YouTube knackt Rekord-Marke von 1 Mrd. Nutzern

Die weltweit größte Video-Plattform YouTube hat einen neuen Rekord verzeichnet: Die Marke von einer Milliarde einzelner Besucher im Monat sei geknackt worden, teilte die Google-Tochter mit. mehr... Google, Youtube, Videoplattform, Generation Bildquelle: Google Google, Youtube, Videoplattform Google, Youtube, Videoplattform Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Jetzt nur noch ne Lösung mit der GEMA finden das wird Copyright stuff anschaun dürfen und alles wird guuuuuuuuuuuut....
 
@Excuritas: Das ist doch vonseiten Google aus gesperrt. Gema hat doch selbst mal gesagt, dass sie nur an 12 Videos die Rechte inne hätten und Google würde sperren, ohne dazu aufgefordert worden zu sein. Sonst müssten die Videos doch alle auch bei myvideo.de, dailymotion.com usw. gesperrt sein oder etwa nicht? Ich sage einfach mal, Zeit wird's dass die GEMA abgeschafft oder zumindest überholt wird.
 
@bliblablubb: Ja ok, aber stimmt schon, GEMA muss weg oder geändert werden.
 
@Excuritas: Ich sage ja nicht, dass ich richtig liege. Aber ich meine, mich daran zu erinnern^^ Was da wirklich zwischen den beiden abgeht, wissen eh nur die beiden. Das Gericht muss dann nur noch irgendwann mal das Urteil sprechen.
 
@bliblablubb: Aber generell Copyright muss mal n bissl geändert werden... Mich wurmt das halt weil ich auf YouTube gerne Videos mit musik aus Japan oder anderswo posten würde aber geht ja alles nich, obwohl es für die zusätzliche Werbung wäre...
 
@bliblablubb: Das sagt zumindest die GEMA immer. Wegen diesen 12 Videos wurde wohl ein Gerichtsprozess geführt. Würdest du als Videoanbieter dann nicht auch sicherheitshalber Videos sperren, auch wenn du dir nicht 100% sicher bist, dass die GEMA dafür zuständig ist. Einfach nur um es gar nicht erst zu einer Unterlassungsklage kommen zu lassen?
 
@Draco2007: Deswegen sage ich ja, dass nur die beiden wirklich wissen, was los ist. Trotzdem ist die GEMA nicht unschuldig an der ganzen Sache. Youtube reagiert natürlich vollkommen richtig, wenn sie sich absichern wollen. Und ja, es nervt, dass man die Videos anderweitig suchen muss, die man sehen will. Meine erste Aussage diente ausschließlich als Hinweis und nicht als die einzige Wahrheit. Es kann aber auch sein, dass die GEMA nicht lügt, dann wäre tatsächlich Youtube der Böse, weil sie von sich aus sperren, ohne dass die GEMA jemals dazu aufgefordert hätte. Wer weiß das schon genau?
 
@bliblablubb: YouTube sperrt natürlich ohne Aufforderung, aber nicht weil sie der GEMA schaden wollen (den Ruf kann man eh nicht weiter vernichten), sondern weil die Aufforderung der GEMA direkt in einer Klage enden wird. Also wird präventiv alles gesperrt, bei dem es nur den leisesten Verdacht gibt, die GEMA könnte daraufhin klagen.
 
@bliblablubb: Da gebe ich dir auch Recht. Denn es werden auch Lieder gesperrt, wo man weiß, GEMA kann nicht wissen, dass die Lieder existieren z.B. aus Westafrika, Südamerika. Ich bin zwar kein Freund von GEMA, aber ich gewinne langsam den Eindruck Google möchte GEMA noch schlechter darstellen.
 
Auch wenn die Zahl so oder so natürlich groß ist, sind maximal 500 Mio. realistisch. Wie schon erwähnt wird nicht berücksichtigt, dass der gleiche Benutzer auch per Smartphone und Tablet Youtube nutzt. Ebenfalls nicht, dass er es vllt. auf der Arbeit oder an einem anderen PC nutzt. Selbst am selben PC kann er mehrfach gezählt werden (wird ja vermutlich mithilfe von Cookies registriert und das ist ja aus unzähligen Gründen nicht zuverlässig). Und zwischen 500 oder 1000 Mio liegen dann doch wieder Welten.
 
@sushilange2: Und ich dachte das wird an ip adressen ausgemacht und man kann zb unternehmen unis und schulen nur einzeln zaehlen
 
@-adrian-: Es gibt auch noch andere Ansätze als Cookies... ;-)
 
Zu Spitzenzeiten merkt man auch, wie sehr Youtube's Server belastet sind. Da hilft selbst eine 50 Mbts Leitung nicht mehr. :D
 
@oOTrAnCe4LiFeOo:
Das liegt aber nicht nur an YouTube sondern auch an den Providern bzw. den Backbones der Providern. 50er klingt nach VDSL + Telekom? Telekom ist berühmt für eine lange Leitung zu YouTube, da sie den Verkehr zu den Cogent Backbone niedrig priorisiert. (Cogent Backbone ist unteranderem YouTube angebunden) Einige Provider verlangen sogar Geld von YouTube, da sie so einen extremen Traffic verursachen.

LG xeno
 
@oOTrAnCe4LiFeOo: Merk ich jeden Tag, morgens kann ich die 1080p clips noch ohne Probleme durchschauen. Vormittag und Mittags fängts dann langsam an schon bei 720p zu stottern und zur Zeit kann man abends nicht mal in low Qualität schauen ohne das es lagt.
 
"Wer also einmal von seinem PC und einmal mit dem Smartphone vorbeischaute, gilt für die Messmethoden als zwei Personen. " Auch als Registrierter Nutzer (bei mir PC, Smartphone und 2 Apps in HD-Mediaplayer und Soundbar) oder bin ich dann eine Person
 
@Barney: Wahrscheinlich ist es egal, ob man auf einer App eingeloggt ist und gleichzeitig auch auf dem Rechner. Das schönt doch die Statistiken^^
 
@bliblablubb: Ich frage mich in dem Zusammenhang auch, ob die App nicht von sich aus, ab und an mal nach Hause telefoniert und das dann als Zugriff zählt, obwohl man sich überhaupt nichts angeschaut hat. Google fälscht ja eh gerne Statistiken. Alleine, wie viele Google+ User es jetzt gibt, weil jedes Google-Konto automatisch einen Account dort bekommt, ohne dass der User jemals draufgehen muss.
 
@9inchnail: Das ist natürlich die Frage. Stimmt, alleine weil ich GMail nutze, hat man mir ein G+ Konto eingerichtet, obwohl ich den Schritt übersprungen habe. Google halt. Wo wir bei der alten Weisheit wären: Traue niemals einer Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast.
 
Da wird sich die GEMA freuen und noch mehr Geld riechen :D
 
@Joebot: Und NICHTS bekommen, weil sie auf stur und geldgeil stellen...
 
Mal sehen, wann ich wieder eine Abmahnung von einem Rechtevertreter bekomme, weil ich Musilker live auf der Bühne gefilmt habe und das auf YT gelade habe... Bissher gab es 2 Mahnungen und 2 mal habe ich Recht bekommen.
 
@DARK-THREAT: Falls Du das ohne die Zustimmung der Musiker getan hast: Bald und zurecht!
 
@moin^2: Selbst wenn er die Zustimmung des Musikers hätte und der wieder in den Fängen der GEMA ist, so ist diese Zustimmung nichts Wert. Er (der Musiker) dürfte ja dann nichtmal seine selbst geschöpftes gestiges Eigentum auf seiner Webseite zum "so hören" anbieten.
 
@Zwerg7: Im Grunde dürfen die das tatsächlich nicht ohne Zustimmung der GEMA, sofern sie dort angemeldet sind. Wenn du der GEMA beitritts, tritts du alle Rechte all deiner Werke an die GEMA ab im Vertrauen darauf, dass sie in deinem Interesse handelt.
 
@moin^2: Einerseits ja, andererseits mahnen ja oft Kanzleien ab, die mit dem Künstler gar nichts zu tun, also auch gar kein Mandat haben. Abmahnungen waren bisher extrem lukrativ, da gab es wahrscheinlich mehr schwarze Schafe als weiße.
 
@moin^2: Wie schaut das auf Festivals aus?
 
@moin^2: Nein, es geht um mein selbstgefilmtes Material. Konzerte, die live performed werden sind und müssen frei verfügbar sein. Zumindest habe ich es mit dieser Aussage immer mein Recht bekommen, und die Löschungen/Sperrungen wurden rückgängig gemacht. Bei Playbackaufnahmen sieht das glaub ich anders aus, da die Songs 1:1 gleich sind.
 
1 Milliarde User? Armselig von Google, die Zahlen so zu verdrehen. Ich bin mir 100% sicher, das Youtube mind. 20% weniger User hat. Viele Haben mehrere Accounts, ich habe ca. 12 Kanäle. Wie sieht es bei euch aus?
 
@Saif: WinFuture hat ein wichtiges Detail im Titel wegfallen lassen, ja. Aber das wäre Dir aufgefallen, hättest Du zumindest den ersten Absatz des Artikels gelesen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture auf YouTube