Telekom stattet BMWs mit LTE und WLAN aus

Die Deutsche Telekom arbeitet mit dem Autohersteller BMW an einer verbesserten Internet-Anbindung in Autos. Ein Ergebnis der Kooperation zeigen die beiden Partner aktuell auf der CeBIT in Hannover. mehr... Auto, Fahrzeug, BMW Bildquelle: BMW Auto, Fahrzeug, BMW Auto, Fahrzeug, BMW BMW

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich will sowas in meinen Privatauto.
 
Das ist ja generell cool. Doof ist das man bei BMW keine "freie Abieterwahl hat" die koopoerieren fix mit einem Anbieter, die SIM-Karte ist fest im Auto verbaut und der Service kostet bei BMW eine absolut überteuerte Jahresgebühr :( Das ist schon jetzt bei ConnectedDrive so und wird dadurch garantiert noch teurer.
 
@paris: Richtig, deshalb reizt mich das überhaupt nicht. Bessere, flexiblere und um Welten billigere Lösung: iPad ins Auto und fertig. Der Empfang mag nicht überall optimal sein, aber bei mir ist sowohl der Mobilfunk (o2) als auch das GPS Signal mit Navigon Software (sogar aus dem Beifahrer-Fußraum) absolut stabil. Das System ist so gut, dass ich das eingebaute Original BMW Navi nicht mehr benutze. Bei eingebauten Geräten hast du unermessliche Kosten (260€ für 'ne Orig BMW Navi update DVD), utopischen Wertverlust bei Verkauf des Autos, bist an 'Premium' Hersteller gebunden, bei denen meist nur der Preis Premium ist usw., das ziehe ich mir schon lange nicht mehr rein.
 
@Metropoli: Man kann sich auch von einem Russen für 30€ nen Key für die Maps generieren lassen und die aktuellen DVDs gebraucht kaufen (die kosten auch so nur 30€, das teure ist der auf die VIN generierte Key). >200€ gespart und ein aktuelles Navi - Kartenupdates bei Navigon kosten auch. Funzt natürlich nur mit Navi Prof. und ab 09/2010 (Festplatten-Navi).
 
@paris: Wenn du dir einen recht teuren neuen BMW leisten kannst, dann wird es sicherlich auch für die SIM von der Telekom reichen...
 
@elbosso: so denkt BMW wahrscheinlich auch, aber es gibt ja auch Leute die sich sowas irgendwann (halbwegs erwschwinglich) gebraucht kaufen - die Jahresgebühr für ConnectedDrive ist dann aber immer noch gleich teuer.
 
sicher sehr gesund
 
Da bekommt der Begriff "Auto-Suche" im W-LAN eine ganz neue Bedeutung.
 
Das ist doch ziemlich Sinnfrei und teuer?! Warum?
Ein Smartphone hat doch eh schon jeder und das ist auch gleich zu einem Hotspot umfunktioniert. Et Voila, fertig ist der Wlan hotspot! Mit dem richtigen Tarif und dem richtigen Telefon auch mit LTE!

Da wird wieder von der Industrie was gepusht, was keiner braucht, bzw. will. Ein Infotainmentsystem, welches ich mit Wlan an mein Smartphone binden kann, wäre besser. Da brauchts auch keine 2te Sim Karte.
 
@FatEric: richtig! Der umgekehrte Weg wäre viel sinnvoller, nämlich Internet über das Smartphone für die Auto-Systeme zu verwenden. Aber genau dagegen streuben sich die Hersteller weil sie dann die teuren Jahresabos für die "Onlinedienste" ihrer Autos nicht mehr verkaufen können.
 
@paris: Das stimmt so nicht ganz. 1. ist der Empfang bei fest eingebauten Systemen wesentlich besser als bei Smartphones, selbst mit externer Antenne (auch bei hohen Geschwindigkeiten), 2. wesentlich besser abgeschirmt und 3. sind die Onlinedienste schon nicht zu verachten. Aussagen wie "Smartphones bieten die gleich (gute) Navigation" kann ich persönlich nicht nachvollziehen.
Ob der Preis gerechtfertigt für den Mehrwert ist, will ich nicht beurteilen.
 
@FatEric: Und was machst du mit dem onboard computer und mit dem Notebook? und warum gibts ueberhaupt noch wifi hotspots ?
 
@-adrian-: Der Onboardcomputer geht über mein Smartphone ins Netz. Zumindest sollte es diese möglichkeit geben. Weiterhin dort eine Simkarte einzustecken, sollte natürlich schon auch gehen. Der Boardcomputer empfängt dann zum beispiel daten über Verkehrsfluss, Preise der nächsten Tankstelle, Wetter und was halt für den Fahrer wichtig sein könnte.
Und über mein Smartphone kann ich 5 Geräte über Wlan einklinken. Also eine Simkarte 6 Geräte online! Da brauche ich keine teure extrahardware, wenn ich schon der Meinung bin, sowas zu brauchen!
 
@FatEric: Naja dann machts ja auch nichts mehr, dass tablets ohne umts/LTe ausgestattet warden .Denn es gibt ja immer das billige workaround mit deinem smartphone. Dann bist du wenigstens immer auf jemanden angewiesen der sein Smartphone mit hat und natuerlich auch, dass der akku haelt - aber man kanns ja uebers auto laden, gell :)
 
@FatEric: Naja ein Auto hat einen Leistungsstärkeren Akku. Die Hotspot-Funktion benötigt ja schon ordentlich Strom. Und das Auto bekommt die Daten aber auch nur über Mobilfunk, also ohne LTE-Empfang keine hohe Geschwindigkeiten. Naja jetzt nicht unbedingt die Idee des Jahres, ist man gerade im Hotspot und das Auto fährt los, dann muss man ja hinterherlaufen wenn man zum Bsp. die eine E-Mail noch versenden will :D aber nun gut. Vlt gibt es ja dann auch einen BMW im Mobilfunktarif dazu. :P
 
@herby53: HSDPA mit 42Mbit/s sollten reichen oder? Was willste dann unbedingt LTE?
 
Man erkennt dann die Autos mit Hotspot in der Stadt daran, dass sich an Ampeln und so eine Menschentraube darum herum bildet und auf ihr Smartphone starren.
 
"Die Mitfahrer können auch während der Tour auf das Internet zugreifen" ui, das hätte ich nach der überschrift jetzt am wenigsten erwartet ;)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Beliebtes LTE-Modem im Preis-Check