Feinde des Internets: Deutsche Firmen an der Spitze

Anlässlich des heutigen Welttages gegen Internetzensur hat die Menschenrechts-Organisation "Reporter ohne Grenzen" (ROG) darauf hingewiesen, dass längst nicht nur Diktaturen die Freiheit im Netz gefährden. mehr... Internet, Zensur, Redefreiheit Bildquelle: Eric Drooker Internet, Zensur, Redefreiheit Internet, Zensur, Redefreiheit Eric Drooker

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Und da soll sich nochmal jemand über FB & Co. aufregen. Die sind ja regelrechte Waisenknaben dagegen.
 
@tommy1977: Mit dem klitzekleinen Unterschied, dass man bei Fakebook & Co. selbst entscheidet, ob man sich das antun will oder nicht. Aufregen darf man sich aber selbstverständlich mit gutem Recht darüber.
 
@DON666: Eben, das meine ich ja.
 
@DON666: Tut man das? Will garnicht wissen wie oft ich auf Fotos getaggt und Daten über mich in Nachrichten erwähnt wurden ohne dass ich selbst auf Facebook wär... . Trotzdem hinkt der Vergleich in dem Sinne, dass Facebook die Daten zu Werbezwecken erhebt und nutzt, nicht zur Unterdrückung.
 
@lutschboy: Okay, das weiß ich in meinem Falle natürlich auch nicht, kann da ja als Nicht-Mitglied nicht reingucken...
 
@Kahle
"Freinde des Internets"
 
@Sweed: Nun nicht mehr. Bitte nächstens einen Hinweis einsenden. Link ist unter jeder News. Danke.
 
@Urne: hatte ich übersehen :)
 
@Urne: Dabei ist "Freind" so ein schönes Wort - Portmanteau aus Freund und Feind; einfach ein schönes und kurzes Wort, welches die Grenzen zwischen beiden verwischt - wer braucht schon Feinde, wenn er die EU und Frau Merkel auf seiner Seite hat? :o)
 
@Urne: Danke für den Hinweis. Fiel mir gerade zum allerersten Mal auf.
 
Wer sich darüber aufregt sollte sich mal die Waffengeschäfte genauer ansehen, da werden Waffen an die feinde der Zukunft verkauft. Alles eine Frage des Geldes.
 
@Eisman0190: Ich denke sogar, dass man den Verkauf von Zensursoftware mit dem Waffenverkauf an Diktaturen gleichsetzen sollte.
 
@Eisman0190: Wenn Waffen an die Feinde der Zukunft verkauft würden, warum hab ich als Bürger einer westlichen Demokratie dann noch kein Angebot reingekriegt? ^^
 
Ist traurig aber auch schon seit Jahrzehnten bekannt das Deutschland der Exporteur schlechthin für Überwachungstechnik ist. Während dem Arabischen Frühling haben doch im Tagestakt deutsche Firmen auf die Fresse bekommen. Ist doch hier in D alles Heuchelei, jeder weiß das unsere Firmen solche Technik ausliefern, aber uiiii Überraschung irgendein Land setzt diese dann auch ein, wie Überraschend...
 
@SebastianM: ... zum Beispiel Deutschland selber. Na, gottseidank können wir uns lautstark über den Iran und China und sonstwen aufregen; sonst würden wir ja mitkriegen, daß es hier auch nicht anders aussieht (allerdings, zugegeben, mit dem feinen Unterschied, daß mit den gewonnenen Informationen hierzulande etwas anders umgegangen wird).
 
@RalphS: Ja ist richtig, ich bin jetzt auch keiner der mitn Alu Hut rumläuft. Ist halt wichtig wie damit umgegangen wird. Bestes Beispiel gerade Ungarn - da wurde kurzerhand das Verfassungsgericht entmachtet ohne das es irgendeinen wirklich gejuckt hat. juhu EU
 
@SebastianM: Genau das gleiche wie dauernden Panzer- und Ubootlieferungen an Schurkenstaaten wie Syrien und Israel.
 
@lutschboy: Syrien bekommt doch nichts - nur die Rebellen. Was will Syrien (Assad) schon von der EU, die Salafisten finanziert/ unterstützt/ ausbildet und Christen + Schiiten die Kehle durchschneiden ? Assad hat den Iran, Russland und China. Mehr braucht er nicht. Auch nicht solche Heuchler wie die EU und die vielen arabischen Staaten um Syrien herum. Hier siehst du wie diese Rebellen mit den Menschen umgehen (ist noch nicht brutal): http://www.youtube.com/watch?v=g4RdgoLhKyM Dieser alte Mann war früher in Aleppo eine Attraktion für Touristen.
 
Konventionelle Waffen kamen bei Bedarf schon immer früher oder später da an wo jemand bereit war dafür zu bezahlen. Warum sollte das bei Hard- und Sorfware anders sein? Ein entsprechendes Gesetz würde nichts ändern.
 
Komisch, wieso wird Saudi-Arabien nicht erwähnt ? Dieser salafistische Staat übt mit seinem Geld und Einfluss auf sunnitische Länder Druck aus, damit andere sunnitische Staaten ihre eigenen Landsleute an Saudi-Arabien ausliefern. Erinnert sich jemand an Kaschgaris ? Der wird/ oder wurde von Malaysia an Saudi-Arabien ausgeliefert (der ist von Saudi-Arabien nach Malaysia geflohen), weil er über Twitter den Propheten Mohammed leicht kritisiert hat. Ihm droht die Todesstrafe - möglicherweise durch Enthauptung mit einem Schwert. Die saudischen Sicherheitsexperten werden unter anderem von den Deutschen geschult und auch die benötigten Sachen werden gerne geliefert. Da ist der schiitische Iran nichts dagegen.
 
Eigentlich sollte man in allen Rechtsstaaten Entwicklung JEGLICHER Zensurprogramme unter Strafe stellen - unter Androhung von über 20 Jahren Gefängnis. Nur leider wird in den sogenannten Rechtsstaaten teils mehr zensiert als im ach so bösen Zensur-Ausland. In China z.B. gibt man wenigstens zu, dass man zensiert. Hier tut es angeblich keiner - und trotzdem wird vieles zensiert. Eigentlich müsste jede Dikatur die Demokratie haben wollen, denn das ist eine wesentlich bessere Form die Menschen zu unterjochen: man gibt ihnen durch regelmäßige (Müll-)Urnengänge das Gefühl etwas zu wählen und hält sie damit still. Gegner, die sich zu Parteien verbindet, diskreditiert man durch befreundete Medien und kann somit regieren wie man will (Schein-Opposition inklusive). Einfach widerlich.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen