Google Translate-App bekommt Offline-Übersetzung

Google hat die hauseigene Translate-App für Android aktualisiert und bringt mit der neuen Version eine Unterstützung für Offline-Übersetzungen mit. Dazu ist der einmalige Download von Sprachpaketen notwendig. mehr... Android, Apple, App, Tool, Übersetzung, Google Translate Bildquelle: Google Android, Apple, App, Tool, Übersetzung, Google Translate Android, Apple, App, Tool, Übersetzung, Google Translate Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wird dafür zwangsweise der interne Speicher verwendet, oder können die Sprachpakete auch auf der Speicherkarte gelagert sein?
 
@bgmnt: In der aktuellen Version werden die Daten nur auf den internen Speicher geladen, eine Auswahl des Speicherorts ist derzeit nicht möglich.
 
@JensMinor: mit link2sd kann man normalerweise auch die bibliotheken verschieben... ich versuche es mal auf einem gerät ohne ausreichend internspeicher (er sagt er würde laden, scheint also direkt nativ extern zu speichern) edit: deutsch sind 160MB download und es funktioniert nativ, das verzeichnis auf der sd heißt com.google.android.gapps.translate und ist 271,51 MB groß.
 
Die will ich nicht mal offline geschenkt haben! Echt mal, die Google Übersetzung ist sowas von grotten schlecht, das geht gar nicht xD
 
@Angel3DWin: Welche Alternative nutzt du? Welche Übersetzungs-App ist besser? Ich habe bisher keine bessere als GoogleTranslate gefunden und dank der Offline-Funktionalität kann ich sie jetzt auch ohne Netz (egal ob In- oder Ausland) nutzen. Mir ist keine gleichwertige oder bessere Alternative bekannt.
 
@seaman: dict.cc oder Leo beispielsweise. Jeder der halbwegs was mit Sprache zu tun hat, rät von google ab.
 
@plst253: Haste auch ne Alternative für die ganzen anderen Sprachen (ausgenommen der paar die leo noch hat, wobei ich bezweifel dass die so gut sind wie der englische Teil davon)?
 
@Angel3DWin: Ich glaube du beziehst dich auf die Textübersetzung oder? Die ist wirklich nicht überragend...aber gibt es alternativen die viel besser sind? Ich habe noch keine entdeckt die mich umgehauen hat. Deshalb übersetze ich immer selbst und nutze Google Translate dann für die Übersetzung einzelner Vokabeln...
 
@Angel3DWin: Da die Google Übersetzung auf reiner Statistik beruht und nicht auf einer wirklichen Übersetzung der Sprache, kann es schonmal zu "Unschärfen" kommen. Dafür sind die Ergebnisse aber herrvorragend, zumahl man mit beachten muss, dass Google so ziemlich jede Sprache unterstützt. Google Translate wird aber besser, je mehr Dokumente es übersetzt, bzw. analysiert hat.
 
@Angel3DWin: du kannst auch zehntausend euro ausgeben und das ergebnis ist scheiße, besser geht es bei dem heutigen stand der technik leider nicht - da ist echt wurst ob google, bing oder babylon - alles ist einfach nur zum kotzen, aber gewusst wie kann man damit tatsächlich arbeiten, man muss nur beide sprachen können und selbst noch am satzbau schrauben bis das ergebis einen sinn ergibt.
 
@otzepo: Wenns nur das wäre, Google bekommt selbst manche Vokabeln nicht übersetzt, was ich noch viel erschreckender finde. Und, gilt auch generell für alle Minusklicker (muhaha): Google war vor Jahren mit der Übersetzung mal besser, vor allen Dingen bei einfach gehaltenen Sätzen, ohne Mist. Die haben sich definitiv verschlechtert. Ich nutze auch häufig Leo, für die, die noch gefragt hatten :)
 
@Angel3DWin: für einzelne worte ist dict.cc echt klasse, das ist beo lingus + community und wenn das wort da auch nicht zu finden ist kann man auch bei wikipedia danach suchen und dann die sprache umstellen.
 
endlich.. netter Schachzug :D
 
"soll aber laut Google gerade bei umfangreichen Sätzen und Formulierungen nicht an die gewohnte Qualität der Online-Übersetzung heranreichen"

- gewohnte Qualität? Google Translate taugt bestenfalls, um mal ein Wort nachzuschlagen. Sieht man schon daran, wenn man X->Y->X übersetzt.... nicht einmal Spanisch <-> Englisch klappt vernünftig (für ein US-Unternehmen vermutlich das wichtigste Sprachpaar)
 
@DRMfan^^: Jep
 
@DRMfan^^: Informier dich einmal, wie Google Translate funktioniert, und dann weisst du auch, warum das so ist!
 
@heidenf: Tja, klär mich auf. So interessant das aber sein mag: Wenn die Ergebnisse nicht stimmen, ist es mir als Anwender eigentlich egal, warum Sie nicht stimmen. Für mich als IT-interessierten Menschen sieht es da schon wieder anders aus.... - Zu gebrauchen ist das Ding allerdings kaum.
...............ZEILENUMBRUCH ERZWINGEN............................
@otzepo: Wenn die Ausgabe nicht einmal Sätze sind, die der Grammatik der Zielsprache halbwegs entsprechen, braucht man da kaum weiter drüber nachdenken. Was du übrigens angesprochen hast ist nicht mal Wort-für-Wort übersetzt, sondern Einzelteile zusammengesetzter Wörter einzeln übersetzt :).
...............ZEILENUMBRUCH ERZWINGEN............................
Ich habe zumindest noch keinen Text getestet, bei dem Translate brauchbare Ergebnisse liefert, die besser sind als aneinandergereihte Wörterbucheinträge.
...............ZEILENUMBRUCH ERZWINGEN............................
Da funktioniert die maschinelle Übersetzung (z.B. KB-Artikel) bei Microsoft deutlich besser - vielleicht aber auch, weil das mit dem entsprechenden Textstil trainiert wurde.
 
@DRMfan^^: Google Translate "übersetzt" nicht im herrkömmlichen Sinn sondern beruht auf einer statistischen Auswertung vieler, verschiedensprachiger Dokumente. D.h. es kann auch "lernen", besser zu übersetzen.
 
@heidenf: Sicher kann es lernen, besser zu werden - dazu muss man es aber mit Input füttern bzw. zumindest mit Bewertungen der Ergebnisse - und da sehe ich weder eine Schnittstelle noch Interesse auf Nutzerseite.
 
@DRMfan^^: Je mehr es verwendet wird, desto besser werden die Ergebnisse. Ist das nicht interessant für die Benutzer?
 
@heidenf: Wie sollen denn die Ergebnisse besser werden, wenn der Nutzer nicht sagen kann, ob das Ergebnis gut ist/war oder nicht?!
 
@DRMfan^^: Wie gesagt, es ist eine statistische Auswertung. Du kannst ja selber Dokumente in deiner Muttersprache hochladen und damit die Basis der Auswertung vergrößern. Je größer die Datenbasis, desto genauer das Ergebnis. Du kannst auch gerne den Herrn Gauß zu Rate ziehen. Mag sich alles abstrus anhören, es ist aber so und es funktioniert eigentlich auch ganz gut. Siehe auch: --- http://tinyurl.com/cetgebn ---
Wenn man natürlich immer wieder in x-beliebige Sprachen hin- und herübersetzen läßt, muss man sich nicht über das Ergebnis wundern. Aber wiegesagt: Es ist keine Regelbasierte Methode, die auch Grammatik mit berücksichtigt, sondern eine statistische. Du kannst ja mal Wikipedia zu diesem Thema bemühen, ist eigentlich eine sehr interessante Angelegenheit.
 
@DRMfan^^: man kann "bewerten" mit nützlich, nicht nützlich und anstößig - ganz rechts beim ergebnis im browser der haken ist das feedbacksymbol.
 
@otzepo: Tatsächlich - ist mir noch nie aufgefallen - wahrscheinlich ist die Datenbasis Deswegen zu klein ^^.
...........LEERZEILE..................................
@heidenf: Dadurch lernt das Programm die Wahrscheinlichkeiten in einer Sprache kennen - aber nicht den Zusammenhang mit einer anderen..... Ich werd' mir das bei gelegenheit mal anschaun EDIT: Dein Link erklärt leider nicht wirklich etwas. "Existierende Übersetzungen" können ja nicht der eigene Output sein. Wenn ich dann noch lese, dass der Dienst 2007 eingeführt wurde und am Dezember 2006 auch russisch konnte und statt KI/AI dort EI geschrieben wird *g
 
@DRMfan^^: ob man bewertet oder in californien kippt ein surfbrett um, das guckt sich doch eh keiner an und der algorythmus wird dadurch mit sicherheit auch nicht schlauer. google translate übersetzt immer alles über die englische sprache, da englisch dafür aber komplett ungeeignet ist wird es automatisch kauderwelsch. beispiel das niederländische wort "kraamvisite" wird zur Babydusche, obwohl es die tätigkeit ist wenn man ein neugeborenes baby (bzw die mutter) besucht, shower ist eben nicht nur von "to show" sondern auch die dusche - und im englischen gibt es wahnsinnig viele worte mit doppelbedeutungen. kraam einzeln wird als Stall übersetzt und visite als unternehmen (wegen Visitenkarte), dabei ist kraam das neugeborene (besser gesagt die entbindung) und die visite der besuch. ins englische übersetzt "stimmt" es noch halbwegs (baby shower), erst bei der übersetzung in die nächste sprache entstehen die fehler, weil das ursprüngliche ergebnis nicht für die logische auswahl der korrekten übersetzung verwendet wird. korrekt wär die übersetzung kraamvisite = maternity visit = Mutterschaftsbesuch
 
@otzepo: Doch, einer entsprechenden Künstlichen Intelligenz bringt die Bewertung schon etwas - in diesem Fall würden aber "händisch" Übersetzte Textpaare den Lernerfolg sicher verbesssern.
Das sich das keiner anschaut (Außer es ist mal wieder etwas, das sich stark verbreitet) ist auch klar - wer soll das denn alles machen :)
 
@DRMfan^^: mal ein plus von mir, weil du ja recht hast. wenn man beide sprachen kann bekommt man es aber hin einen sinnigen satz zu erzeugen und macht teilweise auch echt sinn um zusammenhängende sätze sinngemäß zu übersetzen, da halt eine wort für wort übersetzung in vielen sprachen nicht funktioniert und gTranslate gar nicht sooo doof ist, "cycleruntogetherbreak" gibts da zB nicht.
 
Für Sprachen, die ich beherrsche (Französisch, Spanisch und Englisch) benutze ich pons.eu (manchmal auch dict.leo.org), da diese genauere Erklärungen zu den Wörtern abgeben und kontextuell einfach korrekter sind. Den Googler-Übersetzer verwende ich nur für exotischere Sprachen oder wenn ich mich mal vergewissern möchte, wie ein Wort ausgesprochen wird.
 
@Surtalnar: denke in die andere richtung, ich habe damit schon supportanfragen aus dem zB türkischen beantwortet, irgendwie bekommt man aus dem kauderwelsch den sinn schon gelesen, besser als nichts und schnell geht es auch.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!