Apple: Android-User zu alten Versionen gezwungen

Im Vorfeld der Veröffentlichung des neuen Samsung-Smartphones Galaxy S4 hat der Marketing-Chef von Apple, Phil Schiller, scharf gegen Googles Betriebssystem Android geschossen. mehr... Apple, Wwdc, Phil Schiller Bildquelle: Ben Miller / Flickr Apple, Wwdc, Phil Schiller Apple, Wwdc, Phil Schiller Ben Miller / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
dafür sieht iOS allgemein schon so aus als wäre es 10 Jahre alt...
 
@Kjuiss: Es geht nicht nur um Äußerlichkeiten, es geht auch darum was (sicherheits-)technisch dahinter steckt. Und in diesem Fall muss ich Apple ausnahmsweise mal uneingeschränkt Recht geben.
 
@Tomarr:
iOS 6 bekommen auch nicht mehr alle Apple Geräte. Also Apple selber besser machen anstatt wieder mal nur mit dem Finger auf andere zu zeigen!
 
@Kindliche Kaiserin: Zeige mir 1 Android Gerät, welches länger Updates bekommt als ein Apple Gerät. Nur eines bitte.
 
@King Prasch: Die Geräte die direkt von Google kommen, erhalten auch sehr lange Updates. Das ist auch meines Erachtens nach der einzige Hersteller der von der Situation her mit Apple zu vergleichen ist, da Hard- und Software aus einer Hand kommen.
 
@Kindliche Kaiserin: Die Google Nexus Geräte kommen nicht von Google. Das aktuelle ist ein LG Gerät.
 
@King Prasch: Samsung Galaxy S GT-I9000. Android 4.2.2 zwei Tage nach Release. Dank CM10.1 ;) Die Kritik des Apple-Herren geht ein wenig am Ziel vorbei, denn Android ist recht zügig in jeder neuen Version auf quasi jede unterstützte Plattform portierbar (s.o. 2 Tage). Das Problem ist nicht Android, sondern der Firlefanz den die Smartphonehersteller zusätzlich noch installieren, wie TouchWiz, HTC Sence, eigene Apps usw.. An der Stelle klemmt es, nicht bei Android selbst. Und diese ganzen Hersteller-Addons sind auch nur Apps, die man durchaus auch optional anbieten könnte.
 
@Mitsch79: Auch wenn flashen echt easy ist, das "zählt" nicht. Es geht darum dass die Hersteller dir etwas nicht bieten was dir Apple in diesem Fall bietet ;)
 
@Knerd:
Ich weiß das das alles Auftragsfertiger sind aber Apple hat auch keine eigenen Fabriken und lässt die iPhones bei Foxconn bauen! Google wirkt aber bei der Entwikclung mit und kann so von Anfang an die Software an die Hardware anpassen. Samsung muss erst mal warten bis das Release fertig ist und kann dann diese Version an sein eigenes Gerät anpassen. Alleine dadurch muss es doch zu Verzögerungen kommen.
 
@Kindliche Kaiserin: Eben 2 Tage ;)
 
@Kindliche Kaiserin: Apple hat zwar keine eigenen Fabriken stellt aber die Maschinen zur Verfügung. Und die HW genauso wie die Software ist von Apple. Beim aktuellen Nexus ist die HW von LG und die SW von Google. Was ich als Problem ansehe ist, dass die Software überhaupt angepasst werden muss...
 
@King Prasch: Tja, ich würde sagen über 50 Prozent aller Android-Geräte erhalten ein längeren Support als jede Apple-Krücke. Ich sage nur CyanogenMod. Der Apple-Chef sollte sich vorher informieren, bevor er rumbasht. Aber wer nicht mehr durch Innovationen auffällt, ohne Ende Marktanteile verliert und der Aktienkurs in den Keller rauscht, muß halt rumheulen. Was für ein Armutszeugnis, Herr Schiller...
 
@Knerd: Ob ich nun mit Kies eine "offizielle" Firmware flashe oder mit Odin bzw. CWM eine andere, macht den Keks auch nicht knackiger :) Das Problem sind halt wirklich nur die Gimmicks der Hersteller. Und ich persönlich brauch kein Touchwiz, da gibt es schlankere Launcher. Der Funktionalität tut das keinen Abbruch.

Aber letztlich soll jeder mit seinem Smartphone glücklich werden. Ich mag Apple und mein Mountain Lion Hackintosh ;)
 
@karacho: Du bist ein lustiger Mensch :)
 
@Kindliche Kaiserin: Das "neuste" Gerät das kein iOS 6.0 bekommen hat war beim Release von iOS 6.0 4 Jahre und 2 Monate alt.___ Zum Nexus Vergleich: Das Nexus One kam mit 2.1 und hat die Updates auf 2.2 und 2.3 bekommen. 2.3 erschien gerade mal 11 Monate nach dem Start vom Nexus One. Mit den kleinen Updates waren es immerhin 10 Updates und 20 Monate Support.------ Das Nexus S kam mit 2.3 und hat die Updates auf 4.0 und 4.1 bekommen. 4.1 erschien 19 Monate nach dem Start vom Nexus S. Mit den kleinen Updates waren es immerhin 14 Updates und 22 Monate Support.------ Das Nexus Galaxy hat bis jetzt ebenfalls 2 Große Updates (13 Monate) und insgesamt 10 Updates (19 Monate) bekommen. Die nächste Version bleibt wohl aussen vor._____ Zum Vergleich, das 3Gs hat 8 große Updates (3.1, 3.2, 4.0, 4.2, 4.3, 5.0, 5.1, 6.1) bekommen (39 Monate) und insgesamt 35 Updates (44 Monate). Das ist schon ein Unterschied.
 
@Rodriguez: Sehr schön recherchiert :) Danke :)
 
@Knerd: Naja, auch wenn die Software und die Hardware vom selben Anbierter kommen, muss die Software auf die Hardware angepasst werden.
iOS wird nicht für jedes iPhone neu Programmiert, sondern auf die jeweilige Hardware immer neu angepasst.
Daher ist bei deinem Beispiel nur der Unterschied, das HW und SW nicht vom selben Herrsteller kommen.
 
@Rodriguez:
Das iPhone spielt aber auch preislich in einer ganz anderen Liga, von dem her habe ich da schon eine andere Erwartungshaltung!
 
@Rodriguez: Einerseits ist es zwar super, das die Support Zeiträume super sind, doch im enteffekt passiert bei iOS das selbe wie bei Android.
Iwann wird ein Handy nicht mehr unterstützt.
Und dann fängt die Fragmentierung an.
Auch wenn es natürlich Marketing ist, am Ende sind bei gleich.
Beim einen früher, beim anderen später.
 
@ravn83: Was für Fragmentierung bei Apple? Es werden keine neue iPhones mit alter Software verkauft wie es bei Android noch der Fall ist.
 
@Knerd: "Was ich als Problem ansehe ist, dass die Software überhaupt angepasst werden muss..." Wieso ist das ein Problem? Das machst du bei jedem Computer, nennt sich da nur Treiberinstallation! >.< Was die übrige Softwareanpassung angeht...jeder Hersteller meint seinen eigenen bekackten GUI Aufsatz auf Android klatschen zu müssen, klar muss der an die entsprechende neue Version angepasst werden.
 
@ravn83: Die Fragmentierung ist aber extrem minimal. Das liegt zum einen daran das die jeweiligen neuen Geräte öfter gekauft werden als die alten (das iPhone 5 wurde nach einem Monat schon öfter verkauft als die beiden Geräte die kein Update mehr bekommen, 1 und 3G) und die alten irgendwann ausfallen oder in der Schublade landen. Und zum anderen daran das es zwar 40 Versionen gab, die Geräte aber ja bei der selben Version hängen bleiben (4.2 beim 3G und iPad 1) und es somit nur jene 4.2 für die 3G ( fast 5 Jahre alt!) Nutzer, 5.1 für die die noch nicht auf 6.0 Upgedatet haben und eben 6.0 zu unterstützen gilt. Das ist ein Witz, das kann man ja kaum Fragmentierung nennen. In Zahlen drückt sich das so aus: 85% nutzen die aktuellste Version, 12% haben noch nicht geupdatet und nutzen 5.1 (9 Monate alt) und nur 3% 4.2 (Nov 10, zeitgleich mit 2.3). Das ist schon ein enormer Unterschied zu 10 verschiedenen Versionen (statt 3) bei denen den 85% knapp 2% gegenüberstehen, und den 3% ganze 54%. Oder nicht?
 
@King Prasch: nexus geräte
 
@Rodriguez: das ipad 1 ist bei ios 5.1 hängengeblieben.
 
@ayin: Stimmt.
 
@snAke_LeAder: Siehe re:25. Die Rekordlänge beim Nexus liegt bei 22 Monaten. Der Minusrekord beim iPhone liegt bei 27 Monaten (erstes iPhone)
 
@karacho: Nicht schummeln. Ich meinte vom Hersteller.
 
@Mitsch79: Ich meinte vom Hersteller, also Samsung, HTC, Sony, ....
 
@Rodriguez: Du kennst den Unterschied zwischen Quantität und Qualität? Die Häufigkeit der Updates sagt erstmal nichts aus. Das I9000 kam 2010 und jetzt 2013 kann ich es nach wie vor updaten. Halt nicht dank des Herstellers, aber da es hier um iOS vs. Android geht, spielt das auch keine Rolle. Wie gesagt, Unfähigkeiten seitens der Hersteller kann man nicht zwingend dem OS anlasten. Wie schon gesagt, der Port von einer Androidversion auf die nächste dauert 2 Tage. Die DalvikVM kommt von Google, das OS auch. Angepasst werden müssen nur die Treiber des darunterliegenden Linux, was einen geringen Aufwand darstellt. Samsung im Speziellen gönnt sich nun noch den Luxus die Kundschaft künstlich warten zu lassen.
 
@fieserfisch: Treiber sind was anderes, aber eben die Herstellereigene Kacke ist nervig...
 
@King Prasch: Quasi jedes. Wenn man selber ein wenig sich drum kümmert, das ist ja eben der große Vorteil zu Apple.
 
@Rodriguez: Ich verstehe was du meinst, aber wie du bereits geschrieben hast, sind 85% aktuell.
Ja, die Produktzykles sind bei Apple super, aber auch Apple begründet genauso wie die anderen Herrsteller das Einstellen des Support mit der selben Antwort:
Die Technik ist zu alt.
In ein paar Jahren werden es immer mehr Geräte werden, die nicht mehr unterstützt werden.

Ich will hier nicht gegen Apple bashen, ich will nur sagen das auf lange Sicht auch Apple eine größere Fragmentierung bekommt, was sich nicht vermeiden lässt.

Nur das derzeit Apple die längste Supportzeit hat von allen Anbietern.
 
@Mitsch79: Wenn man eben auf OS Seite schaut, dann kann ich dir nur beipflichten.
Und einie Hersteller sind echt mies bei Updates.
Viele Loben sich ja HTC und Samsung ist Böse, doch HTC hat eine genausoschlechte Updatepolitik wie Samsung.
Wobei Samsung im Vergleich mit den aktuellen Geräten S3, Note, Note 2, S2)eine sehr gute neue Politik haben.
 
@Rodriguez: Ich habe noch eine Gedanken hierzu.
Wie es sich ja abzeichnet, fängt Apple an, sich doch stärker am Markt zu Orienteiren und beginnt Neugeräte früher auf den AMrkkt zu bringen.
sollte es sich nun wirklich von 12 auf 9 Monate oder sogar auf 6 Monate Reduzieren, glaube ich auch nicht, das Apple die Geräte über Jahre hinweg pflegen wird.
Dann werden sich die Zeiträume auch verkürzen.
Apple ist im Grunde auch nur an deiner/unserer Kohle interessiert.Genauso wie die Anderen.
 
@karacho: Die Portierungen der Community gibts bei iOS auch (whited00r), aber hier geht es um die Herstellerunterstützung du Genie!
 
@ravn83: Welche Produkzuyklen verkürzen sich denn? Beim iPhone war es doch nur einmal länger und sonst 12 Monate? Das iPad 4 war ja nur eine Ausnahme, aufgrund des Anschluss, da hat das einfach richtig Sinn gemacht. Aber ja, warten wir ab___ Und ja, die fragmentierung wird logischerweise größer mit jedem Release, dagegen kann sich auch Apple nicht wehren. Aber sie ist so minimal das man ein "keine Fragmentierung" schon als Richtig gelten lassen kann. Es ist ja auch immer eine Frage was nurn Fragmentiert, sprich anders ist. Nehmen wir mal die Auflösung vom iPad. 3+4 (und alle weiteren) haben die doppelte Auflösung von 1-2 und iPad Mini. Und weil es eben genau de doppelte ist, gibt es praktisch keinen Aufwand. Mit einem Batch die Grafiken halbieren und fertig. Obwohl sich "9.7' mit 1024, 7.9' mit 1024, 9.7' mit 2048, 7.9' mit 2048" fragmentiert anhört, wäre ein 4' mit 500*600 und ein 4' mit 300*400 schon wesentlich fragmentierter was die Nachteile angeht.____ Es ist zwar richtig das die Geräte älter werden, sie haben aber auch mittlerweile eine Leistung die länger reicht. Ist wie beim PC. Da läuft Windows 8 auf einem Mittelklasse PC von 2006 superflüßig. Stell dir aber mal Win XP auf einem PC von 1994 vor. Zwischen dem iPhone 3G und dem iPhone 3Gs waren noch welten, wie beim SGS1 und SGS2. In 2-3 jahren wird die Software aber auf einem iPhone 5 genau so laufen wie auf einem 4s (trotz theoretisch wesentlich mehr Power) und auf einem SGS3 wie auf einem SGS4. Und beim Smartphone hast du ja auch eine kürzere Adaptions- und Lebenszeit der Geräte. Von den 30 Mio iPhone Classic und 3G sind ja nur noch wenige in Betrieb, während von den 4s und 5 logischerweise noch alle in Betrieb sind. ____ Was hier der große Unterschied zwischen iOS und Android ist, ist das kein iPhone mit unaktueller Software verkauft wird und somit diesen natürlichen Rythmus unterbricht. Locker 90% aller Androiden wurden in den letzten 1,5 Jahren verkauft, die Software ist dennoch bei 54% auf dem Stand von vor 2 oder mehr Jahren. Heißt, die meisten Geräte wurden mit veralteter Software ausgeliefert und bekommen nie ein Update. In den Anteilen stirbt eine alte Version erst Jahre nachdem kein Gerät mehr verkauft wurde was damit läuft oder dort hängen bleibt. Das jüngste verkaufte iPhone mit veralteter Software wurde im Juni 2010 als Neugerät verkauft. Durch einen größeren Gesamtanteil stirbt also der relative Anteil und durch ausrangieren oder defekte der absolute. Bei Android wurde das letzte Neugerät mit 2.1 vor 0,1MS verkauft. Es steigt also weiterhin der absolute Anteil und es verringert sich mit jeder neuen Version der relative.
 
@Rodriguez:
"Nehmen wir mal die Auflösung vom iPad. 3+4 (und alle weiteren) haben die doppelte Auflösung von 1-2 und iPad Mini. Und weil es eben genau de doppelte ist, gibt es praktisch keinen Aufwand. Mit einem Batch die Grafiken halbieren und fertig. Obwohl sich "9.7' mit 1024, 7.9' mit 1024, 9.7' mit 2048, 7.9' mit 2048" fragmentiert anhört, wäre ein 4' mit 500*600 und ein 4' mit 300*400 schon wesentlich fragmentierter was die Nachteile angeht." -> Hierzu würde ich sagen, unnötig. Man muss die Auflösungen nicht Skaliert hoch und runtergehen, sollen alle als Grafikformat PNG nehemn, das lässt sich beliebig skalieren.

"Was hier der große Unterschied zwischen iOS und Android ist, ist das kein iPhone mit unaktueller Software verkauft wird und somit diesen natürlichen Rythmus unterbricht. Locker 90% aller Androiden wurden in den letzten 1,5 Jahren verkauft, die Software ist dennoch bei 54% auf dem Stand von vor 2 oder mehr Jahren. Heißt, die meisten Geräte wurden mit veralteter Software ausgeliefert und bekommen nie ein Update. " -> Hier kann ich dir nur Zustimmen. Leider :-(. Wobei hier aber die Herrsteller der HW schuld sind, nicht die, der SW. Damit bin ich aber auch sehr unzufrieden.
 
@ravn83: Du meinst SVG oder eps,d as sind Vektoren. PNG kann man nicht skalieren. Das sind Pixelgrafiken, auf die du bei einer sakaliem-Layout nicht, oder nur mit Tricks als Kompromiss zugreifen kannst. Wie bei einer Webseite. Wobei es auch nicht nur um Grafiken, sondern um die genutzte Fläche geht. Wenn du weißt das JEDER der das App nutzt ein 4:3 Gerät hat, bei der jede Fläche die gleiche absolute Größe beim User hat, dann gestaltest du dementsprechend die UI. Ansonsten geht es immer um Kompromisse, Workarounds und somit mehr Aufwand für ein entsprechend weniger gutes Ergebnis. Und wenn es um Leistung geht kommt das gleiche nochmal. Auf einer PS3/Xbox von 2006 laufen die Spiele doch trotzdem noch besser als auf einem heutigen Mittelklasse PC, weil man nicht mit einer Fragmentierung kämpfen muss____ Kann man sehen wie man will. Google hat das Konzept schließlich so gewollt. Sie hätten es auch wie Apple oder Blackberry machen können und Hard- und Software aus eienr Hand anbieten, oder zumindest wie MS und den Updateteil kontrollieren. Es macht für ihr Geschäftsprinzip keinen Sinn da sie verbreitung brauchen und keine Margen und somit auf die BEdürfnisse der Hersteller und nicht der Kunden eingehen müssen, aber damit tragen sie eben auch die Schuld an der Situation wie sie jetzt ist.
 
@nodq: Wie ich jetzt schon 2 mal geschrieben habe: ich meinte vom Hersteller OHNE selber drum kümmern, sonst hinkt der Vergleich. Bei Apple muss ich mich auch nicht drum kümmern, sondern bekomme es einfach.
 
@Kindliche Kaiserin: Das irgendwann mal Schluss mit den großen Updates ist, ist doch irgendwie klar, oder? Aber generell kann man behaupten, dass Apple seine Geräte sehr lang unterstützt.
 
@Kindliche Kaiserin: Das ist doch wiederum ein komplett anderer Grund. Dass die Hardware irgendwann nicht mehr für die Software geeignet ist sollte klar sein. Mein alter 286er wird mit sehr großer Wahrscheinlichkeit auch nicht mehr mit Windows 7 laufen. Hier geht es aber darum das viele Androidhandys die auch die neueste Version von der Hardware her packen würden würden lange darauf warten müssen, wenn sie die denn überhaupt bekommen. Das ist schon ein kleiner Unterschied. Und das Beispiel oben im Text ist doch sehr interessant. Warum wird das S4 nicht gleich mit neuester Version ausgeliefert?
 
@Tomarr:
Klar gibt es da sicher auch Gründe für, aber die gibt es bei dem einen oder anderen Android Gerät das technisch gesehen dazu fähig wäre auch. Wenn ich als Hersteller Hardware verbaut habe für die es keine Unterstützung in neueren Kernelversionen gibt kann ich eben leider keine neuere Androidversion einsetzen. Zudem erwarte ich von einem teuren iPhone auch etwas mehr Support als einem 100€ China Smartphone.
 
@Tomarr: Ich gebe Apple mittlerweile überhaupt nicht mehr Recht, denn seit es die Nexus Reihe gibt stimmt seine Behauptung nur bedingt. iOS ist im Gegensatz zu Android kein freies Betriebssystem welches jeder verwenden und modifizieren darf, denn sonst würde es dort genauso laufen. Google hat das Problem damals erkannt und mit der Nexus Reihe gegen gesteuert, erfolgreich! :-)
Was nun andere Hersteller mit Android machen liegt nicht an Android oder Google. Und wenn der Kunde meint er muss ein Samsung kaufen und kein Nexus, muss der Kunde auch damit leben, dass Updates später kommen.
 
@BuzzT.Ion: Das wiederum wiederspricht aber dem Motto von einem freien Betriebssystem. Zudem hat Apple in diesem Fall ja keinen speziellen Hersteller kritisiert sondern die Aussage recht allgemein gahalten. Auch als Käufer eines Samsung, Sony sonstwas Android möchte ich als Kunde natürlich gut versorgt werden. Wenn ich nur Nexus kaufen darf um immer Up to Date zu sein, dann ist Android nur noch ein pseudo freies System. Natürlich liegt das größtenteils an den Modifikationen der einzelnen Hersteller. Aber das hat er in seiner Aussage ja gar nicht bestritten. Nur wenn es halt so 6 Monate länger dauert bis eine bestimmte Version endlich raus kommt dann stimmt am System grundsätzlich etwas nicht. Entweder muss man dann die Modifikationsmöglichkeiten einschränken oder diese flexibler halten, so dass das Grundsystem immer aktuell ist und die Speziellen Sachen dann halt nachgereicht werden oder wie auch immer man das lösen mag.
 
@BuzzT.Ion: Erstens hat aber nur ein kleiner Bruchteild er Android User ein Nexus, weshalb die Aussage ansich eben stimmt, und zweitens bekommst du beim Nexus auch nur 2 Große Updates. Siehe re:25
 
@Tomarr: So sicher ist Ios auch nicht, alle nur bla bla. Wenn ich ein Jahr warten muss bei Apple das ein Update kommt das ca 197 Lücken schließt na dann gute Nacht.
 
@cygnos: Habe ich irgendwo geschrieben das ich Apple toll finde oder das deren OS sicher ist? Nur, wenn es halt schon ein Update gibt dann sollte es auch möglichst schnell verfügbar sein. Und zwar für alle.
 
@Tomarr: War nicht auf dich bezogen das du Apple toll findest, war auf die Medien bezogen. Das mit den Updates hast du schon recht so schnell wie möglich sollte ja auch so sein.
 
@Kjuiss: Design geht also vor Security?
 
@ayin: Bin Designer... in diesem Fall also ja. =)
 
@Kjuiss: Dann will ich von dir keine Produkte.
 
@ayin: sofern du keine Frauenkleider trägst ist das vielleicht auch besser für dich =)
 
@Kjuiss: oje, bei solchen Ansichten würde ich mal über eine "Umschulung" nachdenken
 
@kottan1970: Da muss ich ihn aber in Schutz nehmen. die iOS Ui ist total ausgelutscht zumal grafische Designelemente schon viel zu oft Außerhalb von Apple genutzt werden. Wo iOS raus kam gab es eine ich nenne es mal "iOS Style Boom" wo jeder die Grafischen Details übernommen hat.
 
@Stoik: ja schon klar... aber die ganzen "Lemminge" kaufen das zeugs trotzdem. Die Android GUI ist jetzt aber auch nicht gerade der Weisheit letzter Schluß was GUIs und Benutzerfreundlichkeit betrifft.
 
@kottan1970: Ansichtssache... ab ICS ist UI schon recht schick geworden. Gleiches gilt für Benutzerfreundlichkeit. bei iOS könnt ich das Device nach 5-10 min schon an die wand werfen weil ich nicht zurecht komme, da fand ich Android wiederum für mich einfacher zu bedienen. Was mir auch besser gefällt ist das die UI recht dunkel gehalten ist da wird man bei Dunkelheit nicht so angestrahlt und geblendet.
 
@ayin: als ob Apple die Sicherheit Softwaremässig vorgezogen hätte .. wenn es so sicher ist warum kann man das iDevice nicht ohne Probleme irgendwo an Rechner anstöpseln bzw. mit Android verbinden?
 
@Stoik: Warum setzt du Sicherheit gleich mit Konnektivität?
 
@Stoik: Security!=Connectivity ;) Wenn sich mein System mit NICHTS verbinden lässt ist es sogar sicherer als ein System dass sich mit allem problemlos verbinden lässt ;)
 
@Knerd: Stimmt schon, nur ist da die Benutzerfreundlichkeit auf der Strecke geblieben.
 
@ayin: Sicherheitsupdates gibt es auch für alte Android-Releases.
 
@Kjuiss: Warum auch die best-funktionalste GUI abschaffen oder groß ändern? ...pfft, ich hab doch recht, Verkaufzahlen lügen nicht.
 
@Kjuiss: Und Android mit seinen ganzen schwarzen Screens und Listen ist moderner? Android hat sicherlich mehr Features und Einstellmöglichkeiten, aber das GUI-Design ist mMn nicht als besonders hübsch hervorzuheben.
 
@Givarus: Um jetzt ma Pro Android zu reden:
Bei Android hast du die Möglichkeit sogenannte "Launcher" zu installieren.
die gibt es in verschiedenen, mehr oder weniger Bunten varianten und du kannst dir die Oberfläche anpassen wie du willst.
Es gibt sogar iOS und Win8 Style.
Und jeder anbieter hat seine eigenen Launcher installiert.
Somit ist deine Aussage nur wage richtig.

Bei iOS hast du einen Launcher, der seit 1.0 sich quasi kaum geändert hat (optisch) und du wirst gezwungen, diesen zu verwenden. Punkt.
Keine Alternativen
 
@ravn83: Ist mir bewusst, ich meinte auch "Stock" Android. Ich persönlich habe schon vor Jahren mit solchen Spielereien wie eigenen Skins für meinen Desktop aufgehört und ich würde auch bei meinem Smartphone bestimmt nicht wieder damit anfangen - da soll sich bitteschön der Hersteller Gedanken machen. Und zu einer guten GUI gehört mMn auch Beständigkeit - ich will das System bedienen - nicht ständig neu lernen, weil es hipper aussieht!
 
@Givarus: Ich bau mir meinen Launcher dafür wie ich ihn brauche und zwar in jeder Hinsicht, seien es Doppelbelegungen von App Symbolen oder Wischgestern ... bei Apple musst du mit dem Leben was du vorgesetzt bekommst ... ist aber für einige sicherlich besser, denn mehr würde sie überfordern!
 
@fieserfisch: Yo - alle Apple User sind doof und überfordert. Vielleicht wollen sich Leute auch nicht ständig umgewöhnen nur um des Umgewöhnen willens. Klar kann man sich für Android alle 2 Wochen einen neuen abgefahrenen Launcher installieren und konfigurieren. Irgendwann merkt man, dass man sich damit im Endeffekt endlos beschäftigen kann ohne am Ende wirklich etwas zu tun als seine Zeit totzuschlagen. Aber es dauert sicherlich bis man zu einer solchen Erkenntnis gelangt.
 
@Givarus: Man muss sich nicht jeden Tag einen neuen installieren. Es reicht einen zu konfigurieren und dann effektiver, weil schneller, damit zu arbeiten. Aber kan kann sich fehlende Feature aus so hindrehen, dass man sie nicht braucht ... genau wie NFC oder Kabellloses laden ... :D
 
@fieserfisch: Und warum macht Google das dann nicht schon von Haus aus, wenn die Bedienung so viel effektiver und schneller geht? Sorry, ich kenne das von meinem Desktop - dort habe ich Tage und Wochen damit zugebracht Windows mit Windows Blinds und Docks u.s.w. zurechtzubiegen bis man es nicht wiedererkennen konnte - und dann? Dann hat wieder irgendeine Kleinigkeit nicht funktioniert weil es eben den "Standard" vorrausgesetzt hat und ich hab wieder alles gelöscht. Bis ich ein paar Wochen später wieder Bock drauf hatte. Das hab ich schon einige Male hinter mir und bin mit diesem ganzen Thema ziemlich durch...&#133; zum Glück.
 
@Givarus: Du solltest dir bestimmte Dinge erst anschauen, bevor du darüber redest oder damit arbumentierst. Hättest du das getan, würdest du WindowsBlinds oder vergleichbare Geschichten wie Rainmeter oder Samurize nicht mit einer Launcherkonfiguration auf Android vergleichen. Für einen RainmeterDesktop braucht man als Nichtprofi locker 1 Tag. Für eine Launcherkonfig unter Android vielleicht 20 Minuten ... naja und ich habe meine Launcher-Konfig bisher von Androidversion zu Androidversion mitgenommen, sie zurückgeschrieben und war fertig ... noch ein Punkt in dem man das nicht mit einem Desktopmod vergleichen kann ...
 
@fieserfisch: Da hast du recht, für einige ist Android einfach zu komplex.
 
@Stoik: Komplex ist das falsche Wort. Ich will ein System, dass ohne viel Frickelei schnell, schank und sicher zu bedienen ist. Und eben hier sind iDevices mMn überlegener. Zudem will ich nicht, dass eine GUI sich in den Vordergrund stellt, weil es lediglich besser aussehen will...
 
@DARK-THREAT: Ist doch Android auch, was die GUI angeht... da ist mir Android lieber den ich kann mir mit Widget etc. mein kram selbst auf die Oberfläche legen und hab nicht nur ein Berg Icons wo ich dann ständig hin und her switchen muss.
 
@Stoik: Dashboard X wäre die Antwort bei iDevices mit Jailbreak. Hat mir persönlich nicht gefallen mit Widgets auf der Oberfläche. Da ist das NC von Haus aus etwas besser.
 
@DARK-THREAT: Ist aber auch wieder dritt Anbieter und nicht Standardmässig aus vorhanden. Was meinste mit NC?
 
@Stoik: Das Notification Centre, welches man herrunterwischt, und dort seine Widgets hat.
 
@DARK-THREAT: Ach das meinste, gibts ja bei Android auch aber da sind mir persönlich die Widget auf dem Launcher lieber. Meine Wichtigen dinge hab ich auf Hauptschirm, die restlichen Apps und Widget auf den zwei anderen. Eben Geschmacksache.
 
@Kjuiss: Dafür mach Apple, als befreundetes Unternehmen von Microsoft, keinen so Mist wie Microsoft, bei Windows 8, dass es das ganze Betriebssystem von der Bedienung bis hin zum Design umstellt.
 
@Kjuiss: besser hätte man es nicht sagen können
 
@Kjuiss: 1. Welches Android Gerät bekommt länger Updates als ein Apple Produkt? <- Es ist fakt, dass Apple Geräte längere Updates bekommen. 2.) Es ist fakt, dass iOS sicherer ist als Android. 3.) Wer kein iPhone haben will, soll sich einfach keines kaufen! Wie sagt Apple so schön, "if you dont' like it, bring it back." 4.) Wer kein Geld hat, muss sich auch keine iPhone kaufen. 5.) Wer ein offenes System haben will, soll sich Android anschaffen. 6.) Wer auf Design steht, sollte sich ein iPhone zulegen.
 
@mangosun: das stimmt aber nicht. Wenn man auf design steht dürfte man sich kein iPhone kaufen. So scheisse wie das aussieht
 
@kukuk: Meinst nicht das sowas Geschmacksache ist? Einigen gefällt es, anderen halt nicht. Ic hbin ja nicht gerade ein Freund von Appleprodukten, aber das Design finde ich eher am wenigsten störend.
 
@Kjuiss: Die müssen grade reden, schieben ein Update nach dem andern raus. Die müssen mal ganz still sein........
 
@Kjuiss: Solange es gut aussieht, ist es doch egal wie alt es ist.
 
@Kjuiss: dafür funktional, nicht überfrachtet und recht hat er auch
 
wenn die software funktioniert, warum wechseln? nicht so wie bei apple zeugs.
 
@snoopi: Naja es geht hierbei durchaus vor allem um Sicherheitsaspekte. Das Updates von Android außerhalb der google-smartphones übrhaupt nicht, oder oft erst extrem spät kommen ist schon allein deshalb wirklich ein Problem.
 
@Achereto62: sicherheit? apple? im ernst? die lassen jahre lang bekannte lücken offen, bis man sich öffentlich drüber beschwert.
 
@hellboy666: Ich habe nicht von Apple / iOS, sondern von Android gesprochen. Es geht hier doch um Android, oder? :o Was Apple tut ist ein anderes Thema, ändert nichts daran das fehlende Androidupdates ein Problem dieses OS sind.
 
@Achereto62: android wird doch zeitnahe immer gepflegt, google kann nix dafür wenn 3. ihr os so abschirmen, das auch nur 3. es dann einspielen können.
 
@hellboy666: Deshalb schrieb ich oben auch "außerhalb der google-smartphones". Ich habe meine Aussage überhaupt nicht bewertend gemeint, sage also auch nicht "das doofe google ist schuld", ich sage nur, dass es eben so ist, und dass das kein schöner Zustand ist. Das ist nunmal so. Wer daran schuld ist, oder wie es andere machen, damit hat das nix zu tun ;)
 
Kommt da jetzt die Panik hoch Apple oder was?
 
@TheUntouchable: wovor?^^
 
@algo: Vor dem S4 zb, kurz vor Start nochmal alles schlecht reden, damit sichs nicht so toll verkauft ;) Im Moment kann Apple doch niemandem mehr das Wasser reichen mit seinen eiPhones..
 
@TheUntouchable: Sieh dir nochmal die "eiphone" Verkaufszahlen an und sage mir ob es Apple nötig hätte. Solche Kritik gibt es vor Konkurrenz Produkt Starts immer und sollte eigentlich nicht ernst genommen werden.
 
@algo: Rein interessehalber, hat zb Samsung schon mal vor dem Start von einem Apple Produkt so was gemacht? Oder HTC? Oder Google selber?
 
@TheUntouchable: wie wäre mit 4S spot von Samsung, wo man sich über das same design lustig gemacht hat. Aber OK, du willst ja nix anderes hören und glaubst wie der armleuchter in re:5 (der in Apple Untergangs vorhersagen schon als veteran gilt) auch nur an das eine. Also gut, Apple geht unter, OK. Wie jedes jahr eigentlich :D
 
@algo: Eine ernstgemeinte Frage:
Es gibt ja enorme iPhone 5 Verkaufszahlen. Aber hat Apple auch mal bekannt gegeben, wieviele "Neukunden" man davon gewinnen konnte.
Es ist ja gut möglich, das 80% der Verkäufe, bereits an iPhone Käufer gingen und die als Beispiel keine Interesse am Ökosystemwechsel haben, weil die z.B. bereits 50 - 10 EUR in Apps und Co gesteckt haben.
Würde ich dann auch nicht einfach so machen.
 
@ravn83: iPhone Käufer sind schon sehr treu - oder waren es zumindest bisher. Die Leute die sich aber jetzt erst ein Smartphone zulegen - also die echten Neukunden, sind auch genau die die seit 5 Jahren diesen "Hype" aussitzen und eigentlich kein richtiges Interesse daran haben und wahrscheinlich möglichst wenig Geld ausgeben möchten. Und genau diese Leute werden nicht das Geld für ein iPhone investieren, sondern, wenn sie schon so ein Teil nehmen, dann lieber ein billiges Android nehmen.
 
@ravn83: Naja, du musst auch sehen, dass das Vorgängermodell der Bestandskunden, die sich ein neues kaufen auch irgendwo hingeht. Und da die iPhones ziemlich Wertstabil sind glaub ich nicht, dass irgendwer sein altes in der Schreibtischschublade verkommen lässt. Ich hab mir z.B. im Herbst nach Vertragsverlängerung mein 3. iPhone geholt. Mein 3G hat meine Mutter, mein 4er mein Mitbewohner. Die in Apples Verkaufszahlen auftauchenden Käufe sind somit keine Neukunden, trotzdem kamen 2 Apple-User dazu.
 
@ravn83: Mhmm... Ich fühle mich schon durch meine Käufe an Apple gebunden. Viele teure Apps waren dabei aber auch andere Helferlein, die mir den Tag versüßen ;) TomTom Navi, Musikanlage usw. Aber ich habe dadruch einen echten Mehrwert im Alltag und ich weiß, dass ich die angeschafften Geräte auch noch in 3 oder 4 Jahren mit dem neusten IPhone/IPod benutzen kann. Das war immer sehr erfreulich, dass sie die Anschlüsse immer beibehalten haben. Andere Hersteller wechseln mal vom Oben nach Unten, von Links nach Rechts....Nur der neue Anschluss kotzt mich an...doch alles umsonst :(. Aber den werden die jetzt die nächsten 10-15 Jahre beibehalten, was mich wieder besser stimmt. ;)
 
@Schrimpes: Ich glaube nicht, das ein Anschluss bei Apple eine solche Lebensdauer hat.
Aber gerade beim Anschluss ist es doch so, das die Android Smartphone Herrsteller anfangs rumprobiert haben und nun die allermeisten geschlossen die MicroUSB Schnittstelle unten in der Mitte haben.

Nur Apple muss unbedingt einen eigene Schnittstelle haben.
Aktuell ist ja der Gedanke (gibt es bereits etwas länger), Herrsteller bei Geräte Kategorien per Gesetz auf eine Std Schnittstelle zu drängen.
Sollte dies wirklich kommen, muss Apple mitziehen oder den Europäischen Markt außen vor lassen (würde niemals passieren).

In dem Fall könnte es eine nicht alt zu ferne iPhone oder iPad Version mit MicroUSB Schnittstelle geben.
Wer weiß...
 
@ravn83: ja, das mag sein. Ich kenne aber viele Geräte, wo der Anschluss eben nicht mittig unten sitzt. Hinzu kommen die völlig unterschiedlichen Bauarten und Größen. Da ein einheitliches Dock zu verbreiten, ist seeeehr schwer.
 
@TheUntouchable: Apple = Keine Innovationen mehr, massive Marktanteile (auch bei Tablets zieht Android locker vorbei) verloren und Aktienkurs in den Keller gerauscht. Mein Glaskugel sagt mir: Nackte Panik bei dem angebissen Apfel :>
 
@karacho: Danke, genau der Meinung bin ich eben auch ;)
 
@TheUntouchable: Laut den Kommentatoren hier hat Apple schon seit mehreren Jahren Panik und es geht steil bergab. Mindestens seit 2010, aber eigentlich auch schon vorher.
 
@Givarus: Aber diesmal ist es auch der Aktienkurs. Seit Anfang des Jahres hat Apple 40% seines Vermögens verloren!!!
 
@MacGyver: Apple hat kein Geld verloren sondern der Marktwert ist gesunken.
 
@MacGyver: Ok, ich glaube du hast da ein paar Grundlagen absolut nicht verstanden! Apple hat Marktwert verloren, das stimmt. Das Vermögen von Apple steigt aber seit Jahren so rasant, dass andere Konzerne blass vor Neid werden dürften. Nur so als Vergleich: Apple hat an Barreserven (Geld, dass ihnen direkt zur Verfügung steht, ohne in Immobilien etc gebunden zu sein) eine Summe von 137Mrd US-$. Das ist mehr, als (meines Wissens nach) jedes andere Unternehmen auf diesem Planeten besitzt. Also ist deine Aussagen Grundlegend falsch.
 
@TheUntouchable: denke ich auch !
 
@TheUntouchable: in dem Fall redet Apple nichts schlecht, die Update-Geschichte bei Android ist wirklich grausam, aber ich denke, da sind mehr die Hersteller schuld.
 
Die alten iPhones können doch auch nicht mehr updaten, weil sie zu schwach dafür sind? Klar ist es bei Android um einiges krasser.
Dafür habe ich bei Android aber die Wahl von Hardware und Software (Oberfläche der Hersteller).
 
@MChief: Die nicht mehr updatefähigen iPhones haben aber auch schon mindestens 4 Jahre auf dem Buckel.
 
@MChief: Nicht ganz, sicherheitsrelevante Updates werden weiterhin verteilt. Selbst neue Features werden zum Teil unterstützt.
 
@Schrimpes: Bei einem iPhone 3 kommt seit über einem Jahr kein einziges Update mehr.
 
@ayin: Aber das 3GS bekommt noch Updates ... und das ist mittlerweile auch schon 4 Jahre "alt". In der Zeit hat sich sehr viel getan. Samsung unterstützt nicht so lange, oder bekommt man noch Updates für das Samsung Galaxy der ersten Stunde? (Samsung Galaxy GT-i7500 aus dem Jahre 2009)
 
@Schrimpes: Das 3Gs kriegt noch Updates. Das Google Nexus One ist von 2010 und bekommt auch schon lange nichts mehr.
 
@ayin: ja, sag ich doch ;) Nur hatte ich das SG gemeint, aber wenn das Nexus aus 2010 schon keine Updates mehr bekommt, dann brauch sich doch bei Apple überhaupt keiner beschweren ;)
 
@Schrimpes: Wenn du für das GT-i7500 noch Updates willst, dann müsste Apple für das iPhone (1) auch noch Updates bringen. Oder erwartest du ernsthaft, dass der Qualcomm MSM7200A mit seinen 528 MHz noch irgendwas reißt? Ich denke nicht ;)
 
@Mitsch79: Das hab ich doch gar nicht behauptet! Ich gehe von den reinen Jahren aus, die ein Smartphone unterstützt wird. Beim 3GS weiß ich, dass es noch Updates bekommt. Folglich bin ich 4 Jahre zurückgegangen und geschaut, welches Smartphone von Samsung in 2009 rausgekommen ist. Und das war eben das SG.
 
@Schrimpes: Der Vergleich hinkt aber schon allein durch die Hardware. Wenn dann geh nach 2010 und Vergleich das 3GS mit Galaxy S. Letzteres kann man nach wie vor updaten.
 
@Mitsch79: ersteres auch und das sogar ohne Umwege.
 
@ayin: Nur ist hier ein riesen Denkfehler bei. Was hat Apple für Geräte? Eins, nämlich eine Reihe, die sie Pflegen müssen. Was hat Android für Geräte? HTC, Samsung, Sony, Sony Ericsson, LG, etc, und alle haben nicht nur eins, sondern verschiedene Versionen. Es ist bei Android schon alleine Deswegen nicht möglich, für alle ein System zu erstellen, was auf jedem Gerät läuft. Deswegen haben sie ja die Nexus Reihe eingeführt, Wo sich die Gerätehersteller an die Vorschriften halten. Aber das ist auch nur ein Typ pro Hersteller. Wenn man dieses Betrachtet, ist die News einfach nur Falsch und somit unrelevant. Hätte die News z.B. Samsung alleine direkt angegriffen und hätten die Nexus Geräte explizit herausgenommen, dann wäre ein Schuh herausgekommen. Aber so ist es einfach nur schlecht. Es kann aber auch am News ersteller von Winfuture liegen... Gruß
 
@Schrimpes: vergleich besser mal Geräte nach Einstellung des Verkaufs. Das 3GS wurde noch recht lange als "billige" Variante verkauft. Nimm aber mal das iPad 1. Das ist kaum zweieinhalb Jahre alt und bekommt schon keine Updates mehr.
 
@der_ingo: hää?? Und die Samsung Smartphones wurden gleich nach Vermarktung der neuen Generation verbannt?? In diversen Läden konntest du die auch noch als "billig"-Variante kaufen. Deine Aussage ist mindestens genauso schwammig. Und dass nach 2 1/2 Jahren die Updates eingestellt wurden ist im Vergleich zu Samsung immernoch lang.
 
@Schrimpes: Das 3GS war aber 2012 noch über den offiziellen Apple Shop zu kaufen, das erste Galaxy gibts bei Samsung schon lange nicht mehr. Ich sehe die Einstellung von Sicherheitsupdates nach einer so kurzen Zeit aber allgemein als unglaubliche Frechheit an. Insbesondere, wenn man keine Möglichkeit hat, ein aktuelles, anderes System auf dem Gerät zu nutzen. Ganz egal, ob nun Samsung oder Apple auf dem Gerät steht.
 
@der_ingo: ist das ipad ein mobiltelefon?
 
@ayin: Es geht hier um Android und iOS nicht um Smartphone oder nicht.
 
@Mitsch79: doch um genau das geht es.
 
@ayin: seltsam, es war von "Android Geräten" die Rede, nicht von Android Smartphones. Die Präsentation eines neuen Smartphones ist nur der Anlass. Das Problem ist bei Tablets und Smartphones sowieso gleich, da wir ja passenderweise auch bei beiden Konkurrenten das jeweils gleiche OS drauf haben.
 
Und bei Apple gibt es eventuell neue Versionen, allerding mit fehlenden Funktionen selbiger, auf älteren Geräten. Da muss Apple gerade auf den Putz hauen. Und dann gibt es ja nicht mehr supportete alte IPhones...
 
@jb2012: Aber Sicherheitsupdates werden eingespielt. Das ist doch wichtiger als irgendwelche Features.
 
@jb2012: es ist aber schon ein Unterschied ein 3 Jahre altes Gerät nicht mehr zu versorgen, oder ob ein neues Gerät direkt mit alter Version erscheint und man um Updates bangen muss.
 
@jb2012: Das gleiche könnte man von HTC sagen, erinnere dich ans Desire Debakel mit 2.3, erst sollte es kommen, dann nicht und dann mehr als beschränkt.
Android hat in der Hinsicht noch einiges zu tun. Klar kann Google nix dafür dass die Hersteller so UpdateBlind sind aber es wirft halt mal ein schlechtes licht auf Android. Da müsste halt Google sagen: Hier dürft ihr nix customizen sondern müsst das Update einspielen. Aber das ist halt ein Nachteil von Android.
Wenn Android dann nur ein Nexus. Alles andere ist gleich altbacken.
 
Tatsache ist jedenfalls, dass es wirklich zig verschiedene Versionen von Android gibt und nicht alle Hersteller stellen die neusten Versionen zur Verfügung. Niemand weiß so wirklich ob und wie lange sein Smartphone solche Updates bekommt. Diese Ungewissheit birgt schon Gefahren....Ob ein Update immer sinnvoll ist, ist eine andere Sache. Bei Apple hat man sich auch nicht unbedingt mit Ruhm bekleckert.
 
@Schrimpes: Über Android lassen sich sehr viele Smartphones über zig Jahre mit CyanogenMod softwaremäßig top akuell halten.
 
@karacho: Wie du schon sagst, über CM. Das ist aber ein kleiner Umweg. Ich gehe hier vom Herstellersupport aus. Nicht von irgendwelchen Arbeiten, die man selber machen muss... Ist ein Unterschied.
 
@Schrimpes: Für mich ist das jedenfalls ein großer Vorteil, dass man als Nutzer nicht an einem Hersteller gebunden ist, sondern auch einen anderen Update-Weg beschreiten kann.
 
@karacho: Mhmm... Trotzdem bist du an den Hersteller der Software gebunden...so oder so bist du abhängig ;) ... und wir gehen hier vom 0815-Kunden aus. ALso kommt für den CM nicht in Frage ;)
 
@Schrimpes: Richtig, nur ist Android im Gegensatz zu Apples Closed-Sofware frei, heißt jeder kann es für seine Zwecke nutzen und an seine Bedürfnisse anpassen. CM und Co. sind da ja die besten Beispiele oder die Spielekonsole die per Kickstarter finanziert wurde und auf Androif läuft und und und. Apple dagegen verklagt jeden, der nicht bei Drei auf dem Baum ist :>
 
@karacho: Samsung verklagt mindestens genauso stark und schnell wie Apple ;)
 
@Schrimpes: Samsung macht ja auch Apple alles nach also die sind raus. ;)
 
Ich bin ja kein Apple Fan, aber wo er recht hat, hat er recht. Aber ich würde die Schuld weniger bei Google suchen als bei den Herstellern Diese sind mMn in der Pflicht die Updates zügig umzusetzen. Aber wenn ich "alte" SP´s mit neuen Updates versorge, könnte ich ja das eine oder andere SP weniger verkaufen.
 
@skyjagger: Und im Gegenzug dazu patcht Apple seine Geräte tot. Das mit der langen Updateversorgung ist ja alles schön und gut, aber dafür sind die iPhones schon eine oder zwei iOS-Versionen später so lahm, dass es keinen echten Spaß mehr macht, die zu benutzen. Habe ich selbst bei meinem damaligen 3GS gesehen, davor ging es mit dem 3G genauso, heute ruckelt auch schon das 4er vor sich hin. Das ist eine andere Art von geplanter Obsoleszenz. Eigentlich eine sehr geschickte Art, denn durch das ständige Geschrei nach Updates bejubelt der Käufer dieses Vorgehen auch noch. Und in der Öffentlichkeit kann man sich natürlich fein darstellen, wie das der Herr Schiller in obigem Artikel macht. Ich will nicht sagen, dass Apple es als einziger so macht, aber die machen es eben am stärksten und medienwirksamsten. Ob das wirklich besser ist, als sein Telefon mit der Version (oder nur wenige höher) zu benutzen, als mit der es ausgeliefert wurde? Ich wage es zu bezweifeln, denn dafür laufen die Geräte meist flüssiger. Und wer nun argumentiert, dass hier ein großes Gefahrenrisiko wegen Sicherheitslückn besteht, den muss ich auch bei Andoid enttäuschen. Denn es gibt für die meisten Geräte Sicherheitsupdates usw., die von den Major-Release-Versionen abgekoppelt sind. Vielleicht sollte man nicht immer nur blind nach Updates schreien. Denn wenn ich mir lahmende Handys anschaue, die in der Vergangenheit mal schnell waren, dann vergeht mir die Lust auf Updates, nur um immer das neuste zu haben. Das tolle ist aus Herstellersicht wirklich, dass es der durchschnittliche Kunde nicht merkt oder nicht negativ dem Hersteller anhaftet (der hat ja das ersehnte Update gebracht und seine Schuldigkeit getan) und einfach irgendwann ein neues Gerät kauft. Meiner Meinung nach eine sehr moderne, marketingtechnisch wirksame und dennoch unverschämte Art der geplanten Obsoleszenz...Aber es stört ja offenbar niemanden...
 
Von "zwingen" muss der grade reden.
 
Ich weiss nicht, was die Aussage soll. Meine inzwischen schon über 3 Jahre alten Apple-Geräte lassen sich auch nicht mehr aktualisieren. Also, wer im Glashaus sitzt, sollte mal lieber nicht mit Steinen werfen. Für mich kommt in Zukunft jedenfalls nur noch Android in Frage. Apple, schön und gut, aber 1. vollkommen überteuert, 2. zu unflexibel, 3. Man sieht irgendwie bei den neueren iOs-Versionen eigentlich kaum einen Fortschritt (schlafen die bei Apple?) und 4. prima Virenschleudern. :-)
 
@hekky: iOS und Virenschleuder? Ohne Jailbreak, srsly?
 
@hekky: Naja, ich weiß ja nicht was du für Apple-Produkte hast. Aber für 3 Jahre alte Hardware gibt es sehr wohl noch Updates.
 
@hekky: Viren oder Spyware bei Apple? Hö?
 
Warum denkt man, dass sich Apple in die Hose macht, wenn ein Manager irgendwas über die Konkurrenz schwafelt? Wie ängstlich müssen dann Samsung und Google sein? ... Zum Thema: Schön, dass es Updates gibt, finde es aber schon blöd, wenn ein iPhone nicht mal Siri und weitere Features unterstützt, obwohl es gar nicht so alt ist. Andererseits ist Google auch nicht besser, wenn die Chrome und G Now nicht für ältere Geräte anbieten. Noch schlimmer ist, dass das neueste Flagship nicht mit den neusten OS Version kommt.
 
ist vielleicht auch 'ne Preisfrage. Nicht jeder ist bereit, Apple-Preise zu bezahlen...
 
"Über 50 Prozent sind immer noch bei einer Software, die zwei Jahre alt ist" - Über 50% der Leute interessieren sich auch nicht für Versionsnummern, hauptsache das Smartphone funktioniert. Die Mehrheit der Menschen sind eben keine Nerds, die sich darüber Gedanken machen.
 
@Sapo: somit läuft die Mehrheit aber auch mit ungepachten Sicherheitslücken durch die Welt. Mal darüber nachgedacht? Noch dazu sind auch die aktuellen Flagships bei Android nicht davor gefeit evtl. Die nächste Version schon nicht mehr zu erhalten. Ich würde gern auf ein HTC One umsteigen aber die Updatepolitik und die damit verbundene Unsicherheit in einem Jahr schon ein total veraltetes Gerät mit veralteter Software einzusetzen verdirbt mir das.
 
@HArL.E.kin: Klar habe ich darüber nachgedacht... aber das ändert nichts an meiner Behauptung. Die meisten Leute interessieren sich nicht dafür so lange alles funktioniert und man selber nicht Opfer von iwelchen ausgenutzen Sicherheitslücken wird. Das sind die selben leute die nie ihre Software oder Windows updaten. Das Problem liegt in diesem Fall nicht bei Android sondern bei den Leuten selber. Wenn man will, kann man immer eine aktuelle Androidversion haben.
 
@Sapo: Klär kann man die haben aber nicht ohne das System zu manipulieren und das kann ja nicht Sinn und Zweck sein.
 
"Apple: Android-User zu alten Versionen gezwungen" - und andersherum lautet es: "iOS-User zu AppStore und iTunes gezwungen".
 
@Pizzamann: lieber zu App-Store und iTunes gezwungen als zu veralteter Software und damit verbunden Sicherheitslücken!
 
@HArL.E.kin: Eben. Und der App-Store ist wenigstens gepflegt und nicht mit soviel Malware verseuchten Apps gefüllt.
 
@Schrimpes: Bei iOS merkt man es eben nicht das es Malware ist.. ;)
 
@Stoik: Hehe, es ist geprüfte und zugelassene Malware ;) Das Problem betrifft einfach jedes OS. Und wenn in fünf Jahren der Kühlschrank am Netz hängt, wird auch dort das Problem sein ;)
 
@Schrimpes: Jap, Windows Phone ist sicher auch bald mit an der Reihe. Was Maleware im Playstore angeht. Wer einfach willenlos alle Apps durchtestet ist selbst Schuld bzw. sollte sich Virenscanner drauf feuern und gut ist.
 
iOS ist mittlerweile genauso fragmentiert wie Android. Auf älteren Geräten laufen nämlich auch keine aktuellen Versionen von iOS mehr.

Allerdings ändert das natürlich nichts an der Gesamtsituation bei Android. Ich persönlich würde mir auch wünschen, dass die Gerätehersteller nur ein Treiberpaket zuliefern und der Rest direkt von Google kommt.
 
@heidenf: dann solltest du dir aber mal dringend die Fragmentierungsdiagramme anschauen. iOS ist von den Phones her auf 3 Versionen fragmentiert und zwar 3.1.3 beim Ur-iphone, 4.2.1. beim 3G und der Rest kann 6.x mit verschiedenen Features. Bei Andriod sind es 6 verschiedene Versionen wobei über die Hälfte der installierten Hardwarebasis noch auf Gingerbread läuft.
 
@HArL.E.kin: Das mag sein, aber der Hauptteil sind halt GB, ICS und JB. Was Apple hier macht ist nur trollen umd die Konkurrenz schlecht zu machen.
 
@heidenf: und eben das wird ja gesagt, dass über die Hälfte der Nutzer ein über 2 Jahre altes System nutzen müssen. Das hat nix mit Trollen zu tun sondern ist schlicht und ergreifend die Wahrheit.
 
@HArL.E.kin: Das ist richtig, aber das ist nicht die Schuld von Android sondern von den Herstellern, die gar nicht wollen, dass alle ihre Geräte ein Update bekommen. Und da solche Äußerungen meistens dann kommen, wenn die Konkurrenz ein neues Gerät vorstellen will, ist es doch trollen! Apple sollte sich ersteinmal an der eigenen Nase packen! Auch im Hause iOS ist nicht alles Gold, was glänzt!
 
@heidenf: warum werden dann neuere Geräte nicht mit android 4.2 ausgeliefert welches schon ein halbes Uhr auf dem Buckel hat?? es kann mir keiner erzählen das zb htc beim one nicht hätte 4:2 als Basis nehmen können. oder sony xperia .. immer die das die portierung so lange dauert.. im 6 Monaten sollten unternehmen mit solch einer manpower das hinbekommen
 
@Balu2004: Weil den Ihre dämlichen Launcher wichtiger sind als die Aktualität. Bei mir Fallen eh alle Androiden durch wo ala Sense, Touchwiz drüber gebügelt ist.
 
@Balu2004: Das liegt daran, dass die Hersteller immer ihre eigene Oberfläche auf das reine Android draufsetzen müssen. Das finde ich persönlich auch nicht gut, aber für viele Firmen ist dies ein Alleinstellungsmerkmal. Und unterschätze nicht den Testaufwand, ein komplettes Treiberpaket für ein Gerät fit für ein neues Android Release zu machen. Der ist enorm! Im Treiberbereich könnte man den Komponententest z.T. noch automatisieren, wenn es aber um die draufgepflanschten Apps und Funktionen geht, ist ein umfangreicher Systemtest und meistens auch Regressionstest notwendig. Das dauert, schliesslich ist der Imageverluste für eine Firma, wenn sich ein fataler Fehler eingeschlichen hat ungleich größer, als der, der durch eine längere Wartezeit auf ein sauberes System entsteht.
Du kannst Android auch nicht mit iOS vergleichen. iOS läuft auf einer Handvoll Geräte vom selben Hersteller. Android ist ein "universelles" OS.
 
@heidenf: interessant wäre es doch mal (rein hypothetisch) wenn z.b. samsung das s3 / s4 in 2 versionen rausbringen würde: 1x mit touchwiz und 1x ohne... bei dem ohne könnte man ggf dann apps über den eigenen store bereitstellen.. das dürfte auch einfacher zu handeln sein. natürlich sollte man android und apple miteinander vergleichen dürfen da sie konkurrenten sind.
 
@Balu2004: Ich würde mir zwar weder ein S3 noch ein S4 kaufen, da ich finde, dass sie einfach nur sch***e aussehen, aber wenn ich müsste, dann würde ich das mit "reinem" Android nehmen. Android und iOS miteinander im Bezug zur Fragmentierung zu vergleichen ist kein fairer Vergleich. Android muss auf viel mehr unterschiedlichen Geräten mit der unterschiedlichsten Performance und hardware laufen. Da ist es einfach nur logisch, dass die Fragmentierung größer ist.
 
@heidenf: wenn die Hersteller wollen können sie auch aktuelle android Versionen vorinstallieren wie samsung mit dem S4 zeigt.
 
@Balu2004: Na ja, Android 4.2 ist schon ewig draussen und der Änderungen in 4.2.1 und 4.2.2 waren eher maginal. Und 4.2.2 läuft auf meinem Nexus 7 schon seit über einem Monat.
 
Achja... ist ja auch relativ leicht für Apple mit ihren vielleicht 10 verschiedenen Hardware-Plattformen. Wohingegen Android auf hunderten oder tausenden verschiedenen Hardware-Umgebungen läuft. Da vergleicht Apple ja Äpfel mit Birnen ^^
 
@dodnet: Apple kümmert sich um seine Produktpalette und die anderen Hersteller um ihre. Android wird von den Herstellern angepasst. Es wurde ja nicht gesagt, dass Samsung sich um Sony Geräte kümmern soll. Es ist also jetzt dein Vergleich, der irgendwie hinkt. Es ist nämlich schlicht irrelevant, auf wie vielen Geräten Android läuft, da es Aufgabe der Hersteller ist, und das ist die Aussage da oben, ganz einfach.
 
Besonders dramatisch ist die hohe Anzahl veralteter Versionen deshalb, weil Android quasi DAS Ziel für Smartphone Malware ist und Schadsoftware mehrheitlich auf Anroid zielt und nicht auf die Konkurrenz.
 
öhm hör ich da jemanden irgendwie panik kriegen bei apple das der marketing chef sowas ablassen muss?
er hat zwar recht das meist ältere android versionen drauf installiert sind aber das liegt nicht an google sondern an den herstellern selber und die anpassung der neuen versionen dauert auch etwas.
die apple teile sind aber auch nicht gerade besser in der sache.
und nebenbei beim ersten aktivieren patchen ist heutzutage bei allen möglichen geräten mittlerweile normal.
achja es ist gelogen das das s4 ein 1jahr altes system haben wird denn laut artikeln wie bei connect hat es 4.2.1 was vom november ist.
 
Genau das gleiche kam vor Jahren von Steve Jobs auch schon. "Zu viele Versionen im Umlauf", "nicht aktuell", "Fragmentierung" bla bla. Und? Was hat sich geändert? Die Smartphone mit Android werden in noch größerer Stückzahl verkauft als vor Jahren. Also scheinen trotz der Sprüche die Käufer da zu sein und Apple hat einen starken Konkurrenten bekommen. Und jetzt, kurz bevor wieder ein Flaggschiff herauskommt wieder die gleichen Sprüche, die vor Jahren auch schon gerissen wurden.
 
@ox_eye: Je mehr Konkurrenten auf Android umstellen, umso mehr solcher Geräte werden nunmal verkauft. iOS gibts eben nur bei Apple... Dazu kommt, dass es sehr viele Billigphones mit Android gibt, die eben auch mitzählen...
 
@DARK-THREAT: Das stimmt, aber die Konkurrenz stellt nunmal auf Android um. Und die überlegen sich ja schon, was sie tun oder? Samsung, SONY, HTC sind ja keine Kioske um die Ecke. Aber der Punkt ist ganz einfach, daß diese Aussagen von Apple schon mal vor Jahren kamen und man sich doch mal andere Argumente anfallaen lassen könnte.
 
@DARK-THREAT: Apple könnte sich ein Ökosystem aufbauen wie MS. Mehrere devices nach strikten Vorgaben mit Low - mid - high Preisen und schon würde die Aktie wieder steigen.
 
@Mu3rt3: Hatten/haben sie das nicht vor? Zumindest gab es doch mal Gerüchte über "kleine" Iphones.
 
@ox_eye: Es gab die Gerüchte, wurden aber direkt dementiert. Im aktuellen Szenario sieht es folgendermaßen aus: iPhone 4 (low) - 4s (Mid) - 5 (High). Hat so Cook oder ein anderes hohes Tier bei Apple verlauten lassen
 
@Mu3rt3: Naja, das wäre dann ja ein automatsicher Vorgang, weil es Folgeprodukte gibt. low, mid und high werden bei Android Smartphones ja extra produziert. Ist dann schon ein Unterschied.
 
@ox_eye: Das schon. Das war halt Apples Antwort auf das Gerücht nach einem billig-iphone. Zudem wollen sie nicht die Premiumverarbeitung dem Kunden vorenthalten. Ehrlich gesagt ist es mir lieber den Batteriedeckel meines GNexus billig zu tauschen wenn diese kaputt ist als 200€ für die Rückseite des iPhones
 
@Mu3rt3: ... oder man achtet auf sein Zeugs, und es geht nicht erst zu bruch. ;)
 
@DARK-THREAT: ... und trotzdem passiert es. Mein Galaxy S ist mal in der Schutzhülle in meiner Tasche kaputt gegangen. Habe mich umgedreht, gegen einen Tisch gestoßen und die Ecke vom Tisch ist sehr ungünstig gegen das Handy gestoßen. Das ist der Lauf des Lebens. Kannman noch so sehr auf seine Sachen achten.
 
@DARK-THREAT: Was für ein dämlicher Spruch,... Dann pack mal schön dein iGerät in Watte ein, sonst ist es ganz schnell iKaputt und es wird iTeuer :>
 
@karacho: Über dich muss ich echt staunen. DU mit deinen kompetenten Antworten, die hier absolut NICHT weiterhelfen....
 
@DARK-THREAT: Weil dir ja nie was kaputt geht.. Ich schmeiße meine Phone auch gern aus Leichtsinn und Unachtsamkeit runter (Bettkante, Schreibtisch), bin froh das es kein iPhone war sondern nur ein PlastePhone..
 
@ox_eye: und trotzdem hat er nicht unrecht....
 
@0711: nein, vielleicht nicht. Bringt ihm aber auch nichts oder?
 
@ox_eye: offenbar nicht, halte es trotzdem für berechtigte Kritik sowohl aufgrund des sicherheitsaspekts, der Vereinfachung für Entwickler, des generellen supports (neue Features sind immer gern gesehn). Auf der andern seite ist natürlich auch apples updateverhalten durchaus kritikwürdig, gerade in punkte Features wird ja gerne vorne dran die Major Version geschrieben, drin ist aber bei weitem nicht der "Major release" umfang aber halte ich persönlich für die "kleinere" Kritik.
 
@0711: Letztendlich geht es immer ums Geschäft. Apple, Samsung und Co stellen tolle Produkte her. Da sind solche Sprüche um andere Hersteller zu ärgern immer dabei. Ich habe eine IPhone 4S und ein Samsung S3. Mit beiden bin ich hochzufrieden. Mit beiden Smartphones kann ich das machen, was ich möchte. Was will ich mehr?
 
@ox_eye: selbstverständlich gehts ums geschäft, deswegen ist berehctigte kritik aber weiter nicht falsch auch dann nicht wenn der konkurent damit nur die suppe versalzen will
 
Scharf ins eigene Bein geschossen würd ich mal sagen. Wie kann sich Apple erklären dass auf einem MacBook mit Tiger schon ein iPhone 4 mit aktueller FW bzw. die letzte oder sogar vorletzte FW nicht mit iTunes verbunden werden kann? Einfach! Man benötigt einen neuere Version des Betriebssystems damit man das aktuelle iTunes installieren kann und somit das iPhone verwalten. Wenn die schon wegen Updates flamen dann sollten die mal ihre eigenen Probleme lösen. Erst dann darf man flamen bis der Arzt kommt, vorher hat man zu kuschen
 
@Mu3rt3: Tiger? Tiger ist 8 Jahre alt. Selbst bei einem PowerPC Mac kannst Du noch Leopard installieren. Wie wäre es mal mit einem Update?
 
@Givarus: Macbook ist von 2007, also Intel CPU. Mir ging es darum nur dass Apple die Füße stillhalten sollte wenn es um Updates und Produktpflege geht. Was setzt denn das aktuelle iTunes voraus dass es erst ab Leopard erhältlich ist?
 
@Mu3rt3: Du vergleichst zwei völlig verschiedene Paar Schuhe.
 
@Mu3rt3: Vielleicht CoreAnimation? Vielleicht eine 64Bit Oberfläche? Gibt viele Sachen, mich wundert eher das es überhaupt noch für 10.5 erhältlich ist. Mit 10.6 als Mindestanforderung könnte man komplett auf 64Bit und Intel setzen.
 
@Mu3rt3: Alter. Tiger wird nächsten Monat 8 Jahre alt. Danach kamen 4 neue Betriebssysteme raus.
 
@Mu3rt3: Lol, und auf Win97 läuft Samsung Kies nicht, das ist das selbe. Ein 8 Jahre altes OS ist halt alt. XP war da eine Ausnahme. Und irgendwann macht eine Software halt mal nen Sprung. Ich bin mir sogar sicher Apple updatet dein Gerät oder ein Apple zertifizierter Laden in deiner Umgebung :D
 
@CJdoom: mmmmhhh, auf Win97 laufen soooooo viele Programme nicht. ;)
 
@CJdoom: Kies läuft auf XP und XP ist über 10 Jahre alt.
 
@TiKu: Wie gesagt Ich sprach von Win97 und sagte sogar WinXP ist die Ausnahme :-) Aber es wäre schlimm wenn Kies XP nicht benutzen würde weil es noch viele benutzen. Bei Tiger ist es aber etwas anders :D
 
@CJdoom: natürlich läuft es nicht auf Win97, so ein Betriebssystem gabs auch nie.
 
Gerade Apple sagt das - die, die zu 'ner neuen Major-Version schön im Detail auflisten, welche Sicherheitslücken die alte Version hat - und man kann eben nicht alle alten Geräte updaten
 
@DRMfan^^: über die zeiträume über die du da sprichst, über diese supportzeiträume träumt man als androidnutzer (von dem abgesehen dass innerhalb der supportzeiträume in fast allen fällen eh immer nur veraltete Versionen nachgeschoben werden)
 
@0711: Dennoch - den Angreifern praktisch zu erklären, wie sie den "kläglichen Haufen, der sich kein neuere Gerät leisten kann" auf die Pelle rücken können .... nett
 
@DRMfan^^: das trifft oft auch auf android fixe zu...in aller letzter variante kann man auch einfach die changes anschaun und gut.
 
@0711: Apple muss ja auch seine Bugreportliste Verstecken das man nur über Dev-Account oder iTunes die fehler erkennen kann. Bei Android stehts im Web frei verfügbar.
 
Scheißegal wie IOS aussieht, es läuft stabil und ist aktuell (egal auf welchem iPhone oder iPad) - und das sage ich als Android Benutzer.
Man kann das beides aber schlecht vergleichen, denn
Apples OS ist auf ihre Hardware abgestimmt. Bei Anroid Smartphones sieht das ein bisschen anders aus: die Geräte kommen von verschiedenen Herstellern - da sind Probleme verprogrammiert.
Ein bisschen aktueller könnte Android auf diversen älteren und neuen Smartphone naütrlich sein. Aber wer hat da schon Lust Geld in die Entwicklung reinzubuttern, damit die User es gut haben? Google? Sehr guter Witz.
 
Und viel schlimmer wird man danach allein gelassen, ich habe noch 4.0.3 auf meinem Sensation, nie wieder htc und wie wieder o2
 
@Navajo: Wenn du solche sorgen hast, dann solltest du dich mit einem CustomRom vertraut machen. Sollte man aber generell überlegen als Android User ob man vielleicht auf ein CustomRom wechselt.
 
@Stoik: ich habe keine Ahnung warum es gleich Minuse hagelt... ich will keinen Custom Rom haben, ich hätte gerne aktuelle Updates für mein Handy, das ist ja nun nicht 5 Jahre alt, sondern nicht mal 2 Jahre alt. Wenn sich alle daran gewöhnt haben das man sich jedes Jahr ein neues Handy kauft, ich tue das nicht und sehe das auch nicht ein. Bei Apple geht es doch auch, warum nicht bei HTC!
 
@Navajo: Von mir gabs keins! Was ist an ein CustomRom falsch? Die gehen meist besser als die vom Hersteller direkt.
 
@Stoik: ich habe viel Geld für ein Sensation bezahlt, es kann doch nicht sein, das ich grade mal ein Update bekommen habe, seit dem hänge ich auf 4.0.3 fest, obwohl die Custom Roms ja beweisen das es auch anders geht. HTC gibt es nicht frei und das regt mich auf, Handys mit ähnlicher Leistung haben das 4.1 z.B. warum nicht bei HTC, die warten ab bis keiner mehr fragt und dann hat es sich erledigt, ich finde das echt Scheiße. Ich habe keine Lust stundenlang an meinem Handy eine Software umständlich zu installieren (es gibt genug Beispiele wo es nicht funktioniert) um dann festzustellen, das irgendetwas dann nicht mehr funktioniert oder das Gerät sich aufhängt oder schlimmeres.
 
@Navajo: Jap verständlich, ich vermute mal HTC denkt immer noch das die Nerds von XDA-Dev ihnen die arbeit abnehmen. War ja schon unter Windows Mobile so. Wenn du dich einmal mit CustomRom befassen tust musst du nicht immer gleich alles wieder neu drauf installieren hab nun mittlerweile bei meinem günstigen ZTE mehrere Roms durch und musste nur Cache Wipen und gut war..
 
@Stoik: also machst du das mir und garantierst mir das dies auch funktioniert?
 
@Navajo: Das bekommste auch selbst hin, hab mich anfangs auch nicht wirklich getraut. Es gibt ja immer noch die Möglichkeit wieder auf ein Originales Rom vom Hersteller zurück zu wechseln. Liest sich am Anfang alles komplizierter als es ist.
 
Ein etwas älteres Android muss nicht unbedingt schlecht oder löchrig sein. Viele verwechseln Funktionserweiterungen oder normale Aktualisierungen mit Sicherheitsupdates. Normalerweise finden sich in neuen Versionen mehr Bugs und Löcher, als bei älteren in der sie bereits gestopft wurden.
 
@nowin: Sind halt leider etwas Ruckeliger.. was Android 2.x im gegensatz zu 4.x angeht.
 
Sehr schön: Von der Technik und der Bedienung her, kann Apple wohl nicht mehr mithalten, also müssen die Android-Versionsnummern herhalten.
Nur zur Info: Android 4.20 und 4.21 waren praktisch nicht benutzbar, wenn man mehrere Benutzerkonten aktiviert hatte. Erst 4.22 ist brauchbar und die kam erst vor wenigen Wochen heraus. Das S4 benutzt eine aktuelle und stabile Androidversion und 4.22 wird nicht lange auf sich warten lassen.
 
der mann sagt die wahrheit - und schwups gibt es hier minus klicks

die masse kein geld fürn iphone - läßtern ist billiger
 
@g100t__: Warum ein Phone kaufen wenn ich 2-3 alternativen dafür bekomme.. und nicht jeder steht auf Käfighaltung.
 
@Stoik: Natürlich, nur weil man paar Themes wechseln kann und mehr technische Spielereien genießen kann, hält man sich schon für "Frei" und "individuell"...Ich bin und bleibe auch weiterhin ein Individuum, obwohl ich Geräte von Apple besitze. Schließlich definiert sich meine Individualität nicht durch meinen Besitz ;) Ich kann nur lachen, wenn ein Android Fan jubelt, wie frei er doch ist, obwohl er, genau wie ich, an Geldgeile Firmen gebunden ist, die vor nichts scheuen. Man sollte nochmal überprüfen, ob nur Apple Fanboys eine Gehirnwäsche bekommen haben *g*
 
@algo: Das Google Geldgeiler ist als Apple mag ich zu bezweifeln. von Preis/Leistung ist man bei Android sicher besser dran wo Apple einen noch extra Geld aus der Tasche zieht.
 
@Stoik: Jede Firma ist Geldgeil! Das müssen sie auch bleiben um Konkurrenzfähig zu seinn. Für Preis/Leistung sind Hardware Hersteller zuständig, da sie Android eh kostenlos bekommen. Selbst Android wird nicht nur von Google entwickelt. Sondern von weiteren 80 Mitgliedern der OHAlliance, die Entwickler und vor allem Finanzielle Mittel zur Verfügung stellen. Und das nutzt Google, um ihre Dienste in den Vordergrund zu stellen und die Nutzer dort festzunageln (siehe Wallet). Apple ist da auch nicht besser, nur denken alle Google wäre ein Wohlfahrtsverein, da sie alles umsonst machen^^ Apple zieht dir direkt Geld aus der Tasche, Google macht es eben indirekt (Persönliche Daten).
 
@algo: Für mich ist Wohlfahrtsverein.. Hab selbst schon Geld von den bekommen.. :-P Und ja Wallet ist ein gutes beispiel da hat Google noch nachhole bedarf. Das könnte besser sein wenn man im PlayStore Apps kaufen möchte. Die angesprochen Sachen interessieren mich aber recht wenig da ich die eh nicht nutze oder benötige. Derzeit komme ich ganz gut ohne die Dinge klar bzw. Stören mich nicht. Und wenn Google nach Schlüsselwörtern und Suchergebnissen in mein Sachen rumschaut, mir egal.. Seit dem "Patriot Act" sind alle Firmen der USA im selben Boot.
 
@g100t__: Du schreibst einen Quatsch. Willst du nur trollen, oder bist du wirklich so??? In jedem Laden, der Mobilfunkverträge anbietet, kannst du dir ein iPhone holen. Aber klar:Es ist nur der Neid, von den Androidfanboys Oo
 
Dafür wird man bei Android nicht mit Fails wie Maps zwangsbeglückt.
 
@TiKu: Ich nutz die BingMaps per App, die erstaunlicher weise aktueller sind, als GMaps.
 
@DARK-THREAT: BingMaps hatte ich auch drauf und gleich wieder runtergeschmissen. Drecksapp. Navigon ist die beste App.
GoogleMaps nutze ich nur noch ab und an.
 
@M4dr1cks: Navigon hab ich auch, gratis dank Telekom. Sonst sah ich an der Bing-App "Schöner Bing" nichts doll negatives. Bessere Suchapp (zumindest auf dem iPad) und die Satelitenbilder sind höher aufgelöst und neuer (zumindest unsere Orte hier) als von Google und Apple.
 
@TiKu: Warum zwangsbeglückt? Es gab neben G-Maps auch super Alternativen, die genau das konnten, was G-Maps davor auch geleistet hat (wollte hier keiner wahrhaben). Erst nach dem Google wieder rein durfte, gab es enorme Verbesserung. Werde ich bei Google nicht auch mit Wallet "zwangsbeglückt" ? Warum müssen Paypal und Co. draußen bleiben?
 
Peinlich zwar, dieses Bashing, aber eben auch nicht von der Hand zu weisen. Wer nicht gerade ein absolutes Mainstream-Modell gekauft hat, guckt bei fast allen Android-Anbietern ganz schnell in die Röhre. Mich persönlich ärgert besonders, dass davon selbst solche Selbstverständlichkeiten wie ein flüssig laufender Bildschirm oder stabile Wlan-Verbindungen betroffen sind.
 
ach und für son alten schinken von iphone 2 wird also auch ein update von apple angeboten auf das neueste ios ?

blabla ;)

apple hats auch einfacher weil jedes iphone einer generation gleich ist

bei android gibts nun mal 20 oder mehr hersteller die das verwenden auf jeweils dutzend geräten logisch das google das nicht für jeden anspruch neu programieren kann und es dann als neueste version verkaufen kann ....

ich frag mich eh immer warum apple sich immer mit android vergleicht und nicht mit den geräten von google ;) die im übrigen alle ein update auf die neueste version sofort bekommen

also quatscht nich
 
@Tea-Shirt: ähm ... So wie Apple sich u, seine Geräte kümmert, sollen sich die 20 Hersteller mit android eben um ihre Geräte kümmern. Wo ist also der Unterschied ?
 
@Tea-Shirt: Siehe o1 re:25. Ist Quatsch was du erzählst. Das iPhone 3G ist 4 Jahre und 8 Monate alt. Ein Nexus bekommt schon nach einem Jahr kein Update mehr, also nur 2 Versionen.
 
Man weiß doch noch gar nicht, welche Android Version auf dem S4 läuft oder? Vielleicht ist es ja schon die 4.2
 
@ox_eye: Der mann weiß vielleicht auch nicht wie ein aktuelle Android so ist.
 
Die Angst nimmt zu. Apple wird trotzdem weiter stagnieren, da die ver-apple-te Jüngerschar nicht nennenswert zunimmt. Der Börsenkurs wird sich durch diese Aussage kaum nach oben bewegen.
 
@kruemel0204: Ich würde jetzt gern was schreiben aber das wäre meine eigene Ansicht was ich für ein Klischee über diverse Apple Leute habe was nicht auf alle zutrifft. Das Hagelt hier nur Minus.. :P
 
Die eigtl. interessante Android News des heutigen Tages ist, dass Google nun auch damit anfängt, Apps aus dem Playstore zu werfen, die ihnen nicht in den Kram passen wie z.B. Ad-Blocker Software. Android's scheinbare Freiheit ist letztlich auch nur Marketing...
 
@GlennTemp: Wird aber Zeit das da Ordnung geschaffen wird. Ist ja doch haufen Müll im Playstore..
 
@GlennTemp: Bei Apple gab es noch nie Adblocker und dafür gibts genug andere Stores, die du dir alternativ installieren kannst, während man bei Apple nur an den einen Drecksstore gekettet ist. - Das ist Freiheit :P
 
@M4dr1cks: Natürlich. Und wenn man sich Schadsoftware aus anderen Stores holt, dann heißt es wieder, dass der User dran schuld ist und er ja bei Play Store hätte bleiben können. Die einzige Freiheit, die Android Nutzer haben, ist, dass sie ihre Argumente so drehen können, wie es gerade für die Situation passt ;)
 
Weder Apple, noch Samsung, üben irgendeine Anziehungskraft auf mich aus. Es gibt auch andere Hersteller.
 
lol, wie sich gleich alle Android Fans angegriffen fühlen, weil irgend so ein Apple Manager was über Android schwafelt. Sieht doch nicht so aus, als wäre Apple ein mini Konzern, der bald untergehen wird und man nur mitleid mit denen hat und ihre Angriffe auf andere Konzerne ignoriert^^
 
@algo: Ich find mich nicht Angriffen.. Finde es ehr belustigend das die Apple-User die Kritik nicht vertragen und ihren Kram dann schön reden.. Sieht man ja an den ganzen Minusen.
 
loooool wtf, gerade Apple! ja wo ist denn der Support für das allererste iPhone? oder sogar das 3G?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles