EuGH: Kein TV-Streaming ohne Erlaubnis der Sender

Die freie Empfangbarkeit von Fernseh-Programmen berechtigt nicht dazu, diese nach eigenem Ermessen weiter zu verbreiten. Das entschied der Europäische Gerichtshof (EuGH) laut einem heute veröffentlichten Urteil. mehr... Tv, Fernsehen, Fernseher, Entertainment, Unterhaltung Tv, Fernsehen, Fernseher, Entertainment, Unterhaltung Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Cool. >:( Was wird dann aus Vavideo.de z.B.?
 
@wingrill4: Machen die das ohne Erlaubnis?
 
@kubatsch007: Das glaube ich nicht, Tim ;)
 
Das wird immer perverser. Ich höre die Abmahnanwälte schon ihr Messer wetzen. Jetzt gehts nämlich noch mal richtig an die Filesharer ran.
 
@LastFrontier: Hat mit Filesharer NULL zu tun. Hier geht es um Live Streams, also das Streamen von TV Programmen, während es gleichzeitig im TV läuft, Wenn überhaupt lässt es sich maximal auf nachträgliches Streamen von Aufzeichnungen übertragen, aber auf Filesharing absolut nichts... wobei es schon absolut klar ist, das Filesharing von Urheberrecht geschützten Werken immer und ausnahmslos illegal ist.
 
@Scaver: Da möchte ich fast wetten, dass dies über kurz oder lang aber doch so kommt. Irgend so ein behämmertes Gericht in D wird das schon so hindrehen. Denn auch für das bereitstellen auf Filehostern oder P2P liegt ja keine Genehmigung vor. Rechtsverdeher haben nun mal eine ganz aussergewöhnliche Logik.
 
Zum Glück ist Zattoo und Wilmaa nicht in der EU.
 
@Balticsyndikat: Zattoo hat mit den Anbietern (im Gegensatz zum dargestellten Fall) entsprechende Vereinbarungen geschlossen. Bei Wilmaa habsch keine Ahnung....
 
Ich dachte, das wäre mit den Sendern geklärt. TVCatchup habe ich gerne in England benutzt, denn Internet hat man fast überall, mindestens zu Hause.
 
Die Sender sind so dämlich! Anstatt sich zu freuen, dass möglichst viele ihr Programm und damit ihre Werbung schauen, wird sowas untersagt. Einfach nur bescheuert.
 
@Windows8: ist den Sendern egal wie viele ihre Werbung gucken, es interessiert nur die Quote, und die OTV Zuschauer fließen da nicht mit ein.
 
@michi1337: und wie fließe ich mit meiner satelitenschüssel in die Quote ein? die Quote wird nur von ein paar tausend speziellen recievern erfasst (http://de.wikipedia.org/wiki/Einschaltquote#Ermittlung_der_Einschaltquote_beim_Fernsehen) und dann ausgewertet, daher ist es total latte womit man schaut
 
@Windows8: Ausserdem wollen die Sender sich vorbehalten selbst (kostenpflichtige, mit noch mehr Werbung finanzierte) Inhalte bereitzustellen.
 
Warum Streamen die Sender nicht unter ihrer eigenen Offiziellen Internetseite, somit könnten die auch ihre Quoten sammeln.
Von mir aus könnten die dann auch ähnlich wie bei Youtube werbung einschalten und damit Kohle machen.
 
@zislak: die Werbung läuft doch schon so im normalen Programm :D
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen