Dritte Xbox: Weitere Hinweise auf Online-Pflicht

Von der dritten Microsoft-Konsole mit dem Codenamen Durango heißt es immer wieder, dass sie für die Nutzung von Spielen und Anwend­ungen eine Online-Anbindung voraussetzt. Nun sind weitere Hinweise aufgetaucht, dass es so sein könnte. mehr... Microsoft, Konsole, Logo, Xbox 720, Xbox 3 Microsoft, Konsole, Logo, Xbox 720, Xbox 3 Recenzjehd

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wenn ich so etwas höre, so vermisse ich doch irgendwie die Konsolenpolitik der 90er...
 
@algo: Welche Konsolenpolitik? Meinst du keinen Onlinezwang/ Kopierschutz? Das lag wohl eher daran, dass das Internet noch nicht massentauglich war (Verbreitung und Preis). Oder meinst du wegen der Patches? Das liegt auch am Internet. Ich vermisse nicht die Konsolenpolitik, ich vermisse die Firmenpolitik der Publisher. Kopierschutz war damals noch nicht in diesem Umfang nötig, wie es heute der Fall ist und Patches konnten auch nicht einfach über das Internet nachgereicht werden. Da musste man noch auf eine vernünftige Entwicklung und Qualitätssicherung setzen. Da wurden keine Spiele unter Zeitdruck entwickelt, weil der Publisher einfach schnelles Geld haben wollte. Das galt sowohl auf PC als auch auf Konsolen. Hat also nichts mit einer reinen Konsolenpolitik zu tun.
 
@bliblablubb: Hier geht es aber um Konsolen. Deshalb ist auch von "Konsolenpolitik" die Rede. Klar, dass es heute nicht mehr so geht. Darum schrieb ich ja auch "vermissen" und nicht "wieder einführen"! ;)
 
@algo: Ich verstehe ja, was du meinst, aber die Entwicklung ist leider allgemeinhin so. Deswegen sagte ich ja, dass es früher auf dem PC eben genauso aussah. Es war halt keine reine Konsolenpolitik, sondern die einzige Möglichkeit zu der Zeit - auf Konsole und auf PC. Die Qualität musste am Ende stimmen, denn Nachbesserung war nicht möglich und der Ruf schnell dahin. Heute interessiert es die junge Generation anscheinend nicht mehr, dass Patches per Internet schon am ersten Release-Tag nachgereicht werden oder man für eine Aufbau-Sim/ Rollenspiel stetig mit dem Netz verbunden sein muss. Die größten Publisher leben ja bekanntlich immer noch. Sie könnten sich auf jeden Fall wieder auf solche Zeiten besinnen, aber das schnelle Geld lockt zu sehr (am Besten noch mit großen Namen ala Call of Duty, Battlefield oder The Walking Dead). Dann macht man eben mal ein Spiel in weniger als einem Jahr, Patches kann sich der Spieler ja hinterher laden -_-
 
@algo: Sony würde ich auch gar nicht zutrauen sowas nach dem Konsolenkauf trotzdem zu aktivieren... ;-) Da wird einem dann ein Firmwareupdate aufgezwungen oder man kann keine neuen Spiele mehr spielen, für die dann doch Onlinepflicht gilt. Lasst euch nicht verarschen weder von MS noch Sony, oder Nintendo...
 
@algo: ich auch
 
Sehr Arrogant was MS da von sich gibt: http://i.minus.com/jF1Mjq5MZmVHd.png
Sony scheint bei der nächsten Gen vieles besser zu machen, was sie bei der PS3 versaut haben. Im Neogaf gibts auch schon einen Spießrutenlauf http://www.neogaf.com/forum/showthread.php?t=534951
 
@zerra: bis auf die Architektur, die jetzt PC-näher ist, wüsste ich nicht was Sony überhaupt besser machen kann. Microsoft macht einiges besser. Aber mit dem "Online-Zwang" könnte Microsoft sich sein eigenes Grab schaufeln.
 
@zerra: MS gibt gar nichts von sich. Hier handelt es sich ausschließlich um Aussagen dritter die auch nur in irgend einer Form Gerüchte aufgeschnappt haben. Einfach mal abwarten und Tee trinken. Boikotieren kann man eh erst wenn sie auf dem Markt ist.
 
Die Onlinepflicht an sich wär eigentlich garnicht schlimm. Im normalfall schließt sowieso jeder seine Konsole ans Internet (für Demos, Add ons......), allerdings bin ich dagegen, denn wenn mal das Internet verreckt steht man da, mit einer 200€-300€ Konsole und kann nichts machen ( -_-' )
 
@PfirsichDruide: War das nicht immer DAS Argument, das man den ganzen Stuss nicht braucht und einfach die DVD einlegt und Spielt? welche Vorteile hat dann eine Konsole noch?
 
@shriker: für mich ist ein ganz klares Vorteil an meiner Xbox, dass ich nicht jedes Jahr eine neue Grafikkarte und mehr Arbeitsspeicher brauche. Einmal Zahlen min. 5 Jahre ruhe haben und selbst danach hatt man noch Spaß damit. Ich spiel teilweise sogar noch mit meiner alten (der ersten) Xbox und meiner PS1
 
@PfirsichDruide: wenn man nicht immer alles auf Highend spielen muss, hält der PC dank Konsolen auch ewig. Bei einem neuem PC kannst du dann die alten Spiele auch immer noch spielen.
 
@shriker: Das schon, aber auf einem alten PC kannst du (meistens) neue Spiele nur in schlechter Grafik oder ruckelnd spielen
 
@PfirsichDruide: Und bei der Xbox wird die Grafik besser?
 
@shriker: teilweise ja. Vergleich mal z. B. Halo 3 mit Skyrim oder Halo 4. Man kann da schon einiges rausholen
 
@PfirsichDruide: Das war mal. Seit die Games an Konsolitis leiden und idR aussehen wie gequirlte scheiße auf HD hochskaliert (Sicher gibts da ausnahmen wie zB Crysis 2 & 3), ist der einzige Effekt den man bei PC Nutzung hat das man sich ärgert das die Hardware mal wieder nicht benutzt wird.
 
@PfirsichDruide: Wieso sagen immer alle Skyrim sieht so gut aus? Es ist überhaubt nicht grafisch überragend, das haben die Entwickler sogar selber zugegeben. Battlefield 3 sieht mit minimalen bis mittleren Einstellungen auch besser aus als UT3 auf max, auf dem gleichen PC.
 
@shriker: PC vs. Konsole, ist dasselbe wie Auto vs. Motorrad. Macht da ein Vergleich oder eine Vorteil/Nachteil-Liste wirklich sinn? ^^
 
@shriker: Ich nimm immer GTA 4 zum Vergleich auf den alten Konsolen schaut es noch halbwegs gut aus, auf nem Mid End PC konnte mann es nur mit Hacks der Grafikeinstellungen überhaupt starten. Das es ein schlechter Port ist sei dahingestellt, auf der Konsole musste man nichts hacken damit es überhaupt startet. Das ist halt der Vorteil der einen Konfiguration der Hardware die man hat. Der damalige Mid End PC war aktuell und kostete mehr als das doppelte als ne Konsole, sah natürlich dafür auch 10 mal schlechter aus das Spiel.
 
@algo: Der vergleich hinkt, ne Konsole ist gerade bei der XBox und PS einfach ein PC, der mit dem Kontroller gesteuert wird, während Motorrad ein ganz anderes Feeling hat.
 
@larioteo: Ja bei GTA geb ich dir vollkommen recht, denn das die überhaubt mal was am PC rausbringen ist schon ein Glücksspiel und wenn, dann ist das richtiger Dreck.
 
@shriker: Und? Ein Motorrad ist auch nur ein Fahrzeug mit Rädern, wie ein Auto. Aber du hast es erfasst: "ein ganz anderes Feeling"...Darum macht ein Vergleich auch kein Sinn. Ein Auto (PC) bietet dir viel mehr. Hat mehr Leistung und hilft dir im Alltag. Ein Motorrad (Konsole) ist weniger kompliziert und hat eben ein anderes "Feeling", wenn man es benutzt!
 
@algo: Schon mal was von BigPicture gehört?
 
@shriker: Ja wie bei allen Konsolen weil die Entwickler mit der Zeit das Potential der Konsole besser ausreizen können ;)
 
@PfirsichDruide: Du hast auch das letzte mal vor 10 Jahren auf nem PC gespielt. Bitte unterlasse deine antquierten Ansichten. Es hat nichts mit der Realität zu tun was du hier erzählst.
 
@larioteo: Mittlerweile sieht GTA 4 aber um längen besser aus als auf Konsole und läuft auch Perfekt...
 
@PfirsichDruide: Absolut unlogisch. Ein aktueller PC lässt soch genau wie eine Konsole 5 Jahre nutzen, das man dann nicht alles mit den besten Einstellungen spielen kann ist ja selbstverständlich.
 
@JSM: Ich hab nie gesagt, dass man einen PC nach 5 Jahren nicht mehr brauchen kann. Nur für dann neue Spiele taugt er (fast) nichts mehr
 
@PfirsichDruide: Verdammt was mach ich jetzt mit meinen 5 Jahre alten PC? muss ich jetzt Skyrim, Battlefield 3 und FarCry 3 wieder löschen, weil er das ja nicht kann?
 
@PfirsichDruide: "Nur für dann neue Spiele taugt er (fast) nichts mehr" Das ist Blödsinn! Wer einemal ne anständige (es muss nichtmal das teuerste vom Teuren) Graka kauft, kann 3 jahre lang alles auf "Ultra" bzw. "Very High" zocken und das sage ich aus eigener Erfahrung. Alles was danach kommt, kann man mindestens 2 Jahre noch auf High bis Moderat zocken und hat dann immer noch ne bessere Grafik als auf den Konsolen.
 
@PfirsichDruide: genauso wie die Konsole ....
Ein Pc ist mit Grafik der Konsole immer überlegen. und wenn du einen PC mit einer Grafikkarte im Preisbereich bis zu 300 € kaufst dann kannste sicherlich bis zu 4 Jahre problemlos spielen.
Der Vorteil der Konsole ist einfach Kompakt und nur auf Spiele ausgelegt. Der PC macht ja auch noch andere Dinge als Spiele.
 
@L0k4l: genau was ich meine du warst schneller :D
 
@CHICKnSTU: Also alleine für die Grafikkarte bekomme ich eine komplette Xbox mit zwei Controllern ;)
 
@Knerd: ja ich weiß ^^ aber eben wie gesagt der PC kann hald mehr als nur Spielen und Mediacenter.
 
@L0k4l: Genau so sieht es aus. Ich habe in einem meiner Rechner noch eine 9800GTX+ drin, da kann ich noch die aktuellen Games zocken und die Grafik ist trotzdem noch besser als meine Xbox-Slim. Selbst meine APU A8-5600K hat auf dem 40'' ein besseres Bild und auch da kann ich Games wie Napoleon Total War ohne Ruckelorgien auf mittel spielen (auch wenn ich kein Netz hätte).
 
@CHICKnSTU: Dafür kann die Xbox besser MP als eine PC. Ich rede hier von Lokal nicht online :)
 
@Knerd: Für 200€ bekommst du ne Xbox mit 2 Controller?
 
@shriker: Ok, mit einem.
 
@Knerd: wow das geht echt
http://www.amazon.de/Xbox-360-Konsole-Slim-schwarz-matt/dp/B003WF6CYS/ref=sr_1_3?ie=UTF8&qid=1365152474&sr=8-3&keywords=xbox+360
 
@Knerd: Liegt aber nicht an der Konsole, sondern einzig allein an den Spielen. Viele neuere Spiele auf dem PC unterstützten dank Steam nun auch Splitscreen und sehen 10x besser aus als auf der Konsole(von dem flüssigeren spielen gar nicht zu reden).
 
@shriker: Es lohnt sich mehr, auf die spezifische Hardware zu optimieren. dabei ist bei Vergleichbar Leistungsstarker Hardware die Konsolenversion evtl. besser. Das relativiert sich aber mit zunehmend PC-ähnlichen Konsolen
 
@DRMfan^^: Also Konsole finde ich ist Nintendo der Einzigste der es verstanden hat, lieber neue und spaßige Eingabemethoden, als zu versuchen den PC in seiner Paradedisziplin zu besiegen, die Leistung.
 
@PfirsichDruide: ich neige auch zum übertreiben... aber mein PC ist bald 6 Jahre alt (damals Highend Maschine von 2007), und ich spiele heute noch alles darauf. Fifa und Sportspiele in Top Auflösung, Shooter eben nicht mehr - besser als auf jeder Konsole sehen sie dennoch nach wie vor aus. Klar mag Konsole in Summe günstiger sein (auch im Sinne des Stromverbrauchs), aber es ist und bleibt dann eben eine Konsole. Der PC steht im Büro, wird für alle Zwecke genutzt (Videobearbeitung, Studium, Downloads, Filme, Emulation), ein HDMI Kabel durch die Wand sowie ein USB Repeater über LAN bringen Bild, Ton, XBox Controller, Tastatur und Maus ins Wohnzimmer - ein Traum!
Sollten die Spielehersteller nicht allesamt von den Spinnereien angesteckt werden die PCs außen vor zu lassen (damn hab ich früher gerne NHL gezockt...), käme ich nicht auch im geringsten auf die Idee, mir eine Nextgen Konsole zuzulegen. Klar ist aber auch, dass man mit PCs immer ein wenig mehr Arbeit hat bzgl. Updates, Settings etc. Aber sowas kann ja auch Spaß machen...
 
Oh! Jemand hat gehört, das jemand ein Grücht aufgeschnappt hat!
 
@tomsan: Dann lies dir mal die nette Twitter Diskussion vom MS Typen und dem Bioware Designer durch: http://i.imgur.com/OEY5yp8.jpg
 
@zerra: sehr sympatisch der Kerl
 
@zerra: http://youtu.be/cW28VSmXnCo
 
@zerra: Er sagt aber nur das er online zwang nicht schlimm findet. Er bestätigt nichts..., sein Auftreten ist schon arrogant, und das ist sogar untertrieben... Solange nicht offizielles von MS kommt werde ich aber sowas mit lächeln hinnehmen. Und Da wir(meine Frau und ich) uns wieder beide Konsolen holen und wir die Konsolen eh immer am Internet angeschlossen haben würde Onlinezwang uns nicht davon abhalten die neue Xbox zu kaufen.
 
@zerra: was genau soll ich denn da lesen? Er findet allway-on nicht schlimm.... aber dort steht nicht, das die Zwangsverbindung für jedes Xbox Spiel Voraussetzung ist. Geschweige denn ein offizielles Statement von MS. ...das ist ja sogar noch unterhalb von Gerücht ;)
 
Yop. Schon verrueckt, wie sich die Zeiten aendern. Frueher konnte man das Release einer neuen Konsole kaum erwarten und hat jegliche Infos und Bilder aus Vorfreude foermlich aufgesaugt. Heute zieht es einem alles zusammen, wenn man mit Infos und/oder Geruechten konfrontiert wird. Sollte sich alles wirklich so bewahrheiten, wie es zwischen den Zeilen zu entnehmen ist, war die aktuelle Konsolengen meine letzte. Ich bin seit dem NES dabei und habe seit dem keine der großen Konsolen ausgelassen. Ich liebe das Hobby. Aber die Qualitaet laesst mehr und mehr nach. Geld verdraengt die Leidenschaft in der Kultur immer mehr und statt Innovation faehrt man lieber die "Nummer Sicher Linie". Vielen Dank, ohne mich. Ich will leidenschaftliche Games, eine Konsole, die ich anschalten kann, um zu spielen und keine Massenware vom Fließband, Content-Kuerzungen um DLCs zu rechtfertigen oder gar Accountbindung und Onlinezwang.
 
Online Pflicht zum Aktivieren wie bei Steam ist OK

Immer Online wie bei Diablo3 ist nicht hinzunehen und ein "nicht kaufen" Argument
 
@Berserker: Das soll ja eben so sein. Nach 3 Minuten "sollen" die Spiele/Apps das Netzwerk suchen und dabei pausieren. Falls das so passieren soll ist es ein dickes "FAIL"! Sony hat dieses Always Online ja schon verneint. Aber bis das wirklich so auf Papier steht warte ich ab.
 
@Berserker: Selbst das Aktivieren ist nicht ok. Ich habe meine Konsole im Keller stehen am Beamer. Da ist kein Internet. Deswegen habe ich da ja eine Konsole. Damit ich einfach gemütlich daddeln kann und net auch noch Kabel darunter legen muss.
 
@Berserker: ohne gold ist auch das netz nichts wert. Unsere hängt am netz und ohne goldaccount kann ich nicht spiele online aktivieren. Ich werde ihr einen chip einsetzen lassen und ruhe ist.
 
Man sieht ja bei Saturn und Media Markt, was man mit einem Gerät machen kann, bei dem man online sein muss und am besten noch ein Benutzer-Konto: Nichts! Bei den ganzen Windows Tablets kann man echt gar nichts testen. Wenn es bei den Konsolen genauso sein wird, prost Mahlzeit. So viel zum Marketing...
 
@PranKe01: Ein sehr guter Gedankenansatz!
 
Jetzt müssen wir nur noch Gesetz schaffen der so ein Blödsinn mit strikter Internetverbindung untersagt wird es sogar eine Straftat darstellt.
 
Wird wohl das nächste größere MS Produkt was mal wieder die Stammkundschaft mit unnötigen Änderungen massiv vor den Kopf stößt.
 
@GlennTemp: Jo, seit Windows 8 wollen die anscheinend den größten Teil ihrer Stammkunden loswerden. Das ist eine ungewöhnliche und interessante Strategie, die MS da fährt, die haben sich bestimmt was dabei gedacht, ich bin allerdings noch nicht so genau dahintergekommen, wo der Vorteil für MS bei dieser Strategie liegt....
 
@chronos42: Genau das denke ich auch. Was beabsichtigen sie (Chefetage) damit, ihren potentiellen Kunden möglichst kräftig gegen den Kopf zu stossen?! Okay ein paar Kunden schlucken sowieso alles, ein paar anderen ist es egal aber für sehr, sehr viele ist sowas ein K.O.-Kriterium.
 
@Pegelprinz: Träum weiter, das mit dem KO-Kriterium ist die absolute Minderheit
 
An dem Mobile Markt erkennt man ganz deutlich das die Netzwerk Provider überhaupt nicht in der Lage sind jedes Gerät im Haushalt always online zu schicken oder wie erklärt sich das man nur 5GB Datenvolumen Flats hat und die kosten schon mal richtig viel und was sind schon GB Datenvolumen? Da schaue ich 10 HD Video auf YouTube und dann sind die alle. Und wenn die Geräte alle nichts mehr können wenn sie nicht online sind und die Provider die Geräte dann auf 64Kbit drossel wenn das Datenvolumen erschöpft ist, dann bringen mir neue technische Fähigkeiten eines Handys oder Tabletts überhaupt nichts. Der zweite Punkt ist das Microsoft Projekte wie iluminati und Kinect Kameras, also Spielkonzepte die darauf ausgelegt sind das mein Wohnzimmer mit 10 Videokameras ausgestattet ist und jeden Winkel in Super HD filmen, immer always online sind? Das heißt ich kann nicht mal mehr in ruhe mit meiner Freundin Poppen ohne das die Videospielkonsolen dies always online überall ins Netz übertragen? Dazu kommt noch das wohl auch auf der nächsten Konsolengeneration alles wohl über soziale Netzwerke geteilt und geshared wird, das heißt die Konsolen werden nicht mehr ausschließlich in ein Microsoft internes Intranet geteilt sondern es gibt überall Schnittstellen ins ganz normales Netz, wodurch auch die Konsolen gegenüber Angreifern - wie am PC - offen sind. Ich möchte die Möglichkeit haben, wenn die Herrschaft über meine Xbox Kinect Kamera übernommen wurde, den Stecker zu ziehen.
 
@BufferOverflow: Es geht um Konsolen und die genannten Projekte sind etwas längerfristig geplant ;)
 
@Ansibombe: Versteh ich jetzt nicht. Meinst du wegen dem Mobile Beispiel? Es ist ein Beispiel aus einem Sektor, der normalerwiese in einer Steinzeit hängt oder wie will man 5GB Datenvolumen Flats aktuell mit den Leitungen vergleichen? Es passiert hier einfach nichts und dies tut es nicht weil die Provider nicht in der Lage sind das aktuelle Bedürfnis an Datenvolumen zu befriedigen. Auch auf WinFuture gibt es genug News und Meldungen die in die gleiche Kerbe schlagen. Dazu kommt noch dass der Vorteil der always online Konsole damit beworben wird, dass die ganze Spiele im Ruhezustand sich aktualisieren und wenn man morgens die Konsole anschaltet braucht man keine Downloads mehr tätigen. Ach ja, falsch ausgedrückt, die Konsolen sind nicht nur always on, man kann sie auch überhaupt nicht mehr ausschalten, beim Switch Off sind sie im Ruhezustand. Wer aber bestimmt welche Spiele aktualisiert werden sollen. Ich habe aktuell zu 300 Spielen Gamercore Punkte. 300 Spiele sollen sich also über Nacht aktualisieren oder anders ausgedrückt, jede Nacht werden 5 bis 10 GB Datenvolumen unnütz transportiert und verbrauchen Traffic beim Provider und vielleicht spiele ich die Games überhaupt nicht mehr, welche aktualisiert werden. Nach 5 Jahren würde ich sicher wieder 300 Spiele haben, dann sind die always online Konsolen wieder gut durchverkauft. Wenn dies jeder Hersteller machen würde, Sony, Nintendo, Xbox, PSVita also Handhelden (* Wird auch mit ner Mobile Sim Karte verkauft) und Ko dann sprechen wir in 5 Jahren von einem Gesamtkuchen von 300 Mio Videospielkonsolen die bei jedem Kunden täglich 10 GB Datenvolumen unnütz verbrauchen, Dinge aktualisieren die man nicht mehr benutzt und Daten transportieren die absolut unnütz sind.
 
Wenn dann noch die befürchtete Volumenbegrenzung der Telekom kommt dann kann man vielleicht zwei Wochen spielen und zwei Wochen mit 384kb/s durch das I-Net kriechen. Mann sollte es schon dem User überlassen ob I-Net oder nicht, sollte es so kommen werde ich mir keine Xbox mehr holen und wieder mehr am Rechner spielen.
 
@Foxyproxy: Am PC ist es doch fast genauso... Ich bleibe wenn es so kommt einfach bei der 360, hab da eh alles was ich brauche :)
 
@Knerd: Die Games die ich spiele und z.B. von Steam habe kann ich auch Offline zocken....
 
Meine Güte Leute. Bitte schaltet doch mal euer Gehirn ein und glaubt nicht jeden Scheiß. De online Pflicht der Konsole selber wird sicher nicht kommen. Ist doch nur logisch. Da kann hier geblubbert werden was will, kommen wird sie nicht. Das einige Vorteile von always on integriert sind, wie z.b. Download unterwegs per pc, Tablet, smartphone anstoßen....daheim ankommen und sofort losspielen. Das glaube ich eher. Aber eine zwangsverbindung, welche dich bei offline nicht mehr spielen lässt ist fern jeglicher Realität.
 
@balini:
Das ist leider alles andere als logisch, denn: Konsolen selbst werfen keine Gewinne ab, die Gewinne werden über den Verkauf von Software generiert. Raubkopien (die bei der Xbox schon sehr lange möglich sind und auch rege genutzt werden), reduzieren die Gewinne. Gebrauchtspiele reduzieren die Gewinne: ergo muss man entweder alles tun, um Raubkopien + Gebrauchtspiele finanziell nutzbar zu machen (z.b. durch den Verkauf von Online-Lizenzen bzw. digital-only Vertrieb) oder, wenn das nicht geht, eben unterbinden. Traditionell haben die Hersteller versucht Raubkopien durch extravagante Sicherheitsmechanismen zu unterbinden, die aber immer früher oder später geknackt sind, da sie lokal auf der Hardware installiert sind. Eine Online-ID Abfrage kann nicht so ohne weiteres lokal beseitigt werden. Genau deswegen Online-Zwang: um das Spiel identifizieren zu können, muss es mit einer Server-Datenbank abgeglichen werden, was wiederum online-Pflicht zum Spielen mit sich bringt. Das ist der logische Weg (aus Sicht eines profitorientierten Unternehmens). Für den Kunden kein schöner Weg, aber er wird bereits überall beganngen (Origins, Diablo 3, Sim City usw.). Zumal die Loyalität gegenüber den Kunden ganz schnell aufhört, wenn es an die finanzielle Substanz eines Unternehmens geht. Da herrscht dann eher eine "die Kunden werden es schon schlucken" Mentalität, die MS ja z.B. auch bei Windows mit dem Start Button an den Tag legt.
 
@GlennTemp: Es gibt keine Raubkopien. Wann rafft ihr das endlich ??!!
 
@GlennTemp:Zitat die Kunden werden es schon schlucken Zitat Ende tun sie idR auch :(
 
@balini: "Aber eine zwangsverbindung, welche dich bei offline nicht mehr spielen lässt ist fern jeglicher Realität." Warum sollte das fern der Realität sein? Es gibt ja sogar bereits Gaming-Mäuse (Razor) die zwangsläufig aufs Internet angewiesen sind. Und bald haben ja selbst Kühlschränke und andere Haushaltsgeräte Internetanbindung. Und da DRM auf dem PC gewinnbringend ist und von der breiten Masse akzeptiert wird, warum nicht auch auf den Konsolen? Ob uns das alles gefällt, ist ja nochmal ne andere Frage...
 
@balini: mein gehirn ist an. Ohne goldaaount kann ich bei der xbox kein skygo, youtube und anderes nutzen, man kann noch nichteinmal spiele freischalten wenn sie wie bei ea ein konto verlangen. Und komm mir nicht mit kostet ja nur 2 euro, 1 cent ist dafür schon zuviel. Ich zahl doch nicht dreifach...
 
Wenn Microsoft unbedingt den Ubisoft machen will können sie dort ja mal nachfragen, wie das bei der Kundschaft den so ankam.
 
So blöd kann MS nicht sein.
 
@doubledown: Das hätte ich vor Windows 8 auch noch gesagt... Mittlerweile traue ich dem derzeitigen Management alles zu.
 
@chronos42: Stimmt auch wieder...
 
ich wette ne kiste bier! es wird keinen online zwang geben :)
 
@Matico: Wo können wir die abholen?^^
 
Sollte der OnlineZwang kommen, sollte jeder geneigte Verbraucher dieses Gerät nicht kaufen. Nur ein Konsumenten Boykott kann diese Machenschaften stoppen.
 
@brixmaster: siehe oben ...
 
http://boingboing.net/2013/04/05/microsoft-creative-director.html
sagt irgendwie alles.
 
"Möglichweise werden hier zwei Konsolen durcheinandergebracht, nämlich die "echte" dritte Xbox und eine Set-Top-Xbox geben soll"

ich kaufe "er" fürs erste Wort und ",die es neben dieser" hinter "Set-Zop-XBox" xD
 
Zum Glück das mein Favoriten Konsolen Herrsteller auf die ganze Kacke verzichtet.
Ich freu mich auf die PS4 ;)
 
Warum "Onlinezwang" ein Nachteil ist, versteh ich zwar noch immer nicht (dann ist halt ein Gerät mehr im WLAN...) aber so wie ich die Menschheit kenne (mimimi und so), hat die PS4 jetzt schon gewonnen.
 
Da ich persönlich sowieso nur den Multiplayer Modus meiner Spiele nutze ist mir das egal. Allerdings finde ich diesen Trend nichts desto trotz bedenklich, denn technisch notwendig ist eine Online Verbindung bei den normalen Singleplayer Modi nicht. Es geht mal wieder darum, die ehrlichen Benutzer zu kriminalisieren, weil man davon ausgeht, dass man natürlich geklaute Spiele verwendet.
 
ich werde auch von xbox auf playsation 4 umsteigen !! da mir die Gold kauferei schon sowas am ar... geht. rechnet man mal 5 jahre gold zu der xbox dazu dann istdie auch nicht mehr billiger !!!
 
wenn die onlinepflicht für alles kommt, spiel ich nur noch Karten und Brettspiele... denn die brauchen kein Strom und Internet...... (Noch nicht),,,,
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Xbox One S, 500 GB im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles