Steam: Windows 8 hat jetzt Windows XP überholt

Auch wenn der Steam-Chef Gabe Newell nach wie vor wenig vom neuen Microsoft-Betriebssystem Windows 8 halten dürfte, scheinen die Nutzer von Steam immer mehr darauf zu setzen. Valve hat diesbezüglich neue Zahlen vorgelegt. mehr... Windows 8, Startscreen, Startbildschirm Bildquelle: Microsoft Windows 8, Startscreen, Startbildschirm Windows 8, Startscreen, Startbildschirm Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Steam ist genial. Läuft Jetzt überall. Kann mich bei einem Kumpel am Mac anmelden und Zocken oder bei Ubuntu anmelden und zocken... Ist doch schön!
 
@vizalminiteah: Ich hoffe, dass Spiele auch irgendwann plattformübergreifend programmiert werden. Das ist aber eigentlich ein Grund gegen den PC und somit für die Konsole aus Sicht der Entwickler glaube ich, wegen dem höheren Zeitaufwand. :/ Aber dafür sind jetzt mehr potenzielle Kunden ansprechbar! :)
 
@s3m1h-44: Vor allem für die Indie Games Freut es mich :) Hätte ich steam nicht wären ein Dutzend wirklich super spiele an mir vorbei gegangen. Ich glaube der Kunden Gewinn rechtfertigt den höheren Aufwand. Vor allem bei kleinen Firmen die keine Milliarden im rücken haben :)
 
@s3m1h-44: Wieso das denn? Wenn mein Spiel auf ALLEN Platformen laufen würde, ohne dass es einen massiven Mehraufwand bei der Entwicklung bedeuten würde, ist das doch super für den Entwickler. Viel mehr potentielle Kunden. Das Problem sind hier nicht die Spieleentwickler, sondern die Hersteller der Systeme. (Betriebssysteme, Konsolen, Smartphones, Whatever) DIE wollen die Inkompatibilität. Bestes Beispiel Halo. Das wurde als Zugpferd für eine Konsole verwendet und hat es damit einer sehr großen Spielerschaft vorenthalten, weil wohl irgend ein lustiger BWLer vorgerechnet hat, dass man damit mehr Geld machen kann. Aktuell ist eine platformübergreifende Entwicklung aber potentiell extrem aufwändig, eben aufgrund der ganzen Inkompatibilitäten. Man muss ein Spiel so fast mehrmals entwickeln. Reicht damit der Kundenstamm auf einem bestimmten System nicht aus (Linux als Beispiel), dann rentiert es sich einfach nicht. In einer Traumwelt wären die Systeme untereinander kompatibel, ich kann eine Software die auf einem Windows läuft auch ganz einfach ohne Emulatoren auf einem Linux oder sonstwas laufen lassen. Aber das wird nicht passieren...
 
@Draco2007: Also widersprichst du mir und argumentierst hinterher genauso, wie ich? o.O
 
@s3m1h-44: Ich widerspreche dir, weil nicht die SPIELEENTWICKLER das Problem sind, sondern die SYSTEMHERSTELLER (Betriebssysteme, Konsolen und sowas). Die Spieleentwickler würden wahrscheinlich gerne in dieser Traumwelt leben, die du und ich angesprochen haben. Aber nicht die Systemhersteller, weil denen Profit entgeht, wenn der Kunde die Wahl hat.
 
@s3m1h-44: nein plattformübergreifend ist für den pc durchaus positiv zubewerten. denn es gibt smartphones, tablets, mac und pc. im unterbau sind sie alle gleich. bald wird es betriebsysteme geben die alles durch die bank weg unterstützen werden und entwickler brauchen nur noch ein code schreiben. wenn sich etwas ins abseits gestellt hat, dann die konsolen. allen voran sony. nur große schmieden können sich das noch erlauben auch noch konsolen zu bedienen. also hauptsächlich die bekkannte platzhirsche mit ihren tripple aaa titeln. aber sowas wie angry birds wirds nie geben (und das läuft schon "überall").
 
@gestank: Jain. Man kann heutzutage sofort anfangen, plattformübergreifende Spiele zu entwickeln. Man kann aber auch speziell für eine einzige Plattform entwickeln, sofern sich diese mit besonderen Fähigkeiten hervorhebt (so wie die PS4 mit extra vielen Online-Features ausgestattet wird, die es so auf anderen Plattformen noch nicht gibt bzw. deren Hardwareunterstützung auf anderen Plattformen schlichtweg fehlt, z.B. der dedizierte Chip für die Echtzeitkodierung von Videostreams, um sein laufendes Spiel an Freunde zu streamen). Das Spiel an sich ist meist sowieso plattformübergreifend erstellt worden, da die zugrunde liegende 3D-Engine bereits auf mehreren Plattformen verfügbar ist. Der eigentliche Aufwand besteht heutzutage nur noch in den Tests der Spiele auf allen unterstützten Geräten. Ein Spiel für nur eine Plattform anzubieten ist also eher eine Marketingentscheidung. Wenn alles auf allen Systemen verfügbar wäre, hätten bestimmte Hersteller ja keine wirklich guten Verkaufsargumente mehr.
 
@Der_da: Auch auf deine Antwort kann man mit Jain antworten.
Den die Frage ist ja, auf welcher Basis programiert wird.
Ist ein Spiel für DirectX vorgesehen, läuft es unter Windows auf dem PC. Doch DirectX ist ein Produkt von microsoft und die geben dieses nicht für alle Plattformen frei. Somit können Effekte, die damit programmiert wurden, nicht genutzt werden, bzw kann das Spiel nicht vernünftig auf einem nicht DirectX System laufen.
Und der große Vorteil von DirectX ist die Hardwareunterstützung. Hier hat Microsoft sich bereits eine massive vormachtsstellung verschafft.
Ich hoffe OpenGL bekommt demnächst mehr zuwachs, damit sich dann auch wirklich plattformübergreifend Programmiert werden kann und das die Kunden auch darauf achten.
 
@ravn83: Da gebe ich dir Recht. Ich würde das zu der Kategorie 'Dinge, die auf einem System einzigartig sind' zählen. Spiele für DirectX (bzw. deren Engines) lassen sich dennoch Dank des gekapselten 3D-Systems nach OpenGL portieren, zweifelsohne fehlen dann die speziellen Eigenschaften von z.B. DX11, die in OpenGL noch fehlen.
 
@gestank: Es gab ja sogar mal ein Gerücht, dass die neue Xbox mit Win 9 laufen soll also Smartphone, PC/Laptop und Konsole mit dem gleichen Betriebssystem. Das wäre sogar ein Schritt in die Richtung!
 
@s3m1h-44: Nö das wäre ein Grund gegen die Konsolen, denn die Bremsen die Entwicklung so oder so aus. Schau mal die aktuelle News von Crytek zu dem Thema. Die geben Konsolen die Schuld für die Probleme bei Bewertungen von Crysis 3. Wenn man für Konsolen entwickeln muss, muss man immer Kompromisse eingehen, denn Konsolen schaffen immer nur wenn sie ganz neu raus sind für gut 2-3 Monate das "was ist mit heutiger Technik möglich" auch zu nutzen. Ab dem 3. Monat hat sich das schon merkbar weiterentwickelt, was man auf den PC übertragen kann, auf die Konsole aber nicht.
 
@Scaver: Genau der Meinung bin ich doch auch. Wieso versteht mich denn keiner?
 
@vizalminiteah: ... wenn die Spiele verfügbar sind.
 
@vizalminiteah: Steam = DRM-verseuchter Rotz
 
@karacho: DRM-verseuchter Rotz. Hmmm schauen wir uns mal die aktuellen Spiele gänzlich ohne DRM an. Wie keine? Und ganz ehrlich, wenn ich die Wahl zwischen Steam, Origin und Uplay habe, dürfte die Wahl wohl SEHR leicht fallen. Das einzige Argument, was ich gegen Steam gelten lasse ist die fehlende Wiederverkaufbarkeit. Da für MICH (und viele andere) dieser Fakt uninteressant ist, ist Steam für mich (und viele andere) eine sehr gute Plattform. Mir tausend mal lieber als irgendwelche anderen Kopierschutzmaßnahmen und Online Aktivierungen, denn Steam FUNKTIONIERT einfach.
 
@Draco2007: Das Tradesystem und der Market ist der Vorreiter dafür, das die "Wiederverkaufbarkeit" irgendwann möglich sein wird. Dafür wird es dann aber mehr Gründe geben sein Spiel nicht herzugeben, Statistiken, Leaderboards, Achievements und so weiter, viele Entwickler setzen bereits darauf. Meine Vermutung, gegen eine kleine Gebühr kann man Spiele aus seiner Sammlung zu einem Geschenk umwandeln, welches man dann tauschen oder im Market verkaufen kann. Das Geld bleibt bestimmt im System, denn bislang ist es mir noch nicht gelungen den Steam Support davon zu überzeugen mir meinen Steam Wallet auf mein Konto zu überweisen ;)
 
@wuddih: Was dann nur noch ein Argument mehr für Steam ist, bzw es das letzte "gültige" Argument aufhebt. Dieses ganze DRM-Geplärre geht mir einfach auf den Kecks. Es gibt einfach (mal von Indie abgesehen) nichts "großes" mehr ohne irgend eine Form des DRM. Und beispielweise bei BF3, der RIESEN Aufschrei, wie beschissen das doch ist und man werde es boykotiieren...und was war? Ein RIESEN Erfolg. Das gleich gilt auch für CoD. Und da man dank diesem Erfolg nicht mehr um DRM rumkommt (kommt ja anscheinend gut bei den Kunden an, also wieso sollten die Entwickler davon abrücken?) ist mir Steam immer noch das liebste DRM-System
 
@vizalminiteah: Tipp: auch mal in die Natur raus gehen, frische Luft schnappen und den Vögel beim zwitschern zuhören. Das hat auch was...
 
@kottan1970: Das mach ich den Ganzen Tag auf Arbeit^^ Abends Kann ich mir schon ne Stunde Spielen gönnen! Oder denkst du nicht?
 
@vizalminiteah: das sei dir gegönnt :-)
 
Ubuntu hat auch Windows XP überholt. :D
 
Das Vista64 steigt macht aber schon Angst.
 
@GerdGyros: Manche scheinen Vista64 vor anderen aktuellen Systemen vorzuziehen ^^
 
@PrinzPii: Gegenüber Windows 8 hat ja Vista auch ein funktionierenden Desktop :)
 
@gstrahl: puh.. gott sei dank hat windows 8 auch einen funktionerenden desktop
 
@GerdGyros: Warum? Ist doch ein super BS. Wenn WinVista alles hätte was Win8 hätte, wäre ich immer noch bei Vista.
 
@L_M_A_O: Hat es aber nicht oO Das ist es ja eben, es gibt 2 fortschrittlichere Windows-Betriebssysteme nach Vista. Ja, wenn Windows NT alles hätte was Windows 7 hat wäre ich auch bei NT, oder 7, wäre ja dann egal :P
 
@GerdGyros: Da werden einfach ein paar, die noch Vista verwenden, neu bei Steam dazu gekommen sein.
So aussergewöhnlich finde ich das jetzt nicht.
 
@GerdGyros: Liegt an XP->Vista Upgrade Lizenzen. die sind billig wie die Nacht.
 
So mancher Anteil ist ja sehr "niedlich". :D
 
@deadbeatcat: Was genau meinst du? In der News geht es um den Win8-Anteil. Und auch wenn die News eher euphorisch daherkommt, halte ich den Anteil von Win8 für bedenklich winzig. Klingt eher so, als würde das kaum einer nutzen und 99% der Gamer weiterhin Win7 nutzen. Langsam sollte Ballmer sich ernsthaft Sorgen machen, ob "Metro" wirklich das richtige war.
 
@PrinzPii: Wo kommt die 99% her? 9,5% für Windows 8 ist sicherlich nicht so schlecht...
 
@PrinzPii: lol! die ersten 6 plätze Windows. darunter win8! was in aller welt soll daran bedenklich sein? und worüber soll sich ballmer sorgen machen? und selbst wenn: was machen die bei osx und Linux? sich gleich am baum aufhängen, wegen den katastrophalen mini-prozenten? :D :D sorry, aber in der kurzen zeit über 9% in der technisch am fortschrittlichsten sparte (grafik, cpu, usw) ist mal eine verdammt gute Leistung für win8! :)
 
@pinguingrill: Einen Monat nach dem Steam For Linux veröffentlicht wurde und schon 2% ist nicht schlecht! Zumal alle anderen Plattformen seit Jahren unterstützt werden. Noch erstaunlicher ist es, dass, obwohl Linux doch angeblich nur 1,2% Desktop Martkanteil hat, problemlos mit Mac OS, dass ja angeblich ca 7% mithalten kann! Wenn man dann noch bedenkt, dass immer behauptet wurde das Linux User alles "for free" wollen oder nur alte Hardware einsetzen, ist das ganze noch erstaunlicher. Was uns nur zu einem Schluss bringen kann.... Statistiken und Vorurteile sind für'n Arsch! PS. F U John Carmack ;)
 
@root_tux_linux: John carmack hat halt vor langer zeit schonmal ne wirtschaftliche Bruchlandung auf Linux hingelegt...ich verstehe warum er so dazu steht.
 
@root_tux_linux: Problemlos mit Mac OS mithalten??? Als interessiert es Apple oder eine andere Firma, ob ihr Produkt bei Steam 10% mehr oder weniger hat! Schon mal daran gedacht, dass viele ihre Geräte ausschließlich zum Arbeiten verwenden. Vielleicht werden Macs nicht so häufig zum Spielen genutzt?
 
@0711: gibts dafür belege? Oder wolltest du nur gegen Linux hetzen?
 
@PrinzPii: was hat das mit hetzen zu tun? Das ist eindeutig der derzeitige Standpunkt von John carmack...er war einer der ersten der bekannte kommerzielle spiele für offene Systeme vorantrieb (inkl OpenGL, als OpenGL noch einfach grausam war weil man für jeden Hersteller ne eigene Extension schreiben musste um auch nur in die nähe von d3d zu kommen und auch später mit quake live als OpenGL endlich mal mit d3d mithalten konnte bzw teils vorbeizog ist es seiner Erfahrung nach kommerziell nicht lohnenswert). http://www.golem.de/news/john-carmack-native-spiele-ports-fuer-linux-lohnen-sich-nicht-1302-97496.html Uh er hat was nicht positives zu Linux gesagt, bewerft ihn mit Plüsch Pinguinen....
 
@HirschHorst: Es wird die Spielestudios interessieren, schliesslich wurde Jahre lang behauptet das sich der Linux Support nicht lohnen würde. Der Mac Support jedoch schon! Nach den Zahlen her, sieht es aber so aus das mehr Gamer unter Linux existieren als unter Mac.
 
@0711: Irgendwie auch verständlich die Bruchlandung. Die Ports kamen von LOKI oder IDSoftware Mitarbeiter, die den Port in der Freizeit entwickelt habe, zudem noch ggf Monate nach dem Release des Games. Desweiteren war das letzte gute Spiel von IDSoftware Doom 3 ;)
 
@root_tux_linux: ehm, wir windows user haben das ganz KURZ genutzt, weil steam deals angeboten hat, wenn man über steam auf linux kauft. wart mal die nächsten zahlen ab.
 
@list: Ach, dann bist du der Vorstand aller Windows User? ;)
 
@root_tux_linux: ja so wie du der linux vorstand bist. was ich damit sagen wollte ist, dass es auf steam bewusst solche gruppen gegeben hat und auch hinweise in den communities. da haben viele sich VMs besorgt, um bei steam über linux einzukaufen. wenn man aktiver steam user ist, bekommt man sowas mit.
 
@PrinzPii: Ich bin mir etwas unsicher, ob du verstanden hast, was die Grafik mit den bunten Zahlen zeigt (die 99% lassen mich zweifeln). Schau dir einfach nochmal den Screenshot genau an und vertausche nicht die bunten mit den grauen Zahlen ;-D
 
Ab und an bekommt man Kommentare zu lesen, dass Linux-Distributionen dank Steam demnächst ihren großen Durchbruch erleben werden. Wie muss man die Zahlen interpretieren, dass man zu derartigen Aussagen kommt? (Anmerkung: ich bin selbst kein Spieler, kenne Steam auch nur durch den derzeitigen Hype, und glaube, dass Spiele-PC einen Nischenmarkt bilden). Kann man diese Kommentare getrost ignorieren oder gibt es wirklich einen vernünftigen Grund, warum man solche Annahmen treffen sollte?
 
@HirschHorst: Hahaha "Spiele-PC" und "Nischenmarkt" in einem Satz... Der Spielemarkt ist der Markt, der die PC-Entwicklung am meissten fördert. Für Office 2013 reichen CPU und Grafikkarte von Vorvorgestern. Für aktuelle Spiele in hohen Details und Auflösung muss man schon etwas aktuellere Hardware verbauen. Das Problem bei Linux sind die Spieleentwickler selbst. DirectX ist ein schönes Framework mit dem man recht schnell Spiele "zusammenzimmern" kann. Jedenfalls schneller und einfacher als alles "zu Fuß" mit offenen Schnittstellen wie OpenGL. Dann kommen noch Treiberentwicklung der Hersteller dazu um möglichst gleichwertige Performance wie unter DirectX zu erreichen und und... ist keine einfache Angelegenheit. Die Tatsache, dass Linux bei Steam insgesamt schon bei über 1% liegt ist keine schlechte Entwicklung und freut mich - Konkurrenz belebt das Geschäft.
 
@RocketChef: Ok, die Auslegung ob Nische oder nicht, soll jeder selbst entscheiden...ich bin nicht in der Lage das einzuschätzen. Aber ~2% für Linux ist nicht der "Brüller" (weniger als 1/4 mio Nutzer), oder? Ich meine: das "verhasste" Windows 8 schafft "aus dem Stand" über 9%. Aus diesem Grund habe ich meine Frage gestellt.
 
@HirschHorst: du hast aber von spiele pc gesprochen.
 
@Mezo: Das ist korrekt. Hier noch eine wahre Aussage: 11 > 9
 
@HirschHorst: Wenn ein Nutzer ein nicht vorinstalliertes System verwenden möchte, dann muss er ein anderes System selbst installieren. Dazu sind geschätzt selbst 90% der Nutzer hier nicht im Stande. Auch wenn es eigentlich nicht schwieriger ist als ein PC Spiel zu installieren, sind die meisten Nutzer damit überfordert. Daher entscheidet die Vorinstallationen auch darüber, was die Nutzer verwenden, das ist so auf dem PC Markt, wie auf dem Smartphone Markt so. Es ist also nicht überraschend, dass Windows 8 langsam an Marktanteilen hinzu bekommt, egal wie schlecht es ist, solange es auf nahezu 90% der PCs vorinstalliert ist. Ein Windows 8 Marktanteil von derzeit 2% ist also eher enttäuschend, wenn man den Werbeeta und die Vorinstallationen betrachtet. Windows 8 ist das sich am schlechtesten verkaufende Windows aller Zeiten, selbst Windows Vista hat im gleichen Zeitraum mehr Kunden gefunden. Um ein Notebook mit vorinstalliertem Linux zu kaufen, muss man dagegen lange suchen und findet dies nur online, bei einem Marktanteil in Europa von 3% sind es also nur die Experten unter den PC Nutzern, die auch ein Betriebssystem installieren können. Von Durchbruch spricht in Zusammenhang mit Steam deswegen, weil die Steambox auf Linux laufen wird und so eine Gaming-Console mit vorinstalliertem Linux ausgeliefert wird. Ich hoffe ich konnte dir die Zusammenhänge anschaulich erklären.
 
@gstrahl: Der letzte Absatz (Steambox) ist ein guter Gedanke. Ist dieses Gerät ein Konkurrent zum PC oder zur Konsole (PS, XBox, ...)? Bei ersterem könnte der PC-Linux-Marktanteil tatsächlich "steigen" (in Abhängigkeit vom restlichen PC-Markt).
 
@gstrahl: OT: Bitte keine "Windows wird vorinstalliert und hat nur deshalb eine Change"-Diskussion. Ich möchte nur folgendes loswerden: Windows 8 hat es von allen Windows-Versionen am schwersten! PC-Markt wuchs bisher immer (hat alle Versionen früheren Windows-Versionen "geholfen"), jetzt geht er zurück, da Leute "Mobil-PCs" wünschen und die passenden W8-Geräte kaum existieren. Dazu ein beliebtes Windows 7 (Anm: das auch erst NACH dem Start erstarkte und auf Vista folgte). Die Erfolgs-Beurteilung von W8 ist komplex.
 
@HirschHorst: Sorry es ist halt so. Der normale Nutzer interessiert sich nicht für das Betriebssystem, er nutzt was vorinstalliert ist. Wenn es von heute nur noch OS X oder Linux vorinstalliert gebe, würde Windows zwar nicht komplett untergehen, aber der Marktanteil läge bei einem Wert, der mit dem von WP vergleichbar wäre. Da gibt es eigentlich gar nichts zu diskutieren, durch Vorinstalliert sein, bekommt man einen gewaltigen Vorteil gegenüber der Konkurrenz.
 
@gstrahl: Das bezweifle ich nicht. Warum aber dann so ein TamTam drum machen? Kaufst du dir ein Auto, musst du auch die SW im MultiMedia-System hinnehmen bzw. ist dir die einfach egal. Ist der PC etwas besonderes? Ich habe zwar auch meine Ideale, aber meist bin ich Pragmatiker, denn Idealismus bringt einem nicht viel, wenn man nicht nur rumschwätzen will. "Ihr" (die Idealisten) könnt aber doch froh sein, dass die HW-Hersteller bis jetzt ihre Systeme für alternative OS nicht verschlossen haben. Bei iDevices sieht das ja schlecht aus, was ich nicht wertend meine...die Entscheidung liegt (soll liegen) ganz beim Anbieter.
 
@HirschHorst: Ohne Idealisten würde die Welt heute ganz Dunkel aussehen vergiss das nicht. Abgesehen davon sollte man auch immer schauen was die Entscheidungen die man macht resultiert und wenn man da immer alles prakmatisch sieht dann kann das auf Lange Sicht einem in den Rücken fallen. Zu mal ein Multimedia System in einem PC weitaus weniger ist als ein PC.
 
@Thaodan: Ohne Idealisten wäre unsere Vergangenheit aber gleichzeitig heller! Ich weiß zwar, wie du das meinst, aber deine Pauschalaussagen sind nur in eine Seite "richtig"! Das Problem, was ich sehe, ist, dass die "Hardcore-Linuxer" sich und die IT als zu wichtig sehen. Die meisten (Firmen- oder Endkunden) können sich doch nicht beklagen - mit Windows werden sehr viele zufrieden gestellt. Und die (wenigen), auf die das nicht zutrifft, müssen sich Alternativen suchen oder schaffen => pragmatisch! Ich weiß nicht, wo mir in der IT (reiner) Idealismus (bei der Wahl meiner Werkzeuge) hilft(?).
 
@HirschHorst: Oh danke für die Blumen. Wie heißt es doch so schön, "the people who are crazy enough to change the world, are the ones who do" :)
 
@gstrahl: Ich verstehe nicht, auf was sich das jetzt bezieht? Dass du dir eine Alternative gesucht hast und damit die Welt veränderst?
 
@gstrahl: das stimmt allerdings. Und wenn ich mir ansehe, dass ich Monate lang ohne Probleme und Neustarts (außer bei evtl. Updates) Windows 7 64bit gestartet haben kann - und ich nutze es mit Eclipse, Visual Studio, Office, Photoshop und ein paar Spielen - dann frage ich mich warum ich je auf etwas anderes wechseln sollte. Ich mag es mit dem System nur so viel zutun zu haben wie ich gerade lustig bin. Außerdem kenne ich Windows halt seit 3.0 und MSDOS sogar schon davor.. Warum also wechseln? Es reicht ja nicht etwas gleich gut zu können, sondern vorzugsweise besser.. ich finde es dennoch super, dass es für Spiele und Entwickler mehr und mehr Alternativen gibt!
 
@HirschHorst: Ich sehe viele langjaehrige PC Nutzer meckern ueber Win8, und den Wunsch aeussern bei altbekannten Systemen zu bleiben. Und ich sehe viele Hausfrauen mit Kinderwagen in Supermaerkten stehen mit iPhones und Tablets mit Fingern auf den Bildschirmen herum schmieren, die vor iPhone & Co nicht wussten wie man das Wort "Computer" schreibt. Ich habe da ein Problem "allgemeine" Aussagen zu treffen WO der Markt dann liegt, WIE es weitergeht und was "der PC Markt" oder "die Leute" wirklich wollen. Ich denke, im Augenblick ist "der Markt" in solch einem grossen Umbruch, weil die breite Masse die heute dazu kommt keine Computer Freaks, oder Spiele Freaks oder Leute sind, die wissen worum es geht. Die grosse Masse an Neukunden sind doch mehr oder weniger (Sorry fuer das Klischee) "gelangweilte Hausfrauen" die per Facebook Babybilder austauschen wollen (jedenfalls erlebe ich das tagtaeglich in meinem Umfeld und bin echt genervt davon).
 
@HirschHorst: Der Gedanke warum jemand Linux benutzt ist alles andere als Spielen. Wenn in Zukunft Spielen auch noch dazu kommt , ist es ein nettes Feature, aber bestimmt kein muss.
 
@RocketChef: Linux liegt bei 2% und nicht 1%! Seit dem Release von Steam for Linux hat sich der Anteil VERDOPPELT innert 1 Monat! Mac hingegen hängt bei 3% obwohl der Client für Mac seit Jahren draussen ist!
 
@RocketChef: Die meisten nutzen Dx3d, der Rest wird schlichtweg fast immer nicht genutzt, Directplay zb. ist für viele Spiele zu schlecht.
 
@HirschHorst: Jedes neue Jahr seit mindestens 'nem Jahrzehnt das große Jahr des Linuxdesktops. Seit Jahren!
 
Wie viele Steam-Nutzer gibt es denn?
 
@doubledown: 2
 
@doubledown: Statistik: http://store.steampowered.com/stats/
 
Ich vermute, dass Windows 8 sogar schon vor 6 Wochen Windows 3.11 überholt hat
 
@Bengurion: Wow, was für eine Aussage. Du weißt schon dass es Steam nicht für 3.11 gibt? Und btw. das XP überholt wurde ist eine ganz ordentliche Leistung.
 
@Knerd: MS versucht seit 5 Jahren XP aus der Welt zu schaffen. Das System sollte es gar nicht mehr geben. Mir gibt das auch eher zu denken, wenn Win8 einen derart mickrigen Anteil hat.
 
@Knerd: Ironie und Sarkasmus scheinen Dir Fremdworte zu sein
 
@Bengurion: +1, nicht jedermanns Stärke ;)
 
@gstrahl: Problem ist aber, dass die Aussage von Bengurion weder lustig noch sinnvoll war.
 
@Bengurion: Unterschied zwischen 3.11 und XP: XP wird auch heute noch viel zu viel genutzt. Daher ist die Sache mit XP schon nicht schlecht.
 
@Bengurion: Grossartiger Kommentar. Ich lache immer noch. Ja, irgendwann wird Win8 einmal Win 3.11 ueberholen :-))
 
Wenn nur noch Blizzard ihre eigenen Linux Clients bringen würde für deren Spiele, dann könnte ich tatsächlich Windows in die Tonne kloppen endlich. Das mit Steam ist schon mal sehr gut auf jeden Fall.
 
@nodq: Das schlimme ist es wäre ein nur Release...
 
@nodq: dir ist aber schon klar nur weil steam läuft noch lange nicht alle spiele verfügbar sind?
 
@0711: WoW ist aber verfügbar schon seit 2004.
 
@Thaodan: na dann ist die spielewelt ja komplett
 
Windows 8 hat nur 0,7% Anteil??? Ich wusste dass es wenig ist, aber das.... das ist ja fast 0!!
 
@PrinzPii: Weil kaum noch jemand 32bit-Systeme verwendet? Mal von den ~9% XP-Usern abgesehen....
 
@Draco2007: steam heist für spieler, die masse spielt aber nicht, schau dir die algemeinen % für xp an ;-) und win 8.
 
@Sir @ndy: Und das ist ein verdammtes Armutszeugnis, dass ein 12 Jahre altes System noch so sehr verbreitet ist. Windows 7 ok, aber nicht XP.
 
@Draco2007: Naja, man muss sich auch anschauen, was für Spiele vor allem bei Steam gespielt werden... Und da sind die unteren 8 der Top 10, alles Spiele, die man mit Rechnern von vor 5 Jahren spielen kann. Wieso also nicht ?
 
@Billkiller: Weil es ein generell veraltestes System ist. sicherheitstechnisch, architekturtechnisch, oberflächentechnisch, bedientechnisch....12 Jahre sind in der IT einfach mehere Generationen. Wer einen 12 Jahre alten Rechner besitzt sollte ml darüber nachdenken ob es nicht an der Zeit für einen neuen wäre.
 
@Draco2007: Wie gesagt, muss ja gar kein 12 Jahre alter Rechner sein, ein High-End-Gerät von vor 5 Jahren (wie ich es oben schon angedeutet habe) kann auch heutzutage noch sehr gut die genannten Spiele darstellen. Wer sich alle 2 Jahre ein neues System kauft, sollte sich Gedanken machen, ob der das Upgrade wirklich braucht :)
 
@Billkiller: Auch auf einem heutigen High End Rechner bleibt es ein veraltetes System. Allein was sich im Thema Sicherheit auf Betriebssystemebene getan hat und eben nicht mehr in XP zu finden ist, weil die Architektur es nicht her gibt, ist in meinen Augen bedenklich. XP war ein gutes System keine Frage, sogar noch mit Erscheinen von Vista, aber mit Windows 7 ist einfach ein in ALLEN Belangen überlegenes System erschienen. Ich finde einfach es gibt kein Argument, dass jetzt noch FÜR Windows XP spricht.
 
@Draco2007: Liest du eigentlich was ich schreibe ? :/ Wenn sich jemand vor 5 Jahren einen High-End-Rechner gekauft hat, wird er wohl XP dazubestellt haben und es kann sehr gut sein, dass er mit XP besser zurecht kommt, sei es aus Gewohnheit oder warum auch immer, und er daher nicht das Upgrade auf Windows Vista/7/8 mit gemacht hat. Ich verteidige ja gar nicht XP als tolles BS, ich nutze Windows 7 auch schon seit dem Tag, an dem es erschienen ist. Ich will nur sagen, dass ich sehr gut die Leute verstehen kann, die nicht immer den neuesten Schnick Schnack haben müssen (Sei es Software oder Hardware technisch), weswegen immer noch 9% der Steamnutzer Windows XP verwenden.
 
@Billkiller: Und ich sage, dass diese 9% unverantwortliche Leute sind, die mit ihren Rechnern ein sicherheitstechnisches Desaster darstellen. Es mag sein, dass man nicht immer den neuesten Schnick-Schnack haben muss, aber bei einem 12 Jahre alten Betriebssystem hört es für mich auf, egal ob der Rechner erst 5 Jahre alt ist.
 
@PrinzPii: naja windows 8 64bit hat ja schon fast 9%... ich mein auch logisch so ziemliche alle neuen systeme mit windows 8 können 64bit... also warum noch auf 32bit setzten?
 
@Wuesty: Vor allem da ja so gut wie jeder Spieler 4GB+ Arbeitsspeicher hat und ihn sonst mit x32 Win nicht nutzen kann.
 
Da sieht man wieder, dass Gamer wirklich early Adopters sind. Windows 7 hat übrigens auch 9% auf Steam recht schnell erreich - und zwar gut 1,5 Monate VOR Veröffentlichung im August 2009: http://tinyurl.com/adewymb EDIT: Im Feb. 2010 waren es bereits 34%
 
@Givarus: Das zeigt, wie viel diese 9% im Vergleich wirklich wert sind. Und der prozentuale Wachstum von W8 hat sich (wegen nun normalen W8-Preisen) schon halbiert.
 
Gut so, endlich überholt Win8 XP. Ich hoffe in Zukunft verschwindet XP langsam komplett.
 
@L_M_A_O: Agreed. Win Xp ist eine Krankheit die ausgemerzt gehört.
 
@Aerith: Genau, man hat nur Probleme wenn man etwas an einem XP Rechner reparieren soll, das schlimmste sind die Treiber bei der Neuinstallation von einem XP, weil die Leute einfach kein neues BS kaufen wollen...
 
@L_M_A_O: Da bekomme ich auch jedesmal die Kriese. Ich hab mich schon so extrem an "Windowstaste + Lostippen + Enter" gewöhnt, dass ich oft an XP-Rechnern vollkommen überfordert bin ein bestimmtes Programm erst manuell suchen zu müssen. ^^
 
@L_M_A_O: Ach ich hab noch einen alten Rechner der XP braucht :D Aber der kommt auch nicht ans Inet ;)
 
@Knerd: Und was machst du mit dem Rechner?
 
@L_M_A_O: Sagen dir die Lego Spybotics was? Die Software dafür läuft auf 64bit nicht vernünftig und ich hab sonst keinen Rechner mehr mit nem Seriellen Port ^^ Die kann man mit NQC programmieren :) Iwie läuft das auch unter Linux, wobei ich da erstmal rausfinden muss ob und wenn ja wie ich den Treiber und den USB-To-Serial Adapter zum laufen bekomme -.-
 
@Knerd: fast alles läuft problemlos unter Linux, das konnte ich dieses WE herausfinden und habe es einfach mal ausprobiert. Als Einsteiger erfäht man alles was man wissen muss im Wiki: http://staticwiki.ubuntuusers.de/files/lego_spybot.html
 
@gstrahl: Die Seite kenn ich ;) Wofür ich die Minusse bekomme würde ich trotzdem gerne wissen. Problem bei mir ist, die aktuelle IDE gibt es nicht für Linux. Und ich hab schon von nicht funktionierendem WLAN über nicht funktionierende Mäuse vieles bei Linux gehabt ;)
 
@Knerd: Musst du die Minusklicker fragen, aber wenn du mit Pseudo Geht-Nicht Geschichten kommst, ist das ja nicht verwunderlich ;)
 
@gstrahl: Was meinst du mit Pseudo geht nicht Geschichten? Das WLAN vom Asus eeePC 900HD wurde bei mir mit Fedora nicht unterstützt ;) Chromium OS von Hexxeh unterstützt das Broadcom WLAN von meinem HP Pavilion dv6 nicht. Da ist nichts pseudo dran. Und das die Spyboticssoftware auf Windows 7/8 64bit nicht gut läuft ist auch nicht falsch. Das ich bisher nur gelesen hab dass es unter Linux irgendwie läuft ist auch keine Falschaussage und sagt nicht mal dass es nicht geht. Also wo ist da eine Pseudo Geht-Nicht Geschichte? EDIT: Ubuntu bin ich etwas abgeneigt, daher wäre für mich eher eine Lösung mit Fedora interessant.
 
@Knerd: http://www.ubuntu.com/certification/hardware/200903-2141/ Treiber im Kernel sind identisch mit Fedora. Spyboticssoftware läuft unter Windows nicht rund, du kannst aber jede IDE als Ersatz nehmen von Eclipse bis Visual Studio.
 
@gstrahl: Die läuft unter XP blendet. Die IDE bietet einige Dinge die in den anderen nicht vorhanden sind ;) http://bricxcc.sourceforge.net/
 
Und wieviele von den Windows 8 System sind Komplett-PC´s auf denen Win8 einfach vorinstalliert war ? :)
 
@mike4001: ka, aber da es Spieler sind denke ich das auch viele sich den PC selber zusammen basteln und auch Win8 nehmen.
 
@mike4001: 57,4% Ist die Frage damit beantwortet?
 
@mike4001: laut Microsoft werden über 95% aller Windows Versionen durch Vorinstallationen "verkauft", nur 5% kaufen sich Windows bewusst als Download oder DVD.
 
@gstrahl: Trotzdem muss man hier bedenken, das es Spieler sind und viele sich ihren PC selber basteln.
 
@L_M_A_O: ...und man muss auch bedenken, dass die Leute sich sehr wahrscheinlich *ganz bewußt* einen PC mit Windows gekauft haben, und nicht aus Versehen, wie es manche ja scheinbar meinen oder hoffen... ;). Und bei PCs mit Windows ist nun mal üblicher- und sinnvollerweise die jeweils gerade aktuelle Version installiert, alles andere wäre ja auch Blödsinn. Wir sind hier ja schließlich nicht bei Android.
 
@gstrahl: Quelle bitte.
 
@mike4001: Keine Ahnung, mein PC jedenfalls nicht :)
 
Dazu muss man sagen, dass das Wachstum (der 64bit Version) schon wieder dabei ist, zu stagnieren. Das liegt einerseits daran, dass der rasante Anstieg am Anfang den typischen Early Adoptern zu schulden ist - aber auch dem Preis. Denn im Februar, wo nun zum ersten Mal wieder normale Preise verlangt werden, ist der Wachstum garnicht mehr so groß. Bin gespannt, wie es im März aussieht - unter 0.5%?

Oct 1.93%..
Nov 4.41% (+2.48%)..
Dez 6.59% (+2.18%)..
Jan 8.35% (+1.76%)..
Feb 9.19% (+0.85%)..
 
@niete: Richtig, wer jetzt nicht schon umgestiegen ist, der wird es auch nicht mehr tun. Erst durch den Kauf durch Ersatzgeräte kann Microsoft auf Käufer hoffen, hier hat man bei ausschließlich mit Windows 8 vorinstallierten Geräten auch keine große Auswahl, wenn man nicht zu teureren und hochwertigeren Macbooks oder zu System76 Notebooks, die es aber nur online zu kaufen gibt, greift. Der einfache Nutzer hat leider beim PC/Notebook kauf keine Auswahl. Das es besser geht und der Kunde durch Konkurrenz profitiert, sieht man dagegen am Smartphone und Tablet Markt.
 
@gstrahl: Das Chromebook wird's schon richten ;-) Spaß beiseite...Viele Unternehmen interessiert der Anfangsrabatt nicht - die kaufen, wenn's sein muss. MS hat sehr starke Beziehungen zu ihren (Groß-)Kunden. Geben wir denen noch ein wenig Zeit und Windows 8 wird sich rückblickend akzeptabel verkauft haben. Ich verstehe nicht ganz, warum du immer betonen musst, dass es schlecht ist, wenn ein OS (meist Windows) vorinstalliert ist (kannst ja schlecht die nackte HW anbieten). Das ist die Entscheidung der HW-Hersteller und der Kunden. Linux hatte schon öfters seine "Chance", aber der PC-Nutzer will das scheinbar nicht.
 
@HirschHorst: Für den Produktiveinsatz ist Windows 8 völlig ungeeignet. Schließlich sollen die Angestellten nicht durch die ständigen Störungen, die Windows 8 verursacht, von der Arbeit abgehalten werden. Nicht mal das vorzügliche Programm "Classic Shell" kann das noch richten, was Microsoft mit Metro auf Windows 8 verhunzt hat. Störmanöver der so genannten "Charm Bar", verhindern ein flüssiges störungsfreies Arbeiten auf Windows 8. Windows 8 ist in der Evaluation für Produktivbetrieb durchgefallen. Firmen planen langfristig. Da nun der Umstieg von Windows XP allmählich zum muss wird, wegen auslaufenden Sichererheitsupdates in 2014, muss nach einem Nachfolge-Betriebssystem gesucht werden. Windows 8 erfüllt die Mindestanforderungen für den Produktivbetrieb jedenfalls nicht. Das hat Microsoft völlig verhunzt mit Störungen durch "Charm Bar" und Metro.
 
@Fliegenpilz: Inhaltsloses Blablabla. Ach ja, das Wort "Störungen" solltest du vielleicht noch öfter erwähnen, ich finde es etwas unterrepräsentiert in deinem objektiven Beitrag.
 
@gstrahl: erst wenn Unternehmen Windows 8 einsetzen wird ein Großteil Daheim auch auf den Geschmack kommen; einfach weils dann doch eine Sache der Gewohnheit ist.
 
Jojo und laut den neusten Zahlen hat sich der Linux User Anteil bei Steam verdoppelt und bald die Mac User überholt und das gerade mal in 1 Monat!
 
@root_tux_linux: ist doch schön, dass man bei Steam die freie Auswahl hat, ob man nun Windows, Mac oder Linux nutzt. Finde Valve hier sehr sympatisch.
 
@gstrahl: Ist ja auch nicht ganz uneigennützig, wenn man seine Plattform auf allen möglichen Betriebssystemen anbietet.
 
@niete: valve will eher nicht alle möglichen Betriebssysteme unterstützen sondern eine Grundlage unter Linux legen für die eigen spielekonsole ;)
 
Die ganzen Kiddiezocker sind ja auch eh dumm. Wg 0,1 fps mehr installieren sie ein neues BS lol
 
@Skidrow: 0,1 FPS? L4D2 ist fast 50 FPS schneller unter Linux und selbst L4D2 im OpenGL Modus unter Windows ist schneller als L4D2 im DirectX Modus! http://blogs.valvesoftware.com/linux/faster-zombies/
 
@root_tux_linux: OpenGL halt :)
 
@root_tux_linux: Ich sprach vom Wechsel von Win7 auf Win8.
 
@Skidrow: Deswegen wechseln vielleicht 1%, die anderen wechseln wegen den neuen Win8 Funktionen...
 
Mit Android, Ubuntu und jetzt STEAM wird Linux langsam salonfähig beim Mainstream ;)
 
überraschend find ich dass osx durchweg fällt
 
@0711: problem ist das keine neuen games hinzu kommen. Bin selbst osx user, aber bis auf valve games ist ja nix angepasst leider!
 
Dass es ca, 9 Prozent Windows8 User auf Steam gibt, sagt mir das der Tablett & Laptop Markt den PC Usern 9% abgenommen hat. Meint 9% der Leute die sich vor 5 Jahren nen Rechner gekauft haben und eine neue Kiste bräuchten haben sich nicht nochmal eine Kiste unter dem Schreibtisch gestellt, sondern haben lieber ein Laptop gewählt oder haben sich noch ein Tablett als zweit oder drittes Gerät geholt wo bereits Windows8 vorinstalliert war, weil es für ein Laptop und Tablett auch derzeit das beste Betriebssystem ist. Somit war die Windows8 Entscheidung von Microsoft richtig. Auch wenn es den klassichen PC User nicht gefällt und er noch so jede erdenkliche Möglichkeit nutzt um das Betriebssystem zu bashen. Aber im Grunde ist ihm klar und dies gibt er mit seinem bashen zum Ausdruck, - dass sein Marktanteil immer kleiner wird. Das ist verständlich, ansonsten könnte es ihm doch egal sein, wie sich Windows8 verkauft, er hätte doch sein vorzügliches Windows7, mit dem er zufrieden sein kann. Weshalb reagiert er dann so empfindlich auf Windows8 und versucht jeden zu überzeugen das dies so eins schlechtes Betriebssystem sei?
 
@BufferOverflow: ...schon allein aufgrund des energieverbrauchs eines desktops (hinzu kommt noch der verbrauch des monitors).
 
@BufferOverflow: Kann man nur zustimmen. Windows 8 kann man nur bashen, denn es gibt keinen Anlaß zu wirklich sachlicher Kritik. Es ist in meinen Augen ein excellentes OS. Der Unsinn mit dem Startknopf ist zwar inzwischen ein Running-Gag aber auch der wird sich irgendwann abnutzen... Die Kritik von Newell habe ich von Anfang an verstanden. Nicht, dass er sie sachlich begründet hätte. Was Valve störrt ist der App-Shop, der an Valves Geschäftsmodell nagen könnte...
 
Äh nach der Grafik ist aber eine Version von Windows XP doch noch vor Windows 8.

Von daher kann man doch nicht sagen, das Windows 8, XP überholt hat ?
 
@andi1983: x64+ x 32 Version ;)
 
@andi1983: Wenn man beide Versionen von Windows 8 zusammenzählt ist der Anteil höher als der von den beiden XP-Versionen zusammen.
 
Ihr überseht noch eins. Auf dem Steam Client für Linux gibt es bis jetzt 132 unterstützte Spiele (wobei 132 die Zahl mit allen DLCs ist). Über 90% sind es relativ angestabute Spiele bzw. Indie Titel. Die einzigen Spiele, die mal die Grafikkarte beenaspruchen sind zurzeit nur Trine 2, CS Source und Serious Sam 3.

2 % bei dem Angebot finde ich schon relativ gut. Wenn Steam es schafft, hier einige Perlen in das Angebot für Linux aufzunehmen, wird sich hier noch einiges bewegen.
 
was soll das uns sagen? windows xp 32 bit platz 3 windows 8 64 bit platz 4. wie jetzt überholt? windows xp 64 bit haben laut meinen kenntnissen nur wenige leute, also hinkt der ganze vergleich etwas!
 
@snoopi: Du musst schon die ganze Tabelle anschauen :). Windows 8 besteht aus X64 und der 32 Bit Version. Zusammen also 9,63%. Windows XP besteht auch aus den beiden Versionen und gemeinsam sind es 9,33%.
 
Leider bietet Steam weder für Windows noch für Linux einen 64bit Client an.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Videos zum Thema

  • Neueste
  • Beliebte
  • Empfehlung

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles