Microsoft will Anti-Google-Kampagne fortsetzen

Seit einer ganzen Weile schon fährt Microsoft unter dem Titel "Scroogled" heftige Attacken gegen Google. Und das will man auch weiterhin tun, zumindest solange der Suchmaschinenriese nicht aufhört, seine Nutzer auszuschnüffeln, so das Redmonder ... mehr... Microsoft, Google, Scroogled Microsoft, Google, Scroogled Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Danke MS. Dann kann ich nachts ja ruhig schlafen. /s
 
@Oruam: Vor allem weil die ja nicht viel besser sind...."Eigene Dateien bringt jeden MS Mitarbeiter zum lachen", die Browserauswahl usw.
 
@Tracker92: Mit dem Unterschied dass du bei MS alles deaktivieren kannst. Synchronisierung von dateien ist optional, "Programm zur Verbesserung der Benutzererfahrung" ebenfalls. Und die Browserauswahl kommt von einem EU-Urteil. Und Mails scannen sie auch nicht nach Schlagwörtern.
 
@Tracker92: Du kannst über MS sagen was du willst, aber hinsichtlich der Achtung der Privatsphäre sind sie in ihrer Branche vorbildlich. Die verdienen ihr Geld eben mit Windows, Office und tausend anderen Produkten und haben es nicht nötig, mit den Daten ihrer Nutzer Schindluder zu treiben. Google, Facebook & Co. haben das nicht - dort bist du die Ware.
 
@Metropoli: @Matti-Koopa: Nun, MS filtert ja auch SPAM Mails raus und liest die Betreffszeile für Werbezwecke, oder täusche ich mich da?
 
@Oruam: Gut, Spamfilter sind generell eine Ausname. Meines Wissens analysieren die aber nicht den Inhalt der mail, sondern maximal die Betreffzeile sowie andere Charakteristika wie gefakte Absender uvm, und selbst diese Daten werden nicht zu kommerziellen Zwecken Dritten zur Verfügung gestellt. Damit kann man leben, finde ich.
 
@Metropoli: Google liefert die Daten ja auch nicht an dritte weiter, das ist ja der ganze Trick. Wenn ich Werbung bei Google schalte und diese bei dir angezeigt wird weiss ich im nachhinein nicht das du die Werbung gesehen hast, auch wenn du draufklickst werden keine Daten an mich weitergeleitet, ausser der Tatsache das du geklickt hast.
 
@Oruam: Das stimmt. Alles andere würde die Akzeptanz zerstören. Ich glaube nicht das jemand einen gmail account öffnen würde, wenn google die mails aller user komplett im Klatext an seine Werbepartner schicken würde
 
@Oruam: die inhaltsprüfung ist aber nicht so hoch wie bei allen anderen. ausserdem blockiert facebook und google mittlerweile gewisse inhalte wenn du sie senden willst. :) da zeigt sehr gut, wie tief die in die privatsphäre eingreifen. ich habe alle emails bei MS diensten registriert (live oder outlook) und habe die filter getestet: ALLE emails kamen an, manche wurden aussortiert, aber ich würde darauf hingewiesen, welche aussortiert wurden. sie wurden nicht einfach gelöscht. nichts wurde gelöscht!
 
@list: hmm, was wird denn von google gelöscht?
 
@Oruam: nee zum glück nicht, wird schon beim senden blockiert.^^ apple löscht, facebook auch.
 
Warum sollten sie die Aktion auch einstellen; ihre Anti-Windows Kampange läuft ja auch recht gut. ;)
 
@Runaway-Fan: der war herrlich...
 
@Runaway-Fan: ymmd, thanks :D
 
@Runaway-Fan: Wie flach...
 
sollte man nicht die ressourcen darin verwenden die eigenen Produkte zu verbessern anstatt mitbewerber schlecht zumachen? dann freu ich mich schon auf die anti sony, anti ipad und anti open office maßnahmen... wie tief ist diese Firma nur gesunken
 
@Rikibu: Anti-OpenOffice gab's schon! :D
 
@Rikibu: anti openoffice gabs schon. Im Wikipedia Artikel über FUD hat es Microsoft schon zu einem eigenen Absatz geschafft :)
 
@gstrahl: du meinst einen Weblink... ein eigener Absatz würde auch ein gewisses Textvolumen voraussetzen ;) Ich bin mir auch relativ sicher, dass man diese Kampagne nicht wirklich als FUD bezeichnen kann, da es schlichtweg Fakten sind und keine Unwahrheiten. Bei FUD geht es ja vornehmlich darum eher mit Halbwahrheiten Zweifel zu streuen, dass Google die Mails scannt ist aber eine Tatsache.
 
@bLu3t0oth: So wie sie es darstellen ist es aber nun einmal eine Halbwahrheit, schließlich "liest" niemand die Mails, nahezu alle anderen Anbieter scannen den Inhalt ebenfalls automatisiert zur Spam-Abwehr (auch MS) und es werden auch bei Google keine Inhalte weitergegeben. Also ein ziemlich klares Beispiel für FUD ;-)
 
@Rikibu: Ich würde Bing gerne einsetzen, nur sind die Ergebnisse (im deutschsprachigen Raum) wirklich keine Konkurrenz zu big G :(
 
@Rikibu: Grundsätzlich schon, aber ich finde den Gedanken die "Kunden" auch über wenig bekannte Machenschaften der Konkurrenz zu informieren nicht generell falsch.
 
Oh Mann, die Aktion ist sowas von peinlich...
 
@borbor: Microsoft ist sowieso peinlich. In der Sache haben sie trotzdem recht. Was google mit gmail macht ist rechtlich nicht in Ordnung.
 
@borbor: Man darf hierbei allerdings auch nicht vergessen, dass diese Werbekampagne für den amerikanischen Markt konzipiert wurde. Amerikaner haben weniger Probleme mit solchen Schmutzkampagnen (siehe amerikanischer Wahlkampf). Dort ist es in der Werbung üblich den Konkurrent direkt anzugreifen. In Deutschland wird so etwas eher als negativ empfunden. Hierzulande stehende Verbraucher eher auf Werbung die ihr Empfinden oder ihre Logik anspricht. In Amerika hingegen fährt fast jedes große Unternehmen solche Werbestrategien. Bspw. hat Apple lange Zeit die "Hello, I'm a Mac"-Kampagne gehabt, welche in Amerika deutlich weiter unter die Gürtellinie ging und dort auch schon früher ausgestrahlt wurde. Ich will damit nicht sagen, dass ich solche Schmutzkampagnen gutheiße, allerdings muss man hier auch berücksichtigen, dass dies eine Werbekampagne ist, welche nicht auf den deutschen Geschmack zugeschnitten ist. Jede werbende Firma muss sich bei ihrer Werbung schließlich an den Geschmack der zu bewerbenden Zielgruppe orientieren!
 
Jeder sollte wissen, dass Google Daten sammelt. Ist ja auch logisch, wie sollen sie sonst wissen, was wer sucht, um es in die Dienste einzubauen? Fuer mich ist es gut, so weiss Google halt, dass ich wenn ich spezielle Suchen habe gleich weiss, welche Richtung die Suche gehen soll.
 
@StefanB20: Microsoft versucht den Eindruck zu erwecken, dass dort Menschen deine Suchergebnisse sehen würden. Stattdessen passiert aber das gleiche was Microsoft selbst auch nutzt, ein Algorithmus der erkennt, dass du öfters nach technischen Sachen anstatt nach Online Games gesucht hast und dir statt Werbung für ein dämliches Onlinespiel Werbung für ein günstiges Angebot eines Cloud-Dienstleister schaltet. Dies ist übrigens in Windows 8 sogar fest integriert, hier meldet das Betriebssystem welche Apps du dir installiert hast und wie oft du diese aufgerufen hast. Zusätzlich dazu werden noch weitere Werbescripte in den Windows 8 Apps geschlatet, die werbefinanziert sind.
 
@StefanB20: ja und? microsoft sammelt keine Daten? ich möcht nicht wissen was die per xbox alles für nutzerdaten sammeln, was ich nicht mal abstellen kann. da geht sicher ne Menge daten übern äther. das problem ist die glaubwürdigkeit. wer im steinhaus sitzt sollte nicht mit gläsern werfen oder so... da wird so getan als würde microsoft keine daten sammeln...
 
@StefanB20: genau das finde ich aber Problematisch, Werbung schön und gut, aber diese Personen bezogen? Das klappt ja nicht mal richtig, habe als Beispiel Ende letzten Jahres Laptop gesucht(auch über Google) habe dann einen kurz vor Weihnachten gekauft und hatte dann bis Anfang! Februar Werbung die mit Laptops zu tun hatte und dazu noch 90% von dem Shop wo ich ihn gekauft hatte. Was bringt mir das? Ich habe lieber Allgemeine Werbung wenn dann. Da jeder seine Meinung hat hab ich dir aber kein Minus gegeben keine Sorge ;)

Aber was zum Artikel, da diese Art der Werbung in den USA gang und gebe, ich erinnere nur an den Regelrechten Krieg den Coca Cola und Pepsi geführt haben.o.o
 
@Fänboi: Personenbezogen, naja eher Cookie bezogen ;) ... Lösch sie mal, dann verschwindet die Werbung auch.
 
@gstrahl: ich würd adblock installieren... das Problem ist, dass die oft zu offensichtliche, penetrante, zu heftige Werbung und das ewige Geplärr mit "kauf mich, klick mich" einfach abstumpft... dazu sind die meisten Werbungen nicht mal interessant... wer aus Werbebannern wirklich kapital schlagen kann, der hat offensichtlich wenigsurfer als Zielgruppe... mich nervt das einfach nur weil die Angebote ja nicht mal attraktiv sind.
 
@Rikibu: ich mag den Ad Blocker nicht, meiner Meinung nach fehlt da eine Funktion über all deaktivieren außer auf ein paar nervigen Seiten, die übertreiben. Also eine Blacklist statt eine Whitelist. Werbung finde ich nämlich nicht grundsätzlich schlecht, denn sie finanzieren auch Seiten wie diese hier. Im übrigen lässt sich als Seitenbetreiber leicht herausfinden, ob jemand Werbung blockt und einige haben auch schon begonnen dann gewissen Content nicht zur Verfügung zu stellen, den du erst mit deaktivierten AdBlocker siehst.
 
@gstrahl: dann gugg mal richtig, du kannst jede domain explizit angeben, ob du hier den adblocker ausnahmsweise deaktivieren willst oder nicht
 
@Rikibu: Ich möchte aber den Adblocker überall deaktivieren außer auf einer Liste von einigen Seiten. Das geht meines Wissens nicht, oder?
 
@gstrahl: doch... du musst nur adblock einmalig sagen "deaktivieren auf dieser seite"... und schon merkt er sich wo er laufen soll und wo nicht
 
@StefanB20: Es geht weniger darum, dass Google mit seiner Suchmaschine Daten sammelt, sondern dass sie alle emails "lesen", die von oder zu einer Gmail Adresse gesendet werden. Das Unding dabei ist, dass sie das auch mit Mails machen, die Du von einem Fremdanbieter zu einer gmail Adresse schickst, obwohl du nicht googles Nutzungsbedingungen akzeptiert und das explizit erlaubt hast. In meinen mails hat jedenfalls keiner was zu suchen, egal ob die von einer Firma, einer Behörde oder von privat kommen.
 
In dem Zusammenhangsehr empfehlenswerte Lektuere (MSDN Blog): http://goo.gl/NMUIw
 
@JanKrohn: Auch wenn ich den Inhalt des Blogs als reinsten FUD ansehe, genauso wie die ganze Schmutzkampange von MS, aber die beste Ironie an deinem Kommentar ist goo.gl :D
 
@gstrahl: Tja, zumindest bei Safari wurde google erwischt, bei IE weiss ich es nicht. Das wirft kein gutes Licht auf googles Bereitschaft, anderer Leute Interessen zu respektieren. Ich verstehe einfach nicht, warum so viele user weltweit diese Respektlosigkeit über sich ergehen lassen und sich vor diesen Konzern stellen. Die Verblendung mit dem Zuckerwürfel "kostenlose" Dienste erzielt offensichtlich die erwünschte Wirkung. Wie die finanziert werden, kapieren wohl doch nur die Wenigsten.
 
@gstrahl: goo.gl funktioniert dankenswerter weise noch, wenn man die von MS vorgeschlagene Tracking Protection einsetzt :)
 
Spricht für das Niveau von Microsoft. Kritik von Anwendern und Verbrauchern nehme ich ernst, die eines Mitbewerbers, ist nur Werbung und der Schuß geht nach hinten los. Erinnert mich an Coke-Pepsi-Schlachten in den 80gern. Was mir an dieser Meldung aber besonders auffällt und an den zwei vorhergegenagenen...ist eigendlich sonst nichts passiert? In Punkto Java? Cebit? "Die ganze Welt der IT"?...das ist ja auch schon länger ehr ein Lacher...
 
Was ne Aktion von Microsoft wieder .... peinlich und zugleich unsympatisch.
 
wie gehts euch? verändert sich dadurch euer Ansehen gegenüber Microsoft?
 
@Rikibu: schon, Microsoft sollte das mit "Werbung" vllt. lieber lassen, das können sie irgendwie nicht.
 
@gstrahl: och die aktuelle tv Werbespots finde ich größtenteils gelungen
 
@0711: Gstrahl mag sie aber nicht weil es Microsoft ist nicht wil sie schlecht ist
 
@-adrian-: lass bitte so ein getrolle und mach deine Kritik an meinem Kommentar in sachlicher Form. Ich greife dich ja genauso wenig persönlich an. Danke.
 
@gstrahl: Deine Haltung gegen ueber Microsoft wird doch in jedem Post klar. Dass sie Werbung nicht koennen hat sich wohl die letzten 2 Jahre auch massiv geaendert. Ihre neue Agentur ist nicht schlecht und die Werbung bleibt vielen im Kopf.
 
@-adrian-: Du hast 1. keine Ahnung was meine Haltung zu irgendetwas ist, 2. habe ich dich höfflich darum gebeten, wenn du Kritik an einer Aussage hast, diese sachlich zu kritisieren und nicht persönlich angreifend zu werden, 3. hast du auch in deiner Antwort keine sachlichen Einwand gebracht und schon wieder persönlich angegriffen. Du solltest bei deinen persönlichen Angriffen mal bedenken, dass hinter jedem Kommentar im Internet immer noch ein Mensch sitzt.
 
@gstrahl: 1. Was reimst du dir in deinem kopf eigentlich sonst so zusammen. 2. waere es fatal mit einer machine zu reden und 3. sowieso
 
@0711: ja stimmt, will mir jetzt auch nicht den Zorn der Fans auf mich ziehen. Also ja die aktuelle Windows 8 Werbung insbesondere der gewählte Song ist größtenteils gelungen. Auch die I am a PC Werbung war ganz gut. Aber FUD sollte man lieber sein lassen.
 
@Rikibu: Mircrosoft hat sich viele Jahre keinem ernsthaften Mitbewerber stellen müssen. Das hat sich grundlegend geändert. Heute wachsen Bereiche in denen Microsoft keinen Status Quo zementieren kann. Damit kann man in Redmond nicht umgehen. Man hat andere immer belächelt und schlichtweg nicht erst genommen. Der Firefox fristet kein Spartendarsein mehr und das das Geschäftsmodel von Apple nicht funktioniert, scheint mir auch wiederlegt. Das Geräte mit Berührungsoberflächen keine Zukunft haben, weil der Kunde physische Hardware wünsche, stimmt ebenso nicht mehr. Da haben sich MS und Partner wie Dell ordentlich verspekuliert. Also Google 2005 Android gekauft hat, war man bei MS der Meinung, daß dieses eine Fehlinvestition sei. Google hat man ohnehin lange nicht ernst genommen und irgendwann war der Zug abgefahren. MS hat aggressiv alles versucht um Yahoo zu kaufen...Facebook und andere. Heute verkündet man stolz das man x Apps anbieten kann, die man noch vor zwei Jahren belächelt hat. Heute kommt man auf die Idee, ein OS auf den Markt zu schmeissen, welches die bisherige Phillosophie völlig umscheisst. Zu spät meine ich und zu schlecht umgesetzt. Wie lange hat man Linux belächelt? Nachdem Bill Gates weg war, ist man der Open Source Community begetreten. Ich würde nie behaupten, daß ein MS-Produkt wirklich schlecht ist, aber ich mag das Unternehmen nicht.
 
@Rikibu: Nein, es bestätigt nur das meine Entscheidung vor Jahren das Betriebssystem zu wechseln richtig war. Das Microsoft nicht das ist, was es vorgibt, ist nichts Neues.
 
@nowin: Ist aber auch nichts Neues dass dies auf fast jedes grössere Unternehmen zutrifft.
 
@jigsaw: Konkurrenzkampf ist gut, aber er sollte fair bleiben. Ich habe eine altmodische Einstellung zu diesem Thema, obwohl sich heute sowieso keiner mehr daran hält. :)
 
@Rikibu: ja ins positive!!!
 
Besser wäre es durch eigene Leistungen und Produkte zu glänzen als Konkurrenten madig zu machen. ich bin zwar kein großer Google Freund, aber eines muß man ihnen lassen: sie machen derzeit vieles richtig und schwimmen auf einer einzigartigen Erfolgswelle. MS ist (teilweise) nachwievor nicht im neuen Jahrtausend angekommen und hächelt Trends und der Konkurrenz (mit mehr oder weniger mäßigen Erfolg) hinterher.
 
Yep, Google spioniert deine Privatsphaere aus, liest deine privaten eMails aus, um dich gezielter mit Werbung zuzukacken (sieht man an der Werbung am Rande die immer zu meiner eMail passt).
Aber ...... auch Facebook spioniert dich aus und stielt deine privaten Daten um Geld zu machen.
Und andere tun das genauso.
Es gibt da ein 2000 Jahre altes Buch, in dem steht "Wer ohne Suende ist, der werfe den ersten Stein".
Liebe "Winzigweich", denke mal darueber nach.
Ich habe mit unterschrieben gegen Google, aber wo ist Microsoft wirklich besser?
 
@pmwarden: unterschreibt man da eigentlich mit echtem Namen oder hast du ein Fakename genommen?
 
@gstrahl: Ich habe einen echten Fakenamen genommen. Ich muss pmwarden zustimmen. Übrigens: Das Buch hat noch keine 2000 Jahre auf dem Buckel und der Inhalt ist so, als würde man das, was Windows-Fanboys über Linux gehört haben und glauben, zu einer Dokumentation über das freie Betriebssystem verarbeiten. Der Informationsgehalt ist also mit Vorsicht zu geniessen. Die Sache mit dem ersten Stein finde ich aber in Ordnung.
 
Einfach traurig Microsoft, es gibt andere Wege um wieder ins Rampenlicht zu gelangen und zwar mit besser machen. Anscheinend ist es schon fester Bestandteil gegen Google und andere zu wettern und dabei kein bisschen besser zu sein. Google Street View wurde angeprangert owohl die eigene Version das gleiche macht. Es wird auch nie erwähnt das man mit unzähligen Firmen in einem Softwarepool sitzt bei dem gefunde Raubkopien der jeweiligen Firma gemeldet werden. Persönlich finde ich es viel schlimmer wenn eine Firma so tut als wären sie die Guten und es dann doch nicht sind, als eine Firma bei der ich weiss was mich erwartet falls ich sie nutze. Aber um beim Thema zu bleiben, auch Mails bei outlook.com und jedem anderen Provider in den USA müssen durchsucht werden genauso wie die Cloudsysteme, das verlangt alleine schon der Patriot Act.
 
@nowin: Es gibt die, aber das funktioniert. So lang ist es nicht her, dass Applespots hirnloses und erlogenes Windowsgebashe waren. Ergebnis? Apple gilt als cool.
 
@Kirill: Findest du die Werbung hat Microsoft hier jetzt sympatischer gemacht?
 
@gstrahl: Es ist egal, ob ich das sympatisch finde. Wichtig ist nur, dass die Massen darauf abfahren.
 
@Kirill: Ich denke nicht das die Werbespots dazu beigetragen haben das Apple sich vergrößern konnte. Das war eher das iPhone und IPad warum sie heute als cool gelten.
 
@nowin: Oh doch. Diesen Ruf von "MacOS läuft einfach, Windows ist ein Krampf" gab es lang vor dem iPhone.
 
@Kirill: gilt ja auch heute noch;)
 
@Kirill: diesen ruf gibt es heute noch. nur mit dem klitze kleinen unterschied, den du scheinbar nicht sehen willst, dass dieser ruf vor dem iphone nur den wenigsten bekannt war. und um ehrlich zu sein hat sich dieser ruf auch nicht sonderlich verbreitert. apple galt damals schon unter den eigenen nutzern als cool, was damals eben wenige waren. heute gelten sie immer noch als cool, nur dass sich mit dem iphone die nutzerbasis eben deutlich erhöht hat (die macs haben sich nicht so sehr verbreitet wie das iphone). und zwar so, dass auch jemand, der weiterhin bei MS bleiben will, davon hört.
 
@larusso: Die wenigsten waren aber dennoch laut genug. Sei froh, dass du keine überzeugten Macisten im Bekanntenkreis hattest vor dem iPhone. Ich schon.
 
@Kirill: was genau willst du damit jetzt sagen? dass du deine behauptung revidierst? einige wenige sind nämlich nicht die masse. ansonsten kann ich zu diesem verhalten eben nur sagen, dass so der mensch tickt. das siehst du in jeden bereichen des lebens, dass menschen von irgendeiner sache, die ihnen wichtig ist und für die sie sich scheinbar sehr interessieren und von der sie überzeugt sind, eben auch laut davon erzählen. wenn mir computer wichtig sind und ich mich jahre lang mit windows PCs abgemüht habe und nun einen imac habe, mit dem ich endlich so zufrieden bin, wie ich es mit computern immer sein wollte, dann ist das für mich schon ein so positiver effekt, dass man anderen davon erzählt und zwar auch so, dass windows PCs eben müll sind. das verhalten und bedürfnis nach ausdruck ist doch vollkommen natürlich. (natürlich gibts auch einige, die es übertreiben)
 
@larusso: Ich revidiere nichts. Die Behauptung, Applespots seien billige Flames gewesen, haben aber ihre Wirkung gut erzielt, will ich nicht revidieren und werde ich nicht revidieren. Das iPhone ist dabei scheißegal.
 
@Kirill: dann versteh ich die ganze diskussion nicht! in [re:1] schreibst du, dass apple's werbung als ergebnis hatte, dass sie deswegen als cool gelten. als antwort bekommst du z.b. dass iphone und ipad zum coolnes faktor beigetragen haben, was man auch so verstehen kann und womöglich auch soll, dass apple durch die produkte selbst als cool gilt. gstrahl wirft als zusammenhang die frage auf, ob MS jetzt durch ihre "werbung" (das ist keine werbung) sympathischer sind. deine reaktionen waren, dass es auf die massen ankommt und apple vor iphone den ruf hatte cool zu sein. unter umständen vielleicht, weil ihre produkte "cool" sind und nicht wegen dieser werbung? denn vor der werbung galt apple damals auch schon als cool unter den eigenen nutzern. da komme ich ins spiel, und sage eben das. deine antwort "Die wenigsten waren aber dennoch laut genug.", was ich so verstehe, dass also (wie ich schrieb) die nutzerbasis vor iphone kleiner war und apple bei diesen als cool galt. heute hat sich die nutzerbasis durch iphone und co. vergrößert und apple gilt auch unter diesen nutzern als cool. und eins übersieht du. apple war vor dieser werbung "cool" und nach dieser werbung weiß trotzdem kaum einer von dieser werbung (unter den iphone besitzern), das wage ich zumindest mal zu behaupten, und gelten trotz unkenntnis dieser werbung als cool. (der eigentliche ruf, dass mac läuft und windows nicht, dürfte sich trotzdem nicht sonderlich ausgebreitet haben, da apple eben vor allem durch iphone und co. gewachsen ist. bei den mac's hat sich nicht all zu viel getan.) mein fazit lautet also, dass apple nicht durch diese werbung als cool gilt.
 
@larusso: Du hast das Thema iPhone gebracht, nicht ich.
 
@Kirill: ?? nee, das war nowin. ist ja aber auch egal. also lieg ich mit meiner einschätzung richtig oder was? scheinbar willst du ja nicht richtig darauf eingehen...
 
Eine solche Werbung wird es in Deutschland nie zu sehen geben. Hier ist es einfach nicht üblich die Mitbewerber schlecht zu machen. In den USA und auch in anderen Ländern ist es aber an der Tagesordnung. Man merkt es hier auch sehr schnell an den Kommentaren, dass so etwas hier in Deutschland nur sehr schlecht ankommt. Hat man schon bei Samsung gemerkt. In den USA sind zum Beispiel McDonald vs. Burger King Werbungen sehr beliebt (einfach mal Youtube anwerfen). Hier in Deutschland wurde es auch versucht und direkt wieder eingestellt. ;-)
 
@hhgs: Wenigstens einer der die Unterschiede zwischen dem deutschen/österreichischen und US-amerikanischen Werbesystem kennt.
 
@Knerd: Selbst wennn, heißt ja nicht man so dulden sollte egal wo.
 
@Thaodan: Das sage ich nicht, solche Werbung ist der letzte Dreck, ebenso der Kram von Apple und Samsung. Genauso Macces und BK. Aber ist leider so :/
 
@hhgs: es wäre aber mal was neues. vergleichende WErbung ist ja an sich erlaubt, wenn sie stimmt. die werbung hierzulande ist einfach zu glattgeleckt. das gigaste vom supersten...
 
@hhgs: Ja bei den Ami's ist das an der Tagesordnung. Selbst Apple hat auch schon Schmutzwerbung gehabt. Zum Bsp. die MAC vs PC Serie. Das macht die MS-Werbung nicht weniger schlimm aber so ist die Mentalität der Amerikaner. Sie zeigen nicht wie gut sie sind sondern wie schlecht die anderen. PS: Der beste Burger-Spot ist der mit Ronald McDonald der sich zu Burger King schleicht :-D
 
@SupaMario: Den finde ich auch am besten! :-D
 
Bitte.. was? MS macht Kampagne gegen Google? Da kann man ja nur lollen, weil MS mit Alexa und all den anderen Diensten, von denen man gar nicht weiß wer alles UNGEFRAGT nach Hause telefoniert usw., nicht gerade für die Achtung der Privatsphere steht. Bei Google weiß ich wenigstens, dass sensible Daten dort nichts verloren haben - aber selbst wenn ich es bei Microsoft wüsste: was soll ich denn tun? Ich habe Windows auf meinem Rechner.. und keine Lust mich deswegen mit Linux ab zu mühen. Naja .. hätte Linux oder Unix oder so etwas die Kampagne gestartet - wäre sie glaubwürdig. So ist es mehr ein Zirkus.
 
Google kann man sich einfach entziehen, indem man es nicht nutzt, das bei bei Trapwire (Microsoft) nicht möglich.
 
@wolle_berlin: Wieso? Kauf dich ein Android oder iPhone und du nutzt MS nicht.
 
@Kirill: Trapwire ist kein wp8 oder windows oder sonst was
 
Wenn ich die Kommentar hier lesen, werden offensichtlich durch die Kampagne, die MS Produkte gleich noch schlechter :D Naja, ham die MS Hater eben wieder was zum maulen :) Die Kampagne mag zwar nicht den "deutschen" Geschmack treffen, in anderen Ländern genügt es allerdings Konkurenzprodukte schlecht zu machen, anstatt die eigenen gut ;)
 
Stelle nur ich mir gerade einen Boxring mit Microsoft und Google als verbale Boxer vor?
 
Yeah ms weiter so, das macht euch mir gegenüber wieder sympatisch, nieder mit der datenkracke google und ihren plastik handys, oh stimmt das war samsung. Na nieder mit beiden:)
 
wer nutzt eigentlich noch google??
 
Ich schließe mich meinen Vorrednern an. Diese Kampagne ist einfach nur zum fremdschämen. Microsoft versucht wohl, sein ohnehin schon geringes Ansehen bei den Kunden endgültig in Richtung Null zu fahren.
 
Ich weiß ja nicht, ob ich MS mehr vertrauen möchte als Google. Am PC Windows, am Smartphone Android - 1:1 ^^
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles