Apple schließt Sicherheitslücke im App Store

Nach mehreren Jahren hat Apple eine gravierende Lücke im App Store geschlossen, mit der es unter anderem möglich war, Passwörter der User auszulesen und beliebige Apps auf dem Gerät zu installieren. mehr... Apple, Iphone, iOS, Appstore Bildquelle: Apple Apple, Iphone, iOS, Appstore Apple, Iphone, iOS, Appstore Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Eine von vielen die noch offen ist.. So viel ist sicher, der Store ist sicher. :P
 
ich würd ja gern wissen, warum apple erst jetzt reagierte.
 
@hellboy666: Hast du schon jemals davon gehört dass Apple schnell reagiert hat?
 
@Ludacris: joar, ständig. wenns ums verklagen geht reagieren die auch immer zeitnahe^^
 
@hellboy666: ist wie bei OSX, Sicherheitslücken werden langsamer gefixt als bei Oracle, da sollten die mal von Microsoft lernen :)
 
@hellboy666: weil "Wurde die Verbindung über ein WLAN-Netzwerk hergestellt, konnte mit einem anderen Gerät, dass sich im selben Netzwerk befindet, auf diese Verbindung zugegriffen werden." kein standard fall ist. dies könnten vielleicht 2-3% nutzer weltweit betreffen. zumal der prozess, die umstellung auf https mit richtigem zertifikat, das testen aller apps (itunes, appstore, mac, ios, alte ios versionen usw) halt dauert.
 
@Rumpelzahn: Das ist kein Standard-Fall? Ich will nicht wissen wie viele Leute in öffentlichen Netzwerken, wie im Restaurant, Bar, Flughafen, Hotel, Uni, Messe mal schnell auf den App-Store zugreifen. Sobald heikle Daten übertragen werden, hat es über eine verschlüsselte Verbindung zu geschehen und nicht wie hier im Klartext. Bei Android wird gemeckert, wenn das Testen für die Portierung eines ganzen Systems nicht in 6 Monaten geht. Bei einer simplen Umstellung des Protokolls, welches im System ohnehin schon vorhanden sein sollte, soll ein halbes Jahr ok sein?
 
@Rumpelzahn: ich nutze WLAN zu 100%. Auch unterwegs.
 
@Rumpelzahn: testen aller apps? wo haste den quatsch den hergezogen? und nur 2 - 3 % aller ios nutzer verwenden wlan? auch dein ernst? aber naja den gammel apfel um 90° drehen u er sieht gut aus, gelle?^^
 
@hellboy666: siehe [o4]
 
vor gut zwei jahren wurde ich tatsächlich mal so angegriffen auf dem iphone... hatte auf einmal ein texas holdem spiel drauf und eine inapp belastung von 70 euro... wusste nicht woher das kommt, da ich nicht mal pokern kann... alles damals mit apple geklärt und gutschrift erhalten wieder...
 
Nach mehreren Jahren?! HUMBUG! Die Lücke war vom Juli 2012: http://goo.gl/ilxmX
 
Wäre auch super, wenn Apple endlich diesen total peinlichen und völlig offensichtlichen Übersetzungsfehler behebt! "Paid" übersetzt man nicht in allen Fällen mit "Gekauft". Bei der Topliste sind nämlich "Kostenpflichtige" Apps gemeint, denn gekauft hat man die Apps noch gar nicht. Verstehe nicht, wie so ein völlig offensichtlicher Fehler nun schon seit JAHREN nicht korrigiert wird. Sowas ist für ein so großes Unternehmen peinlich! Und wenn wir schon dabei sind: Schließt endlich die ganzen Speicherlecks im Safari! Es nervt, wenn der Safari-Browser mindestens einmal am Tag Abstürzt, weil der Speicher vom iPad mal wieder vollgelaufen ist! Von den permanenten WLAN-Aussetzern ganz zu schweigen...
 
Wunderschön geschrieben Hr. Minor - selten konnte man schöner hrauslesen, was ein Autor persönlich von Apple hält. Sehr professionell.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich