400-Gbit-Ethernet wurde jetzt auf den Weg gebracht

Die Standardisierungs-Organisation IEEE hat eine neue Arbeitsgruppe ins Leben gerufen, die einen neuen Ethernet-Standard auf den Weg bringen soll, der Übertragungsraten von 400 Gigabit pro Sekunde ermöglicht. mehr... Internet, Daten, Netzwerk, Ethernet Bildquelle: Patrick Stahl / Flickr Internet, Daten, Netzwerk, Ethernet Internet, Daten, Netzwerk, Ethernet Patrick Stahl / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Gleiche Stecker? Bitte!
 
@coolbobby: is doch wurscht was in den datenzentren für stecker benutzt werden. die provider tuen sich ja heute immernoch schnwer überhaupt 1gbit für heimanwender-router zur verfügung zu stellen.
 
@DataLohr: Ahm ... zuwas muss der Router 1GB können? Da nehm ich lieber ein Manage barn Switch und auserdem verfügen viele Router über keinen Hardware Switch und machen ein Software Passthrough von Port zu Port. Dadurch sind die Flexibler, VOIP ... IP-TV ... was auch immer sauber zu trennen. Würden die da ein Managebaren Hardwareswitch verbaun wäre die Fernkonfiguration sicherlich komplizierter und des Gerät wäre ungemein teurer. Von daher ... :-D
 
@WosWasI: klar kann man das detailiert ausführen, aber wozu? die steckerfrage klärt sich damit nicht.
 
@DataLohr: Datalor ... du hast in dein Post zwei dinge dargestellt ... eine Frage über Stecker negiert und das Heimrouter Scheise sind ... ich hab nur Heimrouter beantwortet, weil die Frage des Steckers im Grunde wurst ist und ich keine Kristalkugel habe aber dir Details über schlechte Router sehr wohl erklären kann. Deshalb hab ich Soekris Embedded Boards, die 1GBit Passthrough können und sogar ADSL integrieren lässt. Weiters kann ich dir aber mit bestimmt heit sagen 400GBit ist am Anfang zu 100% Glasfaser und wenn es Elektrisch sich umsätzen wird, ist das Design des Kabels/Stecker komplett neu, da man die Bandbreite in Gigaherzbereich nicht mehr über zwei Litzen Transportieren kann, sondern eher nur noch mit Coax Kabeln.
 
@WosWasI: es geht doch um coolbobbys postierung, die frage des steckers eben. die router sache war nur ergänzend, sollte heißen, es ist und wird für "normale" heimanwender irrelevant bleiben in den nächsten jahrzehnten. ihr interpretiert viel zu viel übrigens. trotzdem + für die informationen.
 
@DataLohr: wozu söllte der provider dein heimnetzwerk supporten? die liefern nur das, was man braucht um ihr produkt zu konsumieren u mehr nicht., willste mehr musste selbst kaufen.
 
@hellboy666: mir ja egal wie viel du in dein heimnetzwerk investierst und selbstverständlich supportet dir niemand was, aber wenn die frage nach einem stecker gestellt wird, liegen wir wohl im billig-heimanwenderbereich, bei dem wir eben nur auf allernötigster schiene fahren.
 
@DataLohr: wo hast du nach dem stecker gefragt? deine aussage war, das sich provider schwer damit tun gigabit router rauszugeben. und es wird eh für den verbraucher wieder ein RJ45 stecker sein.
 
@hellboy666: Ich habe auch schon erlebt, dass Unitymedia bei einem 150 MBit Tarif einen Router mit Fast Ethernet Schnittstelle verschickt hat. Soviel dazu, dass die Provider ihr Produkt supporten wollen :-)
 
Finde ich gut, so etwas wird aber wohl niemand in seinem Haus jemals verbauen^^ Im Moment ist der Standard bei den meisten Backbones 40GBit mit Glasfaser. Bin mal gespannt wie teuer die neuen Module von Cisco für den Switch werden.^^
 
@L_M_A_O: Wennst dir diese Frage stellst ... eine Frage ... wie stark könnts Ihr euern Backbone auslasten? Würd mich interessiern. Ich hab bis jetzt 10GBit unter Produktionsbedingung nicht zu knalln können.
 
@WosWasI: Im Moment läuft auch noch alles bei meinem ehemaligen Arbeitgeber mit 10GBit, jedoch ist schon alles da um auf 40GBit zu gehen.(Cisco Nexus 7000 mit neuen Glasfaserkabeln). Die genaue Auslastung kann ich dir leider nicht sagen, habe dort nur ein Jahr ein Praktikum gemacht habe und dieses ist nun schon seit einer weile herum ist.
 
für zu Hause würde mir ersteinmal bezahlbare 10GB-Technik reichen.
 
@tapo: Ich weis nicht ... die User sind eh überfordert. Es gibt via ebay günstig Fiberchannelkarten zu kaufen die 8GB schaffn und kein Privat Mensch verwendet derzeit sowas. Da sind 0,9Gigabyte/sec kein Thema.
 
@WosWasI: Blöder weise braucht man auch Switches/Router, die das Anbieten. Solange das Heimnetz über einen 100MBit Router läuft, bringen die (auch günstige) Karten und Kabel nichts. ganz abgesehen von fest verdrahteten Netzen oder WLAN-basierenden
 
@DRMfan^^: exakt, mit 10GB-TEchnik meinte ich selbstverständlich nicht nur die NIC sondern auch die Verteilertechnik (Switch), denn der Gigabit-Switch reicht leider nicht immer aus um schnell mal 500GB von A nach B zu kopieren ;)
 
@tapo: Naja, mit guten Kabeln sind das schon 100+ Mbyte/Sec. - da braucht man schon auf beiden Seiten SSDs oder mehrere Systeme, damit das ein Problem wird. 1G wäre in vielen Fällen wohl ausreichend - leider hat z.B. AVM stets lange obsolete Technologie verbaut (man überlege, wann die USB 1.1 mal endlich abgelöst haben. Da war USB3 schon im kommen). Und das, obwohl gerade AVM mit Heimnetz-Technik Werbung macht (und nicht nur "Internet verteilen" will)
 
@WosWasI: fc ist aber deutlich problematischer zu verlegen/aufzulegen...das macht man nicht mal einfach so. Zudem wird wenn dann eben cat7 kupferkabel o.ä. in den wänden liegen und kein fc...ich denke auf absehbare zeit wird's mit fc zuhause einfach nix weil die Technik zu aufwändig ist und kupfer eigentlich alles (10gb) was zuhause derzeit benötigt wird abdeckt.
 
@tapo: Netzwerkkarte kostet ~400 Euro, einfacher 8 Port Switch ~1000 Euro. Kabel auch nur paar Euronen. Soo weit ist das nicht mehr hinne.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen