Firefox 20 steht jetzt als Final zum Download bereit

Das Open Source-Unternehmen Mozilla hat jetzt seinen Browser Firefox 20 in der finalen Version zum Download freigegeben. Dieser bringt mehrere neue Features und Detail-Verbesserungen mit. mehr... Browser, Firefox, Mozilla, Mozilla Firefox, Download Manager, firefox 20 Bildquelle: Mozilla Browser, Firefox, Mozilla, Mozilla Firefox, Download Manager, firefox 20 Browser, Firefox, Mozilla, Mozilla Firefox, Download Manager, firefox 20 Mozilla

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Schön, dass sie immer weiter machen, wehe die denken über Webkit nach!
 
@shriker: Wäre aber eine gute Idee wenn die auch Webkit nutzen würden. Langsam nervt es nämlich eine Webseite auf zig Browser anzupassen zumal zwischen den einzelnen Browser Versionen auch eine unterschiedliche Wiedergabe besteht auch wenn es nur ein paar Pixel sind.
 
@Stoik: Für sowas hat man Wartungsverträge und es bringt ne menge Geld.
 
@Stoik: Das waere aber das Problem nicht an der Wurzel angepackt. Fact ist es doch dass es quasi standards gibt die auch eingehalten werden sollten. Dies sollte bei der Entwicklung und bei der Wiedergabe sein. Nur so hat es zu funktionieren und nicht: wenn die wiedergabe bei der einen Engine nicht geht dann halt bei der Anderen also verwendet doch die Andere
 
@shirker: Ist richtig aber nicht jeder nutzt oder hat Wartungsverträge aus Budget gründen.
@-adrian-: Schon richtig, das stellt für mich auch kein Problem dar, nur stört es mich eben das in der selben Browser-Engine die nur ein bis zwei Versionen neuer hin und wieder unterschiedliche Ausgaben zu Stande kommen. Gleiches gilt dann auch fürs Betriebssystem, da gibt es auch wieder kleine Unterschiede (bsp. Vista bis Win8) im Browser, das sind wiederum auch schnell gelöste Probleme.
@xDD64: Ist auch ehr als Beispiel anzusehen weil Webkit doch recht weit verbreitet ist.
 
@Stoik: Wenn man sich rein an die Standards hält, sollte es bei allen neuen Browsern keine großen Probleme geben, nur die Sonderfunktionen, die sind natürlich bei jedem ein bisschen anders.
 
@glurak15: ist richtig, wenn müssten alle Webkit-Versionen dann auch gleich Rendern.
@eragon1992: Der Webkit ist doch schon der neue IE6 gerade wenn der ein oder andere Apple-User der Webseiten entwickelt und den IE einfach ignoriert.
@shriker: Gibt auch keine großen Probleme damit, bisher konnte ich die Probleme recht einfach und schnell lösen.
 
@Stoik: Da hast du Recht. :-)
 
@Stoik: Wenn WebKit standardkonform wäre, dann könnte man vllt darüber nachdenken.
 
@Stoik: Aber selbst wenn alles Webkit wäre, dürfte es noch kompliziert genug sein. Allein wenn man Google Chrome vom Desktop mit den Browsern auf Android und dem Safari auf iOs vergleicht, sind das zum Teil extreme unterschiede. Besonders wenn auch ältere Verisonen unterstützt werden sollen.
 
@Stoik: Das würde mit WebKit auch nicht besser werden, da jeder WebKit Browser eine andere Version von der WebKit Engine verwenden. Ich hoffe auch, dass Mozilla und Microsoft weiterhin auf WebKit verzichten werden, da es dem Wettbewerb nur weiter schaden würde, und Innorvationen wie zur Zeit des IE6 weiter ausbremsen würde. WebKit würde dann der neue IE6 werden.
 
@Stoik: ich will ja nix sagen, aber wenn man sauber programmiert und sich an Standards hält, dann wird die Seite sogut auf jedem Browser gleich angezeigt. Bis jetzt musste ich bei großen Projekten nur kleinste Änderungen bei Opera und dem IE vornehmen. Vorraussetzung ist natürlich, dass du nur die neuen Browser unterstützt. Andernfalls muss man halt abwärtskompatibel stylen^^
 
Neues Download-Center. +1
 
@ctl: Die Fortschrittsanzeige beim neuen Download-Symbol sieht übrigens genauso aus, wie die Fortschrittsanzeige bei Ubuntu in der Unity-Startleiste. :)
 
Erst 20? Ich dachte die wären schon viel weiter *gähn*. Wundert mich, daß eine neue Firefox-Version überhaupt noch in den News auftaucht, außer man brauchte was als Lückenfüller...
 
@starship: Wieso immer wieder Bemerkungen zur Versionsnummer? Ist doch scheißegal ob da eine 20 oder eine 2.0 steht >.<
 
@Kevni: Vorallem ist der Chrome schon weit über die 20 und den gibts weniger lang als den Firefox :)
 
@TheUntouchable: Warum bringt man nicht gleich Version 26 raus damit man Google endlich überholt und dann behaupten kann, sie haben den Größten? Ich finde diesen Updatezyklus einfach nur nervig und habe mir privat die ESR-Version installiert.
 
@Memfis: MIch juckt die Versionsnummer nicht.

Der größtteil der Erweiterungen juckt es nicht mehr. Und die Updates kämen ja so oder so.

Egal ob es nun 20 oder 2.0.12 heißt..
 
@sebastian2: Falsch.Sie sagen dir nur nicht mehr, ob es vielleicht ein Problem gibt. Mit v21 wird es solche Probleme geben (s.u.)
 
@DRMfan^^: Wenn eine Erweiterung sagt, dass es kein Problem gibt, dann haben die auch keine Probleme.

Meine funktionieren jedenfalls alle ohne Probleme.

Wie das mit der Version 21 aussieht, weiß ich nicht.
Aber vielleicht wäre das dann eine 3.0 (nach deiner Beschreibung wäre das auch so gewesen, firefox hat bei api änderungen ja schon immer einen major release released ;)). Die ja früher dann auch Probleme gemacht hätte...

Und CheckPlaces wird ja offiziell nicht mehr weiter entwickelt und ist nach einer Testinstallation eh nicht mehr kompatibel.
 
@sebastian2: Die Autoren kriegen von Mozilla die Empfehlung, einfach mal die nächsten 10 Versionen "freizuschalten". Ich weiß nicht, ob es konkrete Empfehlungen für die Zahl gibt, aber im Prinzip ist das so. In den Meta-Daten einer Erweiterung wird das festgelegt. Da erfolgt kein Abgleich mit vorhandenen API-Zugriffen. .........................................................Oftmals funktioniert das Problemlos - aber eben nicht immer. Man lebt nach dem Bananenprodukt-Prinzip. Wenn die Erweiterung noch gepflegt wird, testen early adopters und die Entwickler Erweiterungen mit neuen Nightly/Aurora-Versionen. Die Freigaben in den Erweiterungen sind aber ziemlich willkürlich.
...................................................................................
CheckPlaces ist (meines Wissens nach) noch immer eine gern genutzte Erweiterung. Die Angabe in den Meta-Daten ist eben falsch (woher hätte man auch (so viel früher) wissen sollen, wann die API-Schnittstelle abgeschafft wird). ich wüsste auch nicht, welche brauchbare Alternative es da gäbe (gerne Nennen!). Nur deswegen warne ich davor - würde ich wahrscheinlich nicht bei jeder x-beliebigen Erweiterung tun.
 
@TheUntouchable: Ist auch wirklicher Käse mit den Versionsnummern.. Da hinkt ja der IE und Opera noch sehr hinterher.
 
@Stoik: Ich muss ehrlich sagen, mir sind die Updatezylen ziemlich egal.. Solange der Browser funktioniert und einigermaßen sicher ist können die von mir aus sooft Updaten wie sie wollen.. Beim IE merkt mans zb nicht da hier die Updates alle über Windows Update kommen und sich nicht großartig auf die Versionsnummer niederspiegeln bis es mal wieder so weit ist für einen neuen Release ;)
 
@Stoik: Es geht aber darum, dass der Sinn und Zweck einer Major-Release Number durch den Schwachsinn den Mozilla (aber auch Google) hier abziehen vollkommen in den Schatten gestellt wird.
 
@Memfis: Es gibt keinen allgemeingültigen Zweck oder Sinn von Major-Releases. Mozilla kann wie jedes Projekt seine eigene Schniene fahren, und das kann uns als Endnutzern doch sowas von Schnuppe sein?!
 
@Memfis: Wieso? Der Release-Zyklus wurde einfach nur verkürzt. Es sind ja trotzdem noch Major-Relases - zwischendurch erscheinen ja auch Zwischenversionen. Hängt euch doch nicht immer an den doofen Versionsnummern auf - es gibt keine feste Regel dafür, also auch keinen Grund ewig damit weiterzumachen. Es ist außerdem egal, welche Nummer da steht. Updates kommen per Default automatisch und werden silent installiert, da juckt die Versionsnummer keine Sau!
 
@Kevni: Den eigentlichen Sinn einer Versionierung verstanden? Scheinbar nicht. Es ist eben nicht egal, was da steht. Versionsnummern dienen bei "richtiger" Software nicht dazu, irgendwen überrunden zu müssen indem man sie inflationär nach oben schraubt. Bei "richtigen" Softwareentwicklern haben Versionsnummern durchaus einen tieferen Sinn, daran ändern auch die Minusse nichts <gähn>
 
@starship: Die Entwickler arbeiten aber gar nicht mit Release Versionen, sondern mit Entwicklerversionen. Oo ..... ach und <gähn>
 
@OttONormalUser: Oh shit, du hast natürlich voll Recht, die releasen ihre Software nicht, und wenn, dann immer ohne Versionsnummer... löl... und ähm: <gähn>
 
@starship: Haben sie Firefox 20 nun released oder nicht? Er hat doch ne Versionsnummer, warum also eine kryptische vergeben, die 98% der Menschheit eh nix sagt, wenn es nur die Entwickler (und ein Paar Honks die sich daran hochziehen) interessiert?
 
@starship: Mozilla veröffentlicht tatsächlich ihre Releases nicht mit Versionsnummer ;) Oder siehst du hier wo eine: https://www.mozilla.org/de/firefox/fx/ . Die Versionsnummern sind bei Mozilla eher für Betatester und Entwickler gedacht, und nicht für Endnutzer bei denen eh das Autoupdate läuft.
 
@lutschboy: Psst, ein "richtiger" Entwickler, der "richtige" Software herstellt, kann sich doch gar nicht vorstellen, dass die Versionsnummer völlig uninteressant ist ;)
 
@starship: <gähn> Zufälligerweise bin ich Softwareentwickler und kann deshalb meine Aussage nur unterstreichen: Die Versionierung ist für den Anwender völlig irrelevant. Sollte es einen Anwender geben der interessiert was in Version 20 geändert wurde, findet diese Änderungsliste auch beim Versionierungssystem von Mozilla. Letztlich wird das Update beim normalen Anwender per Auto-Update installiert und die meisten interessieren sich demnach nicht dafür. Der Vorteil dieser Versionierung ist, dass man schneller neue Features bringen kann. Diese 3-teilige Versionierung halte ich für Webbrowser die sich im Wochentakt aktualisieren MÜSSEN für sehr unbequem. Und außerdem ist dieses System meiner Meinung nach auch viel angenehmer für die Entwickler.
 
@Kevni: Na wenn du das sagst, weil das eben deine Meinung als zufälliger Softwarentwickler ist, dann hab ich dem wohl absolut nichts mehr entgegenzusetzen. Ich bin zwar nach wie vor der Ansicht, daß es völliger Unsinn ist, wegen eines kleinen Patches der irgendeine Lücke schließt oder ein - zwei Funktionen nachrüstet, gleich eine Major Release Number zu verbraten, aber bitteschön. Nichts für ungut, aber es gibt eben nicht nur gute Softwareentwickler, so wie in jedem anderen Job auch. Wenn dem so wäre, müsste Microsoft zB nicht jeden Monat eimerweise Updates ausrollen... zum Glück sind DIE noch nicht auf den Trichter gekommen, jeden noch so kleinen Patch als Rechtfertigung für eine MRN zu vergewaltigen, sonst hätte Windows wahrscheinlich schon eine fünfstellige Versionsnummer, und zwar Major! Ich entwickle auch, aber vielleicht sollte ich das anderen Leuten überlassen, mal sehn wo das hinführt. Ach Moment, das sehn wir ja bereits... Daß diese Art der Updaterei vor allem in Unternehmen nicht tragbar ist, wo jede neue Softwareversion grundsätzlich erst ein Genehmigungsverfahren durchlaufen muß bevor sie installiert werden darf, hatte ich in diesem Zusammenhang bereits an anderer Stelle erwähnt. Ein simples Sicherheitsupdate ließe sich noch so installieren, eine komplett neue Version (MRN)dagegen nicht (Installation nicht genehmigter Software == Kündigungsgrund). Und genau deswegen wird u.a. Firefox in vielen Unternehmen generell untersagt. Aber hey, Hauptsache der tolle Entwickler hats leichter, weil er die Zahl vor dem Punkt statt hinter dem Punkt setzen darf. Mir ist schon klar, daß das 98% der Anwender nicht interessiert (vor 20 Jahren wäre man dafür gesteinigt worden :p ), aber deswegen muß man trotzdem nicht schlampig werden. Man darf sich trotz allem gern eines sauberen Arbeitsstils befleißigen. Ich vermisse allmählich die gute alte Zeit, als Rechner noch kein Produkt für den Massenmarkt waren. Seit der Klickbunti-Schwemme kann man kaum noch die Spreu vom Weizen trennen. Das betrifft Software wie Anwender gleichermaßen. Da fallen früh morgens Leute aus dem Bett, die aus Langeweile denken "heute entwickle ich mal 'ne Software". Da werden Programme von Leuten entwickelt, die das vielleicht mal an einem Wochenendkurs gelernt haben. Daran ist grundsätzlich erstmal nichts auszusetzen, aber diese Leute sollten dann bitte nicht annehmen, sie seien der Mittelpunkt des Universums, nur weil ihr Programm grad keinen BSOD abwirft. Das allein ist beileibe noch kein Gütesiegel wert, und es rechtfertigt auch nicht zu erwarten, daß der Rest der Welt deren Programmierstil zu folgen hat. Am Beispiel des Firefox sieht man, wie man eine ansich gute Idee durch Ignoranz effizient ruinieren kann. An den vergebenen Minuspunkten erkennt man weiterhin sehr schön, wie kritikfähig die Fangemeinde ist, obwohl ich mich noch stark zurückgehalten habe. Um Himmels willen bloß nichts hinterfragen oder gar mal den eigenen Kopf benutzen. Nun ja, im Kreis drehen liegt mir eigentlich nicht so, daher häng ich mich an dieser Stelle mal raus... Nur für's Protokoll: <gähn>
 
@starship: Ich habe überhaupt nicht versucht dir meine Meinung aufzuzwingen. Man kann doch darüber diskutieren. Also ich habe die Versionierung so verstanden, dass man eine neue Version nicht als Major Release ansehen soll. Webbrowser sind heutzutage eine Software die ständig aktuell gehalten werden müssen und gerade in den vergangenen Jahren viele neue Standarde implementiert bekommen haben. Da ist es nur logisch das ständig neue Features herauskommen. Um diese schneller an den Benutzer zu bringen hat man sich eben dazu entschieden die Versionen schneller hochzuzählen. Bugfixes werden jedoch genauso wie vorher in einem kleineren Update (wie 19.1) ausgeliefert. Klar macht dies Probleme bei diversen größeren Firmen, aber wie gesagt handelt es sich hier um einen Webbrowser der sich schnell weiterentwickeln sollte. Viele Firmen nutzen ja aus diesem Grund immernoch IE < 9 und das ist in der Branche ja auch nicht gerade gut zu heißen eben weil viele standardisierte Features fehlen. Mozilla versucht dem durch viele Feature-Updates entgegenzuwirken, sodass man immer auf dem Stand des aktuellen Standards ist. Für Firmen gibt es dann übrigens die ESR Version falls dir dies nicht bekannt sein sollte (was ich bezweifle). Ich gebe dir in einigen Punkten recht aber angesichts der Tatsache das es sich bei Webbrowsern um schnelllebige Software handelt (und das ist derzeit auch gut so) ist diese Art der Versionierung (die für Anwender ja auch durch automatische Updates egalisiert wird) viel besser wie wenn man aufgrund des zurückhaltenden Major Release ewig auf das bereits vollständig implementierte Feature warten muss -> und das nur wegen der Versionsnummer.
 
@starship: Für Firmen gibt es Fx ESR, und nur durch "korrekte" oder "falsche" Versionierung wird eine Software nicht schlechter oder besser. Was sieht man denn am Beispiel Fx? Die Entwicklung hält dem Markt stand, und hängt nicht mit jeder Major bereits meilenweit hinterher. Aber bitte, wenn du Qualität an einer Nummer fest machst, dann nimm halt IE oder Opera. Und deine langen nichts sagenden Texte sind einfach nur <gähn>
 
Also im "release" Update Kanal ist noch nichts von Version 20 zu sehen.
Sagt zumindest mein Firefox 19.0.2 ..
 
@Icetim:
dito, meiner meckert auch noch nicht. WF-PC's wollen immer sofort geupdated werden (vor allen anderen!) ;-)
 
@b0a1337: Warum dann nicht gleich einen WF-Release Update Kanal?^^
 
@b0a1337: In der News steht ja auch nicht, dass er schon über den Updater verteilt wird, sondern dass man ihn runterladen kann ;) ftp://ftp.mozilla.org/pub/firefox/releases/20.0/win32/de/ viel Spaß
 
@klaus4040:
alles klar, danke ;-) - wollte ja auch nur ein bisschen trollen. Wurd mal wieder Zeit. ;)
 
@klaus4040: Vielleicht kannst du es mir erklären - oder jemand anderes -, da mir der Sinn dahinter gerade nicht klar wird.
Wenn ich etwas in der Final Version als Vollinstallation veröffentliche - warum dann auch nicht gleich als Update Version? Bei einer Update Version müssen doch weniger Dateien "aktualisiert" (aktualisiert in Anführungszeichen da ja bei einer Vollinstallation nichts aktualisiert wird) werden als bei einer Vollinstallation, oder?
 
@Icetim: Zusätzlich zu DRMfans Antwort: Wenn das Release mal da ist wirds erst mal noch an alle Mirror-Server verteilt und dann endgültig freigegeben.
 
@Icetim: gleiche bei mir
 
Jetzt ist das Update über den Release Kanal verfügbar.
 
@Icetim: Das kann darin begründet sein, die Server nicht zu überlasten. Die "early adopters" laden den Browser erstmal herunter - dadurch sinds weniger, die der Update-Server bedienen muss, wenn es "für alle" automatisch verteilt wird.
 
@Icetim: als was bist Du eingeloggt - als Admin oder einfacher Nutzer?
Als Admin (und nur so geht es) habe ich eben über die Update-Funktion aktualisiert.
 
Worauf ich gespannt bin ist wenn die Servo-Engine in FF einfließt. Hoffentlich ist der dann nicht mehr so lahm. Hab Firefox auch immer gern genutzt, da Google aber den flinken Chrome auf den Markt gebracht hat macht das surfen mit FF nicht mehr viel Spaß.
 
@Stoik: Dir vielleicht, mir hat das surfen mit Chrome noch nie Spaß gemacht, hat mich eher gefrustet, auch wenn er 0,000003 ms schneller ist.
 
@OttONormalUser: Vom Surfen her sind beide ähnlich das ist richtig aber Reaktionszeit wenn FF gestartet wird ist wesentlich langsamer als Chrome. Wenn dann noch Firebug etc. für Entwicklung mit installiert ist schaut es noch schlechter aus.
 
@Stoik: Ok, der Startzeit hab ich nix entgegenzusetzen, obwohl die auch deutlich besser geworden ist, und unter Linux nicht schlechter ist als die von Chrome (bei mir zumindest).
 
@OttONormalUser: Das stimmt unter Linux läuft der FF um einiges schneller.
 
@Stoik: Als ob man/du einen Unterschied zwischen Chrome/FF beim surfen merken würde...Einbildung ist auch eine Bildung :P
 
@Shadi: Je nach dem wie gut/schlecht die Hardware ist merkt man das. ;)
 
@Stoik: Ist schon richtig aber alle Rechner der letzten paar (3-6) Jahre sind schnell genug jedigliche Unterschiede wett zu machen ;) Auffallen tut das maximal noch bei alten Singlecorerechnern und/oder Rechnern die unter 2GB Ram besitzen.
 
@Shadi: Das stimmt, bei diversen Lappis sieht man das auch.
 
@Shadi: Wo ich dir auch " Widerspreche " :). Auf meinem etwas betagtem Laptop mit einem Celeron 1,7 ghz und 1 gb Ram läuft der Fuchs auch NICHT langsamer als Chrome. Komischerweise ganzim gegenteil ... Flashvideos spielt der FF flüssiger ab als Chrome bei gleicher Pluginversion !
 
@Echorausch: Das ist recht interessant denn bei mir ist es eher umgedreht der Fall :D
 
Endlich hat Mozilla sich in Sachen Private-Browsing ein Beispiel an Opera genommen!
Gerade wenn man sich mit mehreren Accs auf einer Seite anmelden will, ist das ganz praktisch.

Wie ist das eigentlich? Kommt diese Neurung auch zugleich Waterfox zugute? Da ich privat Waterfox nutze, wär ich schon ganz glücklich darüber :D
 
Stimmt das mit den Privaten Tabs überhaupt? Ich meine es gehen nur Private Fenster? Laut diesem Artikel (http://goo.gl/Nb5a8) jedenfalls.
 
@OttONormalUser: Geht ein neues Fenster auf - stimmt also nicht mit den Tabs!
 
@Fox123: Dachte ich mir doch ;) In meinem verlinkten Artikel ist aber ein Link zu einer Erweiterung, die das möglich macht. Mozilla hatte wohl Gründe, warum das nicht per Default möglich ist.
 
Der WF link fuehrt zur 20b6 version.......
 
Habe die ganze Zeit schon die Beta am laufen: läuft wunderbar.
 
Was ist eigentlich mit Waterfox? Ich war so froh, eine 64-Bit-Version von Firefox gefunden zu haben, aber seit der Installation (damals 18.0.1) ist da Schluß - es gibt keine Updates mehr.
 
@Karmageddon: yo, das würde mich auch interessieren... machen die noch weiter mit Waterfox?
 
@Karmageddon: Ihr seid leider nicht die einzigen, die warten...
Ich will ungern wieder auf 32-bit umsteigen...:/
sonst muss ich mir leider bald eine andere Browseralternative suchen, die 64-bit unterstützt.
 
@Zaphragor: Was ist genau der Vorteil des 64-Bit Fuches im Vergleich zum 32er? (ehrliche Frage)
 
@Smek: Bei der 32-Bit-Variante kann Firefox max. 4 GB adressieren, selbst wenn du 16 GB Speicher in deinem Rechner hast und ein 64-Bit-Betriebssystem benutzt. Bei vielen geöffneten Tabs können 4GB schon mal eng werden und dann fängt Firefox an, zu swappen, obwohl du vielleicht noch massig RAM übrig hast. Seit ich Waterfox (also 64 Bit) nutze, läuft der Browser bei mir viel stabiler und flüssiger.
 
@Karmageddon: Falsch.....!!!!! nur 2GB.
Das 32-Bit OS kann 4GB nutzen aber Software / Spiele können nur max. 2GB pro Anwendung nutzen!!!!!!

Bei 64-Bit ist dies nicht der Fall da man mit 64-Bit 2^64 a 8 Bit adressieren kann und somit 16 Exabyte Ram zur verfügung haben könnte
 
@kukuk: Ich glaube, das ist nicht ganz richtig. Auf einem 32-Bit-Windows wird jedem Prozess max. 2 GB Speicher zugewiesen. Auf hier geht es ja um ein 32-Bit-Programm auf einem 64-Bit-Windows. Und 2^32 = 4 GB. Aber wenn du Recht hast, ist ein 32-Bit-Browser ja noch schlimmer.
 
@Karmageddon: Das Argument macht so keinen Sinn. Pro Prozess können bei 32Bit 4 GB adressiert werden. FF nutzt aber für jeden Tab einen eigenen Prozess, sodass dies jedenfalls nicht der Grund für die Geschwindigkeit sein kann.
 
@TurboV6: Hmm... auch wieder wahr... aber wozu braucht man dann einen 64-Bit-Browser? Es wird ja wohl kaum möglich (nötig) sein, pro Tab mehr als 4GB an Speicher anzufordern.
 
@Karmageddon: ich bin Webentwickler und so wie ich das sehe und erfahre ist der einzige Vorteil die Sicherheit. Die meisten Exploits funktionieren bislang nur im IEx32 und ebenso ist der Speicherschutz bei x64 etwas besser. Aber in vielen Fällen, wenn der Anwender aufmerksam ist, ist es sogar kontraproduktiv, da die wirklich performanten Javascript-Engines nur in 32Bit vorliegen. Der IEx64 ist in Sachen Javascript zB ebenfalls deutlich langsamer als die 32Bit Variante. Das liegt aber auch daran, dass Javascript dem IEEE-754 Standard treu ist, der Vorteile der 64-Bit Plattform gar nicht nutzt. Wenn jemand sagt ein x64 Browser sei schneller, dann hört sich das für mich so an, als ob derjenige a) keine Ahnung hat und b) es ein Placebo-Effekt durch die Bezeichnung ist.
 
@kukuk: auch falsch. Auf einem 32 Bit System kann eine 32 Bit Anwendung maximal 2 GB RAM adressieren. Mit dem /3GB Schalter kann es 3. Auf einem 64 Bit System kann eine 32 Bit Anwendung jedoch 4 GB adressieren und eine 64 Bit Anwendung 16 TB und nicht Exabyte. Siehe Windows Knowledgebase "Memory Limits for Windows 32-bit and 64-bit processes"
 
@Smek: Mit 64 Bit rennt man nicht nicht andauernd gegen die Speichergrenzen, die einen sonst schon ziemlich einschränken können wenn man viele Tabs offen hat.
 
@Karmageddon: habe gerade vom Nightly-Build erfahren, welcher wohl ständig in der Entwicklung ist...evtl werde ich darauf umsteigen :D
 
@Zaphragor: Nightly Builds sind aber nicht stabil. Ich will keine instabilen Versionen auf meinem Rechner.
 
Wieso sagt mein FF mit v 19.0.2 dass er Aktuell ist? Ist das Update nur auf gewisse OS begrenzt?
 
@Zwerchnase: Noch musst du das Update manuell durchführen.
 
@Zaphragor: Mittlerweile geht es über die Update-Funktion, hab ich gerade durchgeführt.
 
Warum kommt denn jede Woche ne neue Firefox Version raus???

Warum machen die keine Minor Releases?

Und bis auf dem Download Manager hat sich nichts verändert. Lol dafür eine Versionsnummer zu steigen ist schon hyper traurig.
das wäre ja maximal x.x.x.x.1 akzeptabel
 
@kukuk: Mann, mann, mann, dieses ewig gleiche Gemeckere! Wann kam die letzte Version? Vor ca. 4 Wochen! Die letzte Vollversion sogar schon am 19.02. Außerdem: F*** you and all the stupid Versionsnummernposts!
 
@~quelle~: Alle 6 Wochen ein "major release", dazwischen natürlich en paar bugfixes.
 
@Johnny Cache: Sozusagen. Ich hatte jetzt einfach in meiner Update-Chronik im Firefox nachgeschaut. Leute die Versionsnummern als "hyper traurig" [sic] bezeichnen, sind doch einfach lachhaft. Leider muss man bei jeder Firefox-News solche Posts ewig wegscrollen... q(>_<)p
 
Ich will ja nicht Meckern, aber das der Absturz eines Plugins keinen Einfluss auf den Rest hat und es eine "reagiert nicht"-Warnung gibt ist doch nicht neu?!
................................Nebenbei noch eine Warnung: Mit Version 21 wird die API "aufgräumt", so dass ältere Lesezeichen-Erweiterungen wie CheckPlaces nicht mehr funktionieren werden. Grund dafür ist die Abkehr von synchronen APIs (blockierendes Warten auf Antworten)
 
Nach meinem Update eben hat sich eine seltsame Suchmaschine Delta-weiß-ich-was eingeschlichen, die auch direkt meine ehemalige Startseite (Winfuture) gelöscht und sich dann dort breit gemacht hat. Nun ja - ändere ich es in den Einstellungen und siehe da - ist das Mistding schon wieder da und hat meine eigene Startseite gelöscht. Und das 3x hintereinander - meine Korrektur auf eine andere Seite wird nicht gespeichert. Wie werfe ich das Ding raus? Geht das nicht, ist FF für mich gestorben. Ich möchte schon noch selbst entscheiden, was meine Startseite ist und welche Suchmaschine ich einsetzen möchte.
(edit TF)
 
@luciman: Glaubst du wirklich, dass das durch das Update kam? Das ist vermutlich ein Browser-Hijack und hat mit Firefox 20 nur indirekt zu tun.
 
@DRMfan^^: kann ich mit Sicherheit nicht sagen außer dass die Frage nach einer Installation des Delta Gedöns beim der FF-Installation kam (so wie oft genug sich irgendwelche xyz-Bars breit machen wollen, die ich aber auch immer überspringe), ich aber das Delta-Gedöns nicht zuließ. Gebracht hat es aber wenig, wie man sieht, denn dieses Geraffe macht sich breit und nicht mal über die Registry kann ich es herauslöschen.

Wie eliminiert man ein Browser-Kapern?
 
Kann denn der Download Manager jetzt endlich abgebrochene Downloads (nach Neustart des PC´s bzw. Neustart von FF) fortsetzen und wenn nein, warum eigentlich nicht ?
 
@wfHitman: Gute Frage, falsches Forum. Ich nutze DTA, weil Imho alle integrierten Downloadmanager Funktionsarm sind.
 
Also ick hab auch noch Waterfox 18.0.1 nur das der Browser NUR in Englisch läuft mach mich immer ein bissel Kirre im kopf :D
 
Was sollen jetzt die ganzen "datareporting"-Einträge in der prefs.js?
 
Firefox 20? Ich erinnere mich noch gut an das Gemeckere aus der Firefox-Fankurve über die Chrome-Release-Nummern ... Der Verfolger holt auf.
 
@Hape: Und Firefox macht genau den selben Mist. Manchen Leuten ist wirklich nicht zu helfen.
 
@Hape: Wie soll er denn aufholen, wenn beide die selbe Geschwindigkeit "fahren"?
 
Na mal schauen, ob ich die Hardwarebeschleunigung wieder aktivieren kann, die seit v19 teilweise unlesbaren Text auf meinem Desktop-Rechner produziert hat. Bis v18 hats funktioniert.
 
Unter Xp ist der mal richtig schnell geworden..
Download Manager feine Sache...
 
gibt es eine möglichkeit diesen download kack zu deaktivieren? wenn ich jetzt ff zu mache ist der download auch zu, geht zwar nach wieder öffnen vom ff weiter, aber das ist nicht der sinn der sache.
 
Wäre toll, wenn sie das Metro Interface mehr in Angriff nehmen oder es in den Nightlys zumindest auch für 32 Bit Systeme freischalten würden.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles