Internet-Nutzung: Harte Grenze bei ca. 60 Jahren

Der Anteil der Internet-Nutzer in der Bevölkerung nimmt weiterhin zu. Im ersten Quartal dieses Jahres nutzten 77 Prozent der deutschen Erwachsenen das Internet zu Hause, am Arbeitsplatz oder anderswo. mehr... Nasa, Aufnahme, Weltall, Erde Bildquelle: NASA Goddard Photo and Video / Flickr Nasa, Aufnahme, Weltall, Erde Nasa, Aufnahme, Weltall, Erde NASA Goddard Photo and Video / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Interessant. Jedoch werden in 20 Jahren 95 % der Menschen - unter 59 sowie ab 60 Jahren - das Internet aktiv nutzen. Somit werden solche Studien dann nichtig.
 
@LiquidSnake66: Ich denke auch, dass nicht das Alter ausschlaggebend ist, sondern wie man mit dem Medium aufgewachsen ist. Die heutige Generation wird im Alter sicher das Internet konservativer nutzen, als die kommenden Generationen. Aber nutzen werden sie es alle bis ins hohe alter weil sie es eben kennen.
 
@Kobold-HH: Und ich hatte grade nen Schreck bekommen ich hätte mein Internetbergfest verpasst. Also lieber geb ich im Alter meinen Führerschein ab als auf's Internet zu verzichten, wobei total offen ist was dann für einen selbst und für andere gefährlicher wäre ;-)
 
@aliasname: Führerschein abgeben: In welchem Alter?
 
@Kiebitz: spätestens mit 70, hängt irgendwie am Renteneintrittsalter, sprich wenn ich dienstlich nicht mehr mobil sein muss, stellt sich die Frage erstmals.
 
@aliasname: OK!
 
@LiquidSnake66: ...als ob sie es nicht heute schon wären. Derartige "Studien" sind lediglich ABM-Maßnahmen.
 
Bei soviel Statistik fehlten jetzt nur noch die Nutzungsgewohnheiten:
87,25 % der Frauen über 60 Jahre surfen in Maggi-Kochstudio während 96,44 % der Männer über 60 Jahre noch immer die Playboy-Seiten als Favoriten haben ... und dann noch 100 % der unter 45-jährigen auf die Masche mit dem Fratzenbuch reinfallen. Ebenso 88 % der Manager im Alter ab 50 Jahre ihr Onlinebanking bevorzugt offshore betreiben, wie auch nur 0,2 % sich auf den Seiten der Heilsarmee verirrt haben.
 
@hasimen: Du hast Einiges vergessen: 98 % der alleinerziehenden Mütter treiben sich auf Chatseiten herum, um ihre Bedürfnisse zu stillen. Doch 44 % der 98 % der alleinerziehenden Mütter wollen wirklich einen treuen Partner finden, der dann auf ihr Kind aufpasst. Denn das Kind ist meistens von einem Stecher entstanden, der dann weitergereist ist. Weiterhin treiben sich 52 % der verheirateten Männer in Seiten wie firstaffair.de herum und bezahlen dafür ein Haufen Geld, um neue Abenteuer zu erleben. 66 % der verheirateten Frauen, deren Bettleben nicht prickelnd ist, benutzen MDH. Der Grund dafür ist, dass dieses Portal für sie kostenlos ist. Fortsetzung folgt unter mir durch andere Autoren ;)
 
@LiquidSnake66: wenn ich es nicht besser wüsste, meinte ich Du bist im Statistischen Bundesamt in Wiesbaden zu Hause ... aber richtig erkannt, diese Auflistung der Nutzungsarten braucht keine teuren wissenschaftlichen Studien, wir haben da selbst genug Phantasie. Weiter so.
 
@hasimen: "...wir haben da selbst genug Phantasie..." oder selbst genug eigene Erfahrungen?
 
ich bin gespannt welche technischen neuheiten mich dann in 20 jahren von der jugend unterscheiden werden :)
 
@Matico: Extra Chips (zusätzlich zum Staatskontrollchip den du natürlich auch hast) unter der vollkommen verglasten Haut.
 
@monte: also eher erschieße ich mich als dass ich mir so einen Chip unter die Haut stechen/pflanzen lasse.
 
@Matico: Natürlich das Exoskelett! ^^ Westen 70% - Osten nur schlappe 65 % :P (<- der Smiley ist für die Forschungsgruppe Wahlen)
 
@HattenWirAllesSchon!: also beim exoskelett wäre ich der erste der HIER schreit. schon heute aber so wie sich mein rücken anfühlt in 10 jahren erst recht :p
 
Der letzte Absatz ist der wichtigste: es ist nicht bekannt, wie diese Zahlen zustande kamen. Der harte Schnitt bei 60 beispielsweise: wie fein waren denn die Altersstufen granuliert? bei 5-Jahres-stufen beispielsweise (... 50-54, 55-59, 60-64, 65-69, ...) wäre m.E. kein solcher gravierender Schnitt bei 60 Jahren entstanden, zumindest widerspräche das meinen Erfahrungen aus Verwandschaft und Bekanntschaft und sehr vielen Foren, wo sich Ältere vermehrt melden und Hilfe suchen. Ohne genaue Zahlen samt Infos, wie sie erhoben wurden, taucht das allex nix und der Aussagewert dieser Studie tendiert gegen Null.
 
Mein Vater ist 74 und löscht regelmäßig das Internet, oder hat Google verlegt :) ich helfe ihm gerne.
 
@Ghostwriter3: Lasse ihn doch nach Google googeln!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen