnt gibt es schlimmere Unternehmen, die mehr Schaden angerichtet haben und Menschen und die Umwelt geschadet haben bzw. immer noch tun. Monsanto, Bank of America und am schlimmsten Goldman Sachs. BP ist kein US-Unternehmen. Es war mal ein US-Unternehmen und zwar hieß es damals Standard Oil Company und gehörte Rockefeller. Standard Oil Company wurde damals zerschlagen und daraus sind viele Großkonzerne entstanden wie z.B. Unilever, Exxon Mobil und eben BP usw. Nochmal zu der News: Wie kann es sein, dass die Bank of America nicht zum schlimmsten Unternehmen gewählt wurde ? Durch deren Machenschaften haben viele Menschen und Familien ihr Haus verloren (aber auch durch die Deutsche Bank). Aber so eine poppelige Spieleherstellerfirma, wo man sich entscheiden kann, ob man verarscht werden möchte oder nicht. Die Menschen werden immer dümmer.
 
Also wenn ich mir hier manche Beiträge anschaue, kann ich nur den Kopf schütteln. Welcher Publisher haut heutzutage noch ein "fertiges" Game raus? Richtig, keiner. Blizzard hatte Probleme mit Diablo3, genauso wie EA mit seinem SimCity5. Ich hab auf dem Spiel schon 102 Stunden drauf. Alle flennen se rum wegen Staus etc. man muss nur dahinter kommen, wie man eine Stadt baut um das zu verhindern, aber dazu reicht mancher IQ einfach nicht aus und man beschwert sich über das Spiel. Klar jedes Spiel hat Macken und nur weil man die erste Stadt in den Sand setzt, weil man noch keinen Plan und es eben nicht EINFACH ist, muss ich den Publisher nicht dumm machen. Was die Kundenzufriedenheit angeht, hab ich ehrlich gesagt noch nie Probleme mit EA gehabt, weder Support noch im Spiel. Hab Antworten sehr schnell bekommen und die Hilfe war auch hilfreich. Jeder Publisher macht Fehler und mal ehrlich, wie viele plappern alles nach das EA scheiße ist, aber noch nichtmal ansatzweise mit denen zu tun gehabt? Alles nur Mundpropaganda und großes bla bla bla.
 
@Pierre1984: sign +
 
Ich find langsam wirds für einen Teil der immer Schreienden Spielergemeinschaft nur noch peinlich. mein gott...es sind nur Spiele. Informier dich, wäge ab, kauf es oder lass es...aber dieses ständige rumgehäule ist sowas von nervent.
http://www.dorkly.com/article/51363/eas-reponse-to-being-named-the-worst-company-in-america
 
"In der Kritik steht aber auch, dass zunehmend Games auf den Markt geworfen werden, die noch längst nicht ausgereift und genügend getestet sind." machen doch andere auch, ich sag nur microsoft und co.
 
@snoopi: Kritik an Microsoft in allen Ehren, aber diese ist nicht mehr angebracht. Zudem gibt es bei Microsoft regelmäßige Updates - bei Windows XP sogar über Jahrzehnte hinweg. Bei EA gibt es möglicherweise einen einzigen Patch und das war es dann, weil das Nachfolgespiel bereits in der Mache ist und keine Kapazitäten mehr für den veralteten Titel bereitgehalten werden.
 
@Der_da: das ms patsches und updates nachreicht steht ja nicht zur debate. das was da immer so fix auf den markt geschmissen wird ist alles andere als fertige software oder schlimmer bs!
 
@snoopi: z.B.? Exchange recht solide, SharePoint recht solide, Office recht solide, Windows 8 recht solide, Windows Server 2012 recht solide....welcher Software kann man denn wirklich mangelnde softwarequalität oder z.B. massive Instabilitäten wirklich nachsagen? Dass Windows 8 nicht jedem gefällt bedeutet ja lange nicht dass die Software qualitätiv schlecht ist...
 
Bei dieser News fehlt eindeutig das passende EA Logo von hier:

http://consumerist.com/2013/04/09/ea-makes-worst-company-in-america-history-wins-title-for-second-year-in-a-row/
 
Gibt es denn noch gute Spiele Hersteller?
 
@Navajo: Schau mal im Indie Bereich. Ich hab im letzten Monat mehr Stunden mit Super Hexagon verbracht als mit AAA Titeln.
 
@Navajo: Frictional Games und Valve. Valve macht einzigartige und beinah fehlerfreie Games. Und Steam ist tausendmal besser als EA's Origin. Auf metacritic.com kannst du die Bewertungen von verschiedenen Spielehersteller und Publisher angucken. Ach, nicht zu vergessen Telltale Games.
 
@Navajo: Um mal ein paar von den "Großen" zu nennen, die es schaffen richtig gute und fertige Spiele auf den Markt zu bringen: Bethesda (mit Elder Scrolls und Fallout), NCSoft (mit Guild Wars), Valve mit seinen Zahlreichen Shootern, 2K-Games mit Bioshock, Runic Games mit Torchlight. Viele sagen immer "Indie, Indie", aber deren Spiele sind meiner Meinung nach halt nicht mit den großen Spielen zu vergleichen. Versteht mich nicht falsch! Indie-Spiele sind nicht schlecht, aber vergleichbar mit den "Großen" in Bezug auf Grafik, Größe und Inhalt sind sie dann doch nicht.
 
Ist Epic denn so schlimm wie EA? Naja das letzte Spiel was ich bei denen gekauft habe war Unreal, ist also ein bisschen her :-)
 
Origin... mich wundert nur, daß es EA überhaupt noch gibt. Wenn man die Äußerungen der Leute liest, dürfte EA seit Jahren keinen einzigen Kunden mehr haben. Tja, Lemminge halt. Wir bekommen IMMER das vorgesetzt, was wir auf Grund unseres Konsumverhaltens verdienen. Wenn die Leute für den EA-Schrott kein Geld mehr ausgeben würden, dann würden auch nicht soviele Trittbrettfahrer auf den DLC-, Onlinezwang-, Ingamewerbung- und DRM-Wahn-Zug aufspringen. Wir wollten es doch nicht anders, sonst hätten wir's schließlich nicht gekauft. JETZT bringt rumheulen auch nichts mehr <eg>
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles