IT-Sicherheitsgesetz ist schwammig und praxisfern

Das geplante IT-Sicherheitsgesetz der Bundesregierung hat bei der IT-Wirtschaft für Stirnrunzeln gesorgt. Der Entwurf ist nach ihrer Auffassung teils zu schwammig, teils von Unwissen über die Praxis gezeichnet. mehr... Sicherheit, schloss, Abus Sicherheit, schloss, Abus Robert Wallace / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Oh, Wunder. Wo gibt es denn schon praxisnahe Gesetze in Deutschland?
 
@Joebot: Guter Spruch! Nur wer sich mal ernsthaft mit der Materie Gesetzesvorlagen / Gesetzesregelungen zu erstellen beschäftig, wird gaaanz schnell erkennen wie schwer es ist passende Gesetze zu formulieren: Die Einen wollen dies, die Anderen das, die Einen wollen es möglichst präzise aber nicht zu eng (ein Widerspruch in sich!), Andere wollen wieder möglichst viel Spielraum und Auslegungsmöglichkeiten und dann gibt es noch Die Die gar kein Gesetz wollen und... und... und...! SOOOO einfach ist das nicht wie Hänschen sich das so denkt!
 
@Kiebitz: Das Problem in Deutschland ist, dass, wenn ein Gesetz nicht vollkommen Präzise ausgeführt ist, es Leute gibt, die dann versuchen, entweder die Grauzone auszunutzen oder mit absicht es falsch machen, obwohl es vollkommen klar ist, dass man so nicht handelt.... Gruß P.S.: anderseits, erlassen sie Gesetze, die, wenn es für die eigene Person zum Vorteil gereicht, doch sehr schwammig ausgedrückt wurden...
 
@Forster007: Zum ersten Teil Deines Kommentars versichere ich Dir, das ist nicht nur jn Deutschland so sondern praktisch überall auf der Welt bei allen staatlichen Gesetzen und "über"staatlichen Vereinbarungen (UN, EU usw.!). Und wäre das nicht so wären ja alle Richter, Staatsanwälte, Verteidiger usw. arbeitslos, stell Dir mal dann die Juristen-Schwemme vor!^^ Auf den letzteren Teil Deines Kommentars gehe ich nicht ein, das ist eine Phrase die immer und ständig pauschal kommt ohne näher belegt zu werden.
 
@Kiebitz: Schwer ja, aber schwammige/nicht eindeutige Formulierungen helfen uns auch nicht weiter.
 
@Dexter31: Stelle dir vor Du machst einen exakten präzisen Tatbestand / Formulierung in einem Gesetz. Und nun tritt der Fall ein das ein Verhalten / ein Umstand von dem exakten präzisen Tatbestand / der Formulierung nicht getroffen wird. Folge: Kein Urteil, keine Verurteilung obwohl doch ein Jeder denkt dass kann nicht sein! Wäre die Formulierung / der Tatbestand etwas weiter gefaßt, käme es zu einem Urteil / einer Verurteilung. Da liegt eben das Problem.
 
@Kiebitz: Genau das hast du doch jetzt doch schon, die UBahn Totschläger bekommen Bewährung und Leute die illegal "was" zum Download anbieten gehen in den Knast.
 
@Dexter31: Vielleicht gibt es ja ein Mißverständnis zwischen uns? Im Ursprung wollte ich eigentlich nur auf die Problematik bei der Abfassung von Gesetzes-Texten hinweisen. Ich wollte nicht aussagen, dass alle unsere Gesetze perfekt sind. Aber können die es denn sein wenn es so schwierig ist? Und ich wollte auch deutlich machen dass das nicht nur ein deutsches Problem ist. Und noch eines. Ich glaube Du verwechselst da Legislative (gleich Gesetzgebung gleich gemachte Gesetze) mir Jurisdiktion (gleich Rechtssprechung gleich Richter gleich Anwendung der Gesetze). Was mit wem bei einer Entscheidung passiert ist letztendlich Richter- / Gerichts-Sache, also auch die Auslegung der Gesetze ist Richter- / Gerichts-Sache.
 
Warum soll es IT-Unternehmen besser gehen, als den IT-Nutzern, was Intransparenz und Schwammigkeit, von Gesetzen, angeht?
 
@Lastwebpage: Weil die IT Firmen nun mal Lobbys haben nur die Bürger begreifen es immer noch nicht (Die Bürger müssten einfach eine große Lobby aufstellen und gut ist)
 
Eigentlich wird mit der Überschrift jedes Gesetz in Deutschland beschrieben , oder irre ich mich ?!
 
@pc_doctor: Du irrst! 1. Ist nicht nur so in Deutschland! 2. Siehe (01 re:1) bei mir oben! 3. Bitte nicht immer mit so lockeren und undifferenzierten Sprüchen um sich werfen!
 
Nur schwammig formulieren können, aber die Diät auf Richterbesoldung anheben. Jo!
 
@nexo: Was haben Richter damit zu tun? Du verwechselst Legislative und Judikative. Schau noch mal in die Schulbücher aus der Mittelstufe.
 
@Nunk-Junge: Das ist ja die Krus der ganzen Thematik!
 
@nexo: Du hast nicht so ganz viel Ahnung wie ein Gesetz zustande kommt - oder?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen