Spionage: Geheime NATO-Einsatzpläne im Kompott

Ein Informatiker aus dem Bundesland Rheinland-Pfalz soll streng geheime Datensätze vom US-Militärflughafen Ramstein gestohlen und für einen Millionen-Betrag verkauft haben. mehr... Grafik, Militär, Krieg, Cyberwar, Nato Bildquelle: Jamie Sneddon / Flickr Grafik, Militär, Krieg, Cyberwar, Nato Grafik, Militär, Krieg, Cyberwar, Nato Jamie Sneddon / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Man ihr seid echt doof. Bis 2/3 des Artikels war ich davon überzeugt den Hinweislink klicken zu müssen damit ihr Kompott in Komplott oder ähnliches korrigiert :P.
 
@Tomarr: Der Apfelkompott ist hier die Kernaussage.
 
@shriker: Ja, aber wenn man erstmal die überschrift liest, was ja auf der Startseite der Fall ist, dann denkt man erstmal da stimmt etwas nicht. Und wie gesagt kommt die Auflösung ja auch erst nach 2/3 des Artikels.
 
@Tomarr: Es ist nun mal sehr wichtig, um die Zusammenhänge zu verstehen, das wir es hier mit Apfelkompott zu tun haben.
 
@shriker: Verstehe schon... der Apfelkompottkomplott
 
@Tomarr: das Apfelkompottkomplott ist hier quasi die Kern(geäuse)aussage!
 
@Tomarr: … tja, und wer der deutschen Sprache und Grammatik mächtig ist, weiß wohl auch zu deuten, dass der Satz, so geschrieben, nichts mit Komplott zu haben kann oder es würde die Redaktion eben der Unfähigkeit, sich grammatikalisch richtig auszudrücken, bezichtigt … ;-)
 
@shriker: Diese ungewöhnlich großen Apfelkerne haben eindeutig ne Menge ausgesagt..stimmt ;-)
 
@Tomarr: Der Twittertweet hatte mehr aussagegehalt als diese ueberschrift hier.
 
@Tomarr: Ich habe mir auch erst gedacht, dass sie in Erdbeerkompott mit ganzen Früchten Geheimbotschaften in Braille versteckt haben oder sowas... Lag da ja nicht SO falsch. ;)
 
@Tomarr: Das ist echt der Titel des Jahres. Es scheint so als ob Winfuture sich selbst parodiert, um der ständigen Kritik wegen jedem Titel sarkastisch gegenüber zu treten.
 
Diese Spionagefall wird sicher als das 'Apfelkomplott' in die Geschichte des Hochverrats eingehen ;)
 
@kleister: Apfelkompottkomplott
 
@shriker: Hm, ob dadurch Apple-Aktien wieder steigen?
 
@kleister: Dann wäre der Kompottkomplott komplett
 
@jigsaw: Chapeau! Kompetent komplettiert!
 
Auf den Kompost mit diesem Kompott !
 
Und nur weil ein USB-Stick verwendet wurde wird bei winfuture darüber berichtet ?
 
@aclacl: Eigentlich zeigt es nur dass man sich vor spionage nicht nur von aussen sondern, wie in den meisten faellen, von innen absichern muss. Ist also ein Thema der IT Sicherheit
 
@-adrian-: Ja gut das ist ein Argument
 
Ein guter man, die NATO Terror Organisation gehört schon lange zerschlagen!
 
@klink: sonst gehts noch?!
 
@klink: Bin deiner Meinung. Was hat die NATO seit dem 90ern eigentlich so positives für Deutschland gebracht ? Erst als der Ostblock zusammengebrochen ist hat die NATO ihr wahres Gesicht gezeigt. Ein Verein, dass ununterbrochen Angriffskriege führt, Landkarten neu mischt (Balkan) und für wirtschaftliche Interessen eintritt - unter dem Vorwand Demokratie, Freiheit und Menschenrechte. Und die Inside Job unter GLADIO nicht zu vergessen, wo sogar eigene Landsleute geopfert wurden oder unschuldige jahrelang im Knast schmoren mussten, weil sie geheime NATO-Lieferungen zufällig gesehen haben (sucht mal italiener nato gefängnis). Oder gebt auf Youtube ''Lanz Gladio'' ein. Ich weiß Lanz ist nicht besonders gut, aber da war mal ein Gladio-Opfer anwesend und konnte berichten wie es war.
 
@ephemunch: Geopolitik halt.
 
@amdkeks: Das ging Ende letzen Jahres eigentlich durch die ganze Presse, ich vermute mal dass es wegen neuer -bzw. immer noch nicht neuer- Erkenntnisse (vorletzter und letzter Absatz) nochmal hier erwähnt wurde
 
landesverräterische Ausspähung von Staatsgeheimnissen, aha!? lol Die NATO ist kein Staat und die USA nicht Deutschland. Obwohl die Besatzer sind ja noch im Land und Souverän war diese BRD auch nie wirklich.
 
@Hagal: Soweit ich weiß sind entsprechende NATO-Flughäfen der USA, ähnlich wie bei Botschaften, Hoheitsgebiete der USA. Und von welchem Staat die Geheimnisse verraten wurden steht da ja nicht. Also korrekt.
 
Beste Überschrift :D
 
Ganz schön blöd dieser Typ die "Informationen" auf USB-Sticks zu speichern. Der hatte wohl noch nichts von einem Truecrypt-Container
gehört, die man Online speichern kann. "Interessenten" hätte er dann nur den Speicherort und das Passwort nennen müssen.
 
@drhook: Du solltest wirklich dringend bei der Polizei anrufen und drum bitten, das deine Weisheiten jenem Kerlchen ausgerichtet werden sollen .. *fg
 
Werbung: Der Neue SpyDisk USB Stick: Apfelkompott getestet! - Gespeichert! Eingemacht! - Aufgemacht! ...und läuft!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles