Windows 8: Google-Kalender nicht mehr unterstützt

Microsoft hat ein Update für die Mail- und Kalender-Anwendungen von Windows 8 ver­öffentlicht. Die neuen Apps bringen einige Änderung mit sich, für so manchen aber nicht unbedingt zum Guten, da der Google-Kalender nicht mehr unterstützt wird. mehr... Microsoft, Windows 8, App, Surface, Windows RT, Mail, Kalender, Kontakte, App-Update Microsoft, Windows 8, App, Surface, Windows RT, Mail, Kalender, Kontakte, App-Update Microsoft, Windows 8, App, Surface, Windows RT, Mail, Kalender, Kontakte, App-Update

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Naja, das beruht wohl auf Gegenseitigkeit. Warum z. B. veröffentlicht Google absolut NICHTS für Windows 8 bzw. Windows Phone? Ich würde die an Microsofts Stelle auch rausschmeißen.
 
@DON666: Das ist kein Kindergarten ;) Es geht darum dem Kunden zu geben was er haben will.
 
@lesnex: Der Kunde zahlt aber nix dafür. Also ist er eigentlich nur ein schmückendes Beiwerk. Wer mehr will, bekommt auch mehr. Das kostet dann aber.
 
@Xerxes999: Da es sich im Artikel um Windows 8 handelt und Windows 8, meines Wissens nach, kostenpflichtig ist, zahlt der Kunde sehr wohl.
 
@lesnex: Naja, diesen beiden Streithähnen ja scheinbar nicht nur...
 
@lesnex: Sehe ich ähnlich. Aber auch Android unterstützt Exchange bzw. dessen Kalender native nur rudimentär. Dass die Hotmail bzw. Outlook App von Microsoft auch Mist ist steht auf einem anderen Blatt :-) Mit meinem iCloud Account kann ich aber ohne Apple Geräte bzw. mit anderen Geräten auch rein gar nichts anfangen. Und so soll man sich bei jedem Anbieter ein Konto anlegen und kann seine Geräte dann doch nur über zusätzliche Konten bei Drittanbietern synchronisieren. Ich möchte die Freiheit haben ein Windows Notebook, ein Android Tablet und ein iPhone nutzen zu können ohne den Datenbestanden jeweils extra verwalten zu müssen. Ich weis es gibt Zusatzprogramme die das schon ermöglichen, aber dann kann man oft nicht mehr die herausragenden Merkmale des jeweiligen Systems nutzen!
 
@lesnex: MS wurde immer vorgeworfen Mitbewerber zu behindern und Kunden zu den eigenen Produkten zu treiben. Genau das was Google nun mit seiner Markmacht ausgiebig exerziert.
 
@Knarzi81: Wo behindert denn Google? Wenn Google behindern würde gäbe es die hier nicht: https://play.google.com/store/apps/developer?id=Microsoft+Corporation Und in welchem Universum hat Google im Desktop-OS Bereich eine Marktmacht?!
 
@RocketChef: Darf ich an die Aktion mit Maps und WP8 erinnern? Nur weil es Wellen schlug hat man es wieder auf gemacht.
 
@RocketChef: Ach ja, Marktmacht. Ist die einzige Marktmacht die man haben kann im Desktop-OS-Markt zu finden? Google hat in Europa ein Quasimonopol bei der Suche und hat durch Android enorme Marktmacht. Beispielsweise nutze Google durch die Integration von Maps in die Suche seine Macht, um andere Kartenanbieter nieder zu machen. Und das mit Erfolg.
 
@Knarzi81: Google nutzt halt Innovationen um "andere nieder zu machen", das ist völlig legtim. Ich will jetzt nicht sagen Bing Maps ist scheisse, stinkt aber im direkten Feature- und API-Vergleich ordentlich ab - sonst würden es ja mehr Leute und/oder Entwickler nutzen. Da hilft dann auch keine Vogelperspektive.
 
@RocketChef: Es ist egal was besser ist und was nicht. Die direkte Integration in die Suche hat viele kleine Anbieter das Leben gekostet, genauso wie die IE-Integration alternativen Browserherstellern das Leben gekostet hat. Auch Googles RSS-Reader hat andere Anbieter die vorher da waren zum aufgeben gezwungen.
 
@Knarzi81: Ja, den Spruch "Nur was gut ist setzt sich durch." gibts auch nicht aus Spass. Ich verstehe nicht was es da zu Mosern gibt bzgl. "Marktmacht". Apple hatte auch mal die "Marktmacht" im Smartphonesektor, aber da die stehengeblieben sind, haben die nicht gemerkt wie der Zug abfuhr. Google bleibt halt auch nicht stehen und ruht sich auf dem Erfolg aus. Ich weiss nur nicht auf was du "Die direkte Integration in die Suche" beziehst. Bing gibt bei der Suche nach Orten oder Firmen auch einen Bing-Maps Ausschnitt aus.
 
@Knarzi81: Du wirst echt von MS bezahlt, richtig? Google würde den Wettbewerb verhindern, weil sie das proprietäre Exchange abschalten und nur noch das offene CalDAV unterstützen? Mann, bei dir hat das Reality Disortion Field aber so richtig zugeschlagen. Also ich verstehe gut, dass Google nicht mehr für Exchange Lizenzgelder abdrücken will, während CalDAV zur Verfügung MS kostenlos zur Verfügung stünde. Aber MS hatte es ja nie so mit Interoperabilität über Herstellergrenzen hinweg.
 
@Friedrich Nietsche: Die Sache mit dem CalDAV ist eigentlich kein wirkliches Argument mehr. Richtig, Google hat EAS abgeschalten (ist aber für Google Apps for Business Kunden immernoch aktiv!), CalDAV wird aber auch zum September abgeschalten und durch eine eigene API ersetzt. Bleibt jetzt abzuwarten wann Google die neue API einführt und wann/ob MS diese anspricht.
 
@lesnex: Sag doch Google und Microsoft mal, um was es geht. Scheinbar weißt du viel besser, worum es geht.
 
@DON666: Kann ich dir sagen: Weil MS gegen jedes der Apps schiessen würde bzw. nicht zulassen oder aus dem Marketplace sperren würde. Würdest du Geld und Zeit in etwas stecken wo du von vornherein weisst es ist sinnlos? Siehe iOS, wie lange haben die sich vor Google Maps gesträubt nachdem Apple Maps da war. Konkurrenzdenken.
 
@RocketChef:
Ich könnte mir vorstellen das Microsoft zumindest mit Windows 8 keine Chance mehr hat die Apps von Google aus dem Marketplace zu verbannen. Schließlich hat Microsoft auf dem Desktop eine marktbeherrschende Stellung und dann kommt die EU wieder und es wird teuer :-)
 
@Kindliche Kaiserin: Ja, stimmt :). Aber ich denke, weil man ja am PC einen anderen Browser als IE nutzen "darf", lässt sich MS eine Hintetür offen. Am RT Tablet oder WP8 siehts wieder anders aus, aber da darf ja jeder sein eigenes Süppchen kochen :).
 
@RocketChef: Nenn ein Beispiel wo das so passierte dass MS eine derartige app aus dem marketplace gesperrt hat. MS erlaubt dritt browser, MS erlaubt z.B 3rd Party Google apps für talk, für suche, für alles mögliche.
 
@0711: Gegenfrage: Nenn du mir mal lieber einen Drittbrowser der auf den WP oder RT Geräten funktioniert und nicht die IE-Engine nutzt? Win8 zählt nicht, da die Marketplace-Only Restriktionen da nicht greifen.
 
@RocketChef: MS lässt browser zu...Firefox wird demnächst im store landen, opera u.U. auch wobei die sich dazu schon lägner nicht mehr geäussert haben (nur vor wp8 release)
 
@0711: Woher ist die Info? Ich finde nur das hier: http://support.mozilla.org/de/questions/927125
 
@RocketChef: war auf den win8/rt marketplace bezogen nicht auf wp...für wp hat Mozilla meines wissens keine Bestrebungen eines ports aber das liegt eben nicht an den Einschränkungen des Shops sondern dem willen der Entwickler für ein nicht weit verbreitetes System arbeit zu investieren. Bezüglich der oss Verbannung übrigens hier als hinweis: http://www.winrumors.com/microsoft-isnt-banning-open-source-from-its-windows-phone-marketplace/
 
@0711: Win8 steht ausser frage, ist ja ein ganz normales Desktop OS. Aber so wie ich das in den einem verlinkten Beitrag da im Mozilla Forum (was ich gepostet hatte) lese, ist das mit WinRT sehr wohl ein programmiertechnisches Problem, da sie im Funtionsumfang beschnitten werden durch wichtige System-Aufrufe die einzig MS vorbehalten sind. Von OSS "Verbannung" will ich auch nicht reden, es ist wohl nur schlicht unmöglich unter den Gegebenheiten einen zum Funktionsumfang der Desktop Version ebenbürtigen bzw. konkurrenzfähigen Firefox für RT zu bauen. Jetzt frage ich mich allerdings was schlimmer ist... jedenfalls kommt man mit so einer Einstellung auch nicht wirklich aus der Nische.
 
@DON666: Warum sollte man für ein Randgruppen-System Aufwand betreiben?
 
@TiKu: Die Aussage mit dem Randgruppensystem gilt dann nur wieder nicht, wenn es sich um Linux handelt, stimmt's? Auch wenn Windows 8 aktuell nur auf 3 Prozent kommt ist das fast die Hälfte von OSX und da betreibt man ja auch den Aufwand. Auch für Linux betreibt man den Aufwand Chrome zu entwickeln, obwohl dies rein weniger Marktanteil als Windows 8 hat. Also würde ich an deiner Stelle deine Aussage noch mal überdenken, denn sie ist totaler Unsinn!
 
@Knarzi81: Chrome für Linux ist nicht mehr Aufwand als Chrome für Windows, schließlich ist ChromeOS ein Linux.
 
@OttONormalUser: Chrome ist älter als ChromeOS. Der Browser wurde vor dem OS entwickelt und war zu dem Zeitpunkt ausschließlich für Linuxuser da.
 
@Knarzi81: Na dann ist es ja sogar noch weniger Aufwand ;)
 
@Knarzi81: Chrome basiert wie Safari auf WebKIT. WebKIT basiert auf KHTML und KHTML gehört nun mal zu Konqueror und KDE ist nun mal der erste "freie" Linux Desktop gewesen. Das Google bei seinen Server auf Linux setzt und bei seinen Desktops zum grössten Teil auch, ist kein Geheimnis. Also ist es ja wohl nur logisch zuerst die "Wurzeln" zu bleiben und erst dann einen Port auf eine komplett andere Architektur durchzuführen, zumal Android und ChromeOS später dann auch Linux basierend waren.
 
@root_tux_linux: Interessant zum Thema Webkit: http://www.golem.de/news/browser-warum-webkit-kein-allheilmittel-ist-1302-97618.html
 
@Knarzi81: Der Artikel ist mit bekannt, aber was hat er mit meiner Aussage zu tun? Es geht um Geschichte und wieso erst Linux bedient wurde, nicht wieso eine Homogene-Kultur schädlich ist. PS. Als der IE 90% MA hatte, war die Situation genau gleich ^^
 
@root_tux_linux: Was soll ich dazu sagen? Das Google schon immer mit seinem OSS-Zug versucht hat vordergründige Sympathie zu sammeln?
 
@Knarzi81: Vielleicht liegts ja auch daran das Larry und Sergey als Studenten schon auf OSS gesetzt haben und desen Portential erkannt haben, genau wie es viele andere taten? Ist ja auch nur logisch das ein Student eher zu "kostengünstigen" Lösungen greift, als auf propietäre Lösungen die viel kosten. Zumal Linux seit Ewigkeiten bei Server und Embedded beliebt ist ;)
 
@root_tux_linux: Und welche Nachteile OpenSource bietet demonstriert Google in gleichem Zug dann auch gleich mit.
 
@Knarzi81: Alles hat Vor- und Nachteile!
 
@root_tux_linux: Das weiß ich. Ich würde nie sagen, dass OpenSource nicht massig Vorteile hat. Aber Android demonstriert halt den allergrößten Nachteil aktuell. Jeder kann machen was er will, ohne das wirklich wer dahintersteht.
 
@Knarzi81: Na wenn alles aus einer Hand kommt wie z.B. bei Microsoft dann ist es auch nicht besser. Schliesslich demonstiert Microsoft aktuell schön das sie trotz aller Kritik und Beschwerden weiterhin ihr Metro durchdrücken. Mir ist es lieber wenn ich die freie Wahl habe, als anders und wer in der OHA ist muss sich sowieso an gewissen Spielregeln halten.
 
@root_tux_linux: Es haben auch alle bei den Ribbons gequengelt, weil es neu und anders war. Es haben auch alle bei Ubuntu und Unity gequengelt weil es anders war, es haben auch alle bei Gnome 3 gequengelt weil es anders war... Es ist immer noch das Recht des Andbieters sein Produkt nach seinem Gusto zu formen und zumeist wird eben nicht gequengelt weil es schlecht ist, sondern weil es neu ist. Heute quengelt kaum noch einer wegen Ribbonbs.
 
@Knarzi81: Also wenn ein Ui-Experte sagt es ist schlecht, dann gehts wohl um die "Qualität der Umsetzung" und nicht um "es ist neu". Die Gnome Leutchen haben aber im Gegensatz zu Mark und Ballmer auf die Kritik gehört und Classic-Shell entwickelt (ab 3.8).
 
@root_tux_linux: Und warum sollte MS etwas wie Classic Shell entwickeln? Classic Shell ist da, heißt nämlich Desktop. Und ein Experte hat immer recht? Warum hat dann der Experte nicht mal eine benutzbare Webseite wenn er so ein Experte ist? Ich weiß auf welchen "Experten" du hinaus möchtest. Nur haben auch alle "Experten" bei der Maus, als auch bei den Ribbons gesagt es wäre unbenutzbar und nur der bisherige Weg wäre der einzig Richtige.
 
@Knarzi81: Ich hab nirgends geschrieben das Microsoft eine Classic Shell schreiben soll, sondern das Gnome auf die Kritik eingegangen ist und die Classic-Shell wieder einführte. Microsoft weigert sich ja auf Kritik zu hören, dabei wäre es nicht mal schlimm wenn sie das klassische Startmenü optional anbieten würden und nen direkt Start zum Desktop. Naja, wie dem auch sei.
 
@root_tux_linux: Zwischen Gnome 3 und 3.8 lagen 1,5 Jahre, also 1,5 Jahre bis man die Kritik annahm. Windows 8 ist gerade mal 5 Monate draußen. Nebenbei gab's bei jedem Startmenü Geschrei. Bei Windows 7 wollten alle das XP-Menü wieder und heute wollen die selben das 7er Menü wieder. Und in 3 Versionen wollen dann aller das 8er-Menü wieder. Never ending Story und altbekannt.
 
@TiKu: Windows 8 hat einen höheren Marktanteil als jedes alternativ os...
 
@0711:
Ich kann dir 4 Betriebssysteme nennen, die bisher mehr Marktanteile als Windows 8 haben: Windows 7, Windows XP, Windows Vista, MacOSX 10.8 (je nach Statistik).
 
@GlennTemp: alternativ os meinte ich nicht Windows. In welcher statisitik ist mac osx 10.8 vor Windows 8?
 
@DON666: Wie du mir, so ich Dir? Zahn um Zahn? Dann bestehst du aber nicht sehr lange auf dem Markt, wenn du das auf den Rücken Deiner Kunden tust. So ein Quatsch.
 
@PCLinuxOS: Ähnliches habe ich doch mit dem Wort "Streithähne" in [re:3] gesagt... Ich find's auch Quatsch, aber eben nicht nur seitens Microsoft. Die tun sich beide nichts.
 
@DON666: das Ding ist, dass das Programm das konnte - bis Microsoft sich gedacht hat: "Nö". Deswegen hasse ich Updates und ich hasse DLCs. Und am liebsten würde ich Windows 8 von meinem Zenbook deinstallieren - aber leider habe ich keine Windows 7 Lizenz :(.
 
@DON666: Warum sollte Google das auch machen? Wäre bei dem Marktanteil und dem zu erwartenden auch Quatsch.
 
Ist doch okay. Die Google-Jünger sollen ja darauf trainiert werden alles nur noch mit dem Browser (natürlich von Google!) zu machen. Wozu brauchen sie da eine Anbindung an Windows 8?
 
Windows 8 oder Google Kalender? Ich nehme den Google Kalender. ;)
 
@Runaway-Fan: Gute wahl. kannst ja dann auf Chrome OS setzen.
 
@-adrian-: Solch dummes Fanboy-Geblabber kannste gerne unterlassen. Zudem gibt es auch noch andere Betriebssysteme als Win8 und ChromeOS!
 
@seaman: Das gleiche wollte ich auch erst schreiben, aber dann hab ich mich doch umentschieden
 
@Runaway-Fan: Ja, ich auch!
 
@Runaway-Fan: Für Dich selbst kannstr Du machen was Du willst. Aber als Firma bist Du an Gesetze gebunden. Und Google Calendar ist rechtlich praktisch nicht zulässig. Datenschutzgesetze sind recht streng. Du darfst keine Kundendaten einfach so in die USA übertragen ohne deren Genehmigung. Also darfst Du auch keine Kundentermine in den Google Calendar eintragen, denn das sind ganz klar Personendaten. Damit ist er für Firmen eigentlich witzlos. ich weiß, dass einige Firmen trotzdem Google Calendar & Co nutzen. Aber bei einem Rechtstreit würden sie ganz klar verlieren.
 
@Nunk-Junge: Und was hat das damit zu tun, dass MS den Google-Kalender "aussperrt"? Wo besteht der Zusammenhang? Und ist der Cloud-Kalender von MS etwa rechtlich unbedenklich, oder wie soll ich deinen Kommentar jetzt verstehen?
 
@seaman: Ich hab auf den Kommentar von Runaway-Fan geantwortet. Der hatte nichts mit dem Aussperren des Google Calendars zu tun. Das hast Du vielleicht übersehen. Natürlich ist der Cloud-Kalender von Microsoft rechtlich genauso bedenklich.
 
@Nunk-Junge: Den Status der USA oder auch der Schweiz bzgl. Datenschutz kennst du aber schon..."Safe Harbour" sagt dir was?
 
@Fonce: Datenschutzgesetzt sagt Dir was? Da macht auch Safe Harbor keine Ausnahme. Ein Safe Harbor-Selbstverpflichtung eine Unternehmens erlaubt trotzdem keine Übertragung personenbezogener Daten ohne Einwilligung des Betroffenen. Ein Unternehmen müsste also alle Kunden schriftlich (!) um Genehmigung bitten, dass Daten über sie ins Ausland übertragen werden. (Edit: Siehe dazu BDSG §23 Abs. 3) Außerdem steht Safe Harbor im direkten Widerspruch zum Patriot Act.
 
@Nunk-Junge: Oh man, du solltest dir nochmal genau anschauen wie das mit dem "Safe Harbour" läuft...
 
Also auf WP7.8 gibts den Workaround ueber "anderes Konto" einrichten. Dann versucht er es nicht ueber die vordefnierten Wege von Google. Vllt kann man das bei Windows 8 auch machen. Ich persoenlich hoffe dass die Kontakte momentan nicht still gelegt werden. Diese habe ich nicht migirert sondern lediglich um Outlook.com kontakte erweitert. Google bietet aber mehr optionen was Kontakte angeht.
 
Trotzige Aktion von Microsoft... Nur weil Microdoft und Google sich gegenseitig bekriegen macht es doch keinen Sinn den Nutzerkreis von Windows 8 Apps noch weiter zu beschränken. So bekommen sie keinen größeren Marktanteil. Gerade einen Kalender wechselt man nicht mal eben so wenn man ihn schon lange benutzt.
 
@spaceMonster: Sie hätten noch direkt einbauen sollen, dass der Google Kalender in den Microsoft Kalender importiert wird. So wie es jetzt ist, ist es einfach ärgerlich für Windows 8 Anwender.
 
@spaceMonster: MS soll ja mit Hochdruck daran arbeiten, den CalDAV-Standard zumindest für Windows Phone zu implementieren (und damit wohl auch Win8/RT). Diese Sperrtafeln à la "Google ist dafür verantwortlich. Es tut uns leid." sind jedoch lächerlich und sollen allein die verärgerten Kunden auf Google ausrichten. Aber es wird ja eh ein Kleinkrieg zwischen den beiden Unternehmen geführt.
 
@spaceMonster: kalenderwechsl zu Outlook.com ist eigentlich mit das einfachste... http://www.wpcentral.com/forums-how-completely-switch-gmail-outlook was gestaltet sich bei nem kalenderwechsel so schwierig deiner Ansicht nach?
 
@0711: haha, guter Witz: der Kalender von Outlook.com macht ja auch einen so durchdachten, ausgereiften und integrierten Eindruck...
Angesichts des derzeitigen Zustands des Kalenders von MS ist das ein riesiger Fehler, der in der Praxis mit Sicherheit Leute abhalten wird, Windows 8 zu nutzen.
 
@Bengurion: aufgrund des anderen designs? Funktionstechnisch ist der Kalender mehr als in Ordnung und optisch auch nicht schelchter als das Google pendand
 
MS macht sich immer unbeliebter. Erst das verkorkste Win8 ansich und nun auch noch solche Schoten. Ich als umfangreicher "Google-Kunde" werde mich natürlich danach orientieren, wo meine Mails und Termine möglichst unter einem Dach abgebildet werden.
 
@tommy1977: Wie es in den Wald hineinschallt so schallt es heraus.
 
@kottan1970: Was hat denn das damit zu tun? Außerdem heißt es "hineinruft"! ;-) Hier sollten sich beide Firmen mal Gedanken machen, wie Kundenzufriedenheit geschrieben wird. Wer hat denn hier die Nase vorn, was Mails und Kontakte angeht? Mit Sicherheit Google! Und damit macht sich MS wenig Freunde. Der Ruf von Win8 ist eh schon angekratzt, da das Bedienkonzept im Desktop-Bereich fürn Popo ist. Da kann man sich solche Aktionen eigentlich nicht erlauben. Und bevor hier wieder die Win8-Heiligen ihre Beschwörungen hoch- und runterbeten...ich nutze in just diesem Moment Win8, weiß also, worüber ich schreibe!
 
@tommy1977: Also ich verwende win8 wie win7. mit ein paar Handgriffen ist das leicht möglich. es gibt halt genug Dumpfbacken, die halt einfach zu blöd sind dafür.
Und der Ruf von Win8 wurde halt schon durch das permanente schlechtreden erzeugt. das ist einfach nur polemik. natürlich ist aber das ganze auch noch verbesserungswürdig, das gebe ich auch zu.
MS macht im prinzip dasselbe was Google im mobilen Bereich schon macht: seine Marktmacht auszuspielen. Ich verstehe MS hier vollkommen. sie testen jetzt einfach mal aus, wie weit sie gegen Google gehen können.
Aber wennst schon hier herumjammerst wie eine Zicke, mach einen Schlußstrich, wechsle zu Linux oder zu ChromeOS und die Sache ist erledigt.
 
@tommy1977: Zuerst, ich kann diesem Schritt auch nicht viel gutes abbelangen, aber das Windows 8 verkorkst war, ist einfach nur Schwachsinn. Es ist genauso zu Bedienen, wie Windows 7, es sieht nur etwas anders aus. Natürlich gibt es ein paar Kleinigkeiten, aber die sind schnell gelernt. Das Startmenü existiert noch genauso wie früher, nur dass es nun ein wenig größer geworden ist und nicht, wie alle behaupten, dass es dieses nicht mehr gibt. Das System läuft flüssiger und so manche Erneuerung macht die Arbeit mit dem System Effizienter, sofern man halt weiß wie. Z.B. die mehr Monitor Unterstützung. Ist einfach genial. Und wer die Apps nicht nutzen möchte, der kann es ja sein lassen, er wird dazu ja nicht gezwungen. Das mit dem Kalender ist wiederum eine Frechheit, vorallem, da sie es ja Funktionstüchtig hatten und es von jetzt auf gleich, und das ohne Vorwarnung, ändern. Aber auch hier denke ich, dass sie auf kurz oder lang wieder zurück rudern, weil die Googlenutzer doch sich vermehrt beschweren würden. Ich würde es auch tun, wenn ich nicht Outlook nutzen würde. Und damit funktioniert es noch. Gruß
 
@tommy1977: Klar, MS soll seine Produkte nach Google richten, Google aber nicht nach MS, oder wie?
 
@PranKe01: Moment! Wo hab ich das geschrieben? Wie Forster007 bereits geschrieben hat, funktionierte das ganze bereits bestens. Es ist die Art und Weise, wie Nutzer hier vor den Kopf gestoßen werden. Und zum Thema Wechsel zu Linux & Co.: Wer sich ein wenig mit der Materie auskennt, weiß, dass dies (leider) nicht so ohne weiteres möglich ist. Als Beispiele seien hier nur Dinge wie Spiele und Software wie Photoshop zu erwähnen.
 
@tommy1977: schon allein dass Google in den encodingeinstellungen von den Clients rumeiert ist eh schon...naja http://mobilitydigest.com/windows-phone-emails-look-like-encoding-hell-in-gmail-heres-the-fix/ aber als umfangreicher Google kunde wirste auf lange sicht eh nicht so richtig glücklich mit Windows, dafür wirft Google zu oft Stöckchen in die speichen und MS hat kein bock hinterherzurennen.
 
@0711: Das Problem lässt sich doch relativ einfach umgehen. Ich z.B. nutze Win8 + Google Weboberfläche und auf meinem SP hab ich Android. Somit kann ich auf beiden Geräten mit dem gleichen Stand von Mail, Kalender & Co. arbeiten. Sicher, wenn Internet mal ausfällt, wirds Mist...aber wann fallen Festnetz und Mobilfunkt schon mal gleichzeitig aus? Was hier angesprochen wird, ist doch auf Client-Seite zu suchen.
 
@tommy1977: Man kann auch (entgegen der wf Meldung) die w8/rt apps in der aktuellen version zum syncen von Kalender/kontakte/mail nehmen. "Mein" link mit dem Encoding Einstellungen ist nicht auf clientseite zu suchen, denn der Service von Google wandelt es ja um und nicht der Client.
 
@0711: Ich stecke in dieser Materie nicht ganz so tief drin, um da wirklich fundiert mitreden zu können. Ich kann nur darlegen, wie ich das handhabe, was für den privaten Bereich sicherlich auch Sinn macht. Und im Geschäftlichen Bereich sind reine MS-Strukturen zum größten Teil Standard und Google als Termin- und Mails-Speicher relativ irrelevant.
 
@tommy1977: Wenn das Internet ausfällt kannst du doch immer noch den Offline-Modus über die entsprechenden Addons nutzen :-)
 
@nicknicknick: Das stimmt und ist für Unternehmensstrukturen sicher auch sinnvoll. Aber wenn meine liebe Primacom mal ausfällt (was wirklich seeehr selten ist), hab ich ja immer noch mein SP um im Notfall auf Termine oder Mails zuzugreifen. Aber als Privatperson sollten sich solche "Notfälle" doch arg in Grenzen halten. Das gleiche gilt natürlich auch andersrum.
 
Was ist mit der Windows8-App "gSync Manager"? Funktioniert die weiterhin? Also setzt sie auf xDAV und IMAP oder auf Exchange?
 
@razhthak: guter Tip, kannte ich noch nicht
 
@razhthak: eas lässt sich zu Google unter win8 weiterhin einrichten. gsync. Aus der Beschreibung der app "Google Sync was designed to allow access to Gmail, Google Calendar, and Contacts via the Microsoft® Exchange ActiveSync® protocol."
 
Wenn die Millionen Google bzw. Android Kunden jetzt ihre Kalender unter Win8 nicht mehr anständig nutzen können, wird das nicht gerade zu steigender Beliebtheit des eh schon schwächelnden OS führen.
 
@GlennTemp: seit heute wird jetzt zurückgeschossen! Wie es in den Wald hineinschallt so schallt es heraus.
 
@GlennTemp: Ja sehe ich auch so.... "So. Und zufriedene Nutzer vom Google-Kalender ärgern wir nun auch. Und nicht wir sind schuld. Sondern Google ist doof!" ;)
 
@GlennTemp: Durchaus richtig aber der sync ist weiterhin möglich, man muss die eas Verbindung manuell einrichten und kann für Google Kalender nicht unter konten auf "Google" klicken damit der Kalender gesynct wird.
 
Was ein Kindergarten.
 
Unangekündigte Entfernung von Funktionen machen bestimmt Sinn, allen voran bei den Selbstständigen die den google Kalender auf Windows 8 bisher nutzten. Das wird sie bestimmt davon überzeugen langfristig sich an Microsoft zu binden.
 
@RobCole: Wer sich als Selbständiger nicht mal für 5 Euro im Monat einen Exchange-Account MIT Support (den es bei Google nicht gibt) leisten kann, der tut mir echt leid.
 
@Xerxes999: Warum sollte man denn gezwungen sein, unbedingt einen Exchange Account haben zu müssen, nur weil man selbstständig ist. Vielleicht setzt "der Selbstständige" auch auf Android und ist glücklich mit den Google-Lösungen?
 
@Xerxes999: Warum sollte ein Freiberufler Exchange nutzen? Das Ding ist zur Verwaltung von Teams oder gar ganzen Firmen gedacht. Als Freiberufler hast du 1 Nutzer der nur seine Termine und Kunden verwalten will und dann soll er gleich nen komplettes Bürologistik-Paket kaufen (auch wenns nur 5€/Monat sind)? Google und andere Firmen bieten da Konkurrenzprodukte an und nun gehts wirklich nur darum: "Bäh der hat mir die Schaufel geklaut. Jetzt klau ich ihm sein Eimerchen"
 
@Mudder: Weil Terminplanung im Browser mit Google peinlich ist. Alle haben ihre BlackBerrys und arbeiten mit Outlook. Und die Leute, die angeblich in der Liga mitspielen wollen verwenden einen kostenlosen Google-Kalender. Für den es - ich wiederhole mich gerne - NULL Support gibt.
 
@RobCole: Der Vorteil ist, die grottigen Windows 8 Modern UI Apps muss man ja nicht nutzen. Vorausgesetzt man nutzt kein Windows RT. Trotzdem dumme Aktion von MS.

Erst recht weil z.B in Österreich der Kalender von MS seit 9 Monaten fehlerhaft ist! Alle Feiertage ab 2013 sind nicht vorhanden. Desweiteren funktionieren Webseiten aus Programmen (Links für die IEGALLERY z.B) nicht mehr, wenn Windows mit Detusch(Österreich) benutzt wird usw. (Egal ob XP, VISTA, 7, 8)

Alle MS Dienste sind eine einzige Katastrophe. Bugs werden nie oder erst nach Monaten / Jahren gefixt. Und dann beenden sie auch noch den Support für den zuverlässigsten Kalender am Markt.

So macht man sich Feinde :) Ich selbst habe auch schon wieder von 8 auf Vista downgegradet. 8 fristet nur noch ein tristes Leben auf einer anderen Partition als Testsystem. Genug von dem Müll!
 
@RobCole: Traurig der Selbstständige, der alle seine E-Mails, Kalendereinträge von Google mitlesen lässt. An meinem Arbeitsplatz ist sogar Google-Translate blockiert, geschweige denn die anderen Mitleser-Dienste.
 
@ghashange: Also dann darfst du aber wirklich nur einen Offline-Kalender auf einem deiner Rechner haben. Denn Microsoft's Live/365-Konzept kann man genauso wenig trauen.
@Xerxes999: Wenn du einen Browser-Kalender peinlich findest dann stell ich mich sogar mal auf seiten von Apple. Wenn du mit nem Windows 8 Rechner zum Kunden gehst, Sorry wie schlampig.
 
@Mudder: Das die da mitlesen und zum Teil Werbung schalten oder mitlesen um deren Dienste zu verbessern. habe ich noch nie gelesen/gehört. MS ist da wohl doch mehr für Enterprise Kunden zugeschnitten, als die so ihre Kunden verschrecken. Zum anderen kannst du auch 365 auf eigenen Servern laufen lassen.
 
@ghashange: Microsoft guckt auch ganz gerne mit, siehe zB. die Skydrive EULA. (ich will mir die der anderen Dienste jetzt nicht raussuchen, schließ es aber mal nicht aus). Werbung gibt es bei den Windows 8 Apps auch zuhauf. Zudem gibt es ein offizielles Verbot Office365 für Anwälte, Ärzte, Behörden oder Schulen einzusetzen. Auch soviel zum Thema Vertrauen in Microsoft - die sind da leider nicht besser als Google eher im Gegenteil.
 
@K-Ace: kann man das mit dem verbot für office365 irgendwo nachlesen? es setzen nämlich durchaus viele Ärzte, anwälte, schulen und Behörden ein....die hitnergründe würden mich interessieren.
 
@0711: ein Schreiben wo es drin steht habe ich leider nicht. Ein Kunde (Notar) hat mir mitgeteilt dass die Notar und Anwaltskammer die Nutzung untersagt. Was Schulen angeht würde ich beim Kultusministerium nochmal nachfragen was die aktuell zulassen. Und bei Ärzten bitte den gleiche Verband (Bundesärztekammer!?) anfragen. Sry wegen den ganzen Umständen, aber die einen so, die anderen so :(
 
@K-Ace: Die Antwort ist relativ einfach: Bundesdatenschutzgesetz. Am wichtigsten hier die Paragraphen 4, 4a und 4b: Zulässigkeit der Datenerhebung und -nutzung personenbezogener Daten, Einwilligungsvoraussetzung, Übermittlung der Daten ins Ausland. Alles im Netz nachzulesen.
 
@0711: Welche Ärzte, Anwälte aber vor allem Schulen und Behörden sollen das denn sein? Würde mich echt mal interessieren, denn eigentlich ist die Nichtzulässigkeit der Nutzung von ausländischen Cloud-Diensten allgemein bekannt.
 
@nicknicknick: Ausländische Cloud Dienste sind sicher nicht unumstritten aber lassen sich verargumentieren, ärtze und anwaltskanzleien kenn ich die Office 365 nutzen, auch ein paar kleinere unternehmen...bezüglich behörden verweise ich mal z.B. auf: http://www.channelpartner.de/channelcenter/cloud_computing/2392104/index3.html Ist ja nicht so dass MS umsonst die behördenvariante für Office 365 führt und auch die datenschutzbedenken mittels verträgen versucht zu erfüllen....ein wirklich klares verbot ist mir zumindest noch nicht untergekommen, wenn es so etwas geben sollte bzw einen entsprechenden spruch, immer her mit
 
@0711: Anscheinend gibt es dazu noch keine Urteile. Allerdings ist die Übermittlung personenbezogener Daten ins Ausland nach dem Bundesdatenschutzgesetz eindeutig nur mit Einwilligung zulässig. Und MS hat ja selber eingeräumt, gemäß Patriot Act Daten weitergeben zu müssen, selbst wenn sie vertragsgemäß in Deutschland gespeichert und verarbeitet werden. Ergo kann sich eigentlich keine Behörde und auch kein Anwalt oder Arzt das Risiko (denn dafür ist sie/er verantwortlich zu machen) leisten.
 
@nicknicknick: Wie gesagt, ein Risiko besteht hier immer (cloud), wobei viele "kleinrechenzentren" bzw Einzelunternehmen gegen viele andere Verordnungen verstossen (aufbewahrungspflicht u.ä.) und das z.B. in der cloud oft gewährleistet wird (auch bei Office 365) - zumindest mit blick auf kleine Anwaltskanzleien/Arztpraxen. Viele unternehmen verstossen auch bei ihrer archivierungspflicht gegen datenschutzbestimmungen weils halt nicht vereinbar ist. Mir ging es nur darum dass oben geschrieben wurde es wurde ein explizites verbot von Office 365 erlassen, so ein eindeutigen zustand der cloud geschichte wäre mir nicht bekannt, viel mehr sit durch MS anstrenung in dem Bereich hier noch viel mehr ungewiss obs nun ok ist oder nicht, entscheiden/verantworten muss das natürlich die Firma/Behörde/Anwalt/Arzt genauso wie eben auch andere Entscheidungen. Wenn man es ganz streng nimmt dürfte man als Geschäftsreisender auch keine Daten mit Kundeninhalt (selbst mails aufm Smartphone) mit in die USA oder viele andere länder nehmen ;)
 
@0711: Ja das stimmt schon. Tatsache ist, dass es eine eindeutige gesetzliche Regelung gibt (BDSG) und dass ein Verstoß gegen diese bei Nutzung von Lösungen wie Office 365 unvermeidlich bzw. zumindest nicht sicher auszuschließen ist. Wenn irgendein Unternehmen dieses Risiko eingeht ist das das Problem der Entscheider. Für Ärzte und Anwälte, die ja besonders sensible Daten verarbeiten sollte eigentlich klar sein, dass das nicht hinnehmbar ist. Für öffentliche Einrichtungen und Behörden ist es jedoch meiner Meinung anch absolut unvertretbar bewusst gegen geltendes Recht zu verstoßen.
 
@nicknicknick: Ich sehe das etwas entspannter, ja es gibt das bdsg, gegen das verstösst man mit allen archivierungslösungen die der archivierungspflicht vollständig nachkommen...macht jetzt ein weiteres bausteinchen eines möglichen verstosses gegen das bdsg fetter oder nicht? Wie man dass dann im Härtefall im einzelnen verargumentiert gehröt für mich dann wieder zum "verantworten". Öffentliche Einrichtungen stehen da halt auch vor diesem dilema, dazu kommen auch andere Faktoren wie eben kostendruck (billigste Angebot gewinnt und wenn es vertraglich zugesichert wurde, ist es dann "unser"/"mein" verstoss? Ich handelte ja im guten glauben ;) usw usf)
 
@0711: Mit der Argumentation könnte man natürlich auch gleich Google Apps for Business bzw. Education nutzen. Wenn das Datenschutzgesetz eh egal ist nimmt man halt das günstigere und flexiblere Angebot ;) Wie gesagt, ich bin ein großer Freund von Cloud-Lösungen aber sehe das in den genannten Fällen kritisch, egal welcher Anbieter gewählt wird!
 
@nicknicknick: ob das felxibler ist...günstiger ist es bei ähnlichem umfang soweit ich das überblicke nicht. Aber nicht egal sondern sich selbst eben vertraglich absichern und das dann auch so vertreten ist das stichwort. Es ist kritisch in die cloud zu gehen, immer, nicht nur aufgrund des bdsg...daran besteht kein zweifel.
 
@0711: Über den Begriff Flexibilität kann man sicher streiten, aber was die Preise und die hauptsächlichen Funktionen angeht gibt es gute sehr gute Vergleichsmöglichkeiten: http://www.pcwelt.de/ratgeber/Aufgedeckt-Was_sie_koennen__was_sie_kosten-7524269.html
 
@nicknicknick: scheint mir ein merkwürdiger vergleich zu sein...ohne desktop office version kostet office 365 ab 4,90/monat/nutzer. Die vergleichen da vom leistungsumfang um welten unterschiedliche varianten und vergleichen dinge die es z.B. bei google garnicht gibt (wie die desktop app) mit dem reinen onlineservice O.o http://office.microsoft.com/de-de/business/plane-fur-office-fur-unternehmen-vergleichen-FX102918419.aspx
 
@0711: Dann hast du den Vergleich aber nicht sehr aufmerksam gelesen, die gehen durchaus auf die Unterschiede ein und heben die Vor- und Nachteile sowie Alleinstellungsmerkmale beider Services hervor. Außerdem kann man (bei bereits vorhandenen Lizenzen) ja auch die Desktop-App mit Google-Apps nutzen. Tatsache ist aber auch, dass der reine Online-Service ibei Google nun einmal leistungsfähiger ist als das Pendant von MS, während es natürlich im Umfang nicht mit Desktop-Office konkurrieren kann. Also hängt es von der bereits vorhandenen Infrastruktur und Abhängigkeiten sowie den spezifischen Aufgabenstellungen im Unternehmen ab, was besser passt, vom Preis her ist Google deutlich günstiger.
 
@nicknicknick: Ich habe durchaus vernommen dass die da funktionsvergleiche machen aber wenn sie einen plan mit vollwertigem Desktop MS Office mit einem reinen online plan vergleichen, dann ist da was für mich etwas nicht vergleichbares verglichen worden. Auch wenn das Desktop Office von MS schon vorhanden ist lässt sich das ebenso (je nach version auch nativ integriert mit SharePoint oder eben gleich Office 365/skydrive anbindung) mit der MS lösung nutzen und nicht nur das aus einem plan wo man es dazukauft, das bleiben für mich einfach 2 absolut nicht vergleichbare pläne. In welchen punkten sind die Google apps leistungsfähiger als das MS pendand? Ich weiss dass es mal so war aber zustand aktuell wüsste ich da keine gravierenden unterschiede mehr (und ursprünglich sprachst du ja selbst von "hauptsächlichen Funktionen" und dazu zählt für mich zumindest in keinem fall Desktop Office)
 
@0711: Okay mal ein ganz konkreter Vergleich zwischen zwei ähnlichen Plänen: Office 365 Small Business kostet 4,90 und Google Apps for Business 4€. Vorteile von Google: unbegrenzte Benutzerzahl, Mobile-Apps, besser funktionierende Webapps (zumindest was Office angeht ), skalierbares Speicherplatzkontigent und viele kleiner Flexibilitätsvorteile. Und bereits vorhandenes Office kann man durchaus in diese Infrastruktur integrieren ohne gleich fast das dreifache zu zahlen! Vorteile von MS:?? Aber hey, ich bin ja nicht hier um irgendwas zu verkaufen, wollte nur deutlich machen, dass man da durchaus Vergleiche ziehen kann :-)
 
@nicknicknick: welche mobile apps meinst du (könnte aber n punkt sein, kenne da keine speziellen apps)? Wie gesagt, onlinefunktion war Google mal feiner, inzwischen wüsste ich nicht was es da noch groß zu mäkeln gibt. Ja eben man kann ein bereits vorhandenes Office in die Infrastruktur integrieren ohne das dreifache zu zahlen, genauso wie das eben auch bei Office 365 möglich ist, deswegen halte ich den plan mit dem MS Office paket ja nicht für vergleichbar, man kann da genausogut ein vorhandenes nutzen ohne mehr zu zahlen. Ja Google hat bei der Skalierung über 25 leute die nicht mehr Funktionen benötigen einen Vorteil, über 25 fängts bei MS ja mit den Enterprise plänen an die ja schon grundsätzlich mehr Funktionen haben (eigentlich mit SharePoint und co schon etwas mehr als Googleapps mit vault). Vorteil MS, ad Integration natürlich bzw generell Anbindung an ms infrastrutkur im haus und co...allerdings bin ich da auch nicht wirklich tief drin was jetzt die einzelnen voneinander abgrenzt, ich kenne nur teile davon. Natürlich kann man vergleiche ziehn aber meiner Ansicht nach eben nicht ein "standardplan" mit einem solchen office Suite integriertem plan...wenn dann eben der 4€/4,90€ pläne. oder der 8€/6,90€ plan bzw wenn man den 4€ plan mit dem Office Suite plan vergleichen will muss man auch die kosten/LifeCycle im unternehmen gegenstellen und nicht sagen, haja 4€, hasch des gleiche
 
@ghashange: Du bist Selbstständig und sperrst selber den google Kalender? Zu dem bietet der google Kalender die beste Integration mit einem Androidsystem, so wie bei Apple die bessere Integration mit iCloud bietet. Wüsste daher nicht warum mal ein Selbstständiger zwanghaft auf ein Mischsystem setzen sollte.
 
@RobCole: Im Geschäftsbereich würde ich einen gewissen Support, sowie archivfunktionen und ähnliches durchaus als wichtige Kriterien sehen, auch als selbstständiger. Für ein bisschen Geld bekommt man sowas auch bei Google, auch weiterhin mit uneingeschränktem eas Support.
 
@RobCole: Die News ist etwas reiserisch formuliert. Man kann Googles Kalender ohne Probleme per eas derzeit noch syncen/einbinden mit der aktuellen w8 app, man muss die eas sync Beziehung aber manuell einrichten, in dem "Google preset" wird nur noch imap genutzt (so wie von Google gewollt), caldav/carddav wird derzeit noch nicht unterstützt aber übers manuelle einrichten einer eas Beziehung zu Google ist es kein Problem Kalender und kontakte zu syncen/einen neuen account einzurichten
 
@0711: Mag ja sein dass EAS noch geht, die Frage ist eher "Wie lange noch?". Man kann das natürlich jetzt einrichten, aber dann sollte man sich nicht wundern wenn man dem Konto auf einmal kein neues (Mobil-)Gerät mehr hinzufügen kann. Stichtag war ja der 30.01. für die offizielle Abschaltung von EAS für die kostenlosen Dienste.
 
@RocketChef: es gibt einen neuen stichtag, den 31.07. - zumindest für windows geräte. Ich habs demletzt nämlich mal mit nem symbian user agent probiert, der wurde abgelehnt um eine sync beziehung aufzubauen, mitm windows rt oder 8 ua wars kein problem (genauso wp). News dazu: http://www.engadget.com/2013/01/30/google-exchange-activesync/ Bis dahin will ms auch die *dav unterstützung bringen - zumindest für wp, wies bei w8/rt aussieht, kp
 
@RobCole: Ich sag nur: Google Apps for Business. 4€ Monat oder 40€ im Jahr pro User.
 
Gezicke auf dem Rücken des Kunden.... für mich ein negative Punkt. Für BEIDE!
 
@tomsan: Microsoft hat aber diese Strategie erfunden und über 25 Jahre damit den Ton angegeben. Mit Google gibt es einen ebenbürtigen Gegner ohne Microsoft Abhängigkeit, der nichts anderes macht, als die vorgegebene Zwangsbindung an Microsoft zu lockern.
 
@nowin: rofl, lockern und die "zwangsbindung" an sich selbst schön festigen?
 
@0711: Ein offener Standard und plattformunabhängige Nutzung sind alles andere als eine Zwangsbindung an Google.
 
@nowin: Das ist toll was so auf dem papier steht, fakt ist, eine vernünftige caldav/carddav Unterstützung gibt es im mobilsektor praktisch nur bei bbos10, android kanns garnicht ohne Google apps, ios kanns nur mit Einschränkungen gegenüber eas (von dem abgesehen dass caldav/carddav/imap eas eh unterlegen ist), Symbian kanns nicht, wp kanns nicht usw. usf.. Wenn etwas von niemandem unterstützt wird ausser den eigenen Produkten, selbst wenn es ein offener Standard ist, ist nichts anderes als eine Bindung der kunden an die eigenen Produkte (uh MS lizenziert eas auch für lau an non Commercial Projekte). Wie ich schon mehrfach schrieb, würde es Google hier um das pushen eines offenen Standards gehen würden die eigenen "freien Produkte" wie android dies ebenfalls unterstützen....wenn man das mal ummünzen würde auf eben android müsste Google (um stringent zu sein) die eas Unterstützung streichen und eben caldav/carddav/imap den vorzug geben aber eben genau diesen eindruck vermittelt Google nicht dass es ihnen darum geht
 
@0711: Du vergisst, dass Google für die ActiveSync Funktion auch noch an MS blechen muss (Lizenzierung).
 
@FreddyXY: meines wissens muss google hier für die serverimplementierung nichts zahlen (u.a. weil clientseitig abgerechnet wird und zweitens weil gmail eben ein kostenfreier dienst ist), für android müssen sie aber auhc nicht zahlen weil sie es frei abgeben, hier müssen die geräteanbieter zahlen (was diese auch tun) welche für die geräte geld verlangen - gut hier muss google beim nexus wohl zahlen.
 
@0711: Danke für die Aufklärung. Umgekehrt gesehen muss jeder Android-Geräteranbieter bezahlen, wenn er die Microsoft-Dienste über ActiveSync nutzen will. Da kann es nicht verkehrt sein, dass stattdessen offene Standards ohne Gebühren genutzt werden können.
 
@FreddyXY: das ist sicher nicht verkehrt, eas wird trotzdem auf absehbare zeit nicht verschwinden weil es in der Geschäftswelt eben der Standard ist...deshalb bringt der schritt von Google erst mal Garnichts - zumal das Google eigene System ja den freien Standard selbst auch nicht beherscht ;)
 
@0711: "Und sie wissen nicht wovon sie sprachen..."
 
@Puncher4444: was ist an den Ausführungen falsch?
 
@0711: Zwangsbindung???? Ich wusste gar nicht das CalDav ein proprietäres Google-Protokoll ist... (Im Gegensatz zu EAS)
 
@Puncher4444: Wenn es von niemanden sonst unterstützt wird ausser den eigenen Produkten kann das Protokoll noch so offen sein, es entspricht einer Bindung an die eigenen Produkte da es keine alternativen dazu gibt, das habe ich schon in re:4 geschrieben. Was bringt es mir als kunde dass da "offener Standard" steht? Welche System/Gerätewahl habe ich wenn ich z.B. gmail intensiv nutze und mehr oder minder darauf angewiesen bin? Im Gegensatz dazu unterstützt praktisch jedes System eas und ich habe die freie Wahl (völlig wurst dass da properitär steht, es gibt freie Implementierungen und nicht freie und eben Unterstützung auf praktisch jedem system). Dass man Bestrebungen zeigen kann offene Standards zu unterstützen ist durchaus nicht verkehrt, nur genau diese Bestrebung sehe ich bei Google nicht, schon allein dass deren eigene Systeme es nicht unterstützen spricht bände....
 
@0711: re:4 hatte ich zu spät gelesen, sorry! Den Zusammenhang verstehe ich nur nicht ganz! Jedem steht frei offene Standards zu nutzen. Vielleicht kommt so mal ein bisschen Bewegung in die Sache, da EAS ja aktuell Standard ist. Daraus schließt sich dann auch das es derzeit von quasi allen unterstützt wird. Wenn man aber mal ein wenig in der Geschichte zurück geht, zu WinMob Zeiten. Da dauerte es auch ewig bis MS in seinen eigenen Produkt EAS implementiert hatte. Von daher sehe ich das nicht so tragisch, dass es bisher dahingegend so langsam voran geht.
 
@Puncher4444: Natürlich steht es jedem frei, für den kunden bringt es aber maximal eine Produktbindung wenn es keine alternativen am markt gibt und das ist eben zustand heute/jetzt und kein fiktiver könnte wäre wenn. Ich bin mir grad unsicher zwecks Vergangenheit von aber es kam 2002 und wenn mich meine Erinnerung nicht trübt gab es 2002 auch bereits Outlook mobile mit eas Support - wobei eas anfangs ja kein "push" dienst war. Das Problem damals war eher dass es kaum bis keine geräte mit der aktuelle Office mobile Version gab...ist allerdings ausm kopf und könnte anderst gewesen sein, meine aber dass es so war.
 
Es ist nicht ok das Microsoft einfach so die unterstützung von google.mail fallen lässt ohne vorankündigung (die google-nutzer zwingen sich ein mirosoft Konto anzulegen). Aber es ist auch nicht von google ok das sie einfach die exchange unterstützung fallen lassen wollen ( somit die Microsoft-Kunden so zu sich zu holen).
Aber irgendiwe war es vorrauszusehen das sie sich bekriegen werden. Jeder will seine Marktherrschaft beweisen somit kappen sie sich gegeseitig, so nach und nach die unterstützung.
Mal sehen was dabei rauskommt und wer den längeren Atem hat!!!!
 
dann werde ich mein android tablet verscherbeln und mir ein surface oder w510 holen. beim phone bin ich eh schon aufs lumia 920 umgestiegen. dann kann google mich mal perifer.
 
@xanax: der zusammenhang erschleßt sich mir nicht?!
 
@0711: wenn jetzt der krieg der welten beginnt und man sich für eine entscheiden muss, dann entscheide ich mich für die microsoft welt.
 
@xanax: naja eas wird ziemlich sicher nicht aus android verschwinden, von demher ist deine endgerätewahl ja weiterhin frei.
 
@0711: Wahrscheinlich weil ihn Google auf die Nerven geht...
 
@News gerade eben übrigens ausprobiert, man kann weiter ohne Probleme den Google Kalender per active sync einrichten und syncen, nur das preset für Google unterstützt den Kalender/kontakte sync nicht mehr sondern setzt nur noch imap ein (caldav/carddav derzeit nicht unterstützt)
 
@0711: Bis 31.7. soll es auch noch gehen. Geräte, die sich neu anmelden, behalten diese Funktion auch bei. Nur neue Geräte ab de, 1.8. schauen in die Röhre.
 
@iPeople: ja, in der News steht aber dass die unterstützung für Google kalender komplett gestrichen wurde...dass die schotten für eas zum 31.07. fallen ist klar, bis dahin will MS ja u.U. auch die *dav geschichte nachliefern. "App-Update die Unterstützung des Google-Kalenders komplett entfernt. " ist halt in dem Kontext dass mans noch ohne große klimmzüge einrichten kann falsch.
 
@0711: Ich habe da ein Upadate bei Heise gelesen, wonach bis 31.7. angemeldete neue Geräte die Funktion des EAS behalten.
 
Da kann sich die Konkurrenz bei Canonical nur drüber freuen.
 
@noneofthem: Ich würde es Canoncial auch gönnen. Wenn sie einen höheren Marktanteil bekommen würden. Microsoft würde es aber trotzdem nicht schaden, die haben ja noch Windows 7.
 
@eragon1992: Es ist für Microsoft auch aktuell eher ein Imageschaden. Leute, die vielleicht eh schon nicht so happy mit Windows sind und sich vielleicht aktuell einen neuen Rechner kaufen müssen, könnten durch solche Aktionen dazu gebracht werden, Geräte mit Windows 8 zu meiden und stattdessen auf andere Geräte zu zählen. ASUS bietet mittlerweile Geräte an, die mit Windows 8 oder Ubuntu vorinstalliert kommen, wobei die Ubuntu-Variante günstiger ist und zudem noch bessere Hardware hat (größere Festplatte, doppelt so viel RAM). Beispiel: http://goo.gl/X1vWA
 
@eragon1992: Bitte nicht! Canonical hat mit dem MIR Disaster gezeigt, das sie eher der OSS-Community schaden als irgendwas anderes. Die Aktion war einfach nur peinlich.. Christophe Hasle Rogers der im IRC Channel rumflamt und sich als ahnungslos outet, dann wie Canonical die FUD von ihrer Wiki-Seite nehmen und am Ende noch die Behauptung von Mark Shuttleworth selbst das Canonical den 6 Monats Zyklus erfunden hätte und Gnome 3 nur ne Kopie von Unity wäre....
 
@root_tux_linux: Was solls. Die ganze OpenSource Szene bekriegt sich meistens selbst. Wenn sie sich nicht bei den APIs einigen können, und ständig eine eigene Suppe kochen (was für alle Linux Distris gilt) und den ganzen Treiber Wahnsinn. Sie sollten wirklich damit anfangen eine einheitliche Paketverwaltung und Installationsroutinen (deb, etc) zu erschaffen, und mit den ganzen Distri-Kriege aufhören. Wenn sie soweit sind, mit den ganzen Grabenkämpfe aufzuhören, dann hätten sie vielleicht eine Chance auf den Desktopmarkt. Was aber nicht bedeutet, dass ich Linux schlecht finde. Da bin ehrlichgesagt schon froh, dass an OS X und Windows jeweils nur eine Firma arbeitet. Im Grunde haben sowohl Closed Source und Open Source Software ihre Vor- und Nachteile.
 
@eragon1992: Naja, aber im Falle von Wayland hatten sich alle darauf geeinigt das Wayland der offizielle Nachfolger von XFree86 bzw X.org wird und dann kam Canonical und macht so nen Mist und warum? Weil Canonical das Copyright am Code will!!!!!
 
@noneofthem: Wenn die nur mehr als Heiße Luft hätten.
 
@Thaodan: Deren "heiße Luft" betreibt seit mehr als 8 Jahren alle meine Rechner.
 
@noneofthem: Und wie viel von dieser heißen Luft die die meinst ist von denen? Höchstens 5% wenn überhaupt.
 
@Thaodan: Man kann über Canonical denken und sagen, was man will. Letztlich muss man aber anerkennen, dass kein Unternehmen in den letzten 10 Jahren so viel für Linux gemacht hat wie Canonical. Ohne Canonical wäre Linux heute immernoch ein Nischenprodukt für Geeks. Heute kennt Ubuntu so ziemlich jeder, der auch nur halbwegs Ahnung von PCs hat. Ich meine damit nicht den Ottonormaluser, der nichtmal sagen kann, welche Windows-Version er hat.
 
@noneofthem: Klar Ruf Technisch stimmt das ( den sie sich aber auch mit den letzten Aktionen auch wieder versauen) , ansonsten stimmt dar gar nichts. Ubuntu tut Technisch fast gar nichts.
 
@Thaodan: Trotzdem wäre Linux heute nicht da, wo es ist, wenn es Ubuntu nicht gäbe. Canonical hat für bessere Treiber von Herstellern, mehr Geräte mit vorinstalliertem Linux, Steam für Linux und vieles mehr gesorgt. Anfängern wird es extrem leicht gemacht, zu Linux zu wechseln. Wenn ich mir da auch heute noch andere Distros anschaue, dann muss man sagen, dass die meisten keineswegs einsteigerfreundlich sind und das ist leider einer der Haupgründe, warum ein OS eine Chance hat oder nicht. Zudem bietet Ubuntu auch Entwicklern etwas, indem sie eine Plattform bieten, über die Entwickler ihre Anwendungen vertreiben können. Ohne Ubuntu wäre ich heute wahrscheinlich immernoch bei Windows oder bestenfalls bei SUSE. Ich möchte nichtmal daran denken.
 
Da fällt mir nur eines ein "The Pinky and the Brain ..." und da will doch einer die Weltherrschaft an sich reißen ... ;-)
 
Oh Gott, das hat aber nur auswirkungen auf Win8 und nicht auch noch auf WindowsPhone 8 oder?
 
Hallo,
die BRICKMAKERS GmbH hat eine neue Windows 8 App namens "gmail calendar" entwickelt, mit der man seine gmail-Kalender ohne Probleme auf Windows 8 Geräte synchronisieren kann.

Hier den Link zur App:
http://apps.microsoft.com/windows/app/gmail-calendar/434a71b4-9f02-4e73-a5c7-c0eeeac63e7a

Viel Spaß damit!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Windows 8 Pro im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles