Google trennt sich von 1200 Motorola-Mitarbeitern

Das Suchmaschinenunternehmen Google wird etwa zehn Prozent aller Mitarbeiter von Motorola Mobility entlassen, betroffen von den Kürzungen ist vor allem der Hardware-Bereich des Smartphone-Herstellers, den Google im Vorjahr übernommen hat. mehr... Google, Motorola, Google Motorola Google, Motorola, Google Motorola mashable.com

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Und es werden noch mehr... Patente Patente Patente! Leider...
 
@Edelasos: Sanierungsmaßnahmen verteufeln aber nachher, wenn der Laden insolvent geht ebenso rumheulen. Sowas mag ich.
 
@nexo: Du hast meine volle Zustimmung. Bei Nokia heult doch jeder rum. Aber das Arbeitsplätze abgebaut werden müssen um welche zu erhalten wird oft nicht gesehen. Wenn die Krise überwunden ist werden dann auch wieder Leute eingestellt.
 
@SupaMario: Das Problem ist, wenn der Depp, der dass dann endgültig entscheidet, mal ein Jahr auf sein Gehalt verzichten würde, kannste die 1200 Arbeitsplätze davon 2 Jahre halten.
 
@wuddih: Ich glaube ein Depp reicht da leider nicht für ;)
 
@wuddih: Ich hoffe du spendest jährlich jeden Euro der auf deinem Konto im Plus ist. Denn wenn du das nicht tust, hat du kein Recht anderen vorzuschreiben, wie sie mit ihrem überflüssigen Geld umgehen. Das die Leute sich das Gehalt zahlen können, was sie sich heute zahlen können, hat sicherlich nicht der Zufall entschieden.
 
@AcidRain: Stimmt, bei 1200 Leuten mit einem Durchschnittgehalt von 2000€ brauchs doch dann schon 4 Google Manager-Gehälter, wenn man die Anteile der Gewinne aus Firmenaktien mal außen vorlässt. @nexo: Ich mag Creative Commons und Open Source ganz dolle lieb, das sollte zur Bereicherung der Weltbevölkerung reichen. Der Sinn des Lebens ist Fortschritt und Entwicklung, nicht die Demotivation von 1200 Individuen die dafür eventuell etwas tun hätten können. Wenn ich etwas sehe, was es sich zu fördern lohnt, werf ich mein Geld hinterher, kein Thema, das mach ich persönlich. Wenn ich der Meinung bin, in Bumstown Huanda sitzen potentielle Genies und alles was die für ihre Entwicklung brauchen ist ein Brunnen, kein Thema, mach ich persönlich, ich fahr da hin und buddel das Ding selber. Spenden an Organisationen? NATÜRLICH, damit die Hälfte von der Kohle bei der Verwaltung draufgeht, meinste ich bin blöd oder was?
 
@nexo: Sanierungsmasnahmen verstehe ich, wenn kein Geld mehr vorhanden ist. Bei Google sind es um die 40 Mrd....Bei Nokia wäre wohl gar nichts mehr übrig wenn MS nicht fleissig zahlen würde
 
@Edelasos: Motorola ist ein eigenstängiges Unternehmen. Aber es ist schön zu hören, dass du einer bist, der ein Unternehmen für Millionen € kauft um es dann auf Pump durchzufüttern.
 
das tut dem xphone sicher gut...
 
Was für ein Saftladen Google doch ist! Eine Firma kaufen und dann langsam die Mitarbeiter feuern und die Firma aussterben lassen! So wie sie das jedes Jahr mit ca. 50 Firmen machen. Vor ca. 6 Monaten hat Google schon 4.000 Motorola Mitarbeiter gefeuert. Jetzt wieder 1.200??? Hoffe das Google bald so was von auf die Fresse fällt und nicht mehr aufsteht!!!
 
@Saif: Wie kommt eigentlich jeder darauf, dass Konzerne Wohlfahrtsverbände wären oder sein müssten? Hätte Google Motorola nicht gekauft, wäre der Laden samt Belegschaft den Bach runter gegangen. Den hohen Kaufwert machten größtenteils die Patente aus. Erwirtschaftet hat Motorola das schon lange nicht mehr. Die Mitarbeiter, die freigesetzt werden, werden einfach nicht benötigt. Wenn man sie behält, geht der Laden pleite. Wenn man sie freisetzt, kann der Rest der Belegschaft wahrscheinlich bleiben, weil das Unternehmen wieder wirtschaftlich arbeiten kann. Du kannst ja mit gutem Beispiel vorangehen und erstmal 2-3 Motorola-Geräte kaufen. Wenn das viele machen, muss auch keiner mehr entlassen werden.
 
@Florator: lächerlich!
 
@Saif: Der einzige der sich lächerlich macht bist du!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Googles Aktienkurs in Euro

Google Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Google Galaxy Nexus im Preis-Check