Amazon-Doku: ARD-Vorwürfe nicht fingiert (Update)

Jene ARD-Reportage, die vor einigen Wochen skandalöse Missstände beim Versandhändler Amazon aufgedeckt haben will, dürfte teilweise erfunden gewesen sein. Ein beteiligtes Unternehmen hat eine einstweilige Verfügung gegen die ARD erwirkt. mehr... Amazon, Paket, Beschädigung Bildquelle: Pluspedia Amazon, Paket, Beschädigung Amazon, Paket, Beschädigung Pluspedia

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
die unGEZähmte Wahrheit kommt ans Licht
 
@Silver_Surfer: Die Wahrheit, dass sie keine Heiligen sind? Ich bin überrascht...
 
@kubatsch007: ...gerade diese kommunistischen Sozialhilfesender, die im Gegensatz zu RTL und Co.
so oder so an Geld rankommen. Sie sind also noch
übler, da sie trotz Absicherung indirekt Klientelpolitik
betreiben. Wäre nicht überraschend, wenn herauskommt,
daß sie von der MediaSaturn Gruppe geschmiert worden sind.
 
@geiselhammer: "diese kommunistischen Sozialhilfesender" dein Beitrag zum Buzzwordbingo der intelligenzfreien Hassgruppe?
 
@Silver_Surfer: warum sprichst du von wahrheit? sagt dir winfuture das es die wahrheit ist? schrieb winfuture das es bereits als fakt gilt?
ich werde stinksauer wenn menschen die mit der materie nicht vertraut sind mitreden.
ich war dabei als wir in leipzig untergebracht wurden juli 2012 und im ramada hotel wohnten. wir bekamen selbstverständlich kein essen im ramada-niveau sondern wurden nach coco-richtlinien abgespeist. das bedeutet im klartext das wir jeden abend zum essen anstehen mussten, das essen äusserst misserabel war und für die letzten 20 der insgesammt 100 amazon mitarbeiter nur noch kartoffelpüree oder suppe da war.selbst der ramada hotelkoch hatte mitleid und legte mehr brötchen als angewiesen raus weil er nach coco-vorgaben kochen musste, welche einfach viel zu gering kalkuliert waren.
ich werde mich an ard wenden und fragen ob meine aussagen wichtig sind, denn MIR ist die wahrheit sehr wichtig und noch umfangreicher als du es dir vorstellen kannst
 
@achtfenster: Ja, ich glaube man kann davon ausgehen, dass einiges (z.B. die E-Mail) nicht der Wahrheit entspricht.
Hat außer mir denn keiner die Mailadresse workingatamazon@wp.pl gegoogelt? Außerdem hat die ARD die E-Mail bei Youtube nun verpixelt.
Wenn man die Reportage aufmerksam betrachtet findet man jede Menge falsche Darstellungen.
Und genau das ist der Punkt. Bei vielen hat der ÖRR immernoch das Wahrheitsmonopol. Das sich dieser aber in vielen Fällen kaum von den privaten Sendern unterscheidet, wird ausgeblendet.
 
@achtfenster:

Ich bin fest überzeugt Sie bekommen keine 5 Leute zusammen welche sich über das kostenlose Essen im Ramada!!! Hotel beschweren würden.
Wenn Ihnen 2 kostenlose Mahlzeiten nicht ausreichend sind, dann können Sie doch wie jeder normale Arbeitnehmer in Leipzig noch Essen gehen oder sich anderweitig sebst versorgen.
Wollten Sie aber sicher nicht...Aufregen und im Internet beschweren ist ja viel bequemer.
Der Koch hat sicher nicht einfacg Brötchen herausgelegt sondern das Buffet wurde ständig erweitert.
Es gab jeden Tag jewiels 2 verchiedene warme Essen zur Auswahl.
Kartoffelpürree war schon mal nur an einem einzigen Tag in der Woche auf der Speisekarte....Nudelgerichte,Reisgerichte,Fleischgerichte aller Art...was wollen Sie denn noch aller verdrücken lieber achtfenster?Kostenlos wie gesagt...
 
@achtfenster: Nicht jeder will hier die Wahrheit wissen . Auch habe ich ich so meine Zweifel das manche sie überhaupt verstehen wollen . Oder können ? Deine Darstellung ist klar und somit überzeugend !
 
@con_er49: was heist den "nicht jeder will die wahrheit wissen"? woher willst du wissen das da die wahrheit gesagt wurde? so klar ist das garnicht, kann genauso gelogen sein wie es bei ard und co gang und gebe ist!
 
@con_er49: die Wahrheit? wessen Wahrheit denn? Bekanntlich gibt es immer sehr viele Wahrheiten, die jeweils vom eigenen Standpunkt und der individuellen Wahrnehmung abhängen. PS: Du plenkst ganz übel! (http://de.wikipedia.org/wiki/Plenken)
 
@achtfenster: Beschwerst du dich gerade, dass dir das KOSTENLOSE Essen nicht geschmeckt hat? Ich weiss nicht, wie du das mit dem Sauerstoff auf dem Mars hinbekommen hast... -Vom gleichen Planeten wie wir, scheinst du auf jeden Fall nicht zu sein. Millionen Arbeitnehmer müssen ihr Essen - und jetzt kommts - SELBST BEZAHLEN. Egal welche Scheisse die Pommesbude um die Ecke hergibt.
 
@Zxays: ja ich beschwerte mich darüber. es wurden uns allen 3 kostenlose mahlzeiten am tag versprochen. das diese nicht auf höchstem niveau sein müssen, selbstredend. aber sie sollten zumindest ausreichend sein, wenn dies vertraglich so festgelegt war. wir sind keine verweichlichten jammerlappen gewesen. wir mussten nach einer 7 stündigen busfahrt noch 2 stunden arbeiten gehen. schonmal 7 stunden auf dem arsch gesessen? in einem warmen stickigen bus in der die klimaanlage im sommer nicht ging? danach nicht duschen dürfend weil keine zeit mehr da war, da wir dann ja nicht hätten noch 2 std. arbeiten gehen können? hinzu kommen samstagsarbeit auferlegt bekommen obwohl man eigentlich frei hätte, gesetzlich, verstehst du? gesetzlich frei zugesagt bekommen nach 5 tagen arbeit und dann im einzelgespräch druck gemacht bekommen das man sich genau überlegen soll ob man wirklich frei haben möchte... das sind/waren nur wenige dinge in den 10 wochen, in denen wir 400km von zuhause weg wahren. ja ich beschwerte mich, viele beschwerten sich, zurecht. der dank dafür war dann nach 6 monaten kündigung mit 150 plusstunden auf dem konto (also an der mangelden arbeitsbereitschaft lags wohl nicht)
 
@achtfenster: Hallo achtfenster,
könnten Sie mit mir Kontakt aufnehmen. peter.onneken[at]hr.de

Vielen Dank
 
@Silver_Surfer: Kennst du das Ende des Filmes Resident Evil? (kann es bei YT leider nicht finden) Da kam am Ende auch die "Wahrheit" raus.
 
@Silver_Surfer: Naja, schon. Aber was solls bringen? Das Kind ist im Brunnen. Gut einen großteil interessiert es nicht, etwaiger Imageschaden ist trotzdem schon passiert, richtigstellungen jucken doch eh keine Sau. Die BILD bekommt ja auch oft genug was vorn Kopf, die Richtigstellung findeste dann in der mitte der Zeitungen unten links in einem 4 x 6cm Feld... So sind sie unseren ÖR... Wer solche Reportagen mal mit etwas Verstand schaut und sich auch anderweitig zu den dort besprochenen Themen informiert, wird recht schnell Feststellen dass, das Niveau nicht über RTL & Co liegt, sondern genausoviel Müll verzapft wird...
 
@Silver_Surfer: Und dafür werden also unsere Gebühren verwendet?! Jetzt sollte dem wohl mal langsam Einhalt geboten werden. Es gehören Rechenschaftsberichte für jeden einzelnen Cent her, der von den Bürgern für die Rundfunkgebühren entrichtet und von den Rundfunkanstalten verwendet wurde. Was übrig bleibt, sollte zurückfließen in welcher Form auch immer.
 
@Silver_Surfer: Ich frage mich was tatsächlich Wahr ist und was nicht?!?! Den es steht auch die Security HESS im Schußfeuer nicht nur CoCo, was ist wahr und was ist unwahr?!?! Ich bin jedenfalls der meinung von anfang an das Amazon für die beauftragten dritt firmen und dessen machenschaften so oder so nichts kann!
 
@Silver_Surfer: erinnert mich an frontal 21 und dem fundierten Bericht über gamer
 
@Silver_Surfer: Und jetzt erklären Sie mir doch bitte mal, was die GEZ mit dem Beitrag des Hessischen Rundfunks zu tun hat. !!! Das ist genauso, als wenn Sie den Staat dafür verantwortlich machen, weil eine Baufirma beim asphaltieren einer Straße geschlampt hat. - schließlich treibt der Staat (Finanzamt) ja die KFZ Steuer ein !_
 
Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht auch wenn er mal die Wahrheit spricht. Ich dachte der ARD könnte man wenigstens trauen, so als Öffentlich-rechtlicher Sender, aber leider nein.
 
@kingstyler001: Nur mal um hier nicht irgendwelche Mythen entstehen zu lassen. Der HR ist nicht die ARD. Der HR ist der Macher dieses Films, die ARD lediglich der Ausstrahler. Kurzum: Die Hessen haben gelogen.
 
@Knarzi81: Der ARD unterliegt aber als "Ausstrahler" die redaktionelle und inhaltliche Verantwortung. Daher wussten sie das mit Sicherheit, da dort fingiert wurde und haben es billigend hingenommen. Da ist die Tatsache, das der HR den Bericht angefertigt hat, unbedeutend.
 
@miccellomann: Ach ja? Dann kann ich jetzt also jedem Fernsehsender der ne Doku ausstrahlt, bei der irgendein Produzent sich etwas aus dem Finger gesaugt hat, beispielsweise eine Verschwörungstheorie ans Bein pissen, weil sie ja nicht dagegen vorgegangen sind? Unsinn. Für die redaktionelle und inhaltliche Verantwortung steht immer noch der Produzent und damit eben der HR und seine Verantwortlichen. Hätte RTL die ausgestrahlt wäre auch nicht RTL der Verantwortliche.
 
@Knarzi81: Das stimmt nicht so ganz. Der Ausstrahler kann haftbar gemacht werden. Befass Dich mal mit Medienrecht und damit, wie z.b. ein Impressum bei ner Website oder sonstwo aussehen muss. Derjenige ders verbreitet, hat die Verantwortung. Das der Schaffende zusätzlich haftbar gemacht werden kann, steht auf einem anderen Blatt.
 
@miccellomann: Naja, aber zu behaupten, die ARD hätte das "mit Sicherheit" gewusst, ist doch sehr gewagt, und ich behaupte jetzt einfach mal das Gegenteil. "Mit Sicherheit" wussten das nur diejenigen, die an der Produktion beteiligt waren und das fertige Produkt an die ARD ausgeliefert haben.
 
@miccellomann: mit dem vermerk "dramatisiert" und "gedächnisprotokoll" hätten die ja alles ausstrahlen können - ich habe aber schon beim ersten mal gucken mit den augen gerollt, weil die fälschlicherweise die schuld amazon zugeschoben haben, wenn einzelne mitarbeiter fehler machen bei denen die staatsanwaltschaft hinzuziehen müsste. das war einfach eine skandaldoku auf bildzeitungsniveau. schlechte recherche durch falschaussagen bekräftigen das sich die balken biegen. @achtfenster: kalter kartoffelbrei? CoCo war in dem fall der hier dokumentiert wurde nicht für warme speisen zuständig, auch von busladungen anstatt von personenzahlen sprechen ist absolut verständlich - je bus 40-60 leute ist eine spanne mit der ein ferienpark rechnen kann, also kann man auch sagen 3 busse, wenn man nicht genau weiß wie viele es genau sind. hier wurde egal was einfach nur dramatisiert und hatte nichts mit einer doku zu tun - auch wenn die verhältnisse dort wirklich schlimm sind, so haben die es nicht besser gemacht, ein anwalt für arbeitsrecht (bei der abfahrt verabredete tarife ausgezahlt bekommen) und ein anruf bei der polizei (zb wegen hausfriedensbruch, wenn die wachleute die quartiere betreten) hätte dort mehr geholfen als das von unseren gebühren bezahlte filmteam.
 
@miccellomann: Selbstverständlich ist der HR Teil der ARD. Dein sogenannter Ausstrahler ist in diesen Fall Das Erste
 
@kingstyler001: Jeder Bericht kann nie und nimmer alles voll umfänglich darstellen . Lebt auch von übertreibungungen . Wenn du verschiedene Internetportale ansteuerst oder verschiedene Radiosender hörst weißt du sicherlich was hier gesendet oder unterschlagen wird . Wach auf oder träume weiter !
 
@con_er49: So ist es. leider machen das alle so, dass mal übertrieben wird oder mal verharmlost, ganz wie es gerade gebraucht wird. P.S. Vor Satzzeichen gehören keine Leerzeichen, das sieht ja grauslig aus (siehe auch http://de.wikipedia.org/wiki/Plenken)
 
@kingstyler001: Guten Morgen :) Wenn das der erste Fall ist von dem du was mitbekommen hast (gefälschte Nachrichten bei ARD) dann hast du offensichtlich lange "hinter dem Mond" gelebt :D
 
Da wär ich ja im Leben nicht drauf gekommen, dass ein Nachrichtenmagazin sich irgendwas aus den Fingern gesogen hat, um Zuschauer anzuziehen. Man kann gewisse Parallelen zu Internet-News-Plattformen nicht abstreiten ;).
 
@CoF-666[o3]: Das ist etwas naiv.
 
@kruemel0204: Zu glauben das die ÖR objektiv sind ist Naiv ;)
 
@Cosmic7110: also darf man das was im TV gezeigt wird nicht mehr glauben, soll ich keine Nachrichten mehr schauen weil ich denken muss ist ist alles erstunken und erlogen ?
Klar muss und kann man nicht alles glauben, aber dann dürfe das auch für Alles gelten was es gibt.

Leute bleibt mal auf dem Teppich...
 
@M. Rhein: habe ich das irgendwo geschrieben? Man sollte nur die Beiträge der ÖR genauso differenziert sehen wie die der Privaten. Und nicht gleich auf ÖR = Richtig schließen.
 
@Cosmic7110: nein hast du nicht richtig, trotzdem kann man auch alles objektiv sehen und ist dabei nicht naiv.
Objektiv heißt ja nicht dass man alles glaubt was läuft/liest/sieht. ;)
 
@M. Rhein: ??? Ich weiß was Objektiv ist, nur unsere ÖR sinds halt größtenteils nicht.
 
@M. Rhein: Nein, du darfst nichts glauben was im TV gezeigt wird. Du darfst es aber gern als Initiator verwenden für deine eigene unbeeinflusste Recherche durch Nutzung verschiedener Quellen. Nur die Glotze anmachen, Nachrichten sehen und das wars dann und du bist eine Marionette in einem Lügen- und Kontrollsystem, dessen Ausmaße keine Grenzen kennt. In jeder Tagesschau ist mindestens ein Bericht, der einer breiten Masse an wählenden Bürgern ein Grund zum Jammern geben sollte. Die typische Zielgruppe sitzt dann 5 Minuten vor der Glotze, regt sich 5 Minuten darüber auf, macht aber letzendlich nichts um das zu ändern und nach weiteren 5 Minuten Produktinformationen wird das Hirn mit unsinniger Abendunterhaltung malträtiert.
 
@wuddih: achso.. das heißt Nachrichten schauen, mir mein eigenes Bild machen ? das läuft doch nur auf eines hinaus ->Da ich keine Ahnung davon habe denke ich ein Teil dazu, erfinde hier etwas dichte dort etwas dazu... ganz ehrlich dann brauch ich keine Nachrichten....

Es geht bei Nachrichten auch nicht darum etwas zu "glauben" es geht ums informieren und ich möchte eben "kurz" informiert sein und genau das machen Nachrichten. JKlar kann man nicht alles glaiben und es wird auch dazu gemicht, aber wenn ich "Nachichten" nicht ein mal mehr 50% glaube, dann darf ich auch keine News im Internet lesen denn es könnte (Achtung jetzt kommts)... nicht ganz der Wahrheit... merkt Ihr wo Ihr mit eurer Paranoya und Skepsis hinkommt ? nicht weiter als mit ;)
 
@M. Rhein: Mit was bist du denn informiert, wenn du abends 20 Uhr 15 Minuten Nachrichten schaust oder morgens 15 Minuten Tageszeitung liest? Wenn du das machst nur um nicht un"informiert" dazustehen, falls so ein Gesprächsthema aufkommt, bist du schon im System drin. Du bekommst in kurzer Zeit eine Breitseite mit 4-5 Schlagzeilen ins Gesicht, das sind keine Nachrichten, das ist schlichte Propaganda, damit du ruhig gehalten wirst. Eine Quelle reicht nicht aus um sich über ein Thema einen Bild zu machen, da kann man es auch gleich sein lassen und als "interessiert mich nicht" abhaken, als das runterzuleiern, was du in deinem dpa-printer oder Tagesguck gesehen hast. Generell gilt sowieso, nichts glauben, dir deine Meinung bilden und immer fein Quellen dazuhaun, irgendwann verhaspelt sich einer davon und du hast deine Wahrheit. Das ist keine Paranoia oder Skepsis, ich nenn das moderne Kriegsführung. Ich schaff es ohne Probleme in einem Gespräch die Meinung von Leuten 5 mal zu ändern, bevor sie merken wie sinnlos es überhaupt ist noch an irgendwas zu glauben.
 
@Cosmic7110: die öffentlich rechtlichen sollten aber objektiv sein dafür zahle ich doch die GEZ. Um mit objektiven Nachrichten und Informationen versorgt zu werden.
 
@wolver1n: Nichts anders will ich damit sagen ;) Bin der gleichen Meinung. Aber einschaltquoten gehen anscheinend vor.
 
@wolver1n: Die sind schon irgendwo noch objektiv... nur ab und dann asind auch dinge dabei die nicht ganz stimmen.. das passiert halt überall...
 
@Cosmic7110: LEIDER!
 
War aber auch eine peinliche Doku, es wurde mit jedem Mittel versucht Amazon und Partnerunternehmen in schlechtem Licht hinzustellen. Musik die unterlegt wurde etc, einfach alles irgendwie machte den Eindruck...
Und die Verfügung sagt alles ! Darf sich so ein Dreck noch Journalismus nennen? Niedrigstes Niveau und dazu noch "Beweise bzw Belege" fingiert sprich GEFÄLSCHT !
 
@SebastianM: Genau! Und für den Dreck müssen wir auch noch Gebühren bezahlen mit denen ein unabhängiger Journalismus gewährleistet sein soll. Es ist einfach eine Frechheit und der Produzent bzw Reporter gehört entlassen, weil er damit nicht die Interessen der Öffentlich-Rechtlichen-Medienanstallt vertritt. Am Liebsten würde ich jetzt ...... ach lassen wir das mal ;)
 
@SebastianM: Und dieser Müll wird noch von uns allen zwangsfinanziert! Wie schlimm muss es erst bei den privaten Sendern sein?
 
So ist das eben, wenn junge Medienschaffende, die außer der Uni und dem Schreibtisch nichts gesehen haben, auf einmal feststellen, daß es außerhalb des Büros doch ein wenig ungemütlicher im Arbeitsleben zugeht. Das ist natürlich ein Kulturschock. Und was nicht passt, wird passend gemacht.
 
Gegen Ausbeuter vorzugehen und dies anzuprangern ist aber richtig.
Ob da ein Reporter von der anderen Seite "integriert" wurden ist , um Reportagen gegen Ausbeuter zu diskreditieren ?
 
@brixmaster: "Gegen Ausbeuter vorzugehen und dies anzuprangern ist aber richtig" Ja da hast du recht, aber bitte definiere mal "Ausbeuter" ! Nachdem was ich speziell zu diesem Fall hier gelesen habe, trifft das Wort nicht zu. 1. Die Arbeiter leben besser als dargestellt, 2. verdienen sie mehr als Millionen anderer Deutsche. Klar es ist nicht viel aber von Ausbeutung zu sprechen, grade wenn man jetzt liest was da gefälscht wurde. Ist nicht tragbar, das ist sogar noch unter Bildniveau.
 
@SebastianM: ich denke, dass es richtiger wäre das ganze Gerichtsverfahren (falls es eins gibt) abzuwarten; darin wird sich dann klären, ob es Ausbeuter sind/waren. Vorstellen kann man es sich weil es allgemein bekannt ist, dass Leiharbeiter leider oftmals sehr schlecht behandelt werden.
 
@divStar: Genau, Gerichte sollen das klären. Nicht unseriöser Journalismus und Menschen die alles Fressen.
 
@divStar: Aber meinst nicht das es dann mehr an den Leiharbeitsfirmen liegt als weniger an Amazon und Co.? Weil Leiharbeiter sind wichtig um kurzfristige Lücken zu schließen. Und Amazon drückt auch ne ganze Menge ab an die Leiharbeitsfirmen pro Person und Pro Stunde. Nur das wwas am Ende an kommt bei dem der die Arbeit verrichtet das ist ja die Schweinerei.
 
@Tomarr: jo.. aber die einzigen, die Druck auf diese Leiharbeitsfirmen ausüben können (effektiv), sind nun mal die, die diese Leiharbeiter beschäftigen. Nur ohne - selbst teils fingierten - "Beweisen" kommt da nichts ins Rollen. Ich finde, dass generell mehr bei den Zeitarbeitern ankommen müsste (und das, obwohl ich selbst keiner bin).
 
@SebastianM:
Ausbeuter definiere !ich! als Unternehmer die davon profitieren das der Arbeitnehmer in einer Zwangssituation ist, und dieses vom Unternehmer ausgenutzt wird.

Das beziehe ich weniger bis gar nicht auf Amazon sondern eher in Zusammenhang mit dem deutschen Hartz4 System, was Arbeitnehmer zwingt sich für jeden Hungerlohn her zu geben. Wenn dann eine Firma z.b. arbeitslose Arbeitnehmer meldet die es sich gewagt haben beim Vorstellungsgespräch nicht in aller Begeisterung über einen angeboten Lohn von 5€ zu jubeln, und dieser AN dann eine Sanktion erhält. Ergo Ausbeuter alle Firmen die darauf setzen das der Arbeitnehmer willig ist, da ihn sonst eine Sanktion oder sonstige Strafe erwartet, und deswegen Hungerlohne bieten nach dem Motto " Den Rest können sie sich vom Amt holen"

@all Das Fälschen von Tatsachen ist ein Bärendienst für die Argumentation gegen Missstände.
 
@brixmaster: Gefälschte Fakten sind gar keine Fakten. Ein Gericht hätte dem nicht so einfach zugestimmt ohne wenigstens etwas zu prüfen. Auch eine einstweiolige Verfügung muss eine Grundlage haben. Schon bei dem Bericht über den Sicherheitsdienst von Amazon hatte ich so meine Zweifel ob das alles richtig ist. Denn auch was Sicherheitsdienste angeht haben wir in Deutschland klare Richtlinien was diese dürfen und was nicht. Und jeder Sicherheitsdienst der nicht gerade den Pleiteselbsmord begehen will hällt sich an diese Regeln. Natürlich ist es richtig gegen Ausbeuter vor zu gehen, aber doch bitte nicht mit gefälschten Mitteln.
 
@Tomarr: Ich habe diese Doku leider nicht gesehen Darf ich wissen, welche Fakten falsch wäre? Danke.
 
@DARK-THREAT: Steht doch oben im Artikel.
 
@Tomarr: Ist mir zu wirr. Zudem hab ch es ähnlich erlebt. Das die Firmen ihre Leiharbeiter nicht per namen kennen ist die Regel, man ist nur eine Nummer... sonst kann ich die Leiharbeiter nachempfinden, hab ja selbst zu sehr schlimmen Umständen für Amazon (7 Tage lang, war dan insg 85 Stunden Arbeitszeit) gearbeitet. Die Festangestellten wurden Mttags heim geschickt, und die Leiharbeiter mussten bis Nachts bleiben.
 
@DARK-THREAT: Das ist ja arbeitsrechtlich gar nicht zulässig. Zudem ist da wohl der Schwachpunkt bei der Leiharbeitsfirma zu suchen. Amazon wird wohl kaum zu denen sagen wir brauchen so und so viele unglückliche und übermüdete Arbeiter. Amazon geht hin und sagt, nur mal als Beispiel, wir brauchen 10 Arbeiter extra über einen Zeitraum von 16 Stunden. Normalerweise kümmert sich die Leiharbeitsfirma dann um 20 Mitarbeiter die eben halt jeweils 8 Stunden dort arbeiten. Wenn ihnen das nicht gelingt droht ihnen eventuell eine empfindliche Vertragsstrafe, deswegen schicken sie dann halt lieber 10 Arbeiter für 16 Stunden hin. Wenn das einmal beim Arbeitsgericht vorgetragen wird kann die Firma dicht machen. Ich will Amazon da auch gar nicht in Schutz nehmen oder so, aber ich glaube kaum dass die wirklich davon gewusst haben. Maximal ein Vorarbeiter oder so dem das dann egal war. oder so. Aber in der Buchhaltung kommt dann halt nur 160 Stunden Leiharbeiter an, wer die nun wirklich geleistet hat wissen die in der Regel nicht.
 
@DARK-THREAT: Wer in der Firma soll denn die Leiharbeiter kennen? Der Personalchef oder wie jetzt? Das hast du aber einer gewissen Firmengröße sowieso nirgends, der Vorwurf ist also Quatsch. Die Kellegen jedenfalls, die da zusamen arbeiten, die kennen sich durchaus. "man ist nur eine Nummer" liest man ja ab und zu, aber bei näherer Betrachtng sind es i.d.R. hohle Sprüche von Leuten, die sich nicht damit befasst haben.
 
Die Meldung müsste jetzt nur noch in der Tagesschau laufen!
 
@tobi14: Ha :D Die berichten nur über sich selbst wenn sie Gelder gestrichen bekommen, ausgezeichnet werden oder sonst wie FÜR sich Meinung machen können etc...
 
@tobi14: Als ob die ARD jemals eine Gegendarstellung zeigen würde.
 
@tobi14: Normal sollte man den Sender zur Gegendarstellung zur besten Sendezeit verpflichten. Und sowas nennt sich dann unabhängiges Fernsehens wofür mir bezahlen. *Spuck*
Es ist aber nicht das erste mal, dass die öffentlich-rechtlichen Stimmung machen. Ich erinnere nur an das Thema Killerspiele: http://www.youtube.com/watch?v=R9JRm3iQQak

Normal sollte man die Zahlung an diesen Sender einstellen dürfen, wenn sie so einen Dreck ausstrahlen. Neutral und unabhängig definiere ich anders.
 
@Memfis: DANKE für diesen Youtube Link, kannte ich noch nicht
 
@Memfis: Auch beim Atomaustieg waren sie ganz groß dabei. Sie haben es viel Schlimmer dargestellt, als es in Wirklichkeit war. Hätte man sich damals auch zusätzlich die Berichterstattung aus anderen Ländern, z.B. Schweden, Frankreich, Großbritannien etc., die Berichterstattung aus Japan zählt hier natürlich nicht, dann wird man einen riesigen Unterschied merken.... Gruß
 
@Forster007: Warum zählt Japan hier nicht? Ich denke die Japaner und Russen können am besten sagen, wie schlimm das mit der Strahlung ist. Weite Gebiete um Tschnobyl gelten bis heute als unbewohnbar. Klar, die tausenden Tote und die entstellten Kinder kann man als Blutzoll zählen Es hat schon seine Gründe, dass keine Versicherung der Welt ein Atomkraft versichert. Wenn man sämtiche Kosten der Atomenergie inkl. Endlager zusammenrechnet, ist es wesentlich teurer als regenerative Energie.
 
@ijones: Ganz einfach, weil Japan und früher auch Russland (wobei Tschernobyl wirklich schlimm war, hatten aber auch den schlechten Reaktortyp) sagen können, weil sie es natürlich schlechter darstellen, um die Hilfen hochzutreiben. Sozusagen Mitleid erzeugen. Somit kann diese Berichterstattung nicht mit einbezogen werden. Du vergisst bei den regenerativen Energien viele Kosten mit einzuberechnen. Die Windkrafträder (nicht die Offschorwindräder) rentieren sich nicht. Sie bringen die Energie nicht herein, welche sie bei der Produktion verschlungen haben. Somit sind diese Räder sehr Ineffektiv und somit nur Augenwischerei. Solar ist zwar schön und gut, aber was machen wir im Winter, wo die Sonne einfach nicht die Nötige Energie bringt, bzw. die nötige Scheindauer??? Kohlekraftwerke mögen zwar billig sein, aber dafür sind sie stark umweltschädlich. Die einzigen Anlagen, die dem Atomkraftwerk entgegengesetzt gut sind, also Preis-Leistungsverhältnis, sind die Biomüllverbrennungsanlagen. Hab ich irgendeine Anlage vergessen? Zum Atomstrom noch einmal. Atomenergie ist sehr sicher, wenn der kapitalismus oder genauer gesagt, der Mensch nicht im Wege stehe. Das Problem ist, dass die Atommeiler, wegen Geldzwecken, nicht gut gewartet werden und somit zu einer Gefahr werden. Wenn man einfach diese Meiler Pflegen und Warten würde, dann wäre es lange nicht so Gefährlich. Der Kastrotransport wird erst gefährlich durch die ganzen Demonstranten, die auch die Kosten dafür in die Höhe treiben (Sicherheitskräfte, Dauer des Transportes etc.) Noch etwas, was sehr interessant ist: Wenn wir die Atomenergie abschalten würden (vorallem im Winter) dann könnten wir uns so manchen Luxus nicht leisten -> Was auch zum Preisanstieg führen würde. Somit sind auch noch andere Kosten in die regenerativen Energien mit einzuberechnen, die nur jetzt, wo der Atomstrom noch vorhanden ist, nicht bedacht wird. Was ist nun also wirklich günstiger? ich bin der Meinung, es nimmt sich in nichts. Ich bin sogar der Meinung, dass die Endlagerung auf einen anderen Planeten ausgelagert werden sollte, was zwar Technisch gesehen möglich ist, aber mittlerweile zu einem großen Aufwand gewachsen ist und durch die Nasa etc noch zusätzlich in den Kosten hochgetrieben werden wird und somit überhaupt nicht rentabel oder möglich ist. Gruß
 
@Forster007: Atomenergie sehr sicher. Ahja und wie möchtest du sicherstellen, dass die Lagerorte für die abgenutzten Brennstäbe auf Jahrhunderte/-tausende nicht in Kontakt mit unserem Grundwasser kommen? Wir haben in 50 Jahren es nicht geschaft ein einziges Endlager zu finden. Salzstock? Das ich nicht lache, wir werden Miliarden aufbringen dürfen, um bei Asse aus den gröbsten rauszukommen.

Das Sonnen- und Windenergie nicht die Energie einbringen, die sie benötigen ist historischer Blödsinn. Außerdem: was machst du im Hochsommer, wenn die Temperatur der Flüsse zu hoch ist und die Atommeiler daher nicht ausreichend gekühlt werden können? Dann schaltet Frankreich die Meiler teilweise ab und kauft unseren Ökostrom. Deutschland hat nach der Atomkatastrophe 8 Meiler abgestellt. Nie zuvor hat Deutschland mehr Strom exportiert, wie im letzten Jahr! In den nächsten Jahren wird Deutschland eine riesige Überkapazität haben, dank der regenerativen Energien. Dass natürlich Extremfälle abgefedert werden müssen, wenn es mal länger keine/wenig Sonne scheint und kein Wind herrscht, dann muss man eben kurzzeitig auf Gas- und Kohlekraftwerke umstellen. Dass die Energiewende aber möglich ist, dafür ist Deutschland das beste weltweite Paradebespiel. Wir haben Zeit uns um zu stellen, ich möchte nicht in der Haut der Länder stecken, die irgendwann gezwungen sind um zu stellen. Dann stehen Deutschlands Unternehmen und Ingenieure längst mit dem passenden Know-How bereit.
 
@ijones: Mit dem Hochsommer habe ich kenntlich gemacht mit "vorallem im Winter". Man kann die Atommeiler ja schließlich runterfahren, zumindest die, die wir in Deutschland betreiben. Ist also kein Grund, die vollkommen abzuschaffen, wenn es im Winter oder zu Stoßzeiten brenzlig wird, können sie dann wieder hochgefahren werden. Das wir Strom exportieren ist genauso eine einseitige Sicht, denn wir importieren Strom genauso. Auf der einen Seite kaufen wir den Strom ein (Frankreich, Dänemark (Obwohl Schleswig-Holstein doch Windkraft haben sollte???), etc) und auf der anderen Seite verkaufen wir Strom an (Niederlande, Schweiz, etc). Und der Export ist meist nur an den Mittagszeiten vorhanden. Kohlekraftwerke sind viel zu unflexibel und nicht besonders umweltschonend, was ich aber schon schrieb. Somit ist deine Aussage nur einseitig und lässt einfach mal die andere Seite vollkommen unbelichtet. Und da wären wir auch wieder bei der Berichterstattung... Das wir kein Endlager gefunden haben, liegt mehr daran, dass niemand diese Materialien in seinen Land haben möchte und sofort, wenn die Idee zum Endlager aufkeift, protestiert. Wie soll so in 50 Jahren dann ein Endlager gefunden werden? Die Salzstock lager sind sicher, sofern man eine kontinuierliche Wartung durchführt. Da diese aber für die Chefs zu 10% weniger Gehalt führen, werden diese leider vernachlässigt, was dann zu den bekannten Zwischenfällen führt. Ich wäre dafür, die Brennelemente da wieder unter zubringen, wo man das Uran abbaut. Also erst abbauen und dann wieder dorthin bringen... Aber da wären natürlich wieder die Demonstranten und wir würden uns im Kreis drehen... Gruß
 
@tobi14: Welche ist hier gemeint ?
 
So bei den privaten Sendern wäre eine solche teilweise an den Haaren herbeigezogene Reportage vielleicht noch tolerierbar gewesen weil die brauchen die Quote. Dies gilt jedoch nicht so für die ÖR. Der Begriff Grundversorgungsauftrag ist ja sehr weit dehnbar aber das geht nun wirklich gar nicht. Die Damen und Herren sollen sich mal Gedanken machen mit wessen Geld die so einen Müll fabriziert haben.
 
Gut gemacht ARD Oo
und die erwarten allen ernst, dass die Bürger für so einen schund auch noch GEZ zahlen?
So viel zum Thema unabhängige Berichterstattung -.-
 
@Sebaer[o9]: Nicht die ARD sondern der Staat lässt diese Zwangsabgabe per Gesetz eintreiben.
 
@kruemel0204: klar, aber ich hab noch keinen Sprecher der öffentlich/(un)rechtlichen gehört, der sich gegen dieses Model ausspricht. Die lassen sich ganz in Ruhe Ihren Rotz vom Steuerzahler vergolden. Das der Staat natürlich auch tatenlos zusieht bzw. soetwas vorantreibt und befürwortet macht das ganze natürlich nicht besser. Da hast du recht ;)
 
Und für solch ein "freies" TV MUSS man zahlen! Eine absolute Frechheit die so eigentlich nicht unter den Tisch fallen gelassen werden darf!
 
@Magguz: Qualität kostet eben Geld... mit anderen Worten brauchen sich sicher noch mehr davon.
 
Ist doch nichts neues. Das habe ich schon bei sogenannten Markenchecks gemerkt. Aber ARD berichtet ja auch nur das was Leute hören wollen. Es gab ja einige "Checks" worauf sich die Leute hier tierisch gefreut haben. ;)
 
@algo: Die ARD (und auch alle anderen Ö/R Sender) berichten vor allem beeinflussend. In diesem Fall ist es so, das der Politik, welche die Ö/R kontrollieren (auch wenn mir da sicher einige wiedersprechen werden - aber Fakt ist Fakt), der Onlinehandel ins Deutschland zu stark wurde. Daher hat man versucht, durch Schaffung dieser Vorwürfe gegen den stärksten Onlinehändler, die Bevölkerung zurück zum stationären Handel zu bringen - und das durch Diskreditierung eines seriösen Online-Händlers...sorry...das geht garned aber ist leider typisch Ö/R.
 
@algo: Genau, wo bleibt der ÖR-Check der Öffentlichen?
 
@lalgo: Macht Du Witze? Dann müssten sie ja eingestehen, das sie den eigenen Staatsvertrag in Bezug auf deren Tätigkeiten brechen, damit rechtswiedrig handeln und Verhalten und Gebühren ändern würden. Da ist es einfacher mit der Brechstange gegen Schwarzseher vorzugehen und sich staatlich decken und kontrollieren zu lassen. Es geht immerhin um die nicht zu verachtene Summe von 10 MRD Euro jährlich....wenn man dann gezwungen wäre einzugestehen, das die Aufgabe der Ö/R NUR in der Grundversorgung mit Information liegt und nicht in Unterhaltung und beeinflussung, wären die ganz schnell weg die 10 MRD jährlich....und der Politik würde ein Instrument zur Beeinflussung fehlen. Daher lässt man es lieber so stehen und kriminalisiert "Schwarzseher" lieber....
 
Toll und dafür zahlen wir monatlich eine Zwangsabgabe - wie im Mittelalter eben!
 
Als ob es das erste mal gewesen wäre. ARD und ZDF sind keine Heiligen, waren noch nie unabhängig und haben schon oft Themen reisserisch unters Volk gebracht.
 
Da ich die Verhältnisse von Leiharbeit kenne. Ist ist keine Lüge. Habe mal in einer kleinen Kommisionierung von Amazon gearbeitet - 8 bis 23 Uhr (damals noch 6,65 EUR/h), alleine LKWs per Hand beladen, richtig scheiße. Am nächsten Tag hat man mich geschmissen, weil ich zu langsam war mit den Worten "ich habe gehört, sie haben keine Lust zu arbeiten".
 
@DARK-THREAT: Sicher keine gute Bezahlung, aber immerhin schon mal deutlich über dem Existenzminimum. Die Arbeitszeit kann schon aus rein juristischen Gründen nicht die Regel gewesen sein, sonst gibt es recht schnell Ärger.
 
@Johnny Cache: Ich hab fast 1,5 Jahre in einer Firma gearbeitet (Schichtbetrieb) die haben keine Pause (8h arbeiten, wenn man Hunger hat, neben der Maschine beim arbeiten essen). Die haben bis heute keine juristischen Probleme gehabt - wem es nicht passt, der fliegt, Gewerkschaft oder Betriebsrat gibts da nicht... solche Firmen bekommen kein Ärger.
 
@DARK-THREAT: Naja, das mit den Pausen ist auch eher ein Witz, die habe ich auch nur selten gemacht, aber eigentlich meinte ich die Arbeitszeit von 0800-2300h, was ich wohl falsch verstanden habe. Wobei ich auch schon Monate erlebt habe in denen meine Zeiten nicht viel anders ausgesehen haben.
 
@DARK-THREAT: Warum du hier - bekommen hast (durch + neutralisiert ) verstehe ich nun wirklich nicht . Manchmal habe ich den Eindruck das hier viele lebensfremd sind . Oder überhaupt nicht über die Erfahrung verfügen um hier sachgerecht mitreden zu können !
 
@con_er49: Keine Ahnung, wer das Minus gegeben hat, aber die/der wird Gründe dafür haben. Warum du aber Leute als lebensfremd beurteilst, nur weil sie offenbar andere Erfahrungen haben, darüber solltest du aber mal dringend nachdenken. PS. Du plenkst. (http://de.wikipedia.org/wiki/Plenken)
 
Auch wenn In der Reportage sicher einiges überspitzt bzw. falsch dargestellt wurde herrschen bei Amazon immer noch z.T. unmenschliche Arbeitsbedingungen. Nicht ohne Grund wird demnächst in der Leipziger Niederlassung gestreikt. Ich war direkt erstaunt, als ich von einem Bekannten, der mal in der Vorweihnachtszeit als Aushilfe dort gearbeitet hat, gehört habe, dass in einem so hochmodernen Unternehmen wie Amazon die Versandkartons noch von Hand zugeklebt werden. Das ging vor 30 Jahren, also zu tiefsten DDR-Zeiten, im Leipziger Kommissions- und Großbuchhandel schon vollautomatisch. Wenn auch mit Maschinen aus Österreich.
 
@iPhoneKiller: Ist bei Rossmann (Halle/Saale bei Leipzig) auch nicht anders. Alles per Hand einkleben.. in dem Amazon-Zweigunternehmen wo ich war, packten die Frauen auch am Band per Hand ein und klebten was das Zeug hält. So 8-20/21 Uhr täglich für einen Hungerlohn.
 
@DARK-THREAT: Ich arbeite in der Verpackungsindustrie und das liegt einfach an den ganzen unterschiedlichen Kartongrößen. Sicher gibts automatische Maschinen nur müssen sich diese für jeden Karton ein paar Sekunden umstellen (Führungen motorisch zusammen/auseinanderfahren). Wenn man lauter unterschiedliche Kartons durch die Maschine schickt dauert das ganze 10x solang als wenn mans per Hand macht ;)
 
@mike4001: Ich bin zZ auch wieder hinter einer Verpackungsmaschine (Chemiebetrieb), diese macht es automatisch. Ich muss "nur" stapeln...
 
@mike4001: Sagt die die Firma "Ampag" etwas? Deren Maschinen konnten das schon vor 30 Jahren. Die Kartons werden automatisch zentriert, ein Plastikband darum gelegt und unten verschweißt. Danach wird das Paket um 90° gedreht und in einer zweiten Maschine der Vorgang wiederholt. Die Prozedur setzt natürlich entsprechende Kartons mit Unter- und Oberteil voraus. Mit den aktuellen Amazon-Kartons würde dies nicht funktionieren.
 
@DARK-THREAT: seid doch froh, das noch keine maschine euren job macht, sonst wärd ihr ohne arbeit u hättet nichmal den Hungerlohn"
 
"abgefüttert wie die Schweine" - Hammergeil ^^
 
@GlockMane: Schweine bekommen bekanntlich viel Futter *g*
 
Naja in der Zeit kann man ja auch 'aufgeräumt haben'. Haben wir auch in der Zeit gemacht als wir exzessiv bei uns zu Haus im Elternhaus gefeiert gefeiert haben. Um kein verdacht zu schöpfen haben wir aufgeräumt und alles war gut.
 
und wisst ihr was eine "EV" kostet? und ratet mal wer das bezahlen darf!...
 
Schlechter, reißerischer Artikel, der mal wieder völlig ohne Beweiskraft und rein spekulativ den ÖR diffamiert.. Und an den Kommentaren hier sieht man wieder, dass Weltbilder bedient werden: ÖR ist böse und lügt. Die feine Firma CoCo ist natürlich Opfer, wie kann es anders sein, hat ja schließlich eine einstweilige Verfügung erwirkt. Dass eine solche Verfügung keinerlei Aussagekraft über Wahrheitsgehalt macht, interessiert hier keinen.
 
@iPeople: Die Truppe, die diesen Bericht gedreht hat, steht nicht stellvertretend für die öffentlich-rechtlichen Sender. Klar kann es da welche geben, die Mist bauen. Im Gegensatz zu privaten Sendern müssen sich die ÖR dann aber mit anderen Maßstäben daran messen lassen, wie sie mit solchen Fällen umgehen. Das Senden einer Korrektur bzw. einer Entschuldigung bei einem sogar gerichtlich als falsch bestätigten Darstellung sollte man von den ÖR erwarten können. Ich stehe prinzipiell auf Seiten der ÖR, eben weil sie für neutrale und objektive Berichterstattung stehen. Vor schwarzen Schafen sind die aber auch nicht sicher, aber angemessen zu reagieren und es öffentlich richtigzustellen gehört zu ihren Aufgaben als ÖR dazu. Fehler unter den Teppich zu kehren bzw. falscher Stolz auf seinen Behauptungen auf Teufel komm raus zu bestehen ist bei den ÖR fehl am Platz.
 
@mh0001: Schau Dir die Komentare an. die meisten differenzieren hier nicht. Und auch Du tust so, als wäre der Erfinden von Details in diesem Beitrag schon bewiesen. Wo ist der Beweis? Die Verfügung, deren Erwirkung auch eine nebelkerze von CoCo sein könnte? Schließlich haben die was zu verlieren, sollte sich deren Gebaren dort rumsprechen, wo die ihre Sklaven rekrutieren.
 
@iPeople: Naja, der vorletzte Absatz liest sich jedenfalls so, findest du nicht? Klar ist da vieles noch ungeklärt, aber auch wenn es nur um die zwei bereits zugegebenen Falschbehauptungen geht, ist es doch eigtl. bereits unter aller Kanone oder? Bei seriöser Berichterstattung ist das kein Lapsus, der mal eben passieren kann. Von den ÖR bin ich eigtl. gewohnt, dass man nur das zeigt, was wirklich erwiesenermaßen auch da ist, und keine Spekulationen, die als Fakten gesendet werden. Warum macht man sowas? Das erste was mir dazu einfällt ist, dass man dringend etwas brauchte, um die aufgestellte These zu untermauern. Das wäre allerdings eine Katastrophe, denn das bedeutet, dass man sich im Klaren war, dass die Argumentationskette ohne das Hinzuerfinden skandalöser "Beweise" zu dünn wäre, um die aufgestellten Anschuldigungen dem Publikum gegenüber belegen zu können. Einen Bericht über nicht optimale Arbeitsbedingungen kann man auch als solchen senden, OHNE dass man aus nicht optimalen Bedingungen gleich katastrophal menschenunwürdige Bedingungen macht, um Quote zu erzielen. Dass die Privaten sagen, "hmm ein sachlicher Bericht über bestimmte Misstände wäre unsern Zuschauern zu trocken also würzen wir ihn ein bisschen", kann ich mir vorstellen, aber die ÖR dürfen das einfach nicht finde ich. Und wenn sich herausstellt, dass die Formulierung "abgefüttert wie die Schweine" dem Geist eines ARD-Reporters entsprungen ist statt einer echten Quelle, muss der auf der Stelle rausfliegen.
 
@mh0001: Leider muss ich Dir wehement wiedersprechen: Diese "Truppe" ist ein exzellentes Beispiel dafür, wie die Ö/R versuchen die Bürger Tag-Täglich zu manipulieren. Vergesst nicht: Das ist Staatsfernsehen politisch kontrolliert (schaut mal in den Aufsichtsrat...)...
 
@iPeople: Vorallem würden Abeitskräfte, die fest bei Amazon arbeiten bei Assagen schneller entlassen, als sie "Amazon" sagen könnten. Oftmals darf man laut Vertrag auch nicht über solche Firmendetails öffentlich reden - das ist das große Problem. Ich halte mich bissher nie an dem Vertragsdeteil meiner Firmen, ich sage, was für (teilweise miesen) Bedingungen ich arbeiten musste, mir stopfte bissher keiner meinen Mund, wenn es zur Wahrheitsfindung dient.
 
@iPeople: LOL als ob das der erste oder einzige Fall ist wo die öffentlich rechtlichen Beiträge ge- und verfälscht haben! Es muss echt angenehm sein so naiv durch die Welt zu gehn. Trotz dem weigere ich mich. :)
 
@JSM: Ich habe nicht behauptet, dass die ÖR frei von Fehlern sind. Freu mich aber, Dir ein Gefühl völliger Überlegenheit geben zu können. Sei es Dir gegönnt, Du benötigst es offenbar ;)
 
Nur noch Hirnwäsche im TV und für viele in HD...
 
Klar ist es hart, wenn man zu Stoßzeiten wie z.B. Weihnachten einen Job in der Logistik bei Amazon wahrnimmt, allerdings sollte einem das vorher bereits klar sein. In Klein- und Familienbetrieben ist es doch in der Realität auch nicht anders. Wenn viele Bestellungen da sind, wird zur Not auch mal die Feiertagen die Nacht durchgearbeitet, um den Laden am Laufen zu halten. Was tut man nicht alles für den Familienbetrieb. Wenn dann Amazon zu Weihnachten, weil sie sonst unter der Last der vielen Bestellungen zusammenbrechen, kurzfristig günstige Mitarbeiter für einen Knochenjob suchen, ist es doch fast klar, worauf man sich da einlässt. Ich kann mir gut vorstellen, dass dieser Bericht für die meisten, die dort vor den Feiertagen als Leiharbeiter zustoßen, alles andere als in ihrem Sinn war. Jetzt wurde der Firma aufgrund dieses Berichts gekündigt und deren Mitarbeiter können sich zukünftig was anderes suchen. Hat man die vorher überhaupt gefragt? Anscheinend nicht, sonst hätte man keine fingierten Fakten über die Zustände dort gesendet. Ich kann mir auch vorstellen, dass viele der dort Angestellten mit der Ausstrahlung dieser Reportage zum ersten Mal hörten, wie schlecht es ihnen dort eigtl. geht. Es gibt mit Sicherheit in der Branche auch tatsächliche Missstände, die man beseitigen muss. Aber in diesem Fall scheint man ja vielen Mitarbeitern, die kein Problem mit ihrer Arbeit hatten, gewissermaßen zu ihrem vermeintlichen "Glück" gezwungen zu haben.
 
@mh0001: Es wird schon seinen Grund haben, warum die Mitarbeiter von Amazon Leipzig in den kommenden Wochen streiken werden... Das Problem ist, dass man zu dieser Arbeit gezwungen ist, weil man eben sonst Geld vom Staat beziehen müsste, und dafür sind viele Leute (ich auch) zu stolz dafür und gehen für die aktuell 7,50 EUR (warum bekommen die alten Bundesländer 8,50 Mindestlohn? o.O) arbeiten. Dazu der Druck, dass man im Minutentakt ersetzt werden kann - das macht die Leute physisch und psychisch fertig. Ich hab auch lange gebraucht, dass ich mal NEIN gesagt habe.
 
@DARK-THREAT: Wo haben wir denn 8,50 Mindestlohn? Ich arbeite selber für 7,50 Euro die Stunde und das 12 Stunden pro Schicht. Ich komme im Monat auf 252 Stunden und das ist auch das einzige was mich über Wasser hält. Normale 35-40 Stunden die Woche? No way.
 
@DARK-THREAT: Ist schon krass wie manche Leute sich hier die Welt drehen: Wenn jemand eine eigentlich unzumutbare Arbeit annimmt ist er selber schuld, wenn er sie ablehnt dann ist er faul und auch selber schuld...
 
Bin Ge-schockt, meine Heile TV & Internet Welt geht gerade unter... *Schluchz* wie kann man nur, ich dachte es währe alles Echt & Warheit,... muss ich meine Traumwelt wohl wo anders aufbauen. *Versteckte Ironie*
 
@MitohnevielGlück: bau in die nächste Traumwelt u.a. einen Duden ein, dann werden die Beschreibungen besser leserlich (versteckter Sarkasmus)
 
Also das sich die Öffentlich-Rechtlichen gerne etwas in ihren Dokus zusammenspinnen und hinzudichten ist doch nix neues. Wahrscheinlich um das Ü60-Publikum noch näher an sich zu binden. Ganz bekannt ist doch dieses hier:
http://www.youtube.com/watch?v=SUXYyRpszsY
 
@Pegelprinz: Das Problem dabei ist das Ü60 Jährige für Gegenargumente absolut resistent sind. Mein Vater hat die ganzen Reportagen über "Killerspiele" gesehen, ist nun der Meinung das Computerspiele verblöden, wobei diverse Studien sogar bei Egoshootern bescheinigen das es das Strategiedenken trainiert. Videos wie das von Youtube das du verlinkt hast wollen sie gar nicht sehen, ARD, ZDF und Co haben halt immer recht, weil sind ja seriöse Reporter am Werk usw. Natürlich ist es schwierig aus den heutigen Medien herauszufiinden was nun der Wahrheit entspricht und was nicht. Wenn ich schreibe schwierig meine ich damit eigentlich sogar unmöglich. Denn sobald ein Reporter dazwischen ist wird er auch seine Meinung mit einbringen. Was ich aber viel mehr so einigen ankreide ist dass sie das gesehene, gehörte oder gelesene einfach so hin nehmen. Gar nicht mal nach einer anderen Meinung fragen, geschweige denn diese zu lassen. Sie fragen nicht einmal jemanden der sich damit auskennt, sprich in diesem Fall ihre Kinder oder so und fragen was sie denn an dem Spiel so toll finden. Die wenigsten würden glaube ich sagen das sie Menschen töten so toll finden, was sie ja auch gar nicht tun, es sind ja nur Pixel auf dem Monitor, was einem normal denkenden Spieler auch jederzeit vollkommen klar ist. Und jeder gesunde Charakter weiß auch das kein realer Mensch drei Leben hat und das er im realen Leben nicht respwnt wird wenn er erschossen wird. Das schlimme an unserer Gesellschaft ist halt das wir an ein paar Kranken gehirnen, die in der Bevölkerung nicht mal 0,005% einnehmen, gemessen werden. Wie heisst es doch so schön? Ich wette jeder Amokläufer hat schonmal Toast mit Nutella gegessen, ich pleediere also dafür das Toast mit Nutella nicht unter 18 Jahre verzehrt werden darf da dies offensichtlich Depressionen und Amokverhalten auslösen kann.
 
Selbst wenn 1-2 Sachen fiktiert sind ... so ist es kein Beweis das nicht doch etwas wahres dran ist. Und allein die reaktion von CoCO macht dies deutlich selbst wenn sie in dem FALL recht haben das etwas nicht mit rechten Dingen zugeht. Ist auch komisch das man z.b als Arbeitsloseneld 1 beziher mehr Geld bekommt als wenn man in einer Zeitarbeitsfirma arbeitet. Dies hat man zwar jetz mit diesem " Mindesttarif " ein wenig ausgeglichen es geht aber ums Prinzip ! Wer mir erzählen will das in einem grossteil der Betriebe nicht gelogen und Betrogen wird dem ist dann auch nicht mehr zu helfen.
 
@Echorausch: Also ALG1 bekam ich nach meiner Lehre damals 160 EUR/Monat. Später, als ich über 2 Jahre feste Arbeit hatte waren es 660 EUR... In einer Zeitfirma bekomm ich netto ca 900-920 EUR, also "deutlich" mehr.
 
@DARK-THREAT: ja ja ja trotzdem rechtfertigt es das nicht! meine Fresse immer mit Geld und Arbeit antworten... Zeitarbeit gehört abgeschafft und jut is! Alle Zeitarbeiter sollten sich weigern, mal sehn wer dann das letzte Wort behält!
 
@legalxpuser: das arbeitsamt weil sie erst einen zur leiharbeit zwingen und wenn man sich weigert, streichen die einem samtliche mittel. selber schon erlebt. ansonsten hast du recht, die sklaverei gehört abgeschafft!
 
Vorsichtig ausgedrückt dient ein nicht geringer Teil von Informationen der sog. Öffentlich Rechtlichen und sog. privaten Medien der Desinformation.
Die Mehrheit der Menschen vertraut diesen Informationen allerdings. MfG
 
War klar das ARD sowas fingiert! Sonst schaut ARD ja keiner mehr!
Ich hoffe das die ordentlich verklagt werden! Scheiß ÖR!
 
@Hans Meiser: das traurige ist warum das ÖR quoten erreichen muss, sie stehen in wirklichkeit nicht in konkurrenz zu den privaten, weder bei der finanzierung noch bei der unterhaltung. solche produktionen sollen quote bringen, der wahrheitsgehalt ist dabei zweitrangig (wenn überhaupt dafür ein rang vorgesehen ist). wenn die gebhrenfinanzierten sender ihren staatsauftrag erfüllen würden und anspruchsvolle sendungen und filme finanzieren würden wäre es besser für die gebildeten menschen und die deutsche medienlandschaft, dann gucken die leute die nur unterhalten werden wollen eben RTL, kann doch dem ÖR egal sein - geld kommt rein auch ohne werbepartner. das BBC zeigt doch wie man preiswert wirklich sehenswerte serien und kurzserien (dreiteiler) produzieren kann, dann hat man auch noch geld für niveauvolle dinge über. in deutschland ist wirklich alles rotz was da für viel zu teuer geld produziert wird.
 
Im ZDF ist die Sendung Frontal 21 auch schon öfters aufgefallen durch falsche Berichterstattung. Diese Sendung muss ihrem Image "Skandale" aufzudecken halt immer nachkommen. Und wenn es keinen so wirklich gibt, dann muss man halt die Wahrheit ein bisschen "anpassen", damit die Geschichten eben passt.
 
@Seth6699: Das ist immer solange ok bis ein Thema kommt von dem die Leute tatsächlich Ahnung haben, in meinem Fall war das die ganze Killerspieldiskussion. Nachdem ich jetzt weiß auf welch unterirdisches Niveau sie sinken können, muß ich einfach mal davon ausgehen daß sie es auch bei Themen tun von denen ich keinerlei Plan habe.
 
Hoffentlich kommt diese Meldung jetzt wenigstens bei einen "Privaten"-Sender wie RTL, dann würde ich mir sogar das RTL-Nachtjournal anschauen. :)
 
Dazu fällt mir nur ein Wort ein: Qualitätsjournalismus!
 
Das hätte ich jeden aber schon von Anfang an sagen können.
Bei diesem ollen ARD/ZDF Drecksverein ist das doch kein Wunder.
 
@C47: ein wahrsager der in die zukunft blicken kann - ein Wunder!!!
 
Amazon hat aber auch zugegeben das es diverse Misstände gibt. Das nicht alles sauber war, ist ärgerlich, aber kein Grund zur Entwarnung. Amazon hat diverse Mängel und öffentlich gesagt, dass diese abzustellen sind.
 
Das wäre nicht das erste Mal. Ich erinnere an die Reportagen zum Thema "Killerspiele", wo dann besonders brutale Spielszenen aus dem Zusammenhang gerissen eingeblendet wurden und noch nicht mal zum genannten Spiel gehörten.
 
Könnt, oder wollt ihr nicht weiter hinausschauen? Das der bericht nicht der Wahrheit enspricht ist die eine Sache. Vielmehr interessiert mich aber, WERhinter dieser infarmen Lügengeschichte steckt! Es kann ja nicht angehen, das die ÖR absichtlich so einen falschen Kommentar / Reportage ausstrahlen. Daher vermute ich mal daß hier die ÖR im Auftrag gehandelt haben könnten, und es ist auch vorstellbar das hier Mittel in Natura geflossen, oder den Besitzer gewechselt haben. Ich unterstelle hier einfach mal das Amazon Absichtlich und Wissentlich geschädigt werden sollte. Nun stellt sich aber die Frage WER hier einen Nutzen von dieser getürkten Reportage hat. --Konkurenz, Neider, vieleicht auch die Chinesen, denn Amazon ist ein globales Unternehmen. Vorstellbat? Ja, aber es fehlen leider noch Beweise. Also kann man hier faktisch grenzenlos spekulieren.

Edit: Als ich damals, wo der Bericht auf Winfuture in den News stand, schrieb daß dieser Bericht nicht der Wahrheit entspricht, bekam ich haufenweise Minuspunkte. Tja, Vorurteile sind schnell gemacht und die Wahrheit ist ja manchmal unbequem!
 
@rubberduck:
da vermutest Du richtig.
Den Verlagen ist Amazo natürlich ein Dorn im Auge genau wie auch Google.
Ein Interessen daran Amazon zu schwächen haben also vor allem die Großen Verlage und Fernsehanstalten.
Daher wird man bei der Springer Gruppe vermutlich nur Contra Amazon Bereichte finden.
Man hat sich für die Doku "Ausgeliefert Leiharbeiter bei Amazon"ein Hotel in Hessen herausgesucht weil die Schmähkritik nicht bei Opposition landen sollte.Die Gewerkschaft arbeitet ja mit Rot Grün und Linke zusammen.Diie Schuld sollte also einem Bundesland mit Regierungsbeteiligung und CDU Regierung hängen bleiben.Mit Hilfe von Ver.di und den Rundfunkbeiräten (SPD) konnte man so den CDU Ministerpräsidenten in ein schlechtes Licht rücken.
Quelle Rundfunkbeirat Wikipedia Der Rundfunkrat setzt sich aus Mitgliedern verschiedener gesellschaftlicher Gruppierungen und Organisationen zusammen, zumeist vertreten durch Funktionäre (z. B. der Gewerkschaften, Frauenverbände, Kirchen und Fraktionen). Der Rundfunkrat soll einen Querschnitt der Bevölkerung abbilden.

Die Zusammensetzung von Rundfunkräten ist Gegenstand von Kritik. So liegt der Anteil der Staatsvertreter bei einigen Anstalten bei 50 %; dies wird als beherrschender Einfluss kritisiert.[1] Das Bundesverfassungsgericht hat festgestellt, dass die Konstruktion dann verfassungswidrig ist, wenn ein beherrschender Einfluss von Staatsvertretern auftritt.[1]

Hat doch wunderbar funktioniert.So muß man sich das etwa vorstellen.
Daher auch die völlig unkritische Bereichterstattung.
Wenn man sich dann die Welle der Empörung unter den Politikern anschaut, dann sind die Aussagen der SPD Grüne Linke Contra Amazon und jene der CDU CSU FDP Pro Amazon.
So in etwa könnte es gewesen sein ;)
 
@rubberduck: Lebst du schon oder träumst du nur so für dich hin ?
 
@rubberduck: Der Illuminatenorden wars^^
 
@rubberduck: Klar doch, armes Amzon, und natürlich musses auch Bestechung gegeben haben, Ein paar übereifrige Journalisten sind ja auch völlig abwegig. Du bist ja echt der Über-Wahrheitsaufdecker und völlig frei von Vorurteilen, klar doch. Wahrheit ist übrigens niemals unbequem, denn bekanntlich gibt es immer viele Wahrheiten, meist sogar mehr als Beteiligte.
 
@Drachen: Das tut mir aber leid! Nur kann ich genauestens ein Wörtchen mitreden, weil ich diese Firmen als LKW-Fahrer bedient habe. Ich habe die Container angeliefert und auch abgeholt. Un da ist es unausweichlich daß man da auch einen Einblich in die Lager, bzw. die Versandhalle erhält. Und auch in gesprächen mit den Mitarbeitern kam es so Negativ wie es die ARD /ÖR beschreiben nie rüber!!!!
 
Man sollte solche Reportagen grundsätzlich immer hinterfragen ob das auch alles richtig sein kann. Niemand sollte das für bare Münze nehmen was die sagen, leider tun das aber viele. Genauso im übrigens wie viele Reporter gar nicht mehr fähig sind richtig zu recherchieren.
 
@philg75: Es gibt ja tatsächlich noch welche, die die GEZ verteidigen. Aus dem Grunde, dass sie dafür ja eine ehrliche und unparteiische Berichterstattung erhalten. Und diese Leute glauben dann tatsächlich vorbehaltlos, was ihnen die Öffentlich-Rechtlichen servieren.
 
@Pegelprinz:
unparteiische Berichterstattung kann man bei den beiden ÖR schon lange nicht mehr erwarten. Auch legen die beiden ÖR zumindest in ihren Hauptprogramm mittlerweile auch das Thema Quoten anders aus als man das erwarten könnte.
 
warum berichten die großen Nachrichtenseiten nicht über die Manipulation der ARD?
Weil Sie kein Interesse haben ihre Wochenlangen Falschmeldungen nun Richtigstellen zu müssen.
Das würde ja bedeuten, man müsste sich oberflächliche Berichterstattung eingestehen.
Über jeden Firlefanz schreibt Spiegel online.
Sucht man zum Beispiel auf Spiegel online nach Amazon...kommen nur negative Schlagzeilen.
 
@cristophs: Nachrichten werden immer selektiert . @kingstyler001 [re:8]
 
Das Passiert wenn man den Öffentlich rechtlichen glauben schenkt, hatte das so auch nicht erwartet! Aber nichts destotrotz habe ich wärend dessen Amazon die treue gehalten und ein wenig umsatz gemacht! Nu weis ich wieder wieso ich keine GEZ Zahlen will!
 
Naja, was soll man anderes erwarten.
Nachrichtensender sind nur noch da um zu manipulieren oder um zu lügen.
Man muss immer alles selber überprüfen ab das stimmt, andere Menschen darf man keinen Glauben mehr schenken.
Darum schaue ich im Fernsehen nur noch Serien und ab und zu Spielfilme.
Zu mehr taugen diese Sender nix mehr.
 
@Tim2000: "Man muss immer alles selber überprüfen ab das stimmt, ".... Wie willst du das machen ? Als Beispiel hier mal einen Autounfall = Je nach Abstand und Blickwinkel wird jede Person das geschehen anders beurteilen . Auch aus den Fakten wie Bremsspur etc. läßt sich nur annähernd ermitteln wer hier die Schuld trägt !
 
Mal abgesehen vom Tatbestand der Fingierung einer Mail...Ist es denn wirklich besser, wenn es statt eines schlechten Speiseraums am Ende gar keinen gibt?
 
@DerStudti: Deine Frage bezeugt das du in der Richtung keinerlei Erfahrung hast . Da die Pausen zeitlich beschränkt sind ist es enttäuschend wenn man nach etlichen Minuten Wartezeit nur noch die "Reste" kaufen kann . Da die Wege - und Wartezeiten in die Pausenzeiten eingerechnet werden habe ich es immer vorgezogen die Pausen am Arbeitsplatz zu verbringen . Von daher habe ich mir die Pausenernährung immer selber mitgebracht . War somit kosten und zeitsparend !
 
@con_er49: Von Unterstellungen bitte ich abzusehen. Die sind doch unter unserem Niveau. Ich habe - in bewusst naiv-provokanter Frageform - darauf hingewiesen, dass bei aller Empörung über das Verhalten des HR der eigentliche Streitgegenstand aus dem Blickfeld gerät: Wieso soll die Wahlfreiheit zwischen einem schlechten Speiseraum und dem Mitbringen einer Brotzeit von Zuhause schlechter sein als sich immer das Mittagessen mitnehmen oder im Laden/Kiosk gegenüber schnell kaufen zu müssen? Ich wäre bei meinen bisherigen Arbeitsverhältnissen froh gewesen, diese Wahl gehabt zu haben, selbst wenn für Weg und Warten mal wertvolle Pausenzeit draufgegangen wäre. Es wäre je ne bewusste Entscheidung gewesen, mich für die Currywurst anzustellen statt mir morgens n Pausenbrot zu schmieren...Wahlfreiheit ist doch immer besser als keine Wahlfreiheit, finde ich.
 
Warum bezahle ich bitte GEZ ? Wenn die ÖR Sender in meinen Augen, genauso ein Schund bringen wie RTL und Co.
 
Ich bin der Meinunges sollten mal deutliche Zeiche gesetzt werden.
Ja, es gibt genug Missstänge im Billiglohn sektor, doch das ist kein Grund, falschmeldungen zu Verbreiten.
In diesem Fall müsste ees rechtliche Konsequenzen für die Reporter geben, da Sie unwahrheiten verbreitet haben. Und diesde sollten spürbar sein.
Die Sendergruppe muss Strafzahlungen leisten, wegen der falschen Berichterstattung.
Würde sowas eingeführt werden, würden sich die vorallem die privaten Sender mehr zurückhalten.
Pressefreiheit darf nur Gelten, wenn es um die Wahrheit geht. Lügt die Presse (und das hat Sie heir getan, bewusst), muss Sie empfindlich bestraft werden.
Und dafür zahle ich :-(
 
@ravn83: Ja aber wo willste da Anfangen? Die meisten Berichte sind Meinungsorientierend Dargestellt.Positiv wie auch negativ. Auch handfeste Propaganda erkennt man in vielen Berichten. Im Grunde stimme ich dir zu, nur die Umsetzung ist schwierig da ein entsprechendes Gesetz auch missbraucht werden könnte. Die Lobby hat einfluss genug um auch stimmige Berichte dann Rechtlich anzufechten. Früher oder später überlegen sich dann die Journalisten, egal wie Recht Sie haben einen Kritischen Bericht zu verfassen. Aber stell dir vor die Medien bringen nur noch die Wahrheit.^^ BildZeitung kann seinen Betrieb einstellen, Explosiv wird auf 2Min gekürzt und auch die Tagesthemen würden noch langweiliger werden. Ich wünschte mir so ein Gesetz für die Werbeindustrie. Letztendlich sind alle Werbungen gelogen bis zum geht nicht mehr. Das das erlaubt ist wundert mich bis heute.
 
Merkwürdig, dass nur Win Future darüber berichtet. Ist der Autor von Amazon gesponsert? Tatsache ist, dass Amazon immer noch nicht den regulären Tarif zahlt und zudem noch durch den Steuerzahler (Agentur für Arbeit) subventioniert wird .
 
@HaPe2013: Mag ja sein, das hat aber nichts damit zu tuen das sich ARD irgentwelche Geschichten ausdenkt. Denn damit machen Sie sich unglaubwürdig und damit kann man, egal wie stimmig einige behauptungen sind den ganzen bericht anzweifeln. Und das sollte den Journalisten mehr als bewusst sein.
 
@HaPe2013: Die Quelle von Winfuture angeschaut? Entsprechende News findest du auch bei Focus, oder FAZ. Googel einfach mal nach Verfügung gegen ARD...
 
@HaPe2013: du nennst das subventionieren, ist leider falsch hier. denn in deutschland gibt es nunmal ein gesetz was gering verdiener durch hartz4 ein normales gehalt bekommen. die firmen nutzen nur die mittel die zur verfügung stehen und das ist die schuld des staates.
 
soviel zu unparteilich, unbestechlich und investigativ. sowas erwarte ich von privaten redaktionen, aber vom öffentlichen schandfunk?
 
warum boykottiert nicht mal ganz deutschland die GEZ? einfach nächste zahlung ausfallen lassen, ich meine was wollen sie machen. alle zig millionen haushalte anschreiben und vor gericht ziehen?
 
@Odi waN: Weil es sie nicht mehr gibt..... - und weil jeder glaubt, dass man das nicht organisiert bekommt und lieber doch zahlt.
 
Klar diese Pressemitteilung ist von der Kanzlei, die dieses Job-Touristikunternehmen CoCo vertritt, herausgegeben worden. Mal schauen ob Winfuture da eine Richtigstellung-News schreibt!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 18:30 Uhr Sony 5.1-Kanal Soundbar mit 600W Ausgangsleistung, NFC
Sony 5.1-Kanal Soundbar mit 600W Ausgangsleistung, NFC
Original Amazon-Preis
205,25
Im Preisvergleich ab
205,24
Blitzangebot-Preis
179,00
Ersparnis zu Amazon 13% oder 26,25

Amazons Aktienkurs in Euro

Amazons Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Kindle Oasis im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles