Video: Excel versteht Eingaben in natürlicher Sprache

Während einer TechFest-Präsentation hat das Team von Microsoft Research gezeigt, wie die Nutzung der Tabellenkalkulation Excel in Zukunft aussehen könnte. Statt langen Formeln genügt nun auch die Eingabe der Berechnung in natürlicher Sprache. mehr... Microsoft, Excel, Office 2013, Office 15 Microsoft, Excel, Office 2013, Office 15 Microsoft, Excel, Office 2013, Office 15

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Genau wie die Spracheingabe bei Windows 7, etwas das niemand braucht.. Bei Office fallen immer mehr nützliche Funktionen weg die es noch in den alten Versionen gegeben hatte.. Aber es war ja nichts anderes von MS zu erwarten.. Das man sich lieber mit so etwas beschäftigt..
 
@Horstnotfound: Wieso sollte man das in Excel nicht benötigen? Damit können auch nicht ganz so erfahrenen User ganz schnell verschiedene Operationen ausführen. Selbst erfahrenen Nutzern dürfte es ab und an Zeit sparen. Finde das Feature an sich ziemlich interessant und keine schlechte Idee.
 
@cH40z-Lord: genau, und Excel macht dann einfach "irgendwas" und der unerfahrene user ist dann nicht mal in der Lage zu verstehen welche Operationen Excel jetzt genau ausgeführt hat. Professionalität at its best :-D
 
@PrinzPii: Excel macht nicht irgendwas sondern das was man "ihm" sagt. Und warum soll der Nutzer nicht verstehen welche Operation Excel ausführt? Auch wenn ich die genaue Formel nicht weiß, weiß wie im Beispiel gezeigt, was Excel macht
 
@PrinzPii: Ich bin mir ziemlich sicher dass Excel Formel generiert die dann in das angeklickte Feld eingetragen werden, so dass man sich im Nachhinein alles noch einmal ansehen kann. Würde mich zumindest stark wundern wenn er das ohne Formeln macht.
 
@Horstnotfound: Gibt es ein Ziel bei Deinem Ritt durch das Tal der Ahnungslosen? Welche nützliche Funktion ist denn entfallen? Ich sehe in der 2013er Version jedenfall richtige Produktivitätssprünge (Flash-Fill, Schnellanalyse, Datenschnitt, Formatierungen, Datenbeziehungen, etc. ). Die Sprachfunktion ist sicherlich keine Option zur produktiven Arbeit am Desktop aber ggf. doch bald auf den Tablets nutzbar...
 
@Horstnotfound: also selbst wenn es für uns Menschen, die keinerlei Behinderungen haben, sinnlos erscheint - für Menschen mit Behinderungen könnte es von Vorteil sein... vorausgesetzt es funktioniert. Ich habe in Excel schon so einige Sachen gesehen - es ist einfach furchtbar wozu Menschen Excel zwecksentfremden... durch natürliche Sprache kann man so etwas gar nicht abbilden.
 
@Horstnotfound: die Funktion ist wirklich super! Bevor ich das ganze Netz nach einer Lösung für mein Problem durchsuchen muss, kann ich jetzt einfach sagen, was ich machen will. Wüsste nicht, warum das schlecht sein sollte.
 
@elbosso: hast du es schon ausprobiert ? dann währe "könnte ich einfach sagen, was ich machen will." richtig. ob excel das macht was man ihm sagt bezweifle ich, irrgendwann greift man zu google und sucht nach einem problem: warum macht mein excel nicht das was ich ihm sage? die lösung ist einfach, der griff zur maus und es selber machen.
 
Versteht Excel mittlerweile deren ausgeschriebenen Funktionsnamen auch in anderen Sprachversionen? Es ist ja nett dass man für Leute, die englische Funktionsnamen nicht verstehen diese zB eindeutscht, aber das Dokument sollte dann bitte auch in anderen Sprachversionen funktionieren, ohne dass ich alle Funktionen erst in meine Version händisch übertragen muss.
 
@klaus4040: Jo, habe ich bis heute nicht verstanden, warum, die das so handhaben.
 
@klaus4040: Zu mal die Deutschen Funtionsnamen noch frickeliger sind als die Englischen, obwohl es allgemein schon schlimm ist.
 
Interessantes Feature. Ich vermute aber, dass das nur die Vorstufe für eine echte Sprachbedienung ist. Dann macht es auch wieder deutlich mehr Sinn, als wenn man die Sprache eintippen muss.
 
@HeadCrash:
Wie spricht man "Pivot" excelgemäß aus?
 
@moin^2: Naja, hängt wohl von der Sprache ab ;-) Wenn die Spracherkennung Englisch ist, dann lautsprachlich "Piwet" (kurzes i und e), wenn Deutsch dann lautsprachlich "Piwoh" (normales i und langes o).
 
User: "Ey, mann, Äxel! Was isch Kwatrad von die Zahl, wo kommt nach die Drai? -- Computer: "Hääääää?"
 
@beeelion: Fränkisch versteht Excel auch nicht :-(
 
@moin^2: Ha, weischd, i au ned :-DDD
 
Absoluter Schwachsinn, ich habe in den Video nichts außer einer 0815-Standardtabelle gesehen. Tägliche Arbeit mit Excel braucht keine Sprach- oder Phraseneingabe, sondern Templates, die von VBA aus automatisiert werden und schnell programmiert werden können. Im Bsp. ist ja nicht mal ein sverweis() oder ein Pivottable zu sehen, die Basis von 90% meiner Exceltabellen im Bereich QS + Garantiedaten. Geschweige denn eine Formel über mehrere Zeilen+Klammerebenen.
 
@pubsfried: So eine Demo kann ja nicht alles zeigen. Ich gehe mal stark davon aus, dass so was auch bei Pivot-Tabellen funktioniert. Außerdem: bitte NICHT mehr in VBA programmieren. Das ist schon seit Jahren nicht mehr der empfohlene Weg und es würde mich nicht wundern, wenn es in einer der nächsten Versionen entfernt würde. VBA hat soooo viele Probleme, vor allem bei komplexeren Dingen.
 
@HeadCrash: ...und bei einer Demo zeigt man wohl immer die komplexesten Bsp.e und nicht den Kinderkram, oder ?
 
@HeadCrash: Da mir Office2007 noch mind 3-4 Jahre in der Fa. erhalten bleibt sehe ich keinen Grund, was anderes als VBA zu nutzen. Es erfüllt seinen Zweck und gut...
 
@pubsfried: Naja, es ist Deine Entscheidung ;-) Aber man darf den kommenden Migrationsaufwand nicht vergessen. Wenn der Code nicht mitgenommen werden soll, ist das natürlich kein Problem. Und bei Demos zeigt man die Dinge, die laufen ;-) Das müssen nicht die komplexesten sein.
 
@HeadCrash: Es ist Excel, und nicht SAP, was für ein Migrationsafwand bitte? Unsere lieben Manager haben ja sowieso alle halbe Jahre "tolle" Ideen, für die man alles neu stricken muß...
 
@pubsfried: Also geht der Code nicht mit ;-) Ich kenne Excel- und Word-VBAs, die unternehmenskritische Geschäftslogik abbilden. Da kämpfen "Programmierer" (ja, bewusste Anführungszeichen) mit den Problemen von VBA, weil VBA dafür einfach nicht gemacht war. Und man fragt sich, was die geraucht haben, dass sie auf die Idee kamen, das überhaupt in VBA zu machen. Bei solchen Dingen ist dann nachher das Geschrei groß, denn so was muss in der Regel migriert werden.
 
@HeadCrash: Es gibt eben ein Punkt an dem Exel, Word und co nicht mehr reichen, gerade was Serienbriefe und co an geht. Ein Ordentliches Backend das aus Nutzer eingaben und Datenbank LaTex Dokumente zusammenbaut wäre da schon besser.
 
@Thaodan: Ach herrje. Also in diese Grundsatzdiskussion möchte ich jetzt eigentlich gar nicht einsteigen. LaTex ist für Otto Normalverbraucher in meinen Augen unbrauchbar. Da muss er sich ja erst mal ein halbes Jahr nur mit LaTex beschäftigen, bevor er selbst einfachere Dinge wie unterschiedliche Seitenränder oder -numerierungen in verschiedenen Dokumentenabschnitten hinbekommt. Sicherlich ist LaTex ein gutes System, aber im Vergleich bin ich mit Word deutlich schneller, weil ich es einfach besser beherrsche. Und gerade für Serienbriefe ist die Umsetzung in Word so einfach, dass ich da niemals auf LaTex zurückgreifen würde. Die Beispiele, die ich da meinte, haben auch weniger mit Serienbriefe, sondern mit automatischer Dokumentenerstellung usw. zu tun, was auch mit Word & Co. geht, wenn man weiß, wie man es anstellt. Da ist VBA nicht das Gelbe vom Ei.
 
@HeadCrash: Die Nutzer sehen von LaTex keine Sekunde was, die LaTex Bausteine werden ein mal geschrieben und in die durch die Benutzeroberfläche erstellten LaTex Dokumente eingebunden, das ganze brauch keine Spezielle Serversoftware und kann auch über ein Frontend im Browser gelöst werden bei bedarf, Wie gesagt die Nutzer geben nur die Eigentlichen Inhalt ein, vom Rest sehen diese gar nichts.
 
@Thaodan: Okay, aber was soll der Unterschied zu einem System sein, bei dem man über die Weboberfläche Werte erfasst, die im Hintergrund über OpenXML in Word-Dokumente umgewandelt werden? Ich hab ja nur gesagt, dass VBA nicht für so was gedacht war.
 
@HeadCrash: Das Word Dokument ist deutlich komplexer, Word als Frontend selber auch, Word oder andere spezielle Serversoftware wird nicht gebraucht (oft läuft noch ein MS Foundation Server und ein MS SQL Server im Netzwerk), das Layout ist Zentral definiertim Prinzip wird alles was vorhanden ist nur noch eingebunden, zusammen mit den Nutzereingaben,
 
@Thaodan: Jo, das geht mit Office auch ;-) Es muss nur ein .Net Framework installiert sein, was auf nahezu jedem Windows-System der Fall ist. Zusätzlich braucht es nur noch das OpenXML SDK. Der Inhalt sind dann "einfache" XML-Dateien, die lassen sich sogar per XSLT erzeugen und dann nur noch ins docx verpacken. Ich glaube nicht, dass sich das bzgl. Komplexität viel tut. Wobei ich mich mit beidem nicht im Detail auskenne.
 
@HeadCrash: LaTex Dateien sind deutlich komplex loser, diese sind im ,Prinzip Textdateien mit Latex Befehle zur Formatierung bzw. eigene Befehle für Bestimmte Sonderzeichen und Sonderelemente.
 
@Thaodan: Genau wie der Inhalt einer docx ;-) Ich kenne beides und wenn man mit LaTex etwas mehr als nur ein paar einfache Formatierungen machen will, wird es ebenfalls schnell komplex. :/
 
@HeadCrash: Klar aber lange nicht so komplex wie XML Dateien.
 
@Thaodan: Naja, darüber kann man streiten. XML ist nicht komplex, nur sehr, sehr strukturiert. Und dadurch oftmals geschwätziger. Dafür ist es aber elektronisch auch deutlich leichter zu verarbeiten.
 
@HeadCrash: Gut das stimmt, ich finde LaTex für Menschen einfacher zu verarbeiten (also in diesem Fall die Paar Leute die es verstehen müssen).
 
@pubsfried: Junge, junge! Es war NUR eine Techdemo von MS Research die die Technik demonstrieren soll und kein fertiges Produkt. Wie kann man nur immer so sein? Das Ding soll nur zeigen wohin es geht. Ist das ätzend!
 
@pubsfried: Dann macht das alles keine Sinn! Denke MS stellt sofort die Forschung daran ein. Schade für die arbeitslosen Programmierer aber wenn Du die Funktion nicht brauchst oder sie halt mit einfachen Tabellen anfangen, müssen sie sich nicht wundern...
 
Fehlt nurnoch "=Alter_machst_du_Zusammenrechnen()" :-)
 
Statt Excel sollte lieber Win8/Win9 natürliche Spracheingaben verstehen:

Frage: Mach mich reich und glücklich!
Antwort: Goldman-Sachs und Wichsen
 
@moin^2: Kommt garantiert noch. MS investiert aktuell ziemlich viel in Sprache.
 
@HeadCrash: merkt man noch nichts von.
 
@Menschenhasser: Dann hast Du den Artikel über die Verbesserungen und Sprachsuche bei WP wohl nicht gelesen. Oder schau Dir die Xbox an, da funktioniert Sprache richtig gut. Die meiste Zeit brauche ich keinen Controller. Zumindest nicht zum Musik Suche, Auswählen, Abspielen oder zum Video Schauen oder Spiele Starten. Und das ist erst der Anfang.
 
@HeadCrash: Für mich uninteressant solange Akzente nicht berücksichtigt werden.
 
@Menschenhasser: Hab ich noch nicht probiert, obwohl ich als Kölner sicherlich kein reines Hochdeutsch spreche. Dialekte werden sicherlich schwieriger.
 
@Menschenhasser: ja sicher demnächst noch bitte einmal für die nuschelnde Jugend heutzutage und "jo alter mache geteilt durch ääh ich meinte das Prozentdingens, booor ne nicht das karas alter"

Ne dann bitte Hochdeutsch und gut ist.
 
@Freedom: ^^, ich finde jeder sollte doch in dazu in der Lage sein z.B. Hochdeutsch zu sprechen und nicht nur Dialekt. Keine Firma wird sich freiwillig hinsetzen und Dialekte auch noch implementieren.
 
Also ich finde das immer etwas dumm wenn Leute sich mit ihrem Computer unterhalten, gerade wenn meine Eingaben mit Tastatur und Co schneller sind.
 
@Thaodan: Dass auch evtl. Menschen mit Behinderungen am Computer arbeiten, für die gerade sowas unglaublich nützlich sein kann, kommt dir aber nicht in den Sinn? Oh man...
 
@RebelSoldier: Darum ging es mir gar nicht , aber muss die Leute gleich ans bei pinkeln wenn diese nicht an Sonderfälle denken,
 
Ääähmmm.... Den meisten hier ist hoffentlich schon klar dass das mal wieder eine Eintagsfliege ist? Die überbezahlten Faulenzer bei "Microsoft Research" müssen halt ab und zu mal ihre eigene Daseinsberechtigung schaffen....
 
@PrinzPii: *lol* Nur gut, dass Du da bist, um uns aufzuklären :-D Allerdings hab ich von Dir hier noch nie auch nur einen konstruktiven Beitrag gelesen. Aber es ist ja auch so viel einfacher, alles schlechtzureden. ;-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles