Valve stellt "Early Access"-Modus für Steam vor

Valve, Betreiber des Spielenetzwerks Steam, hat eine neue Funktion namens "Early Access" vorgestellt: Dieser "frühe Zugang" bietet die Möglichkeit, ein Spiel bereits im Entwicklungsstadium zu kaufen und zu nutzen. mehr... Steam, Valve, Valve Steam, Early Access Steam, Valve, Valve Steam, Early Access

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Sehr gute Idee, und ich finde es richtig gut, dass Kerbal Space Program, meiner Meinung nach ein Juwel der Indie-Spiele, zu dem Anlass auf Steam veröffentlicht wird. Da ärgere ich mich fast, dass ich das Spiel schon vorher gekauft habe, weil ich jetzt noch immer das Spiel manuell updaten muss.
(EDITh sagt, ich solle mal auf den Blog der Entwickler schauen, bevor ich mich fast ärgere. "We are going to set up a system on our store where you’ll be able to get a Steam key for KSP provided you already have purchased the game. However, we are still working on the exact details of this feature, so it’ll likely be a while until that’s set up.")

Hoffen wir mal, dass KSP vielleicht noch Workshop-fähig wird...
 
@metty2410: Ich wollte hier auch noch kurz Werbung für Kerbal Space Programm machen. Wer sich für Raumfahrt interessiert sollte wirklich einmal einen Blick riskieren.

In diesem Spiel seid ihr Leiter eures eigenen Raumfahrtprogramms und könnt verschiedene Raketen- und Flugzeugteile zusammenflanschen, eure eigene Mondmission starten oder einfach die kleinen, grünen Astronauten buchstäblich in die Luft jagen.
Lasst euch von der knuffigen Optik nicht täuschen, die Physik ist relativ realistisch und hat mir Orbits und die Hohmannbahn zumindest einigermaßen verständlich gemacht. Trotzdem halte ich das Spiel auch dafür geeignet um Kinder mit dem Spacevirus zu infizieren.
 
"Drunken Robot Pornography" klingt vielversprechend
 
arma 3 schon am zocken, einfach geil!
 
@mTw|krafti: Sollte man aber zur Unterstützung der Devs direkt bei BI beziehen und nicht über Steam. Den Code kann man dann natürlich bei Steam ohne weiteres nutzen.
 
Also will man eigentlich die Testphase Outsourcen an den zahlenden Kunden. Auch eine spannende Geschäftsidee, als Dankeschön kriegt man dann sicher ein tolles nutzloses Ingame Item mit dem man sich schmücken kann.
 
@Tomato_DeluXe: Man kann auch über alles meckern...
 
@Tomato_DeluXe: ...solange es deine Option ist und wie bei Steam ganz klar als "early access" bzw. alpha-modus gekennzeichnet ist, sehe ich hier kein Problem, denn wie z.B. die Portal 2 community testchambers zeigen, macht es vielen Spaß, nicht nur das Spiel zu spielen, sondern auch am Spiel selbst rumzuwerkeln.
 
Hä? So gut wie alle aktuellen Spiele kommen doch in einer frühen Entwicklungsphase raus?
 
@ElGonzales: Ja da hast du recht, alle Spiele heutzutage sind praktisch Betas und werden mit Glück zur Final gepatcht^^
 
@ElGonzales: ...nur daß viele davon nicht als solche gekennzeichnet werden.
 
Ich finde die Idee dahinter ganz cool, aber es kommt leider auch immer mehr in Mode, Alpha-Versionen zu etwa 50% des späteren Preises zu verkaufen und schon mal eine Menge Geld abzugreifen. Früher war Beta-Testing "Arbeit" und wurde mit kostenlosem Zugang zum Spiel (zeitweise) entlohnt, heute soll ich zahlen und dann noch "arbeiten"?
 
@Joebot: ...mußt du nicht. Wer zwingt dich? Was für den einen Arbeit ist, das ist für den anderen Spiel. Wieso gibt es wohl Leute, die z.B. mit realistischeren Simulatoren, Aufbau- und Strategie"spielen" "spielen"...
 
HalfLife3 ?
 
@BrakerB: Left 4 Dead 3?
 
@shriker: Duke Nukem Forever 2?
 
@metty2410: 2037 dann...
 
Man sucht also unbezahlte Betatester. Na immerhin sagt man das und geht nicht der heutzutage gängigen Praxis nach dass die erste Releaseversion erstmal ein großer Betatest ist.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Videos zum Thema

  • Neueste
  • Beliebte
  • Empfehlung