Bericht: Surface hat sich rund 1,5 Mio. Mal verkauft

Laut einem aktuellen Bericht haben sich die beiden Surface-Tablets von Microsoft etwa 1,5 Millionen Mal verkauft. Die Pro-Version mit Windows 8 kommt dabei auf 400.000 Einheiten, berichtet das Wirtschaftsmedium 'Bloomberg'. mehr... Microsoft, Surface Pro, Microsoft Surface Pro Microsoft, Surface Pro, Microsoft Surface Pro Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Speicher-Problem, Appangebote-Problem, für gegebene Leistung zu teuer... Microsoft hätte den Release besser, bzw deutliche angehen müssen. Ich glaub es wird wie Zune eine Totgeburt... Einzig das Surface Pro, da es eher ein PC ist, hat eine kleine Chance.
 
@DARK-THREAT: Minus bekommste für das Jünger-Gefasel. edit: Er hatte zuvor dort stehen "Und nun gebt mir Minus MS-Jünger", aber leider dann doch keinen Mumm es stehen zu lassen.
 
@DARK-THREAT: Mit dem letzten Satz sagst du nur eins: Ich schreibe hier nur um zu provozieren. Und. Damit allein hast du die MINUS schon verdient. Und. Von mir bekommst du auch eins. Davon abgesehen bin ich auch der Meinung das die Teile zu teuer sind um erfolgreich zu sein. Wahrscheinlich ist das das Zugeständnis von MS an die vielzitierten Hardware"Partner".
 
@DARK-THREAT: Mal ganz abgesehen vom Inhalt des Kommentars: "Microsoft hätte den Release besser, bzw deutliche angehen müssen" - Aha...
 
@DARK-THREAT: Ich frag mich jetzt allerdings auch warum du den letzten Satz noch dazu editiert hast, war doch vorher als deine Meinung OK, so isses nur Messerwetzerei.
 
@jigsaw: Ich dachte ein wenig Humor am Morgen wäre ok, daher war auch das Grinsen hinter dem Satz. Naja... dann eben nicht.
 
@DARK-THREAT: Ich hab mich kaum mehr eingekriegt vor lachen. Bis ich die Aufforderung zum Minusdrücken las.
 
@DARK-THREAT: Nix gegen Humor, ich bin ja auch einer der Meister der saublöden Sprüche hier ;-) Gerade solche Sätze lösen imho allerdings hier meist nur ellenlanges und unnötiges Hauen und Stechen aus
 
@DARK-THREAT: Welches Gerät schlägt der große DARK-THREAT denn als Alternative vor? Ich bin mit meinem SurfaceRT sehr zufrieden.
 
@fazeless: Nexus 10 oder iPad 4? Ich persönlich habe meine Wahl zB zwischen iPad Mini und Nexus 7 zum Appleprodukt gegriffen, weil das Gesamtpaket dort mMn besser war (zB das Appangebot und das Ökosystem).
 
@DARK-THREAT: Und ich habe meine Wahl für das Surface RT getroffen. Warum? Weil es besser in MEIN Ökosystem passt. In meinem Ökosystem sind beide von dir genannten Geräte Fremdkörper.
 
@Knarzi81: Naja, dass zB ein Surface RT 32GB nur 16GB nutzbaren Speicher hat, hat mich schon sehr abgeschreckt, neben den wenigen Apps.... (Edit: was ist daran bitte falsch?)
 
@DARK-THREAT: du hast aber einen SD-Karten Slot sowie einen normalen USB-Port. Skydrive natürlich auch noch.
 
@fazeless: Was mit dem internen Speicher nichts zu tun hat. Ich hab auch mehrere Cloudes mit andere Tablets, auch Skydrive via App.
 
@DARK-THREAT: Und dafür aber im Gegensatz zu den anderen beiden MicroSD bietet. Ich bin viel mit meiner D90 unterwegs und da das Ding USB hat, kann ich nun unterwegs immer schön die Bilder schön aufs Tab laden und begutachten. Direkt die RAW-Bilder ohne Zusatzapps und diese lassen sich auch direkt mit jeder Fotoapp bearbeiten, weil das Codepack für RAW-Bilder mit allen zusammenarbeitet. Genauso mache ich mit dem Ding direkt Präsentationen bei meinen Kunden aus PowerPoint heraus. Sicher hätte ich mir auch ein Atomtablet holen können, aber die Lösungen waren mies und die Leistung schlechter als bei dem Tegra, vor allem die Grafikleistung.
 
@Knarzi81: wow und das auf nem 1366 er display, aber hauptsache du kannst cam dran hängen und raw bilder sehen. Wow!:)""
 
@DARK-THREAT: Hahaha... der war gut! iPad Mini ist für mich eine Lachnummer... ich hab das Nexus 7 und das steckt das iPad mini in so ziemlich jedem Test in die Tasche. @fazeless, ich schlage das W510 oder W700 von Acer vor. Bin echt begeistert. Ich konnte gestern einen Arbeitskollegen vom W510 überzeugen und ich selbst hab mir ein W700 geholt. Er braucht es um viel zu reisen, ich hab einen Laptopersatz gesucht.
 
@b.marco: Dabei sagen neutrale Seiten, wie zB Tabtech, dass beide Geräte zueinander Vor- wie Nachteile haben. Hardwarespecs sind beiweitem nicht alles, wenn die Software nicht will, bzw iOS scheint sehr sehr ressourcenschonend zu sein.
 
@DARK-THREAT: klar ist es ressourcenschonend... es ist ja auch dementsprechend veraltet. Ausserdem gibt Apple die Hardware vor und kann genau für diese Hardware entwickeln. aber ganz ehrlich... besseres Display, schnellerer Prozessor, günstigerer Preis und ein modernes Betriebsystem... Ökosystem hin oder her... Preis - Leistungsverhältnis ist beim Ipad mini mit seiner veralteten Hard - und Software eher schlechter ;) PS: Eigentlich geht es in diesem Bericht aber um Surface und das finde ich auch viel besser :) bin mit meinem W700 mehr als zufrieden :D
 
@DARK-THREAT: Das Ökosystem ist bei der Apple-Diktatur der letzte Rotz, schon mit dem Satz hast du dich disqualifiziert. Alleine beim Preis-Leistungsverhältnis versagt jedes Apple-Produkt gnadenlos, da 40 Prozent als Gewinn in Apples Kasse fließen.
 
@DARK-THREAT: Welches Speicherproblem? Das Surface hat in der 499€ Variante mehr Speicherplatz zur Verfügung als das iPad für 499€
 
@Surtalnar: Das iPad mit 16 GB kostet knapp 430 EUR, Microsofts Surface RT 32 hat nur 16 GB zur Verfügung und kostet die 500 EUR... Ich finde schon, dass Microsoft hier ihr Tablet mit falschen Aussagen verkaufen möchte. Und das sehe nicht nur ich so: http://www.chip.de/news/Surface-RT-Klage-wegen-Speicherplatz_58356320.html
 
@DARK-THREAT: Was? Das iPad kostet 499€. http://store.apple.com/de/buy/home/shop_ipad/family/ipad Das Surface 479€. http://www.microsoftstore.com/store/mseea/de_DE/cat/categoryID.60117600?WT.mc_id=FY13WinHH
 
@Knarzi81: Ich hab bei gh.de geschaut...
 
@DARK-THREAT: Wie wäre es mal auf einem vergleichbaren Niveau zu vergleichen. Nämlich beim UVP! Straßenpreise sind nicht vergleichbar!
 
@DARK-THREAT: Surface für 479€: 16Gb freier Speicher + SD-Kartenslot / iPad für 499€: 12GB freier Speicher; kein SD-Kartenslot
 
@Surtalnar: Also bei mir nimmt iOS keine 4GB in Beschlag. Was sind das denn für Behauptungen... Zudem Verkauft MS ihr Tablet als wären 32GB zur Verfügung, und das kritisier ich hier.
 
Bei den 400.000 ist nicht nur der eine Monat interessant, sondern auch, dass es nur ein einziger Markt ist. Nämlich die USA.
 
@Knarzi81: Das ist wirklich überraschend. Hätte da mit deutlich weniger gerechnet. Das Surface Pro ist sicher ein sehr gutes Gerät, aber in anbetracht des Preises und Gewichts für ein Tablet, hätte ich dem Gerät eher ein Nischendasein zugesprochen. So kann man sich täuschen :)
 
@FatEric: Ist doch weiterhin ein Nischenprodukt. In der USA leben 314 Millionen Menschen ... dafür das Microsoft zusätzlich das Land mit einer schweineteuren Werbekampagne überzieht ist das ein Mega-Flop.
 
Das ist er also, der iPad-Killer? Und nun: Möge das Geflame starten. ;) Aber mal im Ernst: Es zeigt mal wieder, wie sehr die "Experten" *hüstel* hier, offensichtlich das gleiche gestörte Marktempfinden haben, wie es offensichtlich auch bei Microsoft vorherrscht. Da wird schwadroniert, was ein Tablet (angeblich) braucht und was z.B. dem iPad fehlt. Flankiert wird das mit der Erzählung, warum das Surface das iPad in jeder Hinsicht überlegen ist und in den Verkaufszahlen ganz stark vorbeiziehen wird... Einzig: Es interessiert den tatsächlichen Markt (und das sind nicht Nerds, Pseudo-IT-Profis und Bastelfreunde) überhaupt nicht. Vielleicht sollte das einfach mal zu denken geben...
 
@LostSoul: Immer dieser Killer-Gequatsche. Was habt ihr eigentlich alle für Minderwertigkeitskomplexe?
 
@Knarzi81: Ich diese Terminilogie nicht eingeführt. Ehrlich gesagt halte ich sie sogar für Quatsch. Tatsächliche "Killer" gibt es nur wenige. Das z.B. erste iPhone war damals einer für den klassischen Mobiltelefonmarkt, aber seither gibt es, egal ob z.B. durch HTC oder Samsung einfach nur Alternativprodukte. Im Pad-Bereich sieht es ähnlich aus. Das ändert aber (leider) nichts daran, dass häufig bei der Ankündigung eines neuen Samsung-Tablets oder auch "damals" bei Ankündigung der Surface-Pads durchaus jene "Killer"-Phrasen im Raum standen - selbst wenn man eigentlich noch gar nichts über das Gerät in der Praxis sagen konnte. (Übrigens: Kein Minus von mir - ich kann sachlich diskutieren und brauche keine albernen Minus-Bewertungen)
 
@LostSoul: Mal zum Vergleich: Die ersten Androidtablets, nämlich die 3er haben sich insgesamt von allen Anbietern nur 1 Million mal verkauft. Dies ist der erste Versuch. Warum muss sich immer gleich und sofort Millionenfach verkaufen? Es ist der erste Versuch und dafür nicht schlecht. edit: Die erste Xbox hat sich auch nicht millionenfach verkauft, ist aber heute ein riesen Erfolg.
 
@Knarzi81: Es gibt zwei recht simple Gründe, warum sich ein Produkt "gleich" millionenfach verkaufen muss: 1. Betriebswirtschaftlich ist es nun mal so, dass ein schlecht laufendes Produkt eingestellt werden muss, wenn man nicht gerade langfristig den Atem und die Planung hat, aus dem Ursprungsprodukt eine weitere Entwicklung herzuleiten. Dies ist aber, gerade bei Massen- und Konsumartikeln, kaum noch der Fall - hier heißt es zumeist: Top oder Flop. - - - - - - - 2. Der Markt reagiert heute wesentlich empfindlicher, was das "Verbrennen" eines Namens oder eines Produktes betrifft. Ein schönes Beispiel: Nimm die alte A-Klasse von Mercedes. Trotz der Nachbesserung, war der Wagen auch später noch recht unbeliebt (insbesondere im Vergleich zu dem Tenor vor der Veröffentlichung), weil ihm immer der "Elchtest"-Makel anhing. Ist erstmal ein "Loser"- oder "Braucht man nicht/taugt nichts"-Image etabliert, ist das Produkt ggf. schon dem Untergang geweiht, auch wenn spätere Generationen durchaus sehr tauglich sind. Auch hierzu findest du in den verschiedenen Märkten eine ganze Reihe an Beispielen.
 
@LostSoul: Es gibt nur bei Apple einen zwingenden Grund, dass sich ein Produkt millionenfach verkaufen muss. Es gibt nämlich aktuell immer nur das eine Produkt. MS aber verdient an seinem Surface aber genauso wie an den verkauften Lizenzen an alle anderen Hersteller. War das erste iPhone also auch ein Reinfall, weil es sich nur eine Million mal verkaufte? Hör doch auf!
 
@Knarzi81: Öhm, vom ersten iPhone wurden damals alleine im vierten Quartal 2007 über eine Million Geräte verkauft. Das iPhone 3G kam im Juli 2008 raus, bis dahin waren alleine schon rund 6,1 Millionen Geräte verkauft. Und auch deine restliche Aussage ist nicht korrekt: Geh doch einfach mal in den Apple-Online-Shop, selbst dort kannst du mehr als nur das aktuelle iPhone kaufen. ;)
 
@LostSoul: Dann vergleich doch auch mal die Märkte und die Kaufmöglichkeiten, wenn du schon einen auf Korinthenk*cker jetzt machst. Bis Mitte Februar war das RT hier komplett unbekannt und nur im Onlinestore direkt bei MS zu haben Und bis auf die USA war es in allen 7 Märkten nur direkt vom Hersteller zu erwerben. Das iPhone wurde massiv von den Providern beworben und verschachert. Aber diese Differenzierungsmöglichkeiten besitzen die meisten ja nicht.
 
@Knarzi81: Es interessiert doch weder Markt noch Kunden, warum Microsoft eine vollkommen unsinnige Distributionspolitik wählt. Wenn das Produkt scheitert, weil MS sich entschließt, das Gerät nur in einem Kiosk in Guatemala zuverkaufen, dann ist es vollkommen egal, welche Faktoren es sonst gab - das Gerät ist am Markt gescheitert. Und selbst wenn du die Limiterung des Marktes einführen willst, darf ich dich kurz daran erinnern, dass das erste iPhone auch erst nur nach und nach auf einzelnen Märkten erschien und dann sogar nur bei einzelnen Telcos zu erwerben war. Soviel dann also auch wieder zum Mark- und Kaufmöglichkeitenvergleich. Entscheidender ist jedoch, dass diese Distributionspolitik vom Hersteller gesteuert ist - dann muss er nun mal auch mit den Konsequenzen, bis einschließlich des Scheiterns am Markt, rechnen.
 
@LostSoul: Das war ein Zugeständnis an Acer und Co.. Du vergleichst hier wirklich komplett undifferenziert zwei völlig verschiedene Ausgangssituation. Apple auf der einen Seite die sich nur um sich zu kümmern haben, MS auf der anderen, die ihre OEMs noch bedienen.
 
@Knarzi81: Das Problem ist, dass das nichts ändert. Wir diskutieren hier darüber, wieso das Surface offensichtlich am Markt scheitert. Und da ist es egal, wieso Microsoft das Gerät nur zu bestimmten Konditionen, an bestimmte Kunden, an bestimmten Wochentagen, zum Schutz von Kooperationspartnern oder sonstwie eingeschränkt verkauft - für den Kunden ist das vollkommen uninteressant. Der Kunde will sich ein Produkt im Laden anschauen können, es ggf. sofort mitnehmen können, damit seine "Problemfelder" bearbeiten können etc. Die Politik des Herstellers ist ihm vollkommen schnuppe - und auch, ob die Situation bei Apple, Samsung oder wem auch immer anders ausschaut. Er nimmt dann nämlich einfach ein Gerät der Konkurrenz - das Ergebnis ist exakt das beschriebene: Das Surface versagt am Markt.
 
@LostSoul: Microsoft hat ihren guten Ruf an Apple verloren, welche bei der breiten Bevölkerung als innovativstes Unternehmen mit den hochwertigsten Produkten gilt. Ob das wirklich so ist, sei mal dahingestellt. Was aber Fakt ist, dass Microsoft mit dem Surface einige Features bieten kann, welche auf dem iPad wohl auch in naher Zukunft nicht vorhanden sind. Was dem Surface noch fehlt ist eine breite App-Auswahl mit hoher Qualität, die Apple im Gegenzug bieten kann.
 
Moment mal: BEIDE Versionen, also RT und Pro? Das wäre ja weitaus weniger als die Analysten erwartet hatten, die ja von 1-2 Mio allein für das RT ausgingen.
 
@GlennTemp: Jupp, deshalb hält sich Microsoft ja so bedeckt. Einfach abwarten, ob die Verkäufe noch anziehen. Für das RT kommt jede Hilfe zu spät - das Teil ist erledigt. Das Pro könnte durchaus noch ein "annehmbares" Potential entwickeln, aber bei dem Preis.... Man wird sehen.
 
Ich bin, was das Surface Pro betrifft, sehr skeptisch. Das gilt auch für das iPad und Konsorten. Ich sehe sehr oft wie die Leute damit im Laden herumspielen, die Bildschirme wischen, Apps ausprobieren etc. Es scheint also tatsächlich, auch in Hinblick auf die Verkaufszahlen von Tablets allgemein, gewisse Begehrlichkeiten zu geben. Dem gegenüber stehen meine Erfahrungen im Freundeskreis, in dem einige Tablets besitzen (darunter auch iPads) und diese im Prinzip nur in den ersten Wochen nach Erwerb intensiv genutzt haben. Da wurden Apps ausprobiert, Youtube-Videos geschaut, evtl. Mails geschrieben. Im Großen und Ganzen lautete der Tenor jedoch, dass für die schnelle Information dann doch auf das Smartphone zurückgegriffen wurde. Letztendlich habe ich mich aufgrund dieser Erfahrungen gegen ein Tablet entschieden, obwohl mich das N7 schon ganz erheblich angefixt hatte. :D
 
@Smek: Das ist halt das Problem. Zum Arbeiten nutzt man sowieso den Computer und für kurze Sachen nimmt man das Smartphone. Ich verstehe den Tablet Hype auch nicht so ganz. Aber wenn man mal die Rede vom neuen Papst anschaut: Da gab es richtig viele Leute, die den Scheiß mit ihrem iPad gefilmt haben oO Sowas lächerliches habe ich noch nie gesehen...
 
@PranKe01: Mit dem Surface Pro kann man aber auch arbeiten, was auf so ziemich alle anderen Tablets nicht zutrifft.
 
@Jens Groß: Ich nutz Pages und eine Bluetooth Tastatur-Tasche von Belkin. Schon hat man etwas we ein Mini-Netbook zum tippen. Keynote und andere Apps zum arbeiten gibt es ja auch noch...
 
@PranKe01: Naja, im Grunde find ich so ein Tablet für eben unterwegs richtig gut, da mir ein Notebook zu groß ist und der Bildschirm eines Smartphones zu klein. Mein iPad passt Zentimeter genau in die Jacken/Sackotasche. Zuhause hab ich eben meinen stationären Rechner, aber schon woanders im Haus kann ich mit dem Tablet online surfen, zocken (da ich per streaming auch auf meinem PC zigreifen kann - Splashtop) oder zB skypen.
 
@DARK-THREAT: Ich bin mir sicher, dass man mit einem Netbook produktiver arbeiten kann! Denn da versperrt die Tastatur nicht die Hälfte des Bildes ;)
 
@PranKe01: Dafür gibts ja dann soetwas: http://tinyurl.com/avgakgw
 
@PranKe01: So siehts aus. Bestenfalls sind 5 Zoll Phatlets noch interessant, da man mit den Teilen mobil telefonieren und surfen kann, quasi die mobile Eierlegende-Wollmilchsau. Und sie passen auch noch bequem in eine Jackentasche. Tablets dagegen sind schon Bullshit, da fast alle nur Wlan haben. Ein 10 Zoll Teil ist dazu mobil überhaupt nicht zu gebrauchen, da extra Tasche benötigt und dann kann man sich auch ein 12 Zoll Netbook/Ultrabook kaufen. Die nächste Eierlegende-Wollmilchsau. Tablets ist und bleibt für mich das größte Rätsel, da komplett überflüssig.
 
@karacho: Ich habe mehrere Desktop-Rechner im Büro und zu Hause, habe ein Notebook, ein 10" Tablet und ein Smartphone. Auf keines der Geräte möchte ich verzichten und keines ist ein vollwertiger Ersatz für ein anderes. Am liebsten nutze ich das Tablet, am meisten einen Desktop und am wichtigsten ist das Smartphone. Somit ist Deine Theorie widerlegt.
 
@PranKe01: komisch ich finde so galaxy user mit ihrem notes und s4 zb extrem lächerlich. Mit ihren tablets am ohr""
 
@Smek: Aufgrund des "Use Case" von anderen, was eine rein subjektive Sache ist, triffst du für deine Arbeitsweise eine Entscheidung? Was machst du, wenn morgen alle Leute nur noch Linkshändermäuse nutzen oder auf 5"-Bernsteinmonitoren arbeiten? Warum sich nicht *selbst* eine Meinung bilden? Vielleicht kommst du tatsächlich zu dem gleichen Ergebnis, vielleicht - und immerhin hatte dich das N7 ja "angefixt" - aber kommst du ja auch zu dem Ergebnis, dass ein Tablet, egal welches, für dich einfach eine nützliche Ergänzung ist..
 
@LostSoul: Auch wenn es für dich nicht vorstellbar ist: Ich stelle meine Entscheidungen gerne auf Basis von Erfahrungen anderer. Einfach deswegen, um Fehler - in diesem Fall einen Fehlkauf - zu vermeiden. Warum in die gleiche "Falle" tappen wie die anderen? Selbstverständlich habe ich mich auch in Bezug auf mein Nutzungsverhalten befragt und bin letztendlich - alles zusammengenommen - zu dem Ergebnis gekommen, dass Tablets zwar ein sehr feines Spielzeug sind, ich es jedoch aufgrund meiner vorhandenen Ausstattung nicht gebrauchen kann. Es ist nichts Exotisches dabei, für unterwegs ein Netbook, zu hause einen guten PC mit großem Monitor und für alles andere ein Smartphone. Es ist nichts übrig, wo ich ein Tablet gebrauchen könnte. Und so wird es Vielen gehen.
 
@Smek:
Das Surface Pro schlägt aber in eine ganz andere Kerbe! Es ist eben nicht dazu gedacht, einfach nur ein bisschen Youtube und ein paar Apps zu benutzen, sondern stellt eigentlich einen vollwertigen PC auf dem ich alle Programme laufen lassen kann die ich auch aufm "normalen" PC laufen hab. Das macht das ganze interessant wie ich finde. Beim Ipad und anderen Tablets geb ich dir recht! Wüsste auch nicht was ich damit anfangen soll, was nicht mit dem Smartphone gehen würde.
 
@H_O_M_E_R: Ich würde eher sagen, dass das Pro einem Netbook entspricht und nicht einem PC.
 
@PranKe01: Einem Netbook? Sind das nicht diese lahmen Gurken mit Atom-CPU? Sorry, aber wir reden hier von einer völlig anderen - Netbooks weit überlegenen - Geräteklasse.
 
@H_O_M_E_R: Okay, dann wird sich das Surface aber durchaus mit Notebooks (bzw. vollwertigen PCs) messen müssen: Ergonomie und Geschwindigkeit sind die beiden Faktoren, neben Konnektivität und Zugänglichkeit (Software). Der Formfaktor fällt raus, da gibt es die schlankeren Airbooks.
 
Ich habe mir das Surface RT mal im Saturn angeschaut. Ich finde es echt nett. Das Problem ist einfach, dass ich es jetzt nicht mehr will, da es schon 5 Monate alte Hardware enthält und der preis noch kein bisschen gesunken ist. Ich hoffe, dass im Sommer ein neues Surface erscheint, das ein besseres Display, bessere Hardware und vlt noch besseren Akku besitzt UND von Anfang an auch in Deutschland im Einzelhandel erhältlich ist. Oder gerne auch ein Nokia Lumia Tablet für max 500€ :)
 
@PranKe01: Was mich immer erstaunt ist, daß alle (viele) immer die neuste Technik, to Display, einen riesen Akku und noch mehr Speicher haben wollen... aber nicht bereit sind die entsprechenden Preise zu bezahlen. Mobile Technik hat nun mal ihren Preis
 
@Cykes: Richtig. Ich habe für mich allerdings das Maximum auf 500€ gesetzt, da ich einen PC und ein Smartphone habe. Das Tablet wäre nur eine Art Spielzeug.
 
@Cykes: Tablets in den Preisregionen müssen aber schon gut ausgestattete Notebook/Ultrabooks vom Preis-Lesitungsverhältnis stand halten. Und dagegen hat das Surface RT aber sowas von null Chancen.
 
@karacho: Sicher müssen sich Tablets ab einem gewissen Preisbereich mit Notebooks aus der selben Klasse messen. Allerdings haben Tablets , vorallem die Surface Reihe viele Vorteile gegenüber Notebooks (Gewicht, Größe, besseres Handling für unterwegs) Unterwegs kann ich gut und gerne auf einen i3 (RT) verzichten und muss auch keine 500GB Speicher mit mir rumschleppen.
 
@Cykes: Sorry, das Argument Gewicht und Größe zieht bei Ultrabooks nicht mehr. Um ein 10 Zoll Tablet transportieren zu können, muß man sich ebenso um eine Transportmöglichkeit kümmern. Besseres Handling bei Surface? Ich weiß nicht, mir ist eine feste Tastatur an einem Ultrabook lieber als das wackelige Ding vom Surface. Und hochauflösende 12 Zoll sind nun mal zum Surfen, Arbeiten, Spielen, Filme schauen besser als kleine 10 Zoll. Ganz nebenbei solltest du dir beim Surface einen Scheibenwischer gegen Fettfinger zulegen. So viel dann zu den Vorteilen eines Surfaces, ich sehe keine ...
 
@PranKe01: Mittlerweile ist die Hardware (vielleicht bis auf Display) fast völlig egal. Es kommt auf das Zusammenspiel von Hardware und Software and und da hat Microsoft seit Windoes 7 alles richtig gemacht. Was glaubst Du warum die PC Verkäufe einbrechen. Liegt m.E. daran, dass man heute nocht wie früher mit jeder neuen Windows Version einen neune PC braucht oder seinen PC zumindest aufrüsten muss.
 
Zugegebenermaßen warte ich auch auf das Suface Pro. Ein Tablet ist für mich prinzipiell uninteressant - ein Tablet, was schon Laptop-Ersatz Charakter hat, ist da deutlich interessanter und unterscheidet das Surface pro von allen Konkurrenten. Seltsam, dass Microsoft das so unterschätzt hat...
 
@Jens Groß: Ganz ehrlich, was bringt dir ein Surface Pro gegenüber eines top ausgestatteten Ultrabooks (gleicher Preis), außer eines permanent beschmierten Displays durch deine Finger? Meiner Meinung nach nichts.
 
Ich würde mir ja ein Surface kaufen (mit Win8 wohlgemerkt), wenn es eine 7" oder 8" Variante zu einem vernünftigen Preis (max. 300,-) geben würde. Aber angeblich ist das ja mit "Surface 2" geplant. Auch einem Nokia Tablet wäre ich nicht abgeneigt. Bei MS muß man manchmal schon sehr geduldig und nachsichtig sein. Auch das mit der Verfügbarkeit von HW flutscht bei anderen Firmen wesentlich besser.
Aktuell würde es wohl ein Nexus 7 werden, wenn ich mir ein Tablet zulegen würde. mal sehen wie lange ich noch "durchhalte" oder doch vorher schwach werde... ;-)
 
Gibt es abseits von den Windows (RT)-Tablets auch andere Tablets, die Plug'n'Play für externe Geräte anbieten? Ich denke da speziell ans Drucken über USB oder Netzwerk.
 
@davidsung: Um alte Geräte nutzen zu können? Oder weshalb sollte man das machen? Drucken über WLAN bzw. Netzwerkzugriff auf externe Speicher via WLAN ist doch genau das, wozu die Tablets da sind?
 
@lyke4k: also irgendwelche externe Peripherie mit USB anschließen zu können, wäre schon sehr wünschenswert. Sowas sollte einfach Standard sein, trotz der ganzen "Herumfunkerei"; geht ja mit einem Billigst-Netbook auch.
 
@kottan1970: dann sollten die Hersteller erst mal die Möglichkeit schaffen, entsprechend Software zu installieren, damit man auch ne USB Peripherie gescheit mit ansteuern kann (Programmierung einer Alarmanlage und wat weiß ich nicht alles).. solange das nicht geht, macht es wenig Sinn die entsprechenden Schnittstellen einzubauen
 
@lyke4k: Allein die Möglichkeit z.B. den Logitech Unifying-Empfänger anzuschließen, um eine richtige Maus und eine richtige Tastatur zu Verwenden. Auch die Möglichkeit USB-Sticks und USB-Festplatten anzuschließen ist sehr gut. Zudem ist es möglich, über den USB Port Dateien zwischen Smartphone und Tablet zu kopieren.
 
@davidsung: Hast du es schon mal mit Android probiert, bisher wurde alles sofort erkannt, was ich per USB an mein Nexus 7 eingeteckt habe. Bei Windows RT habe ich dagegen gehört, dass der Treiber von MS zertifiziert sein muss, trifft daher dann wohl nicht auf alles zu.
 
Ich würde das Surface (Pro) ja kaufen! Allein da ist niemand, der es mir verkaufen will :/ Das ist, was ich einfach nicht raffe. Mit vernünftiger Verfügbarkeit hätte MS imho auch 2 Mio Pro's in 4 Wochen absetzen können.
 
Mittlerweile kann sich niemand mehr beschweren, dass es für Windows RT zu wenig Apps gibt. Ich finde im Store mittlerweile 27.000 Apps und habe alles was ich brauche. Zudem hat mein Tablet Flash und ein umfangreiches Office, worauf die Android und iPad User verzichten müssen :D
 
@Surtalnar: Und die Windows 8/RT Apps sind auch wirklich auf das Tablet optimiert, nicht so wie bei Android.
 
@Surtalnar: Es gibt mehrere Browser für das iPad, die Flash unterstützen ..
 
@Surtalnar: Android User müssen auf gar nichts verzichten. Mein 3 Jahre altes Galaxy Tab hatte nach wenigen Minuten sowohl Flash als auch ein ein brauchbares Office. Das Office wurde wieder gelöscht da es auf einem 7 Zoll Tablet zu mühsam ist damit zu arbeiten. Also freu Dich wenn du es jetzt auch schon hast. ;-)
 
@nowin: Kein Android-Office kommt annähernd an den Funktionsumfang von Microsoft Office 2013 ran. @DARK-THREAT: ...aber der offizielle unterstützt es nicht. Zudem fehlt beim Safari der Adblocker, beim IE10 kann ich problemlos die EasyList Germany hinzufügen.
 
@Surtalnar: Ist denn der Funktionsumpfang bei OfficeRT der Selbe wie bei Office 2013?
 
@Surtalnar: Ich habe es schon oben geschrieben, ich brauche kein Office auf einem Tablet oder Handy. Solche Arbeiten werden ausschliesslich auf dem PC erledigt, daher kann ich es locker verschmerzen. Nutzt Du den Funktionsumfang von MS Office zu 100% ich nicht, daher reicht mir LibreOffice voll und ganz.
 
@nowin: könntest du mir denn überhaupt eine Funktion nennen, die Microsoft Office hätte, die es in LibreOffice nicht auch gibt? Kenne da keine und bisher konnte mir selbst der größte MS Fanboy keine Funktion nennen :)
 
@gstrahl: Nein kann ich nicht, da ich MS Office nie ausreizen konnte, obwohl ich unzählige Macros dafür geschrieben habe. VBA wäre der einzige Ansatzpunkt, aber das benutzen höchstens Firmen und nur ganz wenige privat.
 
@nowin: Am PC nutze ich auch LibreOffice, aber auf dem Tablet nehme ich MS Office 2013 gern geschenkt. Es ist schon angenehm mal ein Dokument auf dem Tablet mal so auf die Schnelle zu bearbeiten, inkl. WordArts, Tabellen, Textfeldern, umfangreichen Vorlagen, Diagrammen, Kommentaren, Kopf und Fuszeilen und vieles anderes...das alles hat man halt auf Android oder beim iPad nicht.
 
@Surtalnar: Tabellen, Textfeldern, umfangreichen Vorlagen, Diagrammen, Kommentaren, Kopf und Fuszeilen habe ich selbst in Google Docs alles.
 
@Surtalnar: Wenn es dabei ist, warum nicht. Ein Tablet war ja bis vor kurzem (Markteinführung von Surface Pro) auch nur für Konsumer gedacht. Richtiges Arbeiten mit ARM Tablets können bislang nur Firmen, die ihre eigenen Apps dafür schreiben, die aber nie öffentlich zugänglich sein werden.
 
@Surtalnar: Mit Google Drive hast du den größten Teil der Office-Funktionen abgedeckt und zusätzlich noch den Vorteil, dass du die Dateien ohne manuelles Speichern oder synchronisieren auf jeder Plattform mit einem modernen Webbrowser einfach bearbeiten kannst.
 
@nowin: Ich habe ein High-End-Android-Tablet und liebe es, aber es gibt doch eine ganze reihe Punkte, die nicht zufriedenstellend sind. Es gibt kein wirklich brauchbares Office (nicht, wenn Du Dateien ebenfalls mit anderen Plattformen bearbeitest), Flash-Unterstützung ist ziemlich schlecht. Aber was mich am meisten stört ist die mangelhafte Einbindung in heterogene Umgebungen. Automatische Synchronisation von Daten wie Dateien, Kontakten, Terminen, Aufgaben ist ziemlicher Krampf. Der PlayStore ist kaum noch benutzbar, man hat ca. 1 Mio. Apps, aber für seine Bedürfnisse die guten daraus zu finden ist praktisch unmöglich, da die Suche und das Bewertungssystem nichts taugt. Man informiert sich besser über dritte Webseiten und installiert dann nur noch über den PlayStore. Aufgrund dieser und anderer Probleme finde ich es für Business-Zwecke nur schlecht brauchbar, aber für Kleinigkeiten wie surfen, Mails lesen, Dokumente oder Filme anschauen (kurz Medien konsumieren) liebe ich das Tablet.
 
@Nunk-Junge: Was läuft denn bei dir mit der Synchronisation nicht? Google Kalender einen Termin eingetragen, schon ist er auf all deinen Geräten und im Web synchronisiert. Mails sowieso ... und über Google Drive kannst du ganz bequem Daten auf all deinen Geräten und Online verfügbar machen. Für all diese Dienste gibt es auch eine Business Variante zu kaufen. Mit Office auf Android hatte ich bisher auch noch keine Probleme, einfach in Drive reinkopiert auf den Handy geöffnet, was kleines verändert und am Rechner wieder geöffnet und weiter gearbeitet.
 
@Nunk-Junge: Ich kann jetzt nur von einer Llinux-Plattform mit KDE und Samsung reden da ich keine Ahnung habe wie sich das unter Windows verhält. Tablet an einen USB Port vom PC gestöbselt (Funkioniert über WLan ebenso mit Kies Air) und Daten Synchronisieren. Ich denke das mit den Apps wird in jedem Store früher oder später mal so sein.
 
@Surtalnar: Office auf dem Tablet gibt es doch sowohl für Android als auch iPad.
 
Surface RT für Desktop Programme öffnen und das Tablet verkauft sich in der gleichen Zeit 5 Millionen mal ;)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles