ARD/ZDF-Webvideothek: Kartellamt hat Bedenken

Geht es nach den deutschen Wettbewerbshütern, dann werden ARD und ZDF ihre gemeinsame Online-Videothek namens "Germany's Gold" in der derzeitigen Form nicht umsetzen dürfen: Das Bundeskartellamt hat erklärt, dass man das Projekt höchst kritisch ... mehr... Ard, Zdf, Fernsehsender, Logos Bildquelle: ARD ZDF Ard, Zdf, Fernsehsender, Logos Ard, Zdf, Fernsehsender, Logos ARD ZDF

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ARD und ZDF sollen Wettbewerber sein? Was für ein Wettbewerb soll denn das bitteschön sein?
 
@Johnny Cache: Hier ist auch das gespraech von einer Komerziellen Tocherfirma.. Uebrigens scheints auch nen Wettbewerb im Browser markt zu geben. Die sind sogar kostenlos und warden nicht von den nutzenden finanziert
 
@Johnny Cache: Wer hat die ältesten Zuschauer ;)
 
@Blubbsert: Das könnte sein, aber warum versuchen sie dann ihre Zuschauer in den Selbstmord zu treiben?
 
@Johnny Cache: Quark! ARD und ZDF können mit ihren Programmen allemal mithalten gegenüber den Privaten mit ihren Soapopern-Gewalt-Primitv-TV!
 
@Blubbsert: Und was soll der Spruch nun aussagen? Wer die ältesten Zuschauer hat hat das schlechtere Programm. Da komme ich zu einem gaaanz anderen Ergebnis. Die Privaten mögen die jüngeren Zuschauer haben aber nur dank der Tatsache, dass sie das anspruchslosere Programm bieten. Muß denn nun daraus der Schluß gezogen werden, jüngere Zuschauer bevorzugen anspruchslose Programme?! Das überlasse ich mal Dir!
 
@Johnny Cache: der Wettbewerb besteht darin, wer verheizt mehr Millionen aus dem GEZ Topf...
 
@Rikibu: Der Wettbewerb besteht darin welcher der Privaten verheizt mehr von den Werbeeinnahmen mit seinem Primitiv-Angebot. Werbeeinnahmen die wir alle mit unserem Einkäufen bezahlen und durch Werbung die uns auch noch mehr verar...t!
 
@Kiebitz: willste jetzt firmen verbieten zu werben? natürlich bezahlst du das mit, aber selbst wenn nicht geworben würde, meinste die produkte wären dann billiger? ganz schön naiv das zu glauben.
 
@Rikibu: Davon schrieb ich absolut nichts. Ich wies nur daraufhin dass auch die Privaten Sender / Programme vom Bürger bezahlt werden und es eben nicht umsonst ist wie viele immer so meinen. UND "...meinste die produkte wären dann billiger? ganz schön naiv das zu glauben..." hat nun überhaupt nichts mit diesem Punkt zu tun!
 
@Kiebitz: Also die Öffentlichen kennen keinen Wettbewerb! Sie bieten einfach die Höchstsumme wenn es um so etwas primitives wie Fußball geht! Da kann kein Privater mithalten. Und schon werden im Anschluss die Gebühren angehoben (Fußball WM 2006). Ich will die Scheiße nicht sehen. Können sie auch auf Sky austrahlen! Klar haben die privaten Mistprogramm am Nachmittag (Hartz 4-TV). Aber die Öffentlichen machen das ja nach und bringen ähnliche Formate. Noch sinnloser! Und die beschissenen deutschen Spielfilm-Eigenproduktionen der Öffentlichen kann man ja wohl nicht mit den guten Blockbustern aus Hollywood vergleichen. Wie oft laufen solche Filme wie Harry Potter, Batman oder Herr der Ringe auf den Öffentlichen für meine Gebühren? Richtig, 5 mal im Jahr. Ansonsten gibt es Rosamunde Pilcher satt und Altersheim-TV. Niveau gibt's nur auf Phoenix.
 
@donald2603: Wo Du nun diese Worte sooo liebst wie "Scheiße" und "beschissen" münze ich diese mal auf die Privaten um und ihren " guten Blockbustern aus Hollywood"! Ich zumindest brauche die nicht. Aber vielleicht macht das ja den Unterschied zum anspruchsvollen Zuschauer!? Und wenn Du schon schreibst über "...so etwas primitives wie Fußball...", dann informiere Dich mal wo die Bundesliga läuft, nämlich auf Sky, einem der von Dir so gelobten Privaten. Und ich darf Dir versichern die dürfen das auch nur weil sie dafür horrende Summen an die (Fußball-) Liga zahlen. Sky zahlt 486 Millionen Euro für Fußballrechte – jährlich! "... Und die beschissenen deutschen Spielfilm-Eigenproduktionen..." werden immer wieder (auch im Ausland) preisgekrönt und laufen teilweise weltweit! Und wenn Du "... Harry Potter, Batman oder Herr der Ringe..." als besonders heraus zu streichende "...gute(n) Blockbuster" benennst, dann bleibt mir nur noch zu schreiben: Gute Nacht du armes Deutschland. Ausgerechnet Batman! Bruhaahaabaah! Guter aber leider trauriger Witz!
 
@Johnny Cache: Gute frage.. Bedienen sich beide aus der GEZ gebühr... Ich finde es gut das weningstens das Kartellamt nicht blind die augen zu macht!
 
@Johnny Cache: Überhaupt Wettbewerber? Diese Sender leben von Sozialhilfe und müssen nicht um die Zuschauerzahlen buhlen, sondern erhalten diese Sozialhilfe durch die Zwangsenteignung bei den Bürgern.
 
Wieso ist es in Deutschland nicht möglich eine Plattform zu schaffen wie Hulu? In anderen Länder klappt es super. Nur bei uns immer: "Ne, das geht nicht aus Grund XYZ". Es geht bestimmt ums Geld.
 
@Blubbsert: Sehe ich auch so. Eine gemeinsame Plattform für alles! Bis auf die Kostenaufteilung (ÖR und Privat) sehe ich da überhaupt Problem.
 
@Schrimpes: An für sich wäre es ein Vorteil für den Bürger - GEZ müssen eh alle zahlen! Aber nutzen werde zu mindest ich dieses Angebot genau so wenig wie die ganzen ÖR Sender im TV!
 
@SimpleAndEasy: Du tust mir leid. Denn die Privaten degradieren uns zu Primaten!
 
@Kiebitz: Da sind die Öffentlichen aber auch nicht mehr so weit von entfernt. Unendlich viele Telenovelas, Quizsendungen und sehr teure Talkshows die keinen wirklich Mehrwert für den Zuschauer haben sprechen eine eindeutige Sprache. Ich möchte in erster Linie für mein Geld informiert werden, ein wenig Unterhaltung schadet dann auch nicht. Derzeit läuft es aber sehr stark in Richtung Unterhaltung und die Informationssendungen werden immer mehr gekürzt.
 
@trødler: Mit Deinem letzten Satz hast Du leider Recht. Es ist halt das Problem dass alles über die Einschaltquote geregelt wird. "Gute" Sendungen gleich hohe Einschaltquote und umgekehrt. Nur eine hohe Einschaltquote hat nach meiner Auffassung nichts mit "guter" Sendung zu tun. Vielleicht sollte man mutiger sein und sich auch vermehrt an interessierte Minderheiten wenden!
 
@trødler: Du hast nicht unrecht, trotzdem ist der Unterschied zwischen ör und PRivaten immer noch immens!
 
da wollen die mal was sinnvolles mit den gez-gebühren anfangen und dürfen es nicht...
 
@slashi: Das siehst Du richtig! Aber beachte bitte dass nicht die ÖRs dies nicht wollen sondern eine Behörde: Das Bundeskartellamt (BKartA), eine deutsche Wettbewerbsbehörde. Es ist eine dem Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie zugeordnete selbstständig arbeitende Bundesoberbehörde. Also eine quasi politische Behörde! UND beachte bitte auch: Andreas Mundt ist FDP-Mitglied ! Also Mitglied einer Partei die eher der Wirtschaft dient als dem einzelnen "kleinen" Bürger. UND Chef des Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie ist Philipp Rösler, FDP. Noch Fragen.
 
@Kiebitz: hatte nie irgendwelche fragen - aber erstaunlich wie manche leute sich die arbeit machen um nichtexistente fragen zu beantworten...
 
@slashi: Da kannste mal sehen! So haste wieder was dazugelernt. Obwohl die Frage als solche durchaus existent ist. Wenn sie für Dich nicht existent ist, hast Du das vielleicht nicht konsequent bis zum Ende durchdacht.
 
Natürlich kommt das Kartellamt immer dann, wenn es den Kunden nicht interessieren muss. Komischerweise gibt bei den Benzin-, Stom-, Gas- und Ölpreisen keine Bedenken.
 
@ZappoB:
Gerade hier sollte es den kunden interessieren, da wie so schön steht es gebührenfinanziert ist. Die wollen dir von deinem bereits gezahlten Geld etwas Inhaltliches verfügbar machen und sie dürfen es nicht. Wegen den Kartelltrotteln müssen schon jetzt sämtliche online Inhalte der Mediatheken nach ein paar Wochen unwiederruflich gelöscht werden.
 
@tobi14: Entschuldige, ich habe mich unklar ausgedrückt. Was ich meinte: es interessiert mich nicht, ob ARD und ZDF zusammenarbeiten DÜRFEN, es interessiert mich aber sehr, dass es die Energieanbieter NICHT DÜRFEN sollten. Das Kartellamt schreitet also bei den falschen Sachverhalten ein. Lobbyarbeit? Wer ist überrascht? Ich nicht!
 
@ZappoB: Siehe mal kurz weiter oben bei (o3) re:1 Kiebitz bezüglich Zusammenhänge Kartellamt, Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie sowie der Politik, konkreter mit FDP-Leuten!
 
@Kiebitz: Entspricht im wesentlichen meinen drei Halbsätzen am Ende meiner Antwort an tobi14...
 
@ZappoB: Sollte ja auch keine Korrektur sein sondern eine Ergänzung / Verdeutlichung der politischen Zusammenhänge dahinter!
 
@Kiebitz: Und ich wollte dir nur zustimmen :D so kann man aneinander vorbei reden ;)
 
@ZappoB: Ok! Alles klar! Danke!
 
@ZappoB: ....das vermeintliche Kartellamt ist auch nur eine Lobby.
 
Ich zahl für den ganzen sch*** also gebt mir wenigstens den Online Stream und die Videothek. Das ist das einzige was ich manchmal nutze....
 
@krx: Beschimpfe nicht die Sender sondern die Politik, hier insbesondere die FDP mit ihren führenden "Köpfen"!
 
Nachvollziehen kann ich das nicht. Die Beiträge sind produziert und sind von unseren Geldern bezahlt worden. Wieso wird uns der Zugriff auf diesen Content vorenthalten und stattdessen der Mitschnittservice der Anstalten mit immensen Summen gefüttert? wenn ich mir ansehe was die für einen Mitschnitt haben wollen, das ist jenseits von gut und böse. und Recherchen in einer Datenbank sind mit Sicherheit keine 3 stelligen Preise wert... wenn etwas gegen Wettbewerbsrecht verstößt, dann diese Mitschnittservicegebühren...
 
@Rikibu: es geht wohl eher darum, dass eine tochter gegründet werdne soll, zu denen die gelder fließen und die wiiederrum die inhalte anbieten wollen - es können sich also leute bereichern ohne den anderen giermäulern etwas abzugeben - und das ist natürlich ein unding *hust* -- warum das allerdings genau in diesem falle plötzlich sauer aufstößt, ist mir auch ein rätsel - ist ja schließlich nichts neues, dass so mit den gez budget umgegangen wird - und so mega viel potential steckt da jetzt auch nicht hinter...zumindest sicherlich weitaus weniger als beim product-placement ;)
 
Allein schon wegen des Namens hätte ich das untersagt. "Germany's Gold"...so eine Scheiße! - Aber das Vorhaben an sich ist gut!
 
Ganz kurz. RTL, Sat 1 und co sind mittlerweile nur noch Trashtv
 
Ich versteh es einfach nicht. Jeder Haushalt in Deutschland wird unter dem Mantel eines wirklich genial-gestrickten Rechts dazu gezwungen eine Fantasie-Steuer zu bezahlen. Aber wenn es dazu übergeht etwas für das "investierte" Geld zu bekommen streikt die Judikative? Um welche Art "Wettbewerb" und "Markt" geht es denn bitte bei einer staatlichen Einrichtung? (angeblich besteht bei der Bundeswehr der Verdacht einer erheblichen Marktverzerrung im Bereich der internationalen Konfliktbeseitigung und den Verleih von Patriot-Raketen)
 
Also wenn ich das richtig verstehe, geht es dem Kartellamt vor allem auch darum, dass man für diese Mediathek dann nochmal zahlen soll, obwohl die ÖR ja schon das Geld dafür von uns bekommen haben. Wenn sie diese Mediathek kostenlos zur Verfügung stellen würden, dann gäbe es wohl kein Probleme.
 
Ich bin schon sehr verwundert, denn das öffentlich Rechtliche wird aus den Rundfunkgebühren finanziert und soll den Grundbedarf an Information der Bundesbürger decken. Damit sind sie im Gegensatz zu den Privaten kein Profitunternehmen und sind damit nicht gewinnorientiert unterwegs, obwohl sie sich schon eine ganze Zeit lang so verhalten. Sie sollten mehr den öffentlichen Auftrag erfüllen und damit wären sie mehr als genug beschäftigt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles