Microsoft ändert Office-Lizenz nach Protesten

Der Software-Konzern Microsoft hat nach Protesten von Anwendern die Lizenzbedingungen für sein Office-Paket geändert. Eine Übertragung auf andere Computer ist demnach jetzt erlaubt. mehr... Microsoft, Office 2013, Office 15, Office Store Bildquelle: Microsoft Microsoft, Office 2013, Office 15, Office Store Microsoft, Office 2013, Office 15, Office Store Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Geht doch ;)
 
@zivilist: Meiner Meinung nach ist der Preis im Vergleich zu älteren Versionen aber immernoch deutlich zu hoch, dort hat man zum gleichen Preis 3 statt einer Lizenz bekommen.
 
@gigges: Bis 2020 haben die noch Zeit auch daran was zu aendern, dann endet der Office 2010 Support. Wenn die es nicht gebacken bekommen, wechsle ich dann zur Konkurrenz.
 
@JanKrohn: nach dem Ende des Supports ist es doch immer noch verwendbar, man muss sich sogar nicht mehr mit irgednwelchen Updates rumschlagen. Bin selber noch auf OfficeXP, da ich alles damit machen kann, was ich brauche.
 
@zivilist: Naja, ich fand die Nachrichten darüber eh übertrieben. Hier in Deutschland tangiert uns das dank verbraucherfreundlicher Gesetze doch überhaupt nicht. Vielleicht sollten sich die Amis über ihre Volksvertreter sich verbraucherfreundlichere Gesetze verschaffen.
 
@all: also war es doch eine gute Entscheidung Office 2010 3er Lizenz zu erwerben: 3 Office 2010 und eine Office 2013 Lizenz bekommen.
 
Jetzt nur noch bei Windows (ja ich weiß in De ist das nicht so).
 
@shriker: Ist windows nicht nutzbar auf einem anderen PC? bzw nur einmalig aktivierbar?
 
@shriker: zumindest windows 7 konnte man telefonisch ohne probleme immer wieder aktivieren, auch wenn es komplett unterschiedliche hardware war ^^
 
@Rumpelzahn: geht bei Windows 8 auch noch.
 
@shriker: Also auf meinem alten Laptop hab ich Windows 7 mit einem Befehl in der Kommandozeile deaktiviert und auf meinem neuen problemlos mit der gleichen Seriennummer reaktiviert. Beides mit Internetverbindung selbstverständlich.
 
@dixon.kuntz: Wie ich sagte in Deutschland ist das nicht so aber im Rest der Welt darf die OEM Lizenz nur an einem PC mit der einen Hardware verwendet werden.
 
@shriker: Von OEM hab ich nicht gesprochen, es handelt sich um eine ganz normale Lizenz/Seriennummer. Und bei OEM liegt es nunmal in der Natur der Sache, dass sie hardwaregebunden ist. Man kauft sie schließlich vergünstigt zum PC.
 
@dixon.kuntz: Seit wann muss man eine alte Windows Lizenz übers Internet deaktivieren?
 
@shriker: Bei mit Windows 8 verkauften Rechnern ist das soweit ich weiß auch in Deutschland so, da hier der Lizenzschlüssel fest verdrahtet in der "Hardware" liegt. Es gibt dort keinen Lizenzaufkleber mehr, wie man ihn von vorigen Versionen kennt. Das Problem beim Verkauf wird also sein: wie kommt manan den Produktschlüssel?
 
@shriker auch beim Windows hast du in Europa das Recht deine Erworbene Linzens auf neune Rechner zu Installieren.
Bin selber Opfer geworden das mein Rechner nach 10 Jahren eingegangen ist und ich mir neuen Rechner kaufen musste.
Nach 10 minütigen Telefongespräch mit Microsoft Austria, hat mir der Freundliche Mitarbeiter erklärt solange man in der EU erworbene Linzensen hat kann mann die auch immer verwenden. Das bedeutet alles wie beim alten.
 
@chesterfield81: Ich frage mich, ob eine telefonische Aktivierung bei Nicht-EU-Kaeufen funktionieren wuerde, wenn man eine MS-Aktivierungshotline in der EU anruft. Koennen die feststellen, ob ein Windows z.B. in der Schweiz verkauft wurde?
 
@JanKrohn: Nach meinen Erfahrungen stecken im Lizenz-Key mehr Informationen als man denkt. Bei einem Anruf bei der Hotline mußte ich erst mal meinen Key verraten, damit der Mitarbeiter nachsehen konnte, wie lange er mir helfen darf. - Glück für mir er durfte sogar ohne Zeitlimit an einer Lösung "basteln". :-)
 
Ich bevorzuge die 365Premium Lizenz, 83 Euro/Jahr für die pro Version, und dann noch 5 Lizenzen
 
@GerdGyros: Ich denke das kommt ganz auf die Nutzergruppen an. Für eine Familie bietet sich sowas an aber wenn man allein ist am besten nur mit einen Laptop lohnt sich das Lizenzmodell nicht. Man muss halt abwägen was einem wichtiger ist.
 
@SupaMario: Es sei denn man ist Student, dann ist das Angebot unschlagbar. 4 Jahre bei 2 Lizenzen für ~74€. Und da die nächste große Office-Version mit Sicherheit innerhalb der nächsten 4 Jahre kommt, bekommt man die dann auch noch zur Nutzung.
 
@mh0001: Das ist natürlich wahr, aber wie ich schon gesagt habe ich man muss abwiegen können und nicht jeder ist Student. Ich bin derzeit Azubi als Fachinformatiker und über Dreamspark kann ich auch auf die Universityversion zugreifen. Aber ich weiß noch nicht ob ich es nutzen darf da ich ja nur ein Azubi bin. Derzeit nutze ich aber Office 365 da ich es für 1 Jahr geschenkt bekommen habe.
 
@SupaMario: wenn du Zugang hast und es herunterladen kannst, dann ja. Was soll dich denn in dem Fall hindern?
 
@Link: Hieß es nicht noch vor kurzem das man nachweisen muss das man Student ist?
 
@SupaMario: also ich habe auch Dreamspark-Zugang, da wird nirgendwo nachgefragt, einfach anklicken, was man haben will und downladen. Ich denke, die werden den einfach sperren, wenn ich kein Student mehr bin und gut ist.
 
@GerdGyros: Kann man dann auch die 5 verschiedenen Lizenzen unter verschiedenen Microsoftaccounts nutzen?
 
@telcrome: Du mußt alle 5 Lizenzen auf den Gleichen MS Account melden, man könnte natürlich dafür einen seperaten account anlegen und den mit 5 Freunden teilen. Es muß nicht der Gleiche sein wie zB im Win8 store
 
Laut einer Entscheidung des EUGh ist es erlaubt (in der EU), Software weiter zu verkaufen. Gilt das jetzt auch für Office?
 
@felix48: sh. hier, die müssens wissen: http://www.usedsoft.de
 
Ich finde es erstaunlich, dass man immer wieder die Nutzung für zahlende Kunden einschränkt. Bei Verlusten sind dann wieder die Cracker schuld.
 
Ist der Ruf erst ruiniert, lebt sichs völlig ungeniert.... ich hoffe Microsoft vergisst dieses Lebensmoto sehr bald wieder.
 
Das ist glaube ich das erste mal seit der homo sapiens aufrecht gehen kann, daß microsoft auf benutzer proteste etwas ändert. ich sehe den abendstern am ende des tunnels und krieche choräle singend auf knien gen seattle und erbete mir einen start button.
 
Bei der Bindung auf ein Motherboard könnten sie auch etwas machen. Habe einen MSDN Win 8 Key und nach dem Wechsel war er gesperrt. Support hat einem da nicht geholfen.
 
@wertzuiop123: tja deswegen auf Windows 7 bleiben, solange wie es geht und dann auf ein anderes OS wechseln oder warten bis das MS auch ändert.
 
Der Office 2013 Quatsch kommt bei mir eh nicht aufn Rechner ;D

Office 2003/2007/2010 sind ja noch so was von benutzbar...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles