Netbooks landen jetzt endgültig in der Nische

Der Markt für Netbooks ist auch in Deutschland nach einer kurzen Boom-Phase nahezu vollständig zum Erliegen gekommen. In diesem Jahr gehen die Absatzzahlen wohl noch einmal um mehr als die Hälfte zurück. mehr... Windows 8, Netbook, Windows 8 Netbook Bildquelle: Samsung Windows 8, Netbook, Windows 8 Netbook Windows 8, Netbook, Windows 8 Netbook Samsung

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ist doch wohl logisch! Wer kauft sich ein Netbook, wenn es ein Tablet mit gleicher Displaygröße gibt? Zum ernsthaften Arbeiten sind beide nicht geeignet. Also nimmt man das mobilere von beiden Geräten. Ich werde in naher Zukunft auch meinen 10" EeePC durch ein Tablet ersetzen.
 
@tommy1977: Ich konnte mit meinem 900HD sogar programmieren. Geschwindigkeit konnte man zwar nicht verlangen aber um vorm Fernseher abends ein bissl zu coden war das schon ganz nett ;)
 
@Knerd: Ihr Nerds seid einfach zum knuddeln :p
 
@Maultasche: Ich hoffe du bist weiblich :D
 
@tommy1977: Tja, so ist das mit Hypes, sie kommen und gehen. Aus dem Netbook Hype haben die Tablet Modeopfer jedenfalls nichts gelernt. Dabei sind die Tablets noch viel unnützer als Netbooks.
 
@Rumbalotte: Kann man sehen, wie man will. Ich hatte mir damals ein Netbook gekauft, weil ich mich Abends einfach mal bequem auf den Balkon setzen und eMail checken und posten wollte. Dafür muss man nicht unbedingt seine Zocker-Maschine hochfahren. Außerdem ist das Teil ein treuer Begleiter, wenn es am Wochenende in den Garten geht. Nun ist die Zeit ran, das Teil auszutauschen und da ist ein Tablet die perfekte Alternative...hochtransportabel und für die genannten Zwecke völlig ausreichend.
 
@tommy1977: Subnotebooks wären auch eine Alternative ;)
 
@tommy1977: Hast Du dein Netbook schon kaputt gemacht, oder warum musst Du es austauschen?
 
@Rumbalotte: Vllt hatte er nen Aspire One mit Windows 7 Starter. Die Dinger sind total unnuetz
 
@Rumbalotte: Ne, aber das soll der Junior als ersten Rechner bekommen. Und bei einer 128MBit-Leitung schaut man gern mal FullHD-Videos...dafür ist das Teil echt zu langsam.
 
@-adrian-: Nein, darauf lief ursprünglich WinXP und mom. Win7 (32Bit). Aber Singlecore-CPU ist nun wirklich nicht mehr Stand der Technik.
 
@tommy1977: Stimmt. Der 720p oder 1080p stream laeuft ueber den Aspire one daheim auch nicht. wo sogar der Raspberry Pi es angeblich hinbekommt
 
@tommy1977: Ein 1080p Video vs. Netbook-Display Auflösung. Macht keinen Sinn, ein 1080p Video auf so einem Netbook Winzling, das kann das Display nämlich gar nicht darstellen, so viele Pixel hat es nicht.
 
@Rumbalotte: Nicht mal die HD-ready-Videos laufen flüssig.
 
@tommy1977: Wir sollten erst mal klären, was für Abspielsoftware für Videos zum Einsatz kommt. Wenn es Flash ist, dann gute Nacht. Da ruckelt es auch gerne auf deutlich stärkeren Kisten.
 
@Rumbalotte: Ich rede hier vorrangig von YT-Videos. Alles andere wir über den VLC abgewickelt.
 
@tommy1977: Youtube mit HTML5 Videos oder mit Adobe Flash?
 
@Rumbalotte: Ich nehme mal an mit Flash...ich ruf die einfach über den Browser auf und fertig. Gibt es da einen Unterschied?
 
@tommy1977: Ja, Flash macht hohe Last, besonders auf schwächeren Rechnern ohne Gamer Grafikkarte. Hier kann man HTML5 Video einschalten: http://www.youtube.com/html5 Damit Flash nicht dazwischenfunkt, Flashplugin entweder deinstallieren, oder wenigstens im Browser abschalten.
 
@Rumbalotte: OK...danke! Wieder was gelernt! ;-)
 
@Rumbalotte: Wie? Weil es einen Netbook Hype gab, soll ich mir jetzt kein Tablet kaufen oder was? Du schreibst doch selber Hypes kommen und gehen. Was soll man daraus noch lernen? Ist doch alles in Ordnng. Braucht keiner was draus lernen. Das eine kommt, boomt, wird ein bisschen Geld mit gemacht (oder auch nicht) und geht dann wieder. Alles völlig normal.
 
@Rumbalotte: Netbooks kann man sehr wohl gut nutzen....nur sind die meisten User eben zu nichts fähig. Daher müssen sie immer wieder die Geräte wechseln. Gibt´s bei Gamern auch: die, die nichts taugen, wechseln zu immer wieder anderen Games (die immer mehr zu Filmen werden). Die, die was taugen, spielen noch heute noch das originale CS 1.6.
 
@geiselhammer: Youtube HTML5 Videos laufen auch auf Intel Atommüll mit Intel GMA flüssig.Trotzdem zieht so ein Netbook nicht die Wurst vom Teller. Netbooks waren damals eine Billiglösung, für alle die nicht so viel Geld für ein richtiges Subotebook ausgeben wollten, wie etwa ein TinkPad X200 Subnotebook mit Intel Core 2 Duo T9550 damals gekostet hatte. Es war die große Zeit von Wardriving. Die meisten Tablets sind jedoch noch leistungsschwächer als Netbooks. Wardriving ist auch nicht mehr so ein Spaß, wie es einst war.
 
@tommy1977: Wie wäre denn ein Nexus 10 mit Dock oder ein Surface Pro bzw. Samsung Ativ Smart PC Pro auch mit Dock und eben noch einen Monitor zum anschließen? Wäre dann doch das beste aus beiden Welten, mobil durch Tablet, schnell zu einem kleinen 10" Notebook und zum arbeiten ab zum Monitor :) ... Leistung haben die Dinger ja mittlerweile auch, so dass HD Filme kein Problem sein sollten. Zudem haben die meisten Tablets eine bessere Auflösung als die aktuellen Notebooks.
 
@gstrahl: Ich unterscheide da zwischen 2 Welten. Die eine ist mein stationärer Rechner, welcher als Powermaschine auch zum Zocken dasteht und der mobilen Welt. Wenn ich nur mal Mails checken oder ein wenig Surfen will, dann brauch ich weder ne Docking-Station noch nen separaten Monitor. Wie gesagt, das Tablet soll einfach greifbar und mitnehmbar sein...Punkt! Aber ich kann deine Intension nachvollziehen und diese ist für viele sicher auch zutreffend, für mich nicht. Aber in Richtung Surface Pro hab ich auch schon überlegt, da ich das als ein wirklich gutes Konzept empfinde. Die Soft-Tastatur macht das Gerät nicht wirklich größer, erleichtert aber das Tippen ungemein...wenn der Preis nur nicht so hoch wäre. ;-)
 
@tommy1977: Ich habe ein Nexus 7 und ein Samsung Netbook.

Wenn du mir zeigst wie ich mit einem Nexus 7 Netbeans starte und das ganze an einen VGA Beamer anschließen kann. Dann kann ich das Netbook ja abschaffen.

Bis jetzt konnte das aber noch niemand ;).
 
@sebastian2: Dafür ist meiner Meinung nach ein Tablet auch nicht da. Für Entwicklungsumgebungen gibt es Desktop-PCs. Aber wie ich schon sagte, kommt es immer auf den Anwendungszweck an und da sind Tablets sicherlich beschränkt. Aber diese Beschränkungen betreffen in meinem Fall Dinge, welche ich schon mit meinem Netbook nicht gemacht habe. Für mich zählt lediglich die Mobilität und die ist bei Tablets wesentlich höher als mit einem Netbook oder Ultrabook. Das ist aber alles Ansichtssache.
 
@sebastian2: das ist doch recht einfach, du installierst dir Ubuntu ARM auf das Nexus 7, damit lässt sich Netbeans und Co starten, ein VGA Beamer kannst du über einen Adapter HDMI Adapter auch anschließen.
 
@gstrahl: Ubuntu auf 7"? ne danke.

UNd ja, ich schleppe dann noch 500 Adapter etc. mt.
Nene...
 
@sebastian2: auf nem Nexus 10" mit Gnome 3 funktioniert es eigentlich ganz gut. Aber jedem das seine :)
 
@tommy1977: Ich bleib bei meinem Samsung NC10, für unterwegs manchmal ganz praktich, Filme schauen oder UMTS passt... Zocken geht lustigerweise auch :D
 
@tommy1977:
bei gleicher Display größe?
logisch da greife ich zum Netbook, da ich hier auch die volle fläche immer nutzen und auch sehen kann. Kommt ja immer so gut wenn beim Tablet die virtuelle tastatur offen ist und 2/3 oder noch mehr vom Bildschirm dann weg sind.

Und die ach so transportablen Tablet kotzen einem früher oder später auch so was von weil man die dinger ständig in der hand halten muss um sie überhaupt zu nutzen.
 
@tobi14: Genau! Wenn unterwegs, dann eher ein Netbook. Das ist universeller und besser nutzbar, als Tablets. Etwas leistungschwach sind Netbooks zwar, aber damals waren Subnotebooks exorbitant teuer, so kam es zu den Netbooks, als billige Alternative zu den deutlich über tausend Euro teuren Subnotebooks. Die meisten Tablets sind sogar noch leistungsschwächer als Netbooks. Ein Hype, ist das mit den Tablets, mehr nicht. In ein paar Jahren werden es auch die Konsumopfer merken.
 
In Zeiten, wo man Tablet mit Keyboard Dock in ein Notebook verwandeln kann (z.B. Eee Pad Transformer), haben klassische Netbooks auch kein Platz!
 
@algo: Dies wird bei normalen Notebooks auch bald so sein.
 
@-adrian-: Glaube ich nicht. Tablets mit 17" sind einfach nicht vernünftig nutzbar ;)
 
@Knerd: Ich glaube schon und zwar einfach aus dem Grund weil man eine tastatur andocken kann. Dann muss man sich halt noch drauf einigen obs jetzt nen Tablet ist weil alles im screen haengt oder nen Notebook weils mit tastatur und groeserem Akku kommt.
 
@-adrian-: Aber mal ernsthaft, möchtest du wirklich mit einem 17" Tablet unterwegs daddeln?
 
@Knerd: Ich moechte auch mit meinem Notebook nicht unterwegs daddeln:) Zur not tuts aber. Und es wuerde auch gut als Desktop replacement mit Dock funktioneren. Sehe keinen Nachteil an einem Tablet mit Keyboard dock zu meinem Thinkpad
 
@-adrian-: Das nicht, aber ab einer gewissen Größe durchaus. Meine Meinung.
 
@Knerd: Aber du kannst nen 17" Tablet doch genauso docken wie nen 10" Tablet
 
@Knerd: Ein 17" Notebook ist ja auch nicht gemütlich und erfüllt trotz großem Bildschirm die Arbeitsplatzbildschirmnorm nicht. Wenn ich mal Analyst spielen darf, würde ich behaupten, dass wir in naher Zukunft tatsächlich vor allem Tablets nutzen, die man mit Tastatur leicht zu einem kleinen 10" Notebook verwandeln kann. Für den Arbeitsplatz schaltet man dann über eine Dock einen Monitor und Tastatur/Maus hinzu. Zuhause wird man es vllt. über Bluetooth oder Wlan mit dem Monitor/TV drahtlos koppeln und natürlich auch klassisch einen Monitor anschließen können. Edit: Was mir gerade einfällt, solche Konzepte gibt es ja bereits schon fast marktreif, z.B. Ubuntu Phone mit der Dockingstation am Monitor zum PC am TV zum Medien PC und unterwegs ein Smartphone. Wenn es das selbe Konzept auch für z.B. ein Ubuntu Tablet gibt, gäbe es also bereits ein fast fertig zu kaufendes Produkt. Hätte ich gar nicht Analyst spielen müssen :)
 
@-adrian-: stell dir mal vor ein 17" in der hand zu halten und mit touch zu bedienen, dann merkst du was Knerd meint. es ist zu groß und schwer, wenn du es jetzt eh in einem dock benutzen musst kannst du dir also auch gleich für den halben preis einen x86 laptop mit kaufen.
 
@otzepo: So oder du nimmst es als gegeben, dass man nicht alles in der Hand halten muss und nen Screen mit Hardware und dock praktisch ist und man somit den Notebook nicht mehr braucht. Dann haste was transportables on the go - was fuern Dock im Geschaeft und daheim dockste es in den fernseh oder den PC dock. Du kannst uebrigens einen 17" notebook noch schlechter in der Hand halten.
 
@-adrian-: wenn ich es eh an den fernseher anschließe braucht es doch keine 17" groß zu sein, wenn ich es in einen dock stelle braucht es doch keinen touchscreen. die 17" notebooks halte ich auch für zu groß aber man hat einen vollwertigen PC den man doch irgendwie noch in den rucksack bekommt oder zumindest mit zur badewanne nehmen kann. apple hat doch alle szenarien durchgespielt und festgestellt was die sinnigste größe ist - das ist also sozusagen gottgegeben ;)
 
@algo: Ich kann mit Tablets weder Word noch Excel vernünftig verwenden. Bei einem Netbook geht das alles, sogar mit VBA. Ist schon mal gemütlich auf der Couch damit.
 
@ayin: Das alles kann ich mit einem Ativ Smart PC schon lange machen. Aktuell ist noch der Preis das Problem, aber das wird schon in einigen Monaten ändern!
 
@algo: Klar kannst du das, aber das Netbook habe ich schon seit 4 Jahren.
 
@ayin: Tablet mit Tastaturdock ist doch nicht anders. Sogar praktischer, weil du im Prinzip ein Netbook und ein Tablet hast.
 
@ox_eye: Welches Tablet? iOs und Android Geräte können nämlich kein Office mit VBA.
 
@ayin: Normale Windows 8 Tablets?
 
@ox_eye: Und wie lange gibts die schon im Vergleich zu Netbooks?
 
@ayin: Es geht aber nicht um die Vergangenheit, sondern Zukunft. Was vor 4 Jahren wie aussah interessiert niemanden.
 
@algo: Das ist mir schon klar. Nur den Windows 8 Tablet Hype wird das jetzt auch nicht auslösen. Und ich glaube auch nicht, dass viele Netbook User auf ein Windows 8 Tab umsteigen werden, solange das Netbook nicht defekt ist.
 
@ayin: Was hat denn das damit zu tun, ob man mit einem Windows 8 Tablet das gleiche machen kann wie mit einem Netbook? Es gibt sie doch oder nicht? Und man kann das gleiche machen. Das ist nunmal Fakt. (genau genommen können Tablets noch mehr, wenn man Touch, Gewicht und Docking mitrechnet)
 
Meiner Meinung nach ist der Vorteil von Netbooks nach wie vor, dass ich da Windows drauf installieren kann (oder Linux) und dann das gleiche Ökosystem wie auf meinem Rechner vorfinden kann - mit allen Programmen, die ich brauche, die allen Möglichkeiten, die diese bieten.
 
@xDD64: Die Moeglichkeit hast du mit Tablets auch
 
@-adrian-: Echt? Auf welches ARM-Tablet kann ich das OS installieren das ich möchte?
 
@Knerd: Ja auf einem Nexus kann man z.B. neben Android auch Ubuntu ARM oder ein anderes Android drauf spielen. Wenn man irgendwo ein Windows 8 RT herbekommt, könnte man das sicherlich auch installieren. Ansonsten gibt es ja auch x86 Tablets wie das jetzt zwar etwas ältere WeTab auf dem man auch fast alles installieren kann. Es kommt halt drauf an das der Bootloader nicht gelockt ist, was mit "Secure"/DMA Boot aber auch bald ein Problem für Notebooks werden könnte.
 
@gstrahl: x86 Tablets sind eine andere "Kategorie". Aber gut, das man auf dem Nexus auch was anderes installieren kann ich ganz cool. Geht das auch NUR Ubunut oder nur neben Android?
 
@Knerd: Du kannst NUR Ubuntu drauf machen oder NUR Android. Ob das auch parallel mit einem GRUB funktioniert weiß ich nicht, aber bestimmt. Man brauch halt nen Bootloader für ARM Architektur.
 
@gstrahl: Thx, das wollte ich wissen :)
 
@Knerd: kein Problem ;) Wenn du z.B. Ubuntu auf ein Nexus installierst, geht das so gar ganz einfach indem du dir aus dem Software Center eine App runterlädst, dann schließt du das Nexus an und klickst auf der App auf installieren.
 
@Knerd: du kannst auch ein "abgespecktes" linux aus android raus starten und mit einem virtuellen desktop (VNC) bedienen, wenn du beides zeitgleich willst - ist aber nicht empfehlenswert, da der android kernel genutzt wird vom linux und somit nicht vollwertig ist.
 
@Knerd: Also auf meinem Acer W700 Tablet kann man ein USB DVD Laufwerk anschließen und von da installieren und auch booten.
Kein Problem. Secure Boot ist übers Bios abschaltbar.
 
@cathal: Das ist auch ein x86er oder? Hab den Beitrag oben editiert ;)
 
@Knerd: Das Acer W700 hat einen Core i5 ist sehr ähnlich zum Surface Pro - der Akku hält nur länger.
Ich hab mittels eines USB Hub Tastatur, Maus und DVD-Rom angeschlossen und konnte damit alles installieren was ich wollte (auch Multiboot) Im Bios kann Secure Boot abgestellt werden und auch der UEFI Boot mode auf Legacy BIOS umgestellt werden.
 
@cathal: Ah ok, wie gesagt das "zählt" nicht ganz. Hab mich oben nochmal verbessert :)
 
@Knerd: OK, das ARM stand da nicht als ich mein Antwort verfasst habe ;)
Für mich habe ich ARM ausgeschlossen, da ich auch Desktop Programme nutzen will und auch das eine oder andere Spiel.
 
@-adrian-: Aber nicht mit ARM-Tablets. Da habe ich dann meine Android-Anwendungen, die Arbeitsumgebung unterscheidet sich völlig von einem Desktop-PC
 
@xDD64: Mit dem ARM kram momentan kann man ja auch nicht "arbeiten" Andoid zeug laeuft auch auf windows 8 mit bluestack
 
Gibt es Tablets (mit Mobil OS) mit USB 3.0? Oder mit Gbit LAN? Definitiv nicht. Ich habe noch ein 1,4-kg-Subnotebook und wenn das den Geist aufgibt, und es bis dahin nicht das Star Trek Holodeck mit Voice Command gibt, kauf ich mir wieder ein Subnotebook. Aktuell müsste ich so zum Vergleich für ein Windows-System ohne Touch 350,- und eins mit Touch 8 glatt 500 und mehr Euro hinblättern. Nein danke.
Übrigens geht sowas auch noch als Netbook durch?
http://geizhals.at/de/asus-eee-pc-x201e-kx004du-weiss-90nb00l1-m02290-a876747.html
Ist dort so kategorisiert.
 
@9100i: Ja, da Celeron CPU.
 
Ich verstehe bis heute nicht, warum sich manche Leute so künstlich über die Netbooks aufregen und deren vermeindliche Nutzlosigkeit postulieren wollen. Sicher, wer bei jeder Maschine High-End-Leistung erwartet (und daher wahrscheinlich auch den Erfolg diverser Apple-Geräte nicht nachvollziehen kann), ist hier an der vollkommen falschen Adresse. Für viele Leute ist/war ein Netbook aber nicht mehr gewesen, als ein Gerät, mit dem man "mal nebenher" schnell seine Mails checken konnte (ohne dafür denn 1337-blink-blink-LED-Discolight-1000Watt-Rechner erst hoch zufahren), um - natürlich nicht in irgendwelchen hoch-technischen oder grafiklastigen - in Vorlesungen mitschreiben zu können (man will da nicht unbedingt jeden Tag einen klobigen 15+"-Rechner mit in die Uni schleppen oder als Daten- und Musikbox für den Urlaub. Von Technikern, Adminstratoren etc. mal ganz zu schweigen. Es ist ja vollkommen ok, wenn man für sich sagt, dass einem ein bestimmtes Produkt nicht zur Erfüllüng der persönlichen Ansprüche reicht, aber deswegen grundsätzlich eine Produktkategorie als Unsinn zu bezeichnen, grenzt schon an Dummheit. Oder rennen die gleichen Leute auch zu VW und beschweren sich über den Transporter, laufen danach zum nächsten Händler, um zu sagen, dass Pritschenwagen nichts taugen und dann wieder weiter, um auch dem letzten Hersteller zu sagen, dass kein Mensch Kleinbusse braucht, weil sie selbst mit einem Kompaktklassewagen bestens bedient sind?
 
@LostSoul: manche meinen halt das sie ein Umzugswagen mit dem Fahreigenschaften eines Porsches benötigen. Das sind in der Tat gekünzelte Argumente. Netbooks haben sich verkauft und waren schon deswegen nicht nutzlos. Tablets verkaufen sich auch, auch wenn man daraus auch mit einer Dockinglösung Arbeitsgeräte daraus machen kann, die Mehrheit der Nutzer wird damit Filme sehen, Surfen, Mailen und vllt. Onlinebanking machen.
 
@gstrahl: Und ich sage hiermit, die Tablets werden auch bald als nutzlos gestempelt, wenn Datenbrillen wie Google Glass so richtig abgehen. Wahrscheinlich gibts dann den Spruch: Hälst Du noch Geräte in der Hand oder trägst Du sie bereits passenderweise am Körper?
 
@LostSoul: hier steht ein Netbook mit einer zu schlechten Bildschirmauflösung, da darf man im Browser immer auch links und rechts scrollen - er hat gedient um Videos und Präsentationen über VGA-Ausgang an einen Beamer zu übergeben, hat Software drauf um via USB an die Telefonanlage angekoppelt zu werden um diese zu programmieren und hat natürlich ein Office-Paket drauf. Er war sau billig (Acer Aspire One für ~150€ mit XP drauf) und der Akku hält immer noch über 5 Stunden - ein Fehlkauf war es also nicht wirklich, aber nun steht er trotzdem ungenutzt rum und hat nie wirklich Freude gebracht. Wegen der schlechten Auflösung könnte man es vielleicht doch einen Fehlkauf nennen, denn so wie das Gerät konzipiert ist macht es einfach keinen Spaß und wenig Sinn - aber man kann nicht von einem Gerät auf alle Geräte dieser Klasse schließen, aber mir hat es gezeigt das ich persönlich diese Geräteklasse nicht wirklich brauche.
 
@otzepo: Für das Auflösungsproblem im Browser: Strg+(Mausrad hoch oder runter). Chrome merkt sich sogar welcher Zoom auf welcher Seite benutzt wurde und stellt diesen automatisch her. Zudem: Die Spezifikationen sind kein Geheimnis, auch die Bildschirmauflösung nicht. Klar sind die Dinger nicht mit einem Desktop-PC oder "herkömmlichen" Laptop zu vergleichen aber das sollten Netbooks ja auch nie sein. Klein, mobil, zum surfen und kleinere Arbeiten mit einem vollwertigen OS. Passt doch :D
 
@Smek: "Starter Edition" ist also vollwertiges Betriebssystem?
 
@Link: Streiche Starter Edition, setze Win7 HP -> läuft :D
 
@Smek: Mausrad? daran scheitert es schon! ;) ist klar + und - gehen auch. ist ja nicht nur im browser doof die auflösung, andere netbooks haben ja ausreichend pixel, nur das hier eben nicht - bei anderen erfüllt das netbook serveraufgaben, weil es ja schön energiesparend ist, auch keine schlechte idee.
 
@LostSoul: nur das man mit dem "1337-blink-blink-LED-Discolight-1000Watt-Rechner" viel schneller die eMails gecheckt hat, da er schneller hochgefahren ist als so ein Netbook und die Mail-Anwendung auch viel schneller gestartet ist. Ich hab zwei oder drei solcher Geräte mal benutzen/ausprobieren dürfen und kam mir vor als ob ich wieder an meinem alten 486er sitzen wurde.
 
Ich liebe mein 1201N, will es nicht hergeben werde es noch mit einer 120GB SSD ausstatten. Da muss man wenigstens das Display beim Film schauen nicht festhalten und meine Windows Programme laufen auch.
 
Mein MSI Wind mit Medion Logo wird heute noch als Diagnoserechner und programmierstation für mein Auto verwendet. Ich find das Ideal sowohl von der größe als auch Rechenleistung. Hatte ihn mir damals für die Berufsschule gekauft wo er für Office auch gut tauglich war. Hab mir vor einem Jahr aber trozdem ein Tablet gekauft weil es auf der Couch einfach bequemer ist und sich auch viel einfacher bedienen lässt.
 
in meinem asus netbook ist ein terabyte platte drin, das ist mein perfekter urlaubsbegleiter. ich habe die wikipedia (kiwix) in vier sprachen drauf, lingoes in mehreren sprachen ... meine kompletten photos, viel viel musik und etliche spielfilme im iso format.
ich synchronisiere meine photos der dslr kamera was zig gigabytes sein können. und wenn es ist gehe ich an die strandbar und bin mit wifi online ... einfach genial und ich muß nichtmal das display ständig halten ...
 
achso, nochwas. wenn micosoft den notebook herstellern keinen maulkorb á la 1GB ram, cpu bremse etc auferlegt hätte, wäre das netbook ein richtig geiles gerät, aber so kommts. die 1 GB ram grenze hat man ja sowieso am ladentisch gleich ausgehebelt, aber der rest bleibt halt. dennoch im urlaub habe ich zeit, das entschleunigt.
 
@ruder: Den Maulkorb haben sich die Hersteller selber angelegt indem sie immer diese Windows 7 Starter Edition verkauft haben.

Ich habe ein Acer Aspire One mit Dual Core Atom (HT auf 4 Cores) gekauft auf dem das auch drauf war.
Das erste was ich gemacht habe noch bevor ich das Gerät auch nur einmal genutzt habe war den 1GB Riegel gegen einen 2GB Ramriegel zu tauschen (mehr kann der verbaute Atom leider nicht) und das Windows 7 Starter durch ein Windows 7 Pro zu ersetzen.
Zu guter Letzt habe ich noch die Festplatte durch eine SSD ersetzt und habe nun einen sehr treuen Begleiter der flott ist und je nach Nutzung 7-10 Stunden Akkulaufzeit mitbringt.
Das einzige was ich noch schöner fände währe wenn die Auflösung statt 1024x600 wenigstens 1280x720 währe, aber man kann nicht alles haben, dafür hat das Gerät (vor 2 Jahren) auch nur 270 Euro gekostet. hinzu kommt das ich ein großer Fan von älteren Rollenspielen bin (Baldurs Gate, Icewind Dale, TOEE, etc.) und die laufen super auf dem Gerät.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles