LTE ist Smartphone-Nutzern noch viel zu teuer

Das Interesse am neuen Mobilfunkstandard LTE ist bei den Smartphone-Nutzern bisher noch verhalten. Hohe Preise und eine nicht gerade verlockende Tarifgestaltung hindert sie daran, zu wechseln. mehr... Mobilfunk, Lte, Antenne Bildquelle: onlinespectrum Mobilfunk, Lte, Antenne Mobilfunk, Lte, Antenne onlinespectrum

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Mich schreckt immer die Laufzeit von 24 Monaten ab, ich bleibe lieber bei Prepaid.
 
@happy_dogshit: Ja recht haste.. Sollen lieber erstmal anständig Traffic freigeben und nich nur 1-3gb.
 
@Stoik: Das kommt noch dazu. Diese Trafficgrenzen in Deutschland für den mobilen Datenverkehr ist eine Schande.
 
@DARK-THREAT: Das ist doch aber kein Deutschland Only Problem.
 
@kubatsch007: Wo noch? Ich hörte von Österreich und der Schweiz, das dies dort nicht so ist. Zuindest bei 3G
 
@DARK-THREAT: Die Werbung auf Prosieben Austria vermittelt mir einen anderen Eindruck. Und eine Stichprobe bei dem Anbieter A1 bestätigt meinen Eindruck. Wobei da die Volumengrenzen etwas besser sind. 10GB Highspeed für 18 Euro. Oder bei Orange 15GB für 15 Euro. Wobei ich in beiden Fällen das Kleingedruckte nicht gelesen habe.
 
@kubatsch007: :O Sogar schlechter als in Deutschland mMn, siehe Speed nach Drosselung für DSL-Ersatz-Modems: ""Nach Verbrauch von 30 GB wird die Übertragungsgeschwindigkeit auf maximal 64 kbit/s reduziert."" - wir haben ja wenigstens 384kbit/s nach 10-30GB.
 
@DARK-THREAT: Naja, aber die 30 GB muss man auch erst mal brauchen.
Was macht ihr denn mit eurem Smartphone, dass ihr im Monat so viel Traffic benötigt?
 
@glurak15: Wir haben das als DSL-Alternative, da es hier soetwas nicht gibt. Mich hat Vodafone zB seit November von Unbegrenzt auf 30GB und seit Februar 10GB/Monat zwangsgedowngradet (stand zwar im Vertrag 2011, wurd aber jetzt erst eingeführt). 10GB als normales Internet ist grausam... ich schaff damit nicht zu haushalten, vorallem wenn man vo EA jetzt son 21GB digitalen Download geschenkt bekommt. -.-
 
@DARK-THREAT: Bei welchen Anbieter sind es denn 384kbit? Ich kenne nur Lidl und Aldi und die haben 64kbit.
 
@kubatsch007: Vodafone, S-Tarif.
 
@DARK-THREAT: Achso ok, gut für den normalen Gebrauch würde mir das auch nicht reichen.
Ich dachte nur mit den Beschnittenen Webseiten und ein paar Youtube Videos ist das ja kaum zu schaffen.^^
 
@DARK-THREAT: Ah okay. Damit kann man dann wenigstens noch Seiten aufrufen ohne, dass man befürchten muss, dass die Seite nicht komplett geladen wird weil es zu lange dauert.
 
@kubatsch007: Ja, und das Onlinezocken geht mit der XBOX über diese Geschwindigkeit auch noch. Nur Downloads und YT sind halt elendig langsam.
 
@DARK-THREAT: frankreich ist eine katastrophe was mobiles internet angeht.
 
@DARK-THREAT: Die Drosselung ist heutzutage praktisch mit einer Abschaltung gleichzusetzen, da bei 64kb/s viele Seiten gar nicht mehr aufzurufen gehen. Alles nur Geldschneiderei der Mobilfunk-Konzerne.
 
@Stoik: die sollen mal lieber LTE 100mbit zu 3G Preisen verkaufen und keine Zusätzliche Tarife erfinden. Und wenn es dann doch mal gedrosselt werden soll, dann auf 3G bis 21mbit oder zumindest 7,2mbit.
 
@happy_dogshit: Mit Prepaid zalte ich oft viel mehr, als ich jetzt durch meinen Mobilfunkvertrag abgebucht bekomme.
 
Wer hätte das gedacht.
 
@CoF-666: Ja, das hätte man ohne Studie niemals rausfinden können.
 
@Karmageddon: woher willste das wissen? ich glaub dir erst nach der nächsten studie, die belegt, dass man es ohne studie nicht ....faden verloren...
 
Vodafone wollte hier auch das LTE-Modem vorschreiben und das geht ja wohl nicht (z.B. wenn man schon eins hat!).
 
Die 30-40 EUR sollten auch eher das Telefon/Tablet finanzieren, welches 600-800 EUR im freien Verkauf kostetn würde... von daher nimmt sich das, in den ersten 24 Monaten nicht so sehr viel.
 
@DARK-THREAT: endlich mal ein inhaltliches hochwertiges Kommentar!!!! TOP!!!!
 
@DARK-THREAT: Rechenbeispiel, welches ich habe. 39,95 im Monat für iPadMini 4G 32GB + 50 EUR iTunes-Guthaben = ca 960 EUR. Einzel wäre es iPad Mini 4G 32GB für 560 EUR, 50 EUR iTunes und 20 EUR/Monat Prepaid 3GB-Trafficguthaben bei zB Congstar = 1090 EUR! Überraschung. ;)
 
@DARK-THREAT: seit wann gibsn mini 4g ? ;)
 
@Cosmic7110: mit 4g kann die 4. Generation oder auch die LTE Unterstützung gemeint sein ! :) .. Beides wäre in diesem fall korrekt.
 
@.:alpha:.: nö, hinsichtlich Netz vielleicht, ne 4te generation vom Mini gibs nicht.
 
@Cosmic7110: aber vom iPad ^^ und das wäre das Mini :)
 
@.:alpha:.: das ist aber nicht die 4te generation sondern eher n kleines 2er...
 
@.:alpha:.: Ja, ist die 4. Generation und obendrein soll es aber als 4G-Standart interpretiert werden, damit irgendwelche Vollhonks denken, sie hätten 4G-Netz. Schon ein übler Trick.
 
@M4dr1cks: Ähm? Das iPad Mini hat 4G aka. LTE. Hab schon selbst mit 50MBit/s was geladen in einer Stadt. Oder verstehe ich dich gerade falsch?
 
@DARK-THREAT: ist schon richtig was du sagst.. Hab mich auf der Seite von Apple nochmals vergewissert..
 
@Cosmic7110: Mit 4G mein ich Cellular...
 
@DARK-THREAT: neulich gabs bei VF den Red M Vertrag mit IPhone 5, 1GB Traffic, Telefon- und SMS-Flat (Echte!) und LTE für 724€ auf 2 Jahre. Ich hab lang gerechnet aber ich konnte keinen Vergleichbaren Preis finde. Lagen alle - selbst mein aktuelles Simyo - bei 950€ aufwärts (natürlich abhängig davon, was man wirklich braucht).
 
Ich dachte auch, LTE sei ziemlich teuer, aber das ists nicht immer.
Scheinbar kann man LTE sogar im Congstar netz nutzen oder zum Beispiel bei den Debiteltarifen von der Telekom. Man hat dann zwar nicht die 50 oder gar 100 Mbit aber halt bis zu 7,2 Mbit. Und seien wir mal ehrlich. 7.2 Mbit, sollten diese ankommen, reichen auf einem Smartphone locker. Und bei LTE ist zur Zeit sehr wenig los. Also lieber 7,2 Mbit im LTE Netz, als 7,2 Mbit bei UMTS, zumal die latenzen auch niedriger sind.
 
@FatEric: Der Vorteil von 7.2MBit bei LTE: keine so hohe Auslastung wie UMTS in Ballungsgebieten (noch nicht)
 
Mir würde es schon reichen wenn ich mit bestehenden Techniken an jedem Ort einen einwandfreien Empfang hätte, aber so wie es aussieht sind die Gegenden in denen man die Daten noch per Handschlag begrüßen kann größer als die in denen es reibungslos funktioniert.
 
Auch in Österreich ist bei einem Tarif zwischen 20-30€ nach ca.3-4 GB schluss mit Highspeed. Habe im Moment LTE welches monatlich Kündbar ist. Kostet 10€ im Monat, und habe dann auch wirklich fast immer zwischen 30-80Mbit. Dafür frisst es ordentlich am Akku :P
 
@elox: Ihr Ösis habts da echt gut(neidisch aus Deutschland rüberblick).
 
Zum einen sind da die unverschämten Preise und zum anderen kann man's ja eh nicht ausnutzen, weil nach 2-3 GB auf GPRS-Geschwindigkeit gedrosselt wird. Verarschen kann ich mich alleine.
 
@Karmageddon: Auf mehr als 1,5 Gigabyte/Monat komme ich nie. Dass die Preise unverschämt sind, steht auf einem andern Blatt.
 
Mich hält eher die noch geringere Akkulaufzeit bei Nutzung von LTE ab.
 
18 Euro für Rundfunk, 50 Euro DSL und Telefon, nochmal 40 für's Mobilphone ... Strom, Wasser, Müllabfuhr, (Grund)-Steuern und das Heizen sowieso wird auch ständig immer teurer, so wie seit 2008 die Lebensmittelpreise wieder spürbar anziehen ... wovon soll der Normalverdiener das denn alles finanzieren ? Preise von heute mit Löhne wie vor 20 Jahren ! Oder die "Aufstocker" mit 3,38 Euro Brutto-Stundenlohn ... ALG2-Empfänger ... oder die immer mehr werdenden "Grund"-Rentner ... ? Ach die brauchen ja auch kein Smartphone ? Ja richtig, aber die IT- und Mobil-Industrie will die Dinger doch unbedingt verkaufen ... dann muss aber wenigstens die Benutzbarkeit bezahlbar sein!
 
@Hobbyperte: 18Euro/2 Personen = 9 Euro Rundfunk, 35 Euro/4 Personen = 9 Euro und ca. 10 Euro Kosten mit Prepaid Mobiltelefon.
Mein Smartphone hat übrigen 99 Euro gekostet... Bleibt doch jedem selbst überlassen, für was er sein Geld ausgibt.
Lebensmittel sind im internationalen Vergleich in Deutschland sehr günstig. Was ich schlimmer finde, sind die Energiepreise. Smartphones gehören für mich eindeutig zum Luxusgut, kann man haben, muss man nicht. Ich habe da lieber meine eigenen vier Wände. Ist ja genauso auch mit dem KFZ, einige schimpfen über hohe Benzinpreise und fahren Autos, die mehr als 5 Liter auf 100 km verbrennen. Mein nächstes verbraucht maximal 3,5l/100 km.
 
@minusgeber: Ok, ihr habt recht, ab sofort werde ich mich dem Massenwahn anschließen und natürlich nur noch mit einem 500 Euro Smartphone durch die Weltgeschichte rennen. Ihr habt so recht...
 
@ijones: Ich renn zwar selbst mit nem Smartphone durch die Gegend, bin aber kein unrealistischer Fanatiker, deshalb von mir ein Plus, denn du hast m. M. n. absolut Recht!
 
Mal ganz davon abgesehen, dass die Zellengröße bei LTE momentan noch fern von jeglicher Realität ist. Sobald mehr als 100 Nutzer oder so über einen LTE-Mast bedient werden, müssen die sich das Ding teilen und die versprochene Geschwindigkeit kommt nie und nimmer in vollem Umfang an...
 
@Joebot: Das Problem gibt es seit UMTS-Zeiten. Ich nenne das Betrug, weil man nicht das bekommt, was beworben wird. Schließlich gehe ich auch nicht zum Bäcker, kaufe 1 Brot für 1 Euro und bekomme nur ein halbes Brot.
 
Brauchen wir das teure und beschränkt verfügbare LTE wirklich? Warum nicht einfach kostenlose Hotspots nutzen?
Bereits heute ist fast überall irgendwo ein kostenloser WLAN Hotspot zu finden. Hilfe bei der Suche bieten div Apps oder Portale wie www.shareair.net
 
@Luki82: Hab die Map mal gecheckt, bei uns gibts sowas nicht. >.< Dafür aber LTE...
 
@Luki82: Stimmt. In größeren Städten... Das Gros der Menschen lebt aber woanders. ;)
 
Ich serve mit congstar allnet flat s (prepaid) fur 29€/monat mit LTE, zwar von der Geschwindigkeit gedrosselt. Aber so spare ich akku und hab damit internet-empfang wenn , z.b. Im Zug, 3G nicht verfügbar ist.
Offiziell gibts nur 3G aber wenn man als APN "Telekom.de" anstatt "t-mobile" auswählt. Funktioniert auch LTE &#55357;&#56842;
Vielleicht ein geheim tipp?
 
@wfhh: wieso solltest du akku sparen, wenn du gedrosselt wirst?!? du bist der erste, der hier versucht sich die geschwindigkeitsdrosselung schön zu reden :D
 
@slashi: weil LTE weniger Strom braucht als umts.... (Google ein wenig wenn du das nicht glaubst)
 
@wfhh: ja, das stimmt schon - aber congstar bietet garkein lte als datentarif an - wo ist dann der vorteil? - die congstar tarife sind m.e. auf 7,2mbit gedrosselt - da umts bis zu 43mbit schafft, lohnt sich lte nur, wenn man 4g empfang hat und eine echte lte flat besitzt UND eine geschwindigkeitsdecklung bei umts hat -- wenn man nur eine umts datenflat auf 7,2 mbit und keine lte datenoption hat, nutzt einem das anschalten des lte modes reingarnichts - das jetzt als argument zu nutzen, dass man akku spart - ich weiss ja nicht...du schaltest schließlich was ab, was du garnicht nutzt und freust dich über akku einsparung *thumps up*
 
@slashi: wenn ich z.b. zur hautverkehrzeit in der hamburger Innenstadt nur 3G an mache, dann habe ich zwar empfang (h+) aber komm ganz oft nichts ins netz (ich denke mal wegen überlastung) , wenn ich aber LTE an mache dann komm ich rein, ohne probleme. kann mir durchaus vorstellen, dass die das die das zulassen als lastenausgleich
 
@wfhh: eigenartig - ich hatte in hamburg noch niemals probleme ins 3g netz zu kommen - das netz gerade in hh ist so gut ausgebaut und für ein 3g netz sehr feinmaschig, dass sowas eigentlich max. im stadion vorkommt - selbst wenn sich die zelle beim cell breathing verkleinert hat man noch genug alternative zellen...und es geht mir jetzt nicht ums telefonieren -- eigentlich dürftest du über lte dein datentarif bei congstar (so ist es bei einem bekannten) nicht nutzen können - aber ich geb ihm mal den tipp weiter -- vlt hilft es bei ihm....ist der vollständige apn dann internet.telekom.de ?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Beliebtes LTE-Modem im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles