Netzagentur ruft Nutzer zu Anschluss-Tests auf

Die Bundesnetzagentur will ihre bundesweite Messkampagne zur Netzneutralität ausweiten. Anwender sollen dabei von ihrem heimischen Internet-Anschluss aus prüfen, ob der Datenverkehr bei bestimmten Anwendungen mit unterschiedlichen Datenraten ... mehr... Internet, Netzwerk, Kabel, Ethernet Bildquelle: Studio Associato di Ingegneria dell informazione Netzwerk, Kabel, Ethernet Netzwerk, Kabel, Ethernet Studio Associato di Ingegneria dell informazione

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Zitat von Brief von der Bundesnetzagentur: >>Eine wie von Ihnen beschriebene Drosselung der Übertragungsgeschwindigkeit nach Verbrauch eines vorab mitgeteilten Datenvolumens verstößt somit nicht gegen die o. a. Präsidentenkammerentscheidung. Den Mobilfunkanbietern _wie auch den Festnetzanbietern_ steht es im Rahmen ihrer jeweiligen Geschäftsstrategien frei unterschiedliche Tarife anzubieten. Die Gestaltung der Leistungsangebote unterliegt dabei grundsätzlich dem unternehmerischen Gestaltungsspielraum. Das betrifft insbesondere die Bereiche Produktgestaltung, Qualität und Service. Der Anbieter veröffentlicht seine Leistungsangebote in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB), Leistungsbeschreibungen und Preislisten seines Unternehmens.

Der Verbraucher kann sich dann den Anbieter und das Produkt auswählen, das seinen Anforderungen und Bedürfnissen am nächsten kommt.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Verbraucherservice<<
 
@DARK-THREAT: D.h. in sofern, adé normales Internet und Netzneutralität.
 
@DARK-THREAT: Bei dem Test geht es um protokollspezifische Drosselungen, die erstmal so nicht im Vertrag stehen.
 
@DARK-THREAT: Das entscheidende ist was da die eigentliche Frage war. Gegen die Netzneutralität verstößt diese Drosselung nach erreichen eines bestimmten Datenvolumens tatsächlich nicht. ABER das derartige Tarife als "Flatrates" verkauft werden ist irreführend! Und eine nachträgliche Einführung solcher Volumina, wie es die Telecom jetzt vorzuhaben scheint, sollten untersagt werden! Denn wenn die Zuname des Trafics deren Netze überlastet, oder deren Mischkalkulationen nicht aufgehen, ist das nicht das Problem des Kunden! Neuvertäge entsprechend zu gestalten ist in Ordnung, aber Bestandskunden für die eigenen unternehmerischen Fehler zu "bestrafen" ist NICHT in Ordnung! Wenn man weiterhin das selbe Geld kassieren will, muß man auch weiterhin die selbe Leistung erbringen! Man braucht ja auch nicht lange zu überlegen, was sie sagen würden, wenn ihre Angestellten plötzlich kämen und sagten, dass sie nur noch halbtegs arbeiten würden, aber ihr volles Gehalt weiter haben wollen?!
 
NACHTRAG ZU DEN GERÜCHTEN UM DIE TELECOM!: Ein Vertrag ist eine ZWEISEITIGE Willenserklärung, was heißt, dass eine solche einseitige Vertragsänderung, wie die Einführung dieser Vulimina, ZUSTIMMUNGSPFLICHTIG sind! Da ich selbst Telecom-Kunde bin werde ich, sollten sie das wirklich einführen, dieser Änderng schriftlich widersprechen! In dem Fall läuft der Vertrag unverändert weiter. Natürlich hat die Telecom dann die Möglichkeit den Vertrag, GEMÄSS DER VERTAGLICHEN KÜNDIGUNGSFRISTEN, zu kündigen! ICH bin sehr gespannt, ob sie diese Kündigung dann tatsächlich aussprechen. Vorallem aber möchte ich allen Betroffenen nah legen diesem Beispiel zu folgen!!! Wenn genügend Leute diesem Beispiel folgen, werden sie es sich mit Sicherheit überlegen! Also WEITER SAGEN!!!
 
@DARK-THREAT: Die News: "prüfen, ob der Datenverkehr bei bestimmten Anwendungen mit unterschiedlichen Datenraten transportiert wird." Darunter würde ich verstehen, wenn ich eine 50tsder Leitung habe, dass diese Leistung für alle Anwendungen (u.U. bis zum zugesagtem Max-Volumen) zur Verfügung steht bzw. die Prüfung darauf ob dies tatsächlich so ist. Es sei denn, durch die AGBs wird dies dahingehend eingeschränkt, dass dies eben nicht der Fall ist. Insofern sagt Dein Zitat zu diesem Problem unmittelbar nichts aus.
 
@DARK-THREAT: "Drosselung der Übertragungsgeschwindigkeit nach Verbrauch eines vorab mitgeteilten Datenvolumens" Und wo liegt jetzt das Problem? Volumentarif != Flatrate ;)
 
Die größere Beteiligung wird schonmal daran scheitern, dass jeder zu faul ist sein Java aktuell zu halten und es aktuelle Browser somit automatisch deaktivieren.
 
@wuddih: Es wäre auch bedeutend einfacher, wenn Java einen Updater bringen würde oder die bei Windows Systemen Windows Update benutzen würden, wie Intel,Nvidia und co. Ich habe keine Lust mich darum aktiv zu kümmern, ich würde es vergessen, wenn nicht andauernd eine Nachricht über eine Lücke kommen würde.
 
@L_M_A_O: Na aber JAVA hat mit jusched.exe doch schon immer seinen eigenen Updater gehabt.
 
@Jesichte: Fehler beim herunterladen! Toller updater!
 
@Jesichte:
bringt nur nichts wenn das auto update etliche wochen später als die DL version angeboten wird.
 
@Jesichte: Hab ich noch nie was von gesehen oder gehört. Der Updated Java auch wirklich?
 
@Jesichte: Mein Java JDK ist nach Update via jusched.exe in der Regel nicht mehr lauffaehig. Ich muss dann immer alles deinstallieen und neu installieren. Sehr nervig.
 
Es geht schon damit los das ich seit einem Monat mein Handy als Modem nutzen weil Unitymedia es nicht schafft mein Internet freizuschalten. Congstar wird sich freuen. In den letzten 4Tagen 25GB Traffic verursacht, aber Skypen kann ich trotzdem nicht :/
 
@sk-m: Mit Unitymedia hatte ich noch nie Probleme, aber mit KD.
 
@sk-m: Kann ich so nicht bestätigen bezüglich Unitymedia. Nur was hat Unitymedia bzw. die Freischaltung bei Dir mit der News und der Bundesnetzagentur bzw. der Prüfung, ob der Datenverkehr bei bestimmten Anwendungen mit unterschiedlichen Datenraten transportiert wird, zu tun?
 
@Kiebitz: zitat:"Die größere Beteiligung wird schonmal daran scheitern" darauf ich "Es geht schon damit los ...weil Unitymedia es nicht schafft mein Internet freizuschalten". Und überhaupt, muss denn immer alles einen sinn haben? @L_M_A_O: Ich auch nicht deswegen hab ich in der neuen Wohnung wieder Unitymedia genommen aber irgendwie passiert da nichts...
 
@sk-m: wie man in 4 tagen 25 gb verblasen kann ist mir ein rätsel?!
 
@wuddih: lustigerweise wird gar kein Java genutzt. Hier läuft der Test als Flash-Applet.
 
@der_ingo:
Ich finde es auch lustig wenn man nicht lesen kann und den "falschen" test macht!
Augen auf, der Test aus der news ist zu 100% Java!
 
@der_ingo: Lustigerweise brauch der Netzneutralitäts-Test Java.
 
@wuddih: Es wird kein Java benutzt, nur Flash. Das kann ich dir mit 100% Sicherheit sagen da ich gar kein JAva installiert habe.
 
Schon witzig, das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat eine offizielle Warnung raus gehauen man solle Java im Browser deaktivieren und ausgerechnet die Bundesnetzagentur braucht jetzt wieder zwingend Java für ihre Tests.
Unabhängig davon ein sinnloser Test, wenn der böse Provider gezielt einzelne Datenpaket drosseln kann dann kann er auch Fullspeed bei dem Test hier geben wenn er möchte. Bei ihren eigenen Speedtests schummeln sie ja auch meist.
 
@tobi14: Da sieht man wieder wie weit die Netzagentur denkt. Nicht weiter als von morgens bis mittag. Ich denke wir hätten schon alle viel mehr Geschwindigkeit haben können, wenn diese "sehr weit denkenden Mitarbeiter" auch mal ein bisschen in die Zukunft schauen und nicht alles Regulieren würden.
 
@tobi14: hast du den Test mal ausgeführt? Hier ist kein Java im Browser installiert. Der Test läuft als Flash-Applet.
 
@der_ingo:
noch so ein blindfisch! breitbandtest -> flash. neutraltest -> java.
hauptsache man hat mal schnell wieder wo hinn geklickt wo man nicht sollte.
 
@tobi14: Reg dich ab, jeder darf sich mal irren. Passiert dir natürlich niemals. Ich hatte erwartet, dass WF den passenden Test verlinkt und nicht noch lange auf der Homepage gesucht, wie viele Tests es nun gibt.
 
@der_ingo:
Lange auf der homepage suchen, mach dich nicht lächerlicher als du dich schon gemacht hast.
 
@tobi14: Ich habe mich geirrt, sagte ich schon. Muss ich dir jetzt die Füße küssen oder reicht eine untertänigste Verbeugung, Euer Überheblichkeit?
 
@tobi14: Es wird kein Java benutzt, nur Flash. Das kann ich dir mit 100% Sicherheit sagen da ich gar kein JAva installiert habe.
 
@Gispelmob:
Sicher doch ... extra für dich noch mal
http://www.abload.de/img/unbenanntkaees.png
meine fresse mach die augen auf im web!
Die News handelt vom netzneutralitätstest test, also klickt man nicht dämlich auf den speedtest, der in flash abläuft sondern und jetzt halte dich fest auf den netzneutralitätstest welcher zu 100% in java ist!!!
Und da wundern sich manche wenn sie sich irgendwelchen Schadcode einfangen weil sie überall blind rumm klicken wo sie nicht sollen.
 
"Kabel Deutschland drosselt Geschwindigkeit – außer bei Speedtests"
http://www.tech-blog.net/kabel-deutschland-drosselt-geschwindigkeit-auser-bei-speedtests/

Soviel dazu!
 
"Bitte führen Sie den Test nicht über drahtlose (W-LAN)-Verbindungen aus"- muss ich jetzt extra ein Kabel für den Test verlegen?
 
@levellord: Ich find den Hinweiß auch bei 3G und 4G Verbindungen relativ hirnlos. ;)
 
@levellord: Was sagt Dir denn ein Test über WLAN oder Mobilfunk aus? Nichts. Oder sollen sie Dir sagen: Sie sitzen zu nah am Kühlschrank, zu viele andere Nutzen sind gleichzeitig in ihrem Gebiet auch aktiv, zuviel Stahl in ihren Wänden verbaut, es herrscht gerade Gewitter, ... alles Punkte, die die Messergebnisse beeinflussen, wo aber der Provider gar keinen Einfluss drauf hat. Wenn Du eine wirklich aussagekräftige Messung haben willst, dann geht das nur per Kabel.
 
@levellord: Bei mir stand da, ich solle auswählen, ob ich optimale Testbedingungen habe oder nicht (da ich nur über WLAN drin bin, hab ich natürlich "nein" ausgewählt) ...
 
Also ich bin seit 1 1/2 Jahren bei Unitymedia und ich bin super zufrieden mit der bereitgestellten Bandbreite. Ich habe einen Vertrag mit 32.000 KBit/s und erziele bei sämtlichen Online-Speedtests immer Ergebnisse zwischen 32.000 und 35.000 KBit/s.

Bei Downloads aus dem Microsoft Technet, bei Steam, dem Playstation Store oder auch bestimmten Filehostern habe ich immer Übertragungsraten von über 4 MB/s, also voll im Soll. *Daumen hoch*
 
@DaGoodness: Kabel sollte mal überall ausgebaut werden. Scheint echt faire Anbieter (noch) zu geben
 
@DARK-THREAT: Also wenn bei mir in den nächsten Jahren der Häuschenbau ansteht ist der Kabelanschluss auf jeden Fall Pflicht. Ich zahle bei Unitymedia 30€ im Monat und habe einen Telefonanschluss mit einer Festnetzflatrate, stabiles Internet mit 32 MBit/s und einen kostenlosen Festplattenreceiver.

Was natürlich noch dazu kommt sind die monatlichen Grundkosten für den Kabelanschluss, die momentan in den Nebenkosten der Miete mit 22€ monatlich enthalten sind.
Macht also insgesamt 52€ im Monat. Für das, was ich dafür bekomme ein faires Angebot finde ich.
 
@DaGoodness: So überzeugend finde ich das jetzt nicht. VDSL mit bis zu 50MBit + Telefon und Festnetzflatrate kostet 35 Euro. Wenn du jetzt noch Satellitenfernsehen dazu nimmst, dann kommst du deutlich günstiger weg. Die Kosten für Sat-TV und einen "kostenlosen" Festplattenreceiver hast du nach wenigen Monaten eingespart. Nicht zu vergessen, was das kostet den Kabelanschluss zu verlegen.
 
@Hoodlum: Also VDSL50 für 35€ im Monat finde ich jetzt leider nicht auf der Telekom Homepage, sondern nur für anfänglich 40€ und später 45€... von daher liegen die Angebote jetzt nicht so weit auseinander. Ich habe ja auch nicht behauptet, dass das Angebot bei Unitymedia "unschlagbar" sei, sondern nur für die Leistung "fair" ;)

Bei den einmaligen Kosten für die Verlegung eines Kabelanschlusses muss ich dir natürlich Recht geben. Die sind mit 2.500€ jenseits von gut und böse. :P

Meine persönliche Erfahrung ist aber bisher, dass die Kabelanschlüsse stabiler laufen und auch meist mit voller Bandbreite, bei der Telekom wird eher selten die angegebene Bandbreite erreicht.
 
@DaGoodness: Das Angebot ist von o2/Alice. Tarif: O2 DSL M 30 Euro mtl. + Option Speed 5 Euro mtl. Ich wollte UM auch nicht schlecht machen. Kabel vs. Telefonleitung, beides hat seine Vor- und Nachteile. ;)
 
@DaGoodness: Beim 50.000er Anschluss sieht´s ähnlich gut aus. Meist über 6MB/s - macht grade beim Online-Zocken (Map oder anderen Content nachladen) enormen Spaß. Der Ping ist zudem auch wirklich prächtig. DSL mit FastPath vermisse ich nicht wirklich. :)
 
Naja der Test ist zwar schön und gut aber was nutzt mit bis 20 Uhr volle Bandbreite zu haben aber auf YT ab 20 Uhr die 360 ins ruckeln kommen und HD Let's Plays erst gar nicht in Frage kommen und somit mein Anschluss nur eingeschrängt nutzbar ist :( Danke Terrorkom ...
 
@avril|L: Ja auch bei Kollegen in einer Siedlung, wie viele Leute im Internet sind um diese Zeit, merkt man einen brutalen Leistungsabfall. Die 7000er Leitung lädt dann bis 23 Uhr mit 30kb/s. Weiß nicht ob denen solche Probleme bewusst sind. Bei mir wohnen nicht so viele Leute mit Internet. Da passt alles
 
so hab mal meine Pflicht erfüllt und teilgenommen. Soll 50 000 Mbits
Ist 49 879 MBits was will man mehr
 
@sniper2810: Bei mir mit meinem DSL 6000 auf Glasfaser von Arcor (ISDN) gibts auch Max-Rate auf Down- und Upstream mit einer mittleren Laufzeit von 23 ms.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles