Spotify plant Video-Streaming & Filmproduktionen

Der Musikstreaming-Anbieter Spotify plant laut einem Medienbericht die Erweiterung seines Angebots um Videostreaming. Das Portal will die Inhalte allerdings nicht nur streamen, sondern auch selbst Filme produzieren. mehr... Spotify, Musik-Streaming, Streamingportal Spotify, Musik-Streaming, Streamingportal Spotify

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Na dann wünsche ich Spotify mal viel Erfolg. Hoffentlich klappt ihr Plan. Ich persönlich mag Spotify, u.a. auch weil deren Client Plattformunabhängig zur Verfügung steht und weil sie damals auf die Community gehört haben, als man sich zeitweilig nur mit (s)einem Facebook-Account einloggen konnte. Aber ich würde mir noch eine größere Anzahl an deutschen Künstlern wünschen, wie z.B. Die Ärzte oder Rammstein. Aber das hängt wohl eher mit der gierigen und korrupten GEMA zusammen, als mit Spotify selbst.
 
@seaman: Dem kann ich nur beipflichten. Auf die Ärzte und Rammstein warte ich auch. Leider ist mir letztens zu Ohren gekommen, dass die beiden mal auf Spotify zu finden waren, die Band selbst sich aber entfernen lies. :-(
 
@seaman: nach welchen Kriterien werden deutsche Künstler aussortiert? Ich hatte kürzlich von ner deutschen Band noch das neueste Album in meiner Liste, jetzt ist es verschwunden und nur noch älter Kram ist vorhanden. Sehr seltsam alles...
 
@seaman: Hier ist die GEMA mal vollkommen unschuldig, viele Künstler wurden/werden nämlich auf Wunsch den Künstler selbst entfernt (oder der Labels). Einige haben leider auch in den letzten Monaten etliche Alben entfernen lassen. Und die fehlen auf allen Plattformen wie Simfy, rdio genauso.
 
@dodnet: Ok, danke. Das wusste ich nicht. Dann ziehe ich meine Anschuldigung bezüglich GEMA zurück. Aber warum haben es die Künstler entfernen lassen? Gibts da irgendwo genauere Infos?
 
@seaman: Weswegen wohl - wegen Geld. Bei den Streaming-Diensten verdienen die Künstler nicht wirklich viel dabei und wollen natürlich lieber ihre Alben verkaufen. Das populärste Beispiel war eigentlich Metallica, die gab es auch nicht bei den Streaming-Diensten. Einige Alben sind inzwischen aber wohl doch verfügbar, seit sie ein neues Label haben.
 
@dodnet: Rammstein (bzw. vor allem dem Management) traue ich das zu - die verklagen ja sogar Fan-Seiten, weil Sie das Logo nutzen.... Zahlen Radiosender eigentlich für die Songrechte? Oder sind (die großen Sender) einfach willkommene Werbung?
 
@DRMfan^^: Klar bezahlen Radiosender für die gespielten Lieder, das dürften aber wohl Pauschalbeträge sein, so detailliert kenne ich mich da nicht aus.
 
na solange die konkurenz nicht ein komplett geniales konzekt aus dem boden stampft, bleib ich jedenfalls spotify-premium kunde. Bin bis jetzt sehr zufrieden. Der Dienst bietet für mich auch genau das was ich brauche - Immer die neuste Musik überall dabei.
Der Weg in die Video "Branche" find ich ne interessante Sache. Hoffentlich wird das was. Ich bin auf jedenfall gespannt drauf :)
 
@Sebaer: Spotify? Was das:> Ich bin auch "Premium-Kunde" ... von YouTube, kost nix und Songs lassen sich easy auf Platte oder flink auf Speicherkarte fürs Handy ziehen.
 
@karacho: sry, aber so ein kommentar kann nur von jemandem kommen, der spotify noch nicht länger als 10 minuten getestet hat. Beim Thema Musik stinkt youtube dann doch ziemlich ab ;)
 
@Sebaer: Tja, Livesets, Mixtapes aus Clubs, von Großevents wirst bei Spotify nicht bekommen, kurz Spotify kackt bei der Musikauswahl gnadenlos ab. Du siehst, ich brauche spotify nicht nutzen und schon gar nicht dafür Geld ausgeben...die Tracks die ich mir bei Youtube auf Platte gezogen haben, kann ich mir immer und immer wieder anhören. Wenn du bei Spotify nicht mehr für deine"gemietete"Musik bezahlst, war's das, sehr clever :>
 
@karacho: Wenn du dich mit der grottenschlechten Quali von Youtube arrangieren kannst, meinetwegen. Ich halte davon gar nix. Die 10 Euro im Monat (kostet ja nicht die Welt) für Songs (neu und alt) in sehr guter Qualität, überall wo ich will geb ich gerne aus. Ich find Spotify klasse und hoffe dass sie die gesetzten Ziele erreichen.
 
@FieserFisi: Ich bekomme bei den Musiktracks auf Youtube min 128 kb, die Regel ist aber eher 192kb. Dazu gibt's dort immer feine Liveset, Mixtapes etc. Da kackt Spotify gnadenlos ab.
 
Viel Erfolg dabei. Wird in Deutschland wieder super easy laufen, weil man natuerlich Geld wittert, welches man nicht bekommen wuerde durch den Dienst. Hoffe aber, dass sie ein gutes Programm aufbauen koennen, dann werde ich auch Kunde. ^^ kuze Frage; Hat Spotify auch asiatische Musik im Angebot?
 
@Spotify steht derzeit unter Druck, da noch in diesem Jahr der Einstieg der mächtigen Konkurrenz in den Musikstreaming-Markt erwartet wird ---- haben die da nicht den kim mit Mega vergesse.
 
@Sir @ndy: Was hat Mega damit zu tun? Hier geht es um, in Deutschland legale, Musikstreaming Angebote. Ist Mega denn nicht bloß ein Filehoster/Cloud Anbieter?
Ich mag Spotify auch, aber Simfy ist auch nicht schlecht. Vorallem das man im Browser seine Playlists abspielen kann, ist Simfy's Vorteil.
 
@bigoesi: Ich habe Simfy auch mal eine Weile getestet und finde Spotify deutlich besser. Die Windows-Anwendung und auch die Android-App ist besser, mehr Alben verfügbar (nur bei kleineren Künstlern, bei dem Mainstream-Zeugs merkt man keinen Unterschied). Das einzige was mich bei Spotify nervt ist, dass man Künstler nicht zu Favoriten hinzufügen kann, sondern nur Playlists anlegen kann. Ich höre immer komplette Alben und da wächst die Liste langsam ins Unermessliche...
 
@dodnet: Ich teste gerade beide und bin vollkommen unentschlossen. Simfy wegen Webbrowser Abspielmöglichkeit, Spotify wegen etwas mehr Vielfalt. Mal sehen was ich nehme.
 
@bigoesi: Bei Spotify gibt es den Browser-Player wohl als Beta: http://community.spotify.com/t5/Spotify-Ideas/Spotify-for-browsers/idi-p/1583 . Ich nutze ihn nicht, kann also nichts dazu sagen. Mir ist bei Simfy damals halt besonders aufgefallen, dass etliche Alben fehlen, die bei Spotify vorhanden sind. Und bei sehr vielen Künstlern waren in Simfy dieselben Alben 2-3mal drin, wodurch die Anzahl künstlich aufgebläht wurde.
 
@dodnet: Wenn Browser-Player bei Spotify mal aus der Beta rauskommt, dann ist Spotify definitv ne kauf Empfehlung. Wie gesagt ich habe jetzt noch drei Wochen zum testen und kann mich in aller ruhe entscheiden.
 
@bigoesi: Ihm gehts dabei um Megabox .. nicht dem OCH Mega
 
Xbox Music hat jetzt bereits ein deutliches größeres Angebot an Musik. Wenn jetzt noch die Musik-App endlich mal brauchbar werden würde, dann wäre Xbox Music meiner Meinung nach uneingeschränkt besser als Spotify und dabei auch noch ins System integriert. Wer Windows 8, Surface und Windows Phone nutzt, kommt um Xbox Music eigentlich nicht herum.
 
Bin seit 2 Monaten auch Kunde von Spotify und finde es sehr gut. Sehr praktisch, dass die Musik auch auf allen Geräten automatisch synchronisiert wird. Und die Qualität ist auch hervorragend. Freunde sagen mir das sie manche Lieder nicht finden, aber das ist mir noch nie passiert. Bin wohl zu Mainstream ^^
 
Das ist ein Witz, ein Unternehmen das vielleicht ein paar Büros hat und bestimmt keine 1000 Mitarbeiter, ist drei Milliarden Wert!? Was für eine verkehrte Welt, da gibt es Unternehmen die tausende Beschäftigen, haben Produktionsanlagen, Immobilien, Geräte usw. und erreichen nicht ansatzweise solche Werte.
Künstlich hochgepusht und den FB-Sticker drauf. Die machen doch nichts anders als diese Fotoapp für mobile Geräte oder? Bitte korrigiert mich wenn ich falsch liege oder was verpasst habe.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.