Illegale Kopien verursachen oft recht hohe Schäden

Wenn nicht nur der Kaufpreis einer Software-Lizenz in die Bewertung der Kosten einfließt, kann es durchaus teurer werden, eine auf den ersten Blick kostenlose illegale Kopie zu verwenden. mehr... Konsole, Ubuntu, Terminal Bildquelle: Andrew Currie / Flickr Konsole, Ubuntu, Terminal Konsole, Ubuntu, Terminal Andrew Currie / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Das ergab eine jetzt Veröffentlichte Untersuchung des Marktforschungs-Unternehmens IDC im Auftrag von Microsoft." Das sagt alles.
 
@erpp: Ganz falsch ist die Studie ja nicht. Wenn man sich die Mühe macht und die geknackt Software für illegale Downloads hochlädt, dann sicher nicht ohne Hintergedanken. Sonst lohnt sich ja die Mühe nicht :)
 
@algo: Du hast auch nach vielen Jahren Warez Szene noch nicht kapiert worum es geht!! Es geht den Hackern nicht um Monetarisierung sondern darum den Konzernen zu zeigen das sie keine Chance haben. Große warezgruppen setzen in den Tagen nach erscheinen eines MS Patches mehrere hunderttausend Kopien ihrer angepassten und geknackten Win7/8 Iso´s ab. Und die sind sauberer als das original, da gibt es keine trojaner oder sowas. Wer natürlich bei den Russenkindern läd, darf sich nicht wundern.
 
@GerdGyros: Hmmm und die Tatsache das Provider wie Share-Online ordentlich Geld für Downloads auszahlen spielt dabei natürlich keine Rolle ...
 
@funny1988&algo:

Scenegroups Releasen nicht auf OCH und wollen eigentlich auch nicht dass ihre Software publik wird.

Diese Meldungen kommen alle Paar Monate, ich gebs zu ich nutze einige Tools Kostenlos weil ich sie mir nicht Leisten kann, einen Virus, Trojaner oder Malware hatte ich niemals!

Es kommt auf die Quelle an, wie ein Vorredner schon sagte, wer auf Dubiosen Seiten Downloaded der kann sich was einfangen. Patches und Keygens wurden dann nachträglich Verseucht. Diese Art Meldungen dienen nur dem Zweck bei den Leuten die nicht so Bewandert sind Angst und Panik zu verbreiten.
 
@GerdGyros: Die "Hacker" wollen den Konzernen zeigen, dass man mit harter Arbeit kein Geld verdient hat? Geniale Aussage wirklich. Man kann ja über MS und viele andere Unternehmen denken was man will, aber DAS ist gequirlter Mist. Wenn das wirklich deren Motiv ist, dann möchte ich nicht in deren Welt leben müssen. Denn dann steht mir ja nichts zu, wenn ich Software programmiere.
 
@Draco2007: Davon hat doch gar keiner gesprochen. Es geht darum, dass sie alle Kopierschutzmaßnahmen (womit meist auch alle ehrlichen Käufer gegängelt und genervt werden (Onlinepflicht, trojanerartige Spionagesoftware etc.)) ruckzuck aushebeln und umgehen können. Egal welch hohen Aufwand die Firmen betreiben.
 
@Pegelprinz: Und das führt (leider) nur dazu, dass die Kopierschutzmaßnahmen immer beschissener werden und den ehrlichen Kunden immer mehr gängeln. Bestes Beispiel SimCity...schau es dir an, da werden jetzt spielrelevante Berechnungen auf den Server verlagert. Und DAS knackt niemand so schnell. Und bei anderer Software ist das doch auch schon auf dem Weg. Bald wird dann beim Excel nicht mehr im Client berechnet, sondern auf den Microsoft Servern. Und solang du nicht an die Server Software kommst ist da nichts mit cracken. Schöne neue Welt...
 
@Draco2007: Für die vielen Raubkopien sind die Entwickler doch selbst schuld. Aktuelles Beispiel Simcity: 60€ für das Spiel und gleich beim Release schon 3 DLCs zu je 10€ für ein paar Gebäude. Außerdem noch Onlinezwang usw... Aber den Scenegroups gehts eigentlich wirklich nur um die Competition mit anderen Groups. Jeder will als erster einen Crack bringen oder einen Film veröffentlichen. Die Releases sind gar nicht für die Öffentlichkeit bestimmt und sollten nur den Mitgliedern zugänglich sein, sie werden aber schon nach kurzer Zeit weiterverbreitet und somit für jeden downloadbar gemacht.
 
@theBlizz: Naja grade SimCity wird nicht so schnell gecrackt werden, das wage ich wirklich zu bezweifeln. Klar die Sache mit den DLCs ist nervig, aber berechtigt das dich zum raubkopieren?
 
@Draco2007: Nö, natürlich nicht. Mich "berechtigt" das zum Hirn einschalten und den Mist einfach boykottieren. Wer meint, mich als ehrlichen Kunden verarschen zu müssen, dem trete ich getrost in den Hintern und sage "Lebewohl!". Der Grund, warum die Publisher immer beklopptere Kopierschutzmaßnahmen einbauen sind keineswegs Scenegroups und deren Cracks, sondern die Vollidioten, die die mit solchen Kopierschutzmaßnahmen verseuchten Programme noch kaufen und nutzen. Der Kunde ist König und Boykott ist sein stärkstes Mittel. Aber heutzutage lässt er sich nur allzu gerne melken und kauft jedes Jahr das neueste SimCity, das neueste CoD und BF inkl. aller kostenpflichtigen DLCs und nimmt die Gängelung gerne in Kauf. Da kann man sich nur an den Kopf packen.
 
@Draco2007: ich finde JA.
 
@Draco2007: Ja ich glaub auch, dass das länger dauern wird bis ein richtiger Crack kommt. Nein das berechtigt mich natürlich nicht dazu aber ich finde das muss jeder für sich selbst entscheiden. Auch wenn dieser Beitrag was anderes vermitteln versucht schadet man damit niemanden. Ich glaub sogar das Gegenteil ist der Fall: ohne Raupkopien würden schließlich 90% der Filehoster nicht existieren, u.a. Megaupload die laut Alexa die 73. größte Internetseite der Welt war. Die Werbeeinnahmen waren da immens. Und es gab doch auch diese Kino.to-Studie, bei der bewiesen wurde, dass es mit kino.to mehr Kinobesucher gab als ohne. Ob jetzt ein Crack kommt oder nicht ich werde Simcity sowieso nicht kaufen, da ich die Neuerungen überhaupt nicht ausstehen kann und ich EAs Politik derzeit auch nicht unterstützen will. Da installier ich mir doch lieber nochmal mein legal erworbenes Simcity 4 ;)
(Die Sims 3 ist noch ein besseres Beispiel: 17 Addons, kosten zwischen 15 und 35€ und dann natürlich noch ein tlw. kostenpflichtiger Item-Shop, bei dem man Objekte kaufen kann, die man bei 20 anderen Seiten gratis bekommt. Würd mich nicht wundern wenn beim 4. Teil keine Mods mehr möglich sein werden.)
 
@Yepyep: Damit den Entwicklern noch mehr Geld entgeht und sie sich noch mehr krude Methoden ausdenken müssen, wie sie genug Geld bekommen. Boykott ok, aber einfach illegal besorgen finde ich nicht in Ordnung. Und scheinbar sieht die Masse das anders und da wir im Kapitalismus leben entscheidet die Masse, bzw besser gesagt das Geld. CoD ist jedes Jahr ein riesen Erfolg, wenn alles so beschissen wäre und alles die riesen Gängelung, dann wäre es ein Ladenhüter. Aber leider ist die Masse dumm und schmerzbefreit. Trotzdem darf ich dann nicht einfach das Zeug illegal saugen.
 
Microsoft sollte sich lieber Gedanken um ihre Preispolitik machen, dann reduziert sich die Zahl der illegalen Download automatisch !
 
@Da_real_Master: Ich finde eher, dass sich die Leute mal Gedanken über den Wert der Software machen sollte. Office und Windows sind die Basis für nahezu alles. Ohne ein gutes Office-Paket lässt sich doch keiner Firma ordentlich arbeiten. Und dann gilt nunmal Angebot und Nachfrage. Die Nachfrage ist entsprechend des Nutzen und der Notwendigkeit hoch, also auch der Preis. Wenn der Preis zu hoch wäre, würde man sich Alternativen suchen (die es ja gibt). Und ich finde 100€ jeweils für ein Betriebssystem und für ein Office durchaus angemessen. Vor allem wenn man mal bedenkt, welche Arbeit in der Software steckt.
 
@Draco2007: 100€ pro Jahr für ein Officepaket ? Naja, ich weiß nicht, ob das unbedingt kundenfreundlich ist. Klar steckt bei so einer Software viel Arbeit dahinter, rechtfertigt jedoch nicht, dass man bis zu 540 € für ein Office Paket ausgibt. Die MUsikindustrie hatte ähnlcihe Probleme und hat es in den Griff bekommen. MS muss wohl noch dazu lernen. Kleinerer Preis bedeutet mehr Absätze. Das Geld kommt so oder so rein. Aber ich vergas, MS ist ein Wirtschaftsunternehmen und muss seine Gamessparte Refinanzieren
 
@Da_real_Master: Musst du jedes Jahr ein Office kaufen? Ich finde nicht, der Unterschied von Office 2010 und 2013 (3 Jahre) ist nicht wirklich bedeutend. Und wer kauft sich ein Office für 540€....wer das tut nutzt auch die entsprechenden Funktionen, die da eben ZUSÄTZLICH drin sind zur normalen "Home" Version. Und das dürfte wohl Access sein...und damit eine Datenbank-Anwendung. Dafür sind ~500€ auch wieder NICHTS...da kannst du gerne das 100 fache investieren... Und das glaube ich nicht, "Das Geld kommt so oder so rein". Das ist eine Milchmädchenrechnung zu sagen, drehe ich den Preis um 50% runter verdoppelt sich der Absatz. Das müsste aber passieren, damit es sich eben rentiert den Preis zu senken. Und MS ist ein Unternehmen (wie du richtig festgestellt hast) und nicht die Wohlfahrt...ich mag die lustigen BWLer nicht, weil sie viel Scheisse entscheiden, aber Preisfindung ist nunmal eine ihrer Aufgaben und da geht es nunmal darum, wie am ENDE der größte Gewinn rauskommt. Und der scheint mit den aktuellen Preisen zu sein.
 
@Draco2007: nein, aber MS möchte mit der neuen 365er VAriante die Menscheit jährlich zur Kasse bitten ! Klar, andere Versionen nutzt man über Jahre. Trotzdem empfinde ich die Preispolitik als grenzwertig. Es mag hier und da draußen viele Menschen geben, für die der Preis völlig ok ist. Ich möchte aber nichts zu Gewinnmaximierung von dem Laden beitragen. Abgesehen davon habe ich keine so gute Meinung zu dem Verein, da mir das so hochwertige Produkt des Hauses hunderte Stunden meines Lebens gekostet hat, da ich bei duzenden Rechner das OS Neu installieren durfte. Das ach so tolle Windows läuft ohen Wartung nämlich keine 3 Jahre einigermaßen stabil. Aber es war ja nicht ganz so teuer ;)
 
@Da_real_Master: Bei der 365er Variante muss ich dir Recht geben, da wird es langsam etwas krude, ABER das ist neu und damit garantiert nicht Grund wieso Office 2010 zum Beispiel runtergeladen wird. Ich hatte noch das Glück Office 2010 in dem Zeitfenster gekauft zu haben, dass ich kostenlos auf 2013 umsteigen konnte. Und das kann ich jetzt so lange nutzen wie ich will. Und dazu noch auf mehreren Rechnern (5 mal wenn es mich nicht irrt)
 
@Da_real_Master: 100€ pro jahr? mhm ich zahl komischerweise nur einmal & kanns ewig nutzen.
 
@hellboy666: http://www.microsoftstore.com/store/mseea/de_DE/cat/ThemeID.30303100/categoryID.61511100?tid=sk6v5o7rF&cid=5368&pcrid=22366498605&pkw=office&pmt=e&WT.srch=1&WT.mc_id=pointitsem_Microsoft+DE_google_Office+15&WT.term=office&WT.campaign=Office+15&WT.content=k6v5o7rF&WT.source=google&WT.medium=cpc
99,95€ für die 365er Variante. Ist schon frech. Aber jeden das Seine !
 
@Da_real_Master: das es 5 lizenzen plus mobile ist, ist dir aufgefallen?
 
@hellboy666: lesen habe ich gelernt, danke der Nachfrage ! Laufenden kosten für eine Software sind mir eher aufgefallen.
 
@Da_real_Master: nur mal so, wozu brauchst du ms office privat und warum kannst du nich einfach libre nutzen? das für firmen selbst das große paket mit access nicht zu teuer ist sollte jedem klar sein, diese programme sind so mächtig, das ein einzelner mensch vermutlich nie auch nur annähernd alle funktionen kennt bzw. überhaupt einen einsatzzweck dafür hätte. das alles geht aber an der raubkopier debatte weit vorbei. die preise spielen dabei nämlich tatsächlich keine rolle. wer sich was nicht leisten kann, darf es trotzdem nicht illegal ergaunern. erst recht wenn es kostenlose alternativen gibt. ob software oder materielle sachen spielt dabei keine rolle. und übrigens, wenn zig leute ein spiel downloaden muss man davon ausgehen, dass sie es um jeden preis haben wollen. selbst wenn sie gleichzeitig meckern, dass die qualität so schlecht ist und der kopierschutz eine frechheit. sie sind für den erhalt des spiels ja sogar bereit gewesen sich strafbar zu machen. das einzige signal was man damit sendet ist, dass man vermutlich einfach kein unrechtsbewusstsein hat und mit dem gemeckere will man sich das letzte bisschen gewissen noch rein reden. und anmerken möchte ich noch, kein betriebssystem hat bisher einen user überlebt, das betriebssystem ist aber selten schuld daran und bei windows sieht die bilanz fürs os wohl noch deutlich besser aus als bei linux. auf osx versucht man die user einfach ganz davon abzuhalten drittsoftware zu installieren oder gefährliche einstellungen vornehmen zu können, ob das besser ist muss natürlich separat besprochen werden...
 
@Da_real_Master: wenn ich bedenke, welchen Preis Microsoft für Windows 8 aufgerufen hat, frage ich mich, wie billig sollen die das Zeug denn noch raushauen?
 
@gandalf1107: Das waren Upgrade Preise, mehr nicht ! Es geht mir aber nicht nur um das OB, sondern und vor allem und Office. Ein Witz, was für Preise MS veranschlagt. Kostenlose Alternativen sind vorhanden und das Netz bietet Kopien teils vor Release. Der illegale Download hat immer Ursachen- diese liegen bestimmt nicht an der Qualität !
 
@Da_real_Master: Die kostenlosen Alternativen sind aber einfach SCHLECHT im Vergleich zum MS-Office. Und was sind denn 100€ für diese Qualität (aber jedes Jahr bricht CoD alle Verkaufsrekorde bei 50€ das Stück)? Klar würden womöglich die illegalen Downloads sinken, wenn der Preis sinkt, aber die Frage ist, rechnet sich das. Also steigen die Verkäufe so weit, dass es den Gewinn beibehält? Ich wage das zu bezweifeln. PS: Das waren nicht nur die Upgrade Preise, auch die Neupreise waren reduziert. 60€ ist für ein OS NICHTS...geschenkt würde ich das bezeichnen...
 
@Alle: Ich bin durchaus bereit Geld für Software auszugeben, finde ich die Preispolitik von MS ebenfalls mehr als fragwürdig. Office 365 Abo 99€, Office Pro 540€. (im 365 Abo ist ja Outlook und Access mit drin, also kann man es nur mit der Pro Version vergleichen, ein Office 365 Sparabo, ohne Outlook und Access gibt es ja auch gar nicht) Win 8 für 50$, jetzt 200$? Ob das in der Summe, also Anzahl der Verkäufe über den gesamten Verkaufszeitraum, wirklich hin haut? Ein weiteres großes Ärgernis sind für mich die ganzen Studenten, Hausfrauen und Hamster-Besitzer Vergünstigungen. Wenn ich kalkuliere, Gesamtkosten für ein MS Produkt/Verkaufte Produkte=theoretischer Verkaufspreis für ein Produkt (den Gewinn und andere Nicht-Produktkosten lasse ich jetzt mal außen vor), wie groß schätzt ihr ist die Differenz zu der vollwertigen Verkaufsversion? Warum muss ich, durch bezahlen dieser Differenz, die Hamster-Besitzer unterstützen?
 
@Da_real_Master: Man sollte einfach einführen, dass jeder Computer, den man im Handel kaufen kann, ohne vorinstalliertes Betriebssystem daherkommen muss. Ein Betriebssystem sollte eine kostenpflichtige Option werden. Die "Windows-vorinstalliert-Seuche" geht mir gehörig auf den Senkel, insbesondere wegen der vielen Crapware, und 95% aller Käufer wissen leider nicht mal, dass es auch was anderes als Windows gibt. Wäre das anders, würde sich die Preispolitik ganz von allein regeln. Und als Kunde wäre ich nicht gezwungen, mir die 4te Win7-Lizenz zu kaufen, weil es den PC, den ich möchte, nur mit Lizenz gibt.
 
@eN-t: An sich würde ich dir zustimmen, aber 95% aller Käufer wüssten auch nicht, wie sie das selbst bewerkstelligen sollten. Und dann gibts wieder so Abzockerangebote, bei dem ich 100€ nur dafür löhnen darf, dass mir irgend ein Trottel im Hinterzimmer das OS installiert. Für dich und mich wäre das gut, aber wir gehören wohl eher zu den restlichen 5% ^^
 
@Draco2007: Es spricht nichts dagegen, auch weiterhin Windows vorinstalliert auszuliefern - aber der Kostenaufschlag gegenüber dem Rechner ohne OS muss einzeln ausgewiesen sein, meinetwegen auch der Serviceanteil fürs vorinstallieren. Ich beispielsweise hätte nichts gegen ein begelegtes Windows, aber ich installere es mir lieber selber, die vorinstallierten Systeme sind meist nicht ohne viel Nacharbeit zu gebrauchen und daher ist Neuinstallation der bessere Weg.
 
jaja, auch original Software nutzen Spyware zum Ausspähen von Nutzerinformationen !!!
 
@Dark9: Die aber nicht dazu genutzt werden deine Kreditkarte zu belasten, oder deinen Rechner zum Teil eines Botnetzes zu machen.
 
@Draco2007: Es gab schon vorinstallierte Viren auf Treiber-CDs, MP3-Playern und vieles mehr...so unrealistisch ist das nicht.
 
@JSM: Was aber nicht absichtlich vom Hersteller kam, sondern weil sich irgend ein Mitarbeiter hat schmieren lassen und das Zeug da reingeschmuggelt hat.
 
@Draco2007: falsch , Sony.
 
@Draco2007: Ja und? Für den Kunden ist es das Gleiche. Diese Aussagen von diesem Microsoft-Berater sind standard und Panikmache. Es ist halt einfacher pauschale Unterstellungen zu machen und sie dann irgendwelchen Downloads in die Schuhe zu schieben. Nicht, dass es letzteres nicht gäbe - klar gibt es das. Aber wenn man auch nur halbwegs Köpfchen einsetzt, kriegt man eine Originalsoftware mit einer invaliden Lizenz; die kann man dann aber trotzdem nutzen. Allerdings habe ich Windows, Office, Visual Studio und andere Microsoft-Produkte erworben, weil sie bei bestimmten Events und Aktionen für sehr sehr wenig Geld erwerbbar sind/waren. Office z.B. im Rahmen des HUP meiner Firma, Windows aus nem Technet-Account von nem Freund (kostenlos), Visual Studio aus meinem früheren MSDN-Account usw.
 
@Draco2007: Selbst wenn, es ändert nichts an der Situation.
 
Um einen WIN-PC langsamer zu machen brauchts keine geklaute Software - das macht jedes Windows eh schon von alleine.
 
@LastFrontier: man muss ja vielleicht auch nicht jeden ranz im Hintergrund mitlaufen lassen, und ob man wirklich 100 Browsertoolbars braucht, ist auch mehr als nur fraglich. Die meisten Probleme stecken ziemlich genau 50 cm vor dem Monitor.
 
@gandalf1107: Das meine ich nicht mal. Das kriegt man mit RAM und CPU ja noch ganz gut hin. Was ich viel schlimmer finde ist das zumüllen des Systemes mit Hinterlassenschaften von Programmen und Temp-dateien oder nicht mehr vorhandenen Verknüpfungen z.B. Und ja - es gibt Leute die tausende von Dateien hin und herwuchten müssen und auch mal etliche Programme installieren und wieder abräumen müssen. Also bei mir liegt so etwas definitiv nicht an schwacher Hardware sondern tatsächlich an WIN.
 
@LastFrontier: Das liegt aber nicht an Windows, sondern an der Deinstallations-Routine des Programms. Da müsstest du dich mal mit den Programmierern der jeweiligen Programme auseinandersetzen, wenn du das nicht mehr haben möchtest.
 
@LastFrontier: Ich frage mich, warum Dateien und Verzeichnisse, die "tot" herumliegen, und außer dem bißchen Speicherplatz, den sie in Zeiten von Platten mit mehreren Terabyte Größe verbrauchen, absolut nichts tun, das System langsamer machen sollen? Das ist doch Unfug. Laß doch den Temp-Ordner unter C:\Windows\temp (oder auch den im Nutzerprofil) so gerammelt voll sein, wie er will, er wird das System-Tempo nicht beeinträchtigen, solange nichts daraus geöffnet/geladen wird. Ich räume diese Verzeichnisse zwar auch hin und wieder auf, aber mehr der Ordnung halber, technische- oder Performancegründe gibt es dafür keine. Daß ein mit Ccleaner "gereinigtes" System schneller sein soll, ist ein reines Placebo, man meint halt, daß der PC jetzt wieder ein bißchen flotter läuft, weil man ja "aufgeräumt" hat. Völliger Quatsch. Viel wichtiger als "Temp" in allen Variationen sind Reste von Treibern und Programmen, die von den Deinstallationsroutinen der Programmhersteller nicht richtig entfernt wurden. Solche Programme sind dann aber auch nicht nach Microsoft-Best-Practise programmiert worden, sondern wohl mal eben frei Schnauze. Und das Märchen von der zugemüllten Registry, die den Rechner langsamer machen soll, hält sich auch noch hartnäckig. Auch das ist nicht richtig, die C't hat in 2008 gemessen und angesichts der Leistung der damals gängigen Hardware keinen Tempounterschied zwischen einer sauberen Registry nach Neuinstallation und einer "zugemüllten" mit vielen Pfadresten feststellen können. Seit dem Betriebssystemkern 6.0 gibt es das Phänomen vom immer langsamer werdenden Rechner nicht mehr, jedenfalls nicht aufgrund einer "Zumüllung" (die es in der Tat noch immer gibt, die aber nicht schadet). Das letzte System, daß diesen "Langsamer-durch-lange-Nutzung-und-Zumüllung"-Effekt noch hatte, war Windows 2003.
 
Was noch hohe Schäden verursacht sind private Monopole
 
"Wichtigste Bezugsquelle für gefälschte Software in Deutschland ist das Internet: Gut 43 Prozent wird aus dem Netz heruntergeladen" Ach was...?
 
@rallef: Nicht "Ach was...?" ich finde das durchaus interessant, dass nur 43% aller illegalen Software aus dem Netz stammt. Interessant wäre jetzt zu wissen woher der Rest kommt. Kauft denn wirklich jemand gebrannte DVDs?
 
@Draco2007: Einer in der Schulklasse/WG/Altersheim lädt es runter brennt und verteilt es. Nicht wenige lassen ich auch für nen eurofuffzig einen Stapel DVDs mit neuester Software von einem Freund aus dem Thailandurlaub mitbringen.
 
@jigsaw: Ja, war auch meine Vermutung, ich finde es dennoch interessant, dass diese Quellen immer noch mehr als die Hälfte ausmachen.
 
@rallef: Das macht durchaus Sinn. Denn nicht jeder bezieht es direkt aus dem Web, sondern bekommst es von einem Kollegen/Freund/Kameraden/etc direkt von der getauschten HDD. Sicher, der erste wird es aus dem Netz gesaugt haben. Meine TV-Serien bringen mir auch Kollegen mit, die da gute Quellen haben... Die sauge ich nicht selber.
 
@Kobold-HH: Naja, am ende ist es eben doch "aus dem Web" und verzerrt das Umfrageergebnis
 
Selten habe ich so eine schlecht erläuterte, nichts aussagende unstrukturierte News/Studie gesehen.
 
@Gärtner John Neko: Nun ja, so schlimm ist es auch nicht. Jedoch muss ich zugeben, dass man das Prozentgewirr gegen Ende des Artikels etwas besser hätte präsentieren können.
 
Aus dem Artikel geht leider nicht hervor, wie es bei PCs aussieht, auf denen überhaupt keine illegale/raubmordkopierte Software zu finden ist (oder wurden solche PCs bei Privatanwendern nicht gefunden?). Es steht nur, dass auf jedem 3. PC Malware/Spyware gefunden wurde. Aber ob diese direkt mit der illegalen Software zusammenhängt, ist nicht geklärt.
 
@Bitfreezer: "Inzwischen ist etwa jeder dritte Rechner, auf dem Software aus zweifelhaften Quellen zu finden ist, auch mit Malware infiziert." Hier wird doch nur von den Rechnern ausgegangen, die schon illegale Software drauf haben....die "legalen" Rechner werden hier ignoriert (zu Recht)
 
@Draco2007: Warum "zu Recht"? Wenn auf jenen Rechner, auf denen keine Software aus zweifelhaften Quellen drauf ist, ebenfalls zu einem Drittel mit Malware infiziert sind, dann könnte kein Zusammenhang zwischen Malware und illegaler Software mehr erkannt werden.
 
@Bitfreezer: Richtig. Hier wird mal wieder Korrelation und Kausalität durcheinander geworfen - natürlich in dem Fall mit Absicht. Es wird ja auch nirgendwo geschrieben das die Malware tatsächlich direkt von dieser Software ausgehen oder ob die Rechner mit illegaler Software eine Häufung von Malware gegenüber den Rechnern ohne illegale Software haben. Das wäre natürlich interessant gewesen ;)
 
MS verdient nur an firmenkunden die viele Lizenzen kaufen. ich behaupte mal dass auf 80 % aller privat pc ein gecracktes MS os läuft. was hat Malware/Spyware mit gecrackten os zu tun ?
 
@spacereiner: najaa komm... ganz so viele werden es denke ich nicht sein, liegt vermutlich daran, dass die bei neuen PC's mit dabei sind die Lizenzen (im Fall Otto Normal Verbraucher) ;-) bei Office dürfte deine Zahl schon erheblich besser passen denke ich, is aber nur meine Meinung.
 
@spacereiner: Wenn du gesagt hättest zu 80% ein gecracktes Office, ok, aber beim OS kommt das niemals hin. Denn dazu müssten erstmal 80% der Nutzer in der Lage sein ein OS selbst aufzusetzen, was niemals der Fall sein wird. Ich tippe eher darauf, dass 80% der Rechner Kompletsysteme sind INCL. legaler OS-Lizenz.
 
@spacereiner: Ich würde eher schätzen, dass von den Leuten die ihre Einzelteile selber kaufen und zusammenbauen vlt 50% ein gecracktes Windows nutzen. die 95% der restlichen Privat-PCs sind Fertigrechner, bei denen folgerichtig ein legales Windows bereits vorinstalliert ist. Nach meiner Rechnung gibts also nur 2,5% illegal eingesetzte OS (in Deutschland.... in vielen Teilen Asiens sieht das natürlich ganz anders aus, wo man in Geschäften oft nur Raubkopien erwerben kann).
 
"oft recht hohe schäden" impliziert ja, dass es auch Fälle geben muss, in denen illegale Kopien keine hohen Schäden anrichtet?
 
@Rikibu: Ja, wenn die illegale Kopie keine Schadsoftware enthält. Wenn du damit sagen willst, die Überschrift ist etwas komisch, dann ja. Sinniger wäre etwas wie "Malware in illegaler Software richtet hohe Schäden an"
 
@Draco2007: die hohen schäden sind rein finanzieller natur. und die meisten illegalen angebote sind trotz fragwürdiger herkunft ohne bösartige software. nur weil antivirenscanner keygens und co. als bösartig melden, muss dies noch lange nicht so sein. hier steckt auch viel lobbyarbeit der gorßen softwarefirmen dahinter um etwas als bösartig zu taggen damit legale lizenzen gekauft werden und angst zu verbreiten, dass alle illegalen downloads virenverpestet seien.
 
@Rikibu: Da hast du durchaus nicht ganz Unrecht...
 
@Draco2007: ein Post nachdem anderen von dir und fasst alle mit -5 und mehr xD Langsam würd ich mir gedanken machen...
 
@Excuritas: Scheinbar vertrete ich nicht die allgemeine MS ist Scheisse und Software SOLLTE man illegal runterladen dürfen-Mentalität...was interessieren mich die Punkte...es ist meine Meinung und gut ist...
 
Wer Schwarzkopien verhindern will -denn Raubkopien gibt es nicht- der sollte seine Software nur noch ausschließlich als Streaming oder ASP Variante anbieten.
 
"18% der Rechner, die gefälschte Software runterlieden erlitten einen Totalverlust/mussten die Festplatte formatieren." Ich weiß ja nicht, aber wenn das bei jedem 5. der Fall sein soll, der illegale Software nutzt, dann wäre das den meisten hier ja wohl aus dem Bekanntenkreis bekannt.
 
@monte: mein legaler Rechner hat 5 Festplatten. Die musste ich auch schon ab und an mal formatieren in den letzten 8 Jahren. Je nach Wahl des Zeitraums ist die Rate nicht so ungewöhnlich.
 
Wer Kopien und Maleware/Schädlinge nicht unterscheidet braucht garnicht weiter zu reden. Eigentlich müssten sich die Medien darüber lustig machen. Das Kopien manchmal (übrigens wie legale Software auch) mit Schadsoftware infiziert sind ist ein anderes Thema.
 
"im Auftrag von Microsoft" - weiter muss ich nicht lesen um den Hintergrund der News zu verstehen.
 
@Doso: Der da wäre?
 
Die Schwierigkeiten & Kosten die beim legalen Gebrauch der lizenzierten Software entstehen werden nicht erwähnt.
 
Gutes Beispiel mit den Games. Ich selbst spiele kaum, aber wenn ich mir anschaue, wie viele DLCs es andauernd gibt - gemessen daran, dass ein Game gesunde 60€ kostet und man sich noch irgendwelchen Müll wie Origin etc antun muss - da sollten Gamer vielleicht lieber das Spiel kaufen, original verpackt ins Regal stellen und sich eine gecrackte Version besorgen. Winwin-Situation: Entwickler unterstützt, "saubere" Version spielen :D
 
Davon kann man halten was man will.

Aber die Studie stimmt doch.

Wer das Betriebssystem / Virenscanner und Firewall kopiert hat, braucht sich echt nicht wundern. Den das sind die Hauptkomponenten die Schädlinge erkennen können.
 
also ich hatte in meinen raubmordvergewaltigungskopien noch nie irgendwelche Schädlinge. den mist fängt man sich ein wenn man auf unbekannten Webseiten blind drauflos klickt oder jeden mist runterlädt
 
Dass Microsoft dieser leicht durchschaubare FUD nicht langsam mal zu peinlich wird... Ich Fass es nicht.
 
das schlimme ist , man hört ständig von den bösen raubkopierern und was die für schaden anrichten . doch man hört nichts von software die man erst updaten muss damit se sicher ist bzw ordentlich läuft . ich kaufe mir doch auch nicht erst ein defektes fahrzeug um es dann reparieren zu lassen . solange es ums geld geht und irgendjemand die großen anpisst wird gejammert . doch geht es um kinderpornoseiten , da können se nichts machen ? und um die kinder jammert auch keiner in der industrie oder in der regierung .
 
@pommgreif: nunja, man sollte aber bedenken das Software egal ob kostenlos oder kostenpflichtig immer mit Updates verbunden ist, es geht einfach nicht anderst. Zum Veröffentlichungszeitpunkt war die Software halt Bug- und Lückenfrei. Dann gibt es spezialisiertere Leute die dann doch Fehler und Lücken finden. Und größere Lücken werden sehr wohl auch in der Presse durchgekaut. Übrigens ruft selbst die Autoindustrie manchmal ihre Fahrzeuge zurück weil dort irgendwas getauscht werden muss (wegen irgendwelchen Fehlern). ;) EDIT: Zum thema Kinderpornoseiten sag ich es mal so: Es werden täglich tausende von Server gehackt und Seiten lahm gelegt. Wenn die Hacker mal Flagge beziehen würden, würden sie geschlossen dafür sorgen das solche seiten gar nicht erst lange on bleiben.
 
Gottseidank ist nicht jeder so wie ich! Ich hab NULL! Raubkopien. Wer jetzt denkt das ich viel Kohle zum Fenster rausschmeisse um Software zu kaufen der irrt! Es gibt so viele legale kostenlose Software so viele legale kostenlose Spiele die richtig gut sind! Bsp.: Wozu brauche ich das jährliche Office von MS das 400E kostet? Downgeloadet oder gekauft? OpenOffice gibts Legal kostenlos! Das was O.O. Kann reicht doch vollkommen! Ich wette mit euch die Software die ihr am meisten nutzt ist weder gekauft noch raubkopiert sie ist Freeware! Beobachtet euch mal selber!
 
@Sigmata: Sehe ich ähnlich. Wobei ich Open Office nicht so toll finde. Aber ich nutze Office auch sehr viel intensiver als viele anderen und komme mit meiner office 2003 hervorragend zurecht. Alles nachher ist mir viel zu bunt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles