Webseiten: Kurze Verzögerungen schrecken User ab

Wenn Geschäfte im Internet gemacht werden sollen, kommt es auf Sekundenbruchteile an. Schon eine geringfügig zu langsame Webseite kann Unternehmen beträchtliche Verluste bescheren. mehr... Webseite, Onlineshop, Einkaufswagen Webseite, Onlineshop, Einkaufswagen Amazon

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Was verstehen die denn unter der Ladezeit? Das erste mal laden oder jeder Klick? Wenn ich bei jedem Klick 5s warten muss, bin ich nach 2 Klicks weg...
 
@dodnet: Das erste Mal laden oder jeder Klick? Was soll denn das bedeuten?
 
@Ark: Beim ersten Mal werden noch Stylesheets, Skripte und viele Layout-Grafiken mitgeladen, die dann auf anderen Seiten der Domain lokal aus dem Cache und nicht mehr vom Server geladen werden.
 
@niete: ich kenne aber Seiten, die relativ "langsam" sind - im Sinne von, dass bei nem Klick zuerst irgendwie alles geladen werden muss, bevor etwas überhaupt ordentlich dargestellt wird. Da man im Internet fast immer Alternativen hat, sollten die Webseitenbetreiber halt - sofern sie glauben, dass ihnen deswegen Kunden wegrennen - etwas daran tun. Und es gibt einige Möglichkeiten in diesem Zusammenhang - allen Voran aber die Einfachheit der Website. Wenn ich diese überladenen Wordpress-Geschichten zum Beispiel sehe wo erst einmal etliche Skripte und Styles geladen werden, wird mir ganz anders.
 
@divStar: Das kommt natürlich drauf an, was das für Seiten sind. Bei halbwegs komplexen Webseiten wird bei jedem Aufruf erst einmal die Datenbank abgefragt, die dann die Informationen ausspuckt. Wenn der Seitenaufruf nun zwanzig Filter beinhaltet, dauert das entsprechend lang, bis alle Informationen aus der Datenbank zusammen getragen wurden.
Oder der/die Webserver, auf dem die Website gehostet wird, ist einfach völlig unterdimensioniert von der Leistung her.
 
So wie ich das sehe, soll die Webseite schnellstens komplett zur Verfügung stehen. Kein langwieriges Nachladen von Grafiken, etc...
 
Es ist schon richtig, wenn es einfach nicht weiter geht, dann kaufe ich eben woanders. Das hat nicht nur was mit der reinen Ladezeit zu tun sondern auch mit deren Aufbau, Shopsystem usw. Fühle ich mich nicht wohl kaufe ich woanders, und wenn es dort 2 Euro teurer ist, ist das dann auch egal.
 
@KnolleJupp: Stimmt, die Aufmachung insgesamt ist eher wichtig als Ladezeiten unter einer Sekunde.
 
@HerbHollywood:
Sehe ich alles nicht so tragisch. Für mich zählt beim Kauf egal ob Online oder im Laden nur noch eins: Das Verhalten im Falle einer Reklamation!
 
@Kindliche Kaiserin: Was ja besonders beim ersten Kauf auf der Hand liegt
 
@gustle:
Auch da gibt es heute Möglichkeiten das vorher herauszufinden. Man ist schließlich nicht alleine auf dem Planeten :-)
 
@KnolleJupp: Das unterschreibe ich
 
@KnolleJupp: Stimmt. Ladezeit ist sekundär. Auf der erste Seite erwarte ich Infos zu Zahlungsmöglichkeiten und vor allem ob ich ohne extra Konto einzurichten kaufen kann. Das sind mal die Grundvoraussetzungen das ich überhaupt was kaufe. Da fallen 90% der Anbieter sauber durch, und da können die nun an Ladezeiten optimieren so lange sie wollen, es wird nix helfen.
 
Also ich kann auch mal länger als zwei Sekunden warten!!!
 
@HerbHollywood: da wird sich deine Frau aber freuen... :-)
 
@blauzone: Schatz kommst du jetzt? Ne warte 3 Sekunden sonst ist Boris beleidigt das ich schneller war.
 
@HerbHollywood: Aber bei 3 Sekunden wird die Zeit dann schon arg knapp, oder? ;)
 
Liegt doch eigentlich auf der Hand, daß wenn X Zeit zur Verfügung steht, daß dann die Seitenaufrufe mit der Antwortzeit zurückgeht... man muß ja dann auch länger warten, bevor man weiterklicken kann. ~~ Mich persönlich stört es eher, wenn Websites unnötig Animationen und Page Transitions verwenden, die zwar ein, zwei Mal nett aussehen, *aber Zeit kosten*. Bei Onlineshops kommt natürlich noch die Vertrauensfrage hinzu - zumindest bei PC-bezogenen Shops: wenn der Betreiber es nicht hinkriegt, seine Seite ordentlich zu bauen, kann ich mich dann auf einen ordentlichen Einkauf verlassen? Wenn die Seite schon lahmt: was, wenn ich jetzt auf "Kaufen" klicke und ein Timeout krieg? Hab ich dann was gekauft? Oder nicht? Oder wie? *Darauf* kann man gut verzichten - dann lieber einen Euro mehr bezahlen. Andererseits sind natürlich "Sekundenbruchteile" schwachsinnig. Hauptsache die Seite läuft zuverlässig, liefert mir schnell und übersichtlich(!) das Gewünschte... und noch ein paar andere Aspekte, die hier nicht so ganz hinpassen. Sekundenbruchteile als Ausschlußkriterium für Onlineshops halte ich daher - ganz persönlich -- für idiotisch.
 
@RalphS: Sehe ich ganz genauso
 
Also es nervt mich schon sehr wenn ich bei beim Seitenwechsel innerhalb eines Firmenportals länger warten muß weil ich z.B mir verschiedene Artikel dort ansehen will. Andererseits wenn ich einen bestimmten Artikel suche muß ich mich da ja durchklicken weil die Auswahl an zuverlässigen Anbietern nun auch nicht wieder sooo groß ist. Besonders unangenehm ist es wenn längere "Pausen" während des Bezahlvorganges entstehen, da weiß man dann gar nicht hat es geklappt oder nicht und das empfinde ich dann schon als Unsicherheitsfaktor!
 
Ist doch nichts neues.. Flashseiten ala derbauer.de sind zwar nice aber das lange laden nervt.
 
@Stoik: Aber bei derbauer.de weiss man warum. Hier geht es ja im wesentlichen um online Shops. Und zu einem guten online Shop gehört für mich eine gute und schnelle Shop Seite
 
@Stoik: Ich habe mir mal die Seite aufgerufen. Das wäre echt nichts für meine Geduld. Mag ja ganz imposante Aufmachung sein aber bis man da zum Zuge kommt - nein danke!"
 
@Kiebitz: derbauer.de ist auch eher eine Design-Studie als eine richtige Webseite ;)
 
@dodnet: Mag sein. Aber zum richtigen Design gehört auch die richtig eingebundene Handhabung! Design ist für mich nicht nur optische Aufmachung.
 
Also was gar nicht geht ist, wenn man auf einer online Shop Seite ist und es kommen Sachen wie "Seite konnte nicht gefunden werden". Dann bin ich auch sofort weg. Wenn ich aber bei jedem Klick 2 Sekunden warten muss und es kommt auch jedesmal nach 2 Sekunden die erforderliche Seite, finde ich es nicht so schlimm. Aber dann muss die Seite auch kommen. Wenn ich mal 2 Sekunden und mal 7 und dann wieder mal 5 Sekunden warten muss, bin ich auch weg.
 
Noch erfolgreicher kann man mich von einem Wiederbesuch einer Seite abhalten, wenn ich über eine Flash-Einstiegsseite gehen muss, am besten noch ohne skip-Möglichkeit. Warum sich dieser Unfug nicht langsam mal zuTode läuft verstehe ich nicht.
 
@wunidso: unerfahrene "Webmaster" :D ?
 
@Webchen: Eher dumme Manager.
 
@wunidso: Fürchterlich sowas. Ganz schrecklich sind auch chinesische OEM/ODM Hersteller Seiten. Die brauchen teilweise 20 Sekunden und länger bis sie anfangen erste Elemente zu laden, und dann sind deren PDF's und andere wichtige Downloads nicht verfügbar. Vom extrem schlechten Englisch will ich hier erst garnicht anfangen zu reden.
 
mal ehrlich. das is doch wohl da mindeste was man von einem "online" shop erwarten kann, dass die homepage schnell ist.
 
stimmt garnicht. ich komm doch jeden tag auch noch auf www.winfuture.de vorbeigeschaut. wo der ladebalken garnicht weggeht, soviel im hintergrund nachgeladen wird. und dann diese fake-accounts erzeugten werbeschaltungen im forum, getarnt als nutzer.... nur durch adblocker & co ist das internet überhaupt noch zu ertragen! vorallem bei seiten die sich gerne als seriös betiteln lassen. ihr kriegt nich 1 cent vom mir.
 
aha... was fuer Menschen sind das? Wenn wirklich viele Leute wegen 1-2 Sekunden die Seite verlassen, sind das eh keine guten Kunden. Mal ganz im ernst, was sind an 2 sekunden wartezeit schlimm? Mir geht es um Komfort, Aufbau der Seite und Angebotsvielfalt. :) Ich verstehe die Welt echt nicht mehr, wegen jedem piss aufregen, aber geld sparen wollen.
 
Habe nur ein grundsätzliches No-Go: JAVA! Wenn die Seite einen JAVA-Client benötigt, bin ich weg!
 
@IT-Manager: So etwas gibt es noch?
 
@IT-Manager: Ach mal ehrlich... ich hab schon seit Jahren keine Java-Seite mehr im Netz gesehen. Gab es die je?
 
Und wieder ein mal: Gebt doch bitte Quellen an! Das kann doch nicht so schwer sein ...
 
Nun das kann man als Webdeveloper aber gut verhindern. Bei AJAX-Abfragen kann zum Beispiel ein drehender "Bitte warten" Kreis eingeblendet werden. Bei einem solchen GIF ist ein User gewillt deutlich länger zu warten.
 
Ich stelle mich da nicht so an. Wenn die Server meiner favorisierten Shops mal ein wenig länger brauchen, dann warte ich oder komme später wieder.
 
Ist das was neues? Normal hat man ca 3 Sekunden um jemanden davon zu überzeugen auf der Seite zu bleiben. Wenn da 2 Sekunden fürs Laden weg sind bleibt nur noch eine Sekunde und erstmal nur das Visuelle damit der Kunde auch weiter klickt. Ich finde es erstaunlich wie viele angebliche professionelle Firmen einen Haufen Geld nehmen aber nicht mal die "Best Practices for Speeding Up Your Web Site" der Yahoo developer kennen. Da macht man ne Seite auf und erst mal 200 HTTP requests. Und dann nicht mal der cache richtig eingestellt und bei jedem weiteren klick wieder etliche requests. Expires headers nicht eingestellt, kein gzip, CSS und JavaScript auf 20 Dateien verteilt... . Jeder meint heut er sei Webdesigner aber macht nur Müll. Und beim validieren dann auch noch 1000 Fehler. Nur gut das Browser so fehlerresistent sind. Mach ich das bei nem Mikrocontroller dann geht gar nichts...
 
Borland? Das Unternehmen, was früher Compiler gebaut hat?
 
Da wären wir wieder bei der Browserwahl ... und ja ich bin der Meinung das der IE9 spürbar langsamer ist als Chrome :o
 
Wichtiger als Ladezeiten sind mir vernünftige, übersichtliche Listen und Filterfunktionen. Ich will ned 100 Jahre suchen und blättern, sondern meine Produkte schnell finden bzw die auswahl schnell und effektiv eingrenzen.
 
Flash und Php sind so Geschichten für sich. Flash ist dank HTML5 mittlerweile sowas wie Silverlight und das andere Thema naja... wer daran glaubt soll dies gerne weiter praktizieren. Die Ladezeit ist ein wirklich kritisches Thema. Viele verwenden aus diesem Grund auch -abgesehen von bewährten- keine fremden Frameworks. Gerade JS mit seiner recht fragilen Art ist hier ein Knackpunkt. Derzeit sind wieder viele ausgebaute ASP2.0 Frameworks bei größeren Konzernen unterwegs und das ist sicher kein schlechtes Ohmen. Die Erwartunghaltung an eine Webseite ist nunmal Klick->Bunt.. auch wenn ein absolut nichtssagender Ladebalken dazwischen kommt... Hauptsache eine Reaktion vom Content. Ich sehe das eigentliche Problem darin, dass jeder für sich die perfekte Lösung haben will und deshalb seine Insel verteidigt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles