Google vs. RSS: 500.000 Nutzer wechseln zu Feedly

Auch vier Tage nach der Verkündung der Einstellung des Google Reader schlägt das Thema hohe Wellen. Während sich Konkurrent Feedly über eine halbe Million neuer Nutzer freut, setzt Google den nächsten Sargnagel für die RSS-Technologie an. mehr... Feed, Rss, icon, Symbol, RSS-Feed Bildquelle: RSS Feed, Rss, icon, Symbol, RSS-Feed Feed, Rss, icon, Symbol, RSS-Feed RSS

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Und sind die auch zufrieden? Auf PC konnte ich es noch halbwegs so einstellen das es eine Liste anzeigt wie Google Reader. Aber auf Android konnte ich es irgendwie nicht dazu bewegen den Platz mal effektiv zu nutzen und mehr als 5 Nachrichten pro Seite anzuzeigen.
 
@tacc: nimm gReader ( http://goo.gl/RxTQT ) die machen auch weiter nach Google's schliessung. ;)
 
@masterki: Gibts von gReader auch eine Webseite ? - Nur Android macht ja wieder keinen Sinn - Ich möchte Feeds mal am PC und mal am Handy lesen können und will natürlich nix doppelt lesen.
 
@mike4001: kommt wahrscheinlich noch sobald die umgebaut haben.
 
@mike4001: das ist eine App die nur die Google API benutzt, wird dann mit feedly weitergehen - im Browser Feedly und im Android gReader
 
@otzepo: Benutzt doch einfach den Feed-Reader der in euren Browser von Haus aus eingebaut ist. Komisch das nun alle durchdrehen und im Netz suchen, wo die Lösung doch so einfach und trivial ist :)
 
@karacho: Kann der Feedreader im Browser auch auf verschiedenen unterschiedlichen Systemen synchronisiert werden? Das nervende ist doch bei Handy, Tablet, Notebook, Desktop immer per Hand filtern zu müssen welche Meldungen man schon gelesen hat.
 
Für mich ist das Rumsynchronisiere unwichtig, da ich keine 4 Geräte gleichzeitig benutze.
 
@karacho: aber genau da liegt das problem. übrigens hat nicht jeder browser einen feedreader an bord. normalerweise lese ich am pc, wenn ich aber im zug oder auf dem klo mit dem handy lesen will sollten dort nicht 10000 ungelesene artikel erscheinen, sondern eben so wie es zur zeit ja ist der aktuelle stand, das ist ein luxus den wir uns nicht mehr wegnehmen lassen wollen - also suchen wir eine würdige alternative. wird ja nicht so schwierig sein, der google reader ist minimalistisch und auch nicht wirklich großartig, es ist aber nunmal leider z zt der beste auf dem markt. wie weiter oben schon geschrieben soll er auch gerade online sein (ohne plugin, software, addon oder wie sich das alles schimpft) und nicht an ein gerät gebunden, so kann man von überall die zeitung lesen und liest nicht aus versehen einen artikel doppelt ;)
 
@otzepo: Auf Heise gibt es einen netten Artikel für euch Synch-Boys :) Interessant ist die selbst gehostete Lösung, so ist man auf keinen Dienstanbieter mehr angewiesen: http://bit.ly/Ws15zL
 
@tacc: gReader (https://play.google.com/store/apps/details?id=com.noinnion.android.greader.reader) wird wie es aussieht feedly unterstützen, die haben eine Diskussion aufgemacht und es sieht gut für feedly aus, vor allem auch weil feedly vor hat die Google Reader API zu clonen.
 
Gibts eigentlich eine andere Möglichkeit Artikel von zahllosen Seiten zusammen zu fassen von der ich nix weiß? Oder warum schaltet Google RSS komplett ab? Weiß jemand einen Grund?
 
@mike4001: Der Grund dürfte sein, dass Google von G+ und Twitter mehr hat, als von RSS.
 
@Kirill: google+ hat aber keine rss-funktion ...
 
@krusty: Google will, dass man G+ statt RSS nutzt.
 
@mike4001: Laut Caschy in seinem Blog (tinyurl.com/blf9qxl) wäre es denkbar das Funktionen vom RSS-Feed in google+ implementiert wird.
 
@RobCole: außerdem hat google ja Currents - da fehlt allerdings auch das Web-Interface, gibt nur Android und iOS app für WindowsPhone glaub nicht.
Im endeffekt kannst du dir auch deine Feeds im g+ zusammen suchen und hast fast den gelichen info gehalt - ich hab vieles doppelt und brauch oft kein Reader mehr wenn ich auf g+ war oder umgekehrt - wobei du g+ noch deine Meinung mit anderen schön austauschen kannst.
 
@masterki: Soziale Netzwerke und Twitter sind kein Ersatz für RSS-Aggregatoren und Google Reader war einer der Besten. Da gibt es auch kein "ja, aber!".
 
@DerTürke: stimmt, sind zum teil besser da Rückkanal vorhanden. Wenn es dir nur um reine Info geht OK - dann kannst aber auch stumpf TV schauen kommt fast auf das gleiche raus. ;)
 
@masterki: Wenn du keine Musik machen willste kannste auch Radio hören, wenn du keine Bilder machen willst kannste dir welche in Flicker anschauen. wenn du keine kinder willst, kannste am Spielplatzzaun stehen. ok...verstehe. Falls ich das Verlangen verspüren sollte mich zu einer Meldung direkt an den Verfasser zu wenden gibt es immer noch das Impressum. Es ist kein Rückkanal nur eine Möglichkeit den Artikel zu kommentieren. Quasi auf die Straße rennen und deine Meinung zu den Nachrichten an den Baum tackern und mit etwas Glück ließt es dann einer von der Redaktion. *applaudiert*
 
@DerTürke: An den Verfasser kannst du dich im Normalfall immer wenden - aber sich über einen Artikel mit Anderen incl. Verfasser austauschen wohl eher schlecht!
 
@mike4001: Google+, Currents, Feedly, Seesmic uvm.
viele Seiten Betreiber haben auch ein G+ Profil oder G+ Sites ;)
 
@mike4001: Twitter :)
 
@mike4001: Der Grund ist trivial. RSS-Feeds sind für Google böse, da anonym. Nix mit Daten über Kunden sammeln = keine Einnahmequellen. Die dummen Nutzer sollen sich aber in G+ anmelden und brav dort ihr Leben ausbreiten. Wer clever ist, wechselt einfach den RSS-Reader und fertig. Wer einfach nur News anonym (!) lesen will, braucht sich bei keinem (a)sozialen Netzwerke und schon gar nicht bei G+ anmelden!
 
@karacho: für Google Reader muss man sich doch genau so anmelden und Google kennt damit auch deinen Subscriptions, Abrufzeiten und Favoriten.

Google Reader in Verbindung mit Newsify (iOS) war für mich bis jetzt die perfekte Lösung.
 
Dieses Jahr kommen einige Änderungen, welche mein tägliches Online-Verhalten stark beeinflussen werden: iGoogle und Google Reader, ich werde euch vermissen!
 
@olderpolder: Als ob es nicht genügend anderer Dienste gibt, die das gleiche können... Eher würde ich mal überlegen Google komplett den Rücken zuzukehren, da die Bande einfach nach Gutdünken ihre Dienste schließt.
 
@karacho: Google ist eine Firma wie jede andere auch. Wenn ein Produkt keinen, oder zu wenig Gewinn bringt, wird es halt vom Markt genommen.
 
Das gibt es doch nicht, dass der online RSS-Reader von Google die EINZIGE Realisierung ist/war/gewesen sein wird?! Normalerweise gibt es doch dutzende (wenn nicht hunderte) konkurrierende Produkte, die um die Gunst der Nutzer buhlen. Und ausgerechnet der Platzhirsch macht sein Konkurrenzloses Produkt dicht? Von welchem Wahnsinn werden die Entscheider eigentlich geritten? Ritalin alle?
 
@ZappoB: Es gibt genügend RSS-Reader. Das nun alle herum heulen, verstehe ich auch nicht. Das wäre eher ein Grund mehr, sich komplett von Google zu lösen!
 
@karacho: keiner von denen ist aufgebaut wie Google Reader. Ich lese über 200 News am Tag, auch wenn ich nur überfliege und die wichtigen rauslese. Und das kann ich auf allen Browsern (ohne AddOn) und auf dem Handy und alles is gesynched das ich nicht immer doppelt lese. Wo gibt's denn dieses Feature?
Auch ist GoogleReader minimalistisch und nicht so aufgebläht wie all die anderen Reader die einfach nur hübsch sein wollen anstatt nützlich.
 
@CreeTar: Gesynche brauche ich nicht. In meinem Browser (Opera) ist ein Feed-Reeder von Haus aus drin. Der ist einfach und übersichtlich aufgebaut und langt locker.
 
@karacho: CreeTar fasst es schon richtig zusammen: Google Reader braucht keine Plugins, läuft in jedem Browser (sogar mobil) und benötigt keine extra Synchronisation. Feedly teste ich gerade, braucht aber eine App am Handy und ein Plugin im Browser - und das Plugin gibt es noch nicht mal für jeden Browser. Mich bei einem Bekannten schnell mal anzumelden um meine News zu lesen ist aktuell Geschichte.
 
@ZappoB: du hast ja recht, das ist ja echt eigenartig, warum kann ich bei Feedly nicht einfach auf der Homepage lesen, wenn ich das Addon deaktiviere funktioniert das nicht - was'n scheiß - jetzt darf ich weiter nach einer Alternative suchen :( The Old Reader ist total überlastet, den konnte ich noch nicht testen. "Thank you for uploading your OPML file. We will soon start importing your subscriptions, which might take up to several hours depending on the amount of feeds you have.

There are 39403 users in the import queue ahead of you."
 
Ich weiß nicht was soo gut an dem RSS-Reader oder Google Reader sein soll? Bis dort aktuelle News zu lesen sind sind die schon so alt das es niemanden mehr hinter dem Ofen vor lockt. (Und das bei dem Wetter )
Da lob ich mir die Newsticker die es sonst so gibt…
 
@Vatter1: hm bei meinen Feeds erscheinen die News + rss Feeds eigentlich zeitgleich.
 
@Vatter1: Du hast den Sinn von RSS-Feeds nicht verstanden. Die Aktualität hängt von den Seiten ab, die du abonnierst. Du kannst deinen individuellen Ticker zusammenstellen und über alle Geräte synchronisieren, in einer simplen inhaltsorientierten Ansicht. Die meisten alternativen bekommen die Synchronisierung hin, aber die Ansicht ist häufig zu verspielt.
 
@floerido: Naja da es für mich wohl keinen wirklichen Nutzen gibt, ergibt es für mich auch keinen Sinn. Damit brauche ich es auch nicht verstehen oder weiter verfolgen. Aber Danke.
 
@Vatter1: wie informierst du dich über einen neuen Artikel hier in WinFuture? Viele nutzen dafür den RSS Feed, dann erscheint es in unserem Google Reader und wir sehen direkt was neu ist mit Überschrift und dem ersten Absatz - wenn interessant wird geklickt und auf diese Seite weitergeleitet, wenn uninteressant scrollen wir in der Übersicht weiter runter und schwupp "gelesen" ist es.
 
@Vatter1: Rss-Feed-Reader sind auch in Browser oder E-Mail-Clients eingebaut. So gut wie jede News-Seite bietet Feeds an. Meistens langt ein Klick auf ein Feed-Link. Danach fragt dich dein Browser, bei mir Opera: Wllst den Feed abonnieren? Danach bekommst immer automatisch die aktuellen News. Trivial und total anonym. Nix mit irgendwo online ein Konto mit persönlichen Daten eröffnen, kein Datensammeln.
 
ich bin nie so ganz dahinter gestiegen wie das funktioniert =/ und wo man das braucht nun isses wohl zu spät ^^
 
@Tea-Shirt: du kannst von allem RSS-Feeds abbonieren. Ich hab einen Ordner mit IT-News für Winfuture, Golem, Heise... diese News hier hab ich aus meinem RSS-Feed gelesen, nur darum bin ich hier :) Gehst du jedes mal auf alle Webseiten und schaust mühsam nach was du noch nich kennst??
Google Reader zeigt an welche du schon gelesen hast und was nicht.
Selbst Youtube Channels kann man als RSS eintragen, man sieht jeden neuen Videoupload. Youtube ist dafür seit dem neuen Layout viel zu unübersichtlich.
Und natürlich hab ich MyDealz abboniert, damit ich kein Schnapper verpass :D

Auch hab ich z.B. die Auto-Suche bei Mobile als RSS-Feed, sobald was auf meine Suche passt, wird es dort angezeigt.
Das gibts auch für Ebay Kleinanzeigen, Monster.de Jobs, ZDF Nachrichten Podcasts usw usw...
 
Wie dreist ist denn das? Schlimm genug, dass die eine legitime "App"/Erweiterung entfernen - dass sie aber scheinbar auch noch die Fernlöschung dafür anwenden finde ich heftig!
 
@DRMfan^^: Absolut. Definitiv ein Grund Chrome nicht zu nutzen. Nachdem zuletzt Adblocker aus dem Play Store rausflogen scheint Google nun also jetzt endgültig im absoluten Eigennutz durchzugreifen und auf sein Image zu pfeifen, da die Leute eh abhängig sind.
 
@lutschboy: Da wurde aber zumindest die Fernlöschung nicht angetastet. DAS finde ich ja hier besonders erschreckend
 
Hab das garnicht mitbekommen, was hat denn Google gegen rss? Sind se für n alternativformat oder einfach passt uns nicht weil wir hier keine Werbung streamen können :D
 
@0711: Wohl wegen G+, wie schon einige weiter oben schrieben. Werbung kann nicht der Grund sein, die konnte Google ja im Reader allerorten schalten wie es lustig war.
 
@lutschboy: In der Regel kriegts du bei einem RRS-Feed ein Headline. Erst wenn du den Feed anklickst und auf die Site kommst, kriegst du Werbung.
Es gibt aber auch Feeder, die einen Teaser (Anleser) mit anzeigen. Aber auch hier ist in der Regel keine Werbung. RSS zeigt dir in der Regel nur die Haedlines an - und von da aus geht es zum eigentlichen Artikel.
 
@LastFrontier: Aber Google Reader war doch eine Plattform die RSS-Feeds dargestellt hat. Und da konnten die ja Werbung schalten wie sie lustig sind. Außerdem kann man Redirects einbauen zb zum vorschalten von Werbung. Keine Werbung trifft also auf das Addon zu, aber nicht auf Google Reader.
 
@lutschboy: Ja - aber mit Werbung. Und die brauche ich in einem Feed definitv nicht. Da reicht mir die Headline. das ganze Pixelgeschubse drumherum lenkt nur vom eigentlichen Vorehaben ab (und das ist auch gewollt). WF z.B. hat einen klassischen RSS-Feed. Kurz-Präzise-zielgerichtet. ich habe auf einen Schlag alle Themen und kann das für mich relevante sofrt anwählen. Was dann auf der eigentlichen Site passiert, ist ein anderes Thema. Ein RSS-Feed lebt von seinen Schlagzeilen (Headlines). Da ist halt noch klassische PR-Arbeit gefordert. dass Google seinen RSS killt zeigt Eindeutig dass Googles Priorität bei Werbeeinnahmen liegt und nicht daran seriös und global Informationen zu vermitteln. Google ist zwar die grösste Suchmaschine, aber wenn du nicht weisst, wie du dort suchen musst, wirst du auch generell mit Müll zugeschüttet. Ich habe da einen ganz heissen Tip: Lernt mit einem stinknormalen Lexikon (egal wieviele Bände es hat) umzugehen - ihr werdet ganz schnell feststellen, wie Google die Leute manipuliert. Google ist kein samariter - sondern die grösste Werbeagentur der Welt. Und wer jemals in der Werbung gearbeitet hat, weiss was da abgeht und worauf es ankommt. Nämlich den Leuten Dinge zu verkaufen, die sie nicht brauchen und zwar mit Geld, welches sie nicht haben. Oder anders ausgedrückt: Werbung ist, wenn zwei in einen dunklen Raum gehen, eine schwarze Katze suchen die nicht da ist - und einer schreit: "Ich hab sie!!".
 
@LastFrontier: zB Winfuture knallt den RSS-Feed doch mit Werbung zu, da.feedsportal.com bzw rss.feedsportal.com - müsste Google nur rausfiltern und durch eigene Werbung ersetzen ;)
 
@0711: Bei RSS ist keine Werbung dabei - und das passt Google nicht, da sie somit keine Umsätze generieren können.
 
@0711: Die Plattform sollte eigentlich im Bereich Analyse für Werbung nützlich sein. Über die Abos kann das grobe Interesse eingegrenzt werden, durch die Auswahl und die Dauer der gelesenen Artikel kann man eine feiner Untersuchung machen. Vermutlich sind die Nutzerzahlen in der Masse einfach zu gering, weil die meisten für jede Seite eine eigene "App" nutzen, man möchte vielleicht Google+ beleben oder Google hat sich was tolles neues überlegt, zB. eine Integration in GMail.
 
Und als nächstes wird Feedly aus der Suchmaschine zensiert?
 
Man kann sich nicht auf Online Dienste verlassen.
 
Ich freu mich schon auf das Geschrei wenn die Gmail dichtmachen oder nurnoch Kostenpflichtig.
 
Es soll mal jemand iGoogle nachbauen. Finde ich viel übersichtlicher und praktischer als klassische RSS-Reader. Am besten wäre es, wenn Google das einfach als offline Kit freigeben würde.
 
@markox: das sollte rein theoretisch gar nicht mal so schwer sein, die meisten Sachen kann man über Javascript machen d.h. Es ist alles lokal lauffähig - vielleicht schau ich mir das mal an
 
@Ludacris: Ja, es ist eigentlich nicht viel. Das ganze App Ge­döns braucht man ja nicht, aber die übersichtliche Darstellung vieler RSS Feeds auf einer Seite ist einfach super. Es gibt zwar ein paar ähnliche Angebote, aber die sind alle unübersichtlicher, haben zu kleine Schriftgröße und/oder fressen zu viel Ressourcen.
 
Das kann überhaupt nicht sein, dass Google Jemandem etwas wegnimmt. Wir alle wissen doch: Google ist nicht BÖSE!
 
was gibt es unter Android für eine Alternative mit Widget in der von ausgewählten Quellen der/die aktuellste(n) Feeds angezeigt werden?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles