Größter privater Supercomputer sucht nach Öl & Gas

Der aktuell leistungsfähigste Supercomputer in privatwirtschaftlicher Hand entsteht derzeit bei dem französischen Ölkonzern Total. Dieser soll dazu dienen, neue Lagerstätten von Erdöl und Erdgas ausfindig zu machen. mehr... Supercomputer, Cray, X30 Bildquelle: cray.com Supercomputer, Cray, X30 Supercomputer, Cray, X30 cray.com

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
BP braucht auch nicht so viel Leistung. Der Computer muss "sollen dabei auch einen Beitrag dazu leisten, bei der Entscheidung für die Förderung der Bodenschätze Punkte auszuwählen, die einen möglichst geringen Einfluss auf die Umwelt nach sich ziehen. " nicht beruecksichtigen/berechnen
 
@-adrian-: Na ich weiß nicht, ich glaube kaum, dass es einen Ölkonzern gibt dem die Umwelt am Herzen liegt. Wenn der Computer ausspuckt: Hohes Umweltrisiko bei derben Profiten, dann wird da gebohrt und die Auswirkungen auf die Umwelt heruntergespielt und gehofft das nix schief geht. Wenn doch ... Ignorieren und weitermachen.
 
@-adrian-: Ich glaube hier geht es dem Konzern weniger um die Umwelt als um Profitable Förderstellen. Ölkonzerne und Umwelt sind mMn eher weniger nett zu einander :)
 
@ALLE: Ich kann das Thema Ölkonzerne und Umwelt nicht mehr höhren. Sicher, Exxon Valdes, Das mit der BP Bohrung usw. stimmt schon alles, aber DU bezahlst ja auch 2 €/Liter Sprit um am Sonntag Morgen Brötchen zu kaufen. Nee sorry, der Verbraucher und auch die Automobilindustrie ist nicht raus aus der Nummer mit Ölkonzerne und Umweltverschmutzung.
 
@Lastwebpage: Das "Problem" sind die 60% gewerblich angemeldete Autos in DE, die ihre Kosten auch noch steuerlich geltend machen können (Firmen, Selbstständige etc.) Denen ist es shice-egal, was die Kiste frisst. Und solange das so ist, geht der Spritpreis auch nicht runter ! Was willst du als Privatmann auf dem Land denn anderes machen, als die hohen Preise zu "schlucken"?? Stadtmenschen haben/brauchen eh meist kein Auto.
 
Strom und Materialverschwendung. Sollen lieber mal Forschungsgelder in andere Energiequellen (keine Kohle!) investieren. Der verdammte kleine Planet ist bald leer was Öl und Gas angeht...es wird immer schwieriger und teurer (und unsicherer) dies zu fördern und trotzdem wird noch so viel darin investiert.
 
@zivilist: Das wird uns immer weis gemacht, damit der Staat schön Umweltsteuern und CO. abgreifen kann. Nach dem Geldkassieren ist denen aber völlig egal, was mit der Umwelt passiert.
 
@BigSword: wenn man es richtig anstellt, kann Strom aus erneuerbaren irgendwann richtig billig sein. Und das es knapp wird mit nicht-erneuerbaren Energiequellen ist ein Fakt. Sieht man auch an den OPEC Ländern oder China, die auch deutlich mehr in erneuerbare investieren.
 
@zivilist: Das mag richtig sein, aber worauf ich hinaus will ist die Tatsache, dass die Bürger unter dem Deckimantel ständig abgezockt werden, am Ende geht es den Politikern aber am Hintern vorbei was mit der Umwelt passiert.
 
@BigSword: Das die Finanzierung der Erforschung und Ausbau von Erneuerbaren teilweise fragwürdig ist, ist klar. Aber die Richtung stimmt.
 
@zivilist: Da stimmt leider so einiges nicht.... Was ist den mit Biodiesel, Ethanol usw.? Da wird so einiges von der einen ökologischen Baustelle einfach zu nächsten verschoben. Wirtschaftlich gibt es da auch so einige Absurditäten. So einiges wird bei fossilen Rohstoffen vs. erneuerbaren Energien zwar anders gemacht, vieles aber nicht besser.
 
@zivilist: Man kann Energie nicht erneuern,sondern nur umwandeln !
 
@spacereiner: mir klar. Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass es "Erneuerbare Energie" heißt.
 
Ich denke, die deutsche Behörden brauchen bessere Rechner. Ich meine über 80 Mio. Menschen zu spionieren ist nicht einfach.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen