Angela Merkel bittet per Hangout zum Gespräch

Die Bundeskanzlerin Angela Merkel will nun auch online direkt mit Bürgern ins Gespräch kommen. Dafür soll es zukünftig Diskussionen über Googles Video-Chat Hangout geben. mehr... Cdu, Merkel, World Economic Forum Bildquelle: World Economic Forum / Flickr Cdu, Merkel, World Economic Forum Cdu, Merkel, World Economic Forum World Economic Forum / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Angi wird zum Internetstar :D
 
lol direkt mit bürgern über nen mod sprechen^^ und dann noch vorher die fragen einreichen, da kann man sich das ja gleich sparen.
 
@hellboy666: natürlich werden nur zugelassene Fragen gestellt, um spontanität und solche eherbaren moment wie das live interview wie einst mit Obama zu ersparen... da bin ich fast kaputt gegangen (lieber barrack, auch wenn wir anders aussehen als unsere vorgänger, haben wir viel zu besprechen...) es ist also schon besser der merkel nicht das freie reden zu überlassen... eher sollte man ihr geld geben, damit sie eben nicht ihre inhaltsleeren worthülsen absondert...
 
@hellboy666: Schonmal die Kommentare auf Merkels Facebook-Seite gelesen? Da grausts einen! Kein Wunder dass man da lieber vorher die Deppen aussortiert.
 
@john-vogel:"Schonmal die Kommentare auf Merkels Facebook-Seite gelesen?" Nein, hab ja auch kein Facebook, und will auch kein.
 
@Jack21: Das kann man auch ohne Anmeldung lesen: https://www.facebook.com/AngelaMerkel
 
@john-vogel: Das macht das aber auch nicht besser!
 
@hellboy666: Da fällt mir ein: "Es gibt keine Alternative!" Wer sagt das doch immer noch!?
 
@Kiebitz: uiui, gut gemerkt ;) aber was hat das hiermit zu tun? klar, ich hab auch hier die wahl es nicht zu beachten.
 
@hellboy666: "Es gibt keine Alternative!" zu einem Weg den Merkel einschlägt! Egal wo was! Du weist wer den Spruch immer macht?
 
@Kiebitz: logisch, ich kann nicht wohnt in der ich will nicht straße. wenn man den dümmsten schwachfug als alternativlos verkauft, weiß man wessen geistes kind regiert. entweder sind die alle dermaßen abgehoben und vernebelt, oder lassen sich von diversen lobbies ihre arbeit diktieren... was sie dann auch nicht grad intelligenter wirken lässt...
 
ja, hängt die Merkel endlich raus... als mahnendes Beispiel für Rückgratlosigkeit und Knicklichtpolitik...
 
@Rikibu: So isses. Und den Ramsauer gleich daneben. Kann er keinen Mist bauen
 
Ob das was an der Politik ändert? Da geht's wohl eher darum, das man seine Politik versuch "besser" zu verkaufen und so tut, als hätte man da was mit zu reden (geschweige was mit zu bestimmen). Alles eher Augenwischerei.
 
@wydan: Indirekt hast du sicher Recht. Aber so besteht vielleicht doch die Chance, wenn auch sehr klein, das irgendjemand mal die richtigen Worte findet um den einen oder anderen Gedanken mit in die Politik zu Gunsten des Normalbürgers zu sähen. Die Hoffnung stirbt zuletzt.
 
@Tomarr: aber sie stirbt, und das ist gewiss
 
@Tomarr: Glaube ich nicht, da es ja keine direkte freie Diskussion ist!
 
@Kiebitz: Wie gesagt, vielleicht kommt ja jemand durch. Keine Ahnung, aber so wie es jetzt ist kann es ja auch nicht weiter gehen.
 
"Ami, ich folge dir!"
 
@Skidrow: das würde bedeuten das merkel wieder die qual der wahl gewinnt... wenn man obamas sieg diesbezügl. deutet... aaaaah ich hab angst. noch mehr floskelklopperei halte ich nicht aus
 
@Rikibu: Jaaa nun! Ist das bei Dir nicht auch nur Floskelklopperei?!
 
@Kiebitz: das ist Ist-Zustandsbeschreibung... oder bist du auch einer von denen, die nur Leuten im Restaurant Kritik am Essen gewähren, die selber kochen können? könnte ich in diesem land was ändern, hätte ich schon genug ideen. das problem? ich hab zu wenig kapital, weshalb ich diesem staat nur durch meine Arbeitsleistung von nutzen bin. am rest hat er nämlich kein interesse.
 
@Rikibu: Äähm. Nee! Selber kochen nicht aber wenigstens selber essen - oder? Und nun ja, Du hättest genug Ideen, aber fändest Du auch genug Leute die Deine Ideen gut finden bzw. dir darin folgen könnten? Das ist doch die eigentliche Frage.
 
Ich weiß es ja im Vorraus, danke schon mal für die Minusklicks, aber "will nun auch online direkt mit Bürgern ins Gespräch kommen" und "Dabei soll es rund um das Thema Integration gehen" sagt mir doch schon wieder alles. Ich will jetzt nicht das Thema Ausländer aufwerfen, aber lasst mich mal raten wer zu den 6 "Bürgern" gehört, bestimmt kein Neu-Köln Bewohner.
 
@Lastwebpage: ist auch die frage, warum man nur in puncto integration mit frau m. reden darf? warum nicht zur fragwürdigen bankenkrise? warum nicht darüber, wie steuergelder verheizt werden, warum griechenland sich verpflichten musste u-boote zu kaufen, dessen geld sie gar nicht haben? fragen über fragen... und wer hat sich hier zu integrieren wenn er herkommt um die vorteile deutschlands zu genießen? die deutschen sicher nicht... sicher hat, allein aus bildungspolitischer sicht, deutschland defizite was sprachkurse usw. angeht, aber integration ist ne 2seitige sache, solange wie muslime ihre gebetshäuser hier fordern und somit den dickschädel durchzusetzen anstatt sich anzupassen, hat das nix mit integration zu tun sondern mit zwanghafter umgestaltung, nur aus dem grund heraus es allen recht machen zu wollen. vollkommen logisch dass man sich da möglicherweise im eigenen land etwas befremdet fühlt... aber kaum äußert man so einen gedanken wird einem gleich die braune jacke angezogen... was auch wieder typisch deutsch ist.
 
@Rikibu: naja, wenn sie sich 6 Fragen aussuchen darf, würde ich das ganze mal unter "Wahlwerbung für die Jüngeren" abtuen. Schau dir die eingereichten Fragen bei dem zweiten Link an. Die Fragen auf die Frau Merkel sehr wahrscheinlich antwortet, und auf welche nicht, kannst du dir selber raussuchen. ;)
 
Immer das gleiche wenn die mit Bürgernähe und direktem Kontakt zum Bürger kommen: Es findet jedes mal eine Vorzensur der Fragen statt, eine Auswahl der Personen. Da brauch sie auch nicht mit Internet kommen wenn es sich dann weiter so verhält als würden die Leute Briefe schreiben.
 
@lutschboy: damit symbolisiert sie doch nur die angestrebte internetkontrolle und personifiziert somit charakteristisch die böse stasi... passt doch alles, nennt sich corporate identity... verarsche von a bis z, konsequent durchgezogen.
 
@lutschboy: Ich bin auch kein Freund davon, aber ich denke anders lässt sich auf diese Weise nicht online mit den Menschen sprechen. Wenn alle Fragen einfach durchgingen wäre doch klar, dass mind. 95% davon vollkommen unsachlich oder am Thema vorbei sind. Ich schließe mich da nicht aus. Wenn Frau Merkel mir Gelegenheit geben würde, ihr direkt und ungefiltert meine Meinung zu sagen, noch dazu öffentlich, würde ich diese Gelegenheit auch nicht mit Sachlichkeit verschwenden, die eh nur in einer "Danke für die Frage, ich beantworte eine andere" Politiker-Antwort resultiert.
 
@Achereto62: das ist doch keine ausrede für vorabzensurbefürwortung. natürlich dürfen nur sachliche fragen durchkommen. es werden aber auch unbequeme fragen vom vorsortierer rausgelassen, und das ganze verwässert das ganze... kritische fragen würden nämlich auch zeigen, dass eine gewisse gruppe eben nicht politikverdrossen ist, sondern sich viel mehr mit themen auseinandersetzt wie die politiker selber die sich von wirtschaftsgetriebenen beratern ihre arbeit erklären lassen... aber ich habe oft das gefühl das denken hierzulande nicht gewünscht ist, merkt man an der politischen einbindung des volks bis hin zur bildungspolitik selbst. man wird künstlich dumm gehalten um dann bereit zu sein im hamsterrad des kapitalismus zu strampeln, natürlich mit master of bachelor of scheißdrecksstudium in der tasche featuring burnout mit 21
 
@Rikibu: Da stimme ich zu. Aber das gibt ja ein wenig schon das Thema vor..
 
@lutschboy: Ergänzend möchte ich aber noch sagen - immerhin muss man anerkennen, Merkel spricht(!), alleine das ist schon mehr als man idr von ihr zu erwarten hat. Ganz egal um was es geht.
 
Da ist anscheinend ein Fehler im Artikel "Das Gespräch an sich findet über Hangout mit sechs Bürgern statt, sie sich in verschiedener Weise für Integration engagieren." Wenn ich auf den zweiten Link, Bundesregierung.de, klicke, sieht es für mich so aus, als ob da jeder Fragen stellen kann, Merkel sucht sich 6 aus und beantwortet dieses. Also wohl kein "Gespräch" mit 6 Bürgern. Irgendwas passt hier nicht, entweder der News-Artikel oder das auf der verlinkten Seite.
 
6 Bürger die mit ihr live diskussieren und Interessierte können Fragen einreichen. Manche sollten hier nochmal die Schulbank drücken.
 
Mir würde völlig reichen, wenn sie in drei möglichst zusammen-hängenden Sätzen erklären könnte, wo sie denn mit mir hin will... Von mir aus ganz old-school, im ARD oder ZDF. Ansonsten steht doch nur Steffen Seibert zur Wahl, der mutmaßt, was den die Bundeskanzlerin am besten Denken sollte...
 
@EmilSinclair: wir müssen geschlossenheit zeigen, und das geht nun mal nur mit einem lohngefälle, oder wie sie so schön sagte, lohnuntergrenze... wir dürfen uns nicht auseinander dividieren lassen ... oder nutzen sie die chancen die ihnen die freiheit bietet... nur ist freiheit per se nichts positives an sich, damit kann ich auch viel dummes zeug anstellen, sieht man an diversen markt- und grenzöffnungen eindeutig... den leuten denen die freiheit eingeschränkt gehört, werden mit geldern zugeschissen anstatt ordentlich an die kette gelegt zu werden. merkel ist und bleibt die kalktmamsel und erfüllungsgehilfin des kapitals
 
@Rikibu: Meine Meinung ist noch viel dramatischer. Ich glaube nämlich gar nicht, dass sie wirklich kaptialgesteuert ist. Sie ist mit viel Glück auf einen Posten gehieft worden, der mindesten 4-5 Nummern zu groß für sie ist. Das sie da "Hilfe" braucht, ist vollkommen verständlich und da sind die Ackermanns und Friede Springers und Liz Mohns dieser Welt gern auch behilflich. Ich will mir gar nicht ausmahlen, was passieren würde, wenn es eine Kriese wie im "deutschen Herbst" oder auch wie bei der Irak-Frage geben würde und sie noch das Kanzleramt besiedelt, gemeinsam mit Pofalla. Ihr großer Vorteil ist, dass sie absolut nichts tut und jede Entscheidung vermeidet. So kann nicht ganz soviel kaputt gehen. Dennoch natürlich dramatisch für ein Land wie Deutschland...
 
@EmilSinclair: noch lustiger wirds, eigentlich noch trauriger, wenn man mal konkrete Abstimmungen hernimmt... wenn ich mich da an die jüngste Diskussion über Privatisierung von Trinkwasser erinnere... erst ewig lange Reden aller Parteien, einschl. CDU, dass wasser ein stück lebenskraft ist und privatisierung nicht gewünscht ist usw... kaum kommts am selben tag zur abstimmung, stimmt die sich vorher so dagegen ausgesprochene cdu doch plötzlich für eine privatisierung von trinkwasser... gespaltene persönlichkeit? unser einer würde sofort eingewiesen und als geschäftsunfähig gestempelt werden... bei parteien ist so ein affentanz normal
 
Ja die Bundestagswahl rückt näher.
 
INTERGRATION
Ich glaube, dass Deutschland das einzige Land ist, in dem so viel darüber gesprochen wird. Anderswo passen sich die Ausländer an und gut ist und hierzulande muss sich die Regierung den ausländischen Mitbürgern den Arschrtritt zur Intergration verpassen. Wo leben wir denn?!
 
@erpp: Die meisten passen sich doch an. Wo ist das Problem bei dir ? Hätte man im Übrigen schon Jahre zuvor die Anerkennung von ausländischen Abschlüssen bzw. Ausbildungen akzeptiert wäre uns vieles erspart geblieben. Immerhin gibt es eine Gerechtigkeit. In der Schweiz spüren die Deutschen am eigenen Leib was Integration und Ablehnung bedeutet. Ach ja, in anderen Ländern gibt man sich mehr Mühe für die Integration, ohne wenn und aber. Hier wird geredet und diskutiert bis Leute wie du glauben, dass sich die bösen Migranten nicht integrieren würden und wollen. Aber so ist und war das bei den Deutschen. Immer die anderen. Die anderen machen Probleme. Die anderen sind Schuld. Die anderen wollen das saubere deutsche Geld.
 
@ephemunch: "Ach ja, in anderen Ländern gibt man sich mehr Mühe für die Integration, ohne wenn und aber." Das ist mir aber neu! Welches Land pumpt denn so viel Geld in die Integration? Oder muss man den Leuten noch mehr Geld geben, damit sie endlich mit dem Lernen der deutschen Sprache anfangen und dem Land, in dem sie leben, wenigstens etwas Respekt entgegenbringen?
 
@ephemunch: "Die meisten passen sich doch an." Gleichwohl gibt es viele, bei denen ein enormer Nachholbedarf besteht!
 
Ach stimmt, ist ja Wahlkampf. Hab mich schon gewundert wieseo dieser FDP-Heini plötzlich Bestechung unter Strafe stellen möchte. Was fürn Comic--- und alles so durchschaubar. Werdet doch endlich mal ehrlich und sagt es uns ins Gesicht. ">> Wir brauchen euch nur alle vier Jahre und es wird sich nichts ändern, höchstens das mal der Lockführer ausgetauscht wird, aber die Richtung bleibt gleich>> "... Kein Po in der Hose... traurig. deprimierend und ich hoffe unsere Kinder nehmen sich andere zum Vorbild.
 
Zensiert - Manipuliert - Propaganda - Wahlkampf.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte