Friedrich will Facebook und Google härter anfassen

Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) will Internet-Unternehmen aus den USA hinsichtlich des Datenschutzes zukünftig stärker in die Verantwortung nehmen, wenn sie in Europa aktiv sein wollen. mehr... Bundesinnenminister, Hans-Peter Friedrich, Inneniminister Bildquelle: Bundesministerium des Inneren Bundesinnenminister, Hans-Peter Friedrich, Inneniminister Bundesinnenminister, Hans-Peter Friedrich, Inneniminister Bundesministerium des Inneren

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Der Friedrich weiß auch nicht mehr, was er selbst sagt... Hier nu einen auf Datenschützer machen, ansonsten aber immer für VDS und andere Überwachungsmaßnahmen trommeln.. Der Spinner soll doch bitte endlich gehen
 
@Slurp: Es ist schon ulkig daß sich in dieser Position die übelsten Typen versammeln und die unmöglichsten und oft auch verfassungsfeindlichen Gesetze durchdrücken wollen, auf der anderen Seite aber zufällig Chef vom Verfassungsschutz sind. Ein Schelm wer böses dabei denkt...
 
@Johnny Cache: Das ist doch nur ein ganz dummer Zufall ;)
 
@Slurp: Nee nee... das ist bestimmt ein anderer. Da gibts bestimmt noch ein paar andere Bundesinnenminister mit dem Namen, die haben nur noch nicht ihrer Meinung kundgetan ;)
 
@Slurp: Er sagte auch, dass die Politik entscheiden will, ob ICH meine Daten zu Facebook oder google gebe. Interessant - warum hat das der Innenminister für mich zu entscheiden - klar, es geht darum die leute teilweise vor sich selber zu schützen.... aber das macht man mit aufklärung und nicht mit verboten -,- ... Wir sind doch alle Mündige Bürger, und wollen auch als solche behandelt werden.
 
Boar, was sind die Deutschen Politiker für Internet-Trolle.. Keine Ahnung von aber alles Verändern wollen.
 
Nicht nur deutsche Politiker, kein Politiker hat eine Ahnung vom Internet. Oder werden zur Ahnungslosigkeit gezwungen. Eines ist gewiss, ich werde im Fall der Fälle mit auf die Strasse ziehen!
 
@valoN: Ahnung vom 'Antworten-Symbol'?
 
@Menschenhasser: Nö, für dich nicht.
 
"Profilbildung verhindern", kann mir mal einer sagen worum es in einem Facebook noch gehen soll, wenn nicht Profilbildung? Wenn der Herr Friedrich sowas will, kann er direkt Facebook abschaffen, weil es dann einfach nicht mehr gibt womit sich Facebook finanzieren kann. Grade die Profile und die Zusammenhänge zwischen den Profilen ist doch DAS was Facebook "wertvoll" macht. Und das sollte auch jedem Nutzer klar sein, dass er mit seinen Daten diesen Dienst bezahlt.
 
@Draco2007: Wenn er wirklich Facebook abschaffen würde/könnte, dann würde ich ihn sogar wählen :D
 
Ein CSU-Mensch, dessen Meinung ich teile - das es sowas noch gibt....
 
@DRMfan^^: da kannste endlich zum Treffen der Anonymen Internet Ausdrucker gehen ;)
 
@DRMfan^^: Du meinst den Innenminister Friedrich, der Bundestagsabgeordnete vom Verfassungsschutz ausspähen ließ und Spitzelei als Frühwarnsystem verteidigt, der Grenzkontrollen aufbauen will als Schutz vor Flüchtlingen aus Griechenland, der 6-monatige Vorratsdatenspeicherung mit Zugriff für Geheimdienste und auch bei Ordnungswidrigkeiten fordert (entgegen der Vorgabe des Verfassungsgerichtes), der dabei auch fordert zu speichern wer wem von welchem Computer wann eine Email geschickt hat, dessen Ministerium dem Bundestag eine gefälschte Studie vorgelegt hat, der Stehplätze in Fußballstadien abschaffen will obwohl er gar nicht die Befugnis dazu hat (Ländersache), der die komplette Spitze der Bundespolizei gefeuert hat weil sie seinen Reformplänen nicht zustimmten, dessen Ministerium ein Gesinnungsbekenntnis für Spitzensportler plante, der Aufgaben des Verfassungsschutzes von den Ländern unter seinen Bereich konzentrieren wollte, der diskriminierende Anti-Muslime-Plakate veröffentlichte, der die Vorgaben für olympische Medaillen vor der Öffentlichkeit geheimhalten wollte, der es ablehnt wenn Priester sich gegen Krieg äußern, ... und das sind alles Dinge die nur seit 2012 liefen. Noch mehr solche Politiker und dann würde ich echt Angst bekommen.
 
@Nunk-Junge: Ich habe nicht gesagt, dass ich jede Meinung von ihm teile - sondern lediglich diese (hätte ich vielleicht klarer schreiben können). ich weiß ehrlich gesagt nicht, ob alles in deiner Aufzählung (der im Übrigen Punkte nicht geschadet hätten) stimmt - sollte es so sein absolut richtig und wichtig, daran zu erinnern/darauf hinzuweisen.
 
@DRMfan^^: Ok, ich bin beruhigt. :-) Mein Aufzählung stimmt, kannst Du alles bei seriösen Quellen wie Tagesschau, Spiegel, etc. nachlesen. Mit der Rechtschreibung hast Du recht, das hätte ich besser machen können.
 
"Wir haben die Chance, den Googles und Facebooks dieser Welt zu sagen, hier sind 500 Millionen Menschen, und wenn ihr wollt, dass diese Menschen eure Kunden bleiben, dann müsst ihr unsere europäischen Vorschriften beachten", sagte er. ROFL man was habe ich gelacht... :D ich bleibe bei Google Kunde, weil ich deren Service toll finde. Wenn ich mit deren AGB nicht einverstanden bin, kann ich ja selbst entscheiden den Dienst zu nutzen oder nicht. Oder sehe ich da was falsch? :x
 
@StefanB20: Man sollte ihm darauf vielleicht so antworten: "Wir haben die Chance, den Jäger und Friedrichs dieser Welt zu sagen, hier sind 82 Millionen Menschen, und wenn ihr wollt, dass diese Menschen eure Bürger bleiben, dann müsst ihr unsere Verfassung beachten"
 
Äh Moment mal... ist das der BIM Friedrich, der sonst immer nach stärkerer Überwachung des Internets schreit? Oder nur ein Klone mit komplett anderen Ansichten? Oder meint er mit "strengeren Auflagen", dass er leichter selbst an die Daten rankommt? Oder hat sich hier grad ein Paralleluniversum aufgetan? Fragen über Fragen...
 
@dodnet: ich nehme an er hat gestern RTL geschaut, nen Facebook-Link in irgendeiner Werbung gesehen und sich dann gefragt, was das wohl ist und ob man denen irgendwie Strafgelder abluchsen kann..
 
Was hat er denn geraucht? Hat jemand sein Profil gehacked oder wieso spielt er sich nun als Datenschützer auf?
 
@ThreeM: verstehe nicht, was das beim Innenministerium sucht, das müsste eigentlich beim BMELV angesiedelt werden. Aber die Chefin ... sagen wir mal so ... ist in ihrer Position sehr zurückhaltend und schiebt die Zuständigkeiten auch nur anderen in die Schuhe (was ja hier vielleicht auch das Problem ist)....oder halt beim Datenschutzbeauftragten. Das BMELV macht da ja auch was (etwas): http://www.bmelv.de/SharedDocs/Standardartikel/Ministerium/Themen/Halbzeitbilanz/Halbzeitbilanz-Verbraucherschutz.html
 
""Wir haben die Chance, den Googles und Facebooks dieser Welt zu sagen, hier sind 500 Millionen Menschen, und wenn ihr wollt, dass diese Menschen eure Kunden bleiben, dann müsst ihr unsere europäischen Vorschriften beachten"" Realitätsfremder geht es kaum noch. JEDER hat mittlerweile mitbekommen wie sehr Google und Facebook Daten der User Sammeln. Jeder ist informiert und kann gern andere Dienste nutzen. Eine gesetzliche Regelung ist absolut unnötig. Lieber Herr Friedrich, wir sind 500Mio mündige Menschen, wenn Sie weiterhin wollen das diese zur Wahl müssen sie sich an Moral und anstand halten.
 
Egal was die CDU/CSU sagt: die haben keine Ahnung was Internettechnologien anbelangt, inklusive Datenschutz und Datensicherheit. Das sollte man anderen Behörden oder Parteien überlassen.
 
Es ist ja Wahljahr, da muss man sich profilieren und in Stellung bringen!! So ein geblubber werden wir jetzt noch bis kurz vor der Wahl hören müssen, danach kommt die übliche andere Kacke von dem Gesindel. Kussi Celine.
 
Vor der Wahl ist nicht nach der Wahl. Das sollte man bei CDU, CSU und FDP nicht vergessen! Ich halte die Aussage von Herrn Friedrich für Wahlkampfgefasel. Schließlich hätte er ja auch vor einem Jahr schon an der Situation was ändern können, allerdings war da die Wahl noch weit genug entfernt, sodass es ihm anscheinend Scheißegal war.
 
Hallo Herr Hans-Peter Friedrich, bitte beginnen stattdessen bei der Verantwortung der politisch und wirtschaftlich unabhängigen Nachrichten auf ARD und ZDF [...] und gehen Sie dann zu den höhst gesellschaft-kritschen Privatsendern wie RTL über. Wenn Sie dieses Mammutprojekt bewältigt haben, können Sie sich gerne einer Plattform für freie Meinung widmen.
 
Bla Bla Bla, was haben wir bloss für Politiker
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check