YouTube plant Start von Musik-Streaming-Dienst

Das Video-Portal YouTube soll einem Medienbericht zufolge zum Musik-Streaming-Dienst ausgebaut werden. Der Start soll im Verlauf des Jahres erfolgen und als Basis einen kostenlosen Service bieten, allerdings ist offenbar auch eine Bezahl-Variante geplant. mehr... Streaming, Musik, Google Play Music Bildquelle: Google Streaming, Musik, Google Play Music Streaming, Musik, Google Play Music Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Dieser Stream ist in deinem Land nicht verfügbar...
 
@Zwerg7: vielleicht wird dann wieder eine altbekannte Stimme aktiviert: kein Anschluss unter diesem Land
 
das wäre echt cool :) und sehr praktisch wenn es dann auch auf android geben würde ;)
 
@maijinace: Da YT und Android Google gehören, wird wohl eine Android-App nicht lange auf sich warten lassen.
 
@Zwerg7: ich hoffe es, weil spotify gibt es leider für android nicht ;(
 
@maijinace: klar gibts das http://url9.de/yBn
 
@maijinace: Es gibt doch nokia und xbox music ..oh .. moment
 
@maijinace: Würde sagen, Du schaust nochmal genauer im Google Play Store .... Ich habe Spotify aufm Android-Handy, und ich habs nicht selber gecodet.
 
@maijinace: Ich nutze Spotify schon seit über einem Jahr auf Android. Es geht halt nur mit Premium-Account (wie bei allen anderen Streaming-Diensten auch). Und ich vermute stark, Youtube wird hier keine Ausnahme machen.
 
@maijinace: Wo soll es das denn sonst geben, wenn nicht auf Android? O.o
Oder hab ich grad Sarkasmus verpasst?
 
@bmngoc: PC?!
 
@Kevni: Jaja das schon klar, aber ging von mobilen OS aus. Da ja auch die Rede von Google Play war und das ja eher auf dem Handy genutzt wird als so aktiv auf dem PC.
 
Ich vermute stark, die normale Version wird 5€ pro Monat kosten, die Premium-Version mit der man die Apps nutzen kann 10€. Dann sind sie einer von vielen ;D
 
@dodnet: vergiss nicht die werbefinanzierte Gratis Version
 
Schade das youtube sich nicht auf das besinnt, was es mal war.
 
Psssst, das geht schon lange unter Youtube und ganz für lau, dazu lassen sich die Songs auch abspeichern (gibt genügend Plugins für Firefox) ohne DRM ... aber *pssssstt* nicht weitersagen. So läßt sich für ganz umsonst eine eigene große Streaming-Jukebox komplett DRM-frei aufbauen und die Songs lassen sich auch auch immer und überall abspielen. Nix mit Streaming-Abo zu ende, abspielen zu ende. Ja, es kann so einfach sein, aber *pstttt* zahlt mal schön für Spotify und Co. :>
 
@karacho: ...und pssst..geht mit der App TubeMate sogar direkt auf dem Androiden
 
@karacho: Die genannte Methode hat aber einige Nachteile, die man nicht unkommentiert lassen sollte. 1.: Die Audioqualität ist bei Youtube sowieso nicht die beste. 2.: Die Audioqualität sinkt beim Senken der Auflösung des Videos, man muss sich also erst das Video mit der höchsten Qualität ziehen und dann die Audiospur rippen, damit ist der Zeitaufwand recht hoch, wenn man eine schlechte Internetanbindung hat. 3.: "Dieses Video ist in deinem Land nicht verfügbar", ich weiß, ist zu überwinden, erhöht aber wieder den Arbeitsaufwand und senkt die Qualität der Tonspur. 4.: Muss man dieses Verfahren auf jedes Lied einzeln anwenden. Wenn man jetzt ein Album haben will, muss man das Verfahren auf ~15 Titel anwenden, wenn denn überhaupt alle Online sind. Ich zahle übringens ein Spotify Abo von 10 Euro und bin mit dem Preis/Leistungs-Verhältnis zufrieden.
 
@Billkiller: Bei den meisten Musikvideos auf Youtube wird bestenfalls irgendein Standbild gezeigt, was vielleicht mal wechselt. Da steht vom Uploader schon von vornherein die Audioqualität im Mittelpunkt. Batch-Modus löst den Aufwand bei mehren Titeln im Nu. Wenn du dein Spotify Abo kündigst, war's das mit Musik hören. Kann bei MP3s auf Rechner oder Smartphone nicht passieren. Für mich wären die 10 Euro für Spotify sinnlos raus geschmissenes Geld :)
 
YouTube schafft es nicht mal in DE sich mit der Gema zu verständigen. Wie soll das dann per Stream laufen? Google/YouTube werden wahrscheinlich genauso stur dabei vorgehen(Seltsamer Weise können es andere aber auch schaffen siehe Spotify, Xbox Music, Nokia Music, etc)
 
@SupaMario: Die Gema schafft es nicht mal in DE sich mit youtube zu verständigen. Wie soll das dann beim Stream laufen? GVL/Gema werden wahrscheinlich genauso stur dabei vorgehen(Seltsamer Weise können es andere aber auch schaffen siehe USA, Niederlande, Spanien, UK, etc)
 
@Slurp: Bist du so ein "Gegenteil-Tag"-Troll?! Grundsätzlich mag es sein, dass dort wo zwei sich streiten, die Schuld auf beiden Seiten liegt. Aber wie 'SupaMario' schon richtig bemerkte hat die GEMA mit allen eine Einigung erzielt außer Youtube. Die GEMA scheint also zu Vertragsschlüssen fähig sein. Entsprechend ist dein Google-Fanboy-Geseier ziemlich sinnlos.
 
@AhnungslosER: Und YouTube hat mit fast allen internationalen VG eine Einigung erzielt außer der GEMA ;-)
 
@Slurp: Die Gema braucht sich von sich aus mit niemandem zu verständigen. Der einzige der mault und sich beklagt ist Youtube. Es gibt mittlerweile so viele Streaming-Anbieter in Deutschland, wo man werbefinanziert unbegrenzt Musik hören kann, und alle haben sich völlig problemlos ohne großes Leid und Tamtam mit der Gema und den Produzenten geeinigt. Nur Youtube bekommt bzw. will es nicht hinbekommen.
 
@mh0001: "und alle haben sich völlig problemlos ohne großes Leid und Tamtam" - das kann ich so nicht stehenlassen. Der Kampf war nämlich bei einigen Anbietern ein großer und langer (Simfy und Spotify).
 
@mh0001: vergiss bitte grooveshark nicht...!
 
Hier eh völlig unbrauchbar....da nimmt man doch lieber dienste die auch funktionieren
 
@0711: Man suche nach "z-music" ;)
 
Schaut euch doch die Deutschen Charts an zu 95% US Künstler, meint ihr wirklich die gehen aus Spaß in eine Sendung wie TV Total oder treffen sich mit Kindern die eine Pickelfresse habe, Welcher Künstler brauch schon soviel Geld zum überleben, Wieso die GEMA nicht auf das Angebot eingeht ist genau der selbe Grund wieso eine CD 10 Euro und nicht 5 Euro kostet, Wer immer noch glaubt den Künstler geht es wirklich nur um die Musik dann frag dich mal wie viele ein Kostenloses Konzert geben. Bestes beispiel Gangnam Style, erst kostenlos bei YT und jetzt Geschäfte mit den Amis machen,2003 wollte PSY noch das alle Amerikaner abknallt werden, vieleicht liegt das ja auch daran das hier die Leute Hartz 4 bekommen und sich immer sowas leisten können und andere nicht darum ist es bei anderen Länder auf YT auch umsonst.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture auf YouTube