Seagate stellt schnelle Notebook-Festplatten ein

Der Festplattenhersteller Seagate hat angekündigt, die Produktion von schnelleren Notebook-Festplatten einzustellen. Geräte mit 7.200 Umdrehungen pro Minute sollen nur noch bis zum Jahresende hergestellt werden. mehr... Festplatte, Hdd, Seagate, Momentus Thin Bildquelle: Seagate Festplatte, Hdd, Seagate, Momentus Thin Festplatte, Hdd, Seagate, Momentus Thin Seagate

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die sollen mal lieber große SSDs zu erschwinglichen Preisen anbieten!
 
@doubledown: "Groß" in Verbindung mit "erschwinglich", kannst du momentan bei Festplattenherstellern schomma direkt vergessen....
Grüße aus der Sonne Tribi!
 
@doubledown: So schnell gehts nunmal nicht. Heutzutage zahlt man für eine normale Festplatte mit 3TB ca. 100 Euro. Vor 10 Jahren gab's dafür gerade 120 oder 160 GB. Die SSD Preise haben sich in den letzten 1 1/2 Jahren praktisch halbiert bzw. bekommt man die doppelte Kapazität bei gleichen Preis. Zusätzlich wurden sie immer performanter und zuverlässiger.
 
@kubatsch007: Was es heute gibt, sind quasi Kartell-Preise (bei HDDs)
 
@DRMfan^^: Nachweis Bitte und keine bloßen Behauptungen.
 
@kubatsch007: Nachweis? Wir liegen heute noch bei 37€/TB bei bestem P/L-Verhältnis. Im September 2011 waren es bereits unter 30€. Zudem wurden kurz nach dem "Nicht marktschädigendem" Zusammenschluss von WD und Hitachi bzw. Seagate und Samsung erstmal die Garantiezeiten zusammengestrichen......

Und dabei hat die Flut hauptsächlich WD getroffen und Seagate hat ordentlich Gewinn gescheffelt (man schaue sich die Bilanzen an, wenn man's im Detail sehen will)
 
@kubatsch007: zu glauben das es bei 2 1/2 Herstellern (Western DIgital, Seagate, Toshiba, alles andere wurde aufgekauft) KEINE sind, wäre glaub ich schwieriger zu beweisen. Nach den ganzen Übernahmen nehmen beide, was für ein Zufall, die Garantie nach unten etc.
 
@DRMfan^^: Hätte gern mal das Modell für unter 30 Euro für 1TB von dir genannt bekommen, dann kann ich bei geizhals den Preisverlauf auch mal nachvollziehen. Eine externe 3TB mit USB 3.0 gab es übrigens vor einer Woche bei Saturn. 33,33 Euro pro 1TB.

@LivingLegend
Ah ja, eine Annahme die nur auf Glauben beruht...
 
@kubatsch007: Ich sagte pro TB, nicht 1TB für < 30€. Ganz schnell mal ein beispiel (2TB) bei geizhals rausgepickt: http://geizhals.at/de/?phist=629487&age=9999

.............................................. Nebenbei: bei USB 3 aufpassen! (bei 2,5" wohlgemerkt) nur weil USB 2 kompatibel drauf steht, muss das nicht stimmen. habe sogar schon erlebt, dass der Händler die Reklamation verweigert!
..............................................................
Bei den externen ist immer die Frage, was drin steckt. z.T. müssen die über den Händler, dann den "Verpacker" und dann den Festplattenhersteller umgetauscht werden.
Kann dennoch ein gutes Angebot gewesen sein.
 
@DRMfan^^: Okay, hast mich diesbezüglich überzeugt. Wobei man sagen muss, dass die Preise trotzdem kontinuierlich sinken, wenn auch nicht so starkt wie vor der Thailand Katastrophe.
 
@kubatsch007: Ja, Sie sinken - aber bei der Tendenz haben wir durch den Zusammenschluss ~ 2 Jahre verloren, was den Preisverfall pro TB angeht.

Ich jedenfalls kaufe so schnell keine neue HDD, wenn es nicht unbedingt sein muss
 
@doubledown: Wer was haben will, muss es auch bezahlen.
 
@doubledown: Ich versteh auch nicht, warum man unbedingt eine riesige SSD haben möchte... im Notebook okay (weil man nur eine einbauen kann) aber als Datengrab in Desktops sind SSDs doch eh nicht geeignet..
 
@tann: Ich würde mir gerne ein eigenes NAS bauen. Der Vorteil von SSDs liegt da ja auf der Hand: sehr stromsparend, keine Geräuschentwicklung, sehr wenig Abwärme, keine beweglichen Teile. Die Teile könnten von mir aus auch die gleichen Zugriffszeiten haben, wie die aktuellen, mechanischen Platten. Es ist mir ja auch klar, dass es nicht von heute auf morgen gehen kann, und der Preistrend geht ja auch stetig nach unten, aber es ist trotzdem blöd zusehen zu müssen, wie die Hersteller die zahlende Kundschaft so langsam melken...
 
@doubledown: Und was denkst du warum die Produktion von normalen Festplatten eingestellt wird? Die Zukunft folgt zurzeit klar dem Trend SSDs, doch die meisten Produktionsstätten für Festplatten sind nun mal für "Magnetische"-Festplatten. Die SSDs und deren Komponenten sind nun mal noch nicht so stark in der Massenproduktion auch wenn die Hersteller bereits umstellen. Apple schaffte es zeitweise fast den ganzen Flash-Speicher Markt leerzuräumen. Diese Umstellung auf NAND-Speicher Produktion läuft, braucht aber noch Zeit. Die Preise sind ja bereits rückläufig, leider ist 256GB zurzeit die Grenze für erschwingliche SSDs. Gut Ding braucht nun mal Zeit. ;)
 
@doubledown: dann doch lieber langlebig als groß
 
Ich fände es besser, wenn Seagate bei allen magnetischen Festplatten endlich mal den Energiesparmodus (Head parking) abschalten würde oder zumindest dafür sorgen könnte, dass man diesen manuell abschalten kann. Western Digital hat gezeigt, dass das möglich ist. Da kann man beispielsweise bei den Caviar Green Festplatten das Head Parking dekativieren und die bieten sogar noch Festplatten ohne diesen beschissenen Energiesparmodus an (WD AV-25 zum Beispiel).
 
@Pizzamann: Wie bekomme ich den deaktiviert? :D
 
@Knerd: Es hängt vom Betriebssystem ab. In verschiedenen Threads habe ich gelesen, dass unter Windows QuietHDD helfen soll. Unter Linux sollte mittels hdparm der Energiesparmodus eingestellt werden können. Für Western Digital Festplatten gibt es noch wdidle3.exe (DOS-Programm) oder die idle3-tools unter Linux, falls hdparm den Energiesparmodus nicht deaktivieren kann. Zur Benutzung von hdparm unter Linux gibt es hier eine Erklärung: http://wiki.ubuntuusers.de/Notebook-Festplatten-Bug
 
@Pizzamann: Dies ist bei Seagate kein Problem. Das Problem das die HDD zu oft in die Parkingzone geht hatte WD. Performancetechnisch hacht das bei Seagate keinen Sinn, zumal Head Parking ein Sicherheitsfeature ist das deine Platte vor einem Headcrash bewahren soll. Grade bei Notebooks unabdingbar! Was an dem Energiesparmodus beschissen sein soll musste mir aber nochmal erleutern.
 
@ThreeM: Ich hab nen Mediaserver, da muss die Festplatte immer erst "anlaufen" bevor ich drauf zugreifen kann, das nervt schon :D
 
@Knerd: Das würd ich einfach mal im Bios deaktivieren ;)
 
@ThreeM: Ich hatte da vor ein paar Wochen mal was gelesen, finde leider den Link nicht mehr. Dort wurde gemessen, wie viel eine Notebook-Festplatte zieht. Im Betrieb waren das 5 Watt, im Standby 1 oder 2 Watt. Diese drei Watt fallen im Bezug auf den Gesamtverbrauch eines Notebooks oder eines PCs kaum ins Gewicht. Durch häufiges Head Parking fällt die Festplatte zudem früher aus.
 
@Pizzamann: Naja für den Akkuverbrauch ist das schon relevant. Und wieso sollte durch Headparking die HDD kürzer leben?
 
@ThreeM: wahrscheinlich weil der Kopf öfter gestopt und angehalten wird - das dürfte den deutlich stärker belasten, als der Betrieb - wie bei Auto: Kurz "parken" macht nicht unbedingt Sinn (zB vor Ampeln)
 
@DRMfan^^: Hmm ok, klingt nachvollziehbar. Manchmal sollte ich einfach logisch Nachdenken ;)
 
@DRMfan^^: Parken vor Ampeln macht nie Sinn, du meinst wohl eher den Blödsinn mit Motorabstellen, der sogar auch noch in der Werbung als Feature beworben wird, dabei verballert man eh mehr Sprit um den Motor wieder zum laufen zu bringen als er in den paar Sekunden verbraucht hätte.
 
Ist imo konsequent. Mechnaische Platten dienen meist nur noch der reinen Datenhaltung, und da achte ich sogar eher umgekehrt darauf, -keine- 7200rpm zu bekommen, sondern eine möglichst leise und sparsame Festplatte.
 
@Achereto62:
Und deswegen kaufe ich Modelle von Toshiba! Die 7200er sind genauso sparsam wie die 5400er der meisten Mitbewerber, kaum lauter und trotzdem ordentlich schnell. Anscheinend sind sie auch recht robust. WD und Seagate Festplatten bekomm ich immer nach ungefähr einem Jahr kaputt. Meine beiden Toshibas haben in fast zwei Jahren fast 6000 und fast 8000 Betriebsstunden auf dem Buckel.
 
@Kindliche Kaiserin: Freut mich zu hören. Mangels alternativen habe ich mir vor wenigen Wochen nämlich meine erste Toshiba 2,5" HDD gekauft, weil die die einzigen waren, die eine Festplatte mit 1,5TB Kapazität und einer Bauhöhe von max 12,5mm für den Notebook-Einbau lieferbar hatten. Bisher läuft sie zufriedenstellend ;)
Wobei sowas natürlich immer ziemlich subjektiv ist... manche haben einfach pech, und kaufen dann natürlich nicht so schnell wieder bei jenem Hersteller, andere bei anderen :)
 
Die Nachfrage gibt das Angebot vor. Und hier liegt eindeutig der Trend bei der SSD-Platte (als Primär-Festplatte). Man benötigt hier nicht unbedingt enorm viel Kapazität (meine Meinung). Als externe Festplatte, für Musik, Bilder, Filme, etc. reicht in der Regel eine herkömmliche HDD. Deswegen finde ich den Schritt jedenfalls als richtig und der Entwicklung entsprechend. In ein paar Jahren werden die dann komplett ausgestorben sein.
 
@Schrimpes: Das ist aber extrem ungewöhnlich, denn die aktuellen Crucial SSDs gelten doch als sehr zuverlässig. Wenn dann gleich 3 an einem Tag aussteigen muss es irgendeinen Auslöser von außen gegeben haben.
 
Bin sehr gespannt auf die 3 Hybrid Generation - SSD´s sind leider wieder abgeschafft worden, nachdem unsere Crusials (512GB) komplett am gleichen Tag nach einem Neustart den Betrieb verweigert hatten. Betriebsdauer lag zwischen 30 und 60 Tagen, unterschiedliche Rechner und Standorte sowie Stromversorgung.
 
Ich sehe das mit dem angeblich kaum vorhandenen Geschwindigkeitsunterschied zw. 2,5-Zoll-Platten mit 7.200 U/min oder 5.400 U/min etwas anders. Ich habe schon an mehreren Notebooks, an denen ich Platten getauscht habe, immense Geschwindigkeitsverbesserungen nach dem Einbau einer 7.200er gesehen. Die 7.200er haben zumeist auch das doppelte an Cache n(16 anstatt nur 8 MB), lt. HDTune sind die 5.400er im Bestfall bei 90 MB/s gedümpelt, bei den 7.200ern sind da schonmal 130 MB/s oder mehr drin, ein Unterschied, den ich sehe und spüre. Von Hitachi gab's vor 2 Jahren mal eine 500 GB-2,5-Zoll-Platte mit 7.200 U/min und 16 MB Cache, das war die schnellste Notebook-Platte, die ich bis heute gesehen habe (lt. HDTune über 140 MB/s!). Und dazu 500 GB (!) Speicher. Nee, nee, also wenn's (noch) keine SSD im Notebook sein soll, dann finde ich schon, daß die schnellen 7200er Platten ihre Berechtigung haben.
 
@departure: Ich nutze zwar die Seagate Hybrid Platten, bevorzuge aber auch nur die 7200er. Wer große Daten zwischen den Platten austauschen muss, wird auch zu SSD´s eher Vorteile als Nachteile erfahren.
 
ich benutze die HDD wie früher die CD oder DVD nur für Backups und Filme/Musik. Gearbeitet wird nur auf ssd, egal welche, eine aktuelle ssd ist 20-mal besser als eine festplatte. preis ist mmnach hoch aber es wird besser. eine 120 oder max.250 gb ssd reicht erst mal für die meisten sachen aus.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Beliebt im Preisvergleich

Seagates Aktienkurs in Euro

Seagates Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.