EU: Online-Einkauf im Ausland wird bald einfacher

Die EU-Kommission will es ihren Bürgern leichter machen, in anderen Mitgliedsstaaten einzukaufen. Vor allem der Handel über das Internet könnte durch eine neue Regelung beflügelt werden. mehr... Logo, Ebay, Online-Auktionshaus Bildquelle: ebay Logo, Ebay, Online-Auktionshaus Logo, Ebay, Online-Auktionshaus ebay

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Klingt doch gut. Da werden sich ein paar Händler wundern, warum auf einmal die Leute im Ausland kaufen, als in Deutschland. Hier sind die Preise teilweise überzogen.
 
@zivilist: Dann muss das Gesetz aber sehr gut durchdacht seind und auch Garantie- und Gewährleistungsansprüche beinhalten.
 
@zivilist: Kommt immer drauf an, um was es geht. Manche Produkte sind auch in DE günstiger. Interessant wird es bei allen Artikeln, die mit Urheberrechtsabgaben belastet sind (Drucker, Rohlinge, Handys)
 
Hab heute Nacht noch eine Reportage gesehen, wo es ums Einkaufen im Ausland ging, manchmal muss man echt aufpassen, wegen Echtheit und Produktqualität, Preise hin oder her, der Zoll ist da sehr schnell, die Sachen aus zu sortieren
 
@Futurestar: Es geht um die EU, da gibt es keinen Zoll.
 
@Wuusah: aber unterschiedliche Steuern spielen eine Rolle da kann man auch böse auf die Nase fallen
 
@Futurestar: richtig. Wenn mehr Leute im Ausland bestellen, werden sicherlich mehr Sachen auch vom Zoll konfisziert. Irgendwann lohnt sich das nicht mehr illegales/Plagiate einzuführen. Die Händler in Deutschland passen sich dann auch an und werden dann vielleicht billiger und bieten dann auch Waren an, die bisher nur im Ausland bezogen werden konnten, dass man schlussendlich nicht so oft auf das Ausland zugreifen muss. Also insgesamt sehe ich es positiv.
 
@Futurestar: In China sind die Iphones falsch, bei uns die Rinderlasange, was ist schlimmer? Man sollte nicht immer so tun als leben wir hier im gelobten Land
 
@GerdGyros: Aber wir leben im "gelobteren" Land. Ist ja nicht so, als würden die Chinesen NUR beim iPhone bescheißen ;)
 
Klingt gut, dann kann man in Ländern einkaufen wo es viel billiger ist :o
 
@Excuritas: Wenn man die irrsinnigen Portokosten kennt, muss der Preis schon ERHEBLICH günstiger sein^^
 
Recht hin oder her, die EU sollte die Abzockerei mit den Versandkosten im EU-Raum eindämmen oder abschaffen!
Ihr habt keine Ahnung, wieviel manche deutsche Online-Shops für Versandkosten nach Österreich verlangen!
 
@Thiersee: Garantiert nicht so viel wie die Zollgebühren von Deutschland zu den Kanaren... oder vom spanischen Festland zu den Kanaren! Alles "EU", wohlgemerkt...
 
@Islander: Die Kanaren sind Zollfreies Gebiet, also Zolltechnisch nicht EU.
 
@Thiersee: Die Versandkosten werden von den Postverwaltungen / Speditionen festgelegt und nicht vom Verkäufer; der reicht sie nur an den Käufer durch, um seinerseits nicht draufzuzahlen.
 
Ich begrüße die Pläne der EU. Aber heutzutage ist es so, dass selbst wenn man bei Deutschen Händlern bestellt, das Produkt ein EU-Import ist, zB Smart TVs. Oftmals steht kein Wort in der Produktbeschreibung, sondern man erfährt sowas erst auf Nachfrage. Das finde ich dreist. Denn, um mal bei Smart TVs zu bleiben, ist es oft so, dass dann einige Funktionen hierzulande nicht Funktionieren wie zB HbbTV.
 
@Sapo: ist normal: die Geräte werden nicht für einzelne Länder gefertigt, sondern meistens für eine Gruppe von Ländern, beispielsweise EMEA. Beispielsweise sieht man es bei Receivern: die Aufschrift auf der Fernbedienung und direkt am Receiver ist nur Englisch. Das ist nicht das Problem. Problem ist, finde ich, dass man in bestimmten Länder gewisse Produkte nicht bekommt oder teilweise zu vollkommen anderen Preisen als in anderen Ländern. Also nicht nur von Industrie zu Schwellenland, was ich ja noch verstehen würde, sondern auch innerhalb der EU. Schönes Beispiel: Softwarepreise.
 
Das kann doch nur wieder der kleinste gemeinsame Nenner werden. Viel verspreche ich mir davon jedenfalls nicht.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen