SimSensei: Kinect-Sensor erkennt Depressionen

An der Universität für kreative Technologien in Süd­kalifornien wird derzeit eine Software ent­wickelt, die mit Hilfe von Microsofts Kinect-Sensor den Gemütszustand eines Nutzers heraus­finden und vor Depressionen warnen kann. mehr... Kinect, Screenshot, Gesichtserkennung, simsensei Bildquelle: Universität für kreative Technologien in Süd­kalifornien Kinect, Screenshot, Gesichtserkennung, simsensei Kinect, Screenshot, Gesichtserkennung, simsensei Universität für kreative Technologien in Süd­kalifornien

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Na, dann werden wohl jetzt Spiele kommen, die noch mehr Suchtis produzieren...
 
@tigermade: Eher eine Spielsperre weil die XBox dann meint ich bin zu depri und könnte suizid begehen wenn ich mit zuvielen Kindern oder Pfosten zusammenspiele :) Jedenfalls find ich diese ganze "Suchti"-Schublade doof. Ist doch nicht mein Problem wenn die Leute "RealLife" von "SocialLife" nicht unterscheiden können und nur weil ich zweiteres nicht sooo wirklich brauch (1-2 Personen mit denen man ab und zu mal redet, reichen wir) heisst das nicht gleich das ich ersteres nicht habe. Andere haben "Party" und "Fortgehen" als Hobby, und ich eben zocken... versteh das Problem nicht. Menschen sind verschieden und so.
 
@Ðeru und tigermade: Mir hat's den Anschein, ihr habt beide den Sinn und Zweck dahinter nicht verstanden. Kinect wird in diesem Falle für die Forschung verwendet und erkennt bei Personen Depressionen. Es arbeitet also wie ein virtueller Psychologe (steht auch im Text). Während man für die Erkennung von Depressionen ausgebildet sein muss, könnte man das dann bald von zu Hause aus mit Hilfe von Kinect. Und Depressionen haben gar nichts, aber auch rein gar nichts mit der nicht möglichen Trennung von Real Life und Social Life zu tun. Depressionen können in allen Lebenslagen hervorgerufen werden. Sei es im Job, in der Schule oder durch Krankheiten. Mir scheint, als hättest du, Ðeru, noch eine Menge Nachholbedarf zu diesem Thema.
@tigermade: SimSensei dient der Forschung, nicht dem Entwickeln neuer Spiele.
 
@bliblablubb: Real Life und Virtuell Life stimmt .. und ..wieviele Menschen leiden tatsächlich unter richtigen Depressionen? Man geht mittlerweile davon aus das über 50 Prozent der leute die wegen Deprisionen mit Lyrica, Cypralex, Seroten oder anderrn Ad´s vollgepflastert werden eigetnlich an Schidlrüsenerkrankungen, Rheuma, Uverträglichkeiten und sonstigem leiden. Psychologen haben hochkultur in unserer Gesellschafft das erkennt auch die Game und Softwarindustrie ! Alles geht in die falsche richtung !
 
@bliblablubb: Weil? Das es hier nicht um Spiele geht, war mir schon klar. Dennoch stünde es mir frei zu antworten, oder etwa nicht?
 
@Ðeru: Ich möchte dir doch gar nicht verbieten, hier zu antworten. Ich wollte nur etwas richtig stellen ;)
 
Der Psychotherapeut wird dadurch wohl sicherlich nicht ersetzt, aber die Diagnose offensichtlich stark vereinfacht. Die Behandlung sollte dann doch wieder das Fachpersonal übernehmen, schließlich gibt es auch für Depressionen vielfältige Ursachen.
 
@bgmnt: ganz sicher ist damit nichts vereinfacht. und wenn man sich mit der materie beschäftigt, dann würde man so was nicht schreiben. es ist immens gefährlich so einem irrglauben zu erliegen und zeigt leider extem auf, dass in unserer gesellschaft das thema depressionen weiterhin weder verstanden noch irgendwie richtig aufgeklärt wird.
 
@MaloRox: Die Diagnose einer Depression ist selbst für Psychotherapeuten keine leichte Angelegenheit und auch bei diesen fehlerbehaftet, da ist solch eine automatisierte Erkennung schon eine sehr starke Vereinfachung. Nach den im Artikel genannten Angaben scheint es ein recht zuverlässiges Instrument zur Messung einer Depression zu sein. Natürlich soll es nicht das alleinige Instrument zur Messung werden, doch es könnte der Früherkennung dienen und somit eine verschleppte Depression, die dann im sogenannten Burn-Out münden kann, verhindern. Und ich weiß wohl mehr über das Thema Depression als Du mir gerade zugestehen willst. Nicht umsonst habe ich geschrieben, daß Depressionen vielfältige Ursachen haben können. Leider kann ich daher Deine Kritik nicht nachvollziehen, da es an stichhaltigen Argumenten mangelt.
 
Vllt. gibt es dann auch so tolle Meldungen in ner Ecke wie bei FB: Was bedrückt dich, wie geht es dir, was ist los etc :-) Wobei das in manchen Spielen doch gut unterzubringen wäre :D Vllt. kann man so Enden verändern hihi
 
einen tag zu früh...april april...
 
@Rulf: Zwei Tage, lieber Rulf, in Worten: 2 ;)
 
@kleister: stimmt mist...muß wohl mal meinen kalender überprüfen...ansonsten bleib ich aber bei meiner meinung...die lowres camera des kinects kann ja noch nicht mal personen sicher unterscheiden, und dann will man damit den gemütszustand erkennen, was selbst einem studiertem mit real-res-auflösungsansicht schwer fallen dürfte...zumal man hier auch noch schlecht gelaunt und depressiv unterscheiden müßte...
 
erkennt sie auch daß ich hilfe brauche und ruft krankenwagen an oder gibt sie mir eine überweisung ?
 
@leander: Ja würde sie vermutlich erkennen aber die Feature "Notruf wählen " ist glaube ich noch nicht implementiert das wäre aber technologisch ohne Probleme möglich ;)
 
Und nein das wird nie den Arzt/Psychologe ersetzen, soll so was auch gar nicht sondern dem Fachpersonal helfen! Das wird in der "normalen" Medizin auch bereits getestet/erforscht. (Roboter zur Unterstützung des Arztes)
 
http://www.youtube.com/watch?v=vE6mP3KSNLQ
 
hmm ich denke an sollte mal mehr an den Ursachen forschen anstatt hier dran, bzw. diese zu erkennen. Ich sage nur Umweltgifte usw..., wer weiß was sich schon alles in unseren Gehirnen befindet. Diese tragen sicherlich einen Großteil dazu bei, den Depressionen ist eine Erkrankung, eine Erkrankung des Gehirns. Es hat also materielle bzw. chemische Gründe und keine psychosomatischen usw... Hier seien insbesondere Quecksilber (Energiesparlampen), und Elekrosmog genannt. Nicht umsonst haben Burnout und Depressionen usw.. in den letzten Jahren immer mehr zugenommen!
 
Cool, sowas brauche ich :D Erkennung ist gut, aber therapiert das Ding auch einen?
 
@NewsLeser: Medikamente findet man schon heute in Fleisch / Fisch und im Trinkwasser . Dazu noch viele Pflanzenschutzmittel die in das Grundwasser gelangen . Auch genmanupulierte Grundnahrungsmittel tragen sicherlich dazu bei das die Hälfte heute in der BRD an Krebs stirbt . Die Mischung macht's ! (((-: Bei dem nächsten Lebensmittelskandal gib es sicherlich wieder einen 10 Punkte Plan .
 
Depressionen existieren nur im Kopf.
 
@pengo: Richtig, da im Gehirn die Produktion/ Übermittlung der Botenstoffe gestört ist. Mal sehen, ob du mal daran leiden wirst und immer noch diese Krankheit leugnest.
 
@ephemunch: Du schreibst meine Aussage sei richtig (und zwar mit Begründung!) und behauptest einen Satz später ich würde etwas leugnen?
 
@pengo: Ach jetzt mach doch nicht so, als hättest du es nicht verstanden. Denn mit deinem Satz meintest du eher das ''Jeder der an Depression leidet bildet sich das nur ein''.
 
@ephemunch: So etwas habe ich nie geschrieben, sondern Du interpretierst es hinein. Und natürlich können Depressionen sowohl medizinische als auch psychische Ursachen haben.
 
Interessant. In Zukunft werden wohl nicht mehr Menschen gebraucht um Maschinen zu pflegen, sondern Maschinen um Menschen am laufen zu halten. Ich finde es irgendwie eigenartig...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!