Kameras mit WLAN werden leicht zu Spionage-Tools

Digitalkameras mit integriertem WLAN werden wegen ihrer bequemen Art, Bilder auf einen Rechner oder ein Social Network zu übertragen, immer beliebter. Allerdings hat die Technologie ihre Tücken. mehr... Kamera, Fotografie, Dslr, Spiegelreflex Kamera, Fotografie, Dslr, Spiegelreflex bizzyboddy.com

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Super Sache, hätte man sich aber auch denken können. :/
 
versteht wohl auch kaum einer, warum ne Kamera ausgerechnet W-LAN haben muss, um drahtlos verbunden werden zu können... zumal ja die Reichweite von W-LAN schon seeeeeeeeeehr großzügig ist. Hier müsste Bluetooth mal an Geschwindigkeit zulegen...
 
@chippimp: frag ich mich auch. Bluetooth haette es auch getan. Aufn Rechner drauf und gut ist. :) Aber das man sowas nicht verschluesselt? Bestimmt Kostenersparnis oder so
 
@StefanB20: Mit BT kann ja wohl kein direkter Upload nach Facebook & Co. erfolgen, oder ?
 
@pubsfried: das ist mir klar. aber braucht man das direkt von einer guten Kamera? ;o Dafuer reichen ja die Kameras am Smartphone aus. ;)
 
@StefanB20: Du stehst im Fussballstadion und schießt mit deiner EOS 1D Bilder. Dein Smartphone liegt neben dir und du hast dich via WLAN Hotspot mit der Kamera verbunden. Jetzt kannst du deine geschossenen Bilder sofort an die Redaktion schicken damit die in ihren Tickern oder Klickstrecken auf den Sportseiten schöne aktuelle Bilder zeigen können :) Dieses Szenario ist extrem konstruiert und ich habe keine Ahnung ob man das tatsächlich so macht oder nicht.
 
@hezekiah: Die Idee dahinter ist immer gut. Aber meistens hapert es doch an der Umsetzung. WLAN im Fussballstadion? Gibt es das da? (ernste Frage). Ansonsten ist reines WLAN meistens ueberfluessig noch (spaeter vllt brauchbar wenn man ueberall WLAN Hotspots hat). Aber aktuell ist da LTE/UMTS bessere wahl. (wenn man diese FUnktion dringend benoetigt)
 
@StefanB20: Hab doch geschrieben das der Fotograf im Szenario sein Smartphone dabei hat :) Damit hat er einen WLAN HotSpot erzeugt. Das gabs z.B. bei Android ab Version 2.2 oder so.
 
@hezekiah: achso sry. habs dann wohl nicht krrekt gelesen, mein Fehler. Hm.. ja aber das dauert ja dennoch (je nach Tarif und Umgebung) mit dem Upload dann. Gute Bilder kosten ja schon einige MB ^^ @Chaos: Danke fuer die Werte. Das WLAN schneller ist weiss ich, ich meinte eher via WLAN, um ueber Hotspot hochzuladen auf einer Webseite ect pp. Direkt WLAN zu den Geraeten ist natuerlich immer schneller als BT. :)
 
@StefanB20: ja, Journalisten! Da geht's oft um Sekunden, um noch eine Ausgabe bzw. Sendung zu bedienen!
 
@StefanB20: Hast du schon mal 1 Foto a 4-6 MB per BT übertragen? Richtig grausam wirds dann bei mehreren Bildern ;)
 
@>ChaOs: und per WLAN soll es schneller gehen? xD
 
@StefanB20: Wesentlich. BT: Down 706,25 kbit/s / Up 57,6 kbit/s Wlan: von 2 Mbit/s bis >1,3 Gbit/s.
 
@StefanB20: Bluetooth hat von Anfang an ein Problem: die Einrichtung der Geräte nervt. Es wurde zwar immer besser mit den Jahren, aber mitlerweile haben wohl viele einfach kein Bock mehr drauf. WLAN ist meist viel bequemer und einfach vorhanden. Ist natürlich im Grunde nur ne Sache der Software und warum die userbilty im Bezug auf BT meist grottig ist, weiß ich auch nicht, aber leider ist es so. Bsp: MyPhoneExplorer, jahrelang Handy per Bluetooth gekoppelt, war aber ständig ein krampf, Windows erkennt Tausend Geräte(HandyTastatur, Maus irgendwelchen quatsch), dann bricht ständig die Verbindung ab etc. seit WLAN kein Problem mehr. Genauso die Ligitech Dinovo-Tastatur für 190Euro! Tolles Gerät der Treiber beschissen und machte die Tastatur letzlich unnrauchbar. BTW keine Verschlüsselung der Tastatureingabe--->juhu Passwörter abhören. Wenn man die Verschlüsselung aktiviert hatte (die wohl eher unzureichend war mit 56Bit, ruckelte es eh so stark, dass man nichts mehr gebrauchen konnte....
 
Jeder halbwegs mitdenkende Fotogrof, hat wenn die Kamera nicht benutzt wird einen Deckel auf dem Objektiv. Anders sieht es wohl mit dem Microfon aus...
Aber hier sind die Hersteller gefordert, schnell nach zu bessern.
 
@skyjagger: Ausschalten, und gut. Die meisten gehen wohl eh nach einstellbarer Zeit komplett aus. Mit WLAN würde ich sie dann aber bewusst "deaktivieren".
 
@pubsfried: Wie skyjagger schon schrieb, macht jeder, der eine Canon EOS besitzt (oder vergleichbar), den Deckel auf das Objektiv. Interessant würde es vermutlich bei den Kompaktkameras werden, aber auch die machen die Linse zu, wenn sie aus gehen. Wann also sollte der Angriff möglich sein? Das wird ja wohl nur funktionieren, wenn die Kamera in Betrieb ist.
 
@Blondi: Wenn du den Zugriff in der Zeit vor dem Standby schaffst kannst du sicherlich das "in den Standby Modus schalten" unterbinden aber es ist schon ein ziemlich kleines Zeitfenster. Trotzdem kann es vermutlich nicht schaden gängige Sicherheitsstandards auch hier anzuwenden. Du kannst dich ja z.B. in aktiv benutze Kameras reinhacken falls jemand WLAN an hat. Bei einer Veranstaltung hat vielleicht jemand einen WLAN Hotspot dabei und seine Kamera direkt damit verbunden um die Bilder schnell zur Verarbeitung zu bringen.
 
@hezekiah: hier sehe ich auch das größere Risiko. ABER dabei wäre es ja "nur Diebstahl" der Bilder. Denn die Kamera läuft ja eh und aus dem Aspekt weniger mit unbemerkter Spionage zu vergleichen.
 
@skyjagger: Ja, richtig. Das ist natürlich kein SpionageSzenario :) Hab ein wenig das Ziel aus den Augen verloren. Aber gut, zu dem SpionageSzenario haben glaube ich schon alle alles sinnvolle gesagt.
 
Passt villeicht nicht ganz zur news: Als bei uns das Spassbad saniert wurde, wurden im Bereich der Duschen und Umkleidekabinen 11 kleine Funk Überwachungskameras gefunden. Die Akkus waren natürlich schon lange leer, aber die Spanner werden schon reichlich Material gezogen haben.
 
"Aber auch hier ist es anderen im gleichen Netz immer noch möglich, die Kamera anzuzapfen." - wie denn das? Bei WPA werden die einzelenen Kanäle doch separat verschlüsselt?!
 
@DRMfan^^: Bei der fritz!box kann man zB die Kommunikation zwischen den Geräten erlauben.
 
@pubsfried: Nur weil du zwischen den Geräten Kommunizierst heißt das nicht, dass der Verschlüsselungskanal gleich ist - Der Router leitet das dann weiter?!
 
Spionage - oder verdeckte Ermittlungen...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.