Microsoft greift in Deutschland Google Maps an

Die Beziehungen zwischen Microsoft und Google waren noch nie die besten, nun geht es in die nächste Runde: Seit gestern stehen sich die beiden am Landgericht München gegenüber, Microsoft geht gegen den Kartendienst Google Maps vor. mehr... Maps, Google Maps, Karte Bildquelle: Google Maps, Google Maps, Karte Maps, Google Maps, Karte Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
MS will den deutschen Usern Google Maps sperren lassen? Das würde bei den Usern eher schlechte Laune gegenüber MS aufkommen lassen. Die sollen ihr Bing einfach mal konkurrenzfähig machen, und nicht weiterhin in ihr jahrzehntelang gepflegtes Schema der Zerstörung von Konkurrenz durch Monopol-Methoden oder Gerichtsprozesse verfallen. Außerdem ist das ganze Patentsystem doch eh im Ar***. Das dient nur noch dazu, dass die Giganten die Welt unter sich aufteilen können und innovative Kleinfirmen vor Gericht ruiniert werden können.
 
@PrinzPii: die letzet zeit mal bing maps genutzt? die sind google bei maps weit voraus
 
@Slurp: Also bei mir sind die Karten von Google besser als die von BingMaps, obwohl in meiner Stadt BirdsEye begonnen hat. Die Suche ist ein Graus, der findet einfach keine Adressen bei mir, und egal welchen Browser ich verwende: BingMaps ladet manchmal Teile der Karte einfach nicht nach.
 
@ayin und @nowin: Habt ihr schonmal von OpenStreetMap gehört? Das arbeitet nach dem gleichen Prinzip wie Wikipedia, sodass jeder Straßen, Geschäfte oder Flächen eintragen kann. Es gibt sogar schon Teile, in denen OpenStreetMap detaillierter ist als Google Maps. Dazu kommt, dass die Daten von OpenStreetMap unter einer freien Lizenz stehen, sodass sie für viele weitere Projekte genutzt werden können. Es gibt auch vorgefertigte OpenStreetMap-Karten für Garmin-Navis oder andere Navigationsgeräte. Schauts euch mal an unter: http://www.openstreetmap.org Falls ihr Routen mittels OpenStreetMap-Daten berechnen wollt, könnt ihr OpenRouteService nutzen: http://www.openrouteservice.org/ Viel Spaß :-)
 
@Pizzamann: Ja das kenne ich, und ioch verwende es auch gerne für diverse Aktivitäten. Aber leider gibt es dort keine Satellitenbilder.
 
@ayin: dafür ruckelt die bing maps seite nicht so abartig.
 
@Slurp: In Deutschland vielleicht. Bei uns Stand vor 6 Jahren ein Kran, der steht bei Bing Maps immer noch da. Google hat in der Zwischenzeit 2 mal aktualisiert.
 
@Slurp: Naja, weit voraus würde ich jetzt nicht sagen, seit dem letztem Kartenupdate ist Bing in meiner Region zwar das erste mal aktueller als GoogleMaps, aber im großen Ganzen lohnt es sich, wenn man einfach beides benutzt ;)
 
@Slurp: Ja, und es hat mich auf Wege geschickt, die einfach nicht existierten oder illegal waren. Das krasseste war, als mich der Navigationsdienst von Bing sogar als Geisterfahrer über die Autobahn schicken wollte... Nein, besser als Google ist es nicht. Aber ich will Google auch nicht besser machen, als es ist, hier hatte ich zwar noch keine Fehlnavigation, aber die Bedienung könnte besser sein. Gruß
 
@Slurp: Ich finde es ist 50:50. In den letzten Wochen musste ich sowohl Google Maps als auch Bings Maps täglich nutzen. Bing Maps nutze ich vor allem wegen der Vogelperspektive und der Möglichkeit die Karte zu drehen. Bei Google benötigt man für letzteres extra Google Earth. Google Maps ist aber in Sachen Straßenkarten deutlich voraus. Ich habe es sehr häufig gehabt, dass Bing Maps eine Adresse überhaupt nicht kannte. Komischerweise wurde die Straße aber beschriftet angezeigt, wenn man manuell an die Stelle in der Stadt gegangen ist. Auch ist die Priorisierung noch falsch. Gebe ich Städtenamen ein, die es mehrfach gibt, wird standardmäßig eine völlig unbedeutende Stadt ausgewählt und nicht jene, die wahrscheinlicher gesucht wird, da sie viel größer und bekannter ist. Auch finde ich es noch unintuitiv, dass man immer drauf achten muss in die zweite Such-Textbox Adressen einzutippen, da die erste nur für Namen von Firmen, etc. ist. Auch habe ich leider im IE10 unter Win8 häufig Zoom-Probleme bei Bing Maps, d.h. wenn ich rein oder raus zoom mit der Scroll-Geste auf dem Touchpad, dann geht dies nicht schnell, sondern quasi pixelweise, als würde man immer nur um 0,00001 raus- oder reinzoomen. Also beide haben ihre Vor- und Nachteile.
 
@Slurp: Nur schade das es aufm Smartphone katastrophal funktioniert! Ich hab ein WP8 und finde damit noch nicht einmal tahiti...
 
@Slurp: Beide haben Ihre Macken, was Kartenmaterial angeht.
Z.b. bei beiden Diensten steht das Kölner Stadtarchiv noch! :D
 
@Slurp: und gibts n androidapp?

und dann ist die frage wie ein patent das 1996 das ok bekommen hat heute noch aktiv sein kann .. das sind 17 jahre? in der zeit ist ein patent aber normal abgelaufen ..
 
@footballpics.info: Patente kann man verlängern
 
@Tintifax: Aber eigentlich nur, wenn dieses Patent nicht zum Standard wurde. Das müsste dann abgeklärt werden. Gruß
 
@PrinzPii: Wenn Google einfach für die Nutzung fremder Patente bezahlen würde, gebe es auch keine Probleme.
Leider sind die Praktiken von Google da etwas anders, erstmal klauen und benutzen. Solange sich keiner beschwert ist alles prima. Wenn sie dann mit Klagen überzogen werden, sind die anderen die Dummen!
siehe hierzu auch die Einigung mit der MPEG bzgl VP8. Erstmal bentzen, irgendwann dann mal für Patente bezahlen wenn es nicht mehr anders geht!
 
@gaga999: Und wo ist an dem Vorgehen jetzt ein Problem? Google nämlich hat selten etwas dagegen, wenn man bei ihnen klaut. Ich könnte mich jetzt nicht erinnern, dass Google mal groß gegen jemanden geklat hat! Apple hat zum Beispiel die Notification Bar geklaut. Und was hat Google gemacht? Nichts! Sorry, aber ich finde die Einstellung von Google gut!
 
@FatEric: Gute Ideen übernehmen und "Patentklau" sind 2 Paar Schuhe ...
 
@Ansibombe: Sofern aber Slide to unlock und runde ecken zu Patenten werden, gibts keinen Unterschied zwischen "guten" Ideen und Patenten.
 
@FatEric: Nicht schon wieder !!!!!! Ok, Slide to Unlock, war ein Patent, welches mWn für ungültig (!) erklärt wurde. Das mit den "runden Ecken" ist ein Geschmacksmuster und somit eine andere Sache!
 
@PrinzPii: Google ist die letzte Firma mit der ich Mitleid hab.
 
"Microsoft schreibt auch in einem Mail-Statement, dass man zuversichtlich sei, dass eine Lizenzvereinbarung geschlossen werden kann und man damit auch die Streitigkeiten zwischen den Unternehmen beenden wolle." Und da ist der große Unterschied zu anderen Firmen... Hier wird auf Lizenzen hingeargeitet, nicht aufs blanke "zerstören"
 
@Slurp: Google können sie leider (oder besser: zum Glück) nicht mehr zerstören. Aber man kann ja nochmal versuchen, mit uralten Trivialpatenten etwas Kohle abzuzocken.
 
@PrinzPii: ah, sry.. vergiss bitte 01 re:1 - hab nicht dran gedacht, dass du es bist... aber hier, bevor ichs vergesse: <°))))><
 
@Slurp: vielen dank dass du dich selbst als argument-frei geoutet hast. Dein falscher Standpunkt wäre ansonsten aber eh sehr leicht zu widerlegen gewesen.
 
@PrinzPii: jaja.. erklär nochmal das von wegen "FUD Troll" und "Monopolist" und und und... ann ham wir den ganzen Käse durch und ich hoffentlich meine Ruhe... geh weiter beobachten.. schönen Tag noch
 
@PrinzPii: Was schwätzt Du hier vom zerstören? Hier geht es um Lizenzzahlungen, was ein vollkommen normaler Vorgang für Unternehmen ist, die Patente halten. Ich zerstöre nicht die Kuh, die ich plante zu melken. Laber nicht so einen Stuss.
 
Das Wort "Patent" ist für mich langsam zum kot*** geworden. Ich kann es nicht mehr hören.
 
@Jack21: Wieso, hast du etwa keine? ;-)
 
Anstatt durch Patente sollten sich beide um aktuelles Kartenmaterial bemühen. Dann entscheidet der Benutzer von ganz alleine wer was taugt und was nicht. Aber Hauptsache den Anwälten wieder das Geld zum Fraß vorwerfen.
 
@das_schaf: ich hoffe eh dass OSM langfristig gewinnt. Hat jetzt schon bessere Karten als alle anderen. Und ist eine freie Errungenschaft aller Menschen.
 
@PrinzPii: Also bei uns (Harz) sieht es bei OSM gerade mit kleineren Wegen eher düster aus...
 
@PrinzPii: Bie OSM kann man nicht gewährleisten, dass das Material auch wirklich in Ordnung ist. Man kann niemanden haftbar machen, wenn wegen der Nutzung der Karten irgendein Schaden entsteht. Deshlab wird OSM wohl niemals für professionelle Services genutzt werden können. Das wird eher eine Lösung für den Privatanwender sein. Und die professionellen Anbieter zielen eben nicht nur auf den Privatanwender. Das soll nicht heissen, dass OSM nicht gut ist, aber es ist eine Frage was ich wofür nutzen kann.
 
Ich hatte jetzt erwartet, dass Microsoft seinen eigenen Kartendienst Bing Maps ausbaut und verbessert und auf diese Art und Weise Google Maps angreift. Dass Microsoft mit einem lausigen Patent juristisch gegen Google vorgeht zeigt meines Erachtens nur, dass Microsoft wohl keine Zeit, keine Lust oder kein Geld mehr hat, um wirklich innovativ zu sein. Erbärmlich, dass man sich hier auf ein Niveau mit Apple und Samsung begibt und mit fadenscheinigen Patenten die Konkurrenz plattmachen will. Ich hoffe, dass Google gewinnt und dass auch (Software-)Patente auf europäischem Boden für ungültig erklärt werden. Dann gibt es hier wieder vermehrt richtige Innovationen von kleinen Firmen statt Pseudo-Innovationen von Großkonzernen.
 
@Pizzamann: Auch dir sei gesagt: Es geht darum mit dem Patent, das man besitzt, Geld zu machen. Punkt. Mehr nicht. Es geht nicht darum einen Dienst zu zerstören, abzuschalten, etc. Es geht ums Geld. Ist das so schwer nachzuvollziehen? Die Firmenlenker sind keine kleinen Kinder, die anderen den Lolli klauen wollen. Die wollen Umsätze machen und nutzen dafür alle Mittel aus. Mehr nicht. Das ist vollkommen emotionslos.
 
Sehe ich Richtig das dieses Patent im Grunde das Feature von "POI" (Point of Interest) abdeckt? Falls ja, wieso kommt man erst jetzt damit an, weit über 15 Jahre später. Oder hatte google und die anderen Kartenhersteller bisher gezahlt?
 
@RobCole: Es geht doch laut News um die mobile Version, und die ist mit Sicherheit keine 15 Jahre alt ;)
 
@RobCole: Das ist in dem Wust an Patenten der verschiedenen Länder wohl einfach untergegangen. Mittlerweile sind dann die Rechtsabteilungen der Unternehmen wohl größer als deren Entwicklungsabteilungen, weil halt mit vollem Einsatz nach ausnutzbaren Patenten gesucht wird, um die Konkurrenz anzuf***en.
 
Ui, mir wird MS immer sympathischer. Und zur Zeit scheinen sich alle bisl auf Google und vor allem Samsung einzuschießen was mich doch extrem erfreut.
 
"Dieses beschreibt den Datenaustausch zwischen einem Server, auf dem die Kartendaten liegen, und dem jeweiligen Endgerät. " Eine Beschreibung patentieren... Wie wäre es damit, daß MS auch die Beschreibung, wie man copy & paste benutzt, patentieren lässt und so von jedem User Geld abzockt - oder, wie man einen USB Stick in den USB port steckt?
 
Jetzt bin ich aber platt - das zweite mal in 1 Monat steht hier was zu Software-Patenten in Europa - die sollte es doch eigentlich gar nicht geben?! Oder gilt das nur für Deutschland?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte