Windows XP: Support endet in exakt einem Jahr

Heute in einem Jahr ist es soweit, nach knapp 13 Jahren wird der Betriebssystem-Oldie endgültig in Rente geschickt. Ab dem 8. April 2014 wird es von Microsoft für Windows XP keinerlei Sicherheits-Updates mehr geben. mehr... Betriebssystem, Logo, Windows Xp Bildquelle: Microsoft Betriebssystem, Logo, Windows Xp Betriebssystem, Logo, Windows Xp Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
das bisher beste bs geht seinem ende endgegen. schade eigendlich! mit win 8 kann ich mich nicht anfreunden. vielleicht klappt es ja mit win 7.
 
@snoopi: Aus Anwendersicht bin ich mit 7 und 8 sehr zufrieden. Aus Administratorsicht favorisiere ich aber definitiv XP, da konnte man noch was machen :-)
 
@Dr. Alcome: XP war für Admins echt super und einfach! Aber 7 ist ein guter Nachfolger, hat sogar noch ein paar mehr Möglichkeiten in Betrieben. Allerdings klappt das - unserer Erfahrung nach - nicht immer sofort oder so zuverlässig wie mit XP. Lassen wir 7 mal noch ein paar Jahre... :) Über 8 in Betrieben schweige ich jetzt mal.
 
@Dr. Alcome: Was genau konnte man denn mit XP machen, was man mit W7 nicht machen kann? (Ernst gemeinte Frage)
 
@chronos42: XP war super-einfach zu administrieren, das mache ich jetzt seit 8 Jahren. Aber unter Windows 7 suche ich mich jedes mal dumm und dämlich - da bin ich mittlerweile nur noch reiner Anwender. Aber ab Herbst stellen wir auch auf Win7 um, dann bin ich wohl gezwungen damit zu leben.
 
@Dr. Alcome: Sorry, aber Windows XP ist so kompliziert zu administratieren im Vergleich zu Windows 7, alleine schon der unübersichtliche Event-Viewer um Probleme überhaupt zu analysieren ist ein absoluter Graus im vergleich zu 7. Dann: Kein Hyper-V, kein SCVMM, altes WAIK, kein MDT, kein PowerShell.. oh gott oh gott.. Wie kann man als Admin so noch effektiv arbeiten?!
Würden alle Admins so denken würden wir heute noch Lochkarten stempeln..
 
@datobi2k: Also ich kann definitiv effektiv damit arbeiten - so wie jeder andere gute Admin es auch kann/konnte. Ich verschließe mich auch keinen Neuerungen, ich stelle lediglich für mich persönlich fest dass ich mit XP besser zurecht komme. Das ist kein Grund meine Arbeitsleistung (und auch die anderer XP-Admins) in Frage zu stellen...!
 
@Dr. Alcome: Sorry, ich wollte dich nicht persönlich angreifen, nen Linux-Fux sagt auch Linux sei super einfach zu konfigurieren und administrieren. Unter WinXP gab es 1. viel weniger Features und 2. viel weniger zu Konfigurieren - und das alles lange nicht so zentral und einfach, vor allem wenn man grössere Pools verwaltet. Vieles ist in den 8 Jahren für dich zu einer Selbstverständlichkeit geworden - auch wenn manches einfach unlogisch war und danach logischer zusammengefasst wurde. Das hat aber nichts damit zu tun das man mit WinXP mehr machen konnte, sondern nur das du dich daran über viele Jahre gewöhnt hast. Ist das gleiche mit dem damals "neuen" Office, erst haben alle geflucht, jetzt fluchen alle wenn sie durch die alten teils unlogischen Menüs müssen..
 
@snoopi: Du wirst Windows 7 lieben :)
 
@snoopi: Sry, aber Windows 7 ist um so vieles besser als XP. Deutlich schneller... Wüsste echt nicht was an XP besser sein soll... sieht dazu auch noch echt scheiße aus im Gegensatz zu 7
 
@snoopi: Nimm Win8. Da hast du ein schlankeres und schnelleres Windows 7, wo du eine andere Oberfläche nehmen kannst, aber natürlich auch den Desktop.
 
@snoopi: Das XP das beste Windows war kann man nicht so sagen, zum Erscheinungszeitpunkt war es noch ziemlich verbuggt und hatte seine Macken. Viele werden sich nicht daran erinnern können, aber XP wurde zu Erscheinen genauso heftig kritisiert wie Vista, vor allem wegen des Designs und weil viele DOS-Anwendungen nicht mehr liefen. XP wurde erst ab Service Pack 2 ein gutes Betriebssystem. Soweit ich die Windows-Historie verfolgen kann, war Windows 7 das bisher am wenigsten kritisierteste Windows, die vorherigen Windows-Versionen mussten alle ordentlich Gemecker ertragen. :P ~Ein Windows-8-Nutzer (welches auch viel Kritik vertragen muss, aber auch irgendwann mal akzeptiert werden wird)
 
@Surtalnar: Najo, wenn MS ein neues System mit neuem Kernel bringt, wo es erstmal keine stabilen Treiber gibt, wird kritisiert. Das hatte meiner Meinung nach wenig mit XP zu tun, eher mit den Hardware-Herstellern. Seit Vista ist das ja alles mehr oder weniger NT 6.x. :) Würde jetzt ein super guter, neuer Kernel kommen, würden auch alle erst einmal schimpfen und schreien. Wenn dann 2 Jahre vorüber sind, gibt es stabile Treiber, auf einmal heißt es dann, dass das System plötzlich super ist. :)
 
Ich glaube nicht, das viele Unternehmen auf Windows 8 wechseln werden. Höchstens wird vielleicht langsam ein Wechsel auf Windows 7 angedacht. Windows XP hat meiner Meinung nach seinen Zweck erfüllt und darf langsam in den Ruhestand
 
@MarcelP: Windows 7 läuft auch auf älteren CPUs, Windows 8 braucht spezielle moderne CPU Befehlssätze und wird deshalb nicht so schnell bei Firmen durchschlagen. Zu inkompatibel.
 
@duro: Vorallem bei kleineren Firmen die Kaufen was angeboten wird und der Admin darf sich dann ueberlegen wie er es zum laufen bringt. Wenn keine Spezielle software eingesetzt wird seh ich eigentlich keinen Grund win8 nicht zu nutzen. Laeuft bei mir eigentlich alles ohne Probleme. edit: moment .. der pc startet im neuen Startmenue. ich kann damit also nicht so produktiv arbeiten wie mit dem alten Startmenue .. richtig
 
@-adrian-: Man kann nicht so produktiv areiten? Im alten Startmenü musst du klicken, scrollen, scrollen und Untermenüs aufrufen, um ein Programm zu starten. Im neuem Menü kannst du zig Apps und Programme ablegen, wohin du magst (auch ordnen ist möglich), um eben produktiv und schneller zu arbeiten.
 
@DARK-THREAT: Ich habe in der Sidebar einen Applouncher, ich brauche das Startmenü garnicht.... UPS, Da hat MS die Alternative ja mal gleich mit abgeschafft.
 
@DARK-THREAT: das problem bei 8 Tritt auf wenn man mehr als 1 monitor nutzt, warum geht die Kachelansicht nicht über beide, sondern ich muß auf einem seitlich scrollen wärend der andere brach liegt?? Das Treffen der Charms-Bar wir zur Glückssache wenn man rechts Monitor2 stehen hat. Die MS Entwickler haben hier schlicht gepennt.
 
@GerdGyros: vollkommen richtig! Genau das sind meine Hauptkritikpunkte an win8
 
@GerdGyros: Kleiner Tip: Windows-Taste+C....dann brauchste nicht Zielen. Wenn du 2 Monitore mit gleicher Auflösung hast, hast du halt keine Ecke zwischen den beiden, es sei denn du verschiebst einen Monitor "virtuell" nach oben oder unten, aber mit Win+C ist das auch nicht nötig. Und ICH wollte gar nicht, dass die Kacheln über mehr als einen Monitor gehen. Ich habe da ohnehin nicht mehr drauf, als auf einen Monitor passt. Alles was da nicht drin ist, wird mit Windows-Taste+"Suchbegriff" gestartet.
 
@duro: Was ein Quatsch erzählst du da?. Jedes Windows 7 System ist auch Windows 8 lauffähig.
Ab Athlon 64 und Pentium mit Netburst Technlogie. Ob das unbedingt Spass macht mit diesen CPU so ein System lauffähig zu bekommen. Steht auf einem anderen Blatt.
 
@cenos: Warum laufen dann die Treiber nicht wenn das so einfach ist? Nur ein Prozessor reicht nicht Chipsatz und co. sind da auch.
 
@Menschenhasser: Für die Treiber sind die Hersteller zuständig. Aber nicht Microsoft. Schon ab Win Vista wurde mit generischen Treibern gearbeitet wo weitere Installation von Treibern nicht nötig war. Wie bei einer Graffikkarte musst du dich bei anderen Komponenten an die Hersteller wenden. Die einfach keinen weiteren Treiber Support leisten. Da kann aber weder der Physikalische CPU, Chipsatz oder Microsoft bzw Windows was für.
 
@cenos: Nein hier geht schlicht und einfach darum den Umsatz mit neuer Hardware zu steigern mehr auch nicht.
 
@Menschenhasser: du musst ja nicht "neu" kaufen... gebraucht reicht doch auch. wie in "re:10" schon geschrieben: die alten Stromschlucker gehören langsam aber sicher aussortiert. Auch einen P4 oder AMD XP würde ich mir nicht wirklich mehr hinstellen... und das vollkommen ungeachtet ob dort ein aktuelles OS drauf läuft oder nicht.
 
@Stefan_der_held: Es geht hier nicht um 10 Jahre alte Systeme sondern Geräte und Zubehör die nicht älter als 2 Jahre sind.
 
@Menschenhasser: ernsthaft? in dem von dir genannen Zeitfenster habe ich noch keine Einschränkungen gehabt.
 
@duro: naja... "aktuelle Befehlssätze" ist mal wage ausgedrückt. Es läuft auf AMD64 bzw. Pentium4 (drunter eben nicht). Bei P4 mag es noch ältere Modelle geben die ggf. einen Befehlssatz nicht können aber mal ehrlich: solche Systeme gehören zu Zeiten der steigenden Strompreise ehr verschrottet - ungeachtet dessen ob dort neue Betriebssysteme drauf laufen oder nicht. BT: Windows 8 ist nunmal Geschmackssache. Mir gefällt es und ich komme damit mindestens so schnell zum Ziel wie mit Windows 9x, ME, 2k, XP, Vista oder 7. Aber das hängt vermutlich auch mit meiner Einstellung zusammen. Ich lasse mich gerne auf neues ein und arbeite mich in die Materie hinein. Sonst kann ich mir auch nicht wirklich ein Urteil über das Produkt bilden.
 
@Stefan_der_held: Habe Win8 hier auf einem 64 bit Pentium 4. Die Grafikkarte (FX5200) war zu alt, gibt keinen Treiber von nVidia. Muss warten bis mal eine gescheite Grafikkarte im Schrott auftaucht, die ich da reinwerfen kann.
 
@3-R4Z0R: P4 habe ich ja nicht ausgeschlossen. Nur angemerkt, dass es hier >EVTL< vereinzelt Modelle gibt die ggf. benötigte Befehlssätze nicht unterstützen. Hatte letztens bspw. einen. ich MEINE es fehlte SSE-mäßig was... da das aber eine Seltenheit ist habe ich da nicht weiter nachgeharkt.
 
@Stefan_der_held: Es war mehr als ergänzendes Beispiel gemeint. =) Und ja, geht um SSE: Win8 benötigt SSE2, NX-Bit und PAE. http://msdn.microsoft.com/en-us/library/windows/hardware/hh975398.aspx
 
Das waren noch Zeiten. Ich weiß noch, wie sehr ich mich damals auf Windows XP (ehemals Longhorn) gefreut habe. Winfuture lernte ich dadurch kennen. Windows XP hatte ich bis Q1/2005 im Einsatz. Danach wurde es durch Ubuntu ersetzt. Lang ist's her...
 
@noneofthem: XP war Whistler. Longhorn war die Entwicklung des Nachfolgers, der nie kam, da er zu überladen und zu fett war.
 
@DARK-THREAT: Oha! Da hast du natürlich Recht. Hab das durcheinander gebracht. Kannst du mal sehen, wie lange das schon her ist. ^^
 
@DARK-THREAT: Ähm, Longhorn war Vista.
 
@TripleB: Also wenn man zB die Build 4051 anschaut, dann sieht man, dass daraus nicht Vista wurde. Bei Vista wurde sehr vieles korrigiert, dass etwas Neues entstand. Longhorn wäre ein NT5.3 gewesen... doch die Entwicklung ging zulang und das OS war eben zu "fett". Edit: Development "reset" 2004 ;)
 
@DARK-THREAT: Mein Favorit ist und bleibt Build 4015. Und der mythische, nie geleakte Build 4023 mit wobbly windows, den sie mal gezeigt haben. Den hätte ich zu gerne mal ausprobiert.
 
@DARK-THREAT: schwachsinn! longhorn war der codename für vista ... zu überladen und fett mag stimmen ... http://en.wikipedia.org/wiki/Windows_Longhorn
 
@noneofthem: wechsel zu Ubuntu 10.04 LTS. Nun Netbook Xubuntu (+Unity2D-Shell) 12.04 LTS. Wenn neue 3-4TB-HDD im Hauptrechner die alte 2TB-Festplatte ersetzt verschwindet dort Multiboot Windows 7 / XUbuntu 12.04. Windows XP/7/8 dann nur noch als Virtualbox
 
So ganz ist mir das nicht klar, könnte es theoretisch am 8.4.2014 noch Updates für XP geben oder wäre das der 7.4. und der 8.4. wäre der erste Tag ab dem es keine Updates mehr gibt?
Wie auch immer, ich werde mir auf jeden Fall ab diesem Datum die Frage stellen müssen was ich mache, bleibe ich bei meinem alten Stand-PC bei XP, mit dem ich noch problemlos zocken kann oder nicht. Weil besonders unter Win7 würde ich dann BF1942 wohl nicht mehr vernünftig zum Laufen bringen, da das Spiel schon jetzt unter XP am Limit ist und keine Luft nach oben mehr existiert.
 
@XP SP4: Stichwort Kompatibilitätsmodus. Ich kenn mich leider nicht in allen Belangen aus, bei Win 7 dürfte das ab Pro meines Wissens nach dabei sein.
 
@Kitsune: Was du meinst ist der XP-Modus, und auf dem hab ich bisher noch nicht mal ANNO 1602 zum kaufen gebracht, zocken kann man damit auf jeden Fall nicht.
 
@XP SP4: Battlefield 1942 läuft unter Windows 7 ganz normal. Dafür braucht man keinen XP Modus (der sowieso nicht für Spiele gedacht ist).
 
@XP SP4: von da an mit den Rechner besser kein Onlinebanking oder ähnliches mit Passworteingabe machen. Alle persönlichen Dateien löschen. Nur zum Spielen benutzen.
 
@pete2112: Onlinebanking mach ich so oder so auf Linux, es wäre nur ein reines Spielsystem(plus ein bissl im Surfen im Internet)
 
@XP SP4: Ein zweites Benutzerkonto (Admin) nutzen und das alte Konto als eingeschränkter Nutzer degradieren. Microsoft Sicherheitseinrichtungen (Firewall, Virenscanner) ggf. ersetzen.
Avast Antivirus free hält nun auch Programme wie Java Flash und Adobe Reader aktuell. Und außerhalb einer Routerfirewall dürfte die freie Softwarefirewall Zonealarm reichen.
 
@XP SP4: Nein, Kitsune meint nicht den XP-Modus. Kompatibilitätsmodus ist etwas anderes. Naja und die Ratschläge der anderen "Experten" ignorierst du mal besser. Aber mal ganz im ernst... Du nutzt Windows XP, spielst BF1942 (Empfohlene Systemanforderungen: Intel- oder AMD-Prozessor mit 800 MHz, 256 MB RAM, 64 MB Grafik) und dein PC ist voll ausgelastet? Dann würde ich mir kein neueres Windows installieren bevor du deinen PC nicht aufgerüstet/ersetzt hast! Nur ein kleiner Ratschlag meinerseits. ;)
 
@Si13nt: Ich hab auch nicht vor ein neues Windows auf dieser Mühle zu installieren, wenn sie den Geist aufgibt werde ich mir zumindest einen neuen PC zulegen.
Aber den Kompatiltätsmodus gibts doch eh bei jeder Windowsversion, mir ist noch kein Windows untergekommen, dass diesen nicht hatte, diesen kann er wohl nicht meinen, da er bei Win7 bei der Home Premium genauso vorhanden ist.
 
@XP SP4: Jop das lohnt sich da auch nicht mehr, da sind die Mindestanforderungen für das neue Windoof schon zu hoch. Naja wie es bei älteren Windows-Versionen ist weiß ich nicht mehr, sind wohl verdrängte Erinnerungen (*lach*). Aber er wird den Kompatibilitätsmodus meinen. Du kannst bei einer EXE-Datei per Rechtsklick => Eigenschaft auf eine Registerkarte namens Kompatibilitätsmodus zugreifen. Das ist sehr einfach gehalten und ausgereift genug das man nahezu jedes Spiel damit starten kann. ;)
 
@XP SP4: Warum spielst du BF1942 nicht einfach unter Linux bzw. mittels Wine/PlayOnLinux? http://appdb.winehq.org/objectManager.php?sClass=version&iId=7591
 
WUHAHAHA ich freue mich schon auf den Tag an dem der Bruder vonnem Kollegen von mir seine Sicherheitsupdates nicht mehr bekommen kann. Er hat sich die letzten 10Jahre jeglicher Entwicklung verwehrt und nächstes Jahr müsste er wechseln.
 
@DerTürke: Warum ?? Explodiert XP nach Supportende? Es gibt Millionen von PC Nutzern die schon heute keine Systemupdates einspielen und trotzdem geht alles.
 
@GerdGyros: Vor allem gehen auf diesen Geräten die Botnetze. Wie kann man so was schreiben?
 
@Knarzi81: Ohhh Wahnsinn, jeder PC ist ungeschützt nach 2 sekunden infiziert. Villeicht sollte man mal sein Hirn einschalten, das bringt wesentlich mehr als AV Software und ständige Bugfixe. Wir haben hier testweise diverse Win98, ME, 2000 und XP Systeme ohne Schutzsoftware im Internet, und von denen sind nahezu alle ohne Vieren, Trojaner und anderem Blödsinn (abgesehen von denen die wir absichtilich durch Russische warezhöllen jagen). Aber glaubt man immer schön den Müll von AV Herstellern und MS, die wollen alle Ihren Mist an den Mann bringen. Bei den Schadsoftware Programierern ist XP inzwischen völlig uninteressant, die greiffen nurnoch Win7 an. Undselbst Win7 braucht keine Schutzsoftware wenn der Zombi nicht schon an der tastatur sitzt.
 
@GerdGyros: In der Regel sind die Systeme, welche keine Updates einspielen irgendwann genau die welche sich dann irgendwas einfangen. Was ihr bei euch auf Arbeit habt interessiert doch keinen, schließlich surft da nicht Ottonormal-DAU auf seinen zig dubiosen Internetseiten rum. Also bitte,
 
@Knarzi81: Du kapierst etwas langsam oder Wie? Wir schicken die Rechner genau dahin wo Otto Normal DAU rumsurft, um genau das herauszufinden. Es geht hier schließlich nicht um die Rechner unserer Buchhaltung, die Produktivrechner bei uns haben alle Win7 Enterprise bzw OS-X. Du kannst mit 98,ME,XP und Win2000 heute nahezu unbehelligt surfen, wer heute noch Hardware mit Win98 nutzt, braucht die nicht wegen dem Eingestellten Support wegwerfen wie MS das gerne suggeriert, er surft nahezu genauso unbehelligt wie ein Linux User. Gleiches gillt für XP, das interessiert 2014 keinen Hacker mehr, die Sicherheitslücken sind völlig uninteressant für die.
 
@GerdGyros: Du kannst doch nicht diese Systeme mit einem XP gleichsetzen, welches immer noch auf knapp 40% Marktanteil kommt. Natürlich ist es bei 98 bis 2000 egal, aber eben nicht bei einem System, welches noch mehr als ein Drittel des Marktes ausmacht. Wenn der Marktanteil auf unter 5% sinkt, erst dann wird deine Aussage auch stimmen.
 
@DerTürke: 10 Jahre Entwicklung verwehrt? Vista gibt es erst seit 6 Jahren und das war bestimmt keine Freude bis Servicepack 1 - wenn überhaupt. Windows 7 ist 3 Jahre alt. Windows XP hatte mit SP2 noch viel Neues bekommen. Zuletzt mit dem SP3 vor knapp 5 Jahren.
 
"Nach Microsoft-Angaben will man kleine und mittelständische Unternehmen bei einem Wechsel auf Windows 7 oder Windows 8 unterstützen. Dabei erhalten Unternehmen mit Microsoft Open-Lizenzen, die noch Windows XP Professional nutzen, bis 21. Juni 2013 einen Rabatt in Höhe von 15 Prozent auf Windows 8 Pro sowie Office 2013. " Öh die Lizenzkosten sind beim Wechsel wohl das kleinste Problem damit ist nur ganz wenig geholfen. Schulungen, seine Uralt Software (Welche ja immer noch läuft) auf einem aktuellen Windows zum laufen bekommen usw. sind hier die viel größeren Probleme.
 
Ich denke Windows XP wird noch viele weitere Jahre in Firmen Verwendung finden. Gerade in Firmen-Netzwerken, wo Client ausschliesslich auf interne Server zugreifen (Kassensysteme, Steuerungen, Überwachung etc.) und man weder Emails öffnet noch im Web surft, da läuft Windows XP tadellos.
 
ich hätte es ja anfangs nicht gedacht aber wir sind auf der arbeit komplett auf win 8 / 2013 und das ohne probleme
 
@Pigu: Watt'n datt für ne Branche? Fliesenleger? ;-)
 
@Pigu: Wozu nutzt ihr denn eure Rechner? Zum Solitär spielen (natürlich nur in der Pause)? ;-) Sorry, aber dein Kommentar schreit förmlich danach, mit einem Trollkommentar beantwortet zu werden. Aber trotzdem würde ich gerne wissen, was ihr mit euren Rechnern macht, dass Win8 von alle Nutzern offenbar problemlos angenommen wurde? Waren Schulungen nötig?
 
@Pigu: Si, bei uns auch! Seit 26.10.2012 laufen alle über 3000 PCs auf Windows 8, bis auf die Server, die werden aktuell von 2008R2 auf 2012 umgestellt :-)
 
Wäre doch ein gutes Geschäft für MS (wenn die 38% Martkdurchdringung stimmig sind), ab diesem Zeitpunkt Sicherheitsupdates via Micropayment anzubieten. Nach dem Motto: 'Sie wollen es noch/Sie brauchen es noch? Kein Problem, aber die Gratis-Phase ist vorbei.' ;)
 
Das beste Windows aller Zeiten (ja ich weiß, davon gibt es mehrere). Es macht immer noch Spaß, damit zu arbeiten.
 
@noComment: Ich finde wenn man den Komfort der modernen Systeme gewohnt ist macht XP absolut keinen Spaß mehr. Zum Glück wurden bei uns in der Firma mittlerweile alle Rechner auf Windows 7 umgestellt.
 
@Chris81: Mittlerweile bevorzuge ich zwar auch Windows 7, aber XP fühlt sich auf älteren Rechnern einfach reaktionsfreudiger an. Ob da Windows 7 etwas schneller bootet, ist für mich eigentlich belanglos, wenn der Desktop dann vollständig geladen ist.
 
@noComment: Also ich habe absolut KEINEN Spass mehr, wenn ich mal an einen XP-Rechner muss. Die Suchfunktion im Startmenü ist mitlerweile einfach ein absolutes MUST-HAVE, ohne das wird es echt umständlich mit XP zu hantieren. Und die Reaktionsfreudigkeit habe ich gefühlt auch auf Windows 8.
 
@Draco2007: Weil Win8 Aero und sonstigen Schnick-Schnack aus Windows 7 verzichtet ist es spritziger. Das zusätzlich am OS/Kernel optimiert wurde sollte selbstverständlich sein ....
 
@noComment: Mein liebstes Windows war Windows 2000
 
@pete2112: Meins auch! Leider gab es von Guillemot keine Treiber für meine damalige Soundkarte. Daher musste ich zurück zu Windows 98SE. Das war ätzend. Mit XP wurde es besser, auch wenn zunächst alle über Windows XP herzogen und sich beschwerten. Letztlich sind dann doch (fast) umgestiegen.
 
@noneofthem: ab SP1 verließen Windows XP/ Vista das Beta- bzw. Alphastadium... bei OS lieber 6 Monate warten, selbst bei Ubuntu ;)
 
@pete2112: Bei Ubuntu hatte ich nur mit der 11.10er Probleme. Nutze Ubuntu seit Version 5.04. Hatte aber nie solche Probleme wie mit Windows.
 
@noComment: Naja, wenn man moderne Linux-Distris (egal ob mit KDE, Unity oder Gnome-Shell) und Win7 kennt und zu schätzen gelernt hat, dann ist es (meiner Erfahrung nach) eine riesige Qual, wenn man mal vor einem Rechner mit WinXP sitzen muss. XP ist einfach hoffnungslos veraltet und absolut unproduktiv in der Bedienung, wenn man sich an moderne Linux-Distris und Win7 gewöhnt hat. MS hat den Tod von XP viel zu lange hinausgezögert. Ich hoffe nur, dass MS den Support von XP in einem Jahr wirklich einstellt und nicht doch noch in letzter Sekunde verlängert.
 
1 Jahr ist immer noch ein Jahr zu viel. Dann können sich die letzten Entwickler die daran aufgehalten werden endlich neuen Aufgaben widmen.
 
Unsere Firma wird auch weiterhin auf XP setzen. Die Rechner sind alle so alt, das sie weder Win7, noch Win8 ausführen könnten. Darüber hinaus arbeiten wir mit so vielen Programmen, die es für Win7 und 8 garnicht gibt. Der Chef sagt immer, es ist kein Geld da für solche Sachen.
 
@Akkon31/41: Solange die Rechner nicht mit dem Internet verbunden sind, ist das kein Problem :)
 
@Akkon31/41: Wäre es denn nicht mal angebracht, die 10 Jahre alten Rechner durch halbwegs neue zu ersetzen? Meinen eure Chefs nicht, dass man damit besser arbeiten könnte? Und die Mega-Investition ist es jetzt auch nicht....
 
@Draco2007: Liefert Excel 2013 andere Ergebnisse als Excel 2003 ? oder warum sollte man das tauschen? Das einzige was in den letzten 10 Jahren einen Wechsel wert ist, ist der Monitor, von der Röhre zum TFT. Warum soll man einen P4 der schnell genug ist austauschen? die Investition holt man über die Stromersparniss niemals rein. Solange man nicht auf SATA, USB3 und PCI-E angewiesen ist, ist es Wirtschaftlich unsinnig die Geräte auszutauschen.
 
@GerdGyros: Ist das ironisch gemeint? Nur ein Ansatz: Höhere Ausfallquoten, mehr Lärmpegel im Büro und bald Ersatzteilmangel, Ersatzteilkosten höher als Neuanschaffung, nicht mehr abschreibfähig nach über 3 Jahren..^^ Was kostet denn nen aktueller Low-Budget Rechner, der für euch ja voll ausreichen müsste, inkl. 3 Jahren Service? 400 EUR? Solche Fehl-Kalkulationen kenne ich nur aus Firmen die es danach nicht mehr lange gegeben hat.
 
Schade, war ein Super Rom... ;-)
 
Upps, hatte es bald schon vergessen. Dank den News schwelge ich in alte Erinnerungen, dass war mal ein wirklich tolles BS.
 
Ein Kunde eines meiner Ex-Arbeitgeber hat noch einen Rechner mit Windows 95b im Betrieb. Unglaublich, was in manchen Firmen abgeht.
 
@noneofthem: Wir haben eine 59 Jährige Frau in der Buchhaltung, müssen wir die auch auswechseln?
 
Windows XP geht, Windows 9 kommt? --> http://www.digitimes.com/news/a20130408PD207.html Wäre doch was für WinFuture, daraus zu spekulieren?
 
@der_Dummschwätzer: Blue wird Windows 8.1 oder wie man Desktopnutzer weiter mit einer App-Oberfläche vergrault....
 
@der_Dummschwätzer: http://www.chip.de/news/Windows-9-Release-angeblich-schon-im-Oktober_61421472.html
Und da ReactOS ja wohl nichts wird, werd ich in ca einem Jahr wohl zu Linux wechseln...
 
@greeny69: Ja, nun lies Dir den Link durch und TADAAA: die verweisen auf die selbe Quelle wie ich. Aber toll, dass man hier von den Klugscheissern gleich ein Minus bekommt, nur weil sie sich für wissend halten und "Alles Windows Blue ist gleich 8.1" gerade ihren Horizont bis zum Anschlag gefüllt hat...Wenn es hier einen Account löschen Button gäbe, würde ich meinen Account löschen.
 
Wie viele dieser Rechner wohl gar nicht mehr wechseln können, weil Windows 7 + moderne AV das System unbenutzbar machen?!
 
@DRMfan^^: genau das war beim Lesen der Nachricht auch mein Gedanke. Wenn man die Nutzbarkeit für ein einst hoch gelobtes OS vom MS-Support abhängig macht, so entspricht die "Haltbarkeit" der Software automatisch auch der Haltbarkeit der Hardware, die man also mit dem Verfallsdatum der Software nur noch Entsorgen kann. Da bleibt vielen wohl nichts anderes übrig als mit einem Linux-Derivat zu versuchen, die Hardware weiter "am Leben" zu erhalten ... was nach meinen Erfahrungen dann sehr viel unkomfortabler sein wird, als die Nutzung von XP. Soweit ältere Hardware überhaupt von neueren Linux-Versionen Unterstützung finden ??? Ist es doch gerade ein Hauptproblem, das es für viele Geräte gar keine oder keine passenden Linux-Treiber gibt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles