Slide to Unlock: Apple-Patent in Deutschland nichtig

Der US-Hersteller Apple hat vor dem deutschen Bundespatentgericht eine Niederlage erlitten: Das berühmte "Slide to Unlock"-Patent des Unternehmens aus Cupertino wurde auf Antrag von Samsung und Motorola Mobility gestern für ungültig erklärt. mehr... Smartphone, iPod touch, Slide To Unlock Bildquelle: Digitpedia Com / Flickr Smartphone, iPod touch, Slide To Unlock Smartphone, iPod touch, Slide To Unlock Digitpedia Com / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
die mit ihren ganzen Patenten. Haben die eigentlich auf irgendetwas in ihren Produkten kein Patent?!
 
@PfirsichDruide: winfuture hat auch ein Patent. Für am wenigstens zugelassene Zeichen in Überschriften.
 
@balini: Und auf unübersichtliche , falls überhaupt vorhandene, Quellangaben.
 
@PfirsichDruide: Keine Ahnung, aber einen Sehfehler haben sie allemal, wie diese Klage beweist. :) http://www.zdnet.de/41557487/apple-verklagt-bonner-caf-wegen-apfellogo/
 
@nowin: Dazu sag ich nur eins: http://cdn.dailychillout.net/wp-content/uploads/2012/10/Must-be-an-iPhone-.jpeg
 
@nowin: Apfelkind bekam nur ein Brief und sollte unterschreiben, dass sie mit Ihrem Logo nicht ins Computergeschäft einsteigen, d.h. keine Smartphones oder Computer produzieren. (Mein Onkels Firma (Maschinenbau) bekam auch ähnliche Briefe von Henkel)...Die Chefin nutzte die ganze Sache aber für Werbe Zwecke und schaltete die Presse ein. Es hat sich gelohnt. Sogar in Japan kennt man jetzt Apfelkind. Und erst dann hat sie unterschrieben. Vorher hat sie noch große Töne gespuckt, dass sie kämpfen wird usw. Aber den Rest will ja eh niemand hören...Apfelkind selbst hat das Logo von einer anderen kleinen Firma geklaut: http://goo.gl/TTDA9
 
@algo: Den Brief hätte sich Apple aber sparen können, wer hier bei dem Logo eine Verwechslungsgefahr sieht kann nur einen sehr schweren Sehfehler haben. Jetzt mal ehrlich, warum sollte sie soetwas nicht nutzen und vermarkten wenn Apple ihr dafür die Vorlage gibt.
 
@nowin: Warum soll sich das Apple sparen? Oh weil es Apple ist?...Fakt ist: Das Gesetz erlaubt es. Wie ich schon erwähnte, bekam auch mein Onkel so ein Brief von Henkel: Das Steuerungssoftware Logo (Weiblich) sah dem "Schwarkopf"-Logo (Männlich) sehr ähnlich. Die Firma hat einfach unterschrieben, dass sie nicht ins Kosmetik-Geschäft einsteigen (also keine Pflegeprodukte herstellen)! Tja die Sache hat sich dann schnell erledigt. Aber bei Apple sollte man es natürlich an die große Glocke hängen. Dass Apfelkind selbst kopiert hat, ist dir wohl auch nicht aufgefallen ;) Aber nur eine Frage: In wie weit hat Apples kostenlose Bitte Apfelkind geschadet?
 
@algo: "Apfelkind selbst hat das Logo von einer anderen kleinen Firma geklaut: http://goo.gl/TTDA9"... Wie du eine Annahme gleich wieder zum Fakt machst und in der nächsten News wieder Sand in der Ritze hast und heulst und genau das kritisierst, was du gerade gemacht hast. Manche Leute haben auf diesem Planeten echt nichts zu tun... ;-)
 
@PfirsichDruide: Sieht so aus, als hätte das EU-Patentrecht dem ameriaknischen mal etwas vorraus ("technisches Problem mit technischen Mitteln" lösen). Können sich die Amis mal ´ne Scheibe abschneiden von.
 
Heißt es jetzt, dass das Nenode Swipe-To-Unlock Patent auch ungültig ist? Schließlich haben die sich das auch patentieren lassen (komischerweise hat sich niemand beschwert) und auch Samsung hat da auch so einige Multitasking Patente. Vielleicht sollte man im Bereich Geschmacksmuster auch ein wenig aufräumen oder im Bereich unfertige Konzepte (Airbag iPhone, Amazon fliegende Handys)...
 
Endlich bekommt Apple mal eines auf den Deckel mit ihren ganzen Trivial Patenten. Aber "slide to unlock" wird hoffentlich eh kein andere mehr verwenden, dass ist schon so alt, da sind die ganzen Android Entwickler schon viel weiter und haben viel bessere unlock Methoden entwickelt, vll. sogar dank Apple. Aber slide to unlock möchte ich heute bei einem aktuellen Gerät bitte nicht mehr sehen
 
@BartVCD: Na ja, Slide-To-Unlock wird schon in ähnlicher Form weiter existieren. Statt immer nur nach recht zu "sliden", kannst du bei Android eben in alle Richtung sliden. Gerade deshalb war ja das Apple-Patent so "Trivial"...
 
@BartVCD: Ein Minus weil schon wieder das Apple gebashe losgeht. Nebenbei andere Firmen lassen sich auch jede Socke patentieren.
Natürlich ist das idiotisch sowas als Patent anzunehmen aber so sind die Amis halt.
 
@BartVCD: Naja, ich würde nicht sagen, dass Apple durch diese Entscheidungs eins auf den Deckel bekommen hat. Ich gehe auch davon aus, dass sie nicht in Berufung gehen werden. Slide-to-Unlock bringt doch eh schon jeder Mensch in Verbindung mit Apple. Auch wenns jetzt andere benutzen würden, würde es Apple definitiv nicht schaden.
 
@BartVCD: das sie eins "Auf den Deckel" bekommen ist mir eigentlich egal. Schön ist nur zu sehen, dass endlich mal jemand was gegen die ganzen sinnlosen Patente macht
 
@PfirsichDruide: aus eigenen nutzen, den besser sind sie auch nicht ;-)
 
@PfirsichDruide: Wieso sinnloses Patent? Apple hat diese Methode bei Smartphones als Erster erfolgreich eingeführt, von daher sollte man geistiges Eigentum schon schützen.
 
Wahrscheinlich bin ich hier komplett gegensätzlicher Meinung wie der Rest, aber:

Von allen Patenten um die es bislang Streitigkeiten gab, finde ich genau dieses Patent als absolut "genial" und das was dahinter steckt als absolut einer Patentierung würdig! Es geht mir hier nicht um Apple, Samsung, Google, Android oder iOS, sondern um die Sache ansich. Die Geste ist denkbar simpel und dennoch enorm "logisch", die Geste war etwas neues (mindestens im Sinne von "noch nicht patentiert") und die Geste erfüllt ihren Zweck. Meiner Meinung nach kommt die Frage viel zu kurz, wie denn ein Unlock ohne dieses Patent bzw. in diesem Fall Apple aussehen würde? Ich bin mir zu 99% sicher, dass kein anderer Hersteller auf die Idee gekommen wäre den Unlock vertikal, horizontal, kreisförmig oder wie auch immer zu gestalten wenn es nicht die "Mutter" aller Unlocks geben würde. Mit Unlock meine ich hier übrigens ausschließlich das einfache Entsperren des Smartphones ohne Sicherheitsmechanismen wie Muster, PIN, Passwort etc., darum geht es hier nämlich nicht :-)
 
@Spacetravel: Zudem ändert der Slider bei Eintreffen einer Nachricht seine Funktion und startet direkt die passende App.
 
@Chris81: Genial ist, wenn jemand aus Meer- oder Abwasser Trinkwasser gewinnen kann. Genial ist, wenn aus Solarenergie Strom gewonnen werden kann. So etwas bringt die Menschheit weiter, aber doch nicht so eine Trivialität wie ein Wisch nach rechts. Absolut abartig, wie viel sinnlose Zeit schon verbraten wurde, um darüber zu diskutieren, wer das jetzt nachahmen darf und in welcher Form (z.B. als Kreis ja, aber nicht als horizontale Schiene).
 
@Karmageddon: Das ist doch keine Trivialität. Das ist ein elementarer Bestandteil eines Betriebssystems, ohne diese Geste wären die Geräte im Alltag nicht brauchbar. Und wieso kam niemand vor Apple auf die Idee ein Smartphone so zu entsperren? Im nachhinein sind immer alle schlauer und jeder hätte es gekonnt, echt lächerlich. Wieso kann man eine Innovation einer Firma nicht mal anerkennen? Immer dieses Patentgebashe.
 
@Spacetravel: Weil es so genial ist, hat sich Nenode es auch patentieren lassen.... Aber manche widersprechen sich da selbst. Erst heißt es, dass Nenode vor Apple auf solche Idee kam und Apple nur Tivialsachen patentiert. Auf der anderen Seite hat sich nenode es auch patentieren lassen und niemanden juckts^^
 
@Spacetravel: naja, es ist eine Grafik die ich mittels Touch auf dem Bildschirm bewege. Bei erreichen einer bestimmten Position wird im Gerät eine Aktion ausgelöst. Wenn du das Patent auf diesen Satz reduzierst, was ist daran patentierenswert? Gebrauchsmusterschutz, ja vielleicht, aber ein Patent? Genau das ist aber doch das Problem bei diesen Patenten, wenn man diese auf die eigentliche Kernfunktion reduziert, sind diese zu allgemein.
 
@Spacetravel: Du glaubst also das ohne Apple (bzw. Nenode) niemand auf die Idee gekommen wäre bei einem Smartphone mit Touchsteuerung Gesten für das Unlock zu implementieren obwohl es Gesten für viele andere Anwendungen der Smartphones gab? Ich bin der gegenteiligen Meinung. Zudem sehe ich in Apple keinen großartigen Innovator sondern eher eine Firma die in der Lage ist zu sehen wie man gute schon vorhandene Ideen so zusammenpackt das ein gutes Benutzererlebnis dabei herauskommt. Apple geht mit gewissen Features oder technischen Geräten einfach ein Risiko ein und wenn die anderen dann sehen das sich dies verkauft machen sie es auch so. Die "Innovation" ist hier eher "kann man es so verkaufen?" in meinen Augen.
 
@hezekiah: Komisch, wenn es so simpel ist, wieso kam niemand außer Neonode oder Apple einfach nicht auf so eine Idee? ... Innovation bedeutet aber auch, vorhandenes schöner umzusetzen (Erneuerung und keine Erfindung). Und das Umsetzen ist auch nicht so einfach: Sonst hätten wir doch schon vor Apple ein Galaxy Tab oder Galaxy Phone mit Multitouch usw. Oder ein Ultrabook vor Macbook! Aber im nachhinein erscheint eh alles trivial!
 
@algo: So oder so ähnlich kann ich das auch unterschreiben!
 
@algo: Slide2Unlock war erst mit kapazitiven Displays wirklich praktisch und diese gibt es im Handybereich nun mal erst seit dem iPad. Es gab Geräte vor Apple mit Multitouch. Warum haben wir vorher kein "Galaxy Tab" oder "Galaxy Phone" gesehen? Weil niemand dachte das es einen Markt gibt. Der Markt für Smartphones und Tabletts wurde von Apple quasi erst zum MainstreamMarkt gemacht (Siehe meinem anderen Beitrag). Ich sage an der Stelle nicht das Apple hier nichts geleistet hat. Immerhin haben sie das Bewusstsein für diese Geräte überhaupt erst in der Form wie wir es heute kennen geschaffen. Slide2Unlock ist aber für mich eine logische Folge der anderen Entwicklungen. Da wurde sich einfach überlegt "Wir haben jetzt eine gut funktionierende Gestensteuerung auf kapazitiven Displays - wie können wir damit Funktionen schaffen die dem Nutzer ein gutes ProduktErlebnis verschaffen?". Wenn du ein gutes Feature hast welches die Konkurrenz, falls vorhanden, nicht hat, dann willst du ja auch den Nutzern Nutzungsmöglichkeiten dieses Features präsentieren.
 
Das eigentliche Verbrechen ist, dass Apple einen tausende Jahre alten Sperriegel, der einfach nur virtualisiert wurde, patentieren konnte.
 
@Lofi007: Mal sehen wann Apple das Rad noch Patentieren lässt..
 
@Stoik: hat das nicht samsung schon ? ;-)
 
@Greengoose: Ui gute Frage. Denke nicht da Apple es erst haben muss bevor Samsung es nachmachen kann. ;)
 
@Lofi007: Ich wette fast jeder hier steckt in einem Dilemma: "Ich will zwar Apple wegen dem lächerlichen Patent fertig machen, andererseits war Nenonde schneller mit dem Patent da. Doch bevor ich Neo. kritisiere, muss ich ja erwähnen, dass sie vor Apple auf so eine Idee kamen. Was mache ich jetzt?"...^^
 
@Lofi007: "Das eigentliche Verbrechen ist, dass Apple einen tausende Jahre alten Sperriegel, der einfach nur virtualisiert wurde, patentieren konnte." --- Dieser ganze Blödsinn, von wegen "einfach nur virtualisiert" u.s.w., mag dir zwar recht lustig vorkommen, aber ein wirkliches Verbrechen wäre es wohl eher gewesen, wenn Apple den "tausende Jahre alten Sperriegel" einfach im Original aufs iPhone gezimmert hätte, anstatt ihn bzw. dessen symbolische Funktion entsprechend fürs iPhone zu virtualisieren. Insofern solltest du Apple also eher dankbar sein, anstatt sie dafür zu kritisieren. :)
 
Richtig so! - Ich mutmaße, dass viele der patente der letzten Jahre vom Gericht gekippt würden wegen fehlender Technizität - wundert mich echt, was die letzten Jahre da so patentiert wurde...
 
@DRMfan^^: Es sollte klare Definitionen dafür geben, was patentwürdig ist und wenn dann trotzdem Anträge eingereicht werden, die abgewiesen aus solchen Gründen abgewiesen werden, sollte das einreichende Unternehmen mal ordentlich zahlen müssen.
 
@DRMfan^^: Patente dienen dazu, die Erfinder zu prellen, da diese meist nicht selbst das Geld besitzen (siehe Tesla und Westinghouse) ... und sie dienen auch als Firewall, um wirklichen Innovationen, die der Mehrheit der Menschen nutzt, den Weg zu verbauen - und die Mehrheit der Menschen von den Patentaristokraten abhängig zu halten.
 
@geiselhammer: Patente verfallen nach spätestens 20 Jahren - und dokumentieren dann offen für jeden, wie diese Erfindung funktioniert. An sich eine gute Sache - die frage ist nur, WAS soll patentiert werden können. Klare Definitionen gibt es - nur die Realität sieht eben anders aus. Nach dem Wortlaut des Gesetztes dürften bestenfalls Algorithmen der Regelungstechnik patentiert werden (in der Konkreten Ausprägung)
 
Geschieht Apple recht!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte