JVC bringt Beamer mit doppelter 4K-Auflösung

Der japanische Elektronikhersteller JVC beginnt jetzt mit dem Verkauf eines neuen Beamers, dessen Auflösung vom Unternehmen als "8K Super Hi-Vision" bezeichnet wird. mehr... 8K, Beamer, Jvc Bildquelle: JVC 8K, Beamer, Jvc 8K, Beamer, Jvc JVC

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"JVC bringt Beamer mit doppelter 4K-Auflösung" -> "JVC bringt Beamer mit 8K-Auflösung" ...
 
@sushilange2: ließ doch noch mal den 3. absatz....
 
@bigb702: Ja und? Im Artikel ist auch von 8K die Rede und dass getrickst wird. Wenn du darauf hinaus willst, dass es in Wirklichkeit nur 4K ist, dann stimmt "doppelte 4K-Auflösung" auch nicht, denn die hat nichts damit zu tun, dass getrickst wird. 2x4 sind immer 8. Also: "Doppelte 4K-Auflösung" ist immer gleich "8K-Auflösung". Ob du willst, oder nicht ;-) Man hat es sich hier nur unnötig kompliziert gemacht oder gedacht, keiner hier wüsste was 8K-Auflösung heißt :D Man hätte dann ja auch 8fache FullHD-Auflösung schreiben können ;-)
 
@sushilange2: da die 8k nur die breite des bildes beschreibt, ist es eben nicht die doppelte 4k aufloesung sondern eigentlich die vierfache, da du ja auch in der hoehe verdoppeln musst. also ist die aussage nonsense. weil hier das bild ja nur in der breite verdoppelt wird (oder natuerlich sie zielen auf 30fps ab, dann wuerde auch die volle 8k aufloesung moeglich sein). hier nochmal: 4k=3840x2160, 8k=7680x4320
 
@sushilange2: +
warum einfach wenns auch umständlich geht. :D
 
Zum jetzigen Zeitpunkt Schwachsinn ^^
 
@Pix3D: weshalb denn?
 
@caleb: Bestimmt weil er/sie keine Verwendung dafür hat. Es mag aber durchaus(wie im Text zu lesen) Anwendungsbereiche dafür geben.
 
@skyjagger: nablaquabla hat es auf den Punkt gebracht ;)
 
@caleb: jede technische Neuerung wird am Anfang als Schwachsinn bezeichnet, oft liegen sie falsch manchmal aber auch Richtig.
 
JVC? Die gibt's noch?
 
@golfather136: Viel stellen sie nicht mehr her, aber bei Beamer sind sie TOP.
 
@Sledgehamma: Schade eigentlich um JVC, hatte zwei Autoradios und einen 12-fach CD-Wechsler von denen, war absolut top.
 
8k halte ich für Schwachsinn.
Selbst wenn eine hypothetische Leinwand 90° des horizontalen Blickfelds ausfüllt (was ich für viel zu viel halte), ist der Mensch immer noch für gewöhnliches Filmmaterial nur dazu in der Lage ca. 1' aufzulösen. Das macht also 90*60=5400 auflösbare Bildpunkte in der Horizontalen für diesen übertriebenen Fall. 8k liegt mit seiner Auflösung deutlich darüber und ist somit als eher redundant einzustufen. Meiner Meinung nach ist 4k völlig ausreichend für jedes realistische Szenario. Aber ich schätze darüber denkt man ungern nach in der Industrie.
 
@nablaquabla: Es ist warscheinlich wieder für ne 500" Wand gedacht. (Achtung: leichte Übertreibung)
 
@nablaquabla: Das würde also bedeuten, ich könnte mich genauso gut auch mit Scheuklappen ins Kino setzen, ohne einen nennenswerten Verlust an Bildmaterial zu bemerken?
 
@Alomo: Wenn die Scheuklappen das Bild nicht verdecken, sicherlich. Aber ich verstehe den Einwand nicht.
 
@nablaquabla: Schau Dir einfach mal eine Messe an. Da geht es nicht darum, daß Du alles überblickst...
 
@nablaquabla: Das ist das Standart Argument von Leuten, die 8K nicht gesehen haben. Nur weil das Auge keinen Pixel erkennt, heißt das nicht, dass ab diesem Punkt mehr Pixel keinen Unterschied bringen! Schau dir mal ein 4K Display gegen ein 8K Display an. Oder wenn iPhone Display gegen ein Display mit mehr ppi (HTC one z.B.).
 
@Sledgehamma: Auf einem Smartphone sehe ich Pixeldichten bis zu 400-450 ppi als gerechtfertigt an. Das hängt damit zusammen, dass die effektive Auflösung des Auges auch von der Quelle abhängt. Kommen in der Quelle hohe Frequenzen vor (d.h. starke Kontraste, wie Schrift, Symbole und ähnliche Grafiken) und ist die Quelle unbewegt, so ist das Auge dazu in der Lage weit höhere Winkelauflösungen zu erreichen (~0,5'). Dies ist jedoch bei Filmen nicht gegeben (was hier wohl das typische Szenario darstellt). Die Möglichkeit ein 4k mit einem 8k Display zu vergleichen ist mir nicht gegeben (ich lasse mich jedoch gerne vom Gegenteil überzeugen). Ich bin aber ziemlich fest davon überzeugt, dass in einem realistischen Szenario der Unterschied nicht feststellbar sein wird (und damit meine ich nicht das Szenario auf einer Messe sich einen 60" Bildschirm in einem Abstand von einem Meter anzustarren).
 
@nablaquabla: Nagut es kommt mit Sicherheit auch auf die Entfernung an, bei 60" würde ich auch nicht Meter entfernt sitzen. Ich hab ne 105" LW und sitze max 4m Entfernt. Da trau ich mir definitiv zu einen Unterschied zwischen 4K und 8K zu sehen.
Und nebenbei kann dieser Beamer ja auch nicht 8K, denn das wäre ja schliesslich die vierfache Auflösung von 4K.
Aus welchen technischen Gründen die nur mit der Hälfte der Pixel ein weiteres Bild erzeugen würde mich mal interessieren und auch warum sie es 8K nennen, denn es ist ja eher ein 6K Bild.
 
@Sledgehamma: Es werden sowohl Breite, als auch Länge 'verdoppelt', so dass in der Horizontalen 8k-Pixel sind - es sollte also 8k sein??! (Ich bin grad echt verwirrt!)
 
@NikiLaus2005: "Diese soll also immerhin doppelt so viele Pixel darstellen, wie die derzeit langsam aufkommende 4K-Technologie." -> 8K hat vier mal so viele Pixel wie 4K!
"Denn das Display, auf welchem im Beamer das Bild dargestellt wird, verfügt nur über die von 4K bekannten 4.096 x 2.400 Pixel. Hier arbeitet das Unternehmen allerdings mit einer Bildwechseln von 120 Herz. Die Hälfte der Frames wird dabei genutzt, um minimal versetzt die zusätzliche Zahl an Bildpunkten zu simulieren."
AH okay ich habs falsch verstanden, also 60 FPS für ein Bild und 60FPS für das versetzte. Dann müsste es aber wirklich 8K sein. Dann ist das obere Zitat aber falsch.
 
JVC ... danke das ihr mal wieder beweist, dass Kunden verarschen Geld bringt. Mit ein 4k Chip 8k suggerieren ... genial!!
 
@WosWasI: Naja das find ich schon eher okay als die derzeitige e-shift Variante. Ist halt die Frage wie der Mensch dieses Bild wahrnimmt. Dennoch etwas irreführendes Marketing, da gebe ich dir recht.
 
@WosWasI: meinst du nicht, dass Leute die 260k Dollar dafür ausgeben, sich evtl auch damit beschäftigen? Ich glaube nicht, dass sie irgendjemand damit verarschen können ;)
 
8k hat aber immer noch 4fache Pixel von 4k (nicht wie im Artikel 2x), weil 4 bzw 8 sich nur auf eine Seitenlänge bezieht, die andere Seite verdoppelt sich auch -> vier 4k Felder passen in ein 8k Feld -> http://en.wikipedia.org/wiki/8K_UHDTV
 
720p,1080p, 3D, 4k, 2x4k, ... Ich wäre schon happy, wenn es alle deutschen Fernsehsender endlich mal von 4:3 auf 16:9 zu schaffen würden :0).
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte