Blizzard kündigt F2P-Kartenspiel HearthStone an

Der Spielentwickler Blizzard hat soeben auf der PAX-East-Messe in Boston auf einer Pressekonferenz ein neues Spiel angekündigt: Dieses spielt zwar im Warcraft-Universum, ist aber "nur" ein digitales Sammelkartenspiel namens "HearthStone: Heroes of ... mehr... Blizzard, Warcraft, HearthStone, Hearthstone: Heroes of Warcraft Bildquelle: Blizzard Blizzard, Warcraft, HearthStone, Hearthstone: Heroes of Warcraft Blizzard, Warcraft, HearthStone, Hearthstone: Heroes of Warcraft Blizzard

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
@sKelet0n: praktisch jedes Kartenspiel, das auf den Magic Prinzip beruht ist Pay-to-Win, ob eben Magic, yu gi oh oder pokemon. Von dem her ist es meiner Meinung nach gerechtfertigt.
 
@nichtmitmir:

Kann man wenigstens seine Karten tauschen gegen andere oder gegenfalls Verkaufen Hehe ?
 
@zislak: Mit Sicherheit mit einem Echtgeld-AH wie in D3, wieder mit 15%+ Provision für Blizzard...
 
@zislak: vielleicht, hab ich zwar noch nirgends gelesen aber kann gut sein dass sowas möglich ist. Man kann sich aber Karten erspielen, was bei realen Kartenspielen nicht möglich ist
 
@sKelet0n: jop hab ich mir auch gedacht....
 
Sieht gut aus und scheint relativ einfach gehalten zu sein im Gegensatz zu MTG. Kann ich vielleicht endlich mal YuGiOh ersetzen, wenn ich einfach nur ohne viel lesen Karten schieben will.
 
@wuddih: Bei Magic hat man halt die unfassbare Kartenvielfalt und, dass man es, falls man die Karten besitzt, auch offline spielen kann. Die Magic-Welt ist, was Kartenspiele angeht, einfach unerreichbar. Dabei will ich keinem YuGiOh-Spieler auf den Schlips treten, es ist nur meine Meinung. Habe Magic das letzte mal aber vor fast 10 Jahren gespielt. Da kann sich einiges getan haben...
 
@hhgs: Es gibt sehr viele Möglichkeiten und es wird permanent neues Zeugs eingefügt, das macht MTG ja so "interessant", aber als Constructed Turnierspieler ist es die Hölle. Ich hab damit in der Jar-Era aufgehört, weil die man fast nur noch overpowered Combodecks spielen musste, um zu gewinnen und nach dem Turnier wurden die Karten dann gebannt und man musste was neues suchen. Das geht ins Geld und auch auf die Nerven mit der Zeit. Wenn ich ne Einladung bekomm, spiel ich nur noch Sealed oder in angenehmer Runde nen Draft und auf Steam gibts ne Form von MTG die mir zusagt, bisschen Deck bauen darf man da sogar auch, aber nicht zuviel und das ist gut so. YuGiOh hab ich seit 3 Jahren so ziemlich das gleiche Deck und es ist für mich die entspannende Mischung aus MauMau, Poker und einer Prise Schach, es haut dir auf jeden Fall nicht mit der Faust ins Gesicht, wenn man mal nen Jahr nicht spielt.
 
@wuddih: Kannst du mir Magic also nicht empfehlen? Ich spiele schon seit Monaten mit dem Gedanken es mir bei Steam zu holen. Bisher hat mich nur der Preis abgeschreckt. Da ich das Spiel aber seit über zehn Jahre nicht mehr gespielt habe, werde ich da sicher ein absolut neues Spiel vorfinden?
 
@hhgs: Bei den MTG Games auf Steam darfst du keine Deckbrauerei erwarten, du hast nen ganzen Batzen vorgefertiger Decks, die du freispielen musst oder kaufen kannst und zu jeden Deck gibts 30 Extrakarten mit denen du bisschen Deck bauen kannst. Das Spiel ist Anfängerfreundlich und hat jede Kleinigkeit erklärt, es ist also egal wie lange du raus bist. 2013 ist die aktuelle Version, kann aber gut sein, dass bis Juni schon 2014 rauskommt. 2013 kostet ohne jegliche Erweiterung 9€. http://store.steampowered.com/app/97330/ ... Ich würd eventuell noch bis Sommer warten, oder vielleicht ist MTG im Eastersale auf Steam, aber ist auf jedenfall ne Empfehlung, und nen recht solides Game.
 
@wuddih: Okay danke, dann warte ich wirklich noch ein wenig und schlag dann zu. Hatte andere Preise im Kopf, 9€ ist ja wirklich nicht die Welt. Es darf nur nicht ZU süchtig machen, ich spiel schon DOTA2 wenn ich mal selten Zeit habe...
 
Wenn selbst die traditionellen Spielehersteller-Größen nur noch F2P machen, wird es wohl leider echt langsam Zeit mir ein neues Hobby zu suchen.
 
@Givarus: Versuch es mal mit League of Legends ist auch F2P jedoch gibt es hier kein Pay to Win System, da es einfach auf den Skill an kommt :) Nicht verschreken lassen von den ganzen Flammer Kids :)
 
@SimpleAndEasy: Ich sehs schon kommen das ich hier jetzt eine riesen Diskussion starte. Aber lol hat eines der schlechteren f2p Modelle. Mal davon abgesehen das du dir jeden Helden extra kaufen musst, was in einem Moba Game einfach unmöglich ist. (stell dir vor du müsstest in z.b. Street Fighter jeden Chara erst unlocken, nur das es in Mobas sogar schlimmer ist, wegen Konter Picks) Aber du KANNST dir Macht kaufen im Sinne von Runen und somit zumindestens anfangs dominieren. Plus jeder Held der neu rauskommt wird erst später genervt damit ihn sich anfangs jeder kauft. Und klar kannst du von Zeit zu Zeit alles unlocken, aber das kannst du mittlerweile in fast jedem f2p Spiel. Nur die Zeit die man für lol investieren muss um alles zu unlocken ist viel zu hoch gesetzt. Ich würde da lieber zum "Originalen" Dota 2 greifen welches sich komplett von Kosmetik Items ohne Effekt spezialisiert, welche man beliebig Traden kann und von denen die originalen Macher der Items - die Community einen sehr großen Teil der Einnahmen bekommt.
 
@Iason: runen lassen sich nicht per geld unlocken ... man kann sich allerdings helden kaufen und dafür erfahrungspunkte für runen aufsparen ^^

hab mir bei lol nur mal weil ich dem team was zurückgeben wollte nen skin geholt ... und hatte nie das gefühl von irgendwem abgehängt zu werden oder nicht voranzukommen ....
 
@Iason: Skins geben dir aber keine spielerischen Vorteile, und Runen lassen sich auch ohne Echtgeld mit angemessenem Zeitaufwand erspielen.
 
@Akiba: hab ich doch gesagt O.o
 
@Givarus: Ich würde F2P auch nicht grundsätzlich verdammen. Zocke gerade ein wenig Path of Exile, das auch ein Spiel dieser Art ist. Hab aber nicht das Gefühl, dass Kauf-Gegenstände hier zwingend nötig sind. Denke nicht, dass das per se etwas schlechtes ist.
 
@witek: Path of Exile hab ich sogar schon probiert - es sieht im Prinzip gut aus, stimmt. Nur bin ich aktuell nach D3 und TL2 etwas Hack&Slay satt. Mich stört aber generell die Möglichkeit, Geld zu zücken und besser zu werden, wenn man mal nicht weiterkommt, egal ob es nun fair gemacht ist oder nicht. Sobald ich dann echt mal hänge und es schwer wird kann ich mir eigentlich nicht mehr sicher sein, ob ich einfach zu schlecht bin, oder ob ich gerade von den Entwicklern zu einem Kauf genötigt werden soll. Das stört mich aus Prinzip einfach ganz gewaltig an dem Ganzen F2P!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

60 Tage Game Time Card im Preis-Check