DSL-Vectoring kommt, aber mit Einschränkungen

Die Bundesnetzagentur hat heute ihre Pläne vorgestellt, mit denen die Einführung der Vectoring-Technologie zur VDSL-Beschleunigung durch die Deutsche Telekom reguliert werden soll. mehr... Internet, Netzwerk, Kabel, Ethernet Bildquelle: Studio Associato di Ingegneria dell informazione Netzwerk, Kabel, Ethernet Netzwerk, Kabel, Ethernet Studio Associato di Ingegneria dell informazione

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
wenn überhaupt...
 
@Timerle: Bei uns in einem Edelbüro mitten in Hamburg instabile (sic!) 3 MBit! Sobald einer Webradio anmacht, dann geht gar nix mehr :-/ Mehr ist in diesem Gebiet nicht freigeschaltet...
 
@Tiger_Icecold: Durch den Ausbau von VDSL bekommen Kunden mit sehr geringer Bandbreite, wir sprechen hier teils von 384 kbit/s eine ordentliche 50.000er Leitung. Alles nur eine Frage der Zeit ;)
 
@Da_real_Master: Es geht beim Vectoring aber nicht um den VDSL Ausbau, sondern um einen Ausbau von bereits vorhandenem VDSL. Wenn du also noch kein VDSL hast, wirst du auch vom Vectoring keinen Nutzen haben. Sicherlich ist es aber naheliegend, dass, wenn VDSL kommt, auch gleichzeitig Vectoring mit am Start sein wird.
 
@Da_real_Master: Zum einen, wenn die Telekom so weiter ausbaut wie bisher, dann haben´s die Leute die´s brauchen so in ca. 20 - 30 Jahren zum anderen, was nutzt einem noch ne schnelle Leitung von der Telekom, wenn diese nun eh ab Mai das Volumen beschränken will? Danke ich bleib bei meinem schnellen Provider der´s hier in ländlicher Region, in knapp nem Jahr geschafft hat, 50 MBit bereit zu stellen, während die Telekom das in über 10 Jahren nicht hin bekommen hat. Komischerweise hat die Telekom alle 2 Monate Zeit gehabt an zu rufen weil ihnen aufgefallen war, dass man ja noch kein DSL habe und ob man nicht welches beantragen wolle. Scheiterte dann aber immer 2 Minuten später an der Verfügbarkeitsprüfung.
 
Auf der einen Seite wollen sie die Geschwindigkeit drosseln auf der anderen die Netzbandbreiten ausbauen .. Diese Telekom ey
 
@Echorausch: Das eine ist Theorie, das andere die Praxis.
 
@Skidrow: Theorie würde ich es nicht mehr nennen, eher ein Vertrag der noch nicht umgesetzt wurde. Die Klauseln stehen ja seit 2012 in dem Vertrag, so könnte die Telekom es einfach so umsetzen.
 
@L_M_A_O: Der meint auch, dass der Bandbreitenausbau Theorie ist, aber Drosselung Praxis :D Von nem Kumpel höre ich immer wieder, dass z.B. YouTube teils extrem langsam ist und es wie eine Drossel wirkt :P
 
@Arhey: Das liegt aber an den Youtube-Servern und an der Verbindung zu der Telekom, die ist nämlich stark überlastet, da gibt es keine Drosselung.
 
@Echorausch: Einfach zu einem Anbieter gehen der die Leitungen nutzt aber nicht Telekom heißt, bei mir Drosselt 1u1 z.B. nicht bei VDSL50. Auch wenn sie momentan noch nicht drosseln sollte man so ne Klausel im Vertrag immer berücksichtigen denn die Zukunft kann sich ja ändern :-)
 
@CJdoom: Das Problem könnte sein, sobald der Vertrag feststeht das dann auch die Provider, die bei der Telekom die Leitung mieten vllt. mit gehen müssen... ;)
 
@CJdoom: Ich errinere mich noch an Zeiten da hat 1&1, im Falle von hohem Traffic, seinen Kunden 50€ angeboten wenn diese einen Aufhebungsvertrag unterschreiben.
 
@Echorausch: Was hat das Eine mit dem Anderen zutun ?
 
@Da_real_Master: gar nichts. Und da ligt das Problem, viele verstehen einfach eine "News" bzw. Information nicht...
 
50 Mbit hier im Ösiland aufm Dorf mit 10.000 Einwohnern =)
 
@elox: Nur 50k?^^ Aber was ist das Ösiland, die Türkei?
 
@elox: Is ja noch garnix ;)
Hab hier 50 Mbit aufm Dorf mit ca. 700 Einwohnern :D
 
@chriiis: wir auch . aber privater anbieter . nix telekom .
 
@elox: 100/10mbit, <1000EW ;-)
 
solltet ihr euch mal durchlesen zum thema netzausbau bei der telekom etc. http://goo.gl/LwQaa für alle die bei der dtag sind und mit langsamen internet rumdümpeln müssen, schaut mal nach ob ihr ein tarifupdate machen könnt auf IP. wir bekommen doch nun auch tatsächlich im industriegebiet 16k, yeah keine 3k mehr ;).
 
@Odi waN: Man sollte dazu sagen das aber nicht jedes Modem Annex J kann was in dem Falle eines IP Anschlusses eingesetzt wird.
Ich habe an meinem Annex J Anschluss eine Frtiz Box 3270v3 hängen und die läuft verdammt Stabil damit.
Also vorher Googlen ob das eigene Modem auch solche Anschlüsse bedienen kann wenn man nicht die Speedports verwenden will.
 
@Holotier: ich werd nen w900v mit speedfritz nutzen. auch die speedports gehen nur eben nicht alle.
 
@Odi waN: Würde ich auch tun aber sobald 2 Xboxen gleichzeitig on gehen wollen kann man das leider mit den Speedports vergessen. Da geht nur eine Xbox und die andere wird direkt abgemeldet.
 
@Holotier: ist mir auch schon aufgefallen das der w900v sich zickig hat aber ich nutze ihn ja nicht als router sondern als modem. da geht das schon.
 
Ich sehs schon kommen das meine Leitung bald nicht mehr geht, weil da irgend nen noname Lehrling dran rumfummelt Oo .. hoffe die Telekom lässt da niemanden ran ..
 
@nYron2k5: Logisch, für neue Techniken werden meisten Lehrlinge herangezogen, ideal sind aber völlig unqualifizierte Menschen. Selten sowas dummes gelesen, sorry !
 
Wann könnte ich damit rechnen? Lebe in Dortmund Eving! Können hier einige Experten mir antworten? Noch dieses Jahr?
 
@Banko93: Provider anschreiben oder Tests machen und dich auf Listen eintragen lassen aber dieses Jahr wird bestimmt knapp, sonst hättest du da garantiert schon mal was im Briefkasten gehabt
 
@CJdoom: Dieses Jahr wird das bei Dir nichts mehr mit Vectoring, ab 2014 soll es losgehen. Voraussetzung dafür ist aber ein VDSL Anschluss ! Hier ein paar Infos zu diesem Thema und der Technik:

Vectoring: Darum geht es
Mit dem Glasfaserausbau sollen die Bandbreiten für möglichst viele Haushalte erhöht werden. Im Festnetz ergeben sich die höchsten Übertragungsgeschwindigkeiten, wenn Glasfaserleitungen durchgehend bis in die Haushalte führen. Das ist teuer, weil für die Verlegung Tiefbauarbeiten nötig sind. Günstiger wird der Glasfaserausbau, wenn er nicht bis in die Haushalte, sondern nur bis zu den Kabelverzweigern erfolgt (Fiber to the Curb, FTTC). So wie heute schon in den rund 50 Städten, die mit VDSL versorgt sind.

Inzwischen gibt es mit Vectoring eine Technologieerweiterung, die auf VDSL aufbauend eine Übertragungsgeschwindigkeit von bis zu 100 Megabit pro Sekunde ermöglicht. Doppelt so schnell also wie herkömmliches VDSL. Beim Hochladen (Upload) bietet Vectoring mit bis zu 30 Megabit pro Sekunde mehr Bandbreite als die Kabelnetzbetreiber bereitstellen.

Wo Vectoring ansetzt
Kupferkabel verbinden den Kabelverzweiger und die Router in den Haushalten. Dabei sind sie Widrigkeiten ausgesetzt, die die Übertragung erschweren. Eine davon ist das "Übersprechen" (englisch Crosstalk oder XT). Heute bezeichnet der Begriff aus der Telefonie die unerwünschte gegenseitige Beeinflussung voneinander unabhängiger Signalkanäle. Eine Kupferdoppelader also, die vom Kabelverzweiger in eine Wohnung führt, stört mit ihren elektrischen Feldern die anderen Adern im Kabel.

Für den Datentransport tauschen sich Netz und Kunden-Router aus. Oder, bildlich gesehen: Sie sprechen miteinander. Bei Crosstalk-Störungen fragen sie häufiger untereinander nach, ähnlich wie zwei Gesprächspartner bei einem Telefonat von schlechter Akustik. Informationen fließen dadurch weniger schnell. Mit der Vectoring-Software werden die jeweiligen Störgeräusche von beiden Seiten aus gemessen und gezielt gelöscht. Der Kunde benötigt dazu einen Vectoring-fähigen Router.

So geht es bei Vectoring weiter
Die Telekom braucht von der Bundesnetzagentur grünes Licht für die Vectoring-Technologie. Das Unternehmen hat im Dezember bei der Behörde den Antrag dafür eingereicht. 2014 sollen die ersten Kunden angeschlossen werden. Hardware gibt es jetzt schon für sie: Der Speedport W 921V kann durch ein Softwareupdate fit für Vectoring werden. Weitere Router-Updates folgen 2014.
 
@Da_real_Master: Ich bin bei Congstar (Telekom Tochter) und habe eine Fritzbox(Die 7360 Nagelneu + VDSL)! Ich müsste doch auch in den Genuss von Vectoring kommen, oder?
 
Endlich Vectoring DSL für das deutsche Meckervolk ! &#150; kaum verkündet die BNA eine Entscheidung, geht dieses unnütze Gemecker wieder los. So wie die Presse in Italien Zypern oder Griechenland unsere Merkel liebt, liebt das deutsche DSL Volk die Telekom &#150; die ja auch immer an allem Schuld ist. Doch wesentliche Fakten werden gerne übersehen. Die aktuelle Wettbewerbssituation hat doch keinen wirklichen Netzausbau gefördert. Welcher Anbieter geht denn schon hin, und überbaut z. B. in ländlichen Gebiete einen KVZ mit Glasfaser (FTTC) ? - ist sehr übersichtlich, und wenn gibt es dann auch oft wenig Leistung für viel Geld&#133;. Man darf auch nicht vergessen, dass der vor einigen Jahren stattgefundene VDSL-Ausbau u. a. aufgrund der pol. Rahmenbedingungen gestoppt wurde. Das hätte damals mit den richtigen Entscheidungen der Politik heute auch ganz anders aussehen können. Immer liest man : Warum baut die Telekom bei uns nicht aus ??? &#150; Ein Invest muss sich halt lohnen, das würde jeder so entscheiden&#133; Und Netzausbau ist nun einmal sehr teuer&#133; Die aktuelle Entscheidung der BNA enthält eine Kernausage : Wer kassieren möchte, muss auch investieren. Die bisherigen TAL-Schmarotzer-Anbieter, die zu einem politisch festgesetzten (geringen) Preis die Telekom Leitung anmieten konnten, und mit wenig eigenem Invest bisher immer profitierten, haben damit schlechte Karten, und ihre politisch zugewiesene Rolle als Netzausbaubremse ausgespielt. Gut dass dieser Weg dank Vectoring in einer Sackgasse enden wird. Der nun mögliche Vectoring DSL-Ausbau wird jedoch nicht vom Himmel fallen &#150; das wird auch einige Jahre dauern. Technik, die jedoch aktuell von der Telekom neu eingebaut wird ( MSAN ) ist später per Softwareupgrade ( Soft-Swop) schon Vectoring-DSL- fähig. ( Endkundenseitig ist meist neue Hardware nötig ) Weiterhin ist auch Vectoring immer noch Entfernungsabhängig - es zählt jedoch die Länge vom Kabelverzweiger ( Verzweigungskabel Vzk ) bis zum Kunden, nicht mehr von Hauptverteiler ( Hauptkabel Hk + Vzk ) bis Kunde. Es wird also auch bei Vectoring nicht jeder von der max möglichen Bandbreite profitieren können. Vectoring DSL wird in der Zukunft trotzdem viele Vorteile bringen. Im 1. Step Geschwindigkeiten bis 100Mbit/s - Doch Technologien, die bis zu 1000Mbit/s ermöglichen, sind schon in Entwicklung ( z. B. Huawei G.fast ) Ich kann die Entscheidung der BNA nur begrüßen - der einzige Weg für eine Beschleunigung des Netzausbaues, wer zuerst kommt hat gewonnen !
 
Wie wäre es erstmal mit DSL für alle?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!