Samsung Galaxy S4: Herstellung kostet 244 Dollar

Die Herstellungskosten des Samsung Galaxy S4 liegen nach Angaben des Marktforschungsunternehmens IHS iSuppli ein ganzes Stück höher als beim Vorgänger S3. Insgesamt belaufen sich die Kosten für die verwendeten Komponenten und die Produktion auf fast 250 ... mehr... Smartphone, Samsung, Samsung Galaxy S4, Galaxy S4, S4, Unpacked Bildquelle: Samsung Smartphone, Samsung, Samsung Galaxy S4, Galaxy S4, S4, Unpacked Smartphone, Samsung, Samsung Galaxy S4, Galaxy S4, S4, Unpacked Samsung

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
bei 500+ nen nettes + :-)
 
@Texer: Dann haben sie wohl auch das kopiert! ;-)
 
@hhgs: Nur das eiPhone kostet um die 150Eus ..
 
@Stoik: nein, iPhone 5 Komponente kosteten ~238$ .. http://winfuture.de/news,72113.html
 
@algo: https://www.youtube.com/watch?v=4bD6HDcHNB0
 
@werosey: beste Video, wo noch hingewiesen wird, wegen Lizenzkosten, Entwicklungskosten, fracht und vieles mehr
 
@werosey: Dann mach 200 draus, immer noch heftig! ;-)
 
@werosey: der wert eines produkts, macht sich aber nicht, wie in dem video suggeriert, nur an den material-/herstellungskosten fest! außerdem, was im video auch nicht erwähnt wird sind die entwicklungskosten. und die nennung der "software", so wie in dem video, ist auch auch lächerlich. software muss auch entwickelt werden und erfordert somit geld. alles in allem wird zwar schon ein nettes plus rauskommen (was es ja auch soll, für jedes gewinnorientierte unternehmen), aber der "wert" ist das nicht! es gibt in vielen anderen bereichen auch z.b. teurere und günstigere herstellungsverfahren. wobei aber das günstigere durchaus besser sein kann. wenn aus einem wafer wegen einem speziellem verfahren doppelt so viele chips hergestellt werden können, wie bei einem anderen verfahren, dann mindert das den wert der einzelnen chips ja auch nicht, obwohl diese günstiger sind! was ich eigentlich kurz und kanpp sagen wollte: würde das video lediglich von den tatsachen reden, so wie sie sind und dem zuschauer dies als reine information weitergeben (mit der er dann selbst anstellen darf, was er will), dann fände ich das video gut. dadurch, dass da aber von "wert" geredet wird und generell eine aufmachung zu finden ist, die ein ganz schön verzerrtes bild widerspiegelt, ist das video einfach nur schlecht!
 
@larusso: Wollen wir nicht den oft unterschätzten Einkauf außer Acht lassen. Eine Bewertung des "Herstellwertes" anhand genannter Kriterien ist äußerst ungenau. Es sei denn sie bestellen jede Komponente einzeln...wobei es bei den Bestellkosten und Logistikkosten dann wieder teurer würde. Sinnlose Bewertung, aber wenn es ahnungslosen Kunden hilft, zu glauben, sie hätten etwas wahrlich wertiges in der Hand oder man will sich unbedingt gegenüber anderen Smartphones behaupten, die ja in der Herstellung förmlich "billig" sind, dann sollen diese es gerne nutzen. Ihr glaubt doch wohl kaum, dass ein riesiges Unternehmen wie Samsung für ein Smartphone soviel Herstellkosten hat :-S
 
@d1ps3t: ich gebe dir im großen und ganzen recht. das video z.b. würde zu dem fall, welches du auch beschreibst, passen, dass man sich gegenüber anderen smartphones behaupten will, die ja in der herstellung so "billig" sind. ob samsung jetzt für die reine herstellung des S4 wirklich so viel bezahlt oder nicht, weiß ich nicht. ich weiß auch nicht, ob ich das glauben soll. es ist aber sicher mal ganz interessant davon zu erfahren (mehr oder weniger). aber man sollte daran nicht den wert eines produkts ausmachen. allein schon, weil die kosten eines produkts insgesamt höher sind, als nur die herstellung und dies nicht zwangsläufig den wert eines produkts widerspiegeln muss. oder wie macht sich etwa der preis einzelner komponenten in der herstellung mit der letztlichen funktionalität und bedienbarkeit fest? gar nicht! das gilt übrigens auch für die hardware-zahlen-junkies, die nur auf das datenblatt schauen und so computer, tablets und smartphones vergleichen und meinen so das beste produkt herauszupicken...
 
@Texer: Das sind ja glaube ich nur die Materialkosten, die hier genannt werden.
Da kommt also noch was drauf. Trotzdem macht man pro Gerät sicherlich nicht wenig Gewinn ;)
 
+ die Kosten für patente, nicht gerade günstig für Samsung.
 
@Pineparty: + Mitarbeitergehälter, Forschung und Entwicklung, Transportkosten, laufende Betriebskosten und und und... Gibt noch so viel, was man mit berücksichtigen müsste. Bei iSuppli geht es aber bewusst nur um die Materialkosten.
 
@0xLeon: Ich bin etwas verwirrt. Handelt es sich bei den 244 € jetzt nur um Materialkosten? Weil im Text steht da ja Bauteile UND Fertigung. Also wären das für mich die Materialkosten + Fertigungslöhne. Allerdings müssen dann eben wie du schon angedeutet hast noch die gesamten anderen Kosten mit drauf wie Fertigungsgemeinkosten, Materialgemeinkosten, Verwaltungsgemeinkosten, Vertriebsgemeinkosten, SEK, usw. Also die gesamten Herstellungskosten und Selbstkosten liegen ganz bestimmt weit über den 244 € pro Gerät.
 
Jetzt wäre es noch interessant zu wissen wieviel Prozent der Gewinn von Samsung, vom Zwischen- bzw. Großhändler und vom Einzelhändler und/oder Provider beträgt.
 
@kubatsch007: Zumindest nicht so Hoch wie bei Apple....Wenn eine Firma 137 Mrd. in knapp 10 Jahren anhäufen kann, geht für mich irgendetwas nicht ganz auf....^.^
 
@Edelasos: Quellen? Was die Koreaner an Barreserven besitzen weiß, glaub ich, niemand. Immerhin zahlen die aber Dividenden..
 
@algo: Apple zahlt auch Dividende ;)
 
@ger_brian: Seit wann denn das? o.O
 
@s3m1h-44: http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/Apple-Dividende-kommt-Apple-zahlt-Dividende-1741305

Zb hier zu lesen
 
@Edelasos: Das ist nicht ganz richtig. Apple hat keine Zwischenhändler und dadurch höhere Margen. Selbst die Provider müssen für die iOS-Geräte ganz schön blechen. Denen bleiben pro Gerät vielleicht mal 3%-5%. Apple macht es eigentlich genau richtig. zumindest Betriebswirtschaftlich. Es gibt nämlich nichts besseres wie einen gut funktionierenden Direktvertrieb.
 
@Edelasos: Was sagst du denn dann zu VW? Die haben in 2012 alleine einen Gewinn in Höhe von 21,9 Miliarden Euro erwirtschaftet. Die 137 Mrd von Apple sind soweit ich weiß (nur) in Dollar, dass dürfte VW als Aspirant als weltgrößter Autohersteller in wenigen Jahren erreicht haben.
 
Angaben über den Startpreis und eine Vergleich zwischen anderen Herstellern wäre auch ne hilfreiche Info gewesen. Ansonsten verständlich warum Samsung, HTC und Co. so viel verlangen, auch wenn man sich bei einem gewissen Hersteller am meisten aufregt. ;)
 
@algo: Gut zu wissen, dass du bereit bist, viel zu zahlen, weil du glaubst, es würde tatsächlich soviel in der Herstellung kosten. Aus Nächstenliebe verzichten sie vielleicht bald ganz auf Gewinn? lol
 
Schön das ihr x-mal schreibt das das S4 teurer ist als das S3. Aber um wieviel teurer? Da steht nur "15%". Müssten aber knappe 212$ sein für das S3.
 
Aus christlicher Nächstenliebe produzieren die die Smatphones nicht. Und um es gleich vorweg zu nehmen. So operieren alles KAPITAListischen Firmen. Welch Wunder.
 
Diese Diskusion und Aufzählung ist insofern sinnlos, als der Öffentlichkeit (dem Kunden) suggeriert wird, sie würde abgezockt. Diese Halbwahrheiten dienen in erster Linie dazu, damit Aktionäre noch mehr Druck auf Unternehmen ausüben um noch mehr Gewinne abzugreifen. Die meisten Hersteller können also gar nicht viel billiger anbieten, da ihnen sonst die Aktionäre auf den Deckel steigen. Aktionäre verstehen nun mal nicht, dass weniger auch mehr sein kann.
 
Wenn da nicht noch die Entwicklungskosten und co wären =)
 
Und was soll das jetzt aussagen? Zu den reinen Materialkosten kommen ja noch anteilige Entwicklungskosten, Fertigungskosten, anteilige Fixkosten. Die Summe daraus wäre interessant, alles andere sagt für sich allein genommen nichts aus.
 
Da kommt noch so viel oben drauf!
Entwicklung, Steuern, Zwischenhandel, Marketing, Reperatur evtl defekter Geräte, die Software, weitere Updates auf höhere Versionen, auch die Fertigungshallen sind nicht Umsonst etc. und einen Gewinn darf das Unternehmen ja auch noch einfahren, um Forschung und entwicklung anderer Produkte voranzutreiben.
Das rechtfertigt zwar keine 650€ die aktuell für das S4 aufgerufen werden. Aber 250 Dollar sind es schlicht auch nicht!
 
Wann kommen die Überschriften "Samsung verarscht seine Kunden", wie damals über Apple, als die Materialkosten des iPhone 5 "errechnet" wurden? Und Samsung hat noch nicht mal ein eigenes Betriebssystem...
 
@ZappoB: da warte ich auch drauf, aber hey ist doch winfuture, apple trollen is unter den windoofern doch in :)
 
Werden die Herstellungskosten vom S3 heute oder zur Einführung verglichen? Ersteres wäre ja ziemlich sinnfrei.....
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Galaxy S4 im Preisvergleich