Internet bringt Bewegung in konservativen Islam

Die durch den arabischen Frühling aufgebrochenen politischen Strukturen im Nahen Osten geben Politikwissenschaftlern auch die Möglichkeit zu untersuchen, wie sich das Internet auf konservative Ideologien auswirkt. mehr... ägypten, Pyramiden, Wahrzeichen Bildquelle: perlbal.hi-pi.com ägypten, Pyramiden, Wahrzeichen ägypten, Pyramiden, Wahrzeichen perlbal.hi-pi.com

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wenns so einfach wäre, der Hass verbreitet sich auch gnadenlos im Internet, Terroristen werden rekrutiert, Bauanleitungen für Bomben runtergeladen, ....
 
@NoMaam: Zuviel RTLII und CDU-Parteitagsreden geguckt?
 
@lutschboy: Er/Sie hat doch recht ... Auf YT gibts TAUSENDE Videos die darum handeln das Europa bald islamisch sein wird. Die meisten sind nicht von rechten, europäischen Parteien um Stimmen von Dumpfbacken zu gewinnen, sondern irgendwelche "Allah ist gross" Clips. ... Tragisch, das wir irgendwann alle sterben werden nur weil da paar Leute nicht ganz sauber im Kopf sind :s Wir könnten uns ja auch einfach alle vertragen und so, aber das wäre ja viel zu schwierig.... nett zueinander zu sein, OMG!
 
@Ðeru: Ich finde es naiv zu glauben, dass Menschen mit verschiedenen Ansichten, insbesondere was die Religion angeht, sich adäquat vertragen können. Hast du mal mit einem streng religiösen Menschen diskutiert? Ihre Argumente wiederholen sich nach einer bestimmten Zeit, einige könnten fast den Eindruck erwecken, als sein sie hineingewachsen in ihre Ansichten und verweigern sich der Alternativen
 
@d1ps3t: Ja toll, dann bin ich halt naiv... und jetzt? Es ändert nichts daran das ich der Meinung bin das Menschen dümmer sind als sie bereit sind sich einzugestehen. Die Generierung von Feindbildern bzw die Schuldzuweisungen, zeugen mMn nicht sonderlich von Intelligenz.
 
@Ðeru: Hm, ich hab' mal im Fernsehen eine Talkshow gesehen, wo so eine Muslim-Fuzzi vom Talkmaster gefragt wurde, ob denn, angenommen, eine islamistisch-fundamentalistisch orientierte Partei würde irgendwann mal eine absolute Bundestagsmehrheit kriegen, daß Grundgesetz dann nicht mehr gelte. Der Typ antwortete, daß das GG dann nicht nur nicht mehr gelte, sondern es das GG dann nicht mehr gebe! Gut, daß es die Artikel 9, 18, 20, 21, 33, 87 u. 91 GG gibt (wehrhafte Demokratie), worin es (unter anderem) heißt, daß jeder Deutsche das Recht hat, gegen verfassungsfeindliche Gruppierungen, die die freiheitlich demokratische Grundordnung (so fehlerhaft sie manchmal ist, ich finde sie besser als irgendeinen diktatorischen Gottes- oder Religionsstaat), auch mit körperlicher- und Waffengewalt, Widerstand zu leisten, ohne später, evtl. auch nach Wiederherstellung des GG (wie dieses Recht dann in der Praxis aussähe, steht auf einem ganz anderen Blatt, schwierige Sache) dafür bestraft zu werden. Desweiteren können Gruppierungen verboten werden, die die freiheitlich-demokratische Grundordnung beseitigen wollen (wird momentan mal wieder, vermutlich leider genauso erfolglos wie vor 10 Jahren, bei der NPD probiert). Also: Unsere Demokratie und unser Grundgesetz sind wehrhaft, Deutschland wird kein diktatorisch geführter Religions- oder Gottesstaat, nicht vom Islam, und auch von keiner anderen Religion. Religion sollte meines Erachtens Privatsache sein und bleiben.
 
@NoMaam: blablabla wie immer nur nachgelabber von den medien und gegner ohne eigene meinung.

langsam wird es langweilig.
 
@Cihat: Ach das ist etwa gelogen? Geh doch mal auf YT und schau dir die ganzen Hass Videos an. Im Internet wirst du, wenn die richtigen Seiten kennst, Al Qaida "Zeitungen" und Bomben Anleitungen finden. Ach ne, die Seiten sind bestimmt von der Regierung erstellt worden, damit wir alle in Panik geraten. Ja ne, is klar.
 
@algo: Das sind, die gezeigt werden. Was ist mit denen, die nicht gezeigt werden... Ich meine jetzt von terroristischen Aktivitätrn von anderen Minderheiten...
Bitte hört auf mit dem Mist. Der Islam wird gerade so dargestellt, dass alle Moslems schlecht sind. Ich kenne viele Muslims, von denen können wir wirklich was lernen. Anstand, Aufrichtigkeit, Respekt, Achtung... Alle, die sich ein Bild aus den Medien machen, können auch im Internet nach dem Wetter gucken, und nicht rausschauen.
 
@NoMaam: Hasskommentare werden auf Winfuture geschrieben...
 
@NoMaam: Wie ich sehe hat bei dir die Gehirnwäsche der internationalen Terroristenrekrutierungsbehörden (FBI, CIA, Mossad, BND, MI6 usw.) bereits gewirkt. Herzlichen Glückwunsch, an die zuständigen Behörden, dass sie nun auch hier auf WinFuture einen Unterstützer (=NoMaam) für ihre "Sache" haben.
 
@seaman: Kennst du denn etwa die Fakten?
 
@seaman: Wie ich sehe, hat bei Dir die Gehirnwäsche der ewig verharmlosenden, Alu-Hut tragenden Islam-Relativisten und Realitätsverweigerer bereits gewirkt. Herzlichen Glückwunsch zu deinem Leben im Glücksbärchiland, fern der Realität, in der einige Menschen auf diesem Planeten persönliche Erfahrungen mit dem radikalem Islam machen mussten. Ich beneide Dich, in Deiner kleinen heilen schwarzweißen Welt!
 
@seaman: Du darfst gerne mal als Wessi im schönen Agypten ausserhalb des eingezäunten Touristenbreichs herumspazieren. GLaub mir, da hast du wenig bis garkeinen Spaß! Es sei denn du hast zufällig nen langen Bart !!keine!! Jeans und oder ne Burka!
 
@NoMaam: Verspürt noch jemand das Verlangen, Pierre Vogel auf einem Container auf dem Atlantik zu verlieren?
 
wundert mich wenig. die erreichen damit die die eine bessere ausbildung haben und lesen können. das problem sind aber die die es nicht können und durch irgendeine mundpropaganda was falsches beigebracht bekommen.
 
die religion dient nur dazu da um die frau zu untergraben damit der manN sie maximal ausbeuten kann -

freut mich das das internet hier hilft
 
@g100t__: ich habe so ein grinsen im gesicht von deiner ahnunglosigkeit. keine ahnung aber labber!
 
@Cihat: Nicht dass der Frau zu viele Rechte zugestanden würden...
 
@d1ps3t: Wieviele Muslims kennst Du, um ein Urteil darüber zu fällen, dass Frauen im Islam keine Rechte haben. Mein Kumpel ist Muslim. Seie Frau arbeitet. Das Geld was sie verdient muss sie nicht teilen aber der mann muss teilen.
Mohammed hat den Frauen viel mehr Rechte zugesprochen als den Männern. "Die Frauen sind wertvoll, behandelt sie gut" ist eines seiner Predigten. Er erzählt mir viel und ich sehen das auch, weil er danach lebt. Es gefällt mir, warum soll ich lügen.
 
@Cihat: Ich stimm dir zu und habe ebenfalls das selbe grinsen im Gesicht. Unglaublich :)
 
@Cihat: ich habe KEIN grinsen im gesicht aufgrund deiner Ahnungslosigkeit! Frauen sind im gegenwarts-Islam nur halb soviel wert wie ein mann. Frauen und Mädchen werden in den meisten islamischen ländern unterdrückt, misshandelt, vergewaltigt und dafür auch noch verurteilt und gesteinigt! da reichen schon zwei männliche zeugen! selbst in Europa und Deutschland werden Frauen und Mädchen von ihren muslim männern oder Brüdern gezwungen ein Kopftuch zu tragen unter Androhung von strafen und schlägen oder werden opfer von ehrenmorden. die Dunkelziffer ist gewaltig und von den medien schön verschwiegen! also hör DU besser auf hier zu labern (mit einem "b" übrigens)! einfach mal Google bildersuche nach"frau + scharia" bemühen reicht da schon...
 
@g100t__ & pinguingrill: Kurz an Pinguin: Für Ehebruch und außereheliche "Aktivitäten" benötigt es vier Zeugen, nicht zwei und außerdem eine Gerichtsverhandlung. Die Folgen hat dann aber der Mann auf dieselbe Art und Weise zu tragen wie die Frau. Also stelle das bitte nicht so hin als würde nur die Frau bestraft werden. Nun wieder zurück zum Thema. Wenn Frauen unterdrückt werden, dann vielleicht bei irgendwelchen Naturvölkern, wo ein Mann angeblich mehr wert ist und ganz bestimmt in der westlichen Welt. Den Frauen wird Freiheit suggeriert, jedoch sind sie Sklaven der Gesellschaft. Sie müssen anziehend sein, sie müssen hübsch sein und sie müssen immer schön als Sexobjekt und Dekoration an der Seite von Männern herhalten. All das wird ihnen permanent von allen Seiten eingetrichtert. Gleichzeitig dürfen sie keinen Mann erwarten, der ein Leben lang für sie und ihre Kinder sorgt. Sie müssen unter widrigsten Umständen das harte Leben allein stemmen. Nicht wenige geraten da auch auf die schiefe Bahn. Und ihr wollt hier allen Ernstes behaupten, dass eine wohlbehütete Frau im Islam unterdrückt wird? Eine echte muslimische Ehe basiert noch auf echten Werten, in der eine Frau sich keine Existenzsorgen machen muss, weil sie einen starken Mann an ihrer Seite hat, der für sie sorgt. Die Frau muss sich nicht den Blicken von irgendwelchen notgeilen Kerlen entziehen, weil es aufgrund ihrer Kleidung gar nichts zu sehen gibt. Damit fällt ebenfalls ein Grund für die Eifersucht des Mannes weg. Das kann aber eine Männergesellschaft nicht verstehen, die ihre Frauen als Objekt an ihrer Seite mitführt, um anderen Männern zu zeigen, was für einen Fang sie gemacht haben. Und dieses Frauenbild soll erstrebenswert sein? Lustobjekt für die Männer, und zwar für alle Männer, selbst wenn sie verheiratet ist? Jeder so, wie er will, aber sorry, wenn ich eure Meinung, dass hiesige Frauen frei seien und nicht unterdrückt werden, nicht teile. Ihr kommt immer mit den Negativbeispielen, und schließt von ein paar Dingen, die in den Medien aufgebauscht werden, auf 1,5 Mrd. Menschen. Schaut euch lieber mal echte muslimische Familie an. Von so viel Harmonie können westliche Paare nur träumen. Wenn Letztere mal heiraten, dann trennen sie sich aufgrund von Langeweile sowieso bald wieder. Wenn die Ehe ausnahmsweise mal länger hält, dann eben nach Jahrzehnten. Beispiel "Ehrenmord". Das Ding hat sowas von gar nichts mit dem Islam zu tun und ist ein Überbleibsel von irgendwelchen Bergvölkern, die den Sprung in den Islam nur halbwegs geschafft haben. Aber klar, dass die westlichen Medien solche Häppchen fürs gemeine Volk so verarbeiten, dass am Ende ein 100%-iger Zusammenhang zum Islam geschaffen wird und der durchschnittliche RTL Zuschauer bzw. BILD Leser das gerne glaubt. Ihr könnt euch noch so sehr selbst belügen, aber keine Frau wird in ihrer letzten Lebensstunde auf ein erfüllteres Leben schauen können als eine muslimische.
 
@caliber: mal wieder der typische schönrede-quatsch über die "behüteten" frauen im Islam. zum glück habe ich mir meine Meinung durch persönlichen kontakt mit ex-Muslimen (Frauen) bilden können, die immer noch auf der flucht sind. die reden da leider ganz anders über "die von männern beschützte frau" in islamischen Familien. also hör hier bitte auf, so einen verträumten quatsch zu reden! bis jetzt habe ich von männlichen Moslems nur lügen zu dem Thema gehört. freie Frauen reden da leider von ganz anderen Erfahrungen, die durch gelehrten-fatwas im islam auch noch "abgesichert" sind. neben vielen anderen seriösen quellen, kann man hier schon mal etwas darüber lesen >>> http://www.igfm.de/Frauen-und-Scharia.479.0.html
 
@pinguingrill: Tja, das ist der Unterschied: Du hörst auf den Quatsch, den EX-Muslimas erzählen, um der Religion zu schaden. Ich bin jedoch selbst Muslim und lebe täglich mit diesem Segen und erlebe eine Ehefrau, die durch den Wert, den sie durch den Islam erfährt, glücklicher nicht sein könnte.
 
@caliber: bis jetzt hab ich den größten quatsch nur von Moslems wie dir gehört, wie man hier schön von dir lesen kann! da halte ich mich lieber weiterhin an aufgewachte und intelligente ex-Muslime. die sagen wenigstens die Wahrheit.
 
@pinguingrill: Na, klar, wenn die Argumente fehlen, die Gegenseite einfach permanent bezichtigen, Quatsch zu erzählen. Ich weiß nur eines: Dein angebliches "Wissen" beruht nur auf Hörensagen. Ich hingegen lebe das, was ich hier schreibe, tagtäglich. Und wie Du an meiner Schreibweise erkennen kannst, bin ich weder zurückgeblieben noch ungebildet. Die Infos, die Dir zur Verfügung stehen, kommen nunmal von Leuten, die den Islam schlecht machen wollen. Das ist in keiner Weise vergleichbar mit den mir als Muslim zur Verfügung stehenden Infos.
 
@g100t__: Wenn ein muslimischer Mann seine Frau umbringt, heisst es Ehrenmord. Wenn ein Christ dies tut, heisst es Familiendrama. Ist das gerecht?
 
Der Begriff "postislamisch" ist politisch schon nicht korrekt. Wenn dann könnte man es neoislamisch nennen. Postislamisch wäre ja die Zeit nach dem Islam und das trifft es sicherlich nicht.
 
Beim Islam ist doch schon längst alles zu spät!
 
@dd2ren: sagt der, der selbst den islam nicht studiert hat!
 
@Cihat: Nein, sagt der der sieht was dort abgeht.
 
@dd2ren: was der islam ist und was du siehst ist nicht das gleiche!
 
@Cihat: Schwer zu interpretieren. Uns werden nicht zwingend die besten Seiten des Islam gezeigt, oder?
 
@d1ps3t: die besten, ja. katastrophale zustände !
 
UND HEUTE WIEDER EIN TOTER IN DEUTSCHLAND TENDENZ STEIGEND http://suchen.welt.de/woa/index.php?search=wildeshausen&wtmc=suche_head
 
@Boskops: oh bitte http://www.focus.de/panorama/welt/familientragoedie-in-rheinland-pfalz-mann-toetet-seine-frau-und-seine-kinder_aid_866766.html
 
@Boskops: http://www.rp-online.de/panorama/ausland/deutscher-toetet-frau-und-kind-1.2191433
 
@Cihat: Hat der Mann seine Familie aus religiösen oder politischen Motiven heraus getötet? Ebenso wenig wie der Türke voller Ehre, der jemanden totprügelt. Er hat jetzt auf ewig den Respekt der Familie, er hat sich als Mann im Kampf behauptet! MITTELALTER!
 
@d1ps3t: achja religion, wo ich lachen muss ist heute in Bild. Papst Die neue Hand Gottes. ja genau muhahaha.
 
@Cihat: Liest du auch etwas anderes außer der Bild?
 
@d1ps3t: zufällig habe ich das gesehen :-)
 
@Boskops: http://www.sueddeutsche.de/bayern/missbrauch-in-mittelfranken-drei-soehne-mit-der-eigenen-tochter-1.1142876
 
@Boskops: http://www.bild.de/news/inland/kindesmissbrauch/vater-zeugt-drei-kinder-mit-tochter-19928886.bild.html wie in dänemarkt ;-)
 
@Boskops: http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/2012/06/455312/mord-an-tuerkem-aus-eifersucht-deutscher-toetet-neuen-freund-seiner-ex/
 
@Cihat: Noch seriösere Blätter darunter? Bild? Deutsch-Türkische-Nachrichten?
 
Es liegt nicht an Islam, sondern an irgendwelchen Volldeppen, die einfach zu viel Macht haben. Würde es Islam nicht geben, dann würden sich die "Religionsführer", sich einen anderen Schwachsinn ausdenken, damit die Leute unterdrückt werden können. Wo Armut ist, wächst auch die Religion. Wie es benutzt/missbraucht wird, hängt von uns Menschen ab.
 
@algo: Du hast den Islam als "Schwachsinn" bezeichnet...
 
@d1ps3t:
Würde ich auf alle Religionen erweitern und dann auch so unterschreiben...
 
@Lessi: Haram! Religionen denken mittelalterlich! Wartet nur, bis die ersten Botschaften brennen! Oh, political correctness :)
 
Eins muss man der Elite lassen, diese Aufgabe haben sie mit Bravur durchgeführt. Wenn ich eure Kommentare lese, kommt mir nur einer in Sinn: http://goo.gl/mh0bz
 
@valoN: Hast du die herzzereißende Geschichte der Familie, deren Frau/Mutter 8 Jahre lang von der Familie getrennt war, gelesen? Wahrscheinlich. Wie dem auch sei, diese Familie hatte kein Asyl mehr und missachtete die Aufforderung, das Land zu verlassen. Die Frau wurde Jahre später dann polizeilich zurückgeführt, der Mann nie. Dann kamen gute, liebe Deutsche, die in jedem Menschen nur das allerbeste und nur das menschliche betrachten und schwupps! Wahlgeschenk: Die Frau darf zurück und kriegt höchstwahrscheinlich auch einen Pass geschenkt. Dass der Mann bzw die Frau je ein geregeltes Einkommen hatten - ich weiß es nicht, ich zweifel daran, es ist aber nicht wichtig. Es geht nicht darum, auf Moslems zu "bashen". Es ist die Politik, die scheinbar rein gar nichts dagegen unternehmen möchte, dass es wohl Menschen geben KÖNNTE, die vielleicht nur in dieses Land gekommen sind, weil man hier recht gut leben kann - und das ohne viel Mühe. I'm just saying. Ich kann diese Menschen verstehen, gemessen an den Verhältnissen, aus denen viele von ihnen stammen. Aber das sind leider nicht die Fachkräfte, die wir so dringend benötigen! Ich schweife ab
 
@d1ps3t: ich habe noch viel mehr geschichten auf lager, du hast wahrscheinlich auch noch ne hand voll bei dir. doch darum geht es nicht. die diskussionen hier auf wf ähneln sehr einer schneeballschlacht. das problem bei einer schneeballschlacht ist, beide haben immer genug munition. auf was ich hinaus will ist dass es nunmal einige Organisationen gibt, die ich nicht beim Namen nennen will, die uns kontrollieren und denen es egal ist ob du moslem, christ, jude, buddhist, hindu oder sonst was bist. und dieses ziel wird mit höchstem elan von der oberen elite verfolgt. keiner kann es verleugnen, wer es nicht sieht, der belügt sich selber und möchte die grosse lüge nicht wahrhaben.
off topic sorry: schau dir unsere probleme an, die meisten haben den gleichen nenner, bildung. wenn keine Bildung vorhanden ist. wird kein gesetz, keine waffe oder sonst was helfen. bildung jungs...bildungs für alle auf höchstem niveau. leider ist solche bildung immernoch teure ware.
 
@valoN: Da war ein interessanter Artikel einst bei Welt oder Zeit bzgl. Bildung. Faszinierend, dass Lehrkräfte ein Fach unterrichten, für das sie nie ausgebildet wurden. Bildungssystem ist ohnehin nicht viel wert bei uns. Sei es Haupt-, Real-, Berufsfachschule oder Gymnasium. So richtig etwas lernen kann man erst ab dem Studium. Aber diese Chance wird vielen ja von vornherein verbaut. Hier aber was Positives über unsere Einwanderer: die schicken ihre Kinder, so möglich, generell zum Studium - diese haben scheinbar erkannt, dass aus ihrem Kind damit mehr werden kann
 
@valoN: ist ja echt toll wie gebildet du bist und erkannt hast, das andere menschen von Konflikten profitieren. nur was nützt das den menschen, die akut vom Islam in vielen ländern unterdrückt, misshandelt, oder einfach umgebracht werden, nur weil sie keine Moslems sind, eine andere Religion, ein anderes Geschlecht, oder sexuelle Orientierung haben? warum gehst du denn nicht dorthin und verbreitest deine grenzenlose Weisheit? vielleicht hört dir dort ja sogar jemand zu anstatt hier im sicheren Deutschland von deiner warmen Couch tolle heuchlerische Weisheiten zu verbreiten!
 
@pinguingrill: du musst ja aber ein verdammt guter menschenkenner hoch 10 sein wenn du all diese infos die du da von mir präsentierst nur mittels meiner kommentare rauslesen konntest, CHAPEAU, oder auch nicht......erstens ist es nicht der islam der die menschen unterdrückt, sondern die leute die den islam ausnutzen, das war deine erste falsche annahme, die zweite dass ich faul auf meiner couch hocke und nichts unternehme, ich unternehme weitmehr als du dir vorstellen kannst, die dritte falsche annahme von dir, das ich aus DE bin, nein mein lieber ich komme aus der CH.
 
@valoN: da Fatwas und die Scharia zum Islam gehören und auf dem Koran basieren und von Moslems weltweit als kern-Elemente des Islams verstanden werden, als verhaltensgrundregeln gelten und über lokale Gesetze gestellt werden (wie z.b. Grundgesetz in D), gehören auch die darin aufgeführten Regeln und Gesetze zum Islam! Damit IST es DER ISLAM, der Menschen unterdrückt! Alles andere ist schwammiges Rumgeplauder und tut nix zur Sache, darum gehe ich nicht darauf ein. http://www.igfm.de/Frauen-und-Scharia.479.0.html
 
@pinguingrill: Du kennst die genaue Eräuterung des Wortes "Islam" oder "Moslem" nicht einmal. Dein Aussage ist schlicht und einfach falsch! Kannst es mit folgender Aussage vergleichen "Lass dein Geld für dich arbeiten" Dein Geld arbeitet für dich nicht, genauso wie der Islam niemanden unterdrückt. Nur der Mensch selber entscheided welchen Weg er gehen will. Und wie er selber den Koran interpretieren möchte. Die Arabische Sprache ist nicht gerade die leichteste. Und da es ja auch in Europa analphabeten gibt, bin ich fest davon überzeugt dass es in ärmeren Ländern nicht gerade besser aussieht mit den Analphabeten. Und die Tatsache ist nun einmal dass die meisten Islamischen Länder arm sind! Und da dort nur wenige lesen können, müssen die sich den Glauben durch weitererzählung aneignen. Was immer zu einer Katastrophe führen wird. Dann kommt noch dazu dass der Koran nicht gerade leicht zu lesen ist und vorallem je nach Wissensstand anderst interpretiert wird. Eine Fatwa ist ein Islamische Rechtsgutachten dass Probleme innerhalb des Islam lösen soll. Was genau in einer Fatwa drinsteht, entscheidet meist ein Mufti oder im Iran Ayatollah. jedoch gibt es sonst wo keinen Ayatollah, ausserdem ist die Regelung mit dem Ayatollah sehr umstritten und wird nicht von jedem Moslem akzeptiert. Die Sharia bestimmt die Grundregeln im Koran. Diese wurde jedoch nach ca. 100-200 Jahren nach dem Koran mit der Sunna erweitert. Die Sunna selber gilt als sehr umstritten weil die genauen Wortlaute nicht bekannt sind. Und auch diese sogenannte Sunna wird nicht von jedem Moslem akzeptiert. Um ein Moslem zu sein, wird all das nicht benötigt, ein Moslem ist dann ein Moslem und wird auch dementsprechend akzeptiert ( oder eben nicht ) wenn er lediglich die 5 Säulen des Islams akzeptiert/durchführt. Diese wären wie folgt: 1. Glaubensbekenntnis 2. 5-Maliges Gebet 3. Almosensteuer 4. Fasten 5. Pilgerfahrt nach Mekka. Alles andere ist Beilage.
 
@valoN: ich übersetze Islam/Moslem mal ins aufgeklärte neuzeitlich: die fundamentalistische/fanatische Unterwerfung unter eine grausame fantasiefigur (Gott), die es nicht gibt, mit dem dazugehörigen lebenskampf/jihad innerlich sowie äusserlich gegen alle feinde des Islams. waffen sind erlaubt! aber wen interessiert dein theoretisches werfen von Nebelgranaten? du plapperst um den heissen brei herum! für mich zählt nur die praktizierte Realität im hier und jetzt, wie Moslems, oder jene, die sich als wahre Moslems ausgeben, im gesamten islamischen raum mit anderen menschen oder frauen umgehen. und dazu gibt es genug seriöse beobachtende quellen, die das ganz bestätigen! eine Menschenrechtsorganisation von vielen habe ich dir schon genannt, welche genau das Thema mit Quellenangaben im koran beweist! für mich sind weitere quellen meine ex-muslim freunde, die mir genug grauenhafte Geschichten "von wahren Moslems" erzählt haben und am eigenen körper erfahren mussten. auf ahlu-sunnah hat man eine Zeitlang auch radikale, menschenverachtende aussagen gefunden, die deinen reihenweise wiedersprechen. bitte behalte dein relativierungs- und islam-schönredegequatsche doch bitte für dich. mich beeindruckst du damit nicht im geringsten.
 
Leider verhält sich hierzu der Westen nahezu an allen Brennpunkten in der islamischen Welt, an denen demokratische Kräfte an Systemveränderungen beteiligt waren und noch sind, vollkommen falsch. In Ägypten z. B. wurde eine große Chance vertan, weil man lieber an einen gut befreundeten Diktator festhielt, anstatt die Gunst der Stunde zu nutzen und die aufgeklärten, liberalen und demokratischen Kräfte zu stärken. In Libyen, und vor allem in Syrien, schaut die Lage noch wesentlich schlimmer aus. Wenn der Westen in Syrien weiterhin radikale islamische Kräfte mit Waffen aufrüstet (ob direkt oder indirekt ist dabei vollkommen bedeutungslos), um auf die schnelle einen Regimewechsel herbeizuführen, dann wird das nichts mit dem neuen "Zeitalter der Aufklärung" für die Moslems dort unten. Denn wenn die Gotteskrieger erst einmal die Drecksarbeit für den Westen erledigt haben, dann wollen und werden sie ihre neugewonnene Macht nicht mit anderen Personen teilen. Im Gegenteil, sie werden in ihren Machtbereich alle Personen, die hier als "postislamisch" betitelt werden, eliminieren und danach ihre Ideen weiter in andere Länder exportieren.
 
@noComment: Vergiss nicht, dass die Diktatoren, Assad jetzt mal ausgenommen, den USA "gehörig" waren. Wenn man jetzt Mursi als Gegenstück hält - Mubarak war mitnichten gut, aber aus politischer Sicht gesehen um Längen besser als Mursi. Wir wollen nicht vergessen, dass Mursi gewählt wurde.
 
@d1ps3t: Dass Mursi sich letztendlich durchgesetzt hat, ist aber auch eine Folge des zögerlichen Verhaltens des Westens. Viele Ägypter sind vom Westen enttäuscht. Die Muslimbrüder aber sind von Anfang an sehr gut organisiert gewesen und es war mir eigentlich klar, dass wenn von Außen keine Unterstützung für die freiheitlich demokratischen Kräfte kommt - also nicht zeitnah massiv Druck auf Militärs ausgeübt wird - diese dann den längeren Atem haben und nur darauf warten mussten, dass die Stimmung zu ihren Gunsten kippt.
 
@d1ps3t: Mursi wurde aber erst durch die extreme finanzielle Unterstützung aus der arabischen Halbinsel gewählt. Es gab Vorfälle wo armen Ägyptern Geld angeboten wurde damit sie die Muslimbrüder wählen.
 
@noComment: Diese radikalen Islamisten (oft Sunnitische-Wahhabiten) in Syrien eliminieren ja schon andere Muslime (Schiiten und Alawiten), weil sie der Meinung sind, dass es keine echten Muslime sind.
 
Gorbatschow hatte immer und hat Recht: Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben.
 
Der konservative Islam hat einen Namen: Sunnitische-Wahhabiten (hierzulande Salafisten genannt). Aus dieser Strömung kommen die Taliban und alle islamistischen Terroristen. Leider gibt es in der westlichen Welt viele Menschen, die keinen Unterschied sehen und glauben, dass der Islam keine Strömungen hat wie das Christentum oder Judentum. Die Muslimbruderschaft ist zum Beispiel eine sunnitische Bewegung, zum Teil sogar wahhabitische Bewegung, die vor allem aus Saudi-Arabien und Katar finanziert werden. In Saudi-Arabien, dass eine wahhabitische Regierung hat werden die Schiiten (und auch Christen) sogar verfolgt und gefoltert und in Syrien schlachten die sunnitisch-wahhabitischen Rebellen Schiiten, Alawiten und Christen ab. Und das alles, obwohl Schiiten und Alawiten Muslime sind. Die sunnitisch-wahhabitische Ideologie kommt ursprünglich aus Saudi-Arabien und die Sippe um die Familie Saud sind die größten Unterstützer. Die kamen erst durch westliche Hilfe an die Macht.
 
@ephemunch: Den Fanatikern verkauft Merkel deutsche Panzer. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/waffen-deal-deutschland-will-saudi-arabien-kampfpanzer-liefern-a-771989.html Mittlerweile wurden die Mordwaffengeschäfte sogar noch verdoppelt: http://www.spiegel.de/politik/deutschland/waffen-deutsche-firmen-verdoppeln-ruestungsexporte-mit-golfstaaten-a-884887.html Und wer deckt es auf? Immer diese Linke mit ihren "kleinen" Anfragen. Während die ehemalige grüne Friedenspartei schweigt. Ich halte das für ver­ab­scheu­ungs­wür­dig.
 
@Rumbalotte: Ja, es ist schon erstaunlich, dass nur eine Partei im Bundestag die Anfragen zu dem Thema stellt.
 
Die katholische Kirche hat nie Kinder geschändet, das waren alles die bösen Religionen.
 
Glaube wurde erfunden damit man Menschen kontrollieren und steuern kann! Und um ein paar Idioten dazu zu bringen für einen zu arbeiten und diese dann um ihr Vermögen zu bescheissen. Um nicht selber arbeiten zu müssen! Habt ihr euch schon mal die Gurus(egal welche Religionsrichtung) mal angeschaut und euch gefragt wie das wohl aussehen würde wenn die ehrliche Arbeit machen? Ich mein ein Feld zu bestellen für Essen oder ein Haus zu bauen?
 
In moslemischen Ländern zerstören sie Weltkulturerbe weil es nichts mit ihrer Religion zu tun hat und in Deutschland baut man Moscheen. Der Islam ist im Internet angekommen? Vielleicht. Aber er ist definitiv noch nicht in diesem Jahrtausend.
 
@P-A-O: Was hat denn das Eine mit dem Anderen zu tun? Als ob Christen in muslimischen Ländern nicht auch so ziemlich alles zerstören würden. Schau Dir mal bitte den Irak und Afghanistan an, gerne auch jedes andere Land, in das westliche Mächte illegitim einmarschiert sind. Die Länder sehen aus wie riesige Schutthaufen und da kümmert es auch keine westliche Nachrichtensendung, ob nicht irgendwelche Kulturgüter oder heilige Stätten zerstört werden. In solchen Fällen sieht man immer wieder, wie mächtig die Medien eigentlich sind - vor allem, wenn man alles so schluckt, wie sie es ausspucken.
 
@caliber: bitte was??? welche christen haben denn im Irak und Afghanistan irgendwas zerstört?? christen sind dort, wie in vielen anderen ländern dieser Region eine unterdrückte Minderheit! also hör auf, hier solche lügen und stuss zu verbreiten! "Der Westen" sind keine Christen, sondern ein verbales Konstrukt, das aus vielen Nationen, Kulturen, Religionen und Ethnien besteht! erschreckend, das man so einfache Fakten hier auch noch erklären muss! aber es passt ja so schön den "westen" als universelles Feindbild zu pauschalisieren, nicht wahr?
 
@pinguingrill: Ähm, wie bitte? Bist Du eigentlich etwas zu blind, um die Zerstörungen im Irak und in Afghanistan, um nur mal zwei Länder zu nennen, zu sehen? Ich meine nicht die Minderheiten in diesen Ländern, sondern die überall einmarschierenden Mächte. Die Zerstörungen sind NUR auf deren illegale Einmischung in diversen Ländern zurückzuführen. Krass, dass Du noch nicht einmal die optimal auf Deine Ideologie angepassten Nachrichten hierzulande verstehst. Und man kann den Westen sehr wohl in einem Wort zusammenfassen, denn er besteht nunmal nur aus Christen. Wo bitte sind da unterschiedliche Religionen? Ethnien oder gar Nationen kannst Du völlig außer Acht lassen, da der Westen sich den Kampf gegen den Islam auf die Fahnen geschrieben hat. Ausnahme: Israel als jüdisches Land will natürlich ebenfalls zum Westen hinzugehören, weil es im Nahen Osten so einsam ist. Und wie gleicht es die "falsche" geografische Lage wieder aus? Richtig, indem es genauso brutal und herzlos um sich wütet wie der Westen. Damit ist es ein willkommenes Club-Mitglied.
 
@caliber: danke, das du deine dumpfe und undifferenzierte Sichtweise hier noch mal dargestellt hast. Soviel plumpe Pauschalisierung kann ja fast als Rassismus bezeichnen werden. Das die Zerstörung und die vielen morde im Irak auf die Rechnung von Sunniten gegen Schiiten gehen begreifst du wohl nicht. Hat dir dein Imam diese einseitige hetze gegen den Westen eingeimpft? Die Taliban sind wohl bei dir auch nur nette Leute, die natürlich niemandem was getan haben. Da kann man echt nur mit dem Kopf schütteln, bei soviel Ignoranz gegenüber der Realität.
 
@pinguingrill: Das Problem ist, dass Dir die Medien wohl "eingeimpft" haben, dass das, was Du beschreibst, die Realität sei. Fakt ist: Überall, wo der Westen seit dem letzten Jahrhundert die Finger im Spiel hatte und hat, sieht es danach schlimmer aus als davor. Und das kannst Du meinetwegen mit Deiner "aufgeklärten" Sichtweise noch so sehr leugnen oder von morgens bis abends den Kopf schütteln, es wird sich nichts dran ändern. Und wenn Du mal Deine Beiträge mit meinen vergleichst, wirst Du schon anhand der Anzahl der Grammatik- und Rechtschreibfehler erkennen, dass Du sehr viel wahrscheinlicher für "Impfungen" empfänglich bist als ich.
 
Da hast du recht, wo die Amis weg gehen hinterlassen sie meist verbrannte Erde (überspitzt formuliert) und sind keinen Deut besser als der den sie bekämpfen. Aber sie versuchen zumindest erst mal jemanden zu kaufen bevor sie ihn vernichten. Ich habe weiß Gott nichts gegen Muslime (was für ein Wortspiel) aber ich finde die Verbindung zwischen diverser Taten und den Einfluss bzw. die Auslegung des Glaubens schon sehr bedenklich. Wie gesagt, was die Amis machen ist falsch und die gehören genauso gestraft wie alle anderen Verbrecher auch. Aber sie machen das aus Gier und nicht weil ihnen der Glaube nicht passt. Ich will glauben können was ich will, nur sieht das der Islam zum großen Teil anders. Das hat uns die Geschichte gezeigt und das zeigt uns die Gegenwart. Ich für meinen Teil bin froh kein Moslem zu sein
 
@P-A-O: Das ist genau der Grund warum ich Glauben scheiße finde! Er materialisiert Menschen zum Zweck! Was auf einem bedruckten Stück Papier steht! Überall steht drin du sollst nicht töten! Aber anscheinend haut sich jeder mit Freuden gegenseitig aufs Hirn! Und sagen es wäre der Wille des Glaubens!
 
@Sigmata: genau so siehts aus. Jeder zieht sich aus seinem Glauben raus was ihm gerade passt und der Rest wird vergessen. Der obere Beitrag sollte übrigens zu dem darüber aber kein Plan wieso der klick auf Antworten im Nirvana gelandet ist.
 
@Sigmata: sehr richtig! nur begreifen die meisten "noch freien" menschen leider nicht, das es schon lange nicht mehr darum geht, wer da angefangen hat oder wer der schuldige ist! man sollte sich eher fragen, was noch getan werden kann, um so etwas abartiges wie das fundamentalistische Christentum in Europa der letzten Jahrhunderte in Zukunft verhindert werden kann! aber scheinbar hat Europa rein gar nichts aus der geschichte gelernt. stattdessen lassen wir ungehindert jeden fundamentalistischen vollpfosten wie Pierre Vogel hier ungestört seine menschenverachtenden Weisheiten (Scharia, Steinigung von Frauen, usw...) verbreiten und helfen auch noch beim bau der "gottestempel" mit Steuergeldern. dumme welt...
 
Ich möchte nur feststellen, dass genau diese Vorurteile, die wir haben, uns keinen Meter weiterbringen. Schaut euch doch mal die Bewertungen von Cihat an. Ist denn alles falsch, was er schreibt? Ich glaube nicht, dass er sich in seiner Ehre verletzt fühlt, sondern er etwas geradestellen möchte. Ich möchte nur aus Erfahrung mitteilen, dass viele meiner Freunde Muslime sind, ich habe keine Probleme mit denen. Ganz im Gegennteil, sie sind es, die mir Hilfe bieten. Letztens hat ein Muslimischer Nachbar einem Älteren Herren den Hof vom Schnee befreit. Nachts, wo keiner ihn sieht. Auf die Frage, warum er das nachts mache, sagte er mir, dass der Nachbar ihm keine schuldigkeit spüren solle, er helfe ihm, weil seine Religion - der Islam - es ihm befiehlt. Bitte hört auf, alle über einen Kamm zu scheren. Habt Verständnis für deren Haltung. Ich würde nicht anders reagieren, wenn alle auf mir pochen würden. Der Verstand ist es, der Menschen aus uns macht.
 
@McFatih: Da hat mich einer falsch verstanden! Wenn du schon an ein Wesen von übernatürlicher Kraft klaubst dann ist das eine Sache zwischen DIR und IHM! Da braucht es KEINEN Papst KEINEN IMAM <--- schreibt man den so ?!? Keinen sonst wer wie auch immer der dir sagt was zu zu denken und glauben und zu tun hast! Das sind zumeist machtgeile Typen die denken sie wärens dabei kommt bei denen auch nur braune K***** hinten raus wie bei dir und bei jedem andern!
 
@Sigmata: Gäbe es keinen Imam, gäbe es wahrscheinlich nicht halb so viele Überzeugte. Was ist mit denen, die nicht lesen können? Wer liest ihnen aus dem Märchenbuch vor? Und es ist auch nicht so, dass tausende den Papst förmlich anhimmeln - oder doch? Menschen, die an übernatürliche Kräfte glauben sind einfach zu faul, eine logische Erklärung durch Wissenschaft zu finden. Drehte nicht mal die Sonne um die Erde? Da war irgendein Typ *hust*, der das bezweifelt hatte, die Kirche ließ ihn hinrichten - seine Vermutung entsprach dennoch der Wahrheit. Imame und auch der Papst sind dafür da, um auch die Ungebildetsten mit Gott vertraut zu machen - die sind am empfänglichsten ;-)
 
@d1ps3t: YUP und da sieht man schon nur wenn einer lesen kann bedeutet das schon unglaubliche Macht gegenüber einem der es nicht kann. Dem kannst dann die Story vom Pferd erzählen und der glaubt das! Darum hat die Malala auch von den Taliban eine Kugel in die Birne bekommen weil sie nicht mehr glauben muss was einer ihr erzählt sondern sie kann es nachlesen im Koran was da steht und die Aussagen der Männer hinterfragen kann und somit ist das ein Machtverlust der Taliban! Wenn die Ammis wirklich was ändern wollten in den Muslimischen Ländern müssen die den armen lesen beibringen damit man denen nicht mehr die Story vom Pferd erzählen können!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles