Apples iMessage-Krypto frustriert Drogenfahnder

Apples Nachrichten-Service iMessage ist offenbar ein ernstes Hindernis, wenn es um die Überwachung seiner Nutzer geht. Das zeigt ein Papier der US-Antidrogenpolizei DEA, das dem US-Magazin 'CNet' vorliegt. mehr... Ipad, iOS 5, iMessage Bildquelle: Apple Ipad, iOS 5, iMessage Ipad, iOS 5, iMessage Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
auch wenn ich Apple nicht sonderlich mag, finde ich das sehr gut was die da machen.
 
@shriker: Was? Datendienste zu verschluesseln? Sehr loeblich. Zugriff muss per Gesetz in den Staaten gewaehrleistet werden da die icloud server in den Staaten stehen.
 
@-adrian-: Den Zugriff auf die Server und Daten haben die Fahnder ja anscheinend, aber die Verschlüsselung macht denen einen Strich durch die Rechnung. Ein Grund mehr, auf WhatsApp soweit wie möglich zu verzichten. Bei WhatsApp braucht es keine Behörde wie die DEA, um alles mitzulesen. Da reicht ein Möchtegern-Hacker im WLAN.
 
@eN-t: Ich bin mir ziemlich sicher, dass es dafuer auch ein Gesetz gibt. Da hatte doch Rim auch Probleme in India?
 
@eN-t: Ganz so einfach ist das bei Whatsapp wohl auch nicht mehr. Seit die Verschlüsselung im November geändert wurde habe ich da zumindest nichts negatives mehr gehört.
 
@eN-t: Seh ich ebenso. Nutze ebenfalls für mein illegales Drogennetz WhatsApp, wie jeder andere Nutzer auch. /Ironieende. Wenn jemand sein illegales Zeugs verscherben will läuft das Handy sicher nicht auf seinen Namen.
 
@TurboV6: Du kennst dich aber aus. Du bist doch sicher ein INSIDER!!! ;)
 
@-adrian-: Falsch. Nicht alle Server von Apple befinden sich in den USA ;). Vielleicht sind deine iCloud Daten auf Servern in Europa?
 
@Homer9: Genau - in einem komplett von den Staaten abgeschottenen eigenen EU Netzwerk :)
 
@Homer9: Ist, glaube ich, unerheblich, es kommt wohl ausschließlich darauf an, wo der Firmensitz des Cloud-Anbieters ist, egal wo die Server physikalisch rumstehen. Und im Fall von Apple ist das nunmal die USA. Könnte mir vorstellen, daß der dortige Staat Apple zwingt, eine Backdoor, die die Verschlüsselung umgeht, einzubauen, damit die Behörden unverschlüsselten/ungehinderten Zugang kriegen.
 
@shriker: News publiziert, Ziel erreicht. Jetzt kann Apple den Behörden endlich Zugang zu der Schnittstelle gewähren :)
 
@shriker: lass da mal irgendne US-Behörde anklopfen. Die müssen doch nur behaupten es ginge um die nationale Sicherheit oder so, dann wird sich bestimmt auch Apple bücken.
 
Gerade Apple und Co. arbeiten verstärkt mit der Regierung zusammen. Es muss also ein "Fehler" sein (vielleicht aus Versehen die "Regierungslücke" gestopft)! Wenn nicht, dann überrascht mich das ganze irgendwie schon^^
 
@algo: haters gonna hate
 
@mschatz: Ich war doch nur überrascht! Vor allem was Sicherheit anging. Aber Bashing war das nicht ;)
 
@mschatz @DW10: Sagt euch USA PATRIOT ACT was? Demnach sind u.A. alle US-Unternehmen gezwungen mit der Regierung zu kooperieren und eben auch Dienste für Ermittlungszwecke zugänglich bzw abhörbar zu machen.
 
@Sapo: hab dich mal geplust weil es einfach der wahrheit entspricht. aber die mögen manche wohl nicht wahr haben
 
@Sapo: Recht haste... Vermutlich bekommt jeder beim FBI ein iPhone und iPad gratis und die Sache ist erledigt. ;)
 
@Stoik: nein sind sie nicht der Act wurde geändert (glaube 2006)die unternehmen können wenn sie aufgefordert werden daten preis zu geben juristisch dagen vorgehen (was vorher nicht möglich war) was auch schon von ein paar unternehem erfolgreich gemacht wurde.
 
@algo: Nenn mal n paar Beispiele, wo Apple so verstärkt mit der Regierung zusammenarbeitet...
 
@DW10: apple hat eine preisliste ausliegen, da braucht es keinen gerichtsbeschluss sondern alleine die bare münze zählt. für 200 Dollar verkauft apple die koordinaten deiner großmutter. andere geben den ermittlungsbehörden nur nach richterlicher anweisung die informationen und reichen sogar widerspruch ein und ziehen vor gericht, um es nicht verraten zu müssen.
 
@algo: Du verwechselst da was mit Microsoft. Die liefern dem FBI die Hackertools sogar frei Haus.
 
Jetzt weiss ich auch warum mein Hanfbauer nur über iMessage zu erreichen ist.
 
Hmm die nächste Lieferung bezahle ich mit einem iPhone :P
 
@psyabit: iPhone als neue Währung? Das wird unhandlich und hat keine Zukunft :-P
 
@Drachen: einmalige bezahlung :D
 
Ich glaube Apple kein Wort!
 
@FrankZapps: Apple hat auch nix gesagt ;)
 
@psyabit: Ich glaub der DEA kein Wort!
 
@Ex!Li: Ich glaube dir kein Wort! :D
 
@Knerd: Ich glaube den Amis kein Wort...
 
@Ex!Li: Mensch, die heißen doch schon seit 10 Jahren Shell und nicht mehr DEA ;)
 
@FrankZapps: :D :D (das lachen ist aber leider nicht positiv gemeint... wie kann man nur so kindisch hassen?!?)
sorry leute, dass ich euren running gag kaputtgemacht habe. aber der erste witz, der ja keiner war, war einfach zu gut. :D
 
Da bleibt den Fahndern ja eine Menge Dünnschiss erspart. Was man heutzutage in den ganzen SMS-Nachrichten zu lesen bekommt ist ja von "belanglos" sogar noch weit entfernt. Da glaubt man beinahe, die Drogendeal-Unterhaltungen sind da noch mit am gehobensten...
 
Ich finde diese Staatskontrolle inakzeptabel!
 
<ironie> Da verbietet Apple tunlichst jegliche Pornographie, aber Drogenhandel lassen sie zu! </ironie>
 
@jwftm: Apple-Produkte sind doch auch für viele eine Droge..
 
@Stoik: Wie war das nochmal mit Stechapfel? ;)
 
@Mordy: Ja genau ;), auch nicht zu vergessen Schneewittchen und der vergiftete Apfel. :D
 
Ironie an könnte auch eine bewusste falschmeldung sein damit man diesen Dienst nutzt. Ironie off
 
@timeghost2012: das kam mir auch gerade so in den Sinn....
 
Ich glaub der DEA kein Wort!
 
@cygnos: Wahrscheinlich ist es genau anders herum. Die können dies sauber mitlesen, nur bisher hat sich kein Drogendealer darüber fangen lassen. Ein Honypot!!!
 
Die Drogendealer können sich ja auch Apple-Produkte leisten :-P
 
Nur Diktatoren, Regime, Nationalsozialisten, Kommunisten, Islamisten... sind böse wenn sie die Bevölkerung überwachen. Wenn das der Kapitalist macht ist das ganz was anderes!
 
@marcol1979: dem gibts nichts hinzuzufügen. (+)
 
@marcol1979: Gefangene die Ihr Gefängnis beschützen und sich gleichzeitig frei fühlen ;)
 
Da wollen die Behörden wohl ein paar Fische einfangen die sich mit dieser Meldung in falscher Sicherheit wiegen. Als ob ein auch nur halbwegs IT versierter Krimineller wenn es ums Verschlüsseln geht auf solch proprietären Dreck setzen würde.
 
Mal eine ganz blöde Bemerkung.
Jetzt muss Apple schon auf staatliche Werbung zurückgreifen, um den Umsatz nicht noch weiter einbrechen zu lassen. Werbemillion minus Bakschisch eingespart lohnt sich sicher und bringt den Einen oder Anderen by America Kunden zusätzlich ;)
 
It's a trap! ==> Es sei "unmöglich, iMessages abzufangen, die zwischen zwei Apple-Geräten ausgetauscht werden"
 
Walter White wirds freuen
 
Find ich klasse! Endlich mal eine positive News zum Thema Datenschutz.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles